Die persönliche Arbeits- und Lernumgebung - eine Alternative zum LMS?

2,917 views
2,818 views

Published on

Folien zu einer Livesession im Rahmen der Webinarreihe des Deutschen Netzwerks der E-Learning Akteure (D-ELAN) e.V. mit den Gewinnern des Deutschen E-Learning Innovations- und Nachwuchsawards (D-ELINA) 2010 MyPaed. MyPaed - die persönliche Studienumgebung für Pädagogik-Studieremde an der TU Darmstadt wird als Beispiel einer persönliche Arbeits- und Lernumgebung (PLE) für das Studium vorgestellt.

Published in: Education

Die persönliche Arbeits- und Lernumgebung - eine Alternative zum LMS?

  1. 1. Die persönliche Arbeits- und Lernumgebung - eine Alternative zum LMS? Live Session im Rahmen der Webinar-Reihe des Deutsche Netzwerk der E-Learning Akteure (D-ELAN e.V.) 20.04.2010 | Antje Müller & Martin Leidl | www.mypaed.tu-darmstadt.de | Folie 1
  2. 2. Über uns Antje Müller Martin Leidl • Dipl. Medienwirtin • Dipl. Informatiker mit Anwendungs- • Stipendiatin im interdisziplinären fach Medienwissenschaft Graduiertenkolleg E-Learning an • wissenschaftlicher Mitarbeiter im der TU Darmstadt Arbeitsbereich Allg. Pädagogik, • promoviert in der Allg. Pädagogik Schwerpunkt Bildung und Technik zum Thema „Aufbruch in offene • promoviert in der Allg. Pädagogik Netze. Vom traditionellen E- zum Thema "Normative Anforder- Learning zur Souveränität im ungsanalyse. Von der Bildungsidee Netz.“ zur E-Learning-Umgebung" 20.04.2010 | Antje Müller & Martin Leidl | www.mypaed.tu-darmstadt.de | Folie 2
  3. 3. Ablauf des Vortrags  Was kann die persönliche Arbeits- und Lernumgebung (PLE) sein?  Vergleich Learning-Management-System (LMS) und PLE  Zwischenfazit  MyPaed  Projekt  Konzept  Zielgruppe  Umsetzung  Fazit 20.04.2010 | Antje Müller & Martin Leidl | www.mypaed.tu-darmstadt.de | Folie 3
  4. 4. Beispiele PLE Quelle: http://www.microbiologybytes.com/tutorials/ple/ple5.html 20.04.2010 | Antje Müller & Martin Leidl | www.mypaed.tu-darmstadt.de | Folie 4
  5. 5. Beispiele PLE Quelle: http://edtechpost.wikispaces.com/file/list?o=40 20.04.2010 | Antje Müller & Martin Leidl | www.mypaed.tu-darmstadt.de | Folie 5
  6. 6. Beispiele PLE Quelle: http://flexknowlogy.learningfield.org/category/web/ple/ 20.04.2010 | Antje Müller & Martin Leidl | www.mypaed.tu-darmstadt.de | Folie 6
  7. 7. Beispiele PLE Quelle: http://sansch.wordpress.com/2008/11/22/erscheint-demnachst-ple-beitrag-im-e-learning-handbuch/ 20.04.2010 | Antje Müller & Martin Leidl | www.mypaed.tu-darmstadt.de | Folie 7
  8. 8. PLE: Definition Eine Personal Learning Environment (PLE) ist konzeptionell nichts anderes als die persönliche Wissens- und Lernumgebung [...]. Technisch läuft eine PLE auf (Web-)Applikationen hinaus, die für eine individuelle und dezentrale Zusammenstellung vieler verschiedener (Web 2.0-)Werkzeuge (versus einer fremdorganisierten Umgebung wie klassische Learning Management Systeme) offen ist und dem Lernenden im Idealfall lebenslang und unabhängig von bestimmten Bildungsinstitutionen zur Verfügung steht. (Reinmann, Lehren als Wissensarbeit?, 2008) 20.04.2010 | Antje Müller & Martin Leidl | www.mypaed.tu-darmstadt.de | Folie 8
