Intranet. Erfolg. Was die Zukunft bringt.Digital Workplace. Namics.Benjamin Hörner. Senior Manager.21. März 2013
Der digitale Arbeitsplatz.                 Connect                                  Social Networking and instant         ...
#socbiz #e20           #digitalworkplace#enterprise20        #e20
Investitionsbereiche.  45%                                                                                        41%  40%...
Agenda.à  Social Software im Unternehmen      §  Bedürfnisse und Nutzen      §  Status Quo und Entwicklung in Unternehm...
Social Software im Unternehmen. Bedürfnisse und Nutzen.21.03.2013   7                              360° Blick. Digitaler A...
Social Software im Unternehmen. Bedürfnisse und Nutzen.Information Worker. Anforderungen.à  Lokal verteilte Organisation ...
Das Netzwerk eines Unternehmens.                         Wir produzieren        Wir vermarkten                            ...
Social Software im Unternehmen. Bedürfnisse und Nutzen.Social Collaboration – Beispiel Yammer und SharePoint.             ...
Social Software im Unternehmen. Bedürfnisse und Nutzen.Anwendungsszenarien für den Einsatz von Social Software -Beispiele....
Social Software im Unternehmen. Bedürfnisse und Nutzen.Szenario 1: Onboarding neuer Mitarbeiter.21.03.2013   12           ...
Social Software im Unternehmen. Bedürfnisse und Nutzen.Szenario 1: Onboarding neuer Mitarbeiter.21.03.2013   13           ...
Social Software im Unternehmen. Bedürfnisse und Nutzen.Szenario 1: Onboarding neuer Mitarbeiter.à Kontakt und Support von...
Social Software im Unternehmen. Bedürfnisse und Nutzen.Szenario 2: Problemlösung beschleunigen.21.03.2013   15            ...
Social Software im Unternehmen. Bedürfnisse und Nutzen.Szenario 2: Problemlösung beschleunigen.                           ...
Social Software im Unternehmen. Bedürfnisse und Nutzen.Szenario 3: Innovation fördern.      Ich habe eine Idee!      #proc...
Social Software im Unternehmen. Status Quo und Entwicklung inUnternehmen.21.03.2013   18                             360° ...
Social Software im Unternehmen. Status Quo und Entwicklung in Unternehmen.  Verbreitung von Enterprise Social Networks.   ...
Erfolgsfaktoren und Auswirkung auf das Intranet.21.03.2013   20                               360° Blick. Digitaler Arbeit...
Erfolgsfaktoren und Auswirkung auf das Intranet.Welche Probleme müssen überwunden werden?à  Nutzen für das Unternehmen wi...
Erfolgsfaktoren und Auswirkung auf das Intranet.Erfolgsfaktoren für die Einführung von Social Collaboration.à  Relevante ...
Mobile Intranet. Bedürfnisse und Nutzen.21.03.2013   23                            360° Blick. Digitaler Arbeitsplatz. Aus...
Mobile Intranet. Bedürfnisse und Nutzen.Information Worker. Anforderungen.à  Immer grössere Verbreitung von mobilen Gerät...
Mobile Intranet. Bedürfnisse und Nutzen.Mobile Services. Bedürfnisse.             Mitarbeiterverzeichnis                  ...
Mobile Intranet. Bedürfnisse und Nutzen.Social Software. Mobile.21.03.2013   26                            360° Blick. Dig...
Mobile Intranet. Bedürfnisse und Nutzen.Beispiel KPMG – Prototyp mobile Intranet.21.03.2013   27                          ...
Mobile Intranet. Status Quo und Entwicklung in den Unternehmen.21.03.2013   28                              360° Blick. Di...
Status Quo und Entwicklung in den Unternehmen.Mobile Services – Zielgruppen.         Führungskräfte, Management           ...
Status Quo und Entwicklung in den Unternehmen.Entwicklungsansätze mobiler Services.à  Entwicklungsansätze im Unternehmen ...
Status Quo und Entwicklung in den Unternehmen.Erkenntnisse aus dem Nielsen Norman Intranet Award 2013.à  Wenige Unternehm...
Erfolgsfaktoren und Auswirkungen auf das Intranet.21.03.2013   32                               360° Blick. Digitaler Arbe...
Erfolgsfaktoren für die Einführung von Mobile Enterprise undAuswirkung auf den digitalen Arbeitsplatz.à  Strategie defini...
Fazit.21.03.2013   34   360° Blick. Digitaler Arbeitsplatz. Ausblick. Namics.
