• Share
  • Email
  • Embed
  • Like
  • Save
  • Private Content
Mitte09 2b
 

Mitte09 2b

on

  • 8,649 views

Fortbildungsverzeichnis für Mitte

Fortbildungsverzeichnis für Mitte
1. Schulhalbjahr 2009/10

Statistics

Views

Total Views
8,649
Views on SlideShare
8,632
Embed Views
17

Actions

Likes
0
Downloads
4
Comments
0

1 Embed 17

http://www.lernraum-berlin.de 17

Accessibility

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    Mitte09 2b Mitte09 2b Document Transcript

    • 1 Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung Bildung für Berlin Regionale Fortbildung in Berlin Region Mitte Zeitraum 1. September 2009 bis 31. Januar 2010 Fort- und Weiterbildung
    • Impressum Herausgeber Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung Beuthstr. 6-8 10117 Berlin Koordinierende Redaktion, Webmaster Herr Dr. John, I A Tel: 030 9026 6494 eMail: thomas.john@senbwf.berlin.de Herr Thymian, I A 12 Tel: 030 9026 6446 eMail: holger.thymian@senbwf.berlin.de Programmierung Herr Jörg-Olaf Wehner, Herr Lutz Westphal eMail: we@berlin-kolleg.de Copyright: Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung 2009
    • Vorwort • Flexible Schulanfangsphase – Jahrgangsübergreifen- des Lernen: Im Auftrag von Senator Prof. Dr. Zöllner bietet die regionale Fortbildung im Schuljahr 2009/10 weiterhin umfassende Qualifizierungen für die Berli- ner Grundschulen an. Die Fortbildungsangebote rich- ten sich sowohl an Grundschulen, die schon mit der Jahrgangsmischung arbeiten, als auch mit speziellen Angeboten an diejenigen, die sich noch in der Vorbe- reitung der Jahrgangsmischung befinden. • Durchgängige Sprachförderung in allen Fächern und Jahrgangsstufen: Verstehender bewusster Umgang mit der Sprache in Wort und Schrift ist eine der wichtigs- ten Grundlage für Bildungserfolg. Die durchgängige Sprachförderung richtet sich an alle Schulformen und umfasst die gesamten Fächer. Didaktisierte Lesetexte und damit verbundene veränderte Aufgabenformate für Schülerinnen und Schüler werden ebenso wie verän- derte sprachintensive Kommunikationsformen im Un- terricht Gegenstand dieses Fortbildungsschwerpunkts sein. Die Einrichtung und Begleitung „Professioneller Die regionale Fortbildung Lerngemeinschaften" unterstützt die Schulen bei der Die Fortbildung und Beratung für die Berliner Schulen wird Entwicklung entsprechender schulinterner Curricula. seit zwei Jahren regional geplant, organisiert und durchge- führt. Die als Fortbildnerinnen und Fortbildner tätigen Kolle- ginnen und Kollegen in den Regionen richten ihre Angebote vermehrt in Inhalt und Form am Bedarf der Schulen und Schulberatung deren Personals aus. Dank dem Engagements der regio- In jeder Region steht den Schulen Prozessberatung für ih- nalen Akteure konnten im vergangenen Schuljahr 2008/09 re Vorhaben in der Schul- und Unterrichtsentwicklung in über 50.000 Pädagoginnen und Pädagogen Fortbildungs- den Bereichen schulinterne Fortbildungsplanung, Schulpro- veranstaltungen besuchen und Schulberatung in Anspruch grammarbeit, Teamarbeit, Rhythmisierung des Schultages, nehmen. Alle konstruktiven und kritischen Hinweise und An- schulinterne Curricula und schulinterne Evaluation an zur regungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden wei- Verfügung. Vermittelt werden die Beratungen in der Regel terhin dazu beitragen, die neue Organisation der regionalen über die regionale Fortbildungskoordination. Fortbildung zum Erfolg zu bringen. Regionalkonferenzen Gesamtstädtische Schwerpunkte Die Regionalkonferenzen dienen der Qualifizierung und Ver- Schon im zweiten Jahr wurden bildungspolitische Heraus- netzung der Fachvertreter/-innen der Schulen in der Region forderungen zu gesamtstädtischen Schwerpunktthemen in und schaffen für alle Schulen, an denen die jeweiligen Fächer der regionalen Fortbildung. Im Schuljahr 2009/2010 wird es unterrichtet werden, den Zugang zu neueren Erkenntnissen weiterhin eine Konzentration der Fortbildungs- und Schulbe- der Fachdidaktik und Unterrichtsentwicklung sowie zu bil- ratungsangebote zu zentralen Entwicklungsthemen geben, dungspolitisch relevanten Informationen. Die Fachvertreter/- um die Schulen und das pädagogische Personal bei der Um- innen der Schulen tragen durch ihre Expertise und Transfer- setzung der neuen Vorhaben gezielt zu unterstützen. reflexion – soweit Regionalkonferenzen in Form von didakti- schen Werkstätten oder Netzwerktreffen organisiert werden • Strukturreform Sekundarschule – Individualisierung – dazu bei, dass die Unterrichtsentwicklung befördert und die des Lernens in heterogenen Gruppen : Mit der Ein- Qualifizierung über Netzwerkarbeit genutzt wird. führung der integrierten Sekundarschule erhält der bereits bestehende Fortbildungsschwerpunkt „Indivi- Ich wünsche Ihnen ein erfolgreiches Schuljahr 2009/2010 dualisierung des Lernens in heterogenen Gruppen" und eine aktive Nutzung der Angebote der regionalen Fortbil- zusätzliche Bedeutung. In Vorbereitung auf die Berliner dung! Strukturreform fokussiert die regionale Fortbildung auf dieses Thema und damit zusammenhängende Aspek- te wie veränderter Fachdidaktik, Unterrichtsgestaltung, Rhythmisierung des Schultages, Teamarbeit etc. und bietet ein zusammenhängendes Qualifizierungsange- Erhard Laube bot an. Abteilungsleiter (komm.) operative Schulaufsicht der allge- meinbildenden Schulen iii
    • Inhaltsverzeichnis Vorwort iii Hinweise 3 Hinweise zur Benutzung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3 Mitte 7 Übersicht der Fortbildungen in Mitte 7 1.1 Regionalkonferenzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7 1.2 Angebot für schulinterne Fortbildungsmaßnahmen (SchiLf) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10 1.2.1 Grundschulen und Schulen mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt . . . . . . . . . . . . . . . 10 1.2.2 Weiterführende Schulen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13 1.2.3 Schulartenübergreifende Angebote . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 1.3 Grundschulen und Schulen mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19 1.3.1 Schulanfangsphase . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19 1.3.2 Deutsch und Fremdsprachen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21 1.3.3 Mathematisch – naturwissenschaftlicher Bereich / Arbeitslehre . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23 1.3.4 Gesellschaftswissenschaftlicher und musischer Bereich / Sport . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23 1.3.5 Sonderpädagogische Förderung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28 1.3.6 Besondere Förderungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28 1.4 Weiterführende Schulen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29 1.4.1 Deutsch und Fremdsprachen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29 1.4.2 Mathematisch und naturwissenschaftlicher Bereich / Arbeitslehre . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32 1.4.3 Gesellschaftswissenschaftlicher Bereich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37 1.4.4 Musischer Bereich und Sport . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39 1.4.5 Philosophie, Ethik, Psychologie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42 1.4.6 Sonderpädagogische Förderung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43 1.5 Schulartenübergreifende Angebote . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44 1.5.1 Menschenrechts- u. Friedenserziehung, Interkulturelle Bildung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44 1.5.2 Ökologie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46 1.5.3 Suchtprophylaxe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48 1.5.4 Gewaltprävention . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48 1.5.5 Ganztägige Bildung und Erziehung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49 1.5.6 Schul- und Unterrichtsentwicklung / Organisationsentwicklung / Evaluation . . . . . . . . . . . . . . . . 50 1.5.9 Psychologisch-pädagogische Angebote . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54 1.5.10 IT-Einsatz in Schulen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54 1.5.11 Beratung / Coaching . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58 Überregional 61 Übersicht der Fortbildungen in Überregional 61 2.1 Regionalkonferenzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61 2.2 Angebot für schulinterne Fortbildungsmaßnahmen (SchiLf) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 62 2.2.1 Grundschulen und Schulen mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt . . . . . . . . . . . . . . . 62 2.2.2 Weiterführende Schulen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 65 2.2.3 Schulartenübergreifende Angebote . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 67 2.3 Grundschulen und Schulen mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 77 2.3.2 Deutsch und Fremdsprachen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 77 2.3.3 Mathematisch – naturwissenschaftlicher Bereich / Arbeitslehre . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 77 2.3.4 Gesellschaftswissenschaftlicher und musischer Bereich / Sport . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 82 2.3.5 Sonderpädagogische Förderung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85 2.3.6 Besondere Förderungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85 2.4 Weiterführende Schulen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 87 2.4.1 Deutsch und Fremdsprachen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 87 2.4.2 Mathematisch und naturwissenschaftlicher Bereich / Arbeitslehre . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 88 2.4.3 Gesellschaftswissenschaftlicher Bereich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 93 2.4.4 Musischer Bereich und Sport . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 98 1
    • Inhaltsverzeichnis 2.4.5 Philosophie, Ethik, Psychologie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99 2.4.6 Sonderpädagogische Förderung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 100 2.5 Schulartenübergreifende Angebote . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 101 2.5.1 Menschenrechts- u. Friedenserziehung, Interkulturelle Bildung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 101 2.5.2 Ökologie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 106 2.5.3 Suchtprophylaxe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 109 2.5.4 Gewaltprävention . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 110 2.5.5 Ganztägige Bildung und Erziehung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 113 2.5.6 Schul- und Unterrichtsentwicklung / Organisationsentwicklung / Evaluation . . . . . . . . . . . . . . . . 113 2.5.7 Angebote zum eEducation-Masterplan . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 115 2.5.7.1 Multimedia-Teacher . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 115 2.5.8 SESB . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 133 2.5.10 IT-Einsatz in Schulen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 133 2.6 Berufliche Schulen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 135 2.6.1 Fachfortbildungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 135 Medienforum 140 Personenregister 141 2
    • Hinweise1 Hinweise zur Benutzung • Falls durch die Teilnahme an der gewünschten Veran- staltung Unterricht ausfallen würde, müssen Sie zu- Neue Struktur sätzlich bei Ihrer Schulleiterin / bei Ihrem Schullei- Nachdem sich die regionale Lehrerfortbildung in Berlin im ter einen "Antrag auf Freistellung" stellen. Das hier- Schuljahr 2008/2009 als wichtiges Unterstützungssystem der zu notwendige zusätzliche Formular finden Sie entwe- Schul- und Unterrichtsentwicklung etabliert hat, kann das der online bei der gewünschten Veranstaltung, online Qualifikationsangebot noch stärker die Bedürfnisse des päd- im Service-Bereich der regionalen Fortbildung oder als agogischen Personals aufnehmen. Das vorliegende Fortbil- Vordruck an Ihrer Schule. dungsangebot umfasst wiederum ein gesamtes Schuljahr. Besondere Fortbildungsschwerpunkte werden Das Auswahlverfahren fällt in die Zuständigkeit der regio- • das jahrgangsübergreifenden Lernen in der Schulan- nalen Fortbildungsverwaltung. Unter Berücksichtigung der fangsphase, gesetzlichen Bestimmungen des PersVG, LGG und SGB IX • die Sprachförderung in allen Fächern und Jahrgangs- findet die Auswahl nach dem Anmeldeschluss statt. Die Mit- stufen und teilung über Ihre Zulassung oder Ablehnung zum Kurs erfolgt ca. zwei Wochen vor Kursbeginn durch die regionale Fortbil- • die Individualisierung des Lernens in heterogenen dungsverwaltung. Gruppen Kinderbetreuung sein. Entstehen durch die Teilnahme an Fort- und Weiterbildungs- Das LISUM Berlin-Brandenburg verantwortet weiterhin die maßnahmen unvermeidliche erhöhte Kosten für die Betreu- Qualifikation der Berliner Multiplikatorinnen und Multiplika- ung von Kindern unter neun Jahren und von pflegebedürf- toren sowie die Führungskräftefortbildung. Die Angebote tigen Angehörigen, so sind diese Aufwendungen nach § 9 des LISUM Berlin-Brandenburg werden unter www.bildung- Abs. 6, Satz 1 des Landesgleichstellungsgesetzes (LGG) zu brandenburg.de/lisum-fortbildung-berlin.html veröffentlicht. erstatten. In begründeten Fällen (bitte Unterlagen in Kopie einreichen) ist ein formloser Antrag auf Kinderbetreuung der Anmeldung online Anmeldung beizufügen. Seit dem 2. Halbjahr 2002 besteht die Möglichkeit, sich on- line anzumelden. Von dieser Möglichkeit haben Sie regen Stundenermäßigung Gebrauch gemacht und uns dadurch in der zügigen Bearbei- Auf die Gewährung von Stundenermäßigung für die Teilnah- tung der Anmeldungen unterstützt. Für diese Unterstützung me an Kursen besteht kein Anspruch. danken wir Ihnen. Durch die online-Anmeldung haben Sie große Vorteile. Informationen über die von Ihnen gebuchten Teilnahme Kurse (Zeit, Ort sowie Änderungen) erhalten Sie im Internet Sofern einer Lehrkraft der Besuch einer der im Verzeichnis (www.fortbildung-regional.de), wenn Sie den Bereich „Ser- aufgeführten Veranstaltungen nur in Begleitung eines Ge- vice" und danach „Zugang" anklicken. Der Zugang zu Ihren bärdendolmetschers möglich ist, bitten wir um eine entspre- persönlichen Angaben ist aus Datenschutzgründen mit ei- chende Angabe bei der Anmeldung unter "Bemerkungen". nem Kennwort gesichert. Wir weisen darauf hin, dass in allen Veranstaltungen Anwe- senheitslisten geführt werden. Eine Teilnahmebescheinigung Das Anmeldeverfahren gliedert sich in nachfolgende wird auf Wunsch durch die jeweilige regionale Fortbildungs- Schritte: verwaltung ausgestellt. Teilnehmerinnen oder Teilnehmer, • Ausfüllen des Anmeldeformulars (online oder offline die zu einem Veranstaltungstermin nicht erscheinen können, möglich). Der bei den einzelnen Veranstaltungen an- werden gebeten, die Teilnehmerverwaltung bei der SenBild- gegebene Meldeschluss ist grundsätzlich eine Aus- Wiss unter Tel.: 9026-6447 oder 9026-6448, Fax: 9026-5027 schlussfrist und daher unbedingt einzuhalten. mindestens 5 Tage vor Veranstaltungsbeginn zu benach- Bitte beachten Sie, dass Sie sich vorrangig für Fortbil- richtigen. Bei Veranstaltungen mit Honorarkräften können dungsangebote der Region Ihrer Schule oder für über- ansonsten Regressforderungen bzw. Stornokosten fällig wer- regionale Angebote anmelden. Nach Maßgabe freier den. Plätze können Sie jedoch auch an Veranstaltungen an- derer Regionen teilnehmen. Privatschulen / freie Träger Lehrerinnen und Lehrer anerkannter Privatschulen können • Versand dieser Anmeldung an die zentrale Koordinie- an allen Veranstaltungen der jeweiligen Region teilnehmen, rung der dezentralisierten Fortbildung SenBildWiss I sofern das Einverständnis der Dienstbehörde vorliegt und A Vw 3 (online unter www.fortbildung-regional.de, per freie Plätze vorhanden sind. Erzieher/-innen, die bei aner- Fax unter 030/9026-5027 oder per Fachpost). Folge: kannten freien Trägern beschäftigt und in der Berliner Schule Vormerkung der Bewerbung. tätig sind, können ebenfalls an den Veranstaltungen der re- 1 Wir verwenden grundsätzlich geschlechtsdifferente Sprachformen. Sollte dies übersehen worden sein, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. 3
    • Inhaltsverzeichnis gionalen Fortbildung nach Maßgabe freier Plätze kostenfrei Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung teilnehmen. nichts entgegen. Unfallschutz Angebote für Fortbildungen Nach Rechtsauffassung der Senatsverwaltung für Bildung, Um ein eigenes Fortbildungsangebot anzumelden, kontaktie- Wissenschaft und Forschung sind die in diesem Verzeichnis ren Sie bitte vor Angebotsabgabe die für Fortbildung zustän- aufgeführten Veranstaltungen zur Fortbildung für die Berli- dige Schulaufsichtsbeamtin bzw. den zuständigen Schulauf- ner Schule grundsätzlich als dienstliche Veranstaltungen im sichtsbeamten Ihrer Region oder die zentrale Koordination Sinne des § 31 Beamtenversorgungsgesetz anzusehen. Die der SenBildWiss. Eine Angebotsabgabe ist ausschließlich Teilnehmerinnen und Teilnehmer an diesen Veranstaltungen online möglich. Die für die Eingabe notwendigen Informatio- sind folglich grundsätzlich in den beamtenrechtlichen Unfall- nen werden Ihnen von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern schutz einbezogen. Die unter Ziffer 12 angegebene Rege- nach erfolgter Absprache zur Verfügung gestellt. Der Anmel- lung über den beamtenrechtlichen Unfallschutz gilt auch für deschluss für den folgenden Fortbildungszeitraum im Schul- Lehrkräfte, die im Angestelltenverhältnis tätig sind. Dagegen jahr 2010/2011 ist der 15. Mai 2010. sind ehemalige Lehrkräfte oder Lehramtsanwärterinnen bzw. Lehramtsanwärter, die aus dem Beamtenverhältnis ausge- Gender schieden sind, nicht in den beamtenrechtlichen Unfallschutz Wir verwenden grundsätzlich geschlechtsdifferente Sprach- einbezogen. Sofern diese Personen dennoch an den hier formen. Sollte dies übersehen worden sein, bitten wir um angebotenen Veranstaltungen teilnehmen wollen, steht dem einen entsprechenden Hinweis. – nach Maßgabe der vorhandenen Plätze – von Seiten der 4
    • Mitte 5
    • Übersicht der Fortbildungen in Mitte 1.1 Regionalkonferenzen Tabellarische Übersicht der Regionalkonferenzen aus der Region Mitte Regionalkonferenz Arbeitslehre Oberschule 09.2-2095 Leitung: Liane König Regionalkonferenz Chemie 09.2-1419 Leitung: Jens Schorn, Lessing-Oberschule, Tel.: 4579580, Fax: 45798516 Regionalkonferenz Musik 09.2-339 Leitung: Manuela Czyborra, Kurt-Tucholsky-Grundschule, Tel.: 200931310 Regionalkonferenz Latein Oberschule 09.2-675 Leitung: Dr. Tanja Baumann Regionalkonferenz Latein Oberschule 09.2-676 Leitung: Dr. Tanja Baumann Regionalkonferenz Latein Oberschule 10.1-399 Leitung: Dr. Tanja Baumann Regionalkonferenz Englisch – Sekundarstufen I und II 09.2-828 Leitung: Martina Kaltenbacher, Leibniz-Oberschule Regionalkonferenz Englisch – Sekundarstufen I und II 09.2-1979 Leitung: Martina Kaltenbacher, Leibniz-Oberschule Regionalkonferenz Deutsch/Grundschule 09.2-940 Leitung: Mathias Hörold, Anna-Lindh-Schule (Grundschule), Tel.: 45307510, Fax: 45307520 Regionalkonferenz Deutsch – Sprachförderung/DaZ 09.2-1032 Leitung: Andreas Huth, Ernst-Reuter-Oberschule, Tel.: 467779915, Fax: 467779916 Regionalkonferenz Deutsch – Sprachförderung/DaZ 09.2-1031 Leitung: Andreas Huth, Ernst-Reuter-Oberschule, Tel.: 467779915, Fax: 467779916 Regionalkonferenz Deutsch – Sprachförderung/DaZ 09.2-1035 Leitung: Andreas Huth, Ernst-Reuter-Oberschule, Tel.: 467779915, Fax: 467779916 Regionalkonferenz Deutsch, Sprachförderung/DaZ 10.1-628 Leitung: Mathias Hörold, Anna-Lindh-Schule (Grundschule), Tel.: 45307510, Fax: 45307520 Regionalkonferenz Sport SEK I und SEK II 09.2-1104 Leitung: Sylke Roschke, 11. Schule Regionalkonferenz Chemie 10.1-1318 Leitung: Jens Schorn, Lessing-Oberschule, Tel.: 4579580, Fax: 45798516 Regionalkonferenz Gewaltprävention 09.2-1750 Leitung: Ute Winterberg, Anna-Lindh-Schule (Grundschule), Tel.: 45307510, Fax: 45307520 7
    • Tabellarische Übersicht der Regionalkonferenzen aus der Region Mitte Regionalkonferenz Gewaltprävention 10.1-1754 Leitung: Ute Winterberg, Anna-Lindh-Schule (Grundschule), Tel.: 45307510, Fax: 45307520 Regionalkonferenz Ethik 09.2-2175 Leitung: Ulrich Winkler, Heinrich-von-Kleist-Oberschule, Tel.: 39805470, Fax: 39805489 Regionalkonferenz Ethik 10.1-2109 Leitung: Dr. Hans-Joachim Vogler, John-Lennon-Oberschule, Tel.: 40500110, Fax: 40500120 1. Regionalkonferenz Naturwissenschaften (Grundschule) 09.2-905 Leitung: Wiebke Danielson, Anna-Lindh-Schule (Grundschule), Tel.: 45307510, Fax: 45307520 Regionalkonferenz Deutsch – Sprachförderung/DaZ 09.2-1029 Leitung: Andreas Huth, Ernst-Reuter-Oberschule, Tel.: 467779915, Fax: 467779916 Regionalkonferenz Biologie – Sekundarstufen I und II 09.2-1948 Leitung: Karl-Heinz Firtzlaff, Max-Planck-Schule (Gymnasium), Tel.: 847118830, Fax: 847118840 Regionalkonferenz Kunst Sek I und Sek II 09.2-918 Leitung: Wolfram Schnebel, Lessing-Oberschule, Tel.: 4579850, Fax: 45798516 1. Regionalkonferenz Mathematik Grundschule 09.2-2237 Leitung: Dr. Angela Thiele, LISUM, Tel.: 030-90 172 158, Fax: 030-90 172 269 1. Regionalkonferenz Englisch Oberschule 09.2-1983 Leitung: Grit Machut, Ernst-Reuter-Oberschule, Tel.: 467779910, Fax: 467779910 Regionalkonferenz Physik 09.2-994 Leitung: Detlef Arndt, Max-Planck-Schule (Gymnasium), Tel.: 847118830, Fax: 847118840 1. Regionalkonferenz Sport Grundschule 09.2-2152 Leitung: Lutz Müller, Schule am Birkenhof, Tel.: 474029100 eMail: sekretariat@schule-birkenhof.de Regionalkonferenz Kunst (Grundschule) 09.2-1430 Leitung: Regina Pols, Wilhelm-Hauff-Grundschule, Tel.: 48490810, Fax: 48490820 Regionalkonferenz Englisch Grundschule 09.2-1646 Leitung: Nathalie Schlosser, Rudolf-Wissell-Grundschule, Tel.: 49799940, Fax: 49799947234 Gemeinsamer Unterricht und sonderpädagogische Förderung in der Grundschule 09.2-159 Leitung: Jürgen Glüe, Albert-Gutzmann-Schule Regionalkonferenz Französisch – Einführung in die Arbeit mit dem SMART-Board 09.2-1468 Leitung: Petra Eifert, Max-Planck-Schule (Gymnasium), Tel.: 847118830, Fax: 847118840 Regionalkonferenz Schulanfangsphase 09.2-786 Leitung: Isolde Wasmuth, Rudolf-Wissell-Grundschule, Tel.: 278794330, Fax: 278794340 Regionalkonferenz Spanisch (Oberschulen) 09.2-420 Leitung: Waltraud Löchel, Askanische Oberschule, Tel.: 76709363 eMail: franz.fobi@web.de 1. Regionalkonferenz Naturwissenschaften (Grundschule) 09.2-904 Leitung: Wiebke Danielson, Anna-Lindh-Schule (Grundschule), Tel.: 45307510, Fax: 45307520 8
    • 1.1 Regionalkonferenzen Tabellarische Übersicht der Regionalkonferenzen aus der Region Mitte 1. Regionalkonferenz Sachunterricht 09.2-1737 Leitung: Andrea Orthen-Richter, Anna-Lindh-Schule (Grundschule), Tel.: 45307510, Fax: 45307520 Regionalkonferenz Mathematik Sek I + Sek II 09.2-1882 Leitung: Gabriela Reimann, Max-Planck-Schule (Gymnasium), Tel.: 847118830, Fax: 847118840 Regionalkonferenz LRS 09.2-789 Leitung: Isolde Wasmuth, Rudolf-Wissell-Grundschule, Tel.: 278794330, Fax: 278794340 Rgionalkonferenz Musik Gundschule 09.2-99 Leitung: Regine Landgraf, Wilhelm-von-Siemens-Oberschule eMail: landgraf@wvsg.be.schule RK Französich/GS: Neue Bedingungen zur Wahl der 1. Fremdsprache 09.2-1565 Leitung: Andreas Fuchs, Grundschule am Arkonaplatz, Tel.: 486256810, Fax: 486256820 2. Regionalkonferenz Mathematik Grundschule 09.2-2238 Leitung: Dr. Angela Thiele, LISUM, Tel.: 030-90 172 158, Fax: 030-90 172 269 1. Regionalkonferenz Ganztägige Bildung und Erziehung 09.2-701 Leitung: Gudrun Heinrich eMail: gudrun.heinrich@senbwf.berlin.de 2. Regionalkonferenz Englisch Oberschule 09.2-1985 Leitung: Grit Machut, Ernst-Reuter-Oberschule, Tel.: 467779910, Fax: 467779910 Regionalkonferenz Mathematik Sek I + Sek II 09.2-1883 Leitung: Gabriela Reimann, Max-Planck-Schule (Gymnasium), Tel.: 847118830, Fax: 847118840 RK Biologie/Sek I + II: Binnendifferenzierung im Biologieunterricht 09.2-1602 Leitung: Karl-Heinz Firtzlaff, Max-Planck-Schule (Gymnasium), Tel.: 847118830, Fax: 847118840 RK Biologie/Sek I + II: Binnendifferenzierung im Biologieunterricht 09.2-1603 Leitung: Karl-Heinz Firtzlaff, Max-Planck-Schule (Gymnasium), Tel.: 847118830, Fax: 847118840 2. Regionalkonferenz: Naturwissenschaften 5/6 09.2-902 Leitung: Wiebke Danielson, Anna-Lindh-Schule (Grundschule), Tel.: 45307510, Fax: 45307520 Regionalkonferenz Mathematik Sek I + Sek II 09.2-1884 Leitung: Gabriela Reimann, Max-Planck-Schule (Gymnasium), Tel.: 847118830, Fax: 847118840 9
    • 1.2 Angebot für schulinterne Fortbildungsmaßnahmen (SchiLf) 1.2.1 Grundschulen und Schulen mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt Differenzierung im Sport und Jahrgangsmischung 09.2-768 Die jahrgangsgemischten Klassen stellen die Kollegen/-innen vor große Herausforderungen. Wenn Kinder mit einem großen Alters – und damit oft auch Größenunterschied gemeinsam Sport treiben sollen, sind Probleme vorprogrammiert. Hier wird Ihnen aufgezeigt, wie Sie die Leistungsunterschiede für die individuelle Entwicklung der einzelnen Kinder nutzen können. Wie gestalte ich Spielsituationen so, dass sie allen Beteiligten gerecht werden? Wie verhindere ich Über- und Unterforderung? Wie können die Leistungsstärkeren den anderen Kindern helfen? Leitung: Zeit: Ort: Lutz Müller n. V. in Ihrer Einrichtung oder nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Lehrer/-innen und Erzieher/-innen der Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Grundschule stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg Teilnehmerzahl: max. 25 zu geben. Hinweise: Bitte Sportkleidung mitbringen. Es können sich Kollegien, Sport-Fachbereiche oder andere Interessengruppen per mail unter annett.kreuziger@senbwf.berlin.de anmelden. Eine Konkretisierung der Angebote auf Ihre Bedürfnisse hin ist möglich. Kunst in der Grundschule 09.2-1434 Die Inhalte richten sich nach den Wünschen und Bedürfnissen in Ihrem Kollegium. Es ist eine Vorbesprechung mit der Fachkonferenzleitung zur Planung der Veranstaltung nötig. Leitung: Zeit: Ort: Regina Pols n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Grundschule, 1. bis 6. Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Kl. Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- Teilnehmerzahl: max. 15 diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Differenzierung im Sport und Jahrgangsmischung 09.2-2146 Die jahrgangsgemischten Klassen stellen die Kolleg/-innen vor große Herausforderungen. Wenn Kinder mit einem großen alters – und damit oft auch Entwicklungs- und Größenunterschied gemeinsam Sport treiben sollen, sind Probleme vorpro- grammiert. Hier wird Ihnen aufgezeigt, wie Sie die Leistungsunterschiede für die individuelle Entwicklung der einzelnen Kinder nutzen können. Wie gestalte ich Spielsituationen so, dass sie allen Beteiligten gerecht werden? Wie verhindere ich Über- und Unterforderung? Wie können die Besseren den Schwächeren helfen? Leitung: Zeit: Ort: Lutz Müller n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Grundschule und Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Sonderschulen stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg Teilnehmerzahl: max. 25 zu geben. Hinweise: Bitte Veranstaltung unter 903618055 anfordern. 10
    • 1.2 Angebot für schulinterne Fortbildungsmaßnahmen (SchiLf) ETEP in Grundschulen I – Schulberatung 09.2-588 Beratungsangebot für Schulen im ETEP-Netzwerk, um die Verankerung und Ausweitung der entwicklungspädagogischen Arbeit zu unterstützen. Das Beratungsangebot richtet sich an Schulleitungen, Steuergruppen, ETEP-Pädagoginnen und -Pädagogen sowie weitere für die Implementierung relevante Gruppen und Gremien der Schule. Leitung: Zeit: Ort: Ursula Jack, Barbara Seidel, Gabriele n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Hofmann Zielgruppe: Meldung: Schulleitung und Lehrkräfte der Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Grundschule sowie Erzieher/-innen stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg der Schulen im ETEP-Netzwerk zu geben. Teilnehmerzahl: max. 10 Hinweise: Terminvereinbarung mit Gabriele Hofmann, Tel. 8110180 oder Barbara Seidel, Tel. 033708-30311 ETEP in Grundschulen I – Schulberatung 10.1-350 Beratungsangebot für Schulen im ETEP-Netzwerk, um die Verankerung und Ausweitung der entwicklungspädagogischen Arbeit zu unterstützen. Das Beratungsangebot richtet sich an Schulleitungen, Steuergruppen, ETEP-Pädagoginnen und -Pädagogen sowie weitere für die Implementierung relevante Gruppen und Gremien der Schule. Leitung: Zeit: Ort: Ursula Jack, Gabriele Hofmann, n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Barbara Seidel Zielgruppe: Meldung: Schulleitung und Lehrkräfte der Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Grundschule und Erzieher/-innen der stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg Schulen im ETEP-Netzwerk zu geben. Teilnehmerzahl: max. 10 Hinweise: Terminvereinbarung mit Gabriele Hofmann, Tel. 8110180 oder Barbara Seidel, Tel. 033708-30311 Rhythmisierung an Ganztagsgrundschulen 09.2-703 • Zeitstrukturmodelle und Rhythmisierung in der Ganztagsgrundschule • Gelingensbedingungen • Stolpersteine Leitung: Zeit: Ort: Gudrun Heinrich, Christiane Freund, n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Ute Müller Zielgruppe: Meldung: Mitarbeiter/-innen der Grundschule Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Teilnehmerzahl: max. 20 Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. 11
    • Kooperation zwischen Lehrer/-innen und Erzieher/-innen gestalten 09.2-702 • Förderung der Zusammenarbeit von Lehrer/-innen und Erzieher/-innenteams • unterschiedliche Rollen und Aufgaben • Erfahrungsaustausch über die Zusammenarbeit- Bedingungen für eine erfolgreiche Zusammenarbeit Leitung: Zeit: Ort: Gudrun Heinrich, Christiane Freund, n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Ute Müller Zielgruppe: Meldung: Gesamtkonferenz der Grundschule Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Teilnehmerzahl: max. 20 Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Schulanfangsphase – Wo uns der Schuh drückt 09.2-813 Sie legen das Thema fest, gemeinsam entscheiden wir über den Zeitrahmen. Stichworte: Lernausgangslage, Lernpro- zessbeobachtung und -dokumentation, Individuelle Förderung und offene Unterrichtsformen, Sprachförderung und basale Wahrnehmung, Lernwege und Projekte, ... Leitung: Zeit: Ort: Isolde Wasmuth n. V. Pädagogisches Informationszentrum Mitte Ellerbeker Str. 7-8 13357 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrer/-innen und Erzieher/-innen der Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Grundschule, 1. bis 3. Kl. stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg Teilnehmerzahl: max. 25 zu geben. Hinweise: Termine für Ihre Fachkonferenz SAPH n. V. per Mail: isoldewasmuth@arcor.de Gemeinsam geht es besser 09.2-812 Begleitung von SAPH-Teams: Methodisch-didaktische Fragen werden ebenso diskutiert wie inhaltliche und organisato- rische Probleme. Stichworte: Lernausgangslage, Lernprozessbeobachtung und -dokumentation, individuelle Förderung und offene Unterrichtsformen, Sprachförderung und basale Wahrnehmung, Lernwege und Projekte, ... Die Schwerpunkte werden von den Teilnehmer/-innen festgelegt. Leitung: Zeit: Ort: Isolde Wasmuth 01.10.09, 14:30 – 16:00 Uhr Pädagogisches Informationszentrum 03.12.09, 14:30 – 16:00 Uhr Mitte 28.01.10, 14:30 – 16:00 Uhr Ellerbeker Str. 7-8 04.03.10, 14:30 – 16:00 Uhr 13357 Berlin 22.04.10, 14:30 – 16:00 Uhr 03.06.10, 14:30 – 16:00 Uhr Zielgruppe: Meldung: Lehrer/-innen und Erzieher/-innen der Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Grundschule, 1. bis 3. Kl. stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg Teilnehmerzahl: max. 25 zu geben. Hinweise: Schuljahresbegleitende Veranstaltung für Ihre Fachkonferenz SAPH; Anmeldung per Mail: isoldewas- muth@arcor.de 12
    • 1.2 Angebot für schulinterne Fortbildungsmaßnahmen (SchiLf) 1.2.2 Weiterführende Schulen Der Film im Deutschunterricht 09.2-1767 Drei Angebote stehen zur Wahl • Kurzfilm und Kurzgeschichte • Kriegsliteratur und Kriegsfilm im Dialog • Über den Film zum Text: Wege zu Kafka Leitung: Zeit: Ort: Brigitte Schulte, Matthias Schönleber n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte einer Schule Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Teilnehmerzahl: max. 25 Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit der FU Berlin Binnendifferenzierung ohne Mehrarbeit 09.2-1859 Wie reagiere ich auf die Unterschiedlichkeit der Lernenden? Wie kann ich Aufgaben so stellen, dass sie nicht immer unter- schiedliche Materialien und Mehrarbeit erfordern, dass sie nicht nur nach Leistung differenzieren, dass sie Schülerinnen und Schülern ermöglichen, die Inhalte mit individueller Bedeutung zu verknüpfen und dass Lernende denken: Das kann ich! Das ist etwas für mich! Leitung: Zeit: Ort: Brigitte Schulte, Ulrike Handke n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte einer Schule Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Teilnehmerzahl: max. 25 Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Planung eines fachspezifischen Physik-Curriculums für die Sek. I bzw. II 09.2-991 Es soll eine Beratung und eine Hilfestellung für eine kompetenzorientierte Planung eines schulinternen, fachspezifischen Curriculums gegeben werden. Dabei sollen zentrale (Schüler-) Experimente in den einzelnen Jahrgangsstufen unter Be- achtung der Bildungsstandards herausgearbeitet werden. Leitung: Zeit: Ort: Detlef Arndt n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sekundarstufen, 7. bis Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- 13. Kl. Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- Teilnehmerzahl: max. 15 diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. 13
    • Planung eines fachspezifischen Curriculums für die Sek.I bzw. II 09.2-992 Angebot zur Beratung und Hilfestellung bei der Planung Leitung: Zeit: Ort: Detlef Arndt n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Zielgruppe: Meldung: Fachkonferenz einer Schule, 7. bis 13. Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Kl. Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- Teilnehmerzahl: max. 15 diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Sprachsensibler Fachunterricht 09.2-1762 Für immer mehr Schüler/-innen – besonders für Zweitsprachlerner/-innen – stellt der Fachunterricht eine sprachliche Hürde dar. Wie kann der Fachunterricht sprachfördernd und sprachsensibel gestaltet werden?Inhalt • Vortrag mit Präsentation von Beispielen für sprachfördernden Physikunterricht (1h) • Anleitung zu sprachsensibler Unterrichtsplanung mit Arbeit in Kleingruppen zu konkreten Beispielen (1h) • Präsentation, Diskussion, Vereinbarung über die Durchführung des “Promise-Unterrichts“ (1h) Leitung: Zeit: Ort: Brigitte Schulte, Tanja Tajmel n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sekundarstufen Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Teilnehmerzahl: max. 25 Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit der HU Berlin, Fachbereich Physik Erarbeitungsspiele 10.1-1827 Erarbeitungsspiele verbinden das Mathematiklernen und das Spielen. Die Schüler/-innen erarbeiten mathematische The- men beim Spielen und kommunizieren darüber. In der schulinternen Fortbildung werden Beispiele für Erarbeitungsspiele vorgestellt. Leitung: Zeit: Ort: Gabriela Reimann n. V. in Ihrer Einrichtung oder nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Fachkonferenz der Sekundarstufen Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Teilnehmerzahl: max. 30 Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. 14
    • 1.2 Angebot für schulinterne Fortbildungsmaßnahmen (SchiLf) 1.2.3 Schulartenübergreifende Angebote Soziales Lernen – Studientage 09.2-308 Wenn die Schule zur Entwicklung der Gesamtpersönlichkeit von Schülerinnen und Schülern beitragen will, wird die För- derung persönlicher und sozialer Kompetenzen mehr als bisher zu einer wichtigen Bildungsaufgabe. Wir möchten Ihnen deshalb Unterrichtsangebote vorstellen, durch die wir die Handlungskompetenz von Schülerinnen und Schülern in sozialen Zusammenhängen stärken, zum demokratischen Handeln erziehen, ihre Leistungsfähigkeit verbessern und gewaltpräven- tiv wirken wollen. Leitung: Zeit: Ort: Birgit Haupt n. V. Pädagogisches Informationszentrum Mitte Ellerbeker Str. 7-8 13357 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte aller Schulstufen Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Erzieher/-innen und stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg Sozialpädagogen/-innen zu geben. Teilnehmerzahl: max. 30 Hinweise: Bei Anfragen: 01795193237 oder bhaupt@humboldthain-gs.cidsnet.de Starke Schulen – Möglichkeiten der Gewaltprävention 09.2-1745 Beratung und Fortbildung für Lehrerteams in den Bereichen Schulmediation, Ausbildung von Konfliktlotsen, Mobbing, de- eskalierende Gesprächsführung Leitung: Zeit: Ort: Ute Winterberg n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Zielgruppe: Meldung: Lehrer/-innen und Erzieher/-innen Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- einer Schule Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- Teilnehmerzahl: max. 30 diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Starke Schulen – Möglichkeiten der aktiven Gewaltprävention 10.1-1750 Beratung und Fortbildung für Lehrer/-innenteams in den Bereichen Schulmediation, Konfliktlotsen/-innen und deeskalie- rende Gesprächsführung Leitung: Zeit: Ort: Ute Winterberg n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Zielgruppe: Meldung: Lehrer/-innen und Erzieher/-innen aller Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Schulstufen Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- Teilnehmerzahl: max. 30 diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. 15
    • Schulentwicklungsberatung als systemische Organisationsberatung 09.2-751 Die Schule als Ganzes oder in Teilen weiterentwickeln, gut mit Kolleg/-innen, Schüler/-innen, Eltern sowie der Verwaltung zusammenarbeiten und dabei die Kunst des Machbaren betreiben? Gern unterstütze ich Sie als Schulentwicklungsberater. Meine Beratungsschwerpunkte sind zurzeit • Fortschreibung des Schulprogramms • schulisches Projektmanagement • interne Evaluation • Arbeitszeit als zentrale Ressource • Kommunikation im Schulalltag • kollegiale Fallberatung • Öffentlichkeitsarbeit Neben meiner Unterrichtspraxis verfüge ich über sechs Jahre schulische Beratungserfahrung. Leitung: Zeit: Ort: Ulrich Hilker n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Zielgruppe: Meldung: Schulteams einer Schule wie z.B. Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Steuergruppen, erweiterte stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg Schulleitungen oder andere schulische zu geben. Arbeitsgruppen Teilnehmerzahl: max. 12 Hinweise: Zu welchem konkreten Anliegen, in welcher Form und wie oft Sie beraten werden wollen, können Sie individuell in einem Vorgespräch mit mir vereinbaren. Erstkontakt: 01805 – 500 113 003 02 bzw. info@uhilker.net AG Schulentwicklungsberatung Mitte Schulentwicklungsberatung als systemische Organisationsberatung 10.1-466 Die Schule als Ganzes oder in Teilen weiterentwickeln, gut mit Kolleg/-innen, Schüler/-innen, Eltern sowie der Verwaltung zusammenarbeiten und dabei die Kunst des Machbaren betreiben? Gern unterstütze ich Sie als Schulentwicklungsberater. Meine Beratungsschwerpunkte sind zurzeit • Fortschreibung des Schulprogramms • schulisches Projektmanagement • interne Evaluation • Arbeitszeit als zentrale Ressource • Kommunikation im Schulalltag • kollegiale Fallberatung • Öffentlichkeitsarbeit Neben meiner Unterrichtspraxis verfüge ich über sechs Jahre schulische Beratungserfahrung. Leitung: Zeit: Ort: Ulrich Hilker n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Zielgruppe: Meldung: Schulteams einer Schule wie z.B. Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Steuergruppen, erweiterte stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg Schulleitungen oder andere schulische zu geben. Arbeitsgruppen Teilnehmerzahl: max. 12 Hinweise: Zu welchem konkreten Anliegen, in welcher Form und wie oft Sie beraten werden wollen, können Sie individuell in einem Vorgespräch mit mir vereinbaren. Erstkontakt: 01805 – 500 113 003 02 bzw. info@uhilker.net AG Schulentwicklungsberatung Mitte 16