  9. 9. Vergleich LMS - PLE Unterscheidungsebenen  Rolle der Lernenden  Personalisierung  Lerninhalte  Soziale Beteiligung  Eigentümerschaft  Lern- und Organisationskultur  Technologische Aspekte  Nachhaltigkeit  Assessment Quelle: vgl. http://dsp ace.ou.nl/ bitstream/ 1820/1573/ 1/schaffer t_kalz_ple 09_dspace. pdf 20.04.2010 | Antje Müller & Martin Leidl | www.mypaed.tu-darmstadt.de | Folie 9
  10. 10. Zwischenfazit Ausgangsfrage: Die persönliche Arbeits- und Lernumgebung (PLE) - eine Alternative zum LMS? Unterschiede bestehen in: • den Möglichkeiten für die Akteure • den Anforderungen an Akteure • den repräsentierten Vorstellungen von Lernen • der Unterstützung unterschiedlicher Lernkulturen ➡ PLE ist keine Alternative zum LMS, der jeweilige Nutzen der einzelnen Konzepte hängt vom spezifischen Einsatzkontext ab. 20.04.2010 | Antje Müller & Martin Leidl | www.mypaed.tu-darmstadt.de | Folie 10
  11. 11. Zwischenfazit LMS PLE formalisierte und regulierte vom Lernenden ausgehende Medien-Nutzung in Kursen selbstregulierte Aktivitäten 20.04.2010 | Antje Müller & Martin Leidl | www.mypaed.tu-darmstadt.de | Folie 11
  12. 12. Neue Fragestellung LMS PLE formalisierte und regulierte vom Lernenden ausgehende Medien-Nutzung in Kursen selbstregulierte Aktivitäten Wie kann ein Brückenschlag zwischen PLE und LMS gestaltet werden? 20.04.2010 | Antje Müller & Martin Leidl | www.mypaed.tu-darmstadt.de | Folie 12
  13. 13. Ansatz zur Verbindung PLE und LMS Quelle: http://mediendidaktik.uni-duisburg-essen.de/node/4885 20.04.2010 | Antje Müller & Martin Leidl | www.mypaed.tu-darmstadt.de | Folie 13
  14. 14. Unser Ansatz: Das Projekt MyPaed •Idee: Online-Studienumgebung für Päda- Auszeichnungen Auszeichnungen gogik-Studierende der TU Darmstadt. •Das Konzept hat sich aus einer studentischen Initiative entwickelt. •Das Projekt wird von studentischen Team implementiert und weiterentwickelt. •Der Name „MyPaed“ steht für „Mein“ und „Pädagogik“, verweist auf Zielgruppe. •Die wissenschaftliche Begleitung erfolgt in studentischen Arbeiten und unsere Dissertationen. •MyPaed repräsentiert die Verbindung von pädagogischer Theorie und E-Learning- Praxis. 20.04.2010 | Antje Müller & Martin Leidl | www.mypaed.tu-darmstadt.de | Folie 14
  15. 15. Konzept: MyPaed Meine persönliche Studienumgebung formalisierte und regulierte vom Lernenden ausgehende Medien-Nutzung in Kursen selbstregulierte Aktivitäten Gestaltung einer studienbegleitenden Online-Plattform für Pädagogik- Studierende an der TUD als persönliche Arbeits- und Lernumgebung 20.04.2010 | Antje Müller & Martin Leidl | www.mypaed.tu-darmstadt.de | Folie 15
  16. 16. MyPaed - Zielgruppe •Pädagogik-Studierende der TU Darmstadt. •Heterogene Gruppe (Fach, Semester, Technikerfahrung, Ziele) •Wichtig im Studium: Kollaboratives und individuelles Arbeiten 20.04.2010 | Antje Müller & Martin Leidl | www.mypaed.tu-darmstadt.de | Folie 16
  17. 17. MyPaed als PLE 20.04.2010 | Antje Müller & Martin Leidl | www.mypaed.tu-darmstadt.de | Folie 17
  18. 18. Mit MyPaed können Studierende...  sich leichter im Studium zurechtfinden.  den Überblick über verteilte E-Learning-Aktivitäten behalten.  Kommilitonen kennenlernen und sich vernetzen.  studentischen Arbeitsgruppen bilden.  ihre Handlungsprobleme und Lerninteressen einbringen.  selbstverantwortliches Lernen alleine und in Gruppen erproben.  Medienkompetenzen erlangen bzw. ausbauen.  ihr Wissen im Umgang mit Web-Tools erweitern und reflektieren.  ihre Lernprozesse und wissenschaftliche Arbeitstechniken verbessern. 20.04.2010 | Antje Müller & Martin Leidl | www.mypaed.tu-darmstadt.de | Folie 18
