1

OPINION

Andreas Kropf
Geschäftsführer Derivative Partners Research

Goodbye EURO 08 –
welcome euderas
«Tor, Tor, Tor, ...
2

MARKETOPINION

Marketopinion
Das Derivatportal payoff.ch und die Investmentbank HSBC haben im Juni 2008 eine Privatanle...
3

MARKETOPINION

Halten Sie es für sinnvoll, in Aktien bzw. aktienähnliche Wertpapiere in
Unternehmen oder indizes aus de...
4 FOCUS
Merrill Lynch

Merrill Lynch Capital Markets AG
Fixed Income Structured Products
Tel.: +41 44 297 76 20
www.merril...
5

PRODUCT NEWS

CP 100-Reverse-Lock-in-Zertifikat von Sal.Oppenheim auf den Dow Jones Euro Stoxx 50

Dem Bären ein Schnipp...
6

PRODUCT NEWS

VUARC – Kapitalschutzprodukt auf einen «Gulf Region Currencies» Basket von Vontobel

Golfwährungen – bald...
Den Einstieg optimieren

Market Timer auf den SMI®
Das Timing stellt bei jeder Geldanlage eine gewisse Herausfor-

zwei Te...
8

PRODUCT NEWS

SMISH – Bärisches Twin-Win-Zertifikat der UBS auf den SMI

Mit den Bären tanzen
Durchforstet der Anleger d...
9

PRODUCT NEWS

VZGAB – Vontobel Tracker-Zertifikat auf Unternehmen der Game-Industrie

An die Playstation, fertig, los!
D...
10

INVESTMENT IDEAS

Präsentiert von ABN Amro

SMI 2,5 Plus Note: mehr als nur
Sparkontozinsen
Mit der SMI® 2,5 Plus Note...
11

INVESTMENT IDEAS

Präsentiert von der Bank Vontobel

Zwei heisse Eisen im Feuer: Edel- und
Industriemetalle

Edelmetal...
12

MARKET MONITOR

Attraktive Neuemissionen
Partizipations-Produkte
Symbol

Valor

Basiswert

Emittent

Produkt-Typ

EUBO...
13 MARKET MONITOR

Meistgehandelte derivative Hebelprodukte
Die umsatzstärksten Produkte der 25 gefragtesten Basiswerte de...
14

MARKET MONITOR

Meistgehandelte derivative Anlageprodukte
Die umsatzstärksten Produkte der 25 gefragtesten Basiswerte ...
15

INTERVIEW

Interview mit Dr. Wolfgang Gerhardt
payoff express sprach mit Dr. Wolfgang Gerhardt, Leiter Marketing für s...
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Payoff express 2008 07

246

Published on

Published in: Economy & Finance
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
246
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Transcript of "Payoff express 2008 07"