    • 1.2 Angebot für schulinterne Fortbildungsmaßnahmen (SchiLf) AG Schulentwicklungsberatung Mitte 09.2-1818 Wir bieten Ihnen Schulentwicklungsberatung. Weitere Informationen finden Sie unter den Veranstaltungsangeboten der Kolleg/-innen. Wenn Sie Interesse oder Fragen haben, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf • Manfred Liese (901847365/ liese@liese-coaching.de/ www.liese-coaching.de) (Koordination) • Christa Bohnenstengel-Fernando (901836071/ sangadasa@t-online.de) • Marion Bürk (4040447/ marion.buerk@googlemail.com) • Ulrich Hilker (01805 50011300302/ info@uhilker.net) • Yüksel Gök – ’für Gute Gesunde Schule’ (49301399 / anschub.de.berlin@t-online.de) Leitung: Zeit: Ort: Manfred Liese, Christa n. V. in Ihrer Einrichtung oder nach Bohnenstengel-Fernando, Marion Vereinbarung Bürk, Yüksel Gök, Ulrich Hilker Zielgruppe: Meldung: Schulleitung und Lehrkräfte Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 10 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: siehe Inhalt Schulentwicklungsberatung als systemische Organisationsberatung 09.2-1833 Sie wollen Ihre Schule weiter entwickeln oder haben den Auftrag, sie umzustrukturieren. Folgende Aspekte sind Ihnen dabei wichtig • Attraktivität für möglichst alle Schülerinnen und Schüler Ihrer Gegend • mehr Bereitschaft und Motivation für Ihre Entwicklungsziele im Kollegium • Bändigung des Tagesgeschäfts, um mit Wesentlichem voranzukommen • ein realistischer Ansatz, auch für die problematischen Teile der Schülerschaft. Ich stehe Ihnen zur Verfügung, um mit Ihnen gemeinsam Strategien zu entwickeln und an deren Umsetzung zu arbeiten. Leitung: Zeit: Ort: Manfred Liese n. V. in Ihrer Einrichtung oder nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Schulleitung mit Einbeziehung von Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Steuergruppe und Kollegium stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg Teilnehmerzahl: max. 10 zu geben. Hinweise: Wenn Sie Interesse oder Fragen, rufen Sie mich bitte an (Tel.:9018-47365), mailen mir (liese@liese- coaching.de) oder informieren sich auf meiner Website (www.liese-coaching.de) Zusammenarbeit bei Bedarf mit externen Beraterinnen und Beratern und der AG Schulentwicklungsberatung Mitte 17
    • Coaching für Schulleiter/-innen und andere Leitungsverantwortliche 09.2-926 Ihr Aufgabenfeld als Schulleiter/-in stellt mit seiner Komplexität höchste Anforderungen an Sie. Im Coaching können Sie Situationen, Prozesse und Perspektiven klären, um Ihre Handlungsmöglichkeiten auf den Ebenen von Systemen, Rol- len, Verantwortungen, Zeit- und Konfliktmanagement bis hin zur Wahrung Ihrer Integrität als Person mit den Ebenen von Gesundheit und Lebensfreude zu erweitern. Ich biete Ihnen Verschwiegenheit, Zuhören, Strukturieren, Ideenentwicklung, Zielbestimmung, einen Ort zum Sammeln der Kräfte und Schärfen Ihrer eigenen Instrumente an. Leitung: Zeit: Ort: Manfred Liese n. V. Schulpsychologische Beratungsstelle Mitte Badstr. 10 13357 Berlin-Wedding Raum 302 Zielgruppe: Meldung: Schulleitung Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 5 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Wenn Sie Interesse oder Fragen haben, rufen Sie mich bitte an (Te.:9018-47365), schreiben mir eine Mail (liese@liese-coaching.de) oder rufen Sie meine Website auf: www.liese-coaching.de In Zusammenarbeit mit den Schulpsychologischen Beratungszentren Mitte und Pankow Beratung für Evaluationsberater/-innen 09.2-927 Wie können Sie in Ihrer Rolle als Evaluationsberater/-in mit den an Sie gestellten Erwartungen angemessen umgehen? Welche Methoden der internen Evaluation sind in der augenblicklichen Situation der eigenen Schulentwicklung passend – auch im Hinblick auf die Entwicklung einer produktiven Evaluationskultur? Wie geht es nach der Abgabe des Evaluations- berichts weiter? Leitung: Zeit: Ort: Manfred Liese n. V. Schulpsychologische Beratungsstelle Mitte Badstr. 10 13357 Berlin-Wedding Raum 302 Zielgruppe: Meldung: Evaluationsberater/-innen Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 10 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Wenn Sie Interesse oder Fragen haben, rufen Sie mich bitte an(Tel.: 9018-47365) oder schreiben mir eine Mail (liese@liese-coaching.de). Wenden Sie sich bitte auch an mich, wenn Sie Fragen zur Fortbildung zum Evaluationsbera- ter/in haben. In Zusammenarbeit mit AG Schulentwicklungsberatung 18
    • 1.3 Grundschulen und Schulen mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt 1.3 Grundschulen und Schulen mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt 1.3.1 Schulanfangsphase Kooperation zwischen Lehrer/-innen und Erzieher/-innen gestalten 09.2-702 • Förderung der Zusammenarbeit von Lehrer/-innen und Erzieher/-innenteams • unterschiedliche Rollen und Aufgaben • Erfahrungsaustausch über die Zusammenarbeit- Bedingungen für eine erfolgreiche Zusammenarbeit Leitung: Zeit: Ort: Gudrun Heinrich, Christiane Freund, n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Ute Müller Zielgruppe: Meldung: Gesamtkonferenz der Grundschule Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Teilnehmerzahl: max. 20 Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Schulanfangsphase – Wo uns der Schuh drückt 09.2-813 Sie legen das Thema fest, gemeinsam entscheiden wir über den Zeitrahmen. Stichworte: Lernausgangslage, Lernpro- zessbeobachtung und -dokumentation, Individuelle Förderung und offene Unterrichtsformen, Sprachförderung und basale Wahrnehmung, Lernwege und Projekte, ... Leitung: Zeit: Ort: Isolde Wasmuth n. V. Pädagogisches Informationszentrum Mitte Ellerbeker Str. 7-8 13357 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrer/-innen und Erzieher/-innen der Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Grundschule, 1. bis 3. Kl. stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg Teilnehmerzahl: max. 25 zu geben. Hinweise: Termine für Ihre Fachkonferenz SAPH n. V. per Mail: isoldewasmuth@arcor.de Schulanfangsphase und Zweisprachige Erziehung Deutsch-Türkisch 09.2-1871 Koordinierung von Inhalten in Deutsch und Türkisch in jahrgangsgemischten Gruppen, Vorstellen von Lernszenarien, bi- linguale Arbeitsgruppen zu ausgewählten Themen aus der SAPH Leitung: Zeit: Ort: Ursula Rasch, Mehmet Akbay 30.09.09, 14:30 – 17:00 Uhr Trift-Grundschule Müllerstr. 158 13353 Berlin Raum 306 (3.Etage links) Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Grundschule, 1. bis 2. Bis zum 9. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Kl., Kolleg/-innen der an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. ZWERZ-Schulen, der Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen Aziz-Nesin-Grundschule und mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Interessierte Teilnehmerzahl: max. 20 19
    • Gemeinsam geht es besser 09.2-812 Begleitung von SAPH-Teams: Methodisch-didaktische Fragen werden ebenso diskutiert wie inhaltliche und organisato- rische Probleme. Stichworte: Lernausgangslage, Lernprozessbeobachtung und -dokumentation, individuelle Förderung und offene Unterrichtsformen, Sprachförderung und basale Wahrnehmung, Lernwege und Projekte, ... Die Schwerpunkte werden von den Teilnehmer/-innen festgelegt. Leitung: Zeit: Ort: Isolde Wasmuth 01.10.09, 14:30 – 16:00 Uhr Pädagogisches Informationszentrum 03.12.09, 14:30 – 16:00 Uhr Mitte 28.01.10, 14:30 – 16:00 Uhr Ellerbeker Str. 7-8 04.03.10, 14:30 – 16:00 Uhr 13357 Berlin 22.04.10, 14:30 – 16:00 Uhr 03.06.10, 14:30 – 16:00 Uhr Zielgruppe: Meldung: Lehrer/-innen und Erzieher/-innen der Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Grundschule, 1. bis 3. Kl. stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg Teilnehmerzahl: max. 25 zu geben. Hinweise: Schuljahresbegleitende Veranstaltung für Ihre Fachkonferenz SAPH; Anmeldung per Mail: isoldewas- muth@arcor.de Schreiben und Rechtschreiben lernen – individuell und selbstständig 09.2-815 Das eigene, freie und somit individuelle Verfassen von Texten ist sowohl Grundlage als auch Ziel des Unterrichts von Beate Leßmann. Mit vielen Beispielen belegt und dokumentiert sie, wie man Schreiben und Rechtschreiben sinnvoll verbinden kann. In dieser Veranstaltung lernen Sie die “Methode Leßmann“ kennen und wenden Sie in Ihrer eigenen Klasse an. Stichworte: Anbahnen und Aufbauen eines individuellen Grundwortschatzes, Übungen mit der Wörterklinik, Diktate? – Ja, aber anders!, Rechtschreibkompetenz – Was ist damit gemeint? Leitung: Zeit: Ort: Isolde Wasmuth 07.10.09, 14:30 – 17:00 Uhr Pädagogisches Informationszentrum 09.12.09, 14:30 – 17:00 Uhr Mitte 10.03.10, 14:30 – 17:00 Uhr Ellerbeker Str. 7-8 09.06.10, 14:30 – 17:00 Uhr 13357 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Grundschule, 1. bis 4. Bis zum 16. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Kl. an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 24 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. 20
    • 1.3 Grundschulen und Schulen mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt 1.3.2 Deutsch und Fremdsprachen PIZ-Paket zur “Binnendifferenzierung und Sprachförderung“ 09.2-2007 Für Ihren Studientag können Sie aus mehreren Angeboten zur Binnendifferenzierung und Sprachförderung in allen Fä- chern diejenigen aussuchen, die für Ihre Schule gerade besonders geeignet sind. Bitte nehmen Sie Kontakt zum PIZ auf (4979 994 7202), damit wir die detaillierte Planung mit Ihnen besprechen können. Leitung: Zeit: Ort: Margot Wichniarz, M. Hörold, R. Pols, n. V. nach Vereinbarung N. Schlosser, K. Baumhöver, W. Danielson, H. Winkler, H. Schreyer, M. Diehm, A. Orthen-Richter, I. Wasmuth, Dr. A. Thiele, G. Hofmann, A. Byfield Zielgruppe: Meldung: Lehrer/-innen und Erzieher/-innen der Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Grundschule, 1. bis 6. Kl. stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg Teilnehmerzahl: max. 60 zu geben. Hinweise: Bitte besprechen Sie Ihre Studientagswünsche mit dem PIZ (4979 994 7202, piz.mitte@mac.com, m.wichniarz@gmx.de) English with? – Workshop-Nachmittag zum fächerverbindenden Unterricht 10.1-1830 Es werden mehrere Workshops angeboten, in denen Beispiele zum fächerübergreifenden Unterricht präsentiert, erprobt oder entwickelt werden: English and arts, English and sports, English and the natural sciences. Leitung: Zeit: Ort: Birgit Huy, Nathalie Schlosser, Regine n. V. Rudolf-Wissell-Grundschule Pols, N.N. Ellerbeker Str. 7-8 13357 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Grundschule, 3. bis 6. Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Kl. Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- Teilnehmerzahl: max. 60 diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit Schulbuchverlagen und weiteren Anbietern Sprechanlässe schaffen – Rückmeldungen geben 09.2-1564 In der Veranstaltung werden geeignete Materialien und Unterrichtsarrangements vorgestellt und diskutiert, die Schülerin- nen und Schüler zur Sprachproduktion und Interaktion anregen und zugleich Möglichkeiten der Rückmeldung schaffen sollen. Leitung: Zeit: Ort: Andreas Fuchs 22.09.09, 15:00 – 17:30 Uhr Institut Français Kurfürstendamm 211 10719 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Grundschule, 3. bis 6. Bis zum 1. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Kl. an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 40 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit dem Institut Français 21
    • Storytelling im Englischunterricht der Grundschule 09.2-1651 Das Storytelling ist eine sehr schüleraktivierende und motivierende Sprachvermittlungsmethode im Englischunterricht der Grundschule. Es wird ein Überblick über methodische Prinzipien des Storytelling gegeben und Sie erhalten anhand von ausgewählten Stories, Materialien etc. Anregungen für die praktische Umsetzung in Ihrem Unterricht. Leitung: Zeit: Ort: Nathalie Schlosser 06.10.09, 15:00 – 16:30 Uhr Pädagogisches Informationszentrum Mitte Ellerbeker Str. 7-8 13357 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Grundschule, 3. bis 6. Bis zum 15. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Kl. an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 25 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Klipperts Lernspiralen im Englischunterricht 09.2-1811 Mithilfe der Lernspiralen-Methodik von H. Klippert trainieren Schülerinnen und Schüler wichtige übergordnete Kompeten- zen im Englischunterricht: Präsentieren, Markieren, Texte lesen, Strukturieren, Bewerten, Arbeiten in Gruppen etc. Die Veranstaltung gibt einen Einblick in den Einsatz von Lernspiralen im Grundschulunterricht. Leitung: Zeit: Ort: Nathalie Schlosser, Ilona Pohl 16.11.09, 15:00 – 17:00 Uhr Pädagogisches Informationszentrum Mitte Ellerbeker Str. 7-8 13357 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Grundschule, 3. bis 6. Bis zum 26. Oktober 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Kl. an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 25 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit Regionale Fortbildung Neukölln Kooperationsunterricht in der Zweisprachigen Erziehung Deutsch-Türkisch 09.2-1876 Prinzipien eines erfolgreichen Kooperationsunterrichts, Vorstellen verschiedener Modelle, konkrete Umsetzungsideen und unterrichtspraktische Beispiele Leitung: Zeit: Ort: Ursula Rasch, Mehmet Akbay, 25.11.09, 14:30 – 17:00 Uhr Trift-Grundschule Angelika Tiedemann Müllerstr. 158 13353 Berlin Raum 306 (3.Etage links) Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Grundschule, 1. bis 6. Bis zum 4. November 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Kl. an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 20 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. 22
    • 1.3 Grundschulen und Schulen mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt 1.3.3 Mathematisch – naturwissenschaftlicher Bereich / Arbeitslehre „Unser täglich Brot gib uns heute“ – Thema Getreide 09.2-917 Das Spektrum von der Grasfrucht über den Getreideanbau bis zum Brotbacken soll in einem fächerverbindenden Pro- jektunterricht vorgestellt werden. Der Stationsbetrieb zeigt Möglichkeiten für einen individualisierten und differenzierten Unterrichtsgang auf. Leitung: Zeit: Ort: Karin Selle n. V. Gartenarbeitsschule Wedding, Grünes Klassenzimmer im Gewächshaus Scharnweberstr. 159 13405 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Grundschule Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Teilnehmerzahl: max. 25 Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit dem SUZ-Mitte Möglichkeiten der Sprachförderung im Sach- und NaWi-Unterricht 09.2-1053 Ungefähr 70% der Schüler/-innen im Bezirk Mitte haben Sprachförderbedarf. Das Verstehen von Sachtexten bereitet so- mit der überwiegenden Mehrheit der Schüler/-innen erhebliche Schwierigkeiten. In der Veranstaltung werden pragmatische Wege der Hilfestellung beim Einsatz von kontinuierlichen und diskontinuierlichen Sachtexten im Sach- und NaWi-Unterricht an konkreten Beispielen für diese Schüler/-innen aufgezeigt (Textentlastung, Formulierung von Leseaufgaben, Stolperstei- ne der Fachsprache). Leitung: Zeit: Ort: Mathias Hörold, Wiebke Danielson 11.11.09, 14:30 – 17:00 Uhr Anna-Lindh-Schule (Grundschule) Guineastr. 17-18 13351 Berlin Raum NaWi-Raum Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Grundschule, 3. bis 6. Bis zum 21. Oktober 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Kl. an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 20 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. 1.3.4 Gesellschaftswissenschaftlicher und musischer Bereich / Sport HILFE- ich muss Sport unterrichten! 09.2-744 Plötzlich haben Sie die Aufgabe mit einer Klasse den Sportunterricht zu bestreiten und Ihre zuletzt erteilten Sportstunden sind schon länger her? Wir reaktivieren gemeinsam Ihr Wissen und Können und Sie erfahren Neues. Auch die Differenzie- rung aufgrund der Jahrgangsmischungen kommt nicht zu kurz. Wie gehe ich mit unübersichtlichen Situationen um? Wie dürfen Asthmatiker sich bewegen? Wie erreiche ich, dass sich möglichst alle Kinder viel bewegen? Wo und wie kann ich in der SAPH Mathematik und Deutsch einfließen lassen? Was mache ich bei Verletzungen? Leitung: Zeit: Ort: Lutz Müller n. V. nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Lehrer/-innen und Erzieher/-innen der Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Grundschule stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg Teilnehmerzahl: max. 25 zu geben. Hinweise: Diese Veranstaltung wird bei Bedarf auch als SCHiLf angeboten. Bei Bedarf bitte per mail unter an- nett.kreuziger@senbwf.berlin.de anfordern. 23
    • Differenzierung im Sport und Jahrgangsmischung 09.2-768 Die jahrgangsgemischten Klassen stellen die Kollegen/-innen vor große Herausforderungen. Wenn Kinder mit einem großen Alters – und damit oft auch Größenunterschied gemeinsam Sport treiben sollen, sind Probleme vorprogrammiert. Hier wird Ihnen aufgezeigt, wie Sie die Leistungsunterschiede für die individuelle Entwicklung der einzelnen Kinder nutzen können. Wie gestalte ich Spielsituationen so, dass sie allen Beteiligten gerecht werden? Wie verhindere ich Über- und Unterforderung? Wie können die Leistungsstärkeren den anderen Kindern helfen? Leitung: Zeit: Ort: Lutz Müller n. V. in Ihrer Einrichtung oder nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Lehrer/-innen und Erzieher/-innen der Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Grundschule stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg Teilnehmerzahl: max. 25 zu geben. Hinweise: Bitte Sportkleidung mitbringen. Es können sich Kollegien, Sport-Fachbereiche oder andere Interessengruppen per mail unter annett.kreuziger@senbwf.berlin.de anmelden. Eine Konkretisierung der Angebote auf Ihre Bedürfnisse hin ist möglich. Kunst in der Grundschule 09.2-1434 Die Inhalte richten sich nach den Wünschen und Bedürfnissen in Ihrem Kollegium. Es ist eine Vorbesprechung mit der Fachkonferenzleitung zur Planung der Veranstaltung nötig. Leitung: Zeit: Ort: Regina Pols n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Grundschule, 1. bis 6. Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Kl. Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- Teilnehmerzahl: max. 15 diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Differenzierung im Sport und Jahrgangsmischung 09.2-2146 Die jahrgangsgemischten Klassen stellen die Kolleg/-innen vor große Herausforderungen. Wenn Kinder mit einem großen alters – und damit oft auch Entwicklungs- und Größenunterschied gemeinsam Sport treiben sollen, sind Probleme vorpro- grammiert. Hier wird Ihnen aufgezeigt, wie Sie die Leistungsunterschiede für die individuelle Entwicklung der einzelnen Kinder nutzen können. Wie gestalte ich Spielsituationen so, dass sie allen Beteiligten gerecht werden? Wie verhindere ich Über- und Unterforderung? Wie können die Besseren den Schwächeren helfen? Leitung: Zeit: Ort: Lutz Müller n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Grundschule und Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Sonderschulen stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg Teilnehmerzahl: max. 25 zu geben. Hinweise: Bitte Veranstaltung unter 903618055 anfordern. 24
    • 1.3 Grundschulen und Schulen mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt Tanzen und Trommeln 09.2-338 Einstieg in die Rhythmusarbeit mit Trommeln und allem, was rasselt. Auch der Körper wird mit einbezogen:Tanzelemente, Bodypercussion und Schulung der Körperkoordination Leitung: Zeit: Ort: Manuela Czyborra, Cherif Hammische 14.09.09, 15:00 – 18:00 Uhr Kurt-Tucholsky-Grundschule Rathenower Str. 18 10559 Berlin Raum 132 Zielgruppe: Meldung: Lehrer/-innen und Erzieher/-innen der Bis zum 24. August 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an Grundschule, 1. bis 6. Kl. die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 20 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. HILFE- ich muss Sport unterrichten! 09.2-743 Plötzlich haben Sie die Aufgabe mit einer Klasse den Sportunterricht zu bestreiten und Ihre zuletzt erteilten Sportstunden sind schon länger her? Wir reaktivieren gemeinsam Ihr Wissen und Können und Sie erfahren Neues. Auch die Differenzie- rung aufgrund der Jahrgangsmischungen kommt nicht zu kurz. Wie gehe ich mit unübersichtlichen Situationen um? Wie dürfen Asthmatiker sich bewegen? Wie erreiche ich, dass sich möglichst alle Kinder viel bewegen? Wo und wie kann ich in der SAPH Mathematik und Deutsch einfließen lassen? Was mache ich bei Verletzungen? Leitung: Zeit: Ort: Lutz Müller 15.09.09, 14:00 – 17:00 Uhr Schule am Birkenhof Arnouxstr. 18 13127 Berlin Raum Sporthalle Zielgruppe: Meldung: Lehrer/-innen und Erzieher/-innen der Bis zum 25. August 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an Grundschule die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 25 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Bitte Sportkleidung mitbringen. HILFE – ich muss Sport unterrichten 09.2-2144 Plötzlich steht die Aufgabe vor Ihnen, mit einer Klasse den Sportunterricht zu bestreiten. Und die letzten Sportstunden sind schon länger her. Wir reaktivieren gemeinsam ihr Wissen und Können, lernen mit praktischen Beispielen Neues. Auch die Differenzierung aufgrund der Jahrgangsmischungen kommt nicht zu kurz. Wie gehe ich mit unübersichtlichen Situationen um? Was dürfen Asthmatiker? Wie erreiche ich, dass sich in der Stunde möglichst alle Kinder viel bewegen? Wo und wie kann ich (in der SAPH) Mathe und Deutsch einfließen lassen? Leitung: Zeit: Ort: Lutz Müller 17.09.09, 14:00 – 16:00 Uhr Heinrich-Seidel-Grundschule Ramlerstr. 9-10 13355 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Grundschule Bis zum 27. August 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an Teilnehmerzahl: max. 25 die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Bitte Sportbekleidung mitbringen. 25
    • Mit Nadel und Faden 09.2-1444 Mir hat Bilder gewebt, Paul Klee hat Puppen genäht und aus der zeitgenössischen Kunst ist textiles Material gar nicht mehr wegzudenken. In der Fortbildung werden Anregungen zur textilen Arbeit im Kunstunterricht vorgestellt. Leitung: Zeit: Ort: Regina Pols 08.10.09, 15:00 – 18:00 Uhr Pädagogisches Informationszentrum Mitte Ellerbeker Str. 7-8 13357 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Grundschule Bis zum 17. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 15 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Tanz – wiedergewonnener Teil des Sportunterrichts 09.2-2172 In dieser Veranstaltung soll es darum gehen, dem oft stiefmütterlich behandelten Bereich des Tanzes im Sport mit Ihrer Hilfe wieder etwas “Rückgrat“ zu geben. Und wenn wir dann Unterstützung von einer der besten Tanzlehrerinnen Deutsch- lands erhalten – was sollte uns da Besseres passieren? Diese Veranstaltung wird nicht für Tanzprofis konzipiert sondern vorrangig für diejenigen Kolleg/-innen, denen dieser Bereich des Unterrichts bisher eher fern lag. Also – nur Mut! Leitung: Zeit: Ort: Lutz Müller, Jutta Deutschland 14.10.09, 14:00 – 17:00 Uhr Heinrich-Seidel-Grundschule Ramlerstr. 9-10 13355 Berlin Raum Sporthalle Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Grundschule und Bis zum 23. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Sonderschulen an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 25 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Leichtathletik: Vom Schnelllaufen zum Sprint 09.2-763 Im vergangenen Schuljahr gab es spezielle Veranstaltungen, die einzelne Bereiche der Leichtathletik genauer beleuchte- ten. Hier nun wird noch einmal die Hinführung zum Start und Sprint mit vielen möglichen methodischen Schritten erarbeitet und durchgeführt. Es werden Alltagsmaterialien einbezogen und wir versuchen, schnell zu Lernerfolgen zu gelangen. Die Veranstaltung ist auch für das Üben in der Halle aufbereitet. Es wird hierzu in der Zukunft weitere, speziell leichtathletische Themen geben: Wurf, Ausdauerlauf, Sprung, Hürdenlauf. Leitung: Zeit: Ort: Lutz Müller 10.11.09, 14:00 – 17:00 Uhr Schule am Birkenhof Arnouxstr. 18 13127 Berlin Raum Sporthalle Zielgruppe: Meldung: Lehrer/-innen und Erzieher/-innen der Bis zum 20. Oktober 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Grundschule in der 2. Phase und an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Schule mit sonderpädagogischem Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen Förderschwerpunkt mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Teilnehmerzahl: max. 25 Hinweise: Bitte Sportkleidung mitbringen. 26
    • 1.3 Grundschulen und Schulen mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt UNIHOC – Hallenhockey für alle! 09.2-2134 UNIHOCKEY als Hallenhockeyvariante erfreut sich mittlerweile auch in Deutschland wachsender Beliebtheit. Einfache Regeln, rasantes Tempo, hohe Anforderungen an Technik & Taktik – das sind markante Merkmale von Unihoc. Dass hierbei das rücksichtsvolle Verhalten allen Mitspieler/-innen gegenüber eine Voraussetzung ist, ermöglicht durch Regeln und Einflussnahme zudem die Schulung der sozialen Handlungskompetenz. Die Leitung durch Aktive des Verbandes bringt aktuelle Hinweise zu möglichen Wettbewerben und Literatur. Leitung: Zeit: Ort: Lutz Müller 17.11.09, 14:00 – 17:00 Uhr Schule am Birkenhof Arnouxstr. 18 13127 Berlin Raum Sporthalle Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Grundschule aus dem Bis zum 27. Oktober 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Modellversuch und Schulen mit an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. sonderpädagogischem Schwerpunkt Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen Teilnehmerzahl: max. 25 mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Bitte Sportkleidung mitbringen. Bewegungshäppchen 09.2-337 Unterrichtsideen, Spiele, Lieder, tänzerische Aufgaben und vielfältige methodische Ideen, die den Musikunterricht in Be- wegung bringen. Leitung: Zeit: Ort: Manuela Czyborra 17.11.09, 15:00 – 18:00 Uhr Kurt-Tucholsky-Grundschule Rathenower Str. 18 10559 Berlin Raum 132 Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Grundschule, 4. bis 6. Bis zum 27. Oktober 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Kl., und Erzieher/-innen an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 20 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Auch für Nicht- Fachlehrer/-innen geeignet. UNIHOC-Hallenhockey für alle! 09.2-2150 UNIHOCKEY als Hallenhockeyvariante erfreut sich mittlerweile auch bei uns wachsender Beliebtheit. Einfache Regeln, rasantes Tempo, hohe Anforderungen an Technik und Taktik – das sind markante Merkmale von Unihoc. Dass hierbei das rücksichtsvolle Verhalten allen Mitspieler/-innen gegenüber eine Voraussetzung ist, ermöglicht durch Regeln und Einfluss- nahme zudem die Schulung der sozialen Handlungskompetenz. Aktive und Vertreter des Verbandes sorgen als Referenten für aktuelle Hinweise zu möglichen Wettbewerben, Literatur etc. Leitung: Zeit: Ort: Lutz Müller 19.11.09, 14:00 – 17:00 Uhr Heinrich-Seidel-Grundschule Ramlerstr. 9-10 13355 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Grundschule und Bis zum 29. Oktober 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Sonderschule an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 25 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. 27
    • Die Collage ist mehr als ein Klebebild 09.2-1436 “Wenn sich Regenschirm und Nähmaschine auf dem Seziertisch begegnen...“ Die Collage ist ein Prinzip, bei dem Wider- sprüchliches, scheinbar Unverträgliches zusammengefügt wird und Assoziationen sowie neue Sichtweisen auftauchen. Es werden verschiedene Wege des Collagierens erprobt und auf ihre Anwendbarkeit im Unterricht hin untersucht. Leitung: Zeit: Ort: Regina Pols 03.12.09, 15:00 – 18:00 Uhr Pädagogisches Informationszentrum Mitte Ellerbeker Str. 7-8 13357 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Grundschule – Bis zum 12. November 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular besonders Lehrer/-innen, die Kunst an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. fachfremd unterrichten. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen Teilnehmerzahl: max. 15 mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. 1.3.5 Sonderpädagogische Förderung Integrationskinder und Kinder mit besonderem Förderbedarf 09.2-700 • Besonderheiten bei der Organisation • Integrationsformen und Möglichkeiten in der Freizeit • Grundlagen der Integration • Erfahrungsaustausch Leitung: Zeit: Ort: Gudrun Heinrich, Ute Müller, Gudrun 15.09.09, 09:00 – 11:30 Uhr nach Vereinbarung Heinrich 17.11.09, 09:00 – 11:30 Uhr 19.01.10, 09:00 – 11:30 Uhr Zielgruppe: Meldung: Erzieher/-innen der Grundschule mit Bis zum 25. August 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an Integration der offenen und die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. gebundenen Ganztagsgrundschulen Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen Teilnehmerzahl: max. 20 mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. 1.3.6 Besondere Förderungen ETEP in Grundschulen I – Schulberatung 09.2-588 Beratungsangebot für Schulen im ETEP-Netzwerk, um die Verankerung und Ausweitung der entwicklungspädagogischen Arbeit zu unterstützen. Das Beratungsangebot richtet sich an Schulleitungen, Steuergruppen, ETEP-Pädagoginnen und -Pädagogen sowie weitere für die Implementierung relevante Gruppen und Gremien der Schule. Leitung: Zeit: Ort: Ursula Jack, Barbara Seidel, Gabriele n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Hofmann Zielgruppe: Meldung: Schulleitung und Lehrkräfte der Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Grundschule sowie Erzieher/-innen stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg der Schulen im ETEP-Netzwerk zu geben. Teilnehmerzahl: max. 10 Hinweise: Terminvereinbarung mit Gabriele Hofmann, Tel. 8110180 oder Barbara Seidel, Tel. 033708-30311 28
    • 1.4 Weiterführende Schulen ETEP in Grundschulen I – Schulberatung 10.1-350 Beratungsangebot für Schulen im ETEP-Netzwerk, um die Verankerung und Ausweitung der entwicklungspädagogischen Arbeit zu unterstützen. Das Beratungsangebot richtet sich an Schulleitungen, Steuergruppen, ETEP-Pädagoginnen und -Pädagogen sowie weitere für die Implementierung relevante Gruppen und Gremien der Schule. Leitung: Zeit: Ort: Ursula Jack, Gabriele Hofmann, n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Barbara Seidel Zielgruppe: Meldung: Schulleitung und Lehrkräfte der Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Grundschule und Erzieher/-innen der stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg Schulen im ETEP-Netzwerk zu geben. Teilnehmerzahl: max. 10 Hinweise: Terminvereinbarung mit Gabriele Hofmann, Tel. 8110180 oder Barbara Seidel, Tel. 033708-30311 Rhythmisierung an Ganztagsgrundschulen 09.2-703 • Zeitstrukturmodelle und Rhythmisierung in der Ganztagsgrundschule • Gelingensbedingungen • Stolpersteine Leitung: Zeit: Ort: Gudrun Heinrich, Christiane Freund, n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Ute Müller Zielgruppe: Meldung: Mitarbeiter/-innen der Grundschule Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Teilnehmerzahl: max. 20 Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. 1.4 Weiterführende Schulen 1.4.1 Deutsch und Fremdsprachen Der Film im Deutschunterricht 09.2-1767 Drei Angebote stehen zur Wahl • Kurzfilm und Kurzgeschichte • Kriegsliteratur und Kriegsfilm im Dialog • Über den Film zum Text: Wege zu Kafka Leitung: Zeit: Ort: Brigitte Schulte, Matthias Schönleber n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte einer Schule Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Teilnehmerzahl: max. 25 Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit der FU Berlin 29
    • Binnendifferenzierung ohne Mehrarbeit 09.2-1859 Wie reagiere ich auf die Unterschiedlichkeit der Lernenden? Wie kann ich Aufgaben so stellen, dass sie nicht immer unter- schiedliche Materialien und Mehrarbeit erfordern, dass sie nicht nur nach Leistung differenzieren, dass sie Schülerinnen und Schülern ermöglichen, die Inhalte mit individueller Bedeutung zu verknüpfen und dass Lernende denken: Das kann ich! Das ist etwas für mich! Leitung: Zeit: Ort: Brigitte Schulte, Ulrike Handke n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte einer Schule Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Teilnehmerzahl: max. 25 Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Deutschunterricht in der Sekundarstufe II 09.2-1039 Fundierte Ausführungen aus fachwissenschaftlicher Sicht durch Prof. Dr. Hentschel von der TU Chemnitz zu prüfungsrele- vanten Schwerpunkten des DU der Sekundarstufe II werden, je nach Interessenlage der Teilnehmer und Teilnehmerinnen, durch didaktisch-methodische Überlegungen und Planungsideen ergänzt. Leitung: Zeit: Ort: Andreas Huth, Prof. Dr. Uwe 09.09.09, 15:00 – 18:00 Uhr Ernst-Reuter-Oberschule Hentschel Stralsunder Str. 57 13355 Berlin Raum siehe Aushang Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sek II Bis zum 19. August 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an Teilnehmerzahl: max. 40 die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Deutschunterricht/Sek II – Theorie und Praxis des bürgerlichen Realismus 09.2-1042 Am Beispiel der prüfungsrelevanten Werke “Irrungen, Wirrungen“ und “Frau Jenny Treibel“ soll Theodor Fontanes Platz innerhalb der Literatur des Bürgerlichen Realismus herausgearbeitet werden. Beide Berlin-Romane erfahren eine einge- hende Interpretation, die sowohl strukturelle als auch gehaltliche Aspekte erfasst. Insbesondere soll Fontanes Erzählkunst, seine Symbol- und Spiegelungstechnik, in den Fokus der Betrachtung gerückt werden. Eine Handreichung wird erstellt. Leitung: Zeit: Ort: Andreas Huth, Prof. Dr. Hentschel 09.09.09, 15:00 – 18:00 Uhr Ernst-Reuter-Oberschule Stralsunder Str. 57 13355 Berlin Raum siehe Aushang Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sek II Bis zum 19. August 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an Teilnehmerzahl: max. 40 die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. 30
    • 1.4 Weiterführende Schulen Arbeit mit diskontinuierlichen Texten im Spanischunterricht 09.2-421 In dieser Veranstaltung sollen Möglichkeiten für Aufgabenstellungen mit diskontinuierlichen Texten (wie z. B. Fotos, Bildern, Karikaturen, Grafiken etc.) im Unterricht der Sek I und II aufgezeigt und diskutiert werden. Leitung: Zeit: Ort: Waltraud Löchel 01.10.09, 15:45 – 17:45 Uhr Askanische Oberschule Kaiserin-Augusta-Str. 19 12103 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sekundarstufen Bis zum 10. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 25 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Binnendifferenzierung 09.2-2113 Formen und Möglichkeiten der Binnendifferenzierung mit theoretischen Informationen und praktischen Übungen Leitung: Zeit: Ort: Petra Eifert, Frau Schütz, Herr Schüler 08.10.09, 15:00 – 17:00 Uhr Heinrich-von-Kleist-Oberschule Levetzowstr. 3-5 10555 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sek I, 7. bis 11. Kl. Bis zum 17. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 30 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Oppositionelle Flaschenpost aus Kuba: Blogs im Spanischunterricht der Sek II 09.2-798 Das Seminar gibt eine kurze Einführung in die Textsorte Blog und zeigt Einsatzmöglichkeiten für den Spanischunterricht der Sek II am Beispiel des bekanntesten spanischsprachigen Blogs “Generacion Y“ der Kubanerin Yoani Sanchez. Leitung: Zeit: Ort: Waltraud Löchel, Daniela Meier 12.11.09, 15:00 – 18:00 Uhr Friedrich-Ebert-Oberschule Blissestr. 22 10713 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sekundarstufen, 10. bis Bis zum 22. Oktober 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular 13. Kl. an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 20 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Rückmeldungen bei Schreib- und Sprechleistungen geben 09.2-423 In dieser Fortbildung sollen Möglichkeiten und Formen individueller Rückmeldungen in Verbindung mit Lernempfehlungen zu Sprech- und Schreibleistungen vorgestellt und diskutiert werden. Leitung: Zeit: Ort: Waltraud Löchel 07.01.10, 15:00 – 18:00 Uhr Askanische Oberschule Kaiserin-Augusta-Str. 19 12103 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sekundarstufen, 7. bis Bis zum 17. Dezember 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular 13. Kl. an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 25 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. 31
    • 1.4.2 Mathematisch und naturwissenschaftlicher Bereich / Arbeitslehre Planung eines fachspezifischen Physik-Curriculums für die Sek. I bzw. II 09.2-991 Es soll eine Beratung und eine Hilfestellung für eine kompetenzorientierte Planung eines schulinternen, fachspezifischen Curriculums gegeben werden. Dabei sollen zentrale (Schüler-) Experimente in den einzelnen Jahrgangsstufen unter Be- achtung der Bildungsstandards herausgearbeitet werden. Leitung: Zeit: Ort: Detlef Arndt n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sekundarstufen, 7. bis Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- 13. Kl. Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- Teilnehmerzahl: max. 15 diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Planung eines fachspezifischen Curriculums für die Sek.I bzw. II 09.2-992 Angebot zur Beratung und Hilfestellung bei der Planung Leitung: Zeit: Ort: Detlef Arndt n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Zielgruppe: Meldung: Fachkonferenz einer Schule, 7. bis 13. Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Kl. Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- Teilnehmerzahl: max. 15 diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Sprachsensibler Fachunterricht 09.2-1762 Für immer mehr Schüler/-innen – besonders für Zweitsprachlerner/-innen – stellt der Fachunterricht eine sprachliche Hürde dar. Wie kann der Fachunterricht sprachfördernd und sprachsensibel gestaltet werden?Inhalt • Vortrag mit Präsentation von Beispielen für sprachfördernden Physikunterricht (1h) • Anleitung zu sprachsensibler Unterrichtsplanung mit Arbeit in Kleingruppen zu konkreten Beispielen (1h) • Präsentation, Diskussion, Vereinbarung über die Durchführung des “Promise-Unterrichts“ (1h) Leitung: Zeit: Ort: Brigitte Schulte, Tanja Tajmel n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sekundarstufen Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Teilnehmerzahl: max. 25 Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit der HU Berlin, Fachbereich Physik 32