  19. 19. MyPaed: Fünf Teilbereiche  Community Neuigkeiten, Bekanntmachungen, Microblog, Foren, Nutzerliste  Projekte geschützte Räume für themenbezogenes individuelles & kollaboratives Arbeiten mit speziellen Funktionen  Meine Seite Individuelle Sicht auf Informationen, Profil, Nachrichten  Inhalte Austauschbereich für veranstaltungsbezogene Materialien und Aufgaben  Tools & Arbeitstechniken Öffentliches Wiki zum Einsatz von Werkzeugen und Arbeitstechniken für das wissenschaftliche Arbeiten 20.04.2010 | Antje Müller & Martin Leidl | www.mypaed.tu-darmstadt.de | Folie 19
  20. 20. Bereich 1: Community 20.04.2010 | Antje Müller & Martin Leidl | www.mypaed.tu-darmstadt.de | Folie 20
  21. 21. Bereich 1: Community 20.04.2010 | Antje Müller & Martin Leidl | www.mypaed.tu-darmstadt.de | Folie 21
  22. 22. Bereich 1: Community Funktion: Taxonomie Lehrveranstaltungen 20.04.2010 | Antje Müller & Martin Leidl | www.mypaed.tu-darmstadt.de | Folie 22
  23. 23. Bereich 2: Projekte 20.04.2010 | Antje Müller & Martin Leidl | www.mypaed.tu-darmstadt.de | Folie 23
  24. 24. Bereich 2: Projekte Ansicht innerhalb eines Projekts 20.04.2010 | Antje Müller & Martin Leidl | www.mypaed.tu-darmstadt.de | Folie 24
  25. 25. Bereich 2: Projekte Funktion: Timeline 20.04.2010 | Antje Müller & Martin Leidl | www.mypaed.tu-darmstadt.de | Folie 25
  26. 26. Bereich 3: Meine Seite 20.04.2010 | Antje Müller & Martin Leidl | www.mypaed.tu-darmstadt.de | Folie 26 / 33
  27. 27. Bereich 3: Meine Seite Untermenüpunkt "Mein Profil" MyPaed interner Microblogging- Dienst „Flurfunk“ Studierende können hier: • sich selbst darstellen • Persönliches erzählen • Lehrveranstaltungen eingegeben • Pinnwand für Kommentare anderer Nutzer anlegen • alle "Kontakte" zu anderen Usern anzeigen 20.04.2010 | Antje Müller & Martin Leidl | www.mypaed.tu-darmstadt.de | Folie 27
  28. 28. Bereich 4: Inhalte Student-generated-content zu Lehrveranstaltungen teilen (z.B. Mitschriften, Quiz) 20.04.2010 | Antje Müller & Martin Leidl | www.mypaed.tu-darmstadt.de | Folie 28
  29. 29. Bereich 5: Tools & Arbeitstechniken 20.04.2010 | Antje Müller & Martin Leidl | www.mypaed.tu-darmstadt.de | Folie 29
  30. 30. Fazit Das PLE-Konzept erfordert von den NutzerInnen: • eigenständige Lern- und Arbeitskultur • technisches Anwendungswissen • soziale und kommunikative Kompetenzen ➡ Die Gestaltung und der Umgang mit individuellen Lern- und Arbeitsumgebungen müssen erlernt und erprobt werden. ➡ MyPaed bietet einen geschützten Raum, indem Erfahrungen mit verschiedenen Werkzeugen und deren Nutzungspraktiken alleine oder in Gruppen gesammelt werden können. ➡ Darüber hinaus stellt MyPaed bedarfsgerechte Unterstützungs- angebote für Studierende bereit. 20.04.2010 | Antje Müller & Martin Leidl | www.mypaed.tu-darmstadt.de | Folie 30
  31. 31. Kontakt mypaed@apaed.tu-darmstadt.de 20.04.2010 | Antje Müller & Martin Leidl | www.mypaed.tu-darmstadt.de | Folie 31

×