Bartelt - Startnext crowdfunding
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Bartelt - Startnext crowdfunding

on

  • 1,029 views

Crowdfunding ist eine alternative Art der Finanzierung von verschiedensten Projekten, die auf das Interesse der Internetnutzer setzt. Kurz gesagt: Crowdfunding nutzt den „Schwarm“ im Web. Diese ...

Crowdfunding ist eine alternative Art der Finanzierung von verschiedensten Projekten, die auf das Interesse der Internetnutzer setzt. Kurz gesagt: Crowdfunding nutzt den „Schwarm“ im Web. Diese neue Art der Finanzierung, die die Macht der Online-Community, die technischen Möglichkeiten im interaktiven Web und den Ansatz pri- vaten Förderns des einzelnen Kulturbürgers integriert, wird in ihrer Struktur, ihren Hürden, ihrem Potenzial und den wichtigsten Voraussetzungen vorgestellt.

Statistics

Views

Total Views
1,029
Views on SlideShare
992
Embed Views
37

Actions

Likes
0
Downloads
7
Comments
0

1 Embed 37

http://www.musikland-niedersachsen.de 37

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Bartelt - Startnext crowdfunding Bartelt - Startnext crowdfunding Presentation Transcript

  •  
  • Macht Ideen zu Projekten!
  • Freunde Fans Mäzene Gemeinsame Finanzierung eines Projektvorhabens
  •  
  • Filmemacher Musiker Designer Autoren Veranstalter Journalisten Erfinder
  • Vom Initiator selbst festgelegt VIP Tickets Secret Shows CD/DVD mit Unterschrift Nennung im Abspann, Booklet Exklusive Gegenleistungen „Dinge, die man nie im Laden kaufen können wird“
    • Projekt beschreiben (sei emotional, authentisch)
    • Budget definieren (sei transparent)
    • Deadline festlegen (sei realistisch, warte aber nicht zu lang)
    • „ Dankeschöns “ gestalten (schaffe symbolische Vorteile, materielle Werte, )
    • Fans, Freunde, Bekannte
    • Events, Auftritte
    • Social Media Instrumente zur Bekanntmachung in sozialen Netzwerken
    • Projekt-Blog (Email-Updates)
    • Startbutton, Widgets Integration in andere Websites
  • Bei Nicht-Erfolg Supporter erhalten Geld zurück. Bei Erfolg Geld wird sofort ausgezahlt. Die Supporter erhalten Dankeschöns.
  •  
  • Crowdfunding mit Startnext
  •  
  •  
  •  
  •  
  • Herkunft: Berlin // Fans: 285 // Unterstützer: 344 // Kommentare: 145 // Blog-Einträge: 13 Benötigtes Budget: 4.000,00 € // Erreichtes Budget: 7.398,00 € // Status: 185 % überfinanziert http://www.startnext.de/ranarion
  • Herkunft: Dresden // Fans: 61 // Unterstützer: 52 // Kommentare: 9 // Blog-Einträge: 6 Benötigtes Budget: 3.410,00 € // Erreichtes Budget: 3.430,90 € // Status: 101 % finanziert http://www.startnext.de/low7
  • Herkunft: Berlin // Fans: 205 // Unterstützer: 215 // Kommentare: 66 // Blog-Einträge: 14 Benötigtes Budget: 5.000,00 € // Erreichtes Budget: 6.384,60 € // Status: 128 % überfinanziert http://www.startnext.de/richard-diamond
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    • Keine Kosten
    • Kein Risiko
    • Keine Abrechnung, keine Formulare
    • Netzwerkeffekte
    • Sofortige Auszahlung
    • Potentialanalyse
    • Zielgruppen-Feedback
    • Auslösen von Mundpropaganda
    • Unabhängigkeit
    • Dankeschöns Produkt Vorteile Erlebnis Insides
    • Inhalte
      • Begeistungsfähig, authentisch,
      • Emotional, ansteckend
    • Symbolische/emotionale Unterstützung eines Projektes
    • Entertainment  Live dabei sein Wissensvorsprung ( VIP-Fans )
    • Involvierung ins Projekt
    • Nicht-kaufbare „Dankeschöns“
    • Das gute Gefühl coole Projekte zu unterstützen und großartige Talente zu entdecken
    • Enger Kontakt mit Künstlern
    • Nischenprojekte möglich machen
    • Kulturlandschaft des Landes mitgestalten
  • Hintergründe von Startnext