    • 1.4 Weiterführende Schulen Erarbeitungsspiele 10.1-1827 Erarbeitungsspiele verbinden das Mathematiklernen und das Spielen. Die Schüler/-innen erarbeiten mathematische The- men beim Spielen und kommunizieren darüber. In der schulinternen Fortbildung werden Beispiele für Erarbeitungsspiele vorgestellt. Leitung: Zeit: Ort: Gabriela Reimann n. V. in Ihrer Einrichtung oder nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Fachkonferenz der Sekundarstufen Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Teilnehmerzahl: max. 30 Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Außerschulische Lernorte für den Genetikunterricht 09.2-1582 An verschiedenen Stationen wird Ihnen ein Themenspektrum vorgestellt, das angefangen von den Grundlagen der Genetik und der Entwicklung der Kulturpflanzen bis zum Einsatz genetisch veränderter Pflanzen in Forschung und Landwirtschaft reicht. Sie erhalten Anregungen, die Sie sowohl für den Genetikunterricht in Klasse 10 als auch in der Kursphase nutzen können. Außerdem werden Ihnen verschiedene Laborräume vorgestellt. Leitung: Zeit: Ort: Karl-Heinz Firtzlaff, Dipl. Bio. Joachim 08.09.09, 15:15 – 17:00 Uhr wird noch bekannt gegeben Rinder Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sekundarstufen, 10. bis Bis zum 18. August 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an 13. Kl. die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 25 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie im Wissenschaftspark Golm Transplantation und Organspende 09.2-1586 Anregungen zur Nutzung außerschulischer Lernorte zum Thema W3 9/10 “Transplantation und Organspende – eine zweite Chance?“ In der Bibliothek des Deutschen Herzzentrums Berlin, Augustenburger Platz 1 erhalten Sie die Möglichkeit, mit Ärzten und Patienten ins Gespräch zu kommen. Leitung: Zeit: Ort: Karl-Heinz Firtzlaff, Dr.Wesslau 21.09.09, 14:00 – 16:30 Uhr wird noch bekannt gegeben Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sekundarstufen, Kl. 10 Bis zum 31. August 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an Teilnehmerzahl: max. 25 die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit der Deutschen Stiftung für Organtransplantation und dem Deutschen Herzzentrum Berlin 33
    • Abitur im Fach Chemie 09.2-1913 In dieser Veranstaltung sollen von einer Fachberatin die relevanten Neuigkeiten für das Abitur im Fach Chemie erläutert werden. Dazu gehört auch die neue Rechtschreibregelung (Gutachten). Eigene Vorschläge können mitgebracht werden. Leitung: Zeit: Ort: Dr. Angela Köhler-Krützfeldt 29.09.09, 14:00 – 16:30 Uhr Romain-Rolland-Oberschule Place Moliere 4 13469 Berlin Raum Chemieraum, 2. Stock Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sek II Bis zum 8. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 25 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Biologen lernen von Mathematikern – Mathematiker lernen von Biologen 09.2-803 Diese Weiterbildung hat zum Ziel, Biologie-Lehrer/-innen mehr Sicherheit bei der Anwendung mathematischer Verfahren beim Unterrichten biologischer Phänomene zu vermitteln. Sie ist aber auch für alle Mathematik-Lehrer/-innen gedacht, die Anwendungsbeispiele aus der Biologie für das Thema Stochastik suchen. Dafür wird auf einfache Modelle der Wahr- scheinlichkeitsrechnung und Methoden der statistischen Datenanalyse eingegangen und ihre Anwendung an Beispielen erläutert. Es werden keine Vorkenntnisse aus der Wahrscheinlichkeitsrechnung vorausgesetzt. Leitung: Zeit: Ort: Sylvana Bauernoeppel, Dr. Elke 06.10.09, 15:00 – 17:00 Uhr Immanuel-Kant-Oberschule Warmuth Lückstr. 60-63 10317 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sekundarstufen Bis zum 15. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 25 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit der Humboldt-Universität Berlin Das Humangenomprojekt – medizinische und anthropologische Aspekte 09.2-1949 Das Institut für Humangenetik stellt das Humangenomprojekt vor. Es werden medizinische und anthropologische Aspekte erläutert und diskutiert. Zum Abschluss erhalten die Teilnehmer/-innen die Möglichkeit der Besichtigung der Labore und können so einen Einblick in die Arbeit der Wissenschaftler/-innen gewinnen. Leitung: Zeit: Ort: Karl-Heinz Firtzlaff, Prof. Dr. Karl 07.10.09, 15:00 – 17:00 Uhr Institut für Humangenetik Sperling Augustenburger Platz 1 13353 Berlin Raum siehe Aushang Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sekundarstufen Bis zum 16. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 25 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit dem Institut für Humangenetik im Virchow-Klinikum 34
    • 1.4 Weiterführende Schulen Datenbankprojekt Bücherbasar 09.2-148 Im Projekt „Bücherbasar“ realisieren Schülerinnen und Schüler eine Online-Plattform, über die sie zum Ende eines Schul- jahres teuer angeschaffte Schulbücher günstig weitergeben und gebrauchte erwerben können. Dabei lassen sich relevante Buchinformationen von einem XML-Webservice von Amazon ermitteln. Der Workshop führt am Beispiel des Projekts in die Handhabung eines Web- und Datenbankservers sowie die Implementierung eines Informationssystems mit MySQL und PHP ein. Leitung: Zeit: Ort: Andreas Gramm, Frank Oppermann 13.10.09, 14:30 – 17:30 Uhr Menzel-Oberschule Altonaer Str. 26 10555 Berlin Raum 610 Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sek II Bis zum 22. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 30 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Chemie für s Leben: Eine alltags- und schülerorientierte Unterrichtseinheit 09.2-1411 Das grundsätzliche Anliegen des Ansatzes „Chemie für s Leben“ wird im Rahmen der Fortbildung am Beispiel der Einfüh- rung der Oxidations-, Reduktions- und Redox-Reaktionen konkretisiert. Ausgehend von Verbrennungsvorgängen im Alltag werden die Reaktion mit Sauerstoff, der Nachweis von Reaktionsprodukten, das Gesetz der Erhaltung der Masse und auch verschiedene Reaktionsbedingungen möglichst mit Stoffen aus der Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler erarbeitet, ohne dabei die „klassischen“ Experimente mit Metallen völlig auszuklammern. Leitung: Zeit: Ort: Jens Schorn, Prof.Dr.A.Flint 14.10.09, 15:00 – 18:00 Uhr Lessing-Schule (Gymnasium) (Universität Rostock) Schöningstr. 17 13349 Berlin Raum 110 Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sekundarstufen, 7. bis Bis zum 23. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular 13. Kl. an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 20 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit dem Lehrerfortbildungszentrum Rostock (Lbfz). Stammzellforschung und ihre Nutzung in der Medizin 09.2-1599 Prof. Sittinger, der Leiter des Tissue Engeneering Labors, wird Ihnen einen Überblick über den aktuellen Stand der Stamm- zellforschung und deren Einsatzmöglichkeiten geben. Dies soll Anregungen für die Aktualisierung und Visualisierung des Unterrichts in Klasse 10 und in der Kursphase geben. Sie haben die Möglichkeit zur Laborbesichtigung in der Tucholsky- straße 2. Leitung: Zeit: Ort: Karl-Heinz Firtzlaff, Prof. Dr. Michael 04.11.09, 15:00 – 17:00 Uhr wird noch bekannt gegeben Sittinger Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sekundarstufen, 10. bis Bis zum 14. Oktober 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular 13. Kl. an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 24 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit dem Tissue Engeneering Labor der Charité 35
    • Stammzellenforschung 09.2-1950 Die Stammzellenforschung ist ein heiß diskutiertes Thema. Die Teilnehmer/-innen erhalten einen Einblick in die theoreti- sche und praktische Arbeit. Es werden Beispiele aufgezeigt, wie man die Erkenntnisse in der Medizin nutzen kann, um Erkrankungen erst gar nicht entstehen zu lassen oder sie zu bekämpfen. Leitung: Zeit: Ort: Karl-Heinz Firtzlaff, Prof. Michael 04.11.09, 15:00 – 17:00 Uhr wird noch bekannt gegeben Sittinger Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sekundarstufen Bis zum 14. Oktober 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 24 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit Charité-Tissue Engeneering Labor Mechanische Schwingungen im Physikunterricht 09.2-989 Die Teilnehmer/-innen sollen Anregungen zum Unterrichtsthema “mechanische Schwingungen-P6“ nach dem neuen Rah- menplan Klasse 10 erhalten. Dabei werden vielfältige schülerexperimentelle Ansätze aufgezeigt, die ein differenziertes Arbeiten ermöglichen. Leitung: Zeit: Ort: Detlef Arndt 26.11.09, 15:00 – 17:00 Uhr Max-Planck-Schule (Gymnasium) Singerstr. 8A 10179 Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sekundarstufen, 7. bis Bis zum 5. November 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular 13. Kl. an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 20 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Schriftliches Abitur im Fach Biologie 09.2-1951 Die Veranstaltung beginnt mit der Vorstellung einer Beispielprüfung. Gemeinsam erfolgt die Analyse der Aufgabenstellun- gen. Im Anschluss erfolgt die Erstellung einer Aufgabenbörse. Dabei werden mitgebrachte Aufgaben überprüft und neue Aufgaben erstellt. Leitung: Zeit: Ort: Karl-Heinz Firtzlaff 02.12.09, 15:00 – 17:00 Uhr Max-Planck-Oberschule Singerstr. 8A 10179 Berlin Raum 34 Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sek II Bis zum 11. November 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 20 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. 36
    • 1.4 Weiterführende Schulen Das von-Neumann-Rechnermodell im Informatikunterricht 09.2-150 Für das Verständnis des Aufbaus und der Abläufe in einem Rechner ist auch heute noch das von-Neumann-Rechnermodell die unverzichtbare Grundlage. Viele andere Themen des Informatikunterrichts können erst dadurch begründet und einge- ordnet werden. Um technische Details weitgehend auszuklammern, sind eine Vielzahl didaktisch vereinfachter Prozes- sormodelle entwickelt worden. In der Fortbildung werden verschiedene Prozessormodelle vorgestellt und ihr praktischer Einsatz im Unterricht demonstriert. Leitung: Zeit: Ort: Andreas Gramm, Ralf Punkenburg 19.01.10, 15:00 – 18:00 Uhr Menzel-Oberschule Altonaer Str. 26 10555 Berlin Raum 610 Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sek II Bis zum 29. Dezember 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 30 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. 1.4.3 Gesellschaftswissenschaftlicher Bereich Elterngespräche professionell führen 09.2-1688 • Gesprächsvorbereitung • Gesprächsleitfaden erstellen • Beratungsabläufe für verschiedene Zielsetzungen erfahren und trainieren • Umgang mit Widerstand Leitung: Zeit: Ort: Marion Bürk 24.09.09, 15:00 – 18:00 Uhr Pädagogisches Informationszentrum Mitte Ellerbeker Str. 7-8 13357 Berlin Raum 306 Zielgruppe: Meldung: Lehrer/-innen und Erzieher/-innen der Bis zum 3. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Sek I, 7. bis 13. Kl. an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 15 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. 37
    • GASP und EU 09.2-1715 Die GASP wird zu einem immer wichtigeren Faktor der europäischen Politik. Dabei ist es oftmals recht kompliziert die verschiedenen Organe der zweiten Säule des EU-Tempels darzustellen. In der Fortbildung soll zum einen ein Überblick gegeben und zum anderen gemeinsam eine mögliche Unterrichtsplanung erarbeitet werden. Leitung: Zeit: Ort: Dr. Hans-Joachim Vogler, Herr Winkler 10.11.09, 14:00 – 15:30 Uhr Pädagogisches Informationszentrum Mitte Ellerbeker Str. 7-8 13357 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sek II Bis zum 20. Oktober 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 20 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Bundeswehr (angefragt) Afrika im Geographieunterricht der Sekundarstufe I 09.2-1466 Angesichts der aktuellen weltwirtschaftlichen Entwicklungen wird Afrika auch im Geographieunterricht einmal mehr auf den „Krisenkontinent“ und das Lehrbeispiel für physisch-geographische Phänomene reduziert. Ausgehend von diesen tradier- ten Sichtweisen werden Beispiele vorgestellt, Afrika in seiner Rolle als Touristenziel, als Beispiel für grenzüberschreitende Zusammenarbeit, aber auch in seiner Verletzlichkeit infolge des Klimawandels und des Ressourcenabbaus für den Unter- richt nutzbar zu machen. Leitung: Zeit: Ort: Ulrich Winkler, Dr. Hans-Joachim 02.12.09, 14:00 – 16:00 Uhr wird noch bekannt gegeben Vogler Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sek I Bis zum 11. November 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 25 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. EU und die Klimapolitik 10.1-1522 Das Thema Klima ist aus der Öffentlichkeit nicht mehr wegzudenken. Im Rahmen des dritten Semesters im Fach Politik- wissenschaften kann dem Thema nachgegangen werden. Dabei können unterschiedliche Methoden angewendet werden, um sich dem sehr globalen Thema zu nähern. Leitung: Zeit: Ort: Dr. Hans-Joachim Vogler, Herr Winkler 28.01.10, 14:00 – 15:30 Uhr Pädagogisches Informationszentrum Mitte Ellerbeker Str. 7-8 13357 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sek II Bis zum 7. Januar 2010 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an Teilnehmerzahl: max. 20 die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. 38
    • 1.4 Weiterführende Schulen 1.4.4 Musischer Bereich und Sport Kanufahren im Sportunterricht 09.2-1102 Praxisorientierter Einstieg in den Kanusport. Es werden theoretische und praktische Möglichkeiten aufgezeigt, wie der Kanusport im Rahmen des Unterrichtes in der SEK I und der SEK II durchgeführt werden kann (Wahlpflichtunterricht, Sportkurse, Projektunterricht). Leitung: Zeit: Ort: Sylke Roschke, Frank List 22.09.09, 14:30 – 16:30 Uhr Köpenicker Kanusport Club e.V. Weiskopffstr. 15 12459 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte aller Schulstufen, 5. bis 13. Bis zum 1. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Kl., Referendare/-innen an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 25 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Bitte Sportzeug, Handtuch, ..... mitbringen. In Zusammenarbeit mit dem Köpenicker Kanusport Club e.V. Kleine Raufspiele im Sportunterricht, auch als Vorbereitung für Judo 09.2-1196 Es werden einfache Partner- und Gruppenspiele vorgestellt, die auch als Vorbereitung zum Judo genutzt werden können. Bei den Partnerübungen werden einfache Judotechniken vermittelt. Durch das Raufen und Ringen können Aggressionen spielerisch abgebaut werden. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Leitung: Zeit: Ort: Sylke Roschke, Laura Vargas Koch 14.10.09, 14:30 – 16:00 Uhr Max-Planck-Schule (Gymnasium) (Deutsche Vizemeisterin im Judo U20) Singerstr. 8A 10179 Raum Turnhalle Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sekundarstufen, 5. bis Bis zum 23. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular 13. Kl. an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 25 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Bitte langes Sportzeug mitbringen. Schummern und Schraffieren 09.2-911 Hell-Dunkel als Gestaltungsmittel der Kunst; Grundlagenvermittlung im Unterricht; Leitung: Zeit: Ort: Wolfram Schnebel 14.10.09, 15:00 – 18:00 Uhr Jugendkunstschule Mitte Schönwalder Straße 13347 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sekundarstufen Bis zum 23. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 10 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. 39
    • Planen mit der didaktischen Scheibe 09.2-913 Beispiele für Unterrichtseinheiten im Kunstunterricht der Sekundarstufe; Erfahrungsaustausch, Ideenbörse; Leitung: Zeit: Ort: Wolfram Schnebel 04.11.09, 15:00 – 18:00 Uhr Jugendkunstschule Mitte Schönwalder Straße 13347 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sekundarstufen Bis zum 14. Oktober 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 10 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Pilates in der Schule 09.2-125 In der Veranstaltung wird die alternative Trainingsmethode Pilates vorgestellt. Bei einer praktischen Einführung wird der Einsatz im Rahmen des Sportunterrichts demonstriert. Leitung: Zeit: Ort: Katrin Mikolajski, Ingeborg Markmann 17.11.09, 14:30 – 17:00 Uhr Romain-Rolland-Oberschule Place Moliere 4 13469 Berlin Raum Sporthalle Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte aller Schulstufen Bis zum 27. Oktober 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 25 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Themenfeld “Öffentlichkeit“ 09.2-914 Das Themenfeld „4.4 Gestaltung und Präsentation im öffentlichen Kontext“ der gymnasialen Oberstufe im Fach Bildende Kunst wurde mit dem Rahmenplan zum Schuljahr 2006 / 2007 neu eingeführt. Für seine Erschließung im Unterricht gibt es ein breites Spektrum von Realisierungsmöglichkeiten. Ausgehend von einem Erfahrungsaustausch sollen didaktische Ansätze vorgestellt , diskutiert und zu Ideen für Unterrichtskonzepte und Klausur- bzw. Abituraufgaben weiterentwickelt werden. Leitung: Zeit: Ort: Wolfram Schnebel 02.12.09, 15:00 – 18:00 Uhr Jugendkunstschule Mitte Schönwalder Straße 13347 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sekundarstufen Bis zum 11. November 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 10 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. 40
    • 1.4 Weiterführende Schulen Lateinamerikanischer Tanz 09.2-1193 Es werden Choreographien einstudiert, die im Unterricht der Sek I und der Sek II Anwendung finden können. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Leitung: Zeit: Ort: Sylke Roschke, Katy Martinez Arias 10.12.09, 14:30 – 16:00 Uhr Max-Planck-Schule (Gymnasium) Singerstr. 8A 10179 Raum Turnhalle Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sekundarstufen, 5. bis Bis zum 19. November 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular 13. Kl., Referendare/-innen an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 30 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Bitte Sportsachen mitbringen. Ideen für den Judounterricht 09.2-1204 Es werden kleine Judospiele vorgestellt, die den Unterricht ergänzen und Gelerntes festigen. Zudem werden koordinati- ve Kräftigungsübungen für den ganzen Körper gezeigt und praktiziert, die wichtige Muskelgruppen ansprechen und das Körpergefühl verbessern. Anschließend werden verschiedene Formen des Randoris ausprobiert. Leitung: Zeit: Ort: Sylke Roschke, Laura Vargas Koch 13.01.10, 14:30 – 16:00 Uhr Max-Planck-Schule (Gymnasium) (Deutsche Vizemeisterin im Judo U20) Singerstr. 8A 10179 Raum Turnhalle Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sekundarstufen, 5. bis Bis zum 23. Dezember 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular 13. Kl. an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 25 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Bitte lange Sportkleidung mitbringen. Layouten mit Präsentationsprogrammen 09.2-916 Zum Einen bietet der Kurs die Möglichkeit des Einstiegs in die Handhabung der Software eines Präsentationsprogramms („Staroffice“ ist im Bezirk Mitte das für die Einrichtung von Schulcomputern empfohlene Programm). Zum Anderen werden – ggf. für Fortgeschrittene – Gestaltungsfragen thematisiert. Die Anwendung von bildnerischer Kompetenz ist eine wichtige Voraussetzung für das Gelingen von digitalen Präsentationen. Leitung: Zeit: Ort: Wolfram Schnebel 13.01.10, 15:00 – 18:00 Uhr Jugendkunstschule Mitte Schönwalder Straße 13347 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sekundarstufen Bis zum 23. Dezember 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 10 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. 41
    • 1.4.5 Philosophie, Ethik, Psychologie Film im Ethik-Unterricht 09.2-1583 An ausgewählten Beispielen soll zum einen in die Methode der Filmanalyse eingeführt werden. Zum anderen werden Filmausschnitte hinsichtlich ethischer Fragestellungen untersucht und Skizzen für Unterrichtssequenzen bzw. Unterrichts- einheiten vorgestellt. Leitung: Zeit: Ort: Dr. Hans-Joachim Vogler, Herr Winkler 05.10.09, 14:00 – 15:30 Uhr Pädagogisches Informationszentrum Mitte Ellerbeker Str. 7-8 13357 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sek I, 7. bis 10. Kl. Bis zum 14. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 20 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Die Bio-/Neuropsychologie als Thema im Psychologieunterricht 09.2-968 In der Veranstaltung werden für den Unterricht grundlegende bio-/neuropsychologische Inhalte im Überblick wiederholt und vorgestellt (z. B. zu den Themen „Emotion“ und „Kognition“). Anschließend werden Teilaspekte anhand von Übungen mit Unterrichtsmaterialien vertiefend behandelt. Leitung: Zeit: Ort: Mechthild Brüning, Heidi Bodem 15.10.09, 15:30 – 18:00 Uhr Berlin-Kolleg Zwinglistr. 2 10555 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sek II Bis zum 24. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 20 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Die Fünfte Prüfungskomponente im Fach Psychologie 09.2-863 • Formulierung der Themen • Betreuung der Prüflinge • Anforderungen • Bewertung • Austausch über bisherige Erfahrungen Leitung: Zeit: Ort: Mechthild Brüning 05.11.09, 15:00 – 18:00 Uhr Berlin-Kolleg Zwinglistr. 2 10555 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sek II Bis zum 15. Oktober 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 20 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. 42
    • 1.4 Weiterführende Schulen Prüfungsangst als Thema einer Unterrichtseinheit 09.2-862 Prüfungsangst als Unterrichtsthema im Psychologieunterricht (Leistungskurs und Grundkurs). Das Thema Prüfungsangst wird aus der Sicht unterschiedlicher Paradigmen (Psychoanalyse, behavioristische und kognitive Lerntheorie und der Ge- hirnforschung) vorgestellt. Unterrichtsmaterial steht den Teilnehmer/-innen als Reader zur Verfügung. Die Fortbildung ist so angelegt, dass eine direkte Umsetzung im Unterricht entsprechend des Rahmenlehrplans stattfinden kann (3.Semester: Paradigmen im Vergleich, 4. Semester: Klinische Psychologie). Leitung: Zeit: Ort: Mechthild Brüning, Katharina Hübl 12.11.09, 15:00 – 18:00 Uhr Berlin-Kolleg 19.11.09, 15:00 – 18:00 Uhr Zwinglistr. 2 10555 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sek II Bis zum 22. Oktober 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 15 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. 1.4.6 Sonderpädagogische Förderung ETEP in der Sek I (A) – Schulberatung 09.2-535 Beratungsangebot für Schulen im ETEP-Netzwerk, um die Verankerung und Ausweitung der entwicklungspädagogischen Arbeit zu unterstützen. Das Beratungsangebot richtet sich an Schulleitungen, Steuergruppen, ETEP-Pädagoginnen und -Pädagogen sowie weitere für die Implementierung relevante Gruppen und Gremien der Schule. Leitung: Zeit: Ort: Ursula Jack, Karina Trautvetter, Dr. n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Susanne Tunn Zielgruppe: Meldung: Schulleitung und Lehrkräfte der Sek I Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- sowie stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg Sozialpädagoginnen/-pädagogen im zu geben. ETEP-Netzwerk Teilnehmerzahl: max. 10 Hinweise: Terminvereinbarung mit Dr. Susanne Tunn (tunn.krzonkalla@gmx.de) und Karina Trautvetter (trautvet- ter@gmx.de) ETEP in der Sek I (A) – Schulberatung 10.1-291 Beratungsangebot für Schulen im ETEP-Netzwerk, um die Verankerung und Ausweitung der entwicklungspädagogischen Arbeit zu unterstützen. Das Beratungsangebot richtet sich an Schulleitungen, Steuergruppen, ETEP-Pädagoginnen und -Pädagogen sowie weitere für die Implementierung relevante Gruppen und Gremien der Schule. Leitung: Zeit: Ort: Ursula Jack, Dr. Susanne Tunn, Karina n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Trautvetter Zielgruppe: Meldung: Schulleitung und Lehrkräfte der Sek I Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- sowie stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg Sozialpädagoginnen/-pädagogen zu geben. Teilnehmerzahl: max. 10 Hinweise: Terminvereinbarung über Dr. Susanne Tunn (tunn.krzonkalla@gmx.de) und Karina Trautvetter (trautvet- ter@gmx.de) 43
    • 1.5 Schulartenübergreifende Angebote 1.5.1 Menschenrechts- u. Friedenserziehung, Interkulturelle Bildung Soziales Lernen – Studientage 09.2-308 Wenn die Schule zur Entwicklung der Gesamtpersönlichkeit von Schülerinnen und Schülern beitragen will, wird die För- derung persönlicher und sozialer Kompetenzen mehr als bisher zu einer wichtigen Bildungsaufgabe. Wir möchten Ihnen deshalb Unterrichtsangebote vorstellen, durch die wir die Handlungskompetenz von Schülerinnen und Schülern in sozialen Zusammenhängen stärken, zum demokratischen Handeln erziehen, ihre Leistungsfähigkeit verbessern und gewaltpräven- tiv wirken wollen. Leitung: Zeit: Ort: Birgit Haupt n. V. Pädagogisches Informationszentrum Mitte Ellerbeker Str. 7-8 13357 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte aller Schulstufen Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Erzieher/-innen und stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg Sozialpädagogen/-innen zu geben. Teilnehmerzahl: max. 30 Hinweise: Bei Anfragen: 01795193237 oder bhaupt@humboldthain-gs.cidsnet.de Soziales Lernen – Jahresfortbildung 2009/10 für GS und Förderzentren 09.2-1971 Wenn die Schule zur Entwicklung der gesamten Persönlichkeit von Schüler/-innen beitragen will, wird die Förderung per- sönlicher und sozialer Kompetenzen mehr als bisher zur wichtigen Bildungsaufgabe. Ich möchte Ihnen Unterrichtsangebote vorstellen, durch die die Handlungskompetenz von Schüler/-innen in sozialen Zusammenhängen gestärkt, gewaltpräven- tiv gewirkt, zur Orientierung an Werten beigetragen, zum demokratischen Handeln erzogen und die Leistungsfähigkeit gesteigert werden kann. Die Ganztagsgrundschulen bieten hierfür besonders gute Ansatzpunkte. Leitung: Zeit: Ort: Birgit Haupt 06.10.09, 15:00 – 18:00 Uhr Pädagogisches Informationszentrum 03.11.09, 15:00 – 18:00 Uhr Mitte 08.12.09, 15:00 – 18:00 Uhr Ellerbeker Str. 7-8 26.01.10, 15:00 – 18:00 Uhr 13357 Berlin 23.02.10, 15:00 – 18:00 Uhr Raum 306 20.04.10, 15:00 – 18:00 Uhr 18.05.10, 15:00 – 18:00 Uhr 08.06.10, 15:00 – 18:00 Uhr Zielgruppe: Meldung: Lehrer/-innen und Erzieher/-innen aller Bis zum 15. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Schulstufen, 1. bis 10. Kl., an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Sozialpädagogen/-innen Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen Teilnehmerzahl: max. 20 mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Informationen unter 01795193237 44
    • 1.5 Schulartenübergreifende Angebote pax- an! Grundkurs Mediation 09.2-1758 Der Grundkurs umfasst folgende Inhalte • Präventionsmaßnahmen • Interventionsregeln • Deeskalationsnotwendigkeiten und -möglichkeiten • Macht/Interesse/Bedürfnis und das Wenden der Handlungsebenen • Bedürfnispyramide • Eisbergmodell • Sprache der Annahme als Voraussetzung für das Spiegeln • Das klassische Dreieck der Mediation • Die Regeln und Phasen des Mediationsgesprächs • Übungen im Rollenspiel • LIMO Leitung: Zeit: Ort: Ute Winterberg 12.10.09, 15:00 – 18:00 Uhr Anna-Lindh-Schule (Grundschule) 13.10.09, 15:00 – 18:00 Uhr Guineastr. 17-18 24.11.09, 15:00 – 18:00 Uhr 13351 Berlin 01.12.09, 15:00 – 18:00 Uhr 19.01.10, 15:00 – 18:00 Uhr Zielgruppe: Meldung: Lehrer/-innen und Erzieher/-innen aller Bis zum 21. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Schulstufen an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 20 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Intervisionsgruppe Konfliktlotsen / Mediation 09.2-1717 Die regionale Intervisionsgruppe dient dem Erfahrungsaustausch, der Hilfe und der Bestätigung. Das Vorstellen schwieriger Fälle hat genauso seinen Platz wie geglückte Mediationen sowie neue Methoden und Modelle. Leitung: Zeit: Ort: Ute Winterberg 14.10.09, 15:00 – 18:00 Uhr Anna-Lindh-Schule (Grundschule) 02.12.09, 15:00 – 18:00 Uhr Guineastr. 17-18 17.02.10, 15:00 – 18:00 Uhr 13351 Berlin 17.03.10, 15:00 – 18:00 Uhr Raum 024 05.05.10, 15:00 – 18:00 Uhr 16.06.10, 15:00 – 18:00 Uhr Zielgruppe: Meldung: Lehrer/-innen und Erzieher/-innen aller Bis zum 23. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Schulstufen an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 25 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. 45
    • 1.5.2 Ökologie Der Teich als Lebensraum 10.1-557 Wasseruntersuchungen bieten einen guten Unterrichtsanlass, um naturwissenschaftliche Kompetenzen einzuüben und eigenständiges Arbeiten zu fördern. In dieser Veranstaltung werden wir gemeinsam in der Praxis die chemische Untersu- chung von Teichwasser mit Hilfe eines Wasseruntersuchungskastens für die Grundschule üben und die Parameter pro- tokollieren. Außerdem werden biotische Faktoren einbezogen und Plankton und Fauna bestimmt. Entsprechende Bestim- mungsliteratur wird vorgestellt. Leitung: Zeit: Ort: Karin Selle n. V. Gartenarbeitsschule Wedding, Grünes Klassenzimmer im Gewächshaus Scharnweberstr. 159 13405 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Grundschule Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Teilnehmerzahl: max. 20 Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit dem SUZ-Mitte Wandern auf den Wegen des Gartenkulturpfades mit der Rucksackschule 10.1-516 Wir machen Sie mit den Möglichkeiten der Rucksackschule des SUZ-Mitte bekannt! Es werden spielerische Elemente zur Orientierung im Gelände mit Karte, Kompass und GPS-Geräten vorgestellt. Weitere Aspekte sind Erweiterung der Kenntnisse einheimischer Tier- und Pflanzenarten sowie die Vermittlung zeitgeschichtlichen Wissens. Leitung: Zeit: Ort: Karin Selle, Renate Peter, Helmut n. V. Gartenarbeitsschule Wedding, Grünes Krüger-Danielson Klassenzimmer im Gewächshaus Scharnweberstr. 159 13405 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte aller Schulstufen, 3. bis 10. Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Kl. Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- Teilnehmerzahl: max. 24 diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit dem SUZ-Mitte Grüne Lernortkarten 09.2-912 Entwicklung einer grünen Lernortkarte für das Umfeld von Schulstandorten in Form einer Projektarbeit. Die Karte stellt die Möglichkeiten der Naturbegegnung und der Umweltbildung in der unmittelbaren Umgebung in schülergerechter Form dar. Leitung: Zeit: Ort: Karin Selle, Helmut Krüger-Danielson n. V. Gartenarbeitsschule Wedding, Grünes Klassenzimmer im Gewächshaus Scharnweberstr. 159 13405 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte einer Schule Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Teilnehmerzahl: max. 15 Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit dem SUZ-Mitte 46
    • 1.5 Schulartenübergreifende Angebote Boden 10.1-556 Anwendungsorientierte Bodenuntersuchungen mit Tipps und Tricks für verschiedene Altersstufen. Leitung: Zeit: Ort: Karin Selle, Renate Peter, Helmut n. V. Gartenarbeitsschule Wedding, Grünes Krüger-Danielson Klassenzimmer im Gewächshaus Scharnweberstr. 159 13405 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte aller Schulstufen Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Teilnehmerzahl: max. 20 Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit dem SUZ-Mitte Wandern auf den Wegen des Gartenkulturpfades mit der Rucksackschule 09.2-864 Wir machen Sie mit den Möglichkeiten der Rucksackschule des SUZ-Mitte bekannt! Es werden spielerische Elemente zur Orientierung im Gelände mit Karte, Kompass und GPS-Geräten vorgestellt. Weitere Aspekte sind die Erweiterung der Kenntnisse einheimischer Tier- und Pflanzenarten sowie die Vermittlung zeitgeschichtlichen Wissens. Leitung: Zeit: Ort: Karin Selle, Renate Peter, Helmut 14.09.09, 15:00 – 17:00 Uhr Gartenarbeitsschule Wedding, Grünes Krüger-Danielson Klassenzimmer im Gewächshaus Scharnweberstr. 159 13405 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte einer Schule, 3. bis 10. Kl. Bis zum 24. August 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an Teilnehmerzahl: max. 24 die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit dem SUZ-Mitte Boden 09.2-919 Anwendungsorientierte Bodenuntersuchungen mit Tipps und Tricks für verschiedene Altersstufen. Leitung: Zeit: Ort: Karin Selle, Renate Peter, Helmut 06.10.09, 15:00 – 17:00 Uhr Gartenarbeitsschule Wedding, Grünes Krüger-Danielson Klassenzimmer im Gewächshaus Scharnweberstr. 159 13405 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte aller Schulstufen Bis zum 15. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 20 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit dem SUZ-Mitte 47
    • 1.5.3 Suchtprophylaxe Einführung für neue Kontaktlehrer/-innen 09.2-997 Kontaktlehrerinnen und -lehrer erhalten die notwendigen Basisinformationen und Grundlagen für ihr neues Aufgabengebiet. Leitung: Zeit: Ort: Marion Bürk 19.11.09, 09:00 – 16:00 Uhr Pädagogisches Informationszentrum 20.11.09, 09:00 – 16:00 Uhr Mitte Ellerbeker Str. 7-8 13357 Berlin Raum 306 Zielgruppe: Meldung: Beratungslehrer/-innen aller Bis zum 29. Oktober 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Schulstufen aus der Grundschule und an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Sekundarstufe I, 1. bis 13. Kl. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen Teilnehmerzahl: max. 15 mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Teil 2 findet ca. 4-6 Monate später statt. 1.5.4 Gewaltprävention Starke Schulen – Möglichkeiten der Gewaltprävention 09.2-1745 Beratung und Fortbildung für Lehrerteams in den Bereichen Schulmediation, Ausbildung von Konfliktlotsen, Mobbing, de- eskalierende Gesprächsführung Leitung: Zeit: Ort: Ute Winterberg n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Zielgruppe: Meldung: Lehrer/-innen und Erzieher/-innen Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- einer Schule Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- Teilnehmerzahl: max. 30 diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Starke Schulen – Möglichkeiten der aktiven Gewaltprävention 10.1-1750 Beratung und Fortbildung für Lehrer/-innenteams in den Bereichen Schulmediation, Konfliktlotsen/-innen und deeskalie- rende Gesprächsführung Leitung: Zeit: Ort: Ute Winterberg n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Zielgruppe: Meldung: Lehrer/-innen und Erzieher/-innen aller Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Schulstufen Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- Teilnehmerzahl: max. 30 diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. 48
    • 1.5 Schulartenübergreifende Angebote Konfrontative Pädagogik im Schulalltag 09.2-226 Einführung in den Umgang mit schwierigen Schüler/-innen sowie praktische Übungen und Supervision dazu. Ziel ist es, individuelle Wege zum Umgang mit schwierigen Situationen zu entwickeln und sich darin zu üben. Leitung: Zeit: Ort: Friedrich Kampmann 23.09.09, 15:00 – 18:00 Uhr Moses-Mendelssohn-Oberschule Stephanstr. 2 10559 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sek I und Bis zum 2. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Sozialpädagog/-innen an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 20 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Soziales Lernen als aktive Gewaltprävention 09.2-304 In diesem Kurs möchte ich Ihnen Methoden vorstellen, die die Entwicklung von Selbstbewusstsein, Konfliktfähigkeit und sozialer Handlungskompetenz von Schülerinnen und Schülern fördern können. Dabei geht es um • Spiele und praktische Übungen • Vorstellung von Unterrichtsmaterilalien • Bausteine für ein Curriculum Soziales Lernen Leitung: Zeit: Ort: Birgit Haupt 10.11.09, 15:00 – 18:00 Uhr Pädagogisches Informationszentrum 01.12.09, 15:00 – 18:00 Uhr Mitte Ellerbeker Str. 7-8 13357 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrer/-innen und Erzieher/-innen der Bis zum 20. Oktober 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Grundschule und an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Sozialpädagog/-innen Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen Teilnehmerzahl: max. 20 mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Informationen unter 01795193237 1.5.5 Ganztägige Bildung und Erziehung Außerunterrichtliche Betreuungsangebote und offene Arbeit 09.2-698 Aufgaben von Erzieher/-innen in der Ganztagsschule, unterrichtsergänzende pädagogische Angebote, Begleitung kindli- cher Entwicklungsprozesse durch Aneignung von Kompetenzen, Prinzipien und Vorteile der offenen Arbeit, Entwicklung des Kindes in der offenen Freizeitarbeit, Raumgestaltung, Erfahrungsaustausch Leitung: Zeit: Ort: Gudrun Heinrich, Ute Müller, Gudrun 08.09.09, 09:00 – 11:30 Uhr nach Vereinbarung Heinrich 13.10.09, 09:00 – 11:30 Uhr 10.11.09, 09:00 – 11:30 Uhr 08.12.09, 09:00 – 11:30 Uhr 12.01.10, 09:00 – 11:30 Uhr Zielgruppe: Meldung: Erzieher/-innen der offenen und Bis zum 18. August 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an gebundenen Ganztagsgrundschulen die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 20 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. 49
    • Fürsorge und Aufsichtspflicht als Erziehung zur Selbstständigkeit 09.2-699 Grundsätze der Aufsichtsführung, Entwicklung eines selbstständigen und verantwortungsbewussten Kindes im Kontext zur Aufsichtspflicht, Haftung bei Verletzung der Aufsichtspflicht u.a. Leitung: Zeit: Ort: Gudrun Heinrich, Ute Müller, Gudrun 03.11.09, 09:00 – 11:30 Uhr nach Vereinbarung Heinrich 01.12.09, 09:00 – 11:30 Uhr Zielgruppe: Meldung: Erzieher/-innen der offenen und Bis zum 13. Oktober 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular gebundenen Ganztagsgrundschulen an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 20 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. 1.5.6 Schul- und Unterrichtsentwicklung / Organisationsentwicklung / Evaluation Schulentwicklungsberatung als systemische Organisationsberatung 09.2-751 Die Schule als Ganzes oder in Teilen weiterentwickeln, gut mit Kolleg/-innen, Schüler/-innen, Eltern sowie der Verwaltung zusammenarbeiten und dabei die Kunst des Machbaren betreiben? Gern unterstütze ich Sie als Schulentwicklungsberater. Meine Beratungsschwerpunkte sind zurzeit • Fortschreibung des Schulprogramms • schulisches Projektmanagement • interne Evaluation • Arbeitszeit als zentrale Ressource • Kommunikation im Schulalltag • kollegiale Fallberatung • Öffentlichkeitsarbeit Neben meiner Unterrichtspraxis verfüge ich über sechs Jahre schulische Beratungserfahrung. Leitung: Zeit: Ort: Ulrich Hilker n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Zielgruppe: Meldung: Schulteams einer Schule wie z.B. Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Steuergruppen, erweiterte stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg Schulleitungen oder andere schulische zu geben. Arbeitsgruppen Teilnehmerzahl: max. 12 Hinweise: Zu welchem konkreten Anliegen, in welcher Form und wie oft Sie beraten werden wollen, können Sie individuell in einem Vorgespräch mit mir vereinbaren. Erstkontakt: 01805 – 500 113 003 02 bzw. info@uhilker.net AG Schulentwicklungsberatung Mitte 50
    • 1.5 Schulartenübergreifende Angebote Schulentwicklungsberatung als systemische Organisationsberatung 10.1-466 Die Schule als Ganzes oder in Teilen weiterentwickeln, gut mit Kolleg/-innen, Schüler/-innen, Eltern sowie der Verwaltung zusammenarbeiten und dabei die Kunst des Machbaren betreiben? Gern unterstütze ich Sie als Schulentwicklungsberater. Meine Beratungsschwerpunkte sind zurzeit • Fortschreibung des Schulprogramms • schulisches Projektmanagement • interne Evaluation • Arbeitszeit als zentrale Ressource • Kommunikation im Schulalltag • kollegiale Fallberatung • Öffentlichkeitsarbeit Neben meiner Unterrichtspraxis verfüge ich über sechs Jahre schulische Beratungserfahrung. Leitung: Zeit: Ort: Ulrich Hilker n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Zielgruppe: Meldung: Schulteams einer Schule wie z.B. Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Steuergruppen, erweiterte stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg Schulleitungen oder andere schulische zu geben. Arbeitsgruppen Teilnehmerzahl: max. 12 Hinweise: Zu welchem konkreten Anliegen, in welcher Form und wie oft Sie beraten werden wollen, können Sie individuell in einem Vorgespräch mit mir vereinbaren. Erstkontakt: 01805 – 500 113 003 02 bzw. info@uhilker.net AG Schulentwicklungsberatung Mitte AG Schulentwicklungsberatung Mitte 09.2-1818 Wir bieten Ihnen Schulentwicklungsberatung. Weitere Informationen finden Sie unter den Veranstaltungsangeboten der Kolleg/-innen. Wenn Sie Interesse oder Fragen haben, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf • Manfred Liese (901847365/ liese@liese-coaching.de/ www.liese-coaching.de) (Koordination) • Christa Bohnenstengel-Fernando (901836071/ sangadasa@t-online.de) • Marion Bürk (4040447/ marion.buerk@googlemail.com) • Ulrich Hilker (01805 50011300302/ info@uhilker.net) • Yüksel Gök – ’für Gute Gesunde Schule’ (49301399 / anschub.de.berlin@t-online.de) Leitung: Zeit: Ort: Manfred Liese, Christa n. V. in Ihrer Einrichtung oder nach Bohnenstengel-Fernando, Marion Vereinbarung Bürk, Yüksel Gök, Ulrich Hilker Zielgruppe: Meldung: Schulleitung und Lehrkräfte Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 10 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: siehe Inhalt 51