  1. 1. 1 OPINION Andreas Kropf Geschäftsführer Derivative Partners Research Goodbye EURO 08 – welcome euderas «Tor, Tor, Tor, Tor!» So hallt es durch die Wohnungen, immer und immer wieder. Seit kurzem ist die EURO 08 nun Geschichte. Die Bilanzen wurden geschrieben, die Helden gefeiert, der Ausnahmezustand ist beendet, Trams und S-Bahn fahren wieder nach den gewohnten Fahrplänen, und die Fanzonen und Fanmeilen sind rückgebaut. Was bleibt jetzt noch von der weltweit drittgrössten Sportveranstaltung? Ist es der schale Nachgeschmack in Bezug auf die Kommerzialisierung und Profitgier der UEFA oder ist es die Vorfreude auf den nächsten noch grösseren Event, die Olympischen Spiele im August? Leider vermute ich, ist es wohl aktuell eher die Sorge um das weitere Treiben an den Finanzmärkten. Deshalb freut es mich, die European Derivatives Association «euderas» willkommen zu heissen. Die DerivateVerbände Deutschlands, Italiens, Österreichs und der Schweiz haben einen gemeinsamen Dachverband gegründet, um sich mit einer Stimme insbesondere für mehr Produkttransparenz einzusetzen. Mit so einem einflussreichen und kompetenten Promotor, geht es ja gar nicht anders, als dass der Markt für Strukturierte Produkte europaweit wieder besser in Schwung kommt. Falls dieses Szenario noch nicht unmittelbar eintritt, stellen wir in diesem payoff express eine Reihe von Produkten vor, welche eine gute Alternative zur Überbrückung bieten, sei es nun im Währungsbereich (VUARC), mit einem bearischen Twin-Win auf den SMI (SMISH), oder für diejenigen die es lieber spielerisch mögen mit einem «Game-Basket» (VZGAB). Ich wünsche Ihnen eine anregende Lektüre. dp payoff all about derivative investments | Juli 2008 INHALT SEITE OPINION Goodbye EURO 08 – welcome euderas 1 MARKETOPINION Marketopinion 2 PRODUCT NEWS Dem Bären ein Schnippchen schlagen 5 Golfwährungen – bald von den Fesseln des Dollars befreit? 6 Mit den Bären Tanzen 8 An die Playstation, fertig, los! 9 INVESTMENT IDEAS SMI 2,5 Plus Note: mehr als nur Sparkontozinsen 10 Zwei heisse Eisen im Feuer: Edel- und Industriemetalle 11 MARKET MONITOR Attraktive Neuemissionen 12 Meistgehandelte derivative Hebelprodukte 13 Meistgehandelte derivative Anlageprodukte 14 IMPRESSUM Impressum 14 INTERVIEW Interview mit Dr. Wolfgang Gerhardt 15
  2. 2. 2 MARKETOPINION Marketopinion Das Derivatportal payoff.ch und die Investmentbank HSBC haben im Juni 2008 eine Privatanlegerumfrage zum Thema «Auslandinvestments» durchgeführt. Die Resultate dieser Marketopinion zeigen, dass 95 Prozent der Schweizer Privatinvestoren Anlagen in ausländische Aktien in Betracht ziehen. Geteilte Meinungen bei der Gewichtung Bei der Frage, wie stark ausländische Wertpapiere im eigenen Depot gewichtet sind, gingen die Antworten auseinander. Während 28 Prozent der Befragten ausländische Aktien mit weniger als 10 Prozent gewichten, investieren 35 Prozent der Be- «Die Emerging Markets mauserten sich in den vergangenen Jahren zu einer beliebten Anlageklasse.» legergemeinschaft zeigt sich offen gegenüber Geldanlagen in ausländische Valoren. fragten in solche Papiere im Bereich von 10 bis 30 Prozent. 