my-amag.chEin Facebook für die AMAG GruppeMartina Jenny. Leiterin Corporate Publishing. AMAG.Markus Stüssi. Leiter Web Tec...
Das IntraNet-Kernteam bei AMAG        Markus Stüssi.             Martina Jenny.        Leiter Web Technologies.   Leiterin...
Das ist die AMAG.•  Generalimporteurin der Volkswagen Konzernmarken   VW, ŠKODA, Audi, SEAT und VW Nutzfahrzeuge.•  Jedes ...
Unsere Mitarbeitenden.•  Rund 5200 Mitarbeitende.•  Verteilt bis in die letzten Winkel der Schweiz.•  Mit sehr vielen unte...
Ausgangslage.
«Schwarze Bretter und «Steinzeit-Intranet».
•  Welche Schwierigkeiten haben sich daraus ergeben?       E-Mail: Viele Mitarbeitende werden nicht erreicht.       Schwar...
Die umgesetzte Lösung.
Projekt-Eckdaten und Einblick my-amag.chProjektdauer:          10 MonateKernteam:              6 (3) PersonenAutoren:     ...
Einblick my-amag.ch
Kommunikations- und Rollout-Massnahmen
Kommunikations- und Rollout-MassnahmenErste Info an die Mitarbeitenden:Mitarbeiterzeitschrift, Flyer, Top Down-Info.Weiter...
Kommunikations- und Rollout-MassnahmenKommunikationsziel:Jeder AMAG Mitarbeitende weiss, dass es ab Tag X ein konzernweite...
AMAG Bereiche/Marke | 14   AMAG_General_Master Template-PF-120215.potx
Lancierungs-Wettbewerb
Die umgesetzte Lösung.  Ziel / Inhalt. 3/21/13    16                   Denken. Präsentieren. Umsetzen.
Die Sieger.              AMAG_General_Master Template-PF-120215.potx
Kritische Erfolgsfaktoren.
Was wir wieder so machen würden.Teamwork: Enge Zusammenarbeit zwischen IT und Kommunikation.Komplexität: So stark wie mögl...
…und was nicht mehr.Content-Erfassung: noch einfacher machen – auch für Poweruser.Commitment: Von Anfang an besseres Bewus...
Die Zukunft.
Image-Arbeit.Neue Funktionen anbieten (“häppchenweise”):Kommentarfunktion, Marktplatz für “Kleinanzeigen” von Mitarbeitend...
Technisches.Quicknews:Funktionalität verbessern/erweitern. Möglichkeit zur Löschung. SchönereDarstellung.Login:Lösung für ...
Fazit.
Das AMAG IntraNet ist erfolgreich weil... ... das, was vor über einem Jahr als einseitiges Word-Dokument mit einer Vision ...
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.vorname.name@namics.com© Namics3/21/13   26                              Denken. Präse...
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Fachveranstaltung Intranet (2/5) - AMAG Rückblick

767

Published on

Published in: Business
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
767
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
11
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Fachveranstaltung Intranet (2/5) - AMAG Rückblick