    • Schulentwicklungsberatung als systemische Organisationsberatung 09.2-1833 Sie wollen Ihre Schule weiter entwickeln oder haben den Auftrag, sie umzustrukturieren. Folgende Aspekte sind Ihnen dabei wichtig • Attraktivität für möglichst alle Schülerinnen und Schüler Ihrer Gegend • mehr Bereitschaft und Motivation für Ihre Entwicklungsziele im Kollegium • Bändigung des Tagesgeschäfts, um mit Wesentlichem voranzukommen • ein realistischer Ansatz, auch für die problematischen Teile der Schülerschaft. Ich stehe Ihnen zur Verfügung, um mit Ihnen gemeinsam Strategien zu entwickeln und an deren Umsetzung zu arbeiten. Leitung: Zeit: Ort: Manfred Liese n. V. in Ihrer Einrichtung oder nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Schulleitung mit Einbeziehung von Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Steuergruppe und Kollegium stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg Teilnehmerzahl: max. 10 zu geben. Hinweise: Wenn Sie Interesse oder Fragen, rufen Sie mich bitte an (Tel.:9018-47365), mailen mir (liese@liese- coaching.de) oder informieren sich auf meiner Website (www.liese-coaching.de) Zusammenarbeit bei Bedarf mit externen Beraterinnen und Beratern und der AG Schulentwicklungsberatung Mitte Arbeitskreis Ästhetische Forschung 09.2-1437 Der Arbeitskreis trifft sich alle zwei Monate zum kollegialen Austausch über individualisiertes Lernen im Kunstunterricht, zur Präsentation von best-practice-Beispielen und zur Erprobung von Methoden, Verfahren und Techniken. Leitung: Zeit: Ort: Regina Pols 04.09.09, 14:00 – 19:00 Uhr nach Vereinbarung 06.11.09, 14:00 – 19:00 Uhr 08.01.10, 14:00 – 19:00 Uhr 05.03.10, 14:00 – 19:00 Uhr 07.05.10, 14:00 – 19:00 Uhr Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte aller Schulstufen Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 15 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Wer am Arbeitskreis teilnehmen möchte, wende sich bitte an die Kursleitung – erreichbar über das Pädagogi- sche Informationszentrum Mitte (PIZ), Tel: 497 999 47 202 52
    • 1.5 Schulartenübergreifende Angebote ETEP – Fachtagung mit dem Schwerpunkt “Unterrichtsgestaltung“ 09.2-1225 Die Fachtagung dient der Information und dem Erfahrungsaustausch von Kolleginnen und Kollegen, die entwicklungspäd- agogisch arbeiten. Im Mittelpunkt steht die Unterrichtsgestaltung nach entwicklungspädagogischen Gesichtspunkten. Nach dem Eröffnungsvortrag von Dr. Marita Bergsson vom Institut ETEP Europe in Düsseldorf besteht die Möglichkeit zum Er- fahrungsaustausch anhand vorgelegter Unterrichtsplanungen und außerunterrichtlicher Projekte. Darauf folgen Workshop- Angebote zu verschiedenen Aspekten der Unterrichtsplanung und -gestaltung. Leitung: Zeit: Ort: Ursula Jack, Dr. Marita Bergsson 14.11.09, 09:00 – 16:00 Uhr Pädagogisches Informationszentrum Mitte Ellerbeker Str. 7-8 13357 Berlin Raum Aula Zielgruppe: Meldung: Lehrer/-innen und Erzieher/-innen, 1. Bis zum 24. Oktober 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular bis 10. Kl., und andere pädagogische an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Fachkräfte aus Schulen im Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen ETEP-Netzwerk mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Teilnehmerzahl: max. 150 In Zusammenarbeit mit dem Institut ETEP Europe, Düsseldorf und Die Wille Methodentraining im Unterricht 09.2-640 Um die Schüler und Schülerinnen zu selbstständigem und eigenverantwortlichem Arbeiten und Lernen zu befähigen, bedarf es einer systematischen Entwicklung ihrer Methodenkompetenz. In diesem Kurs werden konkrete Übungsbausteine zu den Bereichen Arbeitstechniken, Lernmethoden sowie Informationsbeschaffung und -verarbeitung vorgestellt und selbst durchgeführt. Der Kurs ist so aufgebaut, dass eine direkte Umsetzung im Unterricht stattfinden kann. Leitung: Zeit: Ort: Sigrid Hohmeyer, Grit Gottschalk 19.11.09, 14:00 – 17:00 Uhr Pädagogisches Informationszentrum 20.11.09, 09:00 – 17:00 Uhr Mitte Ellerbeker Str. 7-8 13357 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sek I, 7. bis 11. Kl. Bis zum 29. Oktober 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 30 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. 53
    • 1.5.9 Psychologisch-pädagogische Angebote Konfliktgespräche erfolgreich führen 09.2-1004 • Wertschätzung und Anerkennung als Motor für die Entwicklung eines positiven Miteinanders • Trainingseinheiten u.a. zu den folgenden Teilthemen: Empathie entwickeln, Akzeptanz zeigen, Entstörung von Ge- sprächen, Umgang mit Widerständen, Lösungssuche Leitung: Zeit: Ort: Marion Bürk 10.12.09, 15:00 – 18:00 Uhr Pädagogisches Informationszentrum Mitte Ellerbeker Str. 7-8 13357 Berlin Raum 306 Zielgruppe: Meldung: Lehrer/-innen und Erzieher/-innen aller Bis zum 19. November 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Schulstufen, 1. bis 13. Kl. an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 15 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. 1.5.10 IT-Einsatz in Schulen Pflege von virtuellen Kursräumen in der regionalen Fortbildung der Regionen 09.2-40 In dieser Veranstaltung geht es um eine bezirksübergreifende Zusammenarbeit und Abstimmung im Hinblick auf den Auf- bau, die Pflege und die wirksame Implementierung einer Kommunikations- und Lernplattform auf Moodle-Basis. Im Fokus stehen sowohl technische als auch logistische Fragestellungen. Leitung: Zeit: Ort: Jürgen Glüe 07.09.09, 14:30 – 17:00 Uhr Pädagogisches Informationszentrum 11.01.10, 14:30 – 17:00 Uhr Mitte Ellerbeker Str. 7-8 13357 Berlin Raum Raum 306 Zielgruppe: Meldung: Projektgruppe aus den Regionen 01, Bis zum 17. August 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an 02, 03, 09, 11 und 12. die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 6 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Der Einsatz des SMART-Boards in der regionalen Fortbildung in Mitte 09.2-37 Seit Dezember 2008 verfügt das PIZ über ein SMART-Board. Auf dieser Veranstaltung lernen Sie die Möglichkeiten des Whiteboards innerhalb der Erwachsenenbildung kennen: Oberfläche, Werkzeuge, Einbindung von Office-Programmen (Word, Excel, Powerpoint), die SMART-Software „Notebook“ und vor allem das überragende Tool „SMART-Ideas“. Leitung: Zeit: Ort: Jürgen Glüe 08.09.09, 14:30 – 17:00 Uhr Pädagogisches Informationszentrum Mitte Ellerbeker Str. 7-8 13357 Berlin Raum Raum 306 Zielgruppe: Meldung: Multiplikatoren/-innen aller Schulstufen Bis zum 18. August 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an Teilnehmerzahl: max. 10 die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. 54
    • 1.5 Schulartenübergreifende Angebote Der Einsatz des SMART-Boards in der regionalen Fortbildung in Mitte 09.2-38 Seit Dezember 2008 verfügt das PIZ über ein SMART-Board. Auf dieser Veranstaltung lernen Sie die Möglichkeiten des Whiteboards innerhalb der Erwachsenenbildung kennen: Oberfläche, Werkzeuge, Einbindung von Office-Programmen (Word, Excel, Powerpoint), die SMART-Software „Notebook“ und vor allem das überragende Tool „SMART-Ideas“. Leitung: Zeit: Ort: Jürgen Glüe 10.09.09, 14:30 – 17:00 Uhr Pädagogisches Informationszentrum Mitte Ellerbeker Str. 7-8 13357 Berlin Raum Raum 306 Zielgruppe: Meldung: Multiplikatoren/-innen aller Schulstufen Bis zum 20. August 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an Teilnehmerzahl: max. 10 die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Einführung in die Arbeit mit Moodle 09.2-1292 Der Kurs soll die Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der Region Reinickendorf mit der Lernplattform Moodle bekannt machen und sie auf die Arbeit mit dieser Plattform vorbereiten.Thematisiert werden • CMS- und LMS • blended learning • Moodle-Oberfläche • Gestaltung der Kursräume • Arbeit mit Arbeitsmaterialien und Lernaktivitäten • Benutzerinnen- und Benutzerverwaltung Leitung: Zeit: Ort: Christel Bohleber-Pieroth 10.09.09, 15:00 – 18:00 Uhr Georg-Herwegh-Oberschule 17.09.09, 15:00 – 18:00 Uhr Fellbacher Str. 18-19 08.10.09, 15:00 – 18:00 Uhr 13467 Berlin 15.10.09, 15:00 – 18:00 Uhr Raum IN 1 Zielgruppe: Meldung: Multiplikatoren/-innen aller Schulstufen Bis zum 20. August 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an Teilnehmerzahl: max. 12 die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. 55
    • Einführung in die Kommunikations- und Lernplattform des Referats Mitte 09.2-31 Ab sofort steht Ihnen ein neues Informationsangebot aus dem Referat Mitte zur Verfügung. Es handelt sich um eine internetgestützte Kommunikations- und Lernplattform auf Moodle-Basis, die im Lernraum-Berlin verankert ist. Mit dieser Plattform haben Sie nicht nur Zugriff auf Materialien, Links und schulrelevante Informationen, sondern Sie bekommen auch einen Überblick über das Angebot an schulischen Fortbildungen. In der Veranstaltung erhalten Sie eine umfassende und praxisorientierte Einführung in die Nutzung dieser Plattform. Leitung: Zeit: Ort: Jürgen Glüe 14.09.09, 14:30 – 16:00 Uhr Pädagogisches Informationszentrum Mitte Ellerbeker Str. 7-8 13357 Berlin Raum 306 Zielgruppe: Meldung: Lehrer/-innen und Erzieher/-innen aller Bis zum 24. August 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an Schulstufen die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 16 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Der Einsatz des SMART-Boards in der regionalen Fortbildung in Mitte 09.2-39 Seit Dezember 2008 verfügt das PIZ über ein SMART-Board. Auf dieser Veranstaltung lernen Sie die Möglichkeiten des Whiteboards innerhalb der Erwachsenenbildung kennen: Oberfläche, Werkzeuge, Einbindung von Office-Programmen (Word, Excel, Powerpoint), die SMART-Software „Notebook“ und vor allem das überragende Tool „SMART-Ideas“. Leitung: Zeit: Ort: Jürgen Glüe 21.09.09, 14:30 – 17:00 Uhr Pädagogisches Informationszentrum Mitte Ellerbeker Str. 7-8 13357 Berlin Raum Raum 306 Zielgruppe: Meldung: Multiplikatoren/-innen aller Schulstufen Bis zum 31. August 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an Teilnehmerzahl: max. 10 die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Einführung in die Kommunikations- und Lernplattform des Referats Mitte 09.2-32 Ab sofort steht Ihnen ein neues Informationsangebot aus dem Referat Mitte zur Verfügung. Es handelt sich um eine internetgestützte Kommunikations- und Lernplattform auf Moodle-Basis, die im Lernraum-Berlin verankert ist. Mit dieser Plattform haben Sie nicht nur Zugriff auf Materialien, Links und schulrelevante Informationen, sondern Sie bekommen auch einen Überblick über das Angebot an schulischen Fortbildungen. In der Veranstaltung erhalten Sie eine umfassende und praxisorientierte Einführung in die Nutzung dieser Plattform. Leitung: Zeit: Ort: Jürgen Glüe 08.10.09, 14:30 – 16:00 Uhr Pädagogisches Informationszentrum Mitte Ellerbeker Str. 7-8 13357 Berlin Raum 306 Zielgruppe: Meldung: Lehrer/-innen und Erzieher/-innen aller Bis zum 17. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Schulstufen an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 16 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. 56
    • 1.5 Schulartenübergreifende Angebote Mailst Du noch oder twitterst Du schon? 09.2-139 Twitter zwitschert schon seit längerem, einige haben etwas mehr herumprobiert, andere weniger. Für alle, die Twitter verpasst oder noch nicht gründlich ausprobiert haben und es nun kennenlernen wollen: Hier ist die Gelegenheit dazu! In dieser Veranstaltung werden wir uns beim Microblogg-Dienst anmelden und gemeinsam twittern... Leitung: Zeit: Ort: Jürgen Glüe 09.11.09, 14:30 – 17:00 Uhr Pädagogisches Informationszentrum Mitte Ellerbeker Str. 7-8 13357 Berlin Raum N.N. Zielgruppe: Meldung: Lehrer/-innen und Erzieher/-innen Bis zum 19. Oktober 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 10 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Gültiger eMail Account erforderlich Pflege von virtuellen Kursräumen in der regionalen Fortbildung der Regionen 09.2-41 Bei dieser Veranstaltung handelt es sich um ein Angebot für eine bezirksübergreifende Zusammenarbeit im Hinblick auf die Einführung einer Kommunikations- und Lernplattform auf Moodle-Basis, die im Lernraum-Berlin verankert ist. Die in den Regionen 01, 02, 03, 09, 11 und 12 gemachten Erfahrungen und Ergebnisse können den anderen Regionen zur Verfügung gestellt werden. Leitung: Zeit: Ort: Jürgen Glüe 16.11.09, 14:30 – 17:00 Uhr Pädagogisches Informationszentrum Mitte Ellerbeker Str. 7-8 13357 Berlin Raum Raum 306 Zielgruppe: Meldung: Projektgruppe aus den Regionen 04, Bis zum 26. Oktober 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular 05, 06, 07, 08 und 10. an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 6 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Gültiger eMail Account erforderlich Gemeinsames Arbeiten an Dokumenten, Tabellen und Präsentationen mit iGoogle 09.2-140 Google Text & Tabellen ermöglicht die Zusammenarbeit zwischen mehreren Nutzer/-innen an verschiedenen Standorten. Wenn beispielsweise Andrea in Berlin etwas in ihr Dokument, ihre Tabelle oder ihre Präsentation einträgt, kann Melanie in Frankfurt die Änderungen zur selben Zeit sehen und direkt darauf reagieren. Statt ihre jeweiligen Dateien mühselig miteinander vergleichen und zusammenführen zu müssen, können beide dasselbe Dokument bearbeiten. Wir werden uns bei iGoogle ein Konto einrichten und praktische Übungen durchführen. Leitung: Zeit: Ort: Jürgen Glüe 23.11.09, 14:30 – 17:00 Uhr Pädagogisches Informationszentrum Mitte Ellerbeker Str. 7-8 13357 Berlin Raum N.N. Zielgruppe: Meldung: Lehrer/-innen und Erzieher/-innen Bis zum 2. November 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 10 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. 57
    • 1.5.11 Beratung / Coaching Coaching für Schulleiter/-innen und andere Leitungsverantwortliche 09.2-926 Ihr Aufgabenfeld als Schulleiter/-in stellt mit seiner Komplexität höchste Anforderungen an Sie. Im Coaching können Sie Situationen, Prozesse und Perspektiven klären, um Ihre Handlungsmöglichkeiten auf den Ebenen von Systemen, Rol- len, Verantwortungen, Zeit- und Konfliktmanagement bis hin zur Wahrung Ihrer Integrität als Person mit den Ebenen von Gesundheit und Lebensfreude zu erweitern. Ich biete Ihnen Verschwiegenheit, Zuhören, Strukturieren, Ideenentwicklung, Zielbestimmung, einen Ort zum Sammeln der Kräfte und Schärfen Ihrer eigenen Instrumente an. Leitung: Zeit: Ort: Manfred Liese n. V. Schulpsychologische Beratungsstelle Mitte Badstr. 10 13357 Berlin-Wedding Raum 302 Zielgruppe: Meldung: Schulleitung Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 5 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Wenn Sie Interesse oder Fragen haben, rufen Sie mich bitte an (Te.:9018-47365), schreiben mir eine Mail (liese@liese-coaching.de) oder rufen Sie meine Website auf: www.liese-coaching.de In Zusammenarbeit mit den Schulpsychologischen Beratungszentren Mitte und Pankow Beratung für Evaluationsberater/-innen 09.2-927 Wie können Sie in Ihrer Rolle als Evaluationsberater/-in mit den an Sie gestellten Erwartungen angemessen umgehen? Welche Methoden der internen Evaluation sind in der augenblicklichen Situation der eigenen Schulentwicklung passend – auch im Hinblick auf die Entwicklung einer produktiven Evaluationskultur? Wie geht es nach der Abgabe des Evaluations- berichts weiter? Leitung: Zeit: Ort: Manfred Liese n. V. Schulpsychologische Beratungsstelle Mitte Badstr. 10 13357 Berlin-Wedding Raum 302 Zielgruppe: Meldung: Evaluationsberater/-innen Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 10 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Wenn Sie Interesse oder Fragen haben, rufen Sie mich bitte an(Tel.: 9018-47365) oder schreiben mir eine Mail (liese@liese-coaching.de). Wenden Sie sich bitte auch an mich, wenn Sie Fragen zur Fortbildung zum Evaluationsbera- ter/in haben. In Zusammenarbeit mit AG Schulentwicklungsberatung 58
    • Überregional 59
    • Übersicht der Fortbildungen in Überregional 2.1 Regionalkonferenzen Tabellarische Übersicht der Regionalkonferenzen aus der Region Überregional Regionalkonferenz RETEP (FöZ “Geistige Entwicklung“) 09.2-589 Leitung: Ursula Jack, Tel.: 90265085, Fax: 90265065 eMail: ursula.jack@senbwf.berlin.de Regionalkonferenz RETEP (FöZ “Geistige Entwicklung“) 09.2-590 Leitung: Ursula Jack, Tel.: 90265085, Fax: 90265065 eMail: ursula.jack@senbwf.berlin.de Regionalkonferenz RETEP (FöZ “Geistige Entwicklung“) 10.1-351 Leitung: Ursula Jack, Tel.: 90265085, Fax: 90265065 eMail: ursula.jack@senbwf.berlin.de Regionalkonferenz RETEP (FöZ “Geistige Entwicklung“) 10.1-352 Leitung: Ursula Jack, Tel.: 90265085, Fax: 90265065 eMail: ursula.jack@senbwf.berlin.de Regionalkonferenz RETEP III (Grundschule) 09.2-199 Leitung: Ursula Jack, Tel.: 90265085, Fax: 90265065 eMail: ursula.jack@senbwf.berlin.de Regionalkonferenz RETEP SEK I 09.2-531 Leitung: Ursula Jack, Tel.: 90265085, Fax: 90265065 eMail: ursula.jack@senbwf.berlin.de Regionalkonferenz RETEP II (Grundschule) 09.2-526 Leitung: Ursula Jack, Tel.: 90265085, Fax: 90265065 eMail: ursula.jack@senbwf.berlin.de Regionalkonferenz RETEP I Grundschule 09.2-581 Leitung: Ursula Jack, Tel.: 90265085, Fax: 90265065 eMail: ursula.jack@senbwf.berlin.de Regionalkonferenz RETEP SEK I 09.2-532 Leitung: Ursula Jack, Tel.: 90265085, Fax: 90265065 eMail: ursula.jack@senbwf.berlin.de Regionalkonferenz RETEP I Grundschule 09.2-1429 Leitung: Ursula Jack, Tel.: 90265085, Fax: 90265065 eMail: ursula.jack@senbwf.berlin.de 61
    • 2.2 Angebot für schulinterne Fortbildungsmaßnahmen (SchiLf) 2.2.1 Grundschulen und Schulen mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt Naturwissenschaften in 5 und 6 – Angebot für Fachkonferenzen 09.2-1173 Die Beratungsstelle für Umweltbildung beim Ökowerk stellt Fachkonferenzen oder Arbeitsgruppen Unterrichtseinheiten und die Möglichkeiten handlungsorientierten Unterrichts insbesondere zu Umweltthemen vor. Dabei wird auf die Möglichkeiten der Kooperation mit dem Ökowerk sowie die Nutzung der Anlagen und technischen Ausstattung eingegangen. Leitung: Zeit: Ort: Klaus Prankel, Eckard Reinke-Nobbe n. V. in Ihrer Einrichtung oder nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Grundschule Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Teilnehmerzahl: max. 15 Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit dem “Naturschutzzentrum Ökowerk – Beratungsstelle für Umweltbildung“ Naturwissenschaften in 5 und 6 – Angebot für Fachkonferenzen 10.1-718 Die Beratungsstelle für Umweltbildung beim Ökowerk stellt Fachkonferenzen oder Arbeitsgruppen Unterrichtseinheiten und die Möglichkeiten handlungsorientierten Unterrichts insbesondere zu Umweltthemen vor. Dabei wird auf die Möglichkeiten der Kooperation mit dem Ökowerk sowie die Nutzung der Anlagen und technischen Ausstattung eingegangen. Leitung: Zeit: Ort: Klaus Prankel, Eckard Reinke-Nobbe n. V. in Ihrer Einrichtung oder nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Grundschule Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Teilnehmerzahl: max. 15 Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit dem “Naturschutzzentrum Ökowerk – Beratungsstelle für Umweltbildung“ ETEP im Förderschwerpunkt “Geistige Entwicklung“ – Schulberatung 09.2-591 Beratungsangebot für Schulen im ETEP-Netzwerk, um die Verankerung und Ausweitung der entwicklungspädagogischen Arbeit zu unterstützen, vor allem im Hinblick auf die Bedürfnisse von Schüler/-innen mit einer geistigen Behinderung. Das Beratungsangebot richtet sich an Schulleitungen, Steuergruppen, ETEP-Pädagoginnen und -Pädagogen sowie weitere für die Implementierung relevante Gruppen und Gremien der Schule. Leitung: Zeit: Ort: Ursula Jack n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Zielgruppe: Meldung: Schulleitung und Lehrkräfte einer Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Schule sowie andere pädagogische stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg Fachkräfte im ETEP-Netzwerk zu geben. Teilnehmerzahl: max. 10 Hinweise: Zur Terminvereinbarung Mail an ursula.jack@senbwf.de oder Tel. 9026-5085 62
    • 2.2 Angebot für schulinterne Fortbildungsmaßnahmen (SchiLf) ETEP im Förderschwerpunkt “Geistige Entwicklung“ – Schulberatung 10.1-353 Beratungsangebot für Schulen im ETEP-Netzwerk, um die Verankerung und Ausweitung der entwicklungspädagogischen Arbeit zu unterstützen, vor allem im Hinblick auf die Bedürfnisse von Schüler/-innen mit einer geistigen Behinderung. Das Beratungsangebot richtet sich an Schulleitungen, Steuergruppen, ETEP-Pädagoginnen und -Pädagogen sowie weitere für die Implementierung relevante Gruppen und Gremien der Schule. Leitung: Zeit: Ort: Ursula Jack n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Zielgruppe: Meldung: Schulleitung und Lehrkräfte sowie Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- andere pädagogische Fachkräfte im stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg ETEP-Netzwerk zu geben. Teilnehmerzahl: max. 10 Hinweise: Zur Terminvereinbarung Mail an ursula.jack@senbwf.berlin.de oder Tel. 9026-5085 ETEP in Grundschulen III – Schulberatung 09.2-495 Beratungsangebot für Schulen im ETEP-Netzwerk, um die Verankerung und Ausweitung der entwicklungspädagogischen Arbeit zu unterstützen. Das Beratungsangebot richtet sich an Schulleitungen, Steuergruppen, ETEP-Pädagoginnen und -Pädagogen sowie weitere für die Implementierung relevante Gruppen und Gremien der Schule. Leitung: Zeit: Ort: Ursula Jack, Angelika Mannheim n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Zielgruppe: Meldung: Schulleitung und Lehrkräfte der Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Grundschule sowie Erzieher/-innen stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg Teilnehmerzahl: max. 10 zu geben. Hinweise: Zur Vereinbarung eines Beratungstermins Mail an: ursula.jack@senbwf.berlin.de oder Tel: 9026-5085 ETEP in Grundschulen III – Schulberatung 10.1-256 Beratungsangebot für Schulen im ETEP-Netzwerk, um die Verankerung und Ausweitung der entwicklungspädagogischen Arbeit zu unterstützen. Das Beratungsangebot richtet sich an Schulleitungen, Steuergruppen, ETEP-Pädagoginnen und -Pädagogen sowie weitere für die Implementierung relevante Gruppen und Gremien der Schule. Leitung: Zeit: Ort: Ursula Jack, Angelika Mannheim n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Zielgruppe: Meldung: Schulleitung und Lehrkräfte der Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Grundschule sowie Erzieher/-innen stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg und ggf. Kooperationspartner der zu geben. Jugendhilfe Teilnehmerzahl: max. 10 Hinweise: Zur Terminvereinbarung Mail an: ursula.jack@senbwf.berlin.de oder Tel: 9026-5085 63
    • ETEP in Grundschulen II – Schulberatung 10.1-1385 Beratungsangebot für Schulen im ETEP-Netzwerk, um die Verankerung und Ausweitung der entwicklungspädagogischen Arbeit zu unterstützen. Das Beratungsangebot richtet sich an Schulleitungen und weitere an der Implementierung der ETEP-Arbeit beteiligte Kolleginnen und Kollegen. Leitung: Zeit: Ort: Ursula Jack, Anja Knuth, Ute n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Waldmann Zielgruppe: Meldung: Schulleitung und Lehrkräfte der Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Grundschule sowie Erzieher/-innen stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg und ggf. Kooperationspartner der zu geben. Jugendhilfe Teilnehmerzahl: max. 10 Hinweise: Terminvereinbarung mit Ute Waldmann (ute.waldmann@arcor.de) oder Anja Knuth (anjaknuth@gmx.de) ETEP in Grundschulen I – Schulberatung 09.2-588 Beratungsangebot für Schulen im ETEP-Netzwerk, um die Verankerung und Ausweitung der entwicklungspädagogischen Arbeit zu unterstützen. Das Beratungsangebot richtet sich an Schulleitungen, Steuergruppen, ETEP-Pädagoginnen und -Pädagogen sowie weitere für die Implementierung relevante Gruppen und Gremien der Schule. Leitung: Zeit: Ort: Ursula Jack, Barbara Seidel, Gabriele n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Hofmann Zielgruppe: Meldung: Schulleitung und Lehrkräfte der Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Grundschule sowie Erzieher/-innen stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg der Schulen im ETEP-Netzwerk zu geben. Teilnehmerzahl: max. 10 Hinweise: Terminvereinbarung mit Gabriele Hofmann, Tel. 8110180 oder Barbara Seidel, Tel. 033708-30311 ETEP in Grundschulen I – Schulberatung 10.1-350 Beratungsangebot für Schulen im ETEP-Netzwerk, um die Verankerung und Ausweitung der entwicklungspädagogischen Arbeit zu unterstützen. Das Beratungsangebot richtet sich an Schulleitungen, Steuergruppen, ETEP-Pädagoginnen und -Pädagogen sowie weitere für die Implementierung relevante Gruppen und Gremien der Schule. Leitung: Zeit: Ort: Ursula Jack, Gabriele Hofmann, n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Barbara Seidel Zielgruppe: Meldung: Schulleitung und Lehrkräfte der Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Grundschule und Erzieher/-innen der stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg Schulen im ETEP-Netzwerk zu geben. Teilnehmerzahl: max. 10 Hinweise: Terminvereinbarung mit Gabriele Hofmann, Tel. 8110180 oder Barbara Seidel, Tel. 033708-30311 64
    • 2.2 Angebot für schulinterne Fortbildungsmaßnahmen (SchiLf) ETEP in Grundschulen II – Schulberatung 09.2-1505 Beratungsangebot für Schulen im ETEP-Netzwerk, um die Verankerung und Ausweitung der entwicklungspädagogischen Arbeit zu unterstützen. Das Beratungsangebot richtet sich an Schulleitungen, Steuergruppen, ETEP-Pädagoginnen und -Pädagogen sowie weitere für die Implementierung relevante Gruppen und Gremien der Schule. Leitung: Zeit: Ort: Ursula Jack, Ute Waldmann, Anja n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Knuth Zielgruppe: Meldung: Schulleitung und Lehrkräfte der Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Grundschule sowie Erzieher/-innen stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg der Schulen im ETEP-Netzwerk zu geben. Teilnehmerzahl: max. 10 Hinweise: Terminvereinbarungen mit Ute Waldmann (ute.waldmann@arcor.de) oder Anja Knuth (anjaknuth@gmx.de) 2.2.2 Weiterführende Schulen Umweltbildung im Biologieunterricht – für Fachkonferenzen 09.2-1176 Die Beratungsstelle für Umweltbildung informiert im Rahmen von Fachkonferenzen über Unterrichtseinheiten aus dem Feld der Umweltbildung sowie Fragen des Umweltschutzes an der Schule. Mögliche Themen sind z. B. Wälder, Wasser und Boden, Lärm als biologischer, pathologischer und psychologischer Faktor. Die Möglichkeiten der Kooperation mit dem Ökowerk sowie die Nutzung der Anlagen und technischen Ausstattung werden erörtert. Leitung: Zeit: Ort: Klaus Prankel, Eckard Reinke-Nobbe n. V. in Ihrer Einrichtung oder nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Fachkonferenz aller Schulstufen aller Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Schularten Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- Teilnehmerzahl: max. 15 diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit der Beratungsstelle für Umweltbildung beim Naturschutzzentrum Ökowerk Umweltbildung im Biologieunterricht – für Fachkonferenzen 10.1-719 Die Beratungsstelle für Umweltbildung informiert im Rahmen von Fachkonferenzen über Unterrichtseinheiten aus dem Feld der Umweltbildung sowie Fragen des Umweltschutzes an der Schule. Mögliche Themen sind z. B. Wälder, Wasser und Boden, Lärm als biologischer, pathologischer und psychologischer Faktor. Die Möglichkeiten der Kooperation mit dem Ökowerk sowie die Nutzung der Anlagen und technischen Ausstattung werden erörtert. Leitung: Zeit: Ort: Klaus Prankel, Eckard Reinke-Nobbe n. V. in Ihrer Einrichtung oder nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Fachkonferenz aller Schulstufen aller Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Schularten Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- Teilnehmerzahl: max. 15 diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit der Beratungsstelle für Umweltbildung beim Naturschutzzentrum Ökowerk 65
    • Globalisierung gestalten 09.2-685 Die Globalisierung hat Eingang in die Rahmenlehrpläne gefunden. Hilfestellung in diesem weiten Gebiet zu geben, ist Anliegen der Veranstaltung. Was bedeutet Nachhaltigkeit in diesem Rahmen? Nord-Süd-Beziehungen, Fairer Handel, Menschenrechte, Tourismus sind einige der Themen, zu denen aktuelle Unterrichtsmaterialien und Medien vorgestellt wer- den können. Übungen zur Kompetenzentwicklung durch Perspektivenwechsel und zum Umgang mit Komplexität werden vorgestellt. Möglichkeiten, Referenten/-innen in den Unterricht einzubeziehen, werden aufgezeigt. Leitung: Zeit: Ort: Mechthild Lensing n. V. Deutscher Entwicklungsdienst, Schulprogramm Berlin Stresemannstr. 90 10963 Berlin Raum 110 Zielgruppe: Meldung: Fachkonferenz der Sekundarstufen, 7. Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- bis 13. Kl. stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg Teilnehmerzahl: max. 24 zu geben. Hinweise: Meldungen bitte telefonisch oder per Mail an Mechthild Lensing, 25464578, Lensing@ded.de In Zusammenarbeit mit Deutscher Entwicklungsdienst Schulprogramm ETEP in der Sek I (A) – Schulberatung 09.2-535 Beratungsangebot für Schulen im ETEP-Netzwerk, um die Verankerung und Ausweitung der entwicklungspädagogischen Arbeit zu unterstützen. Das Beratungsangebot richtet sich an Schulleitungen, Steuergruppen, ETEP-Pädagoginnen und -Pädagogen sowie weitere für die Implementierung relevante Gruppen und Gremien der Schule. Leitung: Zeit: Ort: Ursula Jack, Karina Trautvetter, Dr. n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Susanne Tunn Zielgruppe: Meldung: Schulleitung und Lehrkräfte der Sek I Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- sowie stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg Sozialpädagoginnen/-pädagogen im zu geben. ETEP-Netzwerk Teilnehmerzahl: max. 10 Hinweise: Terminvereinbarung mit Dr. Susanne Tunn (tunn.krzonkalla@gmx.de) und Karina Trautvetter (trautvet- ter@gmx.de) ETEP in der Sek I (A) – Schulberatung 10.1-291 Beratungsangebot für Schulen im ETEP-Netzwerk, um die Verankerung und Ausweitung der entwicklungspädagogischen Arbeit zu unterstützen. Das Beratungsangebot richtet sich an Schulleitungen, Steuergruppen, ETEP-Pädagoginnen und -Pädagogen sowie weitere für die Implementierung relevante Gruppen und Gremien der Schule. Leitung: Zeit: Ort: Ursula Jack, Dr. Susanne Tunn, Karina n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Trautvetter Zielgruppe: Meldung: Schulleitung und Lehrkräfte der Sek I Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- sowie stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg Sozialpädagoginnen/-pädagogen zu geben. Teilnehmerzahl: max. 10 Hinweise: Terminvereinbarung über Dr. Susanne Tunn (tunn.krzonkalla@gmx.de) und Karina Trautvetter (trautvet- ter@gmx.de) 66
    • 2.2 Angebot für schulinterne Fortbildungsmaßnahmen (SchiLf) ETEP in der Sek I (B) – Schulberatung 09.2-536 Beratungsangebot für Schulen im ETEP-Netzwerk, um die Verankerung und Ausweitung der entwicklungspädagogischen Arbeit zu unterstützen. Das Beratungsangebot richtet sich an Schulleitungen, Steuergruppen, ETEP-Pädagoginnen und -Pädagogen sowie weitere für die Implementierung relevante Gruppen und Gremien der Schule. Leitung: Zeit: Ort: Ursula Jack, Tom Opitz, Karin n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Wagnitz-Brockmöller, Vera Sebulke Zielgruppe: Meldung: Schulleitung und Lehrkräfte der Sek I Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- sowie stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg Sozialpädagoginnen/-pädagogen im zu geben. ETEP-Netzwerk Teilnehmerzahl: max. 10 Hinweise: Terminvereinbarung über Tom Opitz (tomopitz@web.de) ETEP in der Sek I (B) – Schulberatung 10.1-292 Beratungsangebot für Schulen im ETEP-Netzwerk, um die Verankerung und Ausweitung der entwicklungspädagogischen Arbeit zu unterstützen. Das Beratungsangebot richtet sich an Schulleitungen, Steuergruppen, ETEP-Pädagoginnen und -Pädagogen sowie weitere für die Implementierung relevante Gruppen und Gremien der Schule. Leitung: Zeit: Ort: Ursula Jack, Tom Opitz n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Zielgruppe: Meldung: Schulleitung und Lehrkräfte der Sek I Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- sowie stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg Sozialpädagoginnen/-pädagogen zu geben. Teilnehmerzahl: max. 10 Hinweise: Terminvereinbarung mit Tom Opitz 2.2.3 Schulartenübergreifende Angebote “Eine Welt der Vielfalt“ – ein Diversity-Trainingsprogramm 09.2-686 “Eine Welt der Vielfalt“ ist ein erfahrungs- und praxisorientiertes Trainingsprogranmm, das für Vielfalt unter uns sensibili- siert. Individuelle und gesellschaftliche Ausgrenzung wird bewusst gemacht und bearbeitet. Das Trainingsprogramm dient auch dazu, dass die Klasse zusammenwächst und besser miteinander umgeht. Am Studientag werden Übungen durchge- führt, die für die Arbeit mit Schüler/-innen geeignet sind. Für das Programm gibt es ein Praxishandbuch. Leitung: Zeit: Ort: Mechthild Lensing n. V. Deutscher Entwicklungsdienst, Schulprogramm Berlin Stresemannstr. 90 10963 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrer/-innen und Erzieher/-innen Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- einer Schule aus der Grundschule und stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg Sekundarstufe I, 1. bis 10. Kl. zu geben. Teilnehmerzahl: max. 22 Hinweise: Meldungen bitte an Mechthild Lensing Tel. 25464578, Mail Lensing@ded.de In Zusammenarbeit mit Deutscher Entwicklungsdienst Schulprogramm 67
    • Berufe Global: Erzieher/-innen 09.2-1685 Die Fortbildung bietet berufsspezifische Ansätze, um Globalisierungsprozesse zu verstehen und nachhaltige Handlungs- optionen zu entwickeln. Erprobte Unterrichtsmaterialien für den unkomplizierten Einsatz in der Praxis werden vorgestellt. Zur Förderung der Medienkompetenz der Auszubildenden lernen Sie unser E-Learning Center kennen.Module: Einstieg und Selbstreflexion, Identität und Vielfalt (Anti-Bias Übung), Globales Lernen – Die Kartoffel ist eine Peruanerin, die sich überall zu Hause fühlt. Leitung: Zeit: Ort: Mary Prinzler n. V. Entwicklungspolitisches Bildungs- und Informationszentrum (EPIZ) e. V. Schillerstr. 59 10627 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der beruflichen Schulen Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Teilnehmerzahl: max. 20 Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit EPIZ e.V. Fair Play? Globalisierung am Beispiel Fußball 09.2-1707 Die Fortbildung bietet berufsspezifische Ansätze, um Globalisierungsprozesse zu verstehen und nachhaltige Handlungs- optionen zu entwickeln. Erprobte Unterrichtsmaterialien für den unkomplizierten Einsatz in der Praxis werden vorgestellt. Zur Förderung der Medienkompetenz der Auszubildenden lernen Sie unser E-Learning Center kennen.Wie werden Fuß- bälle hergestellt? Fußbälle und Sportartikel – ein Globaler Markt. Welche Regeln gibt es für “Fair Play“ in der Arbeitswelt? Wie kann man “Fair Play“ in der Arbeitswelt durchsetzen? Leitung: Zeit: Ort: Mary Prinzler n. V. Entwicklungspolitisches Bildungs- und Informationszentrum (EPIZ) e. V. Schillerstr. 59 10627 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der beruflichen Schulen Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Teilnehmerzahl: max. 20 Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit EPIZ e.V. Studientage zur fachübergreifenden Umweltbildung 09.2-1068 Die Beratungsstelle für Umweltbildung hilft bei Planung und Durchführung von Studientagen zu Themen der Umweltbil- dung. Mögliche Themen: Umweltfreundliche Schule, Ernährung und Landwirtschaft, Wälder, Verkehr, Wasser und Boden – ferner z. B. Lärm, Erkundungen des Berliner Umlandes, die Nutzung des Ökowerks für den schulischen Unterricht u.v.a.m. Leitung: Zeit: Ort: Klaus Prankel, Eckard Reinke-Nobbe n. V. in Ihrer Einrichtung oder nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte einer Schule Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 50 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Für die Besprechung der konkreten Gestaltung nehmen Sie bitte frühzeitig mit der Beratungsstelle für Umwelt- bildung Kontakt auf. Tel.: 30000540 (ggf. Anrufbeantworter); E-Mail: oekowerk@umweltbildung-berlin.de In Zusammenarbeit mit dem “Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin – Beratungsstelle für Umweltbildung“ 68
    • 2.2 Angebot für schulinterne Fortbildungsmaßnahmen (SchiLf) Studientage zur fachübergreifenden Umweltbildung 10.1-646 Die Beratungsstelle für Umweltbildung hilft bei Planung und Durchführung von Studientagen zu Themen der Umweltbil- dung. Mögliche Themen: Umweltfreundliche Schule, Ernährung und Landwirtschaft, Wälder, Verkehr, Wasser und Boden – ferner z. B. Lärm, Erkundungen des Berliner Umlandes, die Nutzung des Ökowerks für den schulischen Unterricht u.v.a.m. Leitung: Zeit: Ort: Klaus Prankel, Eckard Reinke-Nobbe n. V. in Ihrer Einrichtung oder nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte einer Schule Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 50 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Für die Besprechung der konkreten Gestaltung nehmen Sie bitte frühzeitig mit der Beratungsstelle für Umwelt- bildung Kontakt auf. Tel.: 30000540 (ggf. Anrufbeantworter); E-Mail: oekowerk@umweltbildung-berlin.de In Zusammenarbeit mit dem “Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin – Beratungsstelle für Umweltbildung“ Einführung in die IT und in das Internet (I) -A1/A3- 09.2-2183 Der Kurs umfasst die Bedienung des PCs und seiner Betriebssystemoberfläche, insbesondere den Umgang mit Dateien und Ordnern. Die Einführung ist für Einsteiger in die PC-Nutzung ohne Vorkenntnisse oder mit geringen Kenntnissen geeignet • Aufbau eines typischen PC-Systeme • Bedienung und Anpassung der Benutzeroberfläche von Windows • Verwaltung von Datenträgern, Ordner und Dateien (Theorie und Praxis) • Kennenlernen der Oberfläche von Windows-Anwendungsprogrammen Leitung: Zeit: Ort: Bernd R. Müller n. V. nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Schulteams Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 25 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Bitte vereinbaren Sie mit Ihrer regionalen VHS Ort und Termin! In Zusammenarbeit mit den VHS 69
    • Einführung in die IT und in das Internet (I) -A1/A3- 10.1-2117 Der Kurs umfasst die Bedienung des PCs und seiner Betriebssystemoberfläche, insbesondere den Umgang mit Dateien und Ordnern. Die Einführung ist für Einsteiger in die PC-Nutzung ohne Vorkenntnisse oder mit geringen Kenntnissen geeignet • Aufbau eines typischen PC-Systeme • Bedienung und Anpassung der Benutzeroberfläche von Windows • Verwaltung von Datenträgern, Ordner und Dateien (Theorie und Praxis) • Kennenlernen der Oberfläche von Windows-Anwendungsprogrammen Leitung: Zeit: Ort: Bernd R. Müller n. V. nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Schulteams Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 25 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Bitte vereinbaren Sie mit Ihrer regionalen VHS Ort und Termin! In Zusammenarbeit mit den VHS Einführung in die IT und in das Internet (II) -A1/A3- 09.2-2184 Diese Veranstaltung setzt Kenntnisse (wie) aus dem Kurs “Einführung in die IT und ins Internet – Teil I“ voraus. Der Kurs umfasst die grundlegenden Dienste des Internets und ihre Nutzung • Aufbau und Dienste des Internets • Bedienung des Browsers • Webseiten aufrufen, speichern und drucken • Durchführung und Dokumentation einfacher Suchaufträge mit Suchmaschinen • E-Mails verfassen, senden, empfangen und beantworten • E-Mails verwalten • Kenntnisse der Gefahren im Internet Leitung: Zeit: Ort: Bernd R. Müller n. V. nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Schulteams Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 25 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Bitte vereinbaren Sie mit Ihrer regionalen VHS Ort und Termin! In Zusammenarbeit mit den VHS 70
