• Share
  • Email
  • Embed
  • Like
  • Save
  • Private Content
Dim geschäftsfeld marktforschung_april2012
 

Dim geschäftsfeld marktforschung_april2012

on

  • 456 views

Michael Bernecker

Michael Bernecker

Statistics

Views

Total Views
456
Views on SlideShare
456
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    Dim geschäftsfeld marktforschung_april2012 Dim geschäftsfeld marktforschung_april2012 Presentation Transcript

    • Messen, steuern, kontrollieren! Marktforschung Ziele, Nutzen und Ablauf eines Marktforschungsprojektes in Ihrem Unternehmen„Erfolg besteht darin, dass man genau die Fähigkeiten hat,die im Moment gefragt sind.“Henry Ford, 1863 - 1947Amerikanischer Unternehmer© DIM Deutsches Institut für Marketing
    • Agenda1. Das Deutsche Institut für Marketing2. Ziele, Nutzen und Ablauf eines Marktforschungsprojektes3. Grundkonzeption und Vorgehen4. Referenzen Ihr Unternehmen lebt nicht von dem, was es produziert, sondern von dem, was es verkauft.© DIM Deutsches Institut für Marketing Marktforschung 2
    • Wir sind Marketing!Das Deutsche Institut für Marketing als Ihr kompetenter Partner.Das Deutsche Institut für Marketing positioniert sich als relevanter Marketingdienstleisterin den Geschäftsfeldern Marktforschung, Marketingberatung und Marketingtrainings.Wir sind Ihre Wahl wenn Sie: Externe Marketingkompetenz suchen. Strukturierte Projekte bevorzugen. Fundierte Lösungen benötigen. Komplexe Probleme lösen müssen!© DIM Deutsches Institut für Marketing Marktforschung 3
    • Unsere GeschäftsfelderDie Kernkompetenzen des Deutschen Institut für Marketing lassen sichdurch drei Geschäftsfelder darstellen:© DIM Deutsches Institut für Marketing Marktforschung 4
    • Unser TeamDas Deutsche Institut für Marketing stellt sich Ihren Herausforderungenmit einem fachkundigen Team. 15 Mitarbeiter im Kernteam, 30 Interviewer und freie Marktforscher, 40 Trainer & Berater.© DIM Deutsches Institut für Marketing Marktforschung 5
    • Unsere EntwicklungWir setzen auf positive Trends und nachhaltiges Wachstum – auch fürunsere eigene Umsatzentwicklung. 1400000 1200000 1000000 800000 600000 400000 200000 0 2007 2008 2009 2010 2011© DIM Deutsches Institut für Marketing Marktforschung 6
    • Unsere Kunden!Unser Kundenkreis ist breit gefächert und stammt im Wesentlichen ausden folgenden Branchen: Handel IT & Medizintechnik Telekommunikation Deutsches Institut für Marketing Bauen & Verbände & Wohnen Verwaltung Finanz- & Bankensektor© DIM Deutsches Institut für Marketing Marktforschung 7
    • Agenda1. Das Deutsche Institut für Marketing2. Ziele, Nutzen und Ablauf eines Marktforschungsprojektes3. Grundkonzeption und Vorgehen4. Referenzen Ihr Unternehmen lebt nicht von dem, was es produziert, sondern von dem, was es verkauft.© DIM Deutsches Institut für Marketing Marktforschung 8
    • AusgangslageDie Umwelt stellt Unternehmen vor eine Vielzahl vonHerausforderungen.Externe Faktoren Hohe Wettbewerbsdichte in den meisten Branchen. Hohe Transparenz der Angebote durch Online-Kanäle. Nur noch selten „echte“ Alleinstellungsmerkmale (USP) eines Unternehmens. Externe Leistungsbewertung durch – Verbraucherverbände – Soziale Netzwerke – (Preis-) Vergleichsportale im Internet© DIM Deutsches Institut für Marketing Marktforschung 9
    • AusgangslageInvestitionen in Marketing / Kundenorientierung sollten einennachweisbaren Erfolg bringen.Interne Faktoren Verstärkte Bemühungen und Investitionen in Marketing / Kundenorientierung. Kundenkenntnis als zentrale Voraussetzung für das Angebot „richtiger“ Leistungen. Nachweis über die Wirksamkeit der M Marketingleistungen.© DIM Deutsches Institut für Marketing Marktforschung 10
    • Ziele der MarktforschungDie Bedeutung der Marktforschung lässt sich auf drei zentraleZielsetzungen zusammenfassen.Ausbau der Kundenorientierung ! Steigerung des KundenverständnissesStarten einer Qualitätsoffensive Erkennen von Verbesserungspotenzialen bei Leistungen und ServiceWahrnehmung des Marketing als Erfolgsfaktor steigern + Darstellung des Marketing-Beitrages zur Verbesserung von Angebot, ROI und Kommunikation Messen Sie die Zufriedenheit, steuern Sie interne Prozesse, kontrollieren Sie die Effizienz der Maßnahmen!© DIM Deutsches Institut für Marketing Marktforschung 11
    • Nutzen der MarktforschungEine regelmäßige Marktforschung ermöglicht es Ihnen, … 1 … Ihr Angebot zu überprüfen und kundenorientiert zu gestalten. 2 … die Meinung des Kunden direkt kennenzulernen. 3 … die Kommunikation zielgruppenorientiert zu gestalten. 4 … die Kundenbindung zu intensivieren. 5 … Ihre Kunden zu begeistern. 6 … sich von Wettbewerbern zu differenzieren. 7 … Veränderungen und Qualität zu kontrollieren und Maßnahmen zu steuern. 8 ... die Effizienz Ihrer Marketinginstrumente intern zu beweisen. 9 … Budgets zu sichern.10 … die Zufriedenheit der Kunden mittels eines Logos offensiv zu promoten.© DIM Deutsches Institut für Marketing Marktforschung 12
    • Agenda1. Das Deutsche Institut für Marketing2. Ziele, Nutzen und Ablauf eines Marktforschungsprojektes3. Grundkonzeption und Vorgehen4. Referenzen Ihr Unternehmen lebt nicht von dem, was es produziert, sondern von dem, was es verkauft.© DIM Deutsches Institut für Marketing Marktforschung 13
    • DIM-Vorgehensweise Definition des Marktforschungsproblems Definition Festlegung der Untersuchungsziele Definition der Forschungsfragen Festlegung der Informationsquellen Design Festlegung der Erhebungsinstrumente Stichprobenplanung Anwerbung und Schulung des Erhebungspersonals Datengewinnung Akquise der Untersuchungsteilnehmer Organisation und Durchführung der Datenerhebung Auswertung und Verdichtung der Daten Datenanalyse Interpretation der Ergebnisse Ableitung von Implikationen für Forschung und Praxis Erstellung eines Ergebnisberichts Dokumentation Präsentation der Ergebnisse© DIM Deutsches Institut für Marketing Marktforschung 14
    • Ablauf der Marktforschung Definition 5 Tage Design 5 Tage 21 - 28 Tage Projektdauer: Datengewinnung 8 - 10 Wochen Datenanalyse 10 - 12 Tage Dokumentation 3 Tage© DIM Deutsches Institut für Marketing Marktforschung 15
    • BefragungsinhalteInhaltliche Konzeption am Beispiel einer Kundenzufriedenheitsanalyse. Bekanntheit (Marke, Produkt, Leistung) Gesamtzufriedenheit Soziodemografische Daten (inkl. Stärken / Schwächen) Wünsche / Verbesserungsvorschläge Befragungsinhalte Image Kundenbindung Wettbewerbsbeziehungen Leistungs- / Angebotsbeurteilung© DIM Deutsches Institut für Marketing Marktforschung 16
    • Leistungsbeurteilung: ModuleInhaltliche Konzeption am Beispiel einer Kundenzufriedenheitsanalyse. 1 Gesamtzufriedenheit Zufriedenheit mit allg. Zufriedenheit mit den Zufriedenheit mit Merkmalen Ansprechpartnern Leistungsangebot / Geschäftsstelle Kompetenz Produkten Internet-Auftritt Freundlichkeit Qualität fest Hotlines Erreichbarkeit Preis-Leistungs- 2 Verhältnis Beschwerde- … management Service … Kundenorientierung … variabel 3 Zufriedenheit mit weiteren Merkmalen© DIM Deutsches Institut für Marketing Marktforschung 17
    • Beispiel Ergebnisdarstellung (I) fiktiWie nehmen Sie das Unternehmen XY wahr? ves Beis Mittelwerte (1-6) p iel 1 2 3 4 5 6 kompetent 1,50 modern 2,00 serviceorientiert 2,10 kundennah 1,70 zuverlässig 1,40 freundlich 1,80 erfolgreich 2,00 innovativ 2,10 vertrauensvoll 1,50 Beurteilung der Kunden sympathisch 1,40 Beurteilung: 1 = trifft voll zu, 6 = trifft nicht zu© DIM Deutsches Institut für Marketing Marktforschung 18
    • Beispiel Ergebnisdarstellung (II) fiktiWichtigkeit / Zufriedenheit mit verschiedenen Merkmalen. ves Beis p iel M Wichtigkeit: 1,70 3,00 wichtig & Freundlichkeit unwichtig & unzufrieden! unzufrieden! 2,50 Erreichbarkeit Erfüllung 2,00 Kundenorientierung M Beurteilung: 2,00 Service Preis-Leistung-Verhältnis 1,50 Qualität der Leistungen / Angebote wichtig & unwichtig & zufrieden! zufrieden! 1,00 1,00 1,50 2,00 2,50 3,00 Wichtigkeit Beurteilung: 1 = sehr wichtig / gut, 6 = sehr unwichtig / schlecht© DIM Deutsches Institut für Marketing Marktforschung 19
    • DIM MarktforschungDas DIM-Paket enthält umfassende Informationen. 1 Zahlen, Daten, Fakten, Diagramme (1:1-Ergebnisse der Befragung, Übersichtliche Ergebnisdarstellung) 2 Interpretationen (Analyse der Ergebnisse) 3 Handlungsempfehlungen (Strategien zur Optimierung) 4 Marketinginstrument (Einsatz der Studie als Marketinginstrument: Logo, PR, Danksagung)© DIM Deutsches Institut für Marketing Marktforschung 20
    • DIM MarktforschungIn einer Zusammenarbeit mit dem Deutschen Institut für Marketingerhalten Sie: Eine externe Studie durch einen seriösen Anbieter. Valide Aussagen und anwendungsorientierte Handlungsempfehlungen. Einen objektiven Beleg mit repräsentativen Ergebnissen.© DIM Deutsches Institut für Marketing Marktforschung 21
    • Agenda1. Das Deutsche Institut für Marketing2. Ziele, Nutzen und Ablauf eines Marktforschungsprojektes3. Grundkonzeption und Vorgehen4. Referenzen Ihr Unternehmen lebt nicht von dem, was es produziert, sondern von dem, was es verkauft.© DIM Deutsches Institut für Marketing Marktforschung 22
    • DIM ProjektbeispielExpertensystem für inhabergeführte Einzelhändler zur Stärkung derKundenbindung: „Service Check“ Kunde: ANWR Schuh GmbH Projektdauer: Neun Monate. Inhalt: Konzeption und Realisierung eines Experten- systems, Strukturierung des Beratungsprozesses anhand eines standardisierten Fragenkatalogs. Methodik: Online-Tool (Eigenentwicklung), Algorithmus für die Ausgabe der Ergebnisse. Ergebnis: Automatische Generierung von konkreten und umsetzbaren Optimierungsvorschlägen mit der Möglichkeit der individuellen Anpassung (Editierung). Zielgruppe: Ca. 1.000 Mitglieder der ANWR Schuh GmbH in Deutschland.© DIM Deutsches Institut für Marketing Marktforschung 23
    • DIM ProjektbeispielStudie mit Datenerhebung durch persönliche Befragung:„Besucherzufriedenheit“ Kunde: Allwetterzoo Münster Projektdauer: Laufend, alle zwei Jahre. Inhalt: Konzeption, Durchführung und Auswertung einer quantitativen Studie zur Zufriedenheit der Besucher mit verschiedenen Aspekten des Allwetterzoos Münster. Methodik: Persönliche Befragung. Ergebnis: Ableitung von Handlungsempfehlungen und Unterstützung bei der Umsetzung der Maßnahmen, die als Optimierungsmöglichkeit identifiziert wurden Stichprobe: Ca. 500 Besucher alle zwei Jahre.© DIM Deutsches Institut für Marketing Marktforschung 24
    • DIM ProjektbeispielStudie in sechs Zielgruppen mit drei Erhebungsansätzen:„Kundenzufriedenheitsanalyse“ Kunde: Volksbank Niederrhein eG Projektdauer: Drei Monate. Inhalt: Konzeption und Realisierung einer quantitativen Studie zur Kundenzufriedenheit mit den angebotenen Leistungen der Volksbank Niederrhein eG. Methodik: Online-Erhebung, postalische und persönliche Befragung; Abgrenzung nach sechs Zielgruppen. Ergebnis: Identifizierung von Themen mit Optimierungs- bedarf, Ableitung von Handlungsempfehlungen, Sensibilisierung der Mitarbeiter zur Kundensicht auf Basis eines Abgleichs Eigenbild / Fremdbild. Stichprobe: Ca. 2.700 Kunden und Mitarbeiter der Volksbank Niederrhein eG.© DIM Deutsches Institut für Marketing Marktforschung 25
    • DIM ProjektbeispielStudie auf Basis von Recherche und qualitativer Expertenbefragung:„Mietsituation und Mietsicherheit in Deutschland“ Kunde: Albis Leasing AG Projektdauer: Zwei Monate. Inhalt: Recherche, qualitative Befragung und Analyse zum Thema „Mietsituation und Mietsicherheit“ in Deutschland. Methodik: Qualitative Expertenbefragung. Ergebnis: Darstellung der Mietsituation und der Mietsicherheit in Deutschland sowie regionale und bundesweite Prognosen der hinterlegten Mietsicherheits-Potenziale. Stichprobe: Drei Gruppen zu jeweils fünf bis zehn Personen.© DIM Deutsches Institut für Marketing Marktforschung 26
    • DIM ProjektbeispielStudie in Frankreich mit postalischer und online-basierterAntwortmöglichkeit: „Leistungsanalyse“ Kunde: ANWR-GARANT France Projektdauer: Fünf Monate. Inhalt: Konzeption, Durchführung und Auswertung einer quantitativen Studie zur Zufriedenheit der Mitglieder mit den verschiedenen Leistungen der ANWR-GARANT France. Methodik: Schriftliche Befragung / Online-Befragung mit telefonischer Nachfassaktion. Ergebnis: Identifizierung von Optimierungsmöglichkeiten, Ableitung von Handlungsempfehlungen, Unterstützung bei der Umsetzung der abgeleiteten Maßnahmen. Stichprobe: Ca. 130 Mitglieder der ANWR-GARANT France.© DIM Deutsches Institut für Marketing Marktforschung 27
    • DIM ProjektbeispielStudie auf Basis eines Desk Research (Sekundäranalyse):„Internationale Marktrecherche“ Kunde: Meteorite Inhalt: Sammeln von Informationen, Recherche, Kurzaufbereitung zum deutschen Telekommunikationsmarkt, dem mobilen E-Mail-Markt und Vertriebspartnern von Mobiltelefonen. Schwerpunkt BlackBerry (in englischer Sprache). Methodik: Sekundäranalyse / Desk Research Ergebnis: Überblick über den Markt für Telekommunikationsprodukte und mobile E-Mail- Services in Deutschland, Ableitung von Handlungsempfehlungen.© DIM Deutsches Institut für Marketing Marktforschung 28
    • DIM ProjektbeispielStudie mit Datenerhebung durch persönliche Befragung:„Markenbekanntheit und Markenimage“ Kunde: Dunlopillo GmbH Projektdauer: Zwei Monate. Inhalt: Konzeption, Durchführung und Auswertung einer quantitativen Studie zur Markenbekanntheit und zum Image von Dunlopillo. Methodik: Persönliche Befragung. Ergebnis: Einschätzung der Markenbekanntheit und Identifizierung von Optimierungsmöglichkeiten zur Steigerung der Markenbekanntheit und des Markenimages. Stichprobe: Ca. 140 Probanden.© DIM Deutsches Institut für Marketing Marktforschung 29
    • DIM ProjektbeispielStudie auf der Basis einer Online-Befragung:„Leistungsanalyse“ Kunde: GIRA Projektdauer: Laufend, einmal im Jahr. Inhalt: Konzeption, Durchführung und Auswertung einer quantitativen Studie zur Zufriedenheit der Mitglieder mit den verschiedenen Leistungen und Aktivitäten des GIRA Aktiv Partner Clubs. Methodik: Online-Befragung mit schriftlicher Nachfassaktion. Ergebnis: Identifizierung von Optimierungsmöglichkeiten, Ableitung von Handlungsempfehlungen, Unterstützung bei der Umsetzung der abgeleiteten Maßnahmen. Stichprobe: Ca. 200 Mitglieder des GIRA Aktiv Partner Clubs.© DIM Deutsches Institut für Marketing Marktforschung 30
    • ReferenzenAusgewählte Referenzen des DIM im Bereich Marktforschung.© DIM Deutsches Institut für Marketing Marktforschung 31
    • KontaktSollten Sie noch Fragen oder Anregungen haben, zögern Sie bitte nichtuns zu kontaktieren.DIM Deutsches Institut für Marketing GmbHHohenstaufenring 43-45D-50674 KölnTelefon +49 (0) 221 / 99 555 10-0Telefax +49 (0) 221 / 99 555 10-77Info@Marketinginstitut.BIZwww.Marketinginstitut.BIZDas Bildmaterial wurde teilweise von der Seite www.photocase.com zusammengestellt.Alle Rechte vorbehalten.Diese Unterlagen sind nur für den Gebrauch durch den Teilnehmer an einer Präsentation, einem Seminar, Training oder Workshop bzw. durch Auftraggeberentsprechend des Auftrages an das Deutsche Institut für Marketing bestimmt. Die Verteilung an Dritte und Vervielfältigung zum Zwecke der Weitergabe anDritte ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung möglich. Verwendete Bilder, Illustrationen und Fotos unterliegen teilweise fremden Copyrights und geltenhiermit als nur für den internen Zweck verwendet. Alle vorkommenden eingetragenen Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Firmen und Organisationen.Alle verwendeten Markennamen unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Eigentümer. Falls geschützte Warenzeichen nicht als solche kenntlich gemachtwurden, bedeutet das Fehlen einer solchen Kennzeichnung nicht, dass es sich um einen freien Namen im Sinne des Waren- und Markenzeichenrechtshandelt. Diese Unterlagen sind im Rahmen von Konzeptionsarbeiten bzw. von Präsentationen, Seminaren, Workshops oder ähnlichen Maßnahmen eingesetztworden. Ohne die in diesem Zusammenhang gegebenen Erläuterungen und Kommentare kann möglicherweise eine unvollständige Aussagekraft undSachlage entstehen.© DIM Deutsches Institut für Marketing Marktforschung 32