  • - Hutgeld 1885 - Freiheitsstatue 2003 – Einstürzende Neubauten Supporter‘s Project 2003 – artistshare.com 2006 – Sellaband 2009 – Kickstarter - Durchbruch 2010 – Startnext, weitere in Deutschland
  • Web 2.0 Communities Social Media Mundpropaganda Micropayment Hohe Bandbreiten Mobiles Internet Digitaler Vertrieb Economy of bits Facebook Twitter MySpace lulu.com itunes
  • Kulturförderung des Staates: Wird um 220 Mio € jedes Jahr gekürzt Bürokratie: Förderanträge, Richtlinien (bremst Kreativität) Liquidität: Auszahlungen oftmals erst nach Projektrealisierung Projekt scheitert am Anfang: Geldbeschaffungsprozess dauert zu lang, zu wenig Geld, Projekt nicht förderungswürdig / Anträge abgelehnt
  • Finanzierung der eigenen Idee Bisherige Lösungen: Eigene Vorfinanzierung (private Mittel) Förderanträge (Richtlinien, Deadlines) Sponsoring (-anfragen) Spenden  zeitaufwendig, teils bürokratisch Unser Ziel: Energie soll in das Projekt fließen
      • Erste deutsche Crowdfunding Plattform für Kunst- und Kultur
    • Integration in die deutsche Förder- und Vereinslandschaft
    • Keine Transaktionskosten
    • Startnext-Konto /FidorPay
    • Spenden-Funktion
    • Eigenanteil ohne Abzüge
    • Startbutton
      • 4% Erfolgsprovision
        • -> gemeinnützige UG zum Betreiben der Plattform
      • Premiumprofile, -Dienste, Branded Contests
      • White Label
        • -> Vertriebsgesellschaft zur Weiterentwicklung und Expansion der Plattform
    • 5% vom Budget der erfolgreichen Projekt wird zur Startfinanzierung neuer Projekte verwendet
    • Unabhängige Vergabe durch Crowdfonds Angel
    • Advisory Board
      • Gemeinnütziges Ziel: Jeder soll Kultur fördern und Projekte ermöglichen können
      • Startnext stellt Infrastruktur: nur 4% Provision für die Betreibung, kein Verdienst an Projekten
      • Crowdfonds & Gemeinschaft: erfolgreiche Projekte finanzieren mit 5% vom Projektbudget den Start neuer Projekte
      • Demokratisierung: Neuer Umgang mit Kultur und Kunst
      • Kombination von öffentlicher und privater Förderung
  • Das Team von startnext
  • Bis 1997: freier Redakteur Bis 2000: Ausbildung zum Werbefotograf Bis 2001: Marketing/Kreation und Vertrieb Enno Ramb Studios KG Bis 2003: Marketing/Produktmanagement adVIS GmbH Seit 2003: Gründung tyclipso.net als Softwareentwicklungs-Agentur mit Lösungen für den Mittelstand Agenturpartnerschaften deutschlandweit myty – eigene Softwarelösung (Portal- System) web to print – Lösungen mobile applications – iPhone, iPad social media technologien – Schnittstellen 18 köpfiges Entwickler-Team Geschäftsführer tyclipso.net
  • 2004: Studium Medientechnik und Kommunikationswissenschaften 2005: Gründung Bewegende Bilder e.V. als Mediennachwuchsverein 2006: „ Marketing 2.0“ (wissenschaftliche Arbeit) 2007: Film 2.0 Pionier (Filmtrip.de) („Der erste Web 2.0 Spielfilm“ CINEMA ) 2008: Medien-Nachwuchsmacher des Jahres verliehen beim HORIZONT AWARD 2009: Nominierung Deutscher Multimedia Award (Neben Google) 2010: Gründung startnext.de 2011: UNICATO Award „Bester Experimentalfilm“ Website Award (Wirtschaftsministerium) Gründer startnext.de Geschäftsführer tyclipso.me Vorstandsvorsitzender Bewegende Bilder e.V.
  • Alexandra Harzer Anna Theil Hagen Lindner Anja Barth
  • Payment auf Startnext
      • FidorPay -> Digitales Konto (vgl. Paypal)
      • Schnelles Konto-Anlegen, sichere Verifizierung der Starter durch PostIdent
      • Keine Transaktionskosten
      • Geld vorbuchen (zuweisen, blockieren)
      • Zinsen fürs Konto (Rewards)
      • Geld leihen von Freunden
      • Mikrokredite möglich
      • 15 € Startguthaben
  •  
  •  
  •  
  •  
  • Mehr über Crowdfunding und Startnext
  •  
  •  
  •  
  •  
  • Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Bitte verbreiten Sie den Crowdfunding Virus.
  • www.startnext.de