Abseits des «Hypes» können Social Collaboration und das mobileIntranet den digitalen Arbeitsplatz sinnvoll erweitern.à  S...
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!Twitter: @benjaminhoernerMail: benjamin.hoerner@namics.com21.03.2013   36             ...
Fachveranstaltung Intranet (5/5) - Ausblick
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Fachveranstaltung Intranet (5/5) - Ausblick

422

Published on

Published in: Business
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
422
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
12
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Fachveranstaltung Intranet (5/5) - Ausblick

  1. 1. Intranet. Erfolg. Was die Zukunft bringt.Digital Workplace. Namics.Benjamin Hörner. Senior Manager.21. März 2013
  2. 2. Der digitale Arbeitsplatz. Connect Social Networking and instant Unified Collaboration, newsfeed, activity communications stream Collaboration Project collaboration, team collaboration Communication Informations-Intranet Information LOB Applications21.03.2013 2 360° Blick. Digitaler Arbeitsplatz. Ausblick. Namics.
  3. 3. #socbiz #e20 #digitalworkplace#enterprise20 #e20
  4. 4. Investitionsbereiche. 45% 41% 40% Investitionen geplant für 2013-2014 36% 35% 35% Bereits investiert 28% 29% 30% 25% 25% 21% 20% 18% 16% 15% 10% 5% 0% Quelle: Digital Workplace Trends 2013 © NetJMC
  5. 5. Agenda.à  Social Software im Unternehmen §  Bedürfnisse und Nutzen §  Status Quo und Entwicklung in Unternehmen §  Erfolgsfaktorenà  Das Mobile Intranet §  Bedürfnisse und Nutzen §  Status Quo und Entwicklung in Unternehmen §  Erfolgsfaktorenà  Fazit21.03.2013 6 360° Blick. Digitaler Arbeitsplatz. Ausblick. Namics.
  6. 6. Social Software im Unternehmen. Bedürfnisse und Nutzen.21.03.2013 7 360° Blick. Digitaler Arbeitsplatz. Ausblick. Namics.
  7. 7. Social Software im Unternehmen. Bedürfnisse und Nutzen.Information Worker. Anforderungen.à  Lokal verteilte Organisation §  Unterschiedliche Arbeitszeiten §  Unterschiedliche Arbeitsorte §  Mobile Arbeitsorteà  Kurze Reaktionszeiten gefordertà  Information Sharing §  Innerhalb von Projektteams §  Innerhalb von Organisationseinheiten §  Mit externen Partnernà  Informationsflut beherrschen21.03.2013 8 360° Blick. Digitaler Arbeitsplatz. Ausblick. Namics.
  8. 8. Das Netzwerk eines Unternehmens. Wir produzieren Wir vermarkten Wir verkaufen Wir entwickeln
  9. 9. Social Software im Unternehmen. Bedürfnisse und Nutzen.Social Collaboration – Beispiel Yammer und SharePoint. à  Anzeige von Konversationen, Statusupdates, Newsfeed à  Nachrichten à  Zugriff auf Kontakte à  Adressierung von Informationen über @ und #21.03.2013 10 360° Blick. Digitaler Arbeitsplatz. Ausblick. Namics.
  10. 10. Social Software im Unternehmen. Bedürfnisse und Nutzen.Anwendungsszenarien für den Einsatz von Social Software -Beispiele.1.  On-Boarding: das Netzwerk erweitern2.  Problemlösung: gemeinsam schneller ans Ziel3.  Innovation: Ideen vernetzen, abseits der Hierarchie21.03.2013 11 360° Blick. Digitaler Arbeitsplatz. Ausblick. Namics.
  11. 11. Social Software im Unternehmen. Bedürfnisse und Nutzen.Szenario 1: Onboarding neuer Mitarbeiter.21.03.2013 12 360° Blick. Digitaler Arbeitsplatz. Ausblick. Namics.
  12. 12. Social Software im Unternehmen. Bedürfnisse und Nutzen.Szenario 1: Onboarding neuer Mitarbeiter.21.03.2013 13 360° Blick. Digitaler Arbeitsplatz. Ausblick. Namics.
  13. 13. Social Software im Unternehmen. Bedürfnisse und Nutzen.Szenario 1: Onboarding neuer Mitarbeiter.à Kontakt und Support von HRà Kennenlernen von möglichen Ansprechpartnernà Mitarbeiter vernetzen sich schnellerà Gespür für die Unternehmenskultur bekommenà Folgen von Bekanntenà Zusammenschluss neuer Mitarbeiter in Gruppen21.03.2013 14 360° Blick. Digitaler Arbeitsplatz. Ausblick. Namics.