    • 2.2 Angebot für schulinterne Fortbildungsmaßnahmen (SchiLf) Einführung in die IT und in das Internet (II) -A1/A3- 10.1-2118 Diese Veranstaltung setzt Kenntnisse (wie) aus dem Kurs “Einführung in die IT und ins Internet – Teil I“ voraus. Der Kurs umfasst die grundlegenden Dienste des Internets und ihre Nutzung • Aufbau und Dienste des Internets • Bedienung des Browsers • Webseiten aufrufen, speichern und drucken • Durchführung und Dokumentation einfacher Suchaufträge mit Suchmaschinen • E-Mails verfassen, senden, empfangen und beantworten • E-Mails verwalten • Kenntnisse der Gefahren im Internet Leitung: Zeit: Ort: Bernd R. Müller, N.N. n. V. nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Schulteams Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 25 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Bitte vereinbaren Sie mit Ihrer regionalen VHS Ort und Termin! In Zusammenarbeit mit den VHS Textverarbeitung (I) -A2- 09.2-2185 Der Kurs führt in die grundlegenden Funktionen der Textverarbeitung ein. Das Angebot ist für Einsteiger in die Textverar- beitung ohne Vorkenntnisse oder mit sehr geringen Vorkenntnissen geeignet. Kenntnisse der PC-Bedienung und Grund- kenntnisse des Betriebssystems werden vorausgesetzt • Installation, Programmstart, Grundeinstellungen • Textdateien erstellen, Korrekturen • Textbearbeitung, Markierung • Zeichen- und Absatzformate • Seitenansicht, Drucken Leitung: Zeit: Ort: Bernd R. Müller, N.N. n. V. nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Schulteams Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 25 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Bitte vereinbaren Sie mit Ihrer regionalen VHS Ort und Termin! In Zusammenarbeit mit den VHS 71
    • Textverarbeitung (I) -A2- 10.1-2119 Der Kurs führt in die grundlegenden Funktionen der Textverarbeitung ein. Das Angebot ist für Einsteiger in die Textverar- beitung ohne Vorkenntnisse oder mit sehr geringen Vorkenntnissen geeignet. Kenntnisse der PC-Bedienung und Grund- kenntnisse des Betriebssystems werden vorausgesetzt • Installation, Programmstart, Grundeinstellungen • Textdateien erstellen, Korrekturen • Textbearbeitung, Markierung • Zeichen- und Absatzformate • Seitenansicht, Drucken Leitung: Zeit: Ort: Bernd R. Müller, N.N. n. V. nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Schulteams Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 25 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Bitte vereinbaren Sie mit Ihrer regionalen VHS Ort und Termin! In Zusammenarbeit mit den VHS Textverarbeitung (II) -A2- 10.1-2120 Der Kurs vermittelt weiterführende Anwendungen der Textverarbeitung mit einer Einführung in die Automatisierungsmög- lichkeiten der Textverarbeitung und fortgeschrittene Gestaltungsmöglichkeiten. Das Angebot setzt Kenntnisse aus dem Kurs “Textverarbeitung (I)“ voraus • Dateiablage • Seitenlayout, Kopf- / Fußzeilen, mehrspaltiger Satz • Tabellen • Gestaltungsregeln • AutoTexte und Textbausteine • Serienbriefe, Etiketten Leitung: Zeit: Ort: Bernd R. Müller, N.N. n. V. nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Schulteams Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 25 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Bitte vereinbaren Sie mit Ihrer regionalen VHS Ort und Termin! In Zusammenarbeit mit den VHS 72
    • 2.2 Angebot für schulinterne Fortbildungsmaßnahmen (SchiLf) Textverarbeitung (II) -A2- 09.2-2186 Der Kurs vermittelt weiterführende Anwendungen der Textverarbeitung mit einer Einführung in die Automatisierungsmög- lichkeiten der Textverarbeitung und fortgeschrittene Gestaltungsmöglichkeiten. Das Angebot setzt Kenntnisse aus dem Kurs “Textverarbeitung (I)“ voraus • Dateiablage • Seitenlayout, Kopf- / Fußzeilen, mehrspaltiger Satz • Tabellen • Gestaltungsregeln • AutoTexte und Textbausteine • Serienbriefe, Etiketten Leitung: Zeit: Ort: Bernd R. Müller, N.N. n. V. nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Schulteams Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 25 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Bitte vereinbaren Sie mit Ihrer regionalen VHS Ort und Termin! In Zusammenarbeit mit den VHS Präsentation (I) -A4- 09.2-2187 Für Einsteiger führt der Kurs in die grundlegenden Funktionen einer Präsentation ein. Kenntnisse der PC-Bedienung und Grundkenntnisse des Betriebssystems werden vorausgesetzt • Inhalt, Gestaltung und Gesamtwirkung einer Präsentation • Präsentationsdatei erstellen, bearbeiten, drucken und speichern, Hilfe benutzen • Texte • Grafische Elemente erstellen • Tabellen • Objekte • Vorlagen verwenden, Kopf- und Fußzeilen • Effekte • Vorführung Leitung: Zeit: Ort: Bernd R. Müller, N.N. n. V. nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Schulteams Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 25 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Bitte vereinbaren Sie mit Ihrer regionalen VHS Ort und Termin! In Zusammenarbeit mit den VHS 73
    • Präsentation (I) -A4- 10.1-2121 Für Einsteiger führt der Kurs in die grundlegenden Funktionen einer Präsentation ein. Kenntnisse der PC-Bedienung und Grundkenntnisse des Betriebssystems werden vorausgesetzt • Inhalt, Gestaltung und Gesamtwirkung einer Präsentation • Präsentationsdatei erstellen, bearbeiten, drucken und speichern, Hilfe benutzen • Texte • Grafische Elemente erstellen • Tabellen • Objekte • Vorlagen verwenden, Kopf- und Fußzeilen • Effekte • Vorführung Leitung: Zeit: Ort: Bernd R. Müller, N.N. n. V. nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Schulteams Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 25 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Bitte vereinbaren Sie mit Ihrer regionalen VHS Ort und Termin! In Zusammenarbeit mit den VHS Präsentation (II) -A4- 10.1-2122 Der Kurs führt in erweiterte Funktionen der Präsentation ein. Das Angebot setzt Kenntnisse aus dem Kurs “Präsentation (I)“ voraus • Gestaltung einer Einzelfolie • Besonderheiten beim Speichern, Folien, Notizen und Handzettel drucken • Gliederungen • Grafische Elemente anordnen, ausrichten, gruppieren • Diagramme • Objekte aus anderen Anwendungen, Multimedia-Effekte, Organigramme • Vorlagen • Aktionseinstellungen • Vorführung Leitung: Zeit: Ort: Bernd R. Müller, N.N. n. V. nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Schulteams Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 25 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Bitte vereinbaren Sie mit Ihrer regionalen VHS Ort und Termin! In Zusammenarbeit mit den VHS 74
    • 2.2 Angebot für schulinterne Fortbildungsmaßnahmen (SchiLf) Präsentation (II) -A4- 09.2-2188 Der Kurs führt in erweiterte Funktionen der Präsentation ein. Das Angebot setzt Kenntnisse aus dem Kurs “Präsentation (I)“ voraus • Gestaltung einer Einzelfolie • Besonderheiten beim Speichern, Folien, Notizen und Handzettel drucken • Gliederungen • Grafische Elemente anordnen, ausrichten, gruppieren • Diagramme • Objekte aus anderen Anwendungen, Multimedia-Effekte, Organigramme • Vorlagen • Aktionseinstellungen • Vorführung Leitung: Zeit: Ort: Bernd R. Müller, N.N. n. V. nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Schulteams Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 25 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Bitte vereinbaren Sie mit Ihrer regionalen VHS Ort und Termin! In Zusammenarbeit mit den VHS Tabellenkalkulation / grafische Darstellung (I) -A9- 09.2-2189 Der Kurs führt in die grundlegenden Funktionen der Tabellenkalkulation ein. Das Angebot ist für Einsteiger in die Tabellen- kalkulation ohne Vorkenntnisse oder mit geringen Vorkenntnissen geeignet. Grundkenntnisse der PC-Bedienung werden vorausgesetzt • Starten, Beenden, Benutzeroberfläche kennen • Tabellendaten eingeben, bearbeiten • Aufbau von Tabellen verändern, Bereiche verschieben und kopieren • Umgang mit Rechenoperatoren, Anwenden einfacher Funktionen Grundtechniken der grafischen Darstellung werden vermittelt. Leitung: Zeit: Ort: Bernd R. Müller, N.N. n. V. nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Schulteams Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 25 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Bitte vereinbaren Sie mit Ihrer regionalen VHS Ort und Termin! In Zusammenarbeit mit den VHS 75
    • Tabellenkalkulation / grafische Darstellung (I) -A9- 10.1-2123 Der Kurs führt in die grundlegenden Funktionen der Tabellenkalkulation ein. Das Angebot ist für Einsteiger in die Tabellen- kalkulation ohne Vorkenntnisse oder mit geringen Vorkenntnissen geeignet. Grundkenntnisse der PC-Bedienung werden vorausgesetzt • Starten, Beenden, Benutzeroberfläche kennen • Tabellendaten eingeben, bearbeiten • Aufbau von Tabellen verändern, Bereiche verschieben und kopieren • Umgang mit Rechenoperatoren, Anwenden einfacher Funktionen Grundtechniken der grafischen Darstellung werden vermittelt. Leitung: Zeit: Ort: Bernd R. Müller, N.N. n. V. nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Schulteams Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 25 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Bitte vereinbaren Sie mit Ihrer regionalen VHS Ort und Termin! In Zusammenarbeit mit den VHS Digitale Bildbearbeitung I – A7 10.1-2124 In dieser Fortbildungsreihe werden die grundlegenden Informationen zur Erfassung, Bearbeitung und Verwendung von Bilder vermittelt. Dabei werden sowohl die Möglichkeiten der Erzeugung digitaler Bilder (Fotografie, Scannen) und als auch die Optimierung digitaler Bilder in Abhängigkeit zurm Verwendungszweck vermittelt und an schulpraktischen Beispielen geübt. Leitung: Zeit: Ort: Bernd R. Müller, N.N. n. V. nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 25 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Bitte vereinbaren Sie mit Ihrer regionalen VHS Ort und Termin! In Zusammenarbeit mit den Berliner Volkshochschulen Digitale Bildbearbeitung I – A7 09.2-2190 In dieser Fortbildungsreihe werden die grundlegenden Informationen zur Erfassung, Bearbeitung und Verwendung von Bilder vermittelt. Dabei werden sowohl die Möglichkeiten der Erzeugung digitaler Bilder (Fotografie, Scannen) und als auch die Optimierung digitaler Bilder in Abhängigkeit zurm Verwendungszweck vermittelt und an schulpraktischen Beispielen geübt. Leitung: Zeit: Ort: Bernd R. Müller, N.N. n. V. nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 25 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Bitte vereinbaren Sie mit Ihrer regionalen VHS Ort und Termin! In Zusammenarbeit mit den Berliner Volkshochschulen 76
    • 2.3 Grundschulen und Schulen mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt 2.3 Grundschulen und Schulen mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt 2.3.2 Deutsch und Fremdsprachen „1, 2, 3 – Worte kommt herbei!“ – Deutsch lernen im Museum 09.2-361 Das für Kinder mit Migrationshintergrund konzipierte und an den Staatlichen Museen neuartige museumspädagogische Projekt zielt ab auf eine intensive Sprachförderung in Verbindung mit einer sinnlich-praktischen Annäherung an Meister- werke der Bildenden Kunst. Im behutsamen Heranführen an die Exponate und im Umgang mit verschiedensten sprach- und museumspädagogischen Materialien können Schülerinnen und Schüler ihre sprachlichen Fähigkeiten weiterentwickeln und gleichzeitig wesentliche Erfahrungen auf sozialem und (inter-)kulturellem Gebiet sammeln. Leitung: Zeit: Ort: Dr. Sigrid Otto, Ines Doleschal 24.09.09, 15:00 – 17:00 Uhr Alte Nationalgalergalerie und Friedrichswerdersche Kirche Bodestr. 1 – 3 10178 Berlin-Mitte Raum Kasse Zielgruppe: Meldung: Lehrer/-innen und Erzieher/-innen der Bis zum 3. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Grundschule mit Integration, 1. bis 3. an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Kl. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen Teilnehmerzahl: max. 20 mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit den Besucher-Diensten der Staatlichen Museen zu Berlin 2.3.3 Mathematisch – naturwissenschaftlicher Bereich / Arbeitslehre Naturwissenschaften in 5 und 6 – Angebot für Fachkonferenzen 09.2-1173 Die Beratungsstelle für Umweltbildung beim Ökowerk stellt Fachkonferenzen oder Arbeitsgruppen Unterrichtseinheiten und die Möglichkeiten handlungsorientierten Unterrichts insbesondere zu Umweltthemen vor. Dabei wird auf die Möglichkeiten der Kooperation mit dem Ökowerk sowie die Nutzung der Anlagen und technischen Ausstattung eingegangen. Leitung: Zeit: Ort: Klaus Prankel, Eckard Reinke-Nobbe n. V. in Ihrer Einrichtung oder nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Grundschule Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Teilnehmerzahl: max. 15 Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit dem “Naturschutzzentrum Ökowerk – Beratungsstelle für Umweltbildung“ 77
    • Naturwissenschaften in 5 und 6 – Angebot für Fachkonferenzen 10.1-718 Die Beratungsstelle für Umweltbildung beim Ökowerk stellt Fachkonferenzen oder Arbeitsgruppen Unterrichtseinheiten und die Möglichkeiten handlungsorientierten Unterrichts insbesondere zu Umweltthemen vor. Dabei wird auf die Möglichkeiten der Kooperation mit dem Ökowerk sowie die Nutzung der Anlagen und technischen Ausstattung eingegangen. Leitung: Zeit: Ort: Klaus Prankel, Eckard Reinke-Nobbe n. V. in Ihrer Einrichtung oder nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Grundschule Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Teilnehmerzahl: max. 15 Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit dem “Naturschutzzentrum Ökowerk – Beratungsstelle für Umweltbildung“ Naturwissenschaften 5/6 – Pflanzen Tiere Lebensräume 09.2-1014 Im Mittelpunkt steht neben der praktischen Durchführung von Versuchen die Berücksichtigung der im Rahmenlehrplan ge- forderten Kompetenzen. Dabei geht es um die Möglichkeit der Kind gerechten Untersuchung und Analyse von Zusammen- hänge in komplexen Lebensräumen wie Wasser oder Boden. Es werden eine Vielzahl einfacher Versuche durchgeführt. Leitung: Zeit: Ort: Klaus Prankel, Eckard Reinke-Nobbe 07.09.09, 15:00 – 18:00 Uhr Fritz-Karsen-Schule Onkel-Bräsig-Str. 76-79 12359 Berlin Raum a B1 Biologie Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Grundschule Bis zum 17. August 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an Teilnehmerzahl: max. 20 die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit dem “Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin – Beratungsstelle für Umweltbildung“ Energie spielerisch erleben – Gribusse und Kranten streiten um Energie 09.2-1735 Können Erneuerbare Energien unterhaltsam sein? Was kann eine Erlebniswelt Erneuerbare Energien für Jugendfreizeit oder Hort bedeuten? In der Fortbildung soll mit den Teilnehmenden ein Spiel zu Erneuerbaren Energien exemplarisch gespielt werden. Es gibt Gelegenheit zu Fragen und Diskussion. Leitung: Zeit: Ort: Meike Rathgeber 09.09.09, 15:00 – 17:30 Uhr Unabhängiges Institut für Umweltfragen (UfU) e. V., Haus der Demokratie Greifswalder Str. 4 10405 Berlin Raum Seminarraum 1. OG Zielgruppe: Meldung: Erzieher/-innen der Grundschule, 4. Bis zum 19. August 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an bis 6. Kl. die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 20 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit dem Unabhängigen Institut für Umweltfragen (UfU) e.V. 78
    • 2.3 Grundschulen und Schulen mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt Starter Kit – Einführung in den Umgang mit Messgeräten zum Energiesparen 09.2-1674 Das Ziel des Starterkits ist die Bereitstellung von Informationen und Messgeräten für am Projekt „fifty/fifty“ interessierte Schulen. Das Starterkit ist eine Zusammenstellung aus Informationsblättern, Unterrichtsmaterialien, Broschüren, Mess- geräten, Kontaktdaten und Checklisten. Der Kurs bietet Einsteiger/-innen Möglichkeit und Hilfe, sich mit den Materialien vertraut zu machen. Die Messgeräte können ausgeliehen werden. Leitung: Zeit: Ort: Meike Rathgeber, Dagmar Hellwig 16.09.09, 15:00 – 17:30 Uhr Unabhängiges Institut für Umweltfragen (UfU) e. V., Haus der Demokratie Greifswalder Str. 4 10405 Berlin Raum Seminarraum 1. OG Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte, 1. bis 10. Kl. Bis zum 26. August 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an Teilnehmerzahl: max. 20 die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit dem Unabhängigen Institut für Umweltfragen (UfU) e.V. Naturwissenschaften 5/6: Versuche zu “Umgang mit Stoffen im Alltag“ 09.2-1017 Von zentraler Bedeutung in dem auf praktisches Durchführen einfacher naturwissenschaftlicher Experimente angelegten Kurs sind die vom Rahmenlehrplan geforderten Arbeitsweisen wie Beobachten, Beschreiben, Vergleichen, Untersuchen, Experimentieren, Schlussfolgern, Arbeit mit Modellen. Umweltaspekte haben einen Schwerpunkt in der Darstellung. Leitung: Zeit: Ort: Klaus Prankel, Eckard Reinke-Nobbe 05.10.09, 15:00 – 18:00 Uhr Fritz-Karsen-Schule Onkel-Bräsig-Str. 76-79 12359 Berlin Raum aB1 Biologie Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Grundschule Bis zum 14. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 20 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit dem “Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin – Beratungsstelle für Umweltbildung“ Früchte der Tropen – Kooperationsveranstaltung zum Globalen Lernen 09.2-785 BGBM, Botanikschule, EPIZ und DED stellen gemeinsam ihre Angebote zum Thema “Früchte der Tropen“ vor. Wir bieten Ihnen Exkursionen von einer Doppelstunde bis zu fünf Tagen rund um Banane, Kakao, Kaffee, Gewürze und Baumwolle, sowohl botanisch als auch global. Der Botanische Garten führt in die Welt der Nutzpflanzen ein. EPIZ und DED stellen den globalen Zusammenhang her. Teilnehmende werden mit ihren Klassen bei der Terminvergabe bevorzugt berücksichtigt. Leitung: Zeit: Ort: Elke Anders, Anne Bruch, Kathrin 08.10.09, 14:30 – 17:30 Uhr Botanikschule Grotz, Gesche Hohlstein, Susanne Unter den Eichen 5 Schneider 12203 Berlin-Steglitz Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Grundschule, 3. bis 6. Bis zum 17. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Kl. an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 25 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit Botanikschule, BGBM, DED, EPIZ 79
    • Naturwissenschaften 5/6: Versuche zu “Welt des Großen – Welt des Kleinen“ 09.2-1021 Die Prinzipien der Wirkung von optischen Linsen, der Umgang mit Mikroskop und Stereolupe sowie deren Funktionsprin- zipien, Grenzen und Möglichkeiten, die Herstellung einfacher mikroskopischer Präparate, das Erkennen von Gemeinsam- keiten und Unterschieden von pflanzlichen und tierischen Zellen sind einige der Themen des auf praktisches Arbeiten ausgelegten Kurses. Fragen der notwendigen Ausstattung und der Beschaffung werden erörtert, Möglichkeiten der Unter- stützung durch die Beratungsstelle für Umweltbildung aufgezeigt. Leitung: Zeit: Ort: Klaus Prankel, Eckard Reinke-Nobbe 12.10.09, 15:00 – 18:00 Uhr Fritz-Karsen-Schule Onkel-Bräsig-Str. 76-79 12359 Berlin Raum aB1 Biologie Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Grundschule Bis zum 21. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 20 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit dem “Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin – Beratungsstelle für Umweltbildung“ Naturwissenschaften 5/6: Versuche zum Themenfeld “Körper und Bewegung“ 09.2-1036 In zahlreichen einfachen, später im eigenen Unterricht gut durchführbaren Versuchen werden die naturwissenschaftlichen Grundlagen von Bewegung und deren Voraussetzungen sowie Auswirkungen auf belebte wie unbelebte Körper untersucht. Den Schüler/-innen können auf der Grundlage der Durchführung derartiger Versuche naturwissenschaftliche Denkweisen und Arbeitsmethoden vermittelt werden. Leitung: Zeit: Ort: Klaus Prankel, Eckard Reinke-Nobbe 09.11.09, 15:00 – 18:00 Uhr Fritz-Karsen-Schule Onkel-Bräsig-Str. 76-79 12359 Berlin Raum aB1 Biologie Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Grundschule Bis zum 19. Oktober 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 20 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit dem “Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin – Beratungsstelle für Umweltbildung“ Experimente zu erneuerbaren Energien 09.2-1571 Ziel der Fortbildung ist ein Kennenlernen und Ausprobieren der Box Primary. Mit dieser Experimentierkiste kann im na- turwissenschaftlichen Unterricht das Thema “erneuerbare Energien“ experimentell erfahren werden. Nach Besuch dieser Fortbildung kann im Bezirk diese Box Primary für den eigenen Unterricht ausgeliehen werden. Leitung: Zeit: Ort: Maike Schuberth, Meike Rathgeber 19.11.09, 15:30 – 18:00 Uhr wird noch bekannt gegeben UfU Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Grundschule, 4. bis 6. Bis zum 29. Oktober 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Kl. an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 25 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit UfU Unabhängiges Institut für Umweltfragen e.V. 80
    • 2.3 Grundschulen und Schulen mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt Naturwissenschaften 5/6: Versuche zu “Sonne – Wetter – Jahreszeiten“ 09.2-1023 Mit einer Vielzahl einfacher, kostengünstiger Versuche werden viele der im Rahmenlehrplan angegebenen Inhalte des Themenfelds „Sonne – Wetter – Jahreszeiten“ behandelt. Die Versuche sind überwiegend als Schülerversuche angelegt. Ein kompetenzfundierter Lernansatz wird später im Unterricht die Planung, Durchführung und Auswertung der Versuche durch die Schüler/-innen ermöglichen. Leitung: Zeit: Ort: Klaus Prankel, Eckard Reinke-Nobbe 30.11.09, 15:00 – 18:00 Uhr Fritz-Karsen-Schule Onkel-Bräsig-Str. 76-79 12359 Berlin Raum aB1 Biologie Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Grundschule Bis zum 9. November 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 20 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit dem “Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin – Beratungsstelle für Umweltbildung“ Naturwissenschaften 5/6: Werkstatt “Luft“ 09.2-1079 Luft ist nicht nichts. Luft kann man zusammendrücken, Luft macht Druck, Luft kann sich ausdehnen und Kraft ausüben – sie besteht aus verschiedenen Gasen. Diese und andere Erfahrungen können Grundschulkinder in einfachen Versuchen sammeln. Die Veranstaltung stellt eine Werkstatt mit verschiedenen Stationen zum Thema “Luft“ vor, die Sie mit einfachen Hilfsmitteln in Ihrer Schule aufbauen können. Leitung: Zeit: Ort: Klaus Prankel, Eckard Reinke-Nobbe 07.12.09, 15:00 – 18:00 Uhr Fritz-Karsen-Schule Onkel-Bräsig-Str. 76-79 12359 Berlin Raum aB1 Biologie Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Grundschule Bis zum 16. November 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 20 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit der Beratungsstelle für Umweltbildung beim Naturschutzzentrum Ökowerk 81
    • 2.3.4 Gesellschaftswissenschaftlicher und musischer Bereich / Sport Kinder dieser Welt – Globales Lernen im Sachunterricht 09.2-1347 Wie lebt Ana in Guatemala? Was können wir von Chandani aus Indien lernen? Wovon träumen Kinder im Niger? Woher kommen die Dinge, die wir täglich konsumieren? Es geht darum, wie weltweite Strukturen altersangemessen und lebendig vermittelt werden können. Wir geben Anregungen für Unterrichtsmaterialien, Medien und Unterstützung durch ReferentIn- nen. Leitung: Zeit: Ort: Mechthild Lensing n. V. Deutscher Entwicklungsdienst, Schulprogramm Berlin Stresemannstr. 90 10963 Berlin Raum 110 Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Grundschule, 1. bis 6. Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Kl. stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg Teilnehmerzahl: max. 24 zu geben. Hinweise: Meldungen bitte an Mechthild Lensing, Tel. 25464578, Mail Lensing@ded.de In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Entwicklungsdienst Neugier erwünscht – erster Museumsbesuch in der Alten Nationalgalerie 09.2-359 In den prachtvollen Museumsräumen der Alten Nationalgalerie laden Gemälde und Skulpturen die Kinder zu ersten sinnli- chen Kunsterfahrungen ein. Wir bieten Lehrern der Jahrgangsstufen 1-6 an, sich über Möglichkeiten der Gestaltung eines Klassenbesuches im Haus auf der Museumsinsel zu informieren. Vor den Originalen stellen wir verschiedene mögliche Themen für den Museumsbesuch mit einer Klasse vor und machen Sie mit entsprechenden didaktischen Materialien ver- traut. Leitung: Zeit: Ort: Dr. Sigrid Otto, Anne Erdmann 22.09.09, 15:30 – 17:30 Uhr Alte Nationalgalergalerie und Friedrichswerdersche Kirche Bodestr. 1 – 3 10178 Berlin-Mitte Raum Kasse Zielgruppe: Meldung: Lehrer/-innen und Erzieher/-innen der Bis zum 1. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Grundschule an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 20 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit den Besucher-Diensten der Staatlichen Museen zu Berlin 82
    • 2.3 Grundschulen und Schulen mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt Wohin an den Gedenktagen? Zeitgeschichtliche Lernorte für Kinder 09.2-52 Wie lassen sich zeitgeschichtliche Lernorte in den schulischen Alltag integrieren und welche Bedürfnisse gibt es seitens der Schulen? Welche Themen können Lehrerinnen und Lehrer wo und wie mit Grundschüler/-innen erarbeiten? Bei der Fortbil- dung treten das Anne-Frank-Zentrum, das Jugendmuseum Schöneberg, Gesicht zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland e.V., Museum Blindenwerkstatt Otto Weidt sowie das Jüdische Museum Berlin als Netzwerk auf. Die Veranstaltungen beinhalten Besuche vor Ort, praktische Arbeit an Hand ausgewählter Beispiele und Diskussion. Leitung: Zeit: Ort: Tanja Petersen, Petra Zwaka 08.10.09, 14:00 – 18:00 Uhr Jüdisches Museum Berlin Lindenstraße 9-14 10969 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Grundschule Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 25 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Anmeldung an Tanja Petersen, e-mail: bildung@jmberlin.de, Tel.: 030/25993 359. Die Folgeveranstaltung findet am 15.10.09 statt – Kursnummer 09.2-202 Wohin an den Gedenktagen? Zeitgeschichtliche Lernorte für Kinder 09.2-202 Wie lassen sich zeitgeschichtliche Lernorte in den schulischen Alltag integrieren und welche Bedürfnisse gibt es seitens der Schulen? Welche Themen können Lehrerinnen und Lehrer wo und wie mit Grundschüler/-innen erarbeiten? Bei der Fortbil- dung treten das Anne-Frank-Zentrum, das Jugendmuseum Schöneberg, Gesicht zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland e.V., Museum Blindenwerkstatt Otto Weidt sowie das Jüdische Museum Berlin als Netzwerk auf. Die Veranstaltungen beinhalten Besuche vor Ort, praktische Arbeit an Hand ausgewählter Beispiele und Diskussion. Leitung: Zeit: Ort: Petra Zwaka, Tanja Petersen 15.10.09, 14:00 – 18:00 Uhr Jugendmuseum Schöneberg Hauptstr. 40-42 10827 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Grundschule Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 30 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Anmeldung an Petra Zwaka, e-mail: mail@jugendmuseum.de, Tel.: 030/75606163 “Kinderrechte machen Schule" – ein Thema in der Berliner Grundschule 09.2-1464 Die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen feiert dieses Jahr ihr 20-jähriges Jubiläum. Sie hat maßgeblich dazu beigetragen, Kinder als eigenständige Persönlichkeiten mit spezifischen Rechten und Bedürfnissen zu betrachten. Berlin greift im Lehrplan das Thema Kinderrechte im Sachunterricht und im Fach Politische Bildung für die Grundschule auf. Die Fortbildung gibt eine Einführung zu den Kinderrechten und stellt neue Übungen und Beispiele aus der Praxis vor. Leitung: Zeit: Ort: Mary Prinzler, Caroline Gebara 05.11.09, 15:00 – 18:00 Uhr Entwicklungspolitisches Bildungs- und Informationszentrum (EPIZ) e. V. Schillerstr. 59 10627 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Grundschule Bis zum 15. Oktober 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 20 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit EPIZ e.V. 83
    • Wohin an den Gedenktagen? Zeitgeschichtliche Lernorte für Kinder 09.2-53 Wie lassen sich zeitgeschichtliche Lernorte in den schulischen Alltag integrieren und welche Bedürfnisse gibt es seitens der Schulen? Welche Themen können Lehrerinnen und Lehrer wo und wie mit Grundschüler/-innen erarbeiten? Bei der Fortbil- dung treten das Anne-Frank-Zentrum, das Jugendmuseum Schöneberg, Gesicht zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland e.V., Museum Blindenwerkstatt Otto Weidt sowie das Jüdische Museum Berlin als Netzwerk auf. Die Veranstaltungen beinhalten Besuche vor Ort, praktische Arbeit an Hand ausgewählter Beispiele und Diskussion. Leitung: Zeit: Ort: Ariane Kwasigroch, Veronika Nahm 17.11.09, 14:00 – 18:00 Uhr Museum Blindenwerkstatt Otto Weidt Rosenthalerstr. 39 10178 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Grundschule Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 25 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Anmeldung an Ariane Kwasigroch, e-mail: info@museum-blindenwerkstatt.de, Tel.: 030/28599407 Die Folge- veranstaltung findet am 24.11. statt – Kursnummer 09.2-203 Das Museum für Vor- und Frühgeschichte im Neuen Museum 09.2-368 150 Jahre nach der offiziellen Eröffnung des Neuen Museums ist das Museum für Vor- und Frühgeschichte an den Ort zurückgekehrt, der als erster in Berlin für die Aufnahme einer Sammlung zur „Vaterländischen Geschichte“ architektonisch gestaltet worden ist. Seit Oktober 2009 präsentiert sich die Schausammlung in einer neuen Konzeption in drei Ebenen im Neuen Museum. Bei einem Rundgang durch die Räume des Museums möchten wir Ihnen diese Konzeption vorstellen und mit Ihnen didaktische Möglichkeiten der Arbeit mit Schüler/-innen in diesem Museum erkunden. Leitung: Zeit: Ort: Dr. Sigrid Otto, Geraldine Saherwala, 18.11.09, 15:00 – 17:00 Uhr wird noch bekannt gegeben Dr. Christine Reich Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte aller Schulstufen, 1. bis 12. Bis zum 28. Oktober 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Kl. an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 20 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Das Museum für Vor- und Frühgeschichte befindet sich nicht mehr in Charlottenburg, sondern hat sein neues Domizil im Obergeschoss des Neuen Museums auf der Museumsinsel, Bodestr. 1-3. In Zusammenarbeit mit den Besucher-Diensten der Staatlichen Museen zu Berlin Wohin an den Gedenktagen? Zeitgeschichtliche Lernorte für Kinder 09.2-203 Wie lassen sich zeitgeschichtliche Lernorte in den schulischen Alltag integrieren und welche Bedürfnisse gibt es seitens der Schulen? Welche Themen können Lehrerinnen und Lehrer wo und wie mit Grundschüler/-innen erarbeiten? Bei der Fortbil- dung treten das Anne-Frank-Zentrum, das Jugendmuseum Schöneberg, Gesicht zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland e.V., Museum Blindenwerkstatt Otto Weidt sowie das Jüdische Museum Berlin als Netzwerk auf. Die Veranstaltungen beinhalten Besuche vor Ort, praktische Arbeit an Hand ausgewählter Beispiele und Diskussion. Leitung: Zeit: Ort: Veronika Nahm, Ariane Kwasigroch 24.11.09, 14:00 – 18:00 Uhr Anne Frank Zentrum Rosenthaler Str. 39 (HH 2. Stock) 10178 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Grundschule Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 25 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Anmeldung an Veronika Nahm, e-mail: nahm@annefrank.de, Tel.: 030/288865610 84
    • 2.3 Grundschulen und Schulen mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt 2.3.5 Sonderpädagogische Förderung ETEP im Förderschwerpunkt “Geistige Entwicklung“ – Schulberatung 09.2-591 Beratungsangebot für Schulen im ETEP-Netzwerk, um die Verankerung und Ausweitung der entwicklungspädagogischen Arbeit zu unterstützen, vor allem im Hinblick auf die Bedürfnisse von Schüler/-innen mit einer geistigen Behinderung. Das Beratungsangebot richtet sich an Schulleitungen, Steuergruppen, ETEP-Pädagoginnen und -Pädagogen sowie weitere für die Implementierung relevante Gruppen und Gremien der Schule. Leitung: Zeit: Ort: Ursula Jack n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Zielgruppe: Meldung: Schulleitung und Lehrkräfte einer Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Schule sowie andere pädagogische stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg Fachkräfte im ETEP-Netzwerk zu geben. Teilnehmerzahl: max. 10 Hinweise: Zur Terminvereinbarung Mail an ursula.jack@senbwf.de oder Tel. 9026-5085 ETEP im Förderschwerpunkt “Geistige Entwicklung“ – Schulberatung 10.1-353 Beratungsangebot für Schulen im ETEP-Netzwerk, um die Verankerung und Ausweitung der entwicklungspädagogischen Arbeit zu unterstützen, vor allem im Hinblick auf die Bedürfnisse von Schüler/-innen mit einer geistigen Behinderung. Das Beratungsangebot richtet sich an Schulleitungen, Steuergruppen, ETEP-Pädagoginnen und -Pädagogen sowie weitere für die Implementierung relevante Gruppen und Gremien der Schule. Leitung: Zeit: Ort: Ursula Jack n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Zielgruppe: Meldung: Schulleitung und Lehrkräfte sowie Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- andere pädagogische Fachkräfte im stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg ETEP-Netzwerk zu geben. Teilnehmerzahl: max. 10 Hinweise: Zur Terminvereinbarung Mail an ursula.jack@senbwf.berlin.de oder Tel. 9026-5085 2.3.6 Besondere Förderungen ETEP in Grundschulen III – Schulberatung 09.2-495 Beratungsangebot für Schulen im ETEP-Netzwerk, um die Verankerung und Ausweitung der entwicklungspädagogischen Arbeit zu unterstützen. Das Beratungsangebot richtet sich an Schulleitungen, Steuergruppen, ETEP-Pädagoginnen und -Pädagogen sowie weitere für die Implementierung relevante Gruppen und Gremien der Schule. Leitung: Zeit: Ort: Ursula Jack, Angelika Mannheim n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Zielgruppe: Meldung: Schulleitung und Lehrkräfte der Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Grundschule sowie Erzieher/-innen stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg Teilnehmerzahl: max. 10 zu geben. Hinweise: Zur Vereinbarung eines Beratungstermins Mail an: ursula.jack@senbwf.berlin.de oder Tel: 9026-5085 85
    • ETEP in Grundschulen III – Schulberatung 10.1-256 Beratungsangebot für Schulen im ETEP-Netzwerk, um die Verankerung und Ausweitung der entwicklungspädagogischen Arbeit zu unterstützen. Das Beratungsangebot richtet sich an Schulleitungen, Steuergruppen, ETEP-Pädagoginnen und -Pädagogen sowie weitere für die Implementierung relevante Gruppen und Gremien der Schule. Leitung: Zeit: Ort: Ursula Jack, Angelika Mannheim n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Zielgruppe: Meldung: Schulleitung und Lehrkräfte der Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Grundschule sowie Erzieher/-innen stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg und ggf. Kooperationspartner der zu geben. Jugendhilfe Teilnehmerzahl: max. 10 Hinweise: Zur Terminvereinbarung Mail an: ursula.jack@senbwf.berlin.de oder Tel: 9026-5085 ETEP in Grundschulen II – Schulberatung 10.1-1385 Beratungsangebot für Schulen im ETEP-Netzwerk, um die Verankerung und Ausweitung der entwicklungspädagogischen Arbeit zu unterstützen. Das Beratungsangebot richtet sich an Schulleitungen und weitere an der Implementierung der ETEP-Arbeit beteiligte Kolleginnen und Kollegen. Leitung: Zeit: Ort: Ursula Jack, Anja Knuth, Ute n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Waldmann Zielgruppe: Meldung: Schulleitung und Lehrkräfte der Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Grundschule sowie Erzieher/-innen stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg und ggf. Kooperationspartner der zu geben. Jugendhilfe Teilnehmerzahl: max. 10 Hinweise: Terminvereinbarung mit Ute Waldmann (ute.waldmann@arcor.de) oder Anja Knuth (anjaknuth@gmx.de) ETEP in Grundschulen I – Schulberatung 09.2-588 Beratungsangebot für Schulen im ETEP-Netzwerk, um die Verankerung und Ausweitung der entwicklungspädagogischen Arbeit zu unterstützen. Das Beratungsangebot richtet sich an Schulleitungen, Steuergruppen, ETEP-Pädagoginnen und -Pädagogen sowie weitere für die Implementierung relevante Gruppen und Gremien der Schule. Leitung: Zeit: Ort: Ursula Jack, Barbara Seidel, Gabriele n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Hofmann Zielgruppe: Meldung: Schulleitung und Lehrkräfte der Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Grundschule sowie Erzieher/-innen stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg der Schulen im ETEP-Netzwerk zu geben. Teilnehmerzahl: max. 10 Hinweise: Terminvereinbarung mit Gabriele Hofmann, Tel. 8110180 oder Barbara Seidel, Tel. 033708-30311 86
    • 2.4 Weiterführende Schulen ETEP in Grundschulen I – Schulberatung 10.1-350 Beratungsangebot für Schulen im ETEP-Netzwerk, um die Verankerung und Ausweitung der entwicklungspädagogischen Arbeit zu unterstützen. Das Beratungsangebot richtet sich an Schulleitungen, Steuergruppen, ETEP-Pädagoginnen und -Pädagogen sowie weitere für die Implementierung relevante Gruppen und Gremien der Schule. Leitung: Zeit: Ort: Ursula Jack, Gabriele Hofmann, n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Barbara Seidel Zielgruppe: Meldung: Schulleitung und Lehrkräfte der Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Grundschule und Erzieher/-innen der stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg Schulen im ETEP-Netzwerk zu geben. Teilnehmerzahl: max. 10 Hinweise: Terminvereinbarung mit Gabriele Hofmann, Tel. 8110180 oder Barbara Seidel, Tel. 033708-30311 ETEP in Grundschulen II – Schulberatung 09.2-1505 Beratungsangebot für Schulen im ETEP-Netzwerk, um die Verankerung und Ausweitung der entwicklungspädagogischen Arbeit zu unterstützen. Das Beratungsangebot richtet sich an Schulleitungen, Steuergruppen, ETEP-Pädagoginnen und -Pädagogen sowie weitere für die Implementierung relevante Gruppen und Gremien der Schule. Leitung: Zeit: Ort: Ursula Jack, Ute Waldmann, Anja n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Knuth Zielgruppe: Meldung: Schulleitung und Lehrkräfte der Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Grundschule sowie Erzieher/-innen stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg der Schulen im ETEP-Netzwerk zu geben. Teilnehmerzahl: max. 10 Hinweise: Terminvereinbarungen mit Ute Waldmann (ute.waldmann@arcor.de) oder Anja Knuth (anjaknuth@gmx.de) 2.4 Weiterführende Schulen 2.4.1 Deutsch und Fremdsprachen Sprechanlässe schaffen – Rückmeldung geben 09.2-1752 In der Veranstaltung werden geeignete Materialien und Unterrichtsarrangements vorgestellt und diskutiert, die Schülerin- nen und Schüler zur Sprachproduktion und Interaktion anregen und zugleich Möglichkeiten der Rückmeldung schaffen. Leitung: Zeit: Ort: Julia Ibold, Magrit Fuhl, Andreas 22.09.09, 15:00 – 17:30 Uhr Institut Français Fuchs u.a. Kurfürstendamm 211 10719 Berlin Raum 2. Etage Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte aller Schulstufen aus der Bis zum 1. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Grundschule und Sekundarstufe I an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 40 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. 87
