Your SlideShare is downloading. ×
  • Like
  • Save
PowerPointPresentation zu "Wir machen die Musik"
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×

Now you can save presentations on your phone or tablet

Available for both IPhone and Android

Text the download link to your phone

Standard text messaging rates apply

PowerPointPresentation zu "Wir machen die Musik"

  • 993 views
Published

 

Published in Technology
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
993
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0

Actions

Shares
Downloads
0
Comments
0
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. Musikalisierung in Niedersachsen
    • Wir machen die Musik!
    • Ein Förderprogramm des Landes Niedersachsen in Zusammenarbeit mit den Städten, Gemeinden und Landkreisen und dem Landesverband niedersächsischer Musikschulen.
  • 2. Regierungserklärung 2008
    • Ministerpräsident Christian Wulff:
    • Musik ist ein wichtiger Bestandteil der Bildung. Wir werden deshalb mit den Landkreisen und den Kommunen dafür Sorge tragen, dass alle Kinder in Niedersachsen Zugang zu musikalischer Bildung erhalten. Die Zusammenarbeit von Musikschulen mit Kindergärten und Schulen fördern wir, um möglichst früh alle Kinder in Niedersachsen zu erreichen.
    • Kulturminister Lutz Stratmann:
    • Wir wollen möglichst jedem Kind den Zugang zu musikalischer Bildung eröffnen und dafür das musikalische Angebot für Kinder und Jugendliche ausbauen. Für die frühpädagogische Musikerziehung sind im nächsten Jahr 500.000 Euro eingeplant. Diese Mittel dienen dazu, mehr Kindern möglichst schon im Kindergarten musikalische Angebote zu machen und den Zugang zur musikalischen Bildung zu eröffnen. Denn gemeinsames Musizieren weckt Freude, stärkt die soziale Kompetenz und fördert das Verständnis für andere Kulturen."
  • 3. Ziele des Programms
    • Landesweit sollen Kinder und Jugendliche so früh wie möglich mit qualifizierten musikalischen Angeboten erreicht werden.
      • 80 Prozent der Kinder in Kindergärten
      • 30 bis 40 Prozent der Kinder in Grundschulen
      • 20 bis 30 Prozent der Kinder in Sek 1
      • Laufzeit des Projektes: 8 Jahre +
  • 4. Struktur des Programms
    • Das niedersächsische Musikalisierungsprogramm setzt bewusst vor der Schule an und unterscheidet sich damit klar von Musikalisierungsinitiativen anderer Bundesländer.
    • Für die Umsetzung des Programms wird die flächendeckende Infrastruktur der 72 öffentlichen und kommunal geförderten Musikschulen genutzt.
    • Baustein 1: Kooperationen zwischen Musikschulen und Kitas (Altersgruppe: 0-5 Jahre)
    • Baustein 2: Kooperationen zwischen Musikschulen und allgemein bildenden Schulen (Altersgruppe: 6-12 Jahre)
  • 5. Förderleitlinien / Projektsteuerung
    • Die inhaltlichen und organisatorischen Leitlinien für die Umsetzung der Kooperationen wurden in Arbeitsgruppen entwickelt und von einer interministeriell besetzten Steuerungsgruppe verabschiedet. Sie sind für die Projektpartner vor Ort verbindlich.
    • Das Projektmanagement wurde dem Landesverband niedersächsischer Musikschulen übertragen (Budgetverwaltung, Prüfung, Öffentlichkeitsarbeit…)
  • 6. Prinzipien der „echten“ Kooperation
    • Alle Aktivitäten im Rahmen der Kooperationen basieren auf gemeinsamen Absprachen der Partner vor Ort
    • Die musikalischen Angebote werden ausschließlich von qualifizierten Pädagogen durchgeführt
    • Die musikalischen Angebote sind in die Bildungs- und Lehrpläne der Kooperationspartner integriert
    • Die Durchführung der Angebote erfolgt grundsätzlich gemeinsam (LK Musikschule + Erzieherin bzw. LK Schule)
    • Die Angebote finden in der Regel wöchentlich statt
    • Dadurch: Verstetigung der musikalischen Angebote bei gleichzeitiger Qualifizierung des pädagogischen Personals.
  • 7. Kooperation mit Kitas
    • Alle Kinder einer Kita erhalten ein elementares musikalisches Angebot
    • Gemeinsames Singen, Musizieren und Tanzen wird im Kitaalltag selbstverständlich
    • Musik etabliert sich als Element des pädagogischen Handelns in der frühkindlichen Bildung und gehört zum erzieherischen Repertoire der Erzieherinnen
    • Frühkindliche Entwicklungsprozesse (Spracherwerb, motorische Entwicklung, Sozialisation etc.) werden mit musikalischen Mitteln unterstützt
    • Prinzip Flexibilität: Zusammensetzung der Gruppen (Alter!), Größe der Gruppen, Inhalte der Angebote…
  • 8. Kooperation mit Schulen
    • Freiwilliges Angebot für interessierte/förderungswürdige Kinder (Eltern!)
    • Ziel: Eine Musikklasse pro Jahrgang an einer Grundschule
    • Prinzip Klassenmusizieren: Musikalische Angebote mit dem Ziel des gemeinsamen Singens und Musizierens im schulischen Musikunterricht
    • Im Klassenverband oder als AG
    • Ab 1. Grundschuljahr bis Sek II
    • Klassenmusizierangebote für alle Instrumente (Streich-, Zupf-, Holzblas-, Percussions- und Tasteninstr.) und Chor
    • Musikalische Orientierungsangebote
    • Unterricht in großen Gruppen und Ensemblespiel
    • Teamteaching
  • 9. Finanzierung
    • Durchschnittliche pädagogische Kosten einer Jahreswochenstunde: 1.600 Euro
    • Land: 800 Euro / Jahreswochenstunde
    • Erforderliche Kofinanzierung erfolgt durch Kommunen, Eltern, Träger und Sponsoren in Verantwortung der Kooperationspartner
    • Verteilerschlüssel: Mittelkontingentierung nach Anzahl von Kindern einer bestimmten Altersgruppe im Einzugsgebiet einer Musikschule in Relation zur Gesamtzahl aller Kinder in Niedersachsen
  • 10. Perspektiven
    • Aufwuchs der Fördermittel
    • Gewichtung der Förderung Kita / Schule
    • Kofinanzierung
    • Kontinuität der Angebote
    • Öffentlichkeitsarbeit
    • Rechtliche Fragen
    • Flächendeckung
    • Einbindung aller qualifizierten Anbieter
    • Qualifizierung der Lehrkräfte
    • Ausbildung der Erzieherinnen