  14. 14. Social Software im Unternehmen. Bedürfnisse und Nutzen.Szenario 2: Problemlösung beschleunigen.21.03.2013 15 360° Blick. Digitaler Arbeitsplatz. Ausblick. Namics.
  15. 15. Social Software im Unternehmen. Bedürfnisse und Nutzen.Szenario 2: Problemlösung beschleunigen. à  Offene Fragen à  Keine Deadline für Antwort à  Crowdsourcing – alle involvieren à  Zielgenauigkeit erhöhen durch Einsatz von Schlagworten/ Hash-Tags à  Auffinden von bereits gelösten Problemen durch Verfügbarkeit über die Suche à  Schneller als Mail und für alle nutzbar21.03.2013 16 360° Blick. Digitaler Arbeitsplatz. Ausblick. Namics.
  16. 16. Social Software im Unternehmen. Bedürfnisse und Nutzen.Szenario 3: Innovation fördern. Ich habe eine Idee! #processinnovation Finde ich gut! à  Initiativen vernetzen durch die Suche à  Mitarbeiter gleicher Interessen zusammenbringen egal welcher Position und Ich kann diese Idee erweitern, Funktion lass uns gemeinsam daran arbeiten à  Barrieren senken und Kommunikation ermöglichen (abseits von Brainstorm- Meetings) à  Ideen bewerten durch Umfragen21.03.2013 17 360° Blick. Digitaler Arbeitsplatz. Ausblick. Namics.
  17. 17. Social Software im Unternehmen. Status Quo und Entwicklung inUnternehmen.21.03.2013 18 360° Blick. Digitaler Arbeitsplatz. Ausblick. Namics.
  18. 18. Social Software im Unternehmen. Status Quo und Entwicklung in Unternehmen. Verbreitung von Enterprise Social Networks. à  Verbreitung noch nicht sehr Keine Pläne weit fortgeschritten Teilweise verfügbar 7% à  Nutzungsgrad noch gering, Anteil aktiver Benutzer <25% 18% à  Zufriedenheit mit dem Erfolg ebenfalls noch nicht sehr hoch (<50%) In Planung 30% 22%Piloten im Einsatz Quelle: Digital Workplace Trends 2013 © NetJMC 21.03.2013 19 360° Blick. Digitaler Arbeitsplatz. Ausblick. Namics.
  19. 19. Erfolgsfaktoren und Auswirkung auf das Intranet.21.03.2013 20 360° Blick. Digitaler Arbeitsplatz. Ausblick. Namics.
  20. 20. Erfolgsfaktoren und Auswirkung auf das Intranet.Welche Probleme müssen überwunden werden?à  Nutzen für das Unternehmen wird nicht gesehenà  Management ist gegenüber Neuem nicht aufgeschlossenà  Mangelndes Interesse der Mitarbeitenden, da eh schon zu viele Informationen und Plattformenà  Aktive Förderung durch die Führungskräfte fehlt21.03.2013 21 360° Blick. Digitaler Arbeitsplatz. Ausblick. Namics.
  21. 21. Erfolgsfaktoren und Auswirkung auf das Intranet.Erfolgsfaktoren für die Einführung von Social Collaboration.à  Relevante Anwendungsszenarien und Prozesse identifizierenà  Unternehmens- und Kommunikationskulturà  Loslassen und Unterstützung des Managementà  Barrieren zum Mitmachen senken: in das Intranet integrieren statt separate Plattformen21.03.2013 22 360° Blick. Digitaler Arbeitsplatz. Ausblick. Namics.
  22. 22. Mobile Intranet. Bedürfnisse und Nutzen.21.03.2013 23 360° Blick. Digitaler Arbeitsplatz. Ausblick. Namics.
  23. 23. Mobile Intranet. Bedürfnisse und Nutzen.Information Worker. Anforderungen.à  Immer grössere Verbreitung von mobilen Geräten in Unternehmenà  Bring your own Deviceà  Kurze Reaktionszeiten gefordertà  Auflösung des klassischen Arbeitsplatzes §  Immer häufiger auch Home Office oder mobile Arbeitsplätze §  Mitarbeiter wollen von allen Orten auf Daten zugreifen21.03.2013 24 360° Blick. Digitaler Arbeitsplatz. Ausblick. Namics.
  24. 24. Mobile Intranet. Bedürfnisse und Nutzen.Mobile Services. Bedürfnisse. Mitarbeiterverzeichnis 21% Projektinformationen 5% Produktinformationen 8% Buchen, planen, etc. 6% keine Pläne Geplant HR-Services 6% Pilotiert CRM 8% Implementiert Unternehmens-News 19% Collaborative Tools 7% Business Intelligence 4% 0% 5% 10% 15% 20% 25% 30% 35% 40% 45% 50%21.03.2013 25 360° Blick. Digitaler Arbeitsplatz. Ausblick. Namics.
  25. 25. Mobile Intranet. Bedürfnisse und Nutzen.Social Software. Mobile.21.03.2013 26 360° Blick. Digitaler Arbeitsplatz. Ausblick. Namics.
  26. 26. Mobile Intranet. Bedürfnisse und Nutzen.Beispiel KPMG – Prototyp mobile Intranet.21.03.2013 27 360° Blick. Digitaler Arbeitsplatz. Ausblick. Namics.
  27. 27. Mobile Intranet. Status Quo und Entwicklung in den Unternehmen.21.03.2013 28 360° Blick. Digitaler Arbeitsplatz. Ausblick. Namics.
  28. 28. Status Quo und Entwicklung in den Unternehmen.Mobile Services – Zielgruppen. Führungskräfte, Management 52% Häufig Reisende 50% Aussendientmitarbeiter 44% Mitarbeitende allgemein 27% Schreibtisch-Arbeiter 20% Frontline 15% Heimarbeiter 9% 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60%21.03.2013 29 360° Blick. Digitaler Arbeitsplatz. Ausblick. Namics.
  29. 29. Status Quo und Entwicklung in den Unternehmen.Entwicklungsansätze mobiler Services.à  Entwicklungsansätze im Unternehmen bei Early Adopters*: Native Apps für bestimmte Devices 19% Web-applications Device unabhängig 37% Intranet Seiten/ Services optimiert für Mobile 42% Responsive design 37% Weiss nicht 20% 0% 5% 10% 15% 20% 25% 30% 35% 40% 45% Quelle: Digital Workplace Trends 2013 Copyright © 2012 Jane McConnell21.03.2013 30 360° Blick. Digitaler Arbeitsplatz. Ausblick. Namics.
  30. 30. Status Quo und Entwicklung in den Unternehmen.Erkenntnisse aus dem Nielsen Norman Intranet Award 2013.à  Wenige Unternehmen bieten eine mobile Lösung für Ihr Intranet anà  Gründe dafür sind §  Bedenken bezüglich Datensicherheit §  Schwierigkeit bei der Entscheidung für eine Plattform §  Mangelnde Ressourcen eine Lösung zu entwickeln §  Unsicherheit, ob eine reduzierte oder full-featured Lösung entwickelt mit mobiler User Experience werden soll oder eine Anwendung für bestimmte Aufgaben21.03.2013 31 360° Blick. Digitaler Arbeitsplatz. Ausblick. Namics.
  31. 31. Erfolgsfaktoren und Auswirkungen auf das Intranet.21.03.2013 32 360° Blick. Digitaler Arbeitsplatz. Ausblick. Namics.
  32. 32. Erfolgsfaktoren für die Einführung von Mobile Enterprise undAuswirkung auf den digitalen Arbeitsplatz.à  Strategie definieren und verfolgenà  Zielgruppe identifizierenà  Auf die wichtigsten Use Cases konzentrierenà  Die richtige Plattform auswählenà  Während einem Relaunch als Anforderung mitberücksichtigen21.03.2013 33 360° Blick. Digitaler Arbeitsplatz. Ausblick. Namics.
  33. 33. Fazit.21.03.2013 34 360° Blick. Digitaler Arbeitsplatz. Ausblick. Namics.
  34. 34. Abseits des «Hypes» können Social Collaboration und das mobileIntranet den digitalen Arbeitsplatz sinnvoll erweitern.à  Social Collaboration kann grossen Mehrwert bringen, wenn §  die Mitarbeitenden im Arbeitsprozess unterstützt und ihr Engagement gefördert wird §  potenzielle Risiken aktiv gemanaged werden §  es in das Intranet sinnvoll integriert istà  Berücksichtigen Sie die mobilen Bedürfnisse Ihrer Mitarbeitenden und planen Sie die Ausbau strategisch21.03.2013 35 360° Blick. Digitaler Arbeitsplatz. Ausblick. Namics.
  35. 35. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!Twitter: @benjaminhoernerMail: benjamin.hoerner@namics.com21.03.2013 36 360° Blick. Digitaler Arbeitsplatz. Ausblick. Namics.
  1. A particular slide catching your eye?

    Clipping is a handy way to collect important slides you want to go back to later.

×