  1. 1. my-amag.chEin Facebook für die AMAG GruppeMartina Jenny. Leiterin Corporate Publishing. AMAG.Markus Stüssi. Leiter Web Technologies. AMAG.
  2. 2. Das IntraNet-Kernteam bei AMAG Markus Stüssi. Martina Jenny. Leiter Web Technologies. Leiterin Corporate Publishing. Gesamtprojektleiter. Projektleiterin seitens Unternehmenskommunikation.
  3. 3. Das ist die AMAG.•  Generalimporteurin der Volkswagen Konzernmarken VW, ŠKODA, Audi, SEAT und VW Nutzfahrzeuge.•  Jedes vierte Fahrzeug auf den Schweizer Strassen aus dem Hause AMAG.•  Alles rund um Ihre Mobilität – vom Autokauf, über Service, Finanzierung, Versicherung, Rundum-Service für Flottenbetreiber usw.
  4. 4. Unsere Mitarbeitenden.•  Rund 5200 Mitarbeitende.•  Verteilt bis in die letzten Winkel der Schweiz.•  Mit sehr vielen unterschiedlichen Jobprofilen.•  Knapp die Hälfte der Mitarbeitenden verfügt über keinen eigenen PC- Arbeitsplatz.
  5. 5. Ausgangslage.
  6. 6. «Schwarze Bretter und «Steinzeit-Intranet».
  7. 7. •  Welche Schwierigkeiten haben sich daraus ergeben? E-Mail: Viele Mitarbeitende werden nicht erreicht. Schwarze Bretter: Chaos, teilweise nicht aktuell. Altes IntraNet: Namen nicht verdient. Importeur-Infos. Mitarbeitermagazin: (Background-Infos, nicht tagesaktuell). Top Down: Infos wurden teilweise falsch oder gar nicht weitergetragen•  Ziele des initiierten Projekts Öffnen von «Gärtchentüren», direkte Kommunikation. Informations-PS besser auf den Boden bringen. Mensch in den Vordergrund rücken: Facebook für AMAG.
  8. 8. Die umgesetzte Lösung.
  9. 9. Projekt-Eckdaten und Einblick my-amag.chProjektdauer: 10 MonateKernteam: 6 (3) PersonenAutoren: 3 PersonenNews-Autoren: 100 PersonenInterner Aufwand: 450PTExterner Aufwand: 450PTTechnologie: Adobe CQ 5.4Bewährte Technologie in der AMAG (Strategisches Produkt) mit guterIntegration in bestehende Infrastruktur. Ergänzt durch Produkt Confluence(Enterprise Wiki) von Atlassian für Cloesed User Spaces und Google SearchAppliance. Nutzung von Synergien (B2C / B2B / B2E) z.B. Security,Wartung, Codebasis.
  10. 10. Einblick my-amag.ch
  11. 11. Kommunikations- und Rollout-Massnahmen
  12. 12. Kommunikations- und Rollout-MassnahmenErste Info an die Mitarbeitenden:Mitarbeiterzeitschrift, Flyer, Top Down-Info.Weiter Information der Mitarbeitenden:E-Mail-Reminder an Vorgesetzte, Brief nach Hause mit Logindaten undWettbewerbs-Aufruf und Bekanntgabe des Go-Live-Termins.«Sonderfall» Poweruser:Selektion, «Bestechung», Versand der Benutzeranleitungen, regelmässigeReminder.Nach Go-Live:Offline Anteasern von Sonderangeboten und Wettbewerben, Beiträge imMitarbeitermagazin.
  13. 13. Kommunikations- und Rollout-MassnahmenKommunikationsziel:Jeder AMAG Mitarbeitende weiss, dass es ab Tag X ein konzernweitesIntranet geben wird und kennt den persönlichen Mehrwert bereits vor demGoLive.Kernbotschaft:Alle wichtigen Informationen, Services und Systeme, die den einzelnenAMAG Mitarbeitenden betreffen, sind dank dem AMAG Intranet auf einereinzigen Plattform abrufbar, was die tägliche Arbeit massgeblich erleichtert.Claim:Meine AMAG auf einen Blick
  14. 14. AMAG Bereiche/Marke | 14 AMAG_General_Master Template-PF-120215.potx
  15. 15. Lancierungs-Wettbewerb
  16. 16. Die umgesetzte Lösung. Ziel / Inhalt. 3/21/13 16 Denken. Präsentieren. Umsetzen.
  17. 17. Die Sieger. AMAG_General_Master Template-PF-120215.potx
  18. 18. Kritische Erfolgsfaktoren.
  19. 19. Was wir wieder so machen würden.Teamwork: Enge Zusammenarbeit zwischen IT und Kommunikation.Komplexität: So stark wie möglich reduzieren.Manpower: Weniger ist mehr. Kernteam klein halten.Durchsetzungsvermögen: Alles gehört aufs IntraNet!Content: Einfach bleiben. Nicht von Anfang an überladen.Dran bleiben: Kulturwandel passiert nicht von heute auf morgen.
  20. 20. …und was nicht mehr.Content-Erfassung: noch einfacher machen – auch für Poweruser.Commitment: Von Anfang an besseres Bewusstsein schaffen, was einIntraNet ressourcen-technisch bedeutet, wenn es dann mal da ist. Vor allemrelevante Fachbereiche müssen frühzeitig abgeholt und eingebundenwerden. Prozesse definieren.Mapping: Achtung vor zu viel Komplexität.Login: Stellt ein zusätzliches Hindernis dar bei der Etablierung einerinternen Plattform.
  21. 21. Die Zukunft.
  22. 22. Image-Arbeit.Neue Funktionen anbieten (“häppchenweise”):Kommentarfunktion, Marktplatz für “Kleinanzeigen” von Mitarbeitenden,Ausbau der Profiloptionen.Imagewerbung:Angst nehmen vor der “Kommunikation mit allen”.Autoren motivieren:Schulungen anbieten
  23. 23. Technisches.Quicknews:Funktionalität verbessern/erweitern. Möglichkeit zur Löschung. SchönereDarstellung.Login:Lösung für SSO suchenLebensvereinfacher: Noch mehr Self-Services zur Verfügung stellen (z.B.Persönliche Daten anpassen, Feriensaldo nachsehen usw.)Details ausbessern: Adressbuch, PDFs, Ladegeschwindigkeit von Videos.
  24. 24. Fazit.
  25. 25. Das AMAG IntraNet ist erfolgreich weil... ... das, was vor über einem Jahr als einseitiges Word-Dokument mit einer Vision begann, noch besser umgesetzt wurde, als wir uns das hätten wünschen können. ... wir wissen, dass das Vorhaben sich um den Menschen im Unternehmen dreht. Und Menschen werden immer das Wichtigste sein für den Unternehmenserfolg. ... wir den Mitarbeitenden nicht nur eine praktische Plattform bieten, sondern auch eine emotionale, so dass die grosse AMAG Familie zumindest digital näher zusammenrückt.
  26. 26. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.vorname.name@namics.com© Namics3/21/13 26 Denken. Präsentieren. Umsetzen.
  1. A particular slide catching your eye?

    Clipping is a handy way to collect important slides you want to go back to later.

×