19 Prozent der Umfrageteilnehmer gaben an, rund 30 bis 50 Prozent ihres Vermögens in ausländische Titel zu investieren. Die restlichen 19 Prozent der Befragten investieren über 50 Prozent des eigenen Anlagekapitals in internationale Wertpapiere. Offenheit gegenüber Anlangen in ausländische Aktien 95 Prozent der knapp 100 Befragten antwortete auf die Frage, ob es sinnvoll sei, in Aktien bzw. aktienähnliche Wertpapiere in Unternehmen oder Indizes aus dem Ausland zu investieren, mit einem «Ja». Die restlichen 5 Prozent halten es nicht für sinnvoll, in ausländische Valoren zu investieren. Emerging Markets – Eine beliebte Anlageklasse Rund drei Viertel der Umfrageteilnehmer können sich vorstellen, in einen global gestreuten, thesaurierenden Index auf Aktien aus den Emerging Markets zu investieren, z.B. über ein Strukturiertes Produkt. Rund ein Viertel der Anleger betrachten diese Anlageklasse als nicht erwägenswert. Die Marketopinion auf payoff.ch – Die Gelegenheit, seine Meinung zu den Märkten kund zu tun. Das Schweizer Anlegervolk investiert gerne in inländische Aktien, am liebsten in sogenannte Blue Chips. Doch zu einer guten Portfolio-Diversifikation gehört auch eine «Die Schweizer Anlegerschaft ist offen gegenüber Investments in ausländische Wertpapiere.» gute Länder- sowie Währungsallokation, damit die Risiken im Portfoliokontext verringert werden können. Die Schweizer An- dp payoff all about derivative investments | Juli 2008
  3. 3. 3 MARKETOPINION Halten Sie es für sinnvoll, in Aktien bzw. aktienähnliche Wertpapiere in Unternehmen oder indizes aus dem Ausland zu investieren? Wie viele Prozent Ihres Aktien bzw. in aktienähnliche Wertpapiere investieren Kapitals lautet auf ausländische Unternehmen oder Indizes? Können Sie sich vorstellen, in einen globalen gestreuten, thesaurierenden Index auf Aktien aus den Emerging Markets zu investieren, z.B. über ein Strukturiertes Produkt? Nehmen Sie an der Marketopinion-Umfrage teil! Seit Januar 2008 ist der Rohölpreis stark angestiegen. Ist ein Preis pro Barrell von rund 140 US-Dollar reine Spekulation, oder ist dieser Rekordwert gerechtfertigt? Was ist Ihre Meinung zu den hohen Rohölpreisen? www.payoff.ch/home/umfrage.asp Gewinner vom Marketopinion Wettbewerb im April war Helmut Haldemann aus Rüfenach. Herzliche Gratulation! dp payoff all about derivative investments | Juli 2008
  4. 4. 4 FOCUS Merrill Lynch Merrill Lynch Capital Markets AG Fixed Income Structured Products Tel.: +41 44 297 76 20 www.merrillinvest.ch Fixed Income Switzerland MERRILL LYNCH 4.60% CHF INFLATION-BOOSTER PROFITIEREN SIE VON EINEM ATTRAKTIVEN MINIMUMCOUPON UND STEIGENDER INFLATION ZEICHNUNGSFRIST: 27 JUNI - 18 JULI 2008 KAPITALSCHUTZ LAUFZEIT: 3 Jahre (24 Juli 2008 - 25 Juli 2011) WÄHRUNG/STÜCKELUNG: CHF 1.000,- COUPONZAHLUNG: Jahr 1 - 3: 4.60% p.a. + Inflation-Booster INFLATION-BOOSTER: Maximum (Jährliche Schweizer Inflation* - 2.50%, 0) RÜCKZAHLUNG: 100% Kapitalrückzahlung bei Fälligkeit ISIN/VALOREN: XS0373985513/4360883 *Die jährliche Inflation wird am Landesindex der Konsumentenpreise (LIK) gemessen und ist definiert als (LIK2 – LIK1)/LIK1. Der LIK1 entspricht dem Indexstand 15 Monate vor dem jeweiligen Couponzahlungstag und der LIK2 entspricht dem Indexstand 3 Monate vor dem jeweiligen Couponzahlungstag. LIK Stand 106 Jährliche Inflation (%) 3.50 Jährliche Inflation LIK Stand May 08 Nov 07 90 May 07 -0.50 Nov 06 92 May 06 0.00 Nov 05 94 May 05 0.50 Nov 04 96 May 04 1.00 Nov 03 98 May 03 1.50 Nov 02 100 May 02 2.00 Nov 01 102 May 01 2.50 Nov 00 104 May 00 3.00 Quelle:Merrill Lynch, Bloomberg WICHTIGE INFORMATIONEN: Die Inflationsanleihen qualifizieren als strukturierte Produkte, nicht als Kollektivanlagen im Sinne des Bundesgesetzes über die kollektiven Kapitalanlagen (KAG) und unterstehen daher keiner Genehmigungspflicht und keiner Aufsicht der Eidgenössischen Bankenaufsicht (EBK). Die Inflationsanleihen dürfen in und von der Schweiz aus nur von Banken, Effektenhändlern und Versicherungen oder aber von ausländischen Institutionen, die einer gleichwertigen prudentiellen Aufsicht unterstehen, vertrieben werden. Verkaufsbeschränkung: USA, US Personen und Vereinigtes Königreich. Für Produktinformationen an private Investoren stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung, für Beratung und Aufträge wenden Sie sich bitte an Ihren persönlichen Finanz- oder Steuerberater oder Ihre Hausbank. Der alleinverbindliche englischsprachige Prospekt kann kostenfrei bei Merrill Lynch Capital Markets AG in Zürich unter der Telefonnummer 044 / 297 7620 bezogen werden. Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass die Gespräche auf der angegebenen Linie aufgezeichnet werden. Bei Ihrem Anruf gehen wir davon aus, dass Sie mit dieser Geschäftspraxis einverstanden sind.
  5. 5. 5 PRODUCT NEWS CP 100-Reverse-Lock-in-Zertifikat von Sal.Oppenheim auf den Dow Jones Euro Stoxx 50 Dem Bären ein Schnippchen schlagen Die zögerliche Haltung der US-Notenbank gegenüber den Inflationsrisiken haben die Börsen unlängst wieder auf Talfahrt geschickt. Mit den neuen CP100-Reverse-Lock-in-Zertifikaten können auch vorsichtige Anleger von Abwärtsbewegungen profitieren. Dieter Haas| «Auf und nieder immer wieder» lautet das Motto der Börsenentwicklung in den letzten zehn Jahren. Nach einer langen Hausse, die bis Juni 2007 dauerte, geht es inzwischen rasant nach unten. Innovative Zertifikate, welche auf eine Fortsetzung der Baisse setzen, sind in diesem Umfeld höchst willkommen. Zu dieser Kategorie zählen die von Sal. Oppenheim lancierten CP100 Reverse-Lockin-Zertifikate. Das CP100 steht für 100 Prozent Kapitalschutz. Liegt der Anleger in seiner Einschätzung falsch, erhält er bei Verfall den Emissionsbetrag zurückbezahlt. Geht die Sache auf und erreicht der Basiswert die bei der Ausgabe festgelegte untere Grenze, wird der Gewinn festgeschrieben. In diesem Fall kommt der Inhaber bei Verfall nebst dem Startkurs in den Genuss einer Bonuszahlung. CP 100 Reverse Lock-in-Zertifikate gibt es mittlerweile auf die Basiswerte Allianz, Daimler, Deutsche Bank, Deutsche Postbank, Deutsche Telekom, Siemens, DAX und DJ Euro Stoxx 50. Alle Zertifikate sind an der Scoach in Deutschland kotiert. Die Attraktivität der neuen Variante liegt im Kapitalschutz, der ein allfälliges Kursverlustrisiko vollständig eliminiert. Trotz dieser Vollkaskoversicherung kann der Investor eine stattliche Rendite erzielen. Vorausgesetzt, er schätzt den Kursverlust des ausgewählten Basiswertes richtig ein. Im Beispiel der WKN-Nummer SFL224 muss der DJ Euro Stoxx 50 bis spätestens 2. Juni 2009 auf 2700 Indexpunkte sinken, damit der Bonusbetrag von 15 Prozent eingelockt wird. Basierend auf einer Kursnotiz von EUR 101.