    • 2.4.2 Mathematisch und naturwissenschaftlicher Bereich / Arbeitslehre Umweltbildung im Biologieunterricht – für Fachkonferenzen 09.2-1176 Die Beratungsstelle für Umweltbildung informiert im Rahmen von Fachkonferenzen über Unterrichtseinheiten aus dem Feld der Umweltbildung sowie Fragen des Umweltschutzes an der Schule. Mögliche Themen sind z. B. Wälder, Wasser und Boden, Lärm als biologischer, pathologischer und psychologischer Faktor. Die Möglichkeiten der Kooperation mit dem Ökowerk sowie die Nutzung der Anlagen und technischen Ausstattung werden erörtert. Leitung: Zeit: Ort: Klaus Prankel, Eckard Reinke-Nobbe n. V. in Ihrer Einrichtung oder nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Fachkonferenz aller Schulstufen aller Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Schularten Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- Teilnehmerzahl: max. 15 diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit der Beratungsstelle für Umweltbildung beim Naturschutzzentrum Ökowerk Umweltbildung im Biologieunterricht – für Fachkonferenzen 10.1-719 Die Beratungsstelle für Umweltbildung informiert im Rahmen von Fachkonferenzen über Unterrichtseinheiten aus dem Feld der Umweltbildung sowie Fragen des Umweltschutzes an der Schule. Mögliche Themen sind z. B. Wälder, Wasser und Boden, Lärm als biologischer, pathologischer und psychologischer Faktor. Die Möglichkeiten der Kooperation mit dem Ökowerk sowie die Nutzung der Anlagen und technischen Ausstattung werden erörtert. Leitung: Zeit: Ort: Klaus Prankel, Eckard Reinke-Nobbe n. V. in Ihrer Einrichtung oder nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Fachkonferenz aller Schulstufen aller Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Schularten Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- Teilnehmerzahl: max. 15 diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit der Beratungsstelle für Umweltbildung beim Naturschutzzentrum Ökowerk Praktische Aspekte des Globalen Lernens mit Schülerfirmen – Ein Kurzseminar 10.1-1536 Im Mittelpunkt stehen praktische Antworten darauf, wie ab 7. Klasse über eine Schülerfirma das Globale Lernen mit der Vermittlung von Kompetenzen für das Erwerbsleben (entrepreneurship education) verknüpft werden kann. Praxisbeispiele zeigen Geschäftsideen, den Ablauf der Gründung einer Schülerfirma, unterstützende Partner/innen bei der Gründung und im Alltag von Nord-Süd orientierten Schülerunternehmen sowie Ansätze, mit denen das für diesen Lern- und Handlungsort typische formale und nichtformale Lernen mit schulischen Abläufe verknüpft wird. Leitung: Zeit: Ort: Mary Prinzler n. V. Entwicklungspolitisches Bildungs- und Informationszentrum (EPIZ) e. V. Schillerstr. 59 10627 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sekundarstufen Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Teilnehmerzahl: max. 20 Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: nach Vereinbarung In Zusammenarbeit mit EPIZ e.V. 88
    • 2.4 Weiterführende Schulen 7. Berlin-Brandenburger MNU-Kongress 09.2-996 Vorträge und Workshops für Lehrer/-innen der Mathematik, Biologie, Chemie, Physik, Astronomie, Informatik, Naturwis- senschaften (Kl. 5/6) Leitung: Zeit: Ort: Dr. Thomas Kirski, N. N. 10.09.09, 09:00 – 17:30 Uhr Freie Universität Berlin 11.09.09, 09:00 – 17:00 Uhr Habelschwerdter Allee 45 14195 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte aller Schulstufen aus der Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Grundschule und Sekundarstufe I stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg Teilnehmerzahl: max. 600 zu geben. Hinweise: Programm ab Mitte Juni 2009 im Web: www.mnu-bb.de; Anmeldung erbeten ab Mitte Juni über www.mnu-bb.de In Zusammenarbeit mit dem Berlin-Brandenburger LV des Deutschen Vereins zur Förderung des mathematischen und naturwiss. Unterrichts (MNU Berlin-Brandenburg) Energiesparen an Schulen 09.2-1684 Die Veranstaltung vermittelt einen Überblick über Vorbereitung und Umsetzung schulischer Energiesparprojekte. Sie richtet sich insbesondere an Lehrkräfte, die ein solches Projekt im Rahmen ihres Unterrichts beginnen möchten. Themen: Ener- gieanalyse des Gebäudes, Energierundgang und Messungen des Energieverbrauchs, Zusammenstellung der Maßnahmen zum energiesparenden Nutzerverhalten, Ansprache und Einbeziehung der Schulöffentlichkeit. Leitung: Zeit: Ort: Meike Rathgeber, Hartmut Oswald 22.09.09, 15:00 – 17:30 Uhr Unabhängiges Institut für Umweltfragen (UfU) e. V., Haus der Demokratie Greifswalder Str. 4 10405 Berlin Raum Seminarraum 1. OG Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sek I, 4. bis 12. Kl. Bis zum 1. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 20 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit dem Unabhängigen Institut für Umweltfragen (UfU) e. V. 89
    • Solarsupport – Weckt eure Solaranlage! 09.2-1725 Viele Schulen in Deutschland nutzen inzwischen Sonnenenergie, um das Klima zu entlasten. Leider werden viele davon pädagogisch nicht genutzt. Oft sind es nur kleine Hürden, die überwunden werden müssen. Die Fortbildung zielt darauf ab, die an Schulen vorhandenen Photovoltaikanlagen in den Unterricht einzubinden. Neben dem theoretischen Wissenserwerb zu Solarenergie stehen praktische Übungen im Vordergrund. Über handlungsorientierte Methoden sollen Schülerinnen und Schüler forschend tätig werden und sich Fachinhalte selbstständig in Teamarbeit aneignen. Leitung: Zeit: Ort: Meike Rathgeber, Iken Draeger 23.09.09, 15:00 – 17:30 Uhr Unabhängiges Institut für Umweltfragen (UfU) e. V., Haus der Demokratie Greifswalder Str. 4 10405 Berlin Raum Seminarraum 1. OG Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte Bis zum 2. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 20 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: In Zusammenarbeit mit dem Unabhängigen Institut für Umweltfragen (UfU) e. V. INFOS 2009 09.2-2337 Die 13. GI-Fachtagung INFOS 2009 steht unter dem Motto Zukunft braucht Herkunft – 25 Jahre INFOS, denn genau vor 25 Jahren wurde 1984 an der Freien Universität Berlin die erste Tagung dieser Reihe durchgeführt. Aus diesem Grund soll der Schwerpunkt der Tagung auf Analysen des Wandels und der Weiterentwicklung der informatischen Bildung in allen Schulstufen, insbesondere des Informatikunterrichts in den Sekundarstufen I und II und seiner Didaktik liegen. Bestandteil der Tagung ist der 9. Tag für Berliner und brandenburgische Lehrer/-innen. Leitung: Zeit: Ort: Bernhard Koerber, N. N. 24.09.09, 09:00 – 17:00 Uhr Freie Universität Berlin – GEDiB Habelschwerdter Allee 45 14195 Berlin-Dahlem Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 300 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Anmeldung unter www.infos2009.de In Zusammenarbeit mit der FU Berlin, FB Erziehungswissenschaft und Psychologie, Gemeinsame Einrichtung Datenver- arbeitung und informatische Bildung (GEDiB) 90
    • 2.4 Weiterführende Schulen Strahlenschutzkurs zur Aktualisierung der Fachkunde 09.2-470 Die Fachkunde im Strahlenschutz muss alle fünf Jahre aktualisiert werden. Die Veränderungen, die die neue Strahlen- schutzverordnung (gültig ab 2001) mit sich bringt, werden erläutert, und es werden neue Experimente zur Kernphysik durchgeführt. Zum Abschluss des Kurses findet eine Prüfung statt. Leitung: Zeit: Ort: Dr. Burckhard Lüder 05.10.09, 09:00 – 16:15 Uhr Humboldt Universität zu Berlin, Institut für Physik Newtonstr. 15 12489 Berlin Raum 1.101 Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sekundarstufen, 10. bis Bis zum 14. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular 13. Kl. an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 15 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Zur Vorbereitung der Experimente und wegen Materialbeschaffung bitte umgehend Kontakt aufnehmen mit Dr. B. Lüder. Email: burckhard.lueder@rz.hu-berlin.de In Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Arbeitsschutz, Gesundheitsschutz und technische Sicherheit (LAGetSi) Einführung in die Grundlagen der Kernphysik und in den Strahlenschutz 09.2-474 Der Kurs dient dem Erwerb des Fachkundenachweises, der auf Grund der Strahlenschutzverordnung sowie der Röntgen- verordnung für den Umgang mit radioaktiven Präparaten und Röntgengeräten im Physikunterricht erforderlich ist. Dabei stehen die physikalischen, gerätetechnischen und didaktischen Fragen der Durchführung von Schülerexperimenten im Mittelpunkt. Schülerexperimente zur Kernphysik werden durchgeführt. Leitung: Zeit: Ort: Dr. Burckhard Lüder 07.10.09, 09:00 – 16:30 Uhr Humboldt Universität zu Berlin, Institut 08.10.09, 09:00 – 17:15 Uhr für Physik Newtonstr. 15 12489 Berlin Raum 1.101 Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sekundarstufen Bis zum 16. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 15 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Zur Vorbereitung der Experimente und wegen Materialbeschaffung bitte umgehend Kontakt aufnehmen mit Dr. B. Lüder. Email: burckhard.lueder@rz.hu-berlin.de In Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Arbeitsschutz, Gesundheitsschutz und technische Sicherheit (LAGetSi) 91
    • Lärm – Gesundheit – Umweltschutz 09.2-1033 Lärm ist ein wichtiges Thema in der Schule. Die BZgA hat ihre Unterrichtsmaterialien “Lärm und Gesundheit“ für die Klassen 5 – 10 daher stark überarbeitet und erweitert. Sie enthalten neben notwendigen Aktualisierungen und kleine- ren Ergänzungen wesentliche Veränderungen, u. a. sind die Unterrichtsbausteine zur Physik stark erweitert. Neben einer Audio-CD liegt dem Heft eine DVD bei, auf der für die Behandlung des Themas Lärm neu entwickelte Dateien und Pro- gramme vorhanden sind. Die Möglichkeiten des Einsatzes im Unterricht werden vorgestellt und erprobt. Leitung: Zeit: Ort: Klaus Prankel, Eckard Reinke-Nobbe 24.11.09, 15:00 – 18:00 Uhr Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin e.V. Teufelsseechaussee 22 – 24 14193 Berlin Raum Bibliothek Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte aller Schulstufen Bis zum 3. November 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 20 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit dem “Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin – Beratungsstelle für Umweltbildung“ Jeder auf seinem Weg – Binnendifferenzierung im Bio- und Chemieunterricht 09.2-1569 Nicht nur die neue Sekundarschule, sondern bereits die Erfahrung aus den vergangenen Jahren fordert ein binnendifferen- ziertes Unterrichten. Schwerpunkt der Fortbildung wird der binnendifferenzierte Kompetenzerwerb sein. Dabei wollen wir uns auf kommunikative und fachmethodische Kompetenzen konzentrieren. Erprobte Unterrichtsmethoden und -materialien aus dem Bio- und Chemieunterricht der Sek I und II werden vorgestellt, ausprobiert und diskutiert. Leitung: Zeit: Ort: Maike Schuberth, Martin Grunenwald 20.01.10, 15:30 – 18:00 Uhr wird noch bekannt gegeben Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sekundarstufen Bis zum 30. Dezember 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 30 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Lehrerfortbildung „Science on Stage“ Berlin – Projekte (2) 10.1-1874 Im Rahmen dieser Fortbildungsreihe werden je zwei Schulprojekte pro Nachmittag präsentiert • Mikrobiologie in der Schule – Arbeiten mit kleinsten Lebewesen • Die Jagd nach den Genen – A Bioinformatics Gene Hunting Leitung: Zeit: Ort: Stefanie Schlunk, Dr. Frank Orlik, Dr. 22.01.10, 14:00 – 18:00 Uhr Gläsernes Labor auf dem Campus Isabell Hefner, Cinizia Grazioli Berlin-Buch Robert-Rössle-Str. 10 13125 Berlin-Buch Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 50 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Anmeldung per E-Mail an info@science-on-stage.de; per Fax an 030-4000.67.35 oder per Post an Science on Stage Deutschland e.V. (SonSD), Poststr. 4/5, 10178 Berlin In Zusammenarbeit mit Science on Stage Deutschland e.V. 92
    • 2.4 Weiterführende Schulen 2.4.3 Gesellschaftswissenschaftlicher Bereich Globalisierung gestalten 09.2-685 Die Globalisierung hat Eingang in die Rahmenlehrpläne gefunden. Hilfestellung in diesem weiten Gebiet zu geben, ist Anliegen der Veranstaltung. Was bedeutet Nachhaltigkeit in diesem Rahmen? Nord-Süd-Beziehungen, Fairer Handel, Menschenrechte, Tourismus sind einige der Themen, zu denen aktuelle Unterrichtsmaterialien und Medien vorgestellt wer- den können. Übungen zur Kompetenzentwicklung durch Perspektivenwechsel und zum Umgang mit Komplexität werden vorgestellt. Möglichkeiten, Referenten/-innen in den Unterricht einzubeziehen, werden aufgezeigt. Leitung: Zeit: Ort: Mechthild Lensing n. V. Deutscher Entwicklungsdienst, Schulprogramm Berlin Stresemannstr. 90 10963 Berlin Raum 110 Zielgruppe: Meldung: Fachkonferenz der Sekundarstufen, 7. Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- bis 13. Kl. stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg Teilnehmerzahl: max. 24 zu geben. Hinweise: Meldungen bitte telefonisch oder per Mail an Mechthild Lensing, 25464578, Lensing@ded.de In Zusammenarbeit mit Deutscher Entwicklungsdienst Schulprogramm Die Dritte Welt im Zweiten Weltkrieg 09.2-1734 Millionen Soldaten aus der Dritten Welt haben im Zweiten Weltkrieg gekämpft, um die Welt vom Faschismus und Groß- machtwahn zu befreien. Die Veranstaltung behandelt ein vergessenes Kapitel der Geschichte und seine Bedeutung für die Gegenwart. Vorgestellt werden Unterrichtsmaterialien inkl. 30 Zeitzeugen/-innen-Interviews aus aller Welt auf CD. Die praxisorientierte Fortbildung richtet sich an Lehrer/-innen der Sekundarstufe. Eine Ausstellung zum Thema mit Begleitpro- gramm wird am 1. September 2009 in Berlin eröffnet. Leitung: Zeit: Ort: Mary Prinzler, Karl Rössel 15.09.09, 15:00 – 19:00 Uhr Entwicklungspolitisches Bildungs- und Informationszentrum (EPIZ) e. V. Schillerstr. 59 10627 Berlin Raum Werkstatt der Kultur Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sekundarstufen Bis zum 25. August 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an Teilnehmerzahl: max. 20 die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit EPIZ e.V. 93
    • Menschenrechtsbildung – als Thema für den Unterricht 09.2-1445 Menschen haben Rechte: das Recht auf Bildung, das Recht auf einen angemessenen Lebensstandard und auf freie Meinungsäußerung. Dies sind nur einige der wichtigsten Menschenrechte. In der Schule sind sie heute wichtiges Thema in den Fächern Ethik, Geschichte und Politik. Die Fortbildung gibt eine Einführung zur Menschenrechtsbildung und stellt Übungen und Methoden für den Unterricht vor. Leitung: Zeit: Ort: Mary Prinzler, Bernhard Heeb, 24.09.09, 15:00 – 18:00 Uhr Entwicklungspolitisches Bildungs- und Caroline Gebara Informationszentrum (EPIZ) e. V. Schillerstr. 59 10627 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sek I Bis zum 3. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 20 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit EPIZ e.V. Zeugen der Shoah. Das Visual History Archive in der schulischen Bildung 09.2-2160 Das weltweit größte historische Videoarchiv umfasst 52.000 Interviews mit Überlebenden und Zeugen des Holocaust. In einem Seminarraum der Freien Universität mit Computerarbeitsplätzen führen wir mit Lehrer/-innen und Schulklassen aus Berlin und Brandenburg Projekttage mit den Videointerviews durch. In der Fortbildung erhalten Sie die Möglichkeit zur Anmeldung und Recherche im Visual History Archive. Wir berichten von unseren Erfahrungen mit Schulklassen, stellen die aktuellen didaktischen Angebote vor und informieren über die neu entwickelte DVD-Reihe. Leitung: Zeit: Ort: Dr. Juliane Brauer, Dorothee Wein 29.09.09, 15:00 – 18:00 Uhr Freie Universität Berlin Habelschwerdter Allee 45 14195 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte Bis zum 8. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 32 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Treffpunkt vor der Mensa in der Rostlaube In Zusammenarbeit mit der Freien Universität Berlin, Center für Digitale Systeme (CeDiS), Projekt Visual History Archive SCHULE trifft ARCHIV: Historische Projektarbeit – „at it s best“ 09.2-2138 Ergebnisse, die Schülerinnen und Schüler, im Rahmen von Prüfungskomponenten, Wettbewerbsbeiträgen und Projekt- arbeit im Archiv erarbeitet haben, werden vorgestellt. Im Plenum werden die Voraussetzungn, die Archiv und Schule für erfolgreiche Projektarbeit treffen müssen, gemeinsam besprochen und die Ergebnisse diskutiert. Die von Ihnen im Praxis- teil ermittelten Fundstellen können auf Wunsch für Ihre konkrete Unterrichtsverwendung durch das Landesarchiv Berlin nachbereitet und zur Verfügung gestellt werden. Leitung: Zeit: Ort: Anne Rothschenk 08.10.09, 15:00 – 18:00 Uhr Landesarchiv Berlin Eichborndamm 115-121 13403 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sekundarstufen Bis zum 17. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 25 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. 94
    • 2.4 Weiterführende Schulen Entwicklungspolitik am Beispiel afrikanischer Länder 09.2-1451 Präsentation von aktuellen Unterrichtsmaterialien (Broschüre und moodle E-Learning-Kurs). Darüber hinaus geben Praktiker/-innen Einblicke in ihre Arbeit vor Ort (Niger, Namibia, Mosambik etc.). Leitung: Zeit: Ort: Mary Prinzler, Nicola Humpert 15.10.09, 16:00 – 18:00 Uhr Entwicklungspolitisches Bildungs- und Informationszentrum (EPIZ) e. V. Schillerstr. 59 10627 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sek II Bis zum 24. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 20 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit EPIZ e.V. Flucht und Asyl – der Fall Oury Jalloh 09.2-1453 Der Kurzfilm Oury Jalloh erzählt die Lebenssituation eines Asylbewerbers aus Sierra-Leone, der 2005 in einer Dessauer Polizeizelle verbrannte. Der Film greift Themen wie Flucht und Asyl auf und beleuchtet die prekären Lebensbedingungen von Flüchtlingen in Deutschland. Die Fortbildung stellt den Film sowie das dazu entwickelte Bildungsmaterial vor. Lehrkräfte erhalten Tipps zum Unterrichtseinsatz für die Sek I und II. Leitung: Zeit: Ort: Mary Prinzler, N.N. 15.10.09, 16:00 – 18:00 Uhr Entwicklungspolitisches Bildungs- und Informationszentrum (EPIZ) e. V. Schillerstr. 59 10627 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sekundarstufen Bis zum 24. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 20 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit EPIZ e.V. Von den Indigenen aus Sarayacu lernen. Fotoausstellung mit Handreichung 09.2-1454 Immer größere Gebiete des ecuadorianischen Amazonasbeckens werden durch Ölförderung verseucht. Die Bevölkerung des kleinen Dorfes Sarayacu wehrt sich gegen solche Maßnahmen, die ihren “Plan de Vida“ zerstören würden, ein Pro- gramm zur nachhaltigen Entwicklung, Nahrungssicherung und Gesundheitsversorgung. Die Fotoausstellung veranschau- licht dieses Programm sowie den Alltag dieser Menschen und ihren Widerstand. Die Handreichung gibt Anregungen für die Behandlung dieses facettenreichen Themas in verschiedenen Schulfächern und -stufen. Leitung: Zeit: Ort: Mary Prinzler, Dr. Maria Rosa Zapata 15.10.09, 16:00 – 18:00 Uhr Entwicklungspolitisches Bildungs- und de Polensky Informationszentrum (EPIZ) e. V. Schillerstr. 59 10627 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sekundarstufen Bis zum 24. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 20 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit EPIZ e.V. 95
    • Die Vielfalt Namibas als vielfältiges Thema in der Schule 09.2-1460 Namibia, ein Land im Südwesten des afrikanischen Kontinents, ist seit 1990 eine unabhängige Demokratie. Die Hauptstäd- te Windhoek und Berlin sind neben einer Städtepartnerschaft auch durch neu entstehende Schulpartnerschaften verbun- den. Die Veranstaltung gibt Hinweise, wie Namibia differenziert und vielfältig im Schulunterricht thematisiert werden kann, und sie gibt Anregungen zum Aufbau und zur Gestaltung von Schulpartnerschaften. Leitung: Zeit: Ort: Mary Prinzler, N.N. 15.10.09, 16:00 – 18:00 Uhr Entwicklungspolitisches Bildungs- und Informationszentrum (EPIZ) e. V. Schillerstr. 59 10627 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sekundarstufen Bis zum 24. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 20 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit EPIZ e.V. Vorbereitung auf eine Gedenkstättenfahrt nach Auschwitz 09.2-2328 Den Teilnehmenden wird ein Studientag vorgestellt, durch den Schüler/-innen auf eine Fahrt nach Auschwitz vorbereitet werden. Der Studientag zielt darauf, ihre Wahrnehmung zu schärfen und sie für den historischen Ort zu sensibilisieren, indem sie das nötige Vorwissen über die Struktur und Funktion des Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz erwerben und eine Vorstellung vom Verhalten der Täter/-innen und der Situation der Häftlinge gewinnen. Dabei werden Verhaltensweisen und Motive der Täter/-innen mit der Opferperspektive konfrontiert. Leitung: Zeit: Ort: Dr. Wolf Kaiser 03.11.09, 14:00 – 18:00 Uhr Haus der Wannsee-Konferenz Am Großen Wannsee 56-58 14109 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 30 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Meldungen bitte an Herrn Dr. Kaiser per Fax: 80500127 oder per mail: wkaiser@ghwk.de In Zusammenarbeit mit Haus der Wannsee-Konferenz PW in der gymnasialen Oberstufe Vom Rahmenplan zum konkreten Lehrplan 09.2-1465 Wie sieht ein Lernarrangement für den politikwissenschaftlichen Unterricht aus, das die im Rahmenplan angegebenen Themenfelder, Teilaspekte und Kompetenzen berücksichtigt und trotzdem in der zur Verfügung stehenden Zeit zu bewäl- tigen ist? Hier wird ein konkreter Plan für das Themenfeld 4 (Internationale Entwicklung im 21. Jahrhundert) entworfen. Auch Methoden und Materialien werden vorgeschlagen. Leitung: Zeit: Ort: Mary Prinzler, Dr. Maria Rosa Zapata 13.11.09, 15:00 – 18:00 Uhr Entwicklungspolitisches Bildungs- und de Polensky Informationszentrum (EPIZ) e. V. Schillerstr. 59 10627 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sek II Bis zum 23. Oktober 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 20 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit EPIZ e.V. 96
    • 2.4 Weiterführende Schulen Namibia – ein Land auf dem Weg zur Überwindung von Rassismus und Apartheid 09.2-1461 Die Idee, Menschen in Rassen zu klassifizieren, ist von der Biologie längst als unwissenschaftlich widerlegt. Rassismus als Form der Diskriminierung ist dagegen noch immer eine gesellschaftliche Wirklichkeit – in Namibia wie auch in Deutsch- land. Die Fortbildung zeigt Hintergründe dieser Problematik auf und präsentiert aktuelle Ansätze zur Überwindung von Rassismus in Namibia. Leitung: Zeit: Ort: Mary Prinzler, Lawrence 18.11.09, 15:00 – 18:00 Uhr Entwicklungspolitisches Bildungs- und Oduro-Sarpong, Dr. Luise Steinwachs Informationszentrum (EPIZ) e. V. Schillerstr. 59 10627 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sekundarstufen Bis zum 28. Oktober 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 20 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit EPIZ e.V. Zeugen der Shoah. Das Visual History Archive in der schulischen Bildung 09.2-2161 Das weltweit größte historische Videoarchiv umfasst 52.000 Interviews mit Überlebenden und Zeugen des Holocaust. In einem Seminarraum der Freien Universität mit Computerarbeitsplätzen führen wir mit Lehrer/-innen und Schulklassen aus Berlin und Brandenburg Projekttage mit den Videointerviews durch. In der Fortbildung erhalten Sie die Möglichkeit zur Anmeldung und Recherche im Visual History Archive. Wir berichten von unseren Erfahrungen mit Schulklassen, stellen die aktuellen didaktischen Angebote vor und informieren über die neu entwickelte DVD-Reihe. Leitung: Zeit: Ort: Dr. Juliane Brauer, Dorothee Wein 24.11.09, 15:00 – 18:00 Uhr Freie Universität Berlin Habelschwerdter Allee 45 14195 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte Bis zum 3. November 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 32 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Treffpunkt vor der Mensa in der Rostlaube In Zusammenarbeit mit der Freien Universität Berlin, Center für Digitale Systeme (CeDiS), Projekt Visual History Archive 97
    • Zeugen der Shoah. Das Visual History Archive in der schulischen Bildung 09.2-2162 Das weltweit größte historische Videoarchiv umfasst 52.000 Interviews mit Überlebenden und Zeugen des Holocaust. In einem Seminarraum der Freien Universität mit Computerarbeitsplätzen führen wir mit Lehrer/-innen und Schulklassen aus Berlin und Brandenburg Projekttage mit den Videointerviews durch. In der Fortbildung erhalten Sie die Möglichkeit zur Anmeldung und Recherche im Visual History Archive. Wir berichten von unseren Erfahrungen mit Schulklassen, stellen die aktuellen didaktischen Angebote vor und informieren über die neu entwickelte DVD-Reihe. Leitung: Zeit: Ort: Dr. Juliane Brauer, Dorothee Wein 28.01.10, 15:00 – 18:00 Uhr Freie Universität Berlin Habelschwerdter Allee 45 14195 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte Bis zum 7. Januar 2010 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an Teilnehmerzahl: max. 32 die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Treffpunkt vor der Mensa in der Rostlaube In Zusammenarbeit mit der Freien Universität Berlin, Center für Digitale Systeme (CeDiS), Projekt Visual History Archive 2.4.4 Musischer Bereich und Sport Abstraktion und Einfühlung 08.2-4099 In Kooperation mit der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung bietet das Deutsche Guggenheim ei- ne Führung durch die aktuelle Ausstellung für Lehrerinnen und Lehrer an. Im Mittelpunkt steht dabei die pädagogische Vermittlung moderner und zeitgenössischer Kunst. Leitung: Zeit: Ort: Julia Rosenbaum 09.09.09, 16:00 – 17:30 Uhr Deutsche Guggenheim Unter den Linden 13 – 15 10117 Berlin-Mitte Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte aller Schulstufen Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 25 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Anmeldung unter 030-20 20 93 11 oder berlin.guggenheim@db.com mit der Deutschen Guggenheim Sommerausstellung 15.08.-11.10.2009 98
    • 2.4 Weiterführende Schulen „Surreale Welten“ in der Sammlung Scharf-Gerstenberg 09.2-358 Die Sammlung Scharf-Gerstenberg zeigt seit Juli 2009 gegenüber dem Schloss Charlottenburg hochkarätige Werke der Symbolisten und Surrealisten und ihrer Vorläufer. Das Spektrum der Künstler reicht von Piranesi, Goya und Redon über Dal , Magritte, Max Ernst und Dubuffet bis in die Gegenwart. Verschiedene Techniken, wie Frottage, Grattage und Fumage sowie Methoden wie Metamorphose und Kombinatorik sind an Bildbeispielen erfahrbar. Möglichkeiten der Einbeziehung in den Schulunterricht werden aufgezeigt. Leitung: Zeit: Ort: Dr. Sigrid Otto, Beate Mertens, Dr. 17.09.09, 16:00 – 18:00 Uhr wird noch bekannt gegeben Silke Krohn Zielgruppe: Meldung: Lehrer/-innen und Erzieher/-innen aller Bis zum 27. August 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an Schulstufen, 1. bis 12. Kl. die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 20 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit den Besucher-Diensten der Staatlichen Museen zu Berlin Ausstellung: “Julie Mehretu“ 08.2-4100 In Kooperation mit der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung bietet das Deutsche Guggenheim ei- ne Führung durch die aktuelle Ausstellung für Lehrerinnen und Lehrer an. Im Mittelpunkt steht dabei die pädagogische Vermittlung moderner und zeitgenössischer Kunst. Leitung: Zeit: Ort: Julia Rosenbaum 04.11.09, 16:00 – 17:30 Uhr Deutsche Guggenheim Unter den Linden 13 – 15 10117 Berlin-Mitte Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte aller Schulstufen Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 25 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Anmeldung unter 030-20 20 93 11 oder berlin.guggenheim@db.com mit der Deutschen Guggenheim 2.4.5 Philosophie, Ethik, Psychologie Film im Ethik-Unterricht 09.2-1583 An ausgewählten Beispielen soll zum einen in die Methode der Filmanalyse eingeführt werden. Zum anderen werden Filmausschnitte hinsichtlich ethischer Fragestellungen untersucht und Skizzen für Unterrichtssequenzen bzw. Unterrichts- einheiten vorgestellt. Leitung: Zeit: Ort: Dr. Hans-Joachim Vogler, Herr Winkler 05.10.09, 14:00 – 15:30 Uhr Pädagogisches Informationszentrum Mitte Ellerbeker Str. 7-8 13357 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sek I, 7. bis 10. Kl. Bis zum 14. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 20 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. 99
    • 2.4.6 Sonderpädagogische Förderung ETEP in der Sek I (A) – Schulberatung 09.2-535 Beratungsangebot für Schulen im ETEP-Netzwerk, um die Verankerung und Ausweitung der entwicklungspädagogischen Arbeit zu unterstützen. Das Beratungsangebot richtet sich an Schulleitungen, Steuergruppen, ETEP-Pädagoginnen und -Pädagogen sowie weitere für die Implementierung relevante Gruppen und Gremien der Schule. Leitung: Zeit: Ort: Ursula Jack, Karina Trautvetter, Dr. n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Susanne Tunn Zielgruppe: Meldung: Schulleitung und Lehrkräfte der Sek I Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- sowie stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg Sozialpädagoginnen/-pädagogen im zu geben. ETEP-Netzwerk Teilnehmerzahl: max. 10 Hinweise: Terminvereinbarung mit Dr. Susanne Tunn (tunn.krzonkalla@gmx.de) und Karina Trautvetter (trautvet- ter@gmx.de) ETEP in der Sek I (A) – Schulberatung 10.1-291 Beratungsangebot für Schulen im ETEP-Netzwerk, um die Verankerung und Ausweitung der entwicklungspädagogischen Arbeit zu unterstützen. Das Beratungsangebot richtet sich an Schulleitungen, Steuergruppen, ETEP-Pädagoginnen und -Pädagogen sowie weitere für die Implementierung relevante Gruppen und Gremien der Schule. Leitung: Zeit: Ort: Ursula Jack, Dr. Susanne Tunn, Karina n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Trautvetter Zielgruppe: Meldung: Schulleitung und Lehrkräfte der Sek I Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- sowie stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg Sozialpädagoginnen/-pädagogen zu geben. Teilnehmerzahl: max. 10 Hinweise: Terminvereinbarung über Dr. Susanne Tunn (tunn.krzonkalla@gmx.de) und Karina Trautvetter (trautvet- ter@gmx.de) ETEP in der Sek I (B) – Schulberatung 09.2-536 Beratungsangebot für Schulen im ETEP-Netzwerk, um die Verankerung und Ausweitung der entwicklungspädagogischen Arbeit zu unterstützen. Das Beratungsangebot richtet sich an Schulleitungen, Steuergruppen, ETEP-Pädagoginnen und -Pädagogen sowie weitere für die Implementierung relevante Gruppen und Gremien der Schule. Leitung: Zeit: Ort: Ursula Jack, Tom Opitz, Karin n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Wagnitz-Brockmöller, Vera Sebulke Zielgruppe: Meldung: Schulleitung und Lehrkräfte der Sek I Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- sowie stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg Sozialpädagoginnen/-pädagogen im zu geben. ETEP-Netzwerk Teilnehmerzahl: max. 10 Hinweise: Terminvereinbarung über Tom Opitz (tomopitz@web.de) 100
    • 2.5 Schulartenübergreifende Angebote ETEP in der Sek I (B) – Schulberatung 10.1-292 Beratungsangebot für Schulen im ETEP-Netzwerk, um die Verankerung und Ausweitung der entwicklungspädagogischen Arbeit zu unterstützen. Das Beratungsangebot richtet sich an Schulleitungen, Steuergruppen, ETEP-Pädagoginnen und -Pädagogen sowie weitere für die Implementierung relevante Gruppen und Gremien der Schule. Leitung: Zeit: Ort: Ursula Jack, Tom Opitz n. V. in Ihrer Schule/Einrichtung Zielgruppe: Meldung: Schulleitung und Lehrkräfte der Sek I Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- sowie stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg Sozialpädagoginnen/-pädagogen zu geben. Teilnehmerzahl: max. 10 Hinweise: Terminvereinbarung mit Tom Opitz 2.5 Schulartenübergreifende Angebote 2.5.1 Menschenrechts- u. Friedenserziehung, Interkulturelle Bildung “Eine Welt der Vielfalt“ – ein Diversity-Trainingsprogramm 09.2-686 “Eine Welt der Vielfalt“ ist ein erfahrungs- und praxisorientiertes Trainingsprogranmm, das für Vielfalt unter uns sensibili- siert. Individuelle und gesellschaftliche Ausgrenzung wird bewusst gemacht und bearbeitet. Das Trainingsprogramm dient auch dazu, dass die Klasse zusammenwächst und besser miteinander umgeht. Am Studientag werden Übungen durchge- führt, die für die Arbeit mit Schüler/-innen geeignet sind. Für das Programm gibt es ein Praxishandbuch. Leitung: Zeit: Ort: Mechthild Lensing n. V. Deutscher Entwicklungsdienst, Schulprogramm Berlin Stresemannstr. 90 10963 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrer/-innen und Erzieher/-innen Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- einer Schule aus der Grundschule und stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg Sekundarstufe I, 1. bis 10. Kl. zu geben. Teilnehmerzahl: max. 22 Hinweise: Meldungen bitte an Mechthild Lensing Tel. 25464578, Mail Lensing@ded.de In Zusammenarbeit mit Deutscher Entwicklungsdienst Schulprogramm 101
    • Berufe Global: Erzieher/-innen 09.2-1685 Die Fortbildung bietet berufsspezifische Ansätze, um Globalisierungsprozesse zu verstehen und nachhaltige Handlungs- optionen zu entwickeln. Erprobte Unterrichtsmaterialien für den unkomplizierten Einsatz in der Praxis werden vorgestellt. Zur Förderung der Medienkompetenz der Auszubildenden lernen Sie unser E-Learning Center kennen.Module: Einstieg und Selbstreflexion, Identität und Vielfalt (Anti-Bias Übung), Globales Lernen – Die Kartoffel ist eine Peruanerin, die sich überall zu Hause fühlt. Leitung: Zeit: Ort: Mary Prinzler n. V. Entwicklungspolitisches Bildungs- und Informationszentrum (EPIZ) e. V. Schillerstr. 59 10627 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der beruflichen Schulen Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Teilnehmerzahl: max. 20 Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit EPIZ e.V. Fair Play? Globalisierung am Beispiel Fußball 09.2-1707 Die Fortbildung bietet berufsspezifische Ansätze, um Globalisierungsprozesse zu verstehen und nachhaltige Handlungs- optionen zu entwickeln. Erprobte Unterrichtsmaterialien für den unkomplizierten Einsatz in der Praxis werden vorgestellt. Zur Förderung der Medienkompetenz der Auszubildenden lernen Sie unser E-Learning Center kennen.Wie werden Fuß- bälle hergestellt? Fußbälle und Sportartikel – ein Globaler Markt. Welche Regeln gibt es für “Fair Play“ in der Arbeitswelt? Wie kann man “Fair Play“ in der Arbeitswelt durchsetzen? Leitung: Zeit: Ort: Mary Prinzler n. V. Entwicklungspolitisches Bildungs- und Informationszentrum (EPIZ) e. V. Schillerstr. 59 10627 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der beruflichen Schulen Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Teilnehmerzahl: max. 20 Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit EPIZ e.V. 102
    • 2.5 Schulartenübergreifende Angebote Die Reise führt an den Ort, an dem vor 70 Jahren der II. Weltkrieg begann und in dessen Nachbarschaft auch ein Stützpunkt des NS-Zwangsregimes (KZ Stutthof) errichtet wurde. In Danzig soll aber auch an den Zusammenbruch des "Ostblocks" mit Hilfe der "Solidarnosc" er- innert werden. Schließlich gilt es anläßlich des "Internationalen Astronomischen Jahres 2009" der umstürzenden Schriften des Nikolaus Kopernikus in Frauenburg und Thorn zu gedenken. Darüber hinaus sollen die Lehrer/-innen Hinweise erhalten, um selbst Klassenfahrten nach Polen organisieren und durchführen zu können. Programm 1.Tag (Dienstag) Anreise Berlin – Danzig: Berlin Hbf. ab 07:59 h, Gda & # 324;sk G & # 322;. an 17:44 h. Trans- fer zum Hotel. Zimmerverteilung. Abendessen in der Brovarnia Gda & # 324;sk. Gespräch mit deren Inhaberin, Ute Guenther-Kisielewski, über deutsch-polnisches Leben und Wirtschaften in Danzig. Übernachtung in Gda & # 324;sk. 2. Tag (Mittwoch) Vormittag: Stadtrundgang (Langgasse, Rathaus, Artushof; Marienkirche, Krantor) und Besuch auf der Westerplatte (mit Kranzniederlegung?), ca. 4 Stunden Nachmittag: Treffen mit Lech Wa & # 322; & # 281;sa oder anderen Vertretern der Gewerk- schaft Solidarnosc im „Europäischen Solidaritäts-Zentrum“. Vorstellung dieser Institution. Ausstellungsbesuch „Wege zur Freiheit“ ca. 3 Stunden. Abendessen. Anschließend Gespräch mit Maciej Buczkowski, Stadtverwaltung Gda & # 324;sk, über aktuelle politische Fragen. Übernachtung in Gda & # 324;sk. 3. Tag (Donnerstag) Vormittags: Gda & # 324;sk – Sztutowo (51 km, ca. 1:30 h Fahrzeit). Besuch des Konzentrati- onslagers Stutthof/Sztutowo mit Dokumentarfilm im Museum. Dauer ca. 2 Stunden. Sztutowo – Malbork/Marienburg (43 km, ca. 0:45 h). Gemeinsames Mittagessen in Malbork. Anschließend Besichtigung der Marienburg, ca. 2 Stunden. Malbork – Elbl & # 261;g/Elbing (32 km, ca. 0:35 h). Abendessen und Übernachtung in Elbl & # 261;g. 4. Tag (Freitag) Vormittags: Elbl & # 261;g/Elbing. Besichtigung der sanierten Altstadt und des historischen Museums, ca. 1:30 h. Anschließend Fahrt nach Frombork (31 km, ca. 0:40 h). Besichtigung der Domburg . ca. 1:30 h. Anschließend gemeinsames Mittagessen in Frombork. Nachmittags: Frombork – Kwidzyn/Marienwerder (109 km, ca. 2:00 h). Besichtigung von Schloss und Dom, ca. 1:30 h. Weiterfahrt nach Toru & # 324;/Thorn (100 km, ca. 1:45 h). Abendessen und Übernachtung in Toru & # 324;. 5. Tag (Sonnabend) Vormittags: Stadtrundgang Toru & # 324; mit Besuch des Copernicus-Museums, ca. 3:00 h Nachmittags: Vortrag eines polnischen Wissenschaftlers über das Wirken von Copernicus mit anschließender Diskussion. Danach Besuch des Astronomie-Zentrums der Kopernikus- Universität Toru & # 324; in Piwnice. Abendessen und Übernachtung in Toru & # 324;. 6. Tag (Sonntag) Vormittags: Toru & # 324; – Gniezno/Gnesen (101 km; 1:45 h). In Gniezno Besuch des Museum der Ursprünge des Polnischen Staates und des Domes, begründet im Jahre 965, ca. 2:00 h. Anschließend gemeinsames Mittagessen in Gniezno. Nachmittags: Gniezno – Pozna & # 324;/Posen (49 km; 1:00 h). In Pozna & # 324; Freizeit bis zur Abfahrt des Zuges. Rückreise Pozna & # 324; – Berlin: Pozna & # 324; G & # 322;. ab 19:27 h, Berlin Hbf. an 22:27 h. 103
    • Lehrer-Fortbildungsreise nach Polen: Solidarnosc, 500 Jahre “Commentariolus“ 09.2-2240 Reisepreis im DZ beträgt e 635,00 (EZ-Zuschlag e 75,00. Im Preis enthalten sind Bahnfahrt Berlin-Danzig, Busfahrten lt. Programm, 5 Übernachtungen, Halbpension, 3x Mittagessen, Eintrittskarten, Bahn Posen-Berlin. Ein Antrag auf eine wesentliche Bezuschussung bei der Deutsch-Polnischen Stiftung läuft, der Preis könnte sich bei Genehmigung um ca. e 200,00 je Teilnehmer/-in ermäßigen. Leitung: Zeit: Ort: Holger Thymian, Gernot Ribka, Prof. n. V. Zentrum für Historische Forschung Dr. Eberhard Knobloch, Prof. Dr. Berlin der Polnischen Akademie der Robert Traba Wissenschaften Majakowskiring 47 13156 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Teilnehmerzahl: max. 35 Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Einführungsveranstaltung zur Lehrer/-innen- Fortbildungsreise. In Zusammenarbeit mit der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Berlin e.V. WM 2010 – Wer wird Fußballweltmeister? 09.2-1449 2010 ist DAS Fußballjahr. Alle blicken nach Südafrika: Wer wird Fußballweltmeister? Und wer ist schon heimlicher Welt- meister – im Geldverdienen? Denn wo und unter welchen Bedingungen werden die Bälle produziert? Wie funktioniert der „Welthandel“ mit den besten Spielern? Wie setzen sich südafrikanische Kleinhändler gegen die restriktiven Merchandising- Konzepte der FIFA zur Wehr? Vorgestellt wird altbewährtes und neu konzipiertes Unterrichtsmaterial, welches auch die Chance bietet, sich virtuell mit südafrikanischen Schüler/-innen auszutauschen. Leitung: Zeit: Ort: Mary Prinzler, Anja Bodenmüller, 30.09.09, 15:00 – 18:00 Uhr Entwicklungspolitisches Bildungs- und Silvana Kröhn Informationszentrum (EPIZ) e. V. Schillerstr. 59 10627 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der beruflichen Schulen Bis zum 9. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 20 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit EPIZ e.V. 104
    • 2.5 Schulartenübergreifende Angebote Leben in der Erinnerung: Überlebende des Holocaust erzählen 09.2-2338 Im Mittelpunkt der Fortbildung stehen Konzepte der Projekttage für die Sek. I und Sek. II im Videoarchiv der “Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas“. Eingeführt wird in die verschiedenen Arbeitsmöglichkeiten mit den lebens- geschichtlichen Interviews des Videoarchivs. Es werden die Chancen und Grenzen einer Arbeit mit Zeitzeugeninterviews als historische Quelle thematisiert, die Arbeitsmaterialien der Projekttage sowie die ergänzenden Recherchemöglichkeiten in der Ausstellung vorgestellt. Leitung: Zeit: Ort: Anne Bobzin, Joanna Nalewajka 05.10.09, 15:00 – 17:30 Uhr Denkmal für die ermordeten Juden 26.04.10, 15:00 – 17:30 Uhr Europas Cora-Berliner-Str. 1 10117 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sekundarstufen Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 20 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Anmeldung an Anne Bobzin, Besucherservice, Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas, Strese- mannstr. 90, 10963 Berlin, Tel. 26394316 Fax: 26394321 oder unter anne.bobzin@stiftung-denkmal.de In Zusammenarbeit mit der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas MSA-Prüfungen am Denkmal für die ermordeten Juden Europas 09.2-2339 Die Lehrerfortbildung stellt das Kooperationsangebot der Stiftung für Berliner Schulen im Rahmen der Präsentationsprü- fungen zum Mittleren Schulabschluss (MSA) vor. Es werden die verschiedenen Arbeits- und Recherchemöglichkeiten zu den Themen vorgestellt: Erarbeitung einer Führung durch das Stelenfeld und die Ausstellung im Ort der Information, Arbeit mit Zeitzeugeninterviews im Videoarchiv, Erforschen der Debatte um den Bau des Holocaust-Denkmals und Unterstützung der Schülerinnen und Schüler bei der Arbeit an eigenen Themenvorschlägen. Leitung: Zeit: Ort: Anne Bobzin, Dr. Gabriele Zürn 06.10.09, 15:00 – 17:30 Uhr Denkmal für die ermordeten Juden 07.12.09, 15:00 – 17:30 Uhr Europas Cora-Berliner-Str. 1 10117 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte aller Schulstufen Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 20 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Anmeldungen an Frau Anne Bobzin, Besucherservice, Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas, Stresemannstr. 90, 10963 Berlin, Tel.: 26394316, Fax: 26394321 und unter anne.bobzin@stiftung-denkmal.de In Zusammenarbeit mit der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas 105
    • Lehrer-Fortbildungsreise nach Polen: Solidarnosc, 500 Jahre “Commentariolus“ 09.2-2241 Reisepreis im DZ beträgt e 635,00 (EZ-Zuschlag e 75,00. Im Preis enthalten sind Bahnfahrt Berlin-Danzig, Busfahrten lt. Programm, 5 Übernachtungen, Halbpension, 3x Mittagessen, Eintrittskarten, Bahn Posen-Berlin. Ein Antrag auf eine wesentliche Bezuschussung bei der Deutsch-Polnischen Stiftung läuft, der Preis könnte sich bei Genehmigung um ca. e 200,00 je Teilnehmer/-in ermäßigen. Leitung: Zeit: Ort: Holger Thymian, Gernot Ribka 13.10.09, 08:00 – 18:00 Uhr wird noch bekannt gegeben 14.10.09, 08:00 – 18:00 Uhr 15.10.09, 08:00 – 18:00 Uhr 16.10.09, 08:00 – 18:00 Uhr 17.10.09, 08:00 – 18:00 Uhr 18.10.09, 08:00 – 18:00 Uhr Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte Bis zum 22. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 35 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Den genauen Reiseverlauf können Sie unter 90266446 erfragen. In Zusammenarbeit mit der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Berlin e.V. 2.5.2 Ökologie Projekttage zu Umweltthemen 09.2-1065 Die Beratungsstelle für Umweltbildung hilft bei der Planung und Durchführung von Projekttagen zu Themen der Umwelt- bildung, z. B. umweltfreundliche Schule, Ernährung und Landwirtschaft, Nutzung der Wälder, Fragen des Verkehrs, Was- ser und Boden, ferner Lärm und Lärmprävention, Erkundungen des Berliner Umlandes. In begrenztem Umfang werden Schüler/-innen- Gruppen betreut. Leitung: Zeit: Ort: Klaus Prankel, Eckard Reinke-Nobbe n. V. in Ihrer Einrichtung oder nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte einer Schule Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Teilnehmerzahl: max. 50 Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Für die Besprechung der konkreten Gestaltung nehmen Sie bitte frühzeitig mit der Beratungsstelle für Umwelt- bildung Kontakt auf. Tel.: 30000540 (ggf. Anrufbeantworter); E-Mail: oekowerk@umweltbildung-berlin.de In Zusammenarbeit mit dem “Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin – Beratungsstelle für Umweltbildung“ 106
    • 2.5 Schulartenübergreifende Angebote Projekttage zu Umweltthemen 10.1-645 Die Beratungsstelle für Umweltbildung hilft bei der Planung und Durchführung von Projekttagen zu Themen der Umwelt- bildung, z. B. umweltfreundliche Schule, Ernährung und Landwirtschaft, Nutzung der Wälder, Fragen des Verkehrs, Was- ser und Boden, ferner Lärm und Lärmprävention, Erkundungen des Berliner Umlandes. In begrenztem Umfang werden Schüler/-innen- Gruppen betreut. Leitung: Zeit: Ort: Klaus Prankel, Eckard Reinke-Nobbe n. V. in Ihrer Einrichtung oder nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte aller Schulstufen aller Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Schularten stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg Teilnehmerzahl: max. 50 zu geben. Hinweise: Für die Besprechung der konkreten Gestaltung nehmen Sie bitte frühzeitig mit der Beratungsstelle für Umwelt- bildung Kontakt auf. Tel.: 30000540 (ggf. Anrufbeantworter); E-Mail: oekowerk@umweltbildung-berlin.de In Zusammenarbeit mit dem “Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin – Beratungsstelle für Umweltbildung“ Studientage zur fachübergreifenden Umweltbildung 09.2-1068 Die Beratungsstelle für Umweltbildung hilft bei Planung und Durchführung von Studientagen zu Themen der Umweltbil- dung. Mögliche Themen: Umweltfreundliche Schule, Ernährung und Landwirtschaft, Wälder, Verkehr, Wasser und Boden – ferner z. B. Lärm, Erkundungen des Berliner Umlandes, die Nutzung des Ökowerks für den schulischen Unterricht u.v.a.m. Leitung: Zeit: Ort: Klaus Prankel, Eckard Reinke-Nobbe n. V. in Ihrer Einrichtung oder nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte einer Schule Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 50 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Für die Besprechung der konkreten Gestaltung nehmen Sie bitte frühzeitig mit der Beratungsstelle für Umwelt- bildung Kontakt auf. Tel.: 30000540 (ggf. Anrufbeantworter); E-Mail: oekowerk@umweltbildung-berlin.de In Zusammenarbeit mit dem “Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin – Beratungsstelle für Umweltbildung“ Studientage zur fachübergreifenden Umweltbildung 10.1-646 Die Beratungsstelle für Umweltbildung hilft bei Planung und Durchführung von Studientagen zu Themen der Umweltbil- dung. Mögliche Themen: Umweltfreundliche Schule, Ernährung und Landwirtschaft, Wälder, Verkehr, Wasser und Boden – ferner z. B. Lärm, Erkundungen des Berliner Umlandes, die Nutzung des Ökowerks für den schulischen Unterricht u.v.a.m. Leitung: Zeit: Ort: Klaus Prankel, Eckard Reinke-Nobbe n. V. in Ihrer Einrichtung oder nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte einer Schule Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 50 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Für die Besprechung der konkreten Gestaltung nehmen Sie bitte frühzeitig mit der Beratungsstelle für Umwelt- bildung Kontakt auf. Tel.: 30000540 (ggf. Anrufbeantworter); E-Mail: oekowerk@umweltbildung-berlin.de In Zusammenarbeit mit dem “Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin – Beratungsstelle für Umweltbildung“ 107
    • Bodenlehrpfad im Grunewald 09.2-1016 Zwischen S-Bahnhof Grunewald und dem Ökowerk am Teufelssee ist ein Bodenlehrpfad entstanden, der sehr anschaulich verschiedene Phänomene rund um den Boden verdeutlicht. Im Rahmen der Fortbildung werden das Konzept sowie die Arbeit mit dem Lehrpfad dargestellt. Der Bodenlehrpfad ist auch ein schönes neues Ziel für eine Exkursion oder einen Wandertag zu geographischen und ökologischen Fragestellungen. Behandelt werden u. a. Eiszeit, Geomorphologie, Bo- denbildung, Bodenlebewesen und Erosion. Leitung: Zeit: Ort: Klaus Prankel, Eckard Reinke-Nobbe 15.09.09, 15:00 – 18:00 Uhr Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin e.V. Teufelsseechaussee 22 – 24 14193 Berlin Raum Bibliothek Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte aller Schulstufen Bis zum 25. August 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an Teilnehmerzahl: max. 20 die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Bitte kommen Sie in dem Wetter angepasster Kleidung. In Zusammenarbeit mit dem “Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin – Beratungsstelle für Umweltbildung“ Leben am seidenen Faden – Spinnen: Kleine Tiere mit großer Bedeutung 09.2-1075 Viele Schülerinnen und Schüler finden Spinnen eklig. Das ändert sich erfahrungsgemäß, sobald sie sich einmal genau- er mit den faszinierenden Achtbeinern beschäftigt haben. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen Beobachtungen von Spinnen im Freiland und unter dem Binokular sowie kleine Versuche, mit denen Sie Ihren Schülerinnen und Schülern die spannende Biologie und Ökologie der Spinnen nahe bringen können. Leitung: Zeit: Ort: Klaus Prankel, Eckard Reinke-Nobbe 22.09.09, 15:00 – 18:00 Uhr Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin e.V. Teufelsseechaussee 22 – 24 14193 Berlin Raum Labor Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte aus der Grundschule und Bis zum 1. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Sekundarstufe I an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 20 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit der Beratungsstelle für Umweltbildung beim Naturschutzzentrum Ökowerk 108
    • 2.5 Schulartenübergreifende Angebote “Ich bin schick und du musst schuften“ – Textilproduktion und -handel global 09.2-1440 8000 Liter Wasser für die Produktion einer Jeans; skandalöse Arbeitsbedingungen in Textilfabriken; von Kinderhänden gefertigte Fußbälle: Das sind Schlaglichter, die von Zeit zu Zeit in den Medien auftauchen. Wir möchten an den Beispie- len Textilien und Fußball alltägliche Verbindungen mit globalen Prozessen aufzeigen, Handlungsoptionen diskutieren und abwechslungsreiche methodische Umsetzungen anbieten. Leitung: Zeit: Ort: Mechthild Lensing, Claudia Schilling 25.11.09, 15:00 – 18:30 Uhr Deutscher Entwicklungsdienst, Schulprogramm Berlin Stresemannstr. 90 10963 Berlin Raum 110 Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sek I, 8. bis 10. Kl. Bis zum 4. November 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 22 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit Deutscher Entwicklungsdienst, ENSA (Entwicklungspolitisches Schulaustauschprogramm 2.5.3 Suchtprophylaxe Lehrerfortbildung „Science on Stage“ Berlin – Projekte (1) 09.2-1963 Im Rahmen dieser Fortbildungsreihe werden je zwei Schulprojekte pro Nachmittag präsentiert • “Feuerrot & Giftgrün“: Wenn Farbe zum Gesundheitsproblem wird ... • “Raucherpräventionsprojekt" Leitung: Zeit: Ort: Stefanie Schlunk, Hannelore Kühnen, 13.11.09, 14:00 – 18:00 Uhr Deutsches Zentrum für Luft- und Sivia Kunter, Klaus-P. Schröcker, Raumfahrt e.V. – DLR_ School_ Lab Josefine Jaritz Berlin Rutherfordstr. 2 12489 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 50 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Anmeldung per E-Mail an info@science-on-stage.de; per Fax an 030-4000.67.35 oder per Post an Science on Stage Deutschland e.V. (SonSD), Poststr. 4/5, 10178 Berlin In Zusammenarbeit mit Science on Stage Deutschland e.V. 109
    • 2.5.4 Gewaltprävention Schulmediator/-in nach dem Berliner Konfliktlotsenmodell – Coachingkurs 09.2-201 Der Coachingkurs wendet sich an all jene, die bereits den Grundkurs und den Trainingskurs der Ausbildung zum/zur Schulmediator/-in besucht haben und nun das Konfliktlostenmodell an ihrer Schule installieren oder das Verfahren der Me- diation an eine bereits existierende Gruppe weitergeben möchten. Die eigenen Erfahrungen, auftretende Schwierigkeiten, Hürden aber auch die Bearbeitung von Fällen stehen im Zentrum der Arbeit. Leitung: Zeit: Ort: Annette Weweler, Helena Kügele 07.09.09, 15:00 – 18:00 Uhr ATRIUM Reinickendorf 21.09.09, 15:00 – 18:00 Uhr Senftenberger Ring 97 05.10.09, 15:00 – 18:00 Uhr 13435 Berlin 12.10.09, 15:00 – 18:00 Uhr 02.11.09, 15:00 – 18:00 Uhr 16.11.09, 15:00 – 18:00 Uhr 30.11.09, 15:00 – 18:00 Uhr 14.12.09, 15:00 – 18:00 Uhr Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte Erzieher/-innen, Bis zum 17. August 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an Sozialpädagogen/-innen die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 20 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Schulmediator/-in nach dem Berliner Konfliktlotsenmodell – Intervisionskurs 09.2-200 Der Intervisionskurs richtet sich an Teilnehmer/-innen, die die drei grundlegenden Kurse der Ausbildung zum/zur Schulmediator/-in besucht haben ( Grundkurs, Coachingkurs, Trainingskurs). In diesem Kurs geht es vornehmlich um den Erfahrungsaustausch. Die Teilnehmer/-innen stellen sich gegenseitig ihre Fälle vor, berichten über gelungene Mediationen und geben sich gegenseitig Rat bei schwierigen Situationen. Neue Methoden und Modelle werden vorgestellt. Leitung: Zeit: Ort: Annette Weweler, Reinhard 16.09.09, 15:00 – 18:00 Uhr Kurt-Tucholsky-Oberschule Großpietsch 30.09.09, 15:00 – 18:00 Uhr Neumannstr. 9-11 14.10.09, 15:00 – 18:00 Uhr 13189 Berlin 11.11.09, 15:00 – 18:00 Uhr 25.11.09, 15:00 – 18:00 Uhr 09.12.09, 15:00 – 18:00 Uhr Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte aller Schulstufen sowie Bis zum 26. August 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an Erzieher/-innen und Sozialpädagogen/ die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. -innen Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen Teilnehmerzahl: max. 20 mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. 110
    • 2.5 Schulartenübergreifende Angebote Konflitklotsenausbildung: “pax an!“ Kurs 4: Intervisionskurs 09.2-704 Der Intervisionskurs dient dem Erfahrungsaustausch, der Reflexion und der Unterstützung bei der Umsetzung des Kon- fliktlotsenmodells in den Schulalltag. Es werden Hilfestellungen für die konkret Handelnden wie auch Beratungsangebote für Schulleitung und Steuergruppen gegeben, um das Modell in ein integriertes Konzept von Gewaltprävention und Schul- entwicklung einzubinden. Leitung: Zeit: Ort: Reinhard Großpietsch, Annette 16.09.09, 15:00 – 18:00 Uhr Kurt-Tucholsky-Oberschule Weweler 30.09.09, 15:00 – 18:00 Uhr Neumannstr. 9-11 14.10.09, 15:00 – 18:00 Uhr 13189 Berlin 11.11.09, 15:00 – 18:00 Uhr Raum 2106 (Hs. II) 25.11.09, 15:00 – 18:00 Uhr 09.12.09, 15:00 – 18:00 Uhr Zielgruppe: Meldung: Lehrer/-innen und Erzieher/-innen aller Bis zum 26. August 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an Schulstufen die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 20 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Voraussetzung: Kurs 1-3 nach dem Berliner Modell Schulmediation nach dem Berliner Konfliktlotsenmodell – Grundkurs 09.2-721 Der Grundkurs vermittelt einen Überblick über den Ansatz des Berliner Konfliktlotsenmodells. Die Teilnehmer/-innen wer- den schrittweise in die Welt der konstruktiven Konfliktlösungen eingeführt. Sie erleben durch praktische Übungen, wie sich ihre eigene Sichtweise gegenüber Konflikten ändert. Inhalte sind: • Präventionsmaßnahmen • Interventionsregeln • Deeskalationsmethoden • Macht / Interesse / Bedürfnis • Bedürfnispyramide • Sprache der Annahme • Das klassische Dreieck der Mediation • Regeln und Phasen der Mediation • Übungen im Rollenspiel Leitung: Zeit: Ort: Axel Becker 22.09.09, 15:00 – 18:00 Uhr Comenius-Schule 06.10.09, 15:00 – 18:00 Uhr Brandenburgische Str. 4 03.11.09, 15:00 – 18:00 Uhr 10713 Berlin 17.11.09, 15:00 – 18:00 Uhr Raum Schulstation 01.12.09, 15:00 – 18:00 Uhr 15.12.09, 15:00 – 18:00 Uhr 12.01.10, 15:00 – 18:00 Uhr 26.01.10, 15:00 – 18:00 Uhr Zielgruppe: Meldung: Lehrer/-innen und Erzieher/-innen aller Bis zum 1. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Schulstufen sowie an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Sozialpädagogen/-innen Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen Teilnehmerzahl: max. 20 mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit der Schulpsychologie Charlottenburg-Wilmersdorf 111
    • Bühne als Spielraum: Konflikte szenisch aufarbeiten 10.1-1894 Der Kurs vermittelt Einblicke in die Vielfalt theaterpädagogischer Methoden zur Gewaltprävention. Grundlage sind szeni- sche Vorlagen aus dem Spielplan von Theater Strahl, die Konflikte und Eskalations-Situationen im Umfeld von Kindern und Jugendlichen thematisieren. Es werden verschiedene Lösungsansätze spielerisch und sinnlich-kreativ erprobt und im Hinblick auf ihre Umsetzung in die konkrete Konfliktssituation reflektiert. Ein Theaterbesuch mit anschließendem Gespräch mit einem Theaterprofi rundet die Auseinandersetzung mit dem Thema ab. Leitung: Zeit: Ort: Ursula Jenni 13.01.10, 15:00 – 18:00 Uhr theater strahl Probebühne: Kulturhaus 20.01.10, 15:00 – 18:00 Uhr Schöneberg 27.01.10, 15:00 – 18:00 Uhr Kyffhäuserstr. 23 10781 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sekundarstufen Bis zum 23. Dezember 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 16 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit THEATER STRAHL Konfliktlotsenausbildung “pax an!“ Kurs 3: Coaching-Kurs 10.1-413 Der Coaching-Kurs unterstützt die ausgebildeten Schulmediatoren/-innen, die Kunst der Mediation an ihre Schüler/-innen weiter zu geben und das Konfliktlotsenmodell an ihren Schulen zu implementieren. Folgende Schwerpunkte sollen behan- delt werden • Auswahl geeigneter Schüler/-innen • Gestaltung der Ausbildung • Akzeptanz bei Kollegen/-innen, Mitschüler/-innen und Eltern finden • Konflikte “akquirieren“ • Aufbau einer “Schulkultur“ • räumliche, personelle, zeitliche und finanzielle Ressourcen finden • Integration in Schulprogramm und Schulentwicklung Leitung: Zeit: Ort: Reinhard Großpietsch, Annette 20.01.10, 15:00 – 18:00 Uhr Kurt-Tucholsky-Oberschule Weweler 10.02.10, 15:00 – 18:00 Uhr Neumannstr. 9-11 24.02.10, 15:00 – 18:00 Uhr 13189 Berlin 10.03.10, 15:00 – 18:00 Uhr Raum 2106 (Hs. II) 24.03.10, 15:00 – 18:00 Uhr 12.04.10, 15:00 – 18:00 Uhr 14.04.10, 15:00 – 18:00 Uhr 28.04.10, 15:00 – 18:00 Uhr Zielgruppe: Meldung: Lehrer/-innen und Erzieher/-innen aller Bis zum 30. Dezember 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Schulstufen an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 20 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Voraussetzung: Kurs 1 – 2 des Berliner Modells 112
    • 2.5 Schulartenübergreifende Angebote 2.5.5 Ganztägige Bildung und Erziehung 2.5.6 Schul- und Unterrichtsentwicklung / Organisationsentwicklung / Evaluation “Zukunftsfähiges Deutschland“ – Impulse für die Schule 10.1-1210 Auf Grundlage Studie “Zukunftsfähiges Deutschland in einer globalisierten Welt“ wurden zahlreiche Unterrichtsmaterialien für die schulische und außerschulische Bildung erarbeitet.Auf dieser Tagung wird die Studie vorgestellt und ihr Potenzial für die die schulische Praxis erläutert und in Workshops erprobt. Leitung: Zeit: Ort: Harry Funk, Hilla Metzner, Mechthild n. V. Botanikschule Lensing Unter den Eichen 5 12203 Berlin-Steglitz Zielgruppe: Meldung: Lehrer/-innen und Erzieher/-innen aller Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Schulstufen Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- Teilnehmerzahl: max. 60 diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Für diese Tagung ist auch eine Anmeldung bei der Tagungsorganisation erforderlich. In Zusammenarbeit mit dem Nachfolgeprojekt des Modellversuchs Transfer-21, DED, EPIZ, BUND, Brot für die Welt u.a. Brauchen unsere Schulen ein Leitbild der nachhaltigen Entwicklung? 09.2-1209 Schulleiterinnen und Schulleiter (Grundschule, Oberschule, Oberstufenzentrum) berichten über ihre Schulen, in denen das Leitbild der nachhaltigen Entwicklung Teil des Schulprofils und einer erfolgreichen Schul- und Unterrichtspraxis ist. Diskussion über die vorgestellten Beispiele: Wird die Unterrichtsqualität sichtbar besser? Vorgestellte Beispiele: Schule am Falkplatz, OSZ Bürowirtschaft und Dienstleistungen, Evangelische Schule Berlin Zentrum, John-Lennon-Gymnasium (angefragt), Wilma- Rudolph-Oberschule (angefragt) Leitung: Zeit: Ort: Harry Funk, Hilla Metzner, Stefan 30.09.09, 14:00 – 16:00 Uhr OSZ Bürowirtschaft und Marien, Carola Melchert, Margret Dienstleistungen Rasfeld, Hans-Günther Bauer, Helmke Pappelallee 31-32 Schulze 10439 Berlin Zielgruppe: Meldung: Schulleitung und Lehrkräfte aller Bis zum 9. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Schulstufen an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 30 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit dem Nachfolgeprojekt des Modellvorhabens Transfer-21 der Senatsverwaltung für Bildung, Wis- senschaft und Forschung 113
    • ETEP – Fachtagung mit dem Schwerpunkt “Unterrichtsgestaltung“ 09.2-1225 Die Fachtagung dient der Information und dem Erfahrungsaustausch von Kolleginnen und Kollegen, die entwicklungspäd- agogisch arbeiten. Im Mittelpunkt steht die Unterrichtsgestaltung nach entwicklungspädagogischen Gesichtspunkten. Nach dem Eröffnungsvortrag von Dr. Marita Bergsson vom Institut ETEP Europe in Düsseldorf besteht die Möglichkeit zum Er- fahrungsaustausch anhand vorgelegter Unterrichtsplanungen und außerunterrichtlicher Projekte. Darauf folgen Workshop- Angebote zu verschiedenen Aspekten der Unterrichtsplanung und -gestaltung. Leitung: Zeit: Ort: Ursula Jack, Dr. Marita Bergsson 14.11.09, 09:00 – 16:00 Uhr Pädagogisches Informationszentrum Mitte Ellerbeker Str. 7-8 13357 Berlin Raum Aula Zielgruppe: Meldung: Lehrer/-innen und Erzieher/-innen, 1. Bis zum 24. Oktober 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular bis 10. Kl., und andere pädagogische an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Fachkräfte aus Schulen im Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen ETEP-Netzwerk mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Teilnehmerzahl: max. 150 In Zusammenarbeit mit dem Institut ETEP Europe, Düsseldorf und Die Wille Praxisnaher Workshop “Syndrome des globalen Wandels“ 09.2-1122 Nach einer Einführung in das Thema werden praxisnah konkrete Unterrichtskonzepte für die Umsetzung dieses Denkan- satzes zu Syndromen des globalen Wandels vorgestellt. Leitung: Zeit: Ort: Harry Funk, Andrea Börner 25.11.09, 15:00 – 17:30 Uhr 1. Schulpraktisches Seminar (S) Reinickendorf Lindauer Allee 23 -25 13407 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der Sekundarstufen Bis zum 4. November 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 24 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. 114
    • 2.5 Schulartenübergreifende Angebote 2.5.7 Angebote zum eEducation-Masterplan 2.5.7.1 Multimedia-Teacher Kompetenznachweis 09.2-2193 Unabhängig von der Teilnahme an einer Fortbildung haben Sie die Möglichkeit, Ihre -auch autodidaktisch erworbene- Kompetenz in den Grundlagen der IT-Anwendungen im Unterricht in den Module A1 bis A4 des eEducation Masterplans durch einen handlungsorientierten online-Test nachzuweisen und zertifizieren zu lassen. Dieser Nachweis umfasst die ThemenEinführung in die I • Textverarbeitung • Internet und Recherche • Präsentation Für die ersten 1.000 Teilnehmer/-innen ist dieser Kompetenznachweis kostenfrei. Leitung: Zeit: Ort: Berliner Volkshochschulen n. V. wird noch bekannt gegeben Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Teilnehmerzahl: max. 25 Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit den Berliner Volkshochschulen Einführung in die IT und in das Internet (I) -A1/A3- 09.2-2183 Der Kurs umfasst die Bedienung des PCs und seiner Betriebssystemoberfläche, insbesondere den Umgang mit Dateien und Ordnern. Die Einführung ist für Einsteiger in die PC-Nutzung ohne Vorkenntnisse oder mit geringen Kenntnissen geeignet • Aufbau eines typischen PC-Systeme • Bedienung und Anpassung der Benutzeroberfläche von Windows • Verwaltung von Datenträgern, Ordner und Dateien (Theorie und Praxis) • Kennenlernen der Oberfläche von Windows-Anwendungsprogrammen Leitung: Zeit: Ort: Bernd R. Müller n. V. nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Schulteams Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 25 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Bitte vereinbaren Sie mit Ihrer regionalen VHS Ort und Termin! In Zusammenarbeit mit den VHS 115
    • Einführung in die IT und in das Internet (I) -A1/A3- 10.1-2117 Der Kurs umfasst die Bedienung des PCs und seiner Betriebssystemoberfläche, insbesondere den Umgang mit Dateien und Ordnern. Die Einführung ist für Einsteiger in die PC-Nutzung ohne Vorkenntnisse oder mit geringen Kenntnissen geeignet • Aufbau eines typischen PC-Systeme • Bedienung und Anpassung der Benutzeroberfläche von Windows • Verwaltung von Datenträgern, Ordner und Dateien (Theorie und Praxis) • Kennenlernen der Oberfläche von Windows-Anwendungsprogrammen Leitung: Zeit: Ort: Bernd R. Müller n. V. nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Schulteams Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 25 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Bitte vereinbaren Sie mit Ihrer regionalen VHS Ort und Termin! In Zusammenarbeit mit den VHS Einführung in die IT und in das Internet (II) -A1/A3- 09.2-2184 Diese Veranstaltung setzt Kenntnisse (wie) aus dem Kurs “Einführung in die IT und ins Internet – Teil I“ voraus. Der Kurs umfasst die grundlegenden Dienste des Internets und ihre Nutzung • Aufbau und Dienste des Internets • Bedienung des Browsers • Webseiten aufrufen, speichern und drucken • Durchführung und Dokumentation einfacher Suchaufträge mit Suchmaschinen • E-Mails verfassen, senden, empfangen und beantworten • E-Mails verwalten • Kenntnisse der Gefahren im Internet Leitung: Zeit: Ort: Bernd R. Müller n. V. nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Schulteams Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 25 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Bitte vereinbaren Sie mit Ihrer regionalen VHS Ort und Termin! In Zusammenarbeit mit den VHS 116
    • 2.5 Schulartenübergreifende Angebote Einführung in die IT und in das Internet (II) -A1/A3- 10.1-2118 Diese Veranstaltung setzt Kenntnisse (wie) aus dem Kurs “Einführung in die IT und ins Internet – Teil I“ voraus. Der Kurs umfasst die grundlegenden Dienste des Internets und ihre Nutzung • Aufbau und Dienste des Internets • Bedienung des Browsers • Webseiten aufrufen, speichern und drucken • Durchführung und Dokumentation einfacher Suchaufträge mit Suchmaschinen • E-Mails verfassen, senden, empfangen und beantworten • E-Mails verwalten • Kenntnisse der Gefahren im Internet Leitung: Zeit: Ort: Bernd R. Müller, N.N. n. V. nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Schulteams Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 25 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Bitte vereinbaren Sie mit Ihrer regionalen VHS Ort und Termin! In Zusammenarbeit mit den VHS Textverarbeitung (I) -A2- 09.2-2185 Der Kurs führt in die grundlegenden Funktionen der Textverarbeitung ein. Das Angebot ist für Einsteiger in die Textverar- beitung ohne Vorkenntnisse oder mit sehr geringen Vorkenntnissen geeignet. Kenntnisse der PC-Bedienung und Grund- kenntnisse des Betriebssystems werden vorausgesetzt • Installation, Programmstart, Grundeinstellungen • Textdateien erstellen, Korrekturen • Textbearbeitung, Markierung • Zeichen- und Absatzformate • Seitenansicht, Drucken Leitung: Zeit: Ort: Bernd R. Müller, N.N. n. V. nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Schulteams Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 25 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Bitte vereinbaren Sie mit Ihrer regionalen VHS Ort und Termin! In Zusammenarbeit mit den VHS 117
    • Textverarbeitung (I) -A2- 10.1-2119 Der Kurs führt in die grundlegenden Funktionen der Textverarbeitung ein. Das Angebot ist für Einsteiger in die Textverar- beitung ohne Vorkenntnisse oder mit sehr geringen Vorkenntnissen geeignet. Kenntnisse der PC-Bedienung und Grund- kenntnisse des Betriebssystems werden vorausgesetzt • Installation, Programmstart, Grundeinstellungen • Textdateien erstellen, Korrekturen • Textbearbeitung, Markierung • Zeichen- und Absatzformate • Seitenansicht, Drucken Leitung: Zeit: Ort: Bernd R. Müller, N.N. n. V. nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Schulteams Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 25 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Bitte vereinbaren Sie mit Ihrer regionalen VHS Ort und Termin! In Zusammenarbeit mit den VHS Textverarbeitung (II) -A2- 10.1-2120 Der Kurs vermittelt weiterführende Anwendungen der Textverarbeitung mit einer Einführung in die Automatisierungsmög- lichkeiten der Textverarbeitung und fortgeschrittene Gestaltungsmöglichkeiten. Das Angebot setzt Kenntnisse aus dem Kurs “Textverarbeitung (I)“ voraus • Dateiablage • Seitenlayout, Kopf- / Fußzeilen, mehrspaltiger Satz • Tabellen • Gestaltungsregeln • AutoTexte und Textbausteine • Serienbriefe, Etiketten Leitung: Zeit: Ort: Bernd R. Müller, N.N. n. V. nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Schulteams Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 25 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Bitte vereinbaren Sie mit Ihrer regionalen VHS Ort und Termin! In Zusammenarbeit mit den VHS 118
    • 2.5 Schulartenübergreifende Angebote Textverarbeitung (II) -A2- 09.2-2186 Der Kurs vermittelt weiterführende Anwendungen der Textverarbeitung mit einer Einführung in die Automatisierungsmög- lichkeiten der Textverarbeitung und fortgeschrittene Gestaltungsmöglichkeiten. Das Angebot setzt Kenntnisse aus dem Kurs “Textverarbeitung (I)“ voraus • Dateiablage • Seitenlayout, Kopf- / Fußzeilen, mehrspaltiger Satz • Tabellen • Gestaltungsregeln • AutoTexte und Textbausteine • Serienbriefe, Etiketten Leitung: Zeit: Ort: Bernd R. Müller, N.N. n. V. nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Schulteams Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 25 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Bitte vereinbaren Sie mit Ihrer regionalen VHS Ort und Termin! In Zusammenarbeit mit den VHS Präsentation (I) -A4- 09.2-2187 Für Einsteiger führt der Kurs in die grundlegenden Funktionen einer Präsentation ein. Kenntnisse der PC-Bedienung und Grundkenntnisse des Betriebssystems werden vorausgesetzt • Inhalt, Gestaltung und Gesamtwirkung einer Präsentation • Präsentationsdatei erstellen, bearbeiten, drucken und speichern, Hilfe benutzen • Texte • Grafische Elemente erstellen • Tabellen • Objekte • Vorlagen verwenden, Kopf- und Fußzeilen • Effekte • Vorführung Leitung: Zeit: Ort: Bernd R. Müller, N.N. n. V. nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Schulteams Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 25 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Bitte vereinbaren Sie mit Ihrer regionalen VHS Ort und Termin! In Zusammenarbeit mit den VHS 119
    • Präsentation (I) -A4- 10.1-2121 Für Einsteiger führt der Kurs in die grundlegenden Funktionen einer Präsentation ein. Kenntnisse der PC-Bedienung und Grundkenntnisse des Betriebssystems werden vorausgesetzt • Inhalt, Gestaltung und Gesamtwirkung einer Präsentation • Präsentationsdatei erstellen, bearbeiten, drucken und speichern, Hilfe benutzen • Texte • Grafische Elemente erstellen • Tabellen • Objekte • Vorlagen verwenden, Kopf- und Fußzeilen • Effekte • Vorführung Leitung: Zeit: Ort: Bernd R. Müller, N.N. n. V. nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Schulteams Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 25 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Bitte vereinbaren Sie mit Ihrer regionalen VHS Ort und Termin! In Zusammenarbeit mit den VHS Präsentation (II) -A4- 10.1-2122 Der Kurs führt in erweiterte Funktionen der Präsentation ein. Das Angebot setzt Kenntnisse aus dem Kurs “Präsentation (I)“ voraus • Gestaltung einer Einzelfolie • Besonderheiten beim Speichern, Folien, Notizen und Handzettel drucken • Gliederungen • Grafische Elemente anordnen, ausrichten, gruppieren • Diagramme • Objekte aus anderen Anwendungen, Multimedia-Effekte, Organigramme • Vorlagen • Aktionseinstellungen • Vorführung Leitung: Zeit: Ort: Bernd R. Müller, N.N. n. V. nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Schulteams Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 25 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Bitte vereinbaren Sie mit Ihrer regionalen VHS Ort und Termin! In Zusammenarbeit mit den VHS 120
    • 2.5 Schulartenübergreifende Angebote Präsentation (II) -A4- 09.2-2188 Der Kurs führt in erweiterte Funktionen der Präsentation ein. Das Angebot setzt Kenntnisse aus dem Kurs “Präsentation (I)“ voraus • Gestaltung einer Einzelfolie • Besonderheiten beim Speichern, Folien, Notizen und Handzettel drucken • Gliederungen • Grafische Elemente anordnen, ausrichten, gruppieren • Diagramme • Objekte aus anderen Anwendungen, Multimedia-Effekte, Organigramme • Vorlagen • Aktionseinstellungen • Vorführung Leitung: Zeit: Ort: Bernd R. Müller, N.N. n. V. nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Schulteams Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 25 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Bitte vereinbaren Sie mit Ihrer regionalen VHS Ort und Termin! In Zusammenarbeit mit den VHS Tabellenkalkulation / grafische Darstellung (I) -A9- 09.2-2189 Der Kurs führt in die grundlegenden Funktionen der Tabellenkalkulation ein. Das Angebot ist für Einsteiger in die Tabellen- kalkulation ohne Vorkenntnisse oder mit geringen Vorkenntnissen geeignet. Grundkenntnisse der PC-Bedienung werden vorausgesetzt • Starten, Beenden, Benutzeroberfläche kennen • Tabellendaten eingeben, bearbeiten • Aufbau von Tabellen verändern, Bereiche verschieben und kopieren • Umgang mit Rechenoperatoren, Anwenden einfacher Funktionen Grundtechniken der grafischen Darstellung werden vermittelt. Leitung: Zeit: Ort: Bernd R. Müller, N.N. n. V. nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Schulteams Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 25 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Bitte vereinbaren Sie mit Ihrer regionalen VHS Ort und Termin! In Zusammenarbeit mit den VHS 121
    • Tabellenkalkulation / grafische Darstellung (I) -A9- 10.1-2123 Der Kurs führt in die grundlegenden Funktionen der Tabellenkalkulation ein. Das Angebot ist für Einsteiger in die Tabellen- kalkulation ohne Vorkenntnisse oder mit geringen Vorkenntnissen geeignet. Grundkenntnisse der PC-Bedienung werden vorausgesetzt • Starten, Beenden, Benutzeroberfläche kennen • Tabellendaten eingeben, bearbeiten • Aufbau von Tabellen verändern, Bereiche verschieben und kopieren • Umgang mit Rechenoperatoren, Anwenden einfacher Funktionen Grundtechniken der grafischen Darstellung werden vermittelt. Leitung: Zeit: Ort: Bernd R. Müller, N.N. n. V. nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Schulteams Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 25 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Bitte vereinbaren Sie mit Ihrer regionalen VHS Ort und Termin! In Zusammenarbeit mit den VHS Digitale Bildbearbeitung I – A7 10.1-2124 In dieser Fortbildungsreihe werden die grundlegenden Informationen zur Erfassung, Bearbeitung und Verwendung von Bilder vermittelt. Dabei werden sowohl die Möglichkeiten der Erzeugung digitaler Bilder (Fotografie, Scannen) und als auch die Optimierung digitaler Bilder in Abhängigkeit zurm Verwendungszweck vermittelt und an schulpraktischen Beispielen geübt. Leitung: Zeit: Ort: Bernd R. Müller, N.N. n. V. nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 25 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Bitte vereinbaren Sie mit Ihrer regionalen VHS Ort und Termin! In Zusammenarbeit mit den Berliner Volkshochschulen Digitale Bildbearbeitung I – A7 09.2-2190 In dieser Fortbildungsreihe werden die grundlegenden Informationen zur Erfassung, Bearbeitung und Verwendung von Bilder vermittelt. Dabei werden sowohl die Möglichkeiten der Erzeugung digitaler Bilder (Fotografie, Scannen) und als auch die Optimierung digitaler Bilder in Abhängigkeit zurm Verwendungszweck vermittelt und an schulpraktischen Beispielen geübt. Leitung: Zeit: Ort: Bernd R. Müller, N.N. n. V. nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 25 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Bitte vereinbaren Sie mit Ihrer regionalen VHS Ort und Termin! In Zusammenarbeit mit den Berliner Volkshochschulen 122
    • 2.5 Schulartenübergreifende Angebote Kompetenznachweis 10.1-2125 Unabhängig von der Teilnahme an einer Fortbildung haben Sie die Möglichkeit, Ihre -auch autodidaktisch erworbene- Kompetenz in den Grundlagen der IT-Anwendungen im Unterricht in den Module A1 bis A4 des eEducation Masterplans durch einen handlungsorientierten online-Test nachzuweisen und zertifizieren zu lassen. Dieser Nachweis umfasst die ThemenEinführung in die I • Textverarbeitung • Internet und Recherche • Präsentation Für die ersten 1.000 Teilnehmer/-innen ist dieser Kompetenznachweis kostenfrei. Leitung: Zeit: Ort: Berliner Volkshochschulen n. V. wird noch bekannt gegeben Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Teilnehmerzahl: max. 14 Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit den Berliner Volkshochschulen Recht -A6- 09.2-2196 Mit diesem Kurs sollen grundlegende, für den Schulalltag bedeutsame rechtliche Regelungen der Nutzung von Medien im Unterricht vermittelt werden. An drei typischen Möglichkeiten des Einsatzes von Informationstechnik werden relevante rechtliche Problemstellungen aufgezeigt • Mediennutzung mit Notebook und Beamer • Schulhomepage • Fotokopien in Schulen Ein weitere praktische Beispielsammlung zum “Datenschutz in Schulen“ wird derzeit erarbeitet. Leitung: Zeit: Ort: Bernd R. Müller, N.N. n. V. nach Vereinbarung Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 18 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Bitte vereinbaren Sie mit Ihrer regionalen Volkshochschule Ort und Termin! In Zusammenarbeit mit den VHS 123
    • Nutzung des “Lernraum Berlin“ für die LAL 2009 – A 10 09.2-2334 In dieser Veranstaltung werden sowohl die praktischern Handlungsabläufe als auch die inhaltlichen Möglichkeiten der Interpretation und Nutzung der Ergebnisse der Lernausgangslage 2009 vermittelt. Leitung: Zeit: Ort: Karsten Bergmann 07.09.09, 15:00 – 18:00 Uhr Marienburg-Oberschule Kranzer Str. 3 14199 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte Bis zum 17. August 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an Teilnehmerzahl: max. 20 die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Veranstaltung für die LAL im Fach Mathematik. Nutzung des “Lernraum Berlin“ für die LAL 2009 – A 10 09.2-2335 In dieser Veranstaltung werden sowohl die praktischern Handlungsabläufe als auch die inhaltlichen Möglichkeiten der Interpretation und Nutzung der Ergebnisse der Lernausgangslage 2009 vermittelt. Leitung: Zeit: Ort: Karsten Bergmann 08.09.09, 15:00 – 18:00 Uhr Marienburg-Oberschule Kranzer Str. 3 14199 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte Bis zum 18. August 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an Teilnehmerzahl: max. 20 die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Veranstaltung für die LAL im Fach Englisch. Nutzung des “Lernraum Berlin“ für die LAL 2009 – A 10 09.2-2336 In dieser Veranstaltung werden sowohl die praktischern Handlungsabläufe als auch die inhaltlichen Möglichkeiten der Interpretation und Nutzung der Ergebnisse der Lernausgangslage 2009 vermittelt. Leitung: Zeit: Ort: Karsten Bergmann 09.09.09, 15:00 – 18:00 Uhr Marienburg-Oberschule Kranzer Str. 3 14199 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte Bis zum 19. August 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an Teilnehmerzahl: max. 20 die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Veranstaltung für die LAL im Fach Deutsch. 124
    • 2.5 Schulartenübergreifende Angebote Kompetenznachweis 09.2-2305 Unabhängig von der Teilnahme an einer Fortbildung haben Sie die Möglichkeit, Ihre -auch autodidaktisch erworbene- Kompetenz in den Grundlagen der IT-Anwendungen im Unterricht in den Module A1 bis A4 des eEducation Masterplans durch einen handlungsorientierten online-Test nachzuweisen und zertifizieren zu lassen. Dieser Nachweis umfasst die ThemenEinführung in die I • Textverarbeitung • Internet und Recherche • Präsentation Für die ersten 1.000 Teilnehmer/-innen ist dieser Kompetenznachweis kostenfrei. Leitung: Zeit: Ort: Berliner Volkshochschulen 22.09.09, 15:00 – 16:30 Uhr Volkshochschule Steglitz-Zehlendorf Goethestr. 9 -11 12207 Berlin Raum 212 Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte Bis zum 1. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 14 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit den Berliner Volkshochschulen Kompetenznachweis 09.2-2308 Unabhängig von der Teilnahme an einer Fortbildung haben Sie die Möglichkeit, Ihre -auch autodidaktisch erworbene- Kompetenz in den Grundlagen der IT-Anwendungen im Unterricht in den Module A1 bis A4 des eEducation Masterplans durch einen handlungsorientierten online-Test nachzuweisen und zertifizieren zu lassen. Dieser Nachweis umfasst die ThemenEinführung in die I • Textverarbeitung • Internet und Recherche • Präsentation Für die ersten 1.000 Teilnehmer/-innen ist dieser Kompetenznachweis kostenfrei. Leitung: Zeit: Ort: Berliner Volkshochschulen 22.09.09, 16:00 – 17:30 Uhr Volkshochschule Treptow-Köpenick Baumschulenstr. 79 -82 12437 Berlin Raum 311 Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte Bis zum 1. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 14 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit den Berliner Volkshochschulen 125
    • Kompetenznachweis 09.2-2300 Unabhängig von der Teilnahme an einer Fortbildung haben Sie die Möglichkeit, Ihre -auch autodidaktisch erworbene- Kompetenz in den Grundlagen der IT-Anwendungen im Unterricht in den Module A1 bis A4 des eEducation Masterplans durch einen handlungsorientierten online-Test nachzuweisen und zertifizieren zu lassen. Dieser Nachweis umfasst die ThemenEinführung in die I • Textverarbeitung • Internet und Recherche • Präsentation Für die ersten 1.000 Teilnehmer/-innen ist dieser Kompetenznachweis kostenfrei. Leitung: Zeit: Ort: Berliner Volkshochschulen 24.09.09, 14:30 – 16:00 Uhr Volkshochschule Neukölln Boddinstr. 34-38 12053 Berlin Raum 1.43 Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte Bis zum 3. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 14 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit den Berliner Volkshochschulen Kompetenznachweis 09.2-2296 Unabhängig von der Teilnahme an einer Fortbildung haben Sie die Möglichkeit, Ihre -auch autodidaktisch erworbene- Kompetenz in den Grundlagen der IT-Anwendungen im Unterricht in den Module A1 bis A4 des eEducation Masterplans durch einen handlungsorientierten online-Test nachzuweisen und zertifizieren zu lassen. Dieser Nachweis umfasst die ThemenEinführung in die I • Textverarbeitung • Internet und Recherche • Präsentation Für die ersten 1.000 Teilnehmer/-innen ist dieser Kompetenznachweis kostenfrei. Leitung: Zeit: Ort: Berliner Volkshochschulen 30.09.09, 16:00 – 17:30 Uhr Volkshochschule Tempelhof-Schöneberg Barbarossaplatz 5 10781 Berlin Raum 219 Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte Bis zum 9. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 14 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit den Berliner Volkshochschulen 126
    • 2.5 Schulartenübergreifende Angebote Kompetenznachweis 09.2-2303 Unabhängig von der Teilnahme an einer Fortbildung haben Sie die Möglichkeit, Ihre -auch autodidaktisch erworbene- Kompetenz in den Grundlagen der IT-Anwendungen im Unterricht in den Module A1 bis A4 des eEducation Masterplans durch einen handlungsorientierten online-Test nachzuweisen und zertifizieren zu lassen. Dieser Nachweis umfasst die ThemenEinführung in die I • Textverarbeitung • Internet und Recherche • Präsentation Für die ersten 1.000 Teilnehmer/-innen ist dieser Kompetenznachweis kostenfrei. Leitung: Zeit: Ort: Berliner Volkshochschulen 15.10.09, 15:30 – 17:00 Uhr Volkshochschule Pankow Schulstr. 29 13187 Berlin Raum 209 Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte Bis zum 24. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 14 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit den Berliner Volkshochschulen Kompetenznachweis 09.2-2309 Unabhängig von der Teilnahme an einer Fortbildung haben Sie die Möglichkeit, Ihre -auch autodidaktisch erworbene- Kompetenz in den Grundlagen der IT-Anwendungen im Unterricht in den Module A1 bis A4 des eEducation Masterplans durch einen handlungsorientierten online-Test nachzuweisen und zertifizieren zu lassen. Dieser Nachweis umfasst die ThemenEinführung in die I • Textverarbeitung • Internet und Recherche • Präsentation Für die ersten 1.000 Teilnehmer/-innen ist dieser Kompetenznachweis kostenfrei. Leitung: Zeit: Ort: Berliner Volkshochschulen 15.10.09, 16:00 – 17:30 Uhr Volkshochschule Treptow-Köpenick Baumschulenstr. 79 -82 12437 Berlin Raum 311 Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte Bis zum 24. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 14 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit den Berliner Volkshochschulen 127
    • Kompetenznachweis 09.2-2329 Unabhängig von der Teilnahme an einer Fortbildung haben Sie die Möglichkeit, Ihre -auch autodidaktisch erworbene- Kompetenz in den Grundlagen der IT-Anwendungen im Unterricht in den Module A1 bis A4 des eEducation Masterplans durch einen handlungsorientierten online-Test nachzuweisen und zertifizieren zu lassen. Dieser Nachweis umfasst die ThemenEinführung in die I • Textverarbeitung • Internet und Recherche • Präsentation Für die ersten 1.000 Teilnehmer/-innen ist dieser Kompetenznachweis kostenfrei. Leitung: Zeit: Ort: Berliner Volkshochschulen 16.10.09, 15:00 – 16:30 Uhr VHS Friedrichshain-Kreuzberg Wassertorstr. 4 10969 Berlin Raum 103 Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte Bis zum 25. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 15 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit den Berliner Volkshochschulen Kompetenznachweis 09.2-2301 Unabhängig von der Teilnahme an einer Fortbildung haben Sie die Möglichkeit, Ihre -auch autodidaktisch erworbene- Kompetenz in den Grundlagen der IT-Anwendungen im Unterricht in den Module A1 bis A4 des eEducation Masterplans durch einen handlungsorientierten online-Test nachzuweisen und zertifizieren zu lassen. Dieser Nachweis umfasst die ThemenEinführung in die I • Textverarbeitung • Internet und Recherche • Präsentation Für die ersten 1.000 Teilnehmer/-innen ist dieser Kompetenznachweis kostenfrei. Leitung: Zeit: Ort: Berliner Volkshochschulen 28.10.09, 16:15 – 17:45 Uhr Volkshochschule Neukölln Boddinstr. 34-38 12053 Berlin Raum 1.43 Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte Bis zum 7. Oktober 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an Teilnehmerzahl: max. 14 die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit den Berliner Volkshochschulen 128
    • 2.5 Schulartenübergreifende Angebote Kompetenznachweis 09.2-2304 Unabhängig von der Teilnahme an einer Fortbildung haben Sie die Möglichkeit, Ihre -auch autodidaktisch erworbene- Kompetenz in den Grundlagen der IT-Anwendungen im Unterricht in den Module A1 bis A4 des eEducation Masterplans durch einen handlungsorientierten online-Test nachzuweisen und zertifizieren zu lassen. Dieser Nachweis umfasst die ThemenEinführung in die I • Textverarbeitung • Internet und Recherche • Präsentation Für die ersten 1.000 Teilnehmer/-innen ist dieser Kompetenznachweis kostenfrei. Leitung: Zeit: Ort: Berliner Volkshochschulen 02.11.09, 15:30 – 17:00 Uhr Volkshochschule Pankow Schulstr. 29 13187 Berlin Raum 209 Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte Bis zum 12. Oktober 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 14 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit den Berliner Volkshochschulen Kompetenznachweis 09.2-2298 Unabhängig von der Teilnahme an einer Fortbildung haben Sie die Möglichkeit, Ihre -auch autodidaktisch erworbene- Kompetenz in den Grundlagen der IT-Anwendungen im Unterricht in den Module A1 bis A4 des eEducation Masterplans durch einen handlungsorientierten online-Test nachzuweisen und zertifizieren zu lassen. Dieser Nachweis umfasst die ThemenEinführung in die I • Textverarbeitung • Internet und Recherche • Präsentation Für die ersten 1.000 Teilnehmer/-innen ist dieser Kompetenznachweis kostenfrei. Leitung: Zeit: Ort: Berliner Volkshochschulen 03.11.09, 16:00 – 17:30 Uhr Volkshochschule Marzahn-Hellersdorf Cottbusser Str. 25 12627 Berlin Raum 217 Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte Bis zum 13. Oktober 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 14 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit den Berliner Volkshochschulen 129
    • Kompetenznachweis 09.2-2297 Unabhängig von der Teilnahme an einer Fortbildung haben Sie die Möglichkeit, Ihre -auch autodidaktisch erworbene- Kompetenz in den Grundlagen der IT-Anwendungen im Unterricht in den Module A1 bis A4 des eEducation Masterplans durch einen handlungsorientierten online-Test nachzuweisen und zertifizieren zu lassen. Dieser Nachweis umfasst die ThemenEinführung in die I • Textverarbeitung • Internet und Recherche • Präsentation Für die ersten 1.000 Teilnehmer/-innen ist dieser Kompetenznachweis kostenfrei. Leitung: Zeit: Ort: Berliner Volkshochschulen 04.11.09, 16:00 – 17:30 Uhr Volkshochschule Tempelhof-Schöneberg Barbarossaplatz 5 10781 Berlin Raum 219 Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte Bis zum 14. Oktober 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 14 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit den Berliner Volkshochschulen Kompetenznachweis 09.2-2306 Unabhängig von der Teilnahme an einer Fortbildung haben Sie die Möglichkeit, Ihre -auch autodidaktisch erworbene- Kompetenz in den Grundlagen der IT-Anwendungen im Unterricht in den Module A1 bis A4 des eEducation Masterplans durch einen handlungsorientierten online-Test nachzuweisen und zertifizieren zu lassen. Dieser Nachweis umfasst die ThemenEinführung in die I • Textverarbeitung • Internet und Recherche • Präsentation Für die ersten 1.000 Teilnehmer/-innen ist dieser Kompetenznachweis kostenfrei. Leitung: Zeit: Ort: Berliner Volkshochschulen 05.11.09, 16:00 – 17:30 Uhr Volkshochschule Steglitz-Zehlendorf Goethestr. 9 -11 12207 Berlin Raum 212 Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte Bis zum 15. Oktober 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 14 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit den Berliner Volkshochschulen 130
    • 2.5 Schulartenübergreifende Angebote Kompetenznachweis 09.2-2299 Unabhängig von der Teilnahme an einer Fortbildung haben Sie die Möglichkeit, Ihre -auch autodidaktisch erworbene- Kompetenz in den Grundlagen der IT-Anwendungen im Unterricht in den Module A1 bis A4 des eEducation Masterplans durch einen handlungsorientierten online-Test nachzuweisen und zertifizieren zu lassen. Dieser Nachweis umfasst die ThemenEinführung in die I • Textverarbeitung • Internet und Recherche • Präsentation Für die ersten 1.000 Teilnehmer/-innen ist dieser Kompetenznachweis kostenfrei. Leitung: Zeit: Ort: Berliner Volkshochschulen 10.11.09, 16:00 – 17:30 Uhr Volkshochschule Marzahn-Hellersdorf Cottbusser Str. 25 12627 Berlin Raum 217 Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte Bis zum 20. Oktober 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 14 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit den Berliner Volkshochschulen Kompetenznachweis 09.2-2310 Unabhängig von der Teilnahme an einer Fortbildung haben Sie die Möglichkeit, Ihre -auch autodidaktisch erworbene- Kompetenz in den Grundlagen der IT-Anwendungen im Unterricht in den Module A1 bis A4 des eEducation Masterplans durch einen handlungsorientierten online-Test nachzuweisen und zertifizieren zu lassen. Dieser Nachweis umfasst die ThemenEinführung in die I • Textverarbeitung • Internet und Recherche • Präsentation Für die ersten 1.000 Teilnehmer/-innen ist dieser Kompetenznachweis kostenfrei. Leitung: Zeit: Ort: Berliner Volkshochschulen 17.11.09, 16:00 – 17:30 Uhr Volkshochschule Treptow-Köpenick Baumschulenstr. 79 -82 12437 Berlin Raum 311 Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte Bis zum 27. Oktober 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 14 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit den Berliner Volkshochschulen 131
    • Kompetenznachweis 09.2-2302 Unabhängig von der Teilnahme an einer Fortbildung haben Sie die Möglichkeit, Ihre -auch autodidaktisch erworbene- Kompetenz in den Grundlagen der IT-Anwendungen im Unterricht in den Module A1 bis A4 des eEducation Masterplans durch einen handlungsorientierten online-Test nachzuweisen und zertifizieren zu lassen. Dieser Nachweis umfasst die ThemenEinführung in die I • Textverarbeitung • Internet und Recherche • Präsentation Für die ersten 1.000 Teilnehmer/-innen ist dieser Kompetenznachweis kostenfrei. Leitung: Zeit: Ort: Berliner Volkshochschulen 26.11.09, 14:30 – 16:00 Uhr Volkshochschule Neukölln Boddinstr. 34-38 12053 Berlin Raum 1.43 Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte Bis zum 5. November 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 14 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit den Berliner Volkshochschulen Kompetenznachweis 09.2-2307 Unabhängig von der Teilnahme an einer Fortbildung haben Sie die Möglichkeit, Ihre -auch autodidaktisch erworbene- Kompetenz in den Grundlagen der IT-Anwendungen im Unterricht in den Module A1 bis A4 des eEducation Masterplans durch einen handlungsorientierten online-Test nachzuweisen und zertifizieren zu lassen. Dieser Nachweis umfasst die ThemenEinführung in die I • Textverarbeitung • Internet und Recherche • Präsentation Für die ersten 1.000 Teilnehmer/-innen ist dieser Kompetenznachweis kostenfrei. Leitung: Zeit: Ort: Berliner Volkshochschulen 02.12.09, 15:00 – 16:30 Uhr Volkshochschule Steglitz-Zehlendorf Goethestr. 9 -11 12207 Berlin Raum 212 Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte Bis zum 11. November 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 14 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit den Berliner Volkshochschulen 132
    • 2.5 Schulartenübergreifende Angebote 2.5.8 SESB 2.5.10 IT-Einsatz in Schulen Unterrichten mit online zu beziehenden Medien 09.2-920 Seit Anfang 2009 bietet das Medienforum (Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung) den Berliner Lehrerinnen und Lehrern die Möglichkeit, Filme für den Unterricht kostenlos aus dem Internet herunterzuladen: MOM (Medienforum-Online-Medien). In dieser Veranstaltung werden die technischen und didaktisch-methodischen Grundlagen zum Bezug und Umgang mit Online-Medien vermittelt. Dabei wird auch anhand eines konkreten Films eine Unterrichtsse- quenz geplant. Leitung: Zeit: Ort: Gerhard Teuscher, Rainer 05.10.09, 15:00 – 18:00 Uhr wird noch bekannt gegeben Böhlke-Weber Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte aller Schulstufen, 1. bis 13. Bis zum 14. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Kl. an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 25 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Der Ort für diese Veranstaltung wird noch bekannt gegeben. Wenn Sie möchten, dass diese Fortbildung in Ihrer Schule stattfindet, da größere Teile Ihres Kollegiums daran Interesse haben, dann melden Sie sich bitte umgehend bei uns: G.Teuscher@gmx.de. Unterrichten mit online zu beziehenden Medien am Bspl. didaktischer “DVDs“ 09.2-826 Seit Anfang 2009 bietet das Medienforum (Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung) den Berliner Lehrerinnen und Lehrern die Möglichkeit, Filme für den Unterricht kostenlos aus dem Internet herunterzuladen: MOM (Medienforum-Online-Medien). In dieser Veranstaltung werden die technischen und didaktisch-methodischen Grundlagen zum Bezug und Umgang mit Online-Medien vermittelt. Im Zentrum stehen dabei Filme des Anbieters Matthias-Film, die mit umfangreichem didakisch-methodisch aufbereitetem Unterrichtsmaterial ausgestattet sind. Leitung: Zeit: Ort: Gerhard Teuscher, Dr. Martin Ganguly 08.10.09, 15:00 – 18:00 Uhr wird noch bekannt gegeben Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte aller Schulstufen, 1. bis 10. Bis zum 17. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Kl. an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 25 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Wenn Sie möchten, dass diese Fortbildung in Ihrer Schule stattfindet, da größere Teile Ihres Kollegiums daran Interesse haben, dann melden Sie sich bitte umgehend bei uns: G.Teuscher@gmx.de. Es wäre für Ihre Schule auch möglich, den Dozenten kostenlos für andere Termine zu buchen. 133
    • Einführung in den Filmschnitt mit online zu beziehenden Medien. 09.2-831 Seit Anfang 2009 bietet das Medienforum der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung den Berliner Lehrerinnen und Lehrern die Möglichkeit, Filme für den Unterricht kostenlos aus dem Internet herunterzuladen: MOM (Medienforum-Online-Medien). Diese Filme lassen sich auch in Filmschnitt-Programme einspielen, so dass z.B. aus ei- nem Langfilm eine Kurzfassung erstellt werden kann, um diese im Kontext eines Schülererferates zu verwenden. Die Teilnehmer/-innen erhalten in dieser Veranstaltung eine Einführung in das Schnitt-Programm “Pinnacle“. Leitung: Zeit: Ort: Gerhard Teuscher, Rainer 12.10.09, 15:00 – 18:00 Uhr wird noch bekannt gegeben Böhlke-Weber Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte, 1. bis 13. Kl. Bis zum 21. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 25 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Wenn Sie möchten, dass diese Fortbildung in Ihrer Schule stattfindet, da größere Teile Ihres Kollegiums daran Interesse haben, dann melden Sie sich bitte umgehend bei uns: G.Teuscher@gmx.de. Treffen der plone-Verwalter/-innen 09.2-810 Diese Veranstaltung dient dem Erfahrungsaustausch und der Qualifikation der plone-Verwalter/-innen. Leitung: Zeit: Ort: Jürgen Frank, Bernd Otten, Werner 13.10.09, 15:30 – 17:30 Uhr Rixdorfer Grundschule Untied Donaustr. 120 12043 Berlin Raum 110 Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte Bis zum 22. September 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Teilnehmerzahl: max. 20 an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. eTwinning – Einsatz digitaler Medien in europäischen Schulpartnerschaften 09.2-2327 Die Nationale Koordinierungsstelle eTwinning bietet bundesweit kostenfreie Fortbildungen für Lehrkräfte an, die Kontak- te zu europäischen Kolleginnen und Kollegen aufbauen und gemeinsam Unterrichtsprojekte durchführen möchten. Die eintägigen Veranstaltungen vermitteln praxisorientiert, wie Sie die Werkzeuge der eTwinning-Plattform für das Finden ei- ner geeigneten Partnerschule, die Entwicklung von Projektideen und deren Umsetzung im virtuellen Klassenraum nutzen können. Leitung: Zeit: Ort: Sabine Schumacher 11.11.09, 09:00 – 17:00 Uhr Hector-Peterson-Oberschule Tempelhofer Ufer 15 10963 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte Siehe Hinweise. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Frei- Teilnehmerzahl: max. 45 stellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Anmeldung unter http://www.etwinning.de In Zusammenarbeit mit Schulen ans Netz e.V. 134
    • 2.6 Berufliche Schulen Unterrichten mit online zu beziehenden Medien am Bspl. didaktischer “DVDs“ 09.2-827 Seit Anfang 2009 bietet das Medienforum (Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung) den Berliner Lehrerinnen und Lehrern die Möglichkeit, Filme für den Unterricht kostenlos aus dem Internet herunterzuladen: MOM (Medienforum-Online-Medien). In dieser Veranstaltung werden die technischen und didaktisch-methodischen Grundlagen zum Bezug und Umgang mit Online-Medien vermittelt. Im Zentrum stehen dabei Filme des Anbieters Matthias-Film, die mit umfangreichem didakisch-methodisch aufbereitetem Unterrichtsmaterial ausgestattet sind. Leitung: Zeit: Ort: Gerhard Teuscher, Dr. Martin Ganguly 12.11.09, 15:00 – 18:00 Uhr wird noch bekannt gegeben Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte aller Schulstufen, 1. bis 10. Bis zum 22. Oktober 2009 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular Kl. an die SenBildWiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Teilnehmerzahl: max. 25 Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. Hinweise: Wenn Sie möchten, dass diese Fortbildung in Ihrer Schule stattfindet, da größere Teile Ihres Kollegiums daran Interesse haben, dann melden Sie sich bitte umgehend bei uns: G.Teuscher@gmx.de. Es wäre für Ihre Schule auch möglich, den Dozenten kostenlos für andere Termine zu buchen. 2.6 Berufliche Schulen 2.6.1 Fachfortbildungen Berufe Global: Erzieher/-innen 10.1-1511 Die Fortbildung bietet berufsspezifische Ansätze, um Globalisierungsprozesse zu verstehen und nachhaltige Handlungs- optionen zu entwickeln. Erprobte Unterrichtsmaterialien für den unkomplizierten Einsatz in der Praxis werden vorgestellt. Zur Förderung der Medienkompetenz der Auszubildenden lernen Sie unser E-Learning Center kennen.Module: Einstieg und Selbstreflexion, Identität und Vielfalt (Anti-Bias Übung), Globales Lernen – Die Kartoffel ist eine Peruanerin, die sich überall zu Hause fühlt. Leitung: Zeit: Ort: Mary Prinzler n. V. Entwicklungspolitisches Bildungs- und Informationszentrum (EPIZ) e. V. Schillerstr. 59 10627 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der beruflichen Schulen Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Teilnehmerzahl: max. 20 Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit EPIZ e.V. 135
    • Berufe Global: Floristen/-innen 10.1-1513 Die Fortbildung bietet berufsspezifische Ansätze, um Globalisierungsprozesse zu verstehen und nachhaltige Handlungs- optionen zu entwickeln. Erprobte Unterrichtsmaterialien für den unkomplizierten Einsatz in der Praxis werden vorgestellt. Zur Förderung der Medienkompetenz der Auszubildenden lernen Sie unser E-Learning Center kennen. Leitung: Zeit: Ort: Mary Prinzler n. V. Entwicklungspolitisches Bildungs- und Informationszentrum (EPIZ) e. V. Schillerstr. 59 10627 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der beruflichen Schulen Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Teilnehmerzahl: max. 20 Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit EPIZ e.V. Berufe Global: Gesundheitsberufe 10.1-1515 Die Fortbildung bietet berufsspezifische Ansätze, um Globalisierungsprozesse zu verstehen und nachhaltige Handlungs- optionen zu entwickeln. Erprobte Unterrichtsmaterialien für den unkomplizierten Einsatz in der Praxis werden vorgestellt. Zur Förderung der Medienkompetenz der Auszubildenden lernen Sie unser E-Learning Center kennen.Module: Gesundheit und Krankheit in der Einen Welt, Armut und Gesundheit, soziale Verantwortung (CSR) der Pharma-Industrie, kultursensible Pflege Leitung: Zeit: Ort: Mary Prinzler n. V. Entwicklungspolitisches Bildungs- und Informationszentrum (EPIZ) e. V. Schillerstr. 59 10627 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der beruflichen Schulen Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Teilnehmerzahl: max. 20 Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit EPIZ e.V. Berufe Global: Holzverarbeitende Berufe 10.1-1517 Die Fortbildung bietet berufsspezifische Ansätze, um Globalisierungsprozesse zu verstehen und nachhaltige Handlungsop- tionen zu entwickeln. Erprobte Unterrichtsmaterialien für den unkomplizierten Einsatz in der Praxis werden vorgestellt. Zur Förderung der Medienkompetenz der Auszubildenden lernen Sie unser E-Learning Center kennen.Module: Kundenauftrag Nachhaltigkeit, Wälder der Erde, Wald und Politik, Wem gehört der Wald? (Planspiel) Leitung: Zeit: Ort: Mary Prinzler n. V. Entwicklungspolitisches Bildungs- und Informationszentrum (EPIZ) e. V. Schillerstr. 59 10627 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der beruflichen Schulen Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Teilnehmerzahl: max. 20 Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit EPIZ e.V. 136
    • 2.6 Berufliche Schulen Berufe Global: Textilberufe 10.1-1518 Die Fortbildung bietet berufsspezifische Ansätze, um Globalisierungsprozesse zu verstehen und nachhaltige Handlungs- optionen zu entwickeln. Erprobte Unterrichtsmaterialien für den unkomplizierten Einsatz in der Praxis werden vorgestellt. Zur Förderung der Medienkompetenz der Auszubildenden lernen Sie unser E-Learning Center kennen.Module: Die Jeans in Zeiten der Globalisierung, Nachhaltigkeit in der Baumwollproduktion, Arbeitsbedingungen – von der Stoffherstellung bis zum Verkauf, Sicherung von Sozialstandards und alternative Ansätze, Auswertung Leitung: Zeit: Ort: Mary Prinzler n. V. Entwicklungspolitisches Bildungs- und Informationszentrum (EPIZ) e. V. Schillerstr. 59 10627 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der beruflichen Schulen Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Teilnehmerzahl: max. 20 Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit EPIZ e.V. Berufe Global: Tourismusberufe 10.1-1519 Die Fortbildung bietet berufsspezifische Ansätze, um Globalisierungsprozesse zu verstehen und nachhaltige Handlungs- optionen zu entwickeln. Erprobte Unterrichtsmaterialien für den unkomplizierten Einsatz in der Praxis werden vorgestellt. Zur Förderung der Medienkompetenz der Auszubildenden lernen Sie unser E-Learning Center kennen.Module: Nachhaltig- keit, Zertifizierung, Destinationsentwicklung, Tourismus in Ländern des Südens, Klischees – Kultur – Religion, nachhaltige Städtereise Leitung: Zeit: Ort: Mary Prinzler n. V. Entwicklungspolitisches Bildungs- und Informationszentrum (EPIZ) e. V. Schillerstr. 59 10627 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der beruflichen Schulen Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Teilnehmerzahl: max. 20 Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit EPIZ e.V.und dem Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung (biz) 137
    • Fair Play? Globalisierung am Beispiel Fußball 10.1-1521 Die Fortbildung bietet berufsspezifische Ansätze, um Globalisierungsprozesse zu verstehen und nachhaltige Handlungs- optionen zu entwickeln. Erprobte Unterrichtsmaterialien für den unkomplizierten Einsatz in der Praxis werden vorgestellt. Zur Förderung der Medienkompetenz der Auszubildenden lernen Sie unser E-Learning Center kennen.Wie werden Fuß- bälle hergestellt? Fußbälle und Sportartikel – ein Globaler Markt. Welche Regeln gibt es für “Fair Play“ in der Arbeitswelt? Wie kann man “Fair Play“ in der Arbeitswelt durchsetzen? Leitung: Zeit: Ort: Mary Prinzler n. V. Entwicklungspolitisches Bildungs- und Informationszentrum (EPIZ) e. V. Schillerstr. 59 10627 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der beruflichen Schulen Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Teilnehmerzahl: max. 20 Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit EPIZ e.V. Update! PC und Globalisierung 10.1-1524 Die Fortbildung bietet berufsspezifische Ansätze, um Globalisierungsprozesse zu verstehen und nachhaltige Handlungs- optionen zu entwickeln. Erprobte Unterrichtsmaterialien für den unkomplizierten Einsatz in der Praxis werden vorgestellt. Zur Förderung der Medienkompetenz der Auszubildenden lernen Sie unser E-Learning Center kenne: PCs & Globalisie- rung – die globale Wertschöpfungskette, Rohstoffe und Abbaubedingungen, Herstellung, nachhaltige PC Nutzung, Digital Divide, Entsorgung, Aktiv werden Leitung: Zeit: Ort: Mary Prinzler n. V. Entwicklungspolitisches Bildungs- und Informationszentrum (EPIZ) e. V. Schillerstr. 59 10627 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der beruflichen Schulen Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Teilnehmerzahl: max. 20 Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit EPIZ e.V. 138
    • 2.6 Berufliche Schulen Berufe Global: Gastgewerbe 10.1-1526 Die Fortbildung bietet berufsspezifische Ansätze, um Globalisierungsprozesse zu verstehen und nachhaltige Handlungsop- tionen zu entwickeln. Erprobte Unterrichtsmaterialien für den unkomplizierten Einsatz in der Praxis werden vorgestellt. Zur Förderung der Medienkompetenz der Auszubildenden lernen Sie unser E-Learning Center kennen.Module: Nachhaltiger Fisch- und Fleischkonsum, religiöse Speisevorschriften, globaler Lebensmittelmarkt Leitung: Zeit: Ort: Mary Prinzler n. V. Entwicklungspolitisches Bildungs- und Informationszentrum (EPIZ) e. V. Schillerstr. 59 10627 Berlin Zielgruppe: Meldung: Lehrkräfte der beruflichen Schulen Umgehend mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBild- Teilnehmerzahl: max. 20 Wiss I A Vw 3 oder online unter http://www.fortbildung-regional.de. Bei notwen- diger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben. In Zusammenarbeit mit EPIZ e.V. 139
    • Medienforum Adresse: Seydelstr. 5 Verkehrs- U 2 Spittelmarkt 10117 Berlin-Mitte Verbindungen: BUS 147, 148 Spittelmarkt (Post: Beuthstr. 6-8) 143, 240 Kommandantenstr. Kommunikationsmöglichkeiten Kommunikationsmöglichkeiten Web: http://www.bwfinfo.verwalt-berlin.de/medienforum Servicebereich Tel. (030) Fax (030) E-Mail Unterrichtswerkstatt Allgemeine 9026-6528 9026-5029 mf.info@senbwf.berlin.de Informationsstelle Ausleihe 9026-6526 Audio-visueller Medienverleih Information 9026-6681 9026-6679 detlef.dudziak@senbwf.berlin.de Bestellung 9026-6511 medienverleih@senbwf.berlin.de Geräteverleih Information und Bestellung 9026-5410 geraeteverleih@senbwf.berlin.de Öffnungszeiten In den Schulferien und an unterrichtsfreien Tagen sind alle Bereiche täglich außer dienstags von 10.00 Uhr bis 15:00 Uhr geöffnet. Zwischen Weihnachten und Neujahr bleibt das gesamte Medienforum geschlossen. Wochentag Öffnungszeiten Montag 12.00-18.00 Uhr Dienstag Geschlossen. (Nach Vereinbarung für Führungen und Arbeitsgruppen geöffnet) Mittwoch 12:00-17:00 Uhr Donnerstag 12:00-17:00 Uhr Freitag 12:00-14:00 Uhr Service-Angebote: • Ermittlung, Dokumentation, Präsentation und Ausleihe ausgewählter Medien und Lehr- und Lernma- terialien für Schule und Unterricht sowie für den außerschulischen Bildungsbereich. • Alle Schularten, Schulstufen, Lernbereiche, Unterrichtsfächer. • Alle Medienarten (Print- und AV-Medien). • Information und Beratung in Fragen der Medienauswahl und Nutzung, pädagogische Beratung für einzelne Unterrichtsfächer. • Thematische Medienrecherchen in Datenbanken einschl. Internet. • Ausstellungen: Projektmaterialien aus der und für die Schulpraxis. Neuerscheinungen pädagogischer Fachverlage, thematische Medienpräsentationen. 140
    • Personenregister A J Anders, Elke . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 79 Jack, Ursula11, 28, 29, 43, 53, 62–67, 85–87, 100, 101, 114 Arndt, Detlef . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10, 13, 14, 32, 36 Jenni, Ursula . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 112 B K Böhlke-Weber, Rainer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 133, 134 Köhler-Krützfeldt, Angela – Dr. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34 Börner, Andrea . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 114 König, Liane . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10 Bürk, Marion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17, 37, 48, 51, 54 Kügele, Helena . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 110 Bauernoeppel, Sylvana . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34 Kaiser, Wolf – Dr. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 96 Baumann, Tanja – Dr. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10 Kaltenbacher, Martina . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10 Becker, Axel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 111 Kampmann, Friedrich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49 Bergmann, Karsten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 124 Kirski, Thomas – Dr. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 89 Bobzin, Anne . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 105 Knuth, Anja . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64, 65, 86, 87 Bohleber-Pieroth, Christel. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .55 Koerber, Bernhard . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 90 Brüning, Mechthild . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42, 43 Kwasigroch, Ariane . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 84 Brauer, Juliane – Dr. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 94, 97, 98 L C Löchel, Waltraud . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10, 31 Czyborra, Manuela . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10, 25, 27 Lüder, Burckhard – Dr. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 91 Landgraf, Regine . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10 D Lensing, Mechthild . . . . . . . . . . . . 66, 67, 82, 93, 101, 109, 113 Liese, Manfred . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17, 18, 51, 52, 58 Danielson, Wiebke . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10, 23 Deutschland, Jutta . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 M E Müller, Bernd R. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 69–76, 115–123 Müller, Lutz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10, 23–27 Eifert, Petra . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10, 31 Müller, Ute . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11, 12, 19, 28, 29, 49, 50 Machut, Grit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10 F Markmann, Ingeborg. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .40 Firtzlaff, Karl-Heinz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10, 33–36 Mertens, Beate . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99 Frank, Jürgen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 134 Metzner, Hilla. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .113 Freund, Christiane. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .11, 12, 19, 29 Mikolajski, Katrin. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .40 Fuchs, Andreas . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10, 21, 87 Funk, Harry . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 113, 114 N N., N. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 89, 90 G Nahm, Veronika . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 84 Gök, Yüksel. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .17, 51 Glüe, Jürgen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10, 54–57 O Gottschalk, Grit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53 Oduro-Sarpong, Lawrence . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 97 Gramm, Andreas . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35, 37 Oppermann, Frank. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .35 Großpietsch, Reinhard . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 110–112 Orthen-Richter, Andrea . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10 Grunenwald, Martin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 Oswald, Hartmut . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 89 Otten, Bernd . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 134 H Otto, Sigrid – Dr. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 77, 82, 84, 99 Hörold, Mathias . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10, 23 Handke, Ulrike . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13, 30 P Haupt, Birgit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15, 44, 49 Peter, Renate . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46, 47 Heinrich, Gudrun. . . . . . . . . . . . . . . . . .10–12, 19, 28, 29, 49, 50 Petersen, Tanja . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 83 Hilker, Ulrich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16, 17, 50, 51 Pohl, Ilona . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22 Hofmann, Gabriele. . . . . . . . . . . . . . . . . . . .11, 28, 29, 64, 86, 87 Pols, Regina . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10, 24, 26, 28, 52 Hohmeyer, Sigrid . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53 Prankel, Klaus . . . . . . 62, 65, 68, 69, 77–81, 88, 92, 106–108 Huth, Andreas . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10, 30 Prinzler, Mary . . . . . . . . 68, 83, 88, 93–97, 102, 104, 135–139 Huy, Birgit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21 Punkenburg, Ralf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37 I R Ibold, Julia . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 87 Rasch, Ursula. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .19, 22 141
    • Rathgeber, Meike . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 78–80, 89, 90 Teuscher, Gerhard. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .133–135 Reimann, Gabriela . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10, 14, 33 Thiele, Angela – Dr. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10 Roschke, Sylke . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10, 39, 41 Thymian, Holger . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 104, 106 Rosenbaum, Julia . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 98, 99 Rothschenk, Anne . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 94 U Untied, Werner . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 134 S Saherwala, Geraldine . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 84 V Schönleber, Matthias. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .13, 29 Vogler, Hans-Joachim – Dr. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10, 38, 42, 99 Schlosser, Nathalie. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .10, 21, 22 Volkshochschulen, Berliner . . . . . . . . . . . . . . 115, 123, 125–132 Schlunk, Stefanie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92, 109 Schnebel, Wolfram . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10, 39–41 Schorn, Jens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10, 35 W Schuberth, Maike . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 80, 92 Wagnitz-Brockmöller, Karin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 67, 100 Schulte, Brigitte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13, 14, 29, 30, 32 Wasmuth, Isolde . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10, 12, 19, 20 Schulze, Helmke . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 113 Weweler, Annette. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .110–112 Schumacher, Sabine . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 134 Wichniarz, Margot . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21 Seidel, Barbara . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11, 28, 29, 64, 86, 87 Winkler, Ulrich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10, 38 Selle, Karin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23, 46, 47 Winterberg, Ute . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10, 15, 45, 48 T Z Tajmel, Tanja. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .14, 32 Zwaka, Petra . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 83 142