– besteht somit ein Renditepotenzial von stattlichen 14 Prozent. Die Chancen für ein Erreichen der Zielvorgabe sind intakt, wie der Kursverlauf des Charts verdeutlicht. Erwartet der Anleger lediglich einen geringeren Rückgang des europäischen Blue Chip Barometers, wählt er ein Zertifikat mit einer höheren Barriere. Aufgrund des geringeren Risikos fällt die Bonuszahlung dann jedoch Dow Jones Eurostoxx 50 Index geringer aus, sofern die Schwelle erreicht wird. Aufgrund der Börsenschwäche seit der Emission anfangs Juni haben bereits einige Zertifikate ihre untere Schwelle erreicht. payoff-Einschätzung: Eine sehr verdienstvolle Neuerung, die im richtigen Zeitpunkt lanciert wurde. Risikoscheue Anleger, deren erstes Ziel der Kapitalerhalt ist, können mit CP100 Reverse-Lock-in-Zertifikaten ihr Vermögen jetzt auch in Abwärtsphasen vermehren. Es ist wünschenswert, dass diese sinnvolle Produktidee auch von Schweizer Emittenten aufgenommen wird und damit auch Produkte auf Schweizer Basiswerte an der hiesigen Derivatbörse erworben werden könnten. EFG Financial Products AG Brandschenkestrasse 90 P.O. Box 1686, CH-8027 Zurich Phone +41 58 800 1111, www.efgfp.com SAMBA DO BRASIL PARTIZIPIEREN SIE MIT DEM RISIKOMASS IHRER WAHL. AKTUELL BRASILIENPRODUKTE IN JEDER RISIKOKLASSE IN ZEICHNUNG: VON LEVERAGE BIS KAPITALSCHUTZ. Zeichnungsschluss: 25.7.2008 / 14.00 CET Weitere Informationen finden Sie unter www.efgfp.com Diese Publikation dient nur zu Informationszwecken und stellt weder eine Empfehlung zum Erwerb von Finanzprodukten noch eine Offerte oder Einladung zur Offertstellung dar. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Die in diesem Dokument erwähnten Finanzprodukte sind derivative Finanzinstrumente. Sie qualifizieren nicht als Anteile einer kollektiven Kapitalanlage im Sinne von Art. 7 ff. des schweizerischen Bundesgesetzes über die kollektiven Kapitalanlagen (KAG) und sind daher weder registriert noch überwacht von der Eidgenössischen Bankenkommission. Dieses Inserat stellt keinen vereinfachten Prospekt im Sinne von Art. 5 KAG sowie kein Kotierungsinserat im Sinne des Kotierungsreglementes dar. Die massgebende Produktdokumentation kann direkt bei EFG Financial Products AG unter Tel. +41 (0)58 800 1111, Fax +41 (0)58 800 1010 oder über E-Mail: termsheet@efgfp.com bezogen werden. © EFG Financial Products AG. Alle Rechte vorbehalten. Risk-Return-Diagramm 6’000 5’500 Hebel 5’000 Return 4’500 4’000 3’500 3’000 Partizipation DE00SFL2253 2’500 Renditeoptimierung 2’000 1’500 31.12.97 31.12.99 31.12.01 31.12.03 31.12.05 31.12.07 Kapitalschutz SX5E Ø-200-Tage SFL224 – Bonus bei Erreichung des Lock-in: EUR 115.– SFL222 – Bonus bei Erreichung des Lock-in: EUR 111.– SFL220 – Bonus bei Erreichung des Lock-in: EUR 108.– Quelle: Bloomberg dp payoff all about derivative investments | Juli 2008 Risk Quelle: Derivative Partners AG
  6. 6. 6 PRODUCT NEWS VUARC – Kapitalschutzprodukt auf einen «Gulf Region Currencies» Basket von Vontobel Golfwährungen – bald von den Fesseln des Dollars befreit? Die Golfregion boomt, der Ölpreis ist so hoch wie nie, doch der schwache US Dollar hält die einheimischen Währungen der Ölscheichs zurück. Vontobel schielt auf eine baldige Lösung der Dollarkoppelung. Tobias Walter| Der US Dollar hat eine veritable Talfahrt hinter sich. Diejenigen Staaten, deren Währung an den Dollar gekoppelt ist, sind über die damit importierte Inflation nicht erfreut. In der Golfregion bestehen daher vermehrt Pläne, die Koppelung an den USD zu lösen. Kuwait hat dies bereits im März 2007 umgesetzt, was den Kuwait Dinar, die wertvollste Währung weltweit, innerhalb eines Jahres um 6 Prozent ansteigen liess. Im Zuge der schwindenden Stabilität des Dollars machen sich auch Katar und die Arabischen Emirate Überlegungen in diese Richtung. Auf diese Entwicklung setzt VUARC, ein von der Bank Vontobel lanciertes Produkt auf einen gleichgewichteten Korb aus den Währungen der sechs Golfstaaten Saudi Arabien, Kuwait, Bahrain, Katar, Vereinigte Arabische Emirate und Oman. VUARC läuft zwei Jahre, weist einen Kapitalschutz von 95 Prozent auf und wird in USD gehandelt. Der Inhaber partizipiert mit einer Rate von 165 Prozent an der positiven Performance des Währungskorbes gegenüber dem USD. Ob eine Loslösung vom Dollar oder eine Aufwertung der Golfwährungen kommt, ist aber noch alles andere als sicher. Der politische Druck, den die USA auf die Golfstaaten ausübt, ist nicht zu unterschätzen. Das Seilziehen um die Dollarbindung könnte verschiedene Auswirkungen auf dieses Produkt haben. Bei einem Beibehalten der jetzigen Situation würde dem VUARC lediglich eine bescheidene Performance gelingen. Einzig der unabhängige Kuwait Dinar würde dann eventuell eine Steigerung erfahren, diese würde sich aber nur zu einem Sechstel auf die Basket Performance niederschlagen. Bei einer Loslösung oder zumindest einer Aufwertung einiger Währungen könnte ein ansehnlicher Wertzuwachs realisiert, und dank der überproportionalen Partizipation von 165 Prozent ein schöner Gewinn erwirtschaftet werden. Schliesslich existiert auch noch die Möglichkeit einer Währungsunion der Golfstaaten nach dem Vorbild des Euro, welche sich ebenfalls positiv auf das Zertifikat auswirken könnte. Dahingehende Anstrengungen wurden schon unternommen, das Erreichen dieses Ziels bis zum Ablauf des Produktes scheint aber sehr ambitiös. Deutliche Abwertung des USD gegenüber dem Kuwait Dinar seit Aufhebung der Währungsbindung Risk-Return-Diagramm payoff-Einschätzung: Das Produkt bietet Anlegern die mit einer Abkoppelung der Golfwährungen vom US Dollar rechnen eine interessante Anlagechance. Die politischen Unsicherheiten dürfen allerdings nicht unterschätzt werden. Diesem Umstand begegnet die Emittentin mit einem fast kompletten Kapitalschutz wirksam. MULTI-EXPRESS-RETURN-ZERTIFIKAT Chance auf 5.00% Ausschüttung alle 3 Monate ABB/Syngenta/Novartis –> 60% (ind.) BARRIER-Level –> Rendite-Chance 20.00% p.a. –> Maximale Laufzeit bis 25. Januar 2010 Sie jetzt! Zeichnen 8. Juli 2008. 1 Bis zum --- Internet: www.oppenheim-derivate.ch --Intelligent investieren! Mit Europas grösster unabhängiger Privatbank. 0.295 0.290 Hebel 0.285 Return 0.280 0.275 0.270 0.265 Partizipation VUARC Renditeoptimierung 0.260 0.255 0.250 Kapitalschutz Jan. 06 Mai 06 Sept. 06 Jan. 07 Mai 07 Sept. 07 Jan. 08 Mai 08 Risk USD/KWD Quelle: Bloomberg dp payoff all about derivative investments | Juli 2008 Quelle: Derivative Partners AG
  7. 7. Den Einstieg optimieren Market Timer auf den SMI® Das Timing stellt bei jeder Geldanlage eine gewisse Herausfor- zwei Teilen zusammen. Zum einen partizipieren Anleger immer derung dar. Mit dem Market Timer profitieren Anleger sowohl an der Kursentwicklung des Basiswerts bis zum Verfalltag. von weiteren Kurskorrekturen in der nahen Zukunft als auch Zum anderen erhalten Investoren durch den Market Timer- von einer mittleren bis langfristigen Erholung des Basiswerts. Mechanismus noch eine zusätzliche Rendite, vorausgesetzt die Die gesamte Performance des Produkts setzt sich dabei aus Barriere wird während der Laufzeit nicht verletzt. Jetzt im Sekundärmarkt handelbar: Basiswert Indexreferenz* SMI® CHF 6’695.05 CHF 4’955.97 (Valor: 998089; Bloomberg: SMI Index) Symbol**: Valor: Emittent: Lead Manager: Liberierung: Verfalltag: TMRSM 4302168 Goldman Sachs International Goldman Sachs Bank AG 25. Juni 2008 20. Juni 2011 Barriere Rückzahlungstag: Währung: Stückelung: Risikopuffer*(1): Einstiegsbeobachtungsphase: Briefkurs* CHF 965.00 27. Juni 2011 CHF 1’000 CHF 25.98% 18. Juni 2008 bis 17. Juni 2009 Weitere Market Timer-Produkte auf Indizes im Sekundärmarkt: Basiswert Symbol** Valor Risikopuffer*(1) Einstiegsbeobachtungsphase SMI SSMVG 3882453 19.38% 21. Apr 2008 – 21. Apr 2009 Dow Jones EURO STOXX 50® STOCC 3882454 32.36% 21. Apr 2008 – 21. Apr 2009 EUR 927.00 20. Mai 2011 Dow Jones EURO STOXX 50® TMRSX 4302169 34.89% 18. Jun 2008 – 17. Jun 2009 EUR 984.00 18. Aug 2011 S&P® Global Nuclear Energy Index USD TMRNU 4302165 32.47% 18. Jun 2008 – 17. Dez 2008 USD 1’015.00 18. Jun 2012 ® Briefkurs* CHF 939.00 Verfalltag 20. Mai 2011 Weitere Market Timer-Produkte auf Einzelaktien im Sekundärmarkt: Basiswert Symbol** Valor Risikopuffer*(1) Einstiegsbeobachtungsphase Credit Suisse CSGXZ 3882445 25.25% 21. Apr 2008 – 21. Apr 2009 CHF 847.00 Briefkurs* 20. Mai 2011 Verfalltag Swiss Re RUKMV 3882448 12.12% 21. Apr 2008 – 21. Apr 2009 CHF 725.00 20. Mai 2011 Zurich Financial Services ZUROS 3882447 23.28% 21. Apr 2008 – 21. Apr 2009 CHF 872.00 20. Mai 2011 Deutsche Bank DBKIL 3882449 20.46% 21. Apr 2008 – 21. Apr 2009 EUR 810.00 20. Mai 2011 Deutsche Telekom DTETF 3882452 43.98% 21. Apr 2008 – 21. Apr 2009 EUR 1’054.00 20. Mai 2010 Lufthansa LHALP 3882451 19.58% 21. Apr 2008 – 21. Apr 2009 EUR 789.00 20. Mai 2010 *Stand: 14.07.2008 ** Die Produkte sind bereits an der Scoach Schweiz AG handelbar. 1) Der Risikopuffer entspricht der Differenz aus dem Kurs des Basiswertes und der entsprechenden Barriere, ausgedrückt in Prozent des jeweiligen Basiswertkurses. www.goldman-sachs.ch oder +41 (0)44 224 1144 Dow Jones EURO STOXX 50® Index: ”Dow Jones“ and ”Dow Jones EURO STOXX 50® Index“ are service marks of Dow Jones & Company, Inc. and have been licensed for use for certain purposes by Goldman Sachs International. Goldman Sachs International’s products based on the Dow Jones EURO STOXX 50® Index, are not sponsored, endorsed, sold or promoted by Dow Jones, and Dow Jones makes no representation regarding the advisability of investing in such products. SMI® Index: The product is not in any way sponsored, endorsed, sold or promoted by SWX Swiss Exchange and SWX Swiss Exchange makes no representation regarding the advisability of investing in the product. The SMI® is a registered trademark of SWX Swiss Exchange, and any use thereof is subject to a licensing fee. Standard & Poor’s® and S&P® are registered trademarks of The McGraw-Hill Companies, Inc. and GSCI™ is a trademark of The McGraw-Hill Companies, Inc. and have been licensed for use by Goldman, Sachs & Co. Wertpapier GmbH. The Securities (including warrants an certificates) are not sponsored, endorsed, sold or promoted by S&P and S&P makes no representation, warranty or condition regarding the advisability of investing in the respective security. Garantin: The Goldman Sachs Group, Inc.; Rating der Garantin: Aa3 (Moody’s)/AA-- (S&P®); Art der Garantie: unwiderrufliche, unbedingte Zahlungsgarantie; Emittentin: Goldman Sachs International; Lead-Manager: Goldman Sachs Bank AG Dieses Inserat stellt weder ein Kotierungsinserat noch einen Emissionsprospekt im Sinne von Art. 652a resp. 1156 OR dar. Dieses Inserat erscheint ausschliesslich zum Zweck der Information über die im Inserat aufgeführten Produkte. Die Produkte qualifizieren nicht als Anteile einer kollektiven Kapitalanlage im Sinne des Bundesgesetzes über die kollektiven Kapitalanlagen (KAG) und sind daher auch nicht der Aufsicht der Eidgenössischen Bankenkommission (EBK) unterstellt. Die Anleger sind dem Bonitätsrisiko der Emittentin bzw. der Garantin ausgesetzt. Sämtliche Angaben sind ohne Gewähr. Goldman Sachs Bank AG, Public Distribution, Münsterhof 4, Postfach, CH-8022 Zürich, Telefon: +41 (0)44 224 1144, Telefax: +41 (0)44 224 1020, www.goldman-sachs.ch, E-Mail: swisswarrants@gs.com © Goldman Sachs, 2008. All rights reserved.
  8. 8. 8 PRODUCT NEWS SMISH – Bärisches Twin-Win-Zertifikat der UBS auf den SMI Mit den Bären tanzen Durchforstet der Anleger die in der Schweiz kotierten Zertifikate nach Short-Produkten, findet er kaum Zählbares. Das bärische Twin-Win-Zertifikat SMISH gehört zu den raren Spezies unter den Anlageprodukten, die schwergewichtig auf ein Negativszenario setzen. Dieter Haas| Nach vier fetten Jahren im Zeitraum 2003-2007 steppt seit Mitte des letzten Jahres der Bär. Die Aussichten für die kommenden Monate sind weiterhin durchzogen, um es milde auszudrücken. Stetig steigende Rohstoffpreise haben die Hoffnungen auf Zinssenkungen im europäischen Raum zunichte gemacht. Schlimmer noch, die Gefahr, dass die hiesigen Notenbanken demnächst ihre Leitsätze erhöhen müssen scheint mittlerweile sehr real. Die Frage ist lediglich, ob es sich um eine einmalige Geschichte handelt oder ob eine mehrstufige Zinsanpassung bevorsteht. Noch hoffen die Märkte, dass mit einer einzigen Aktion die Inflationsgefahren genügend eingedämmt werden können. Vor dem Hintergrund möglicherweise gravierender Ernteausfälle in den USA und dem ungebrochenen Energiehunger der aufstrebenden Länder stehen die Chancen für eine baldige Eindämmung der aus der Wunderlampe entwichenen Teuerung aber alles andere als rosig. Hinzu kommt eine nach wie vor schwellende Finanzkrise, welche noch längst nicht ausgestanden ist. Den Börsen dürfte daher in den kommenden Monaten weiteres Ungemach bevorstehen. Damit ist es höchste Zeit, das Depot mit gewissen Schutzmechanismen auszustatten. Ein sehr attraktives, wenig riskantes Anlageprodukt ist SMISH. Wie eingangs erwähnt, gehört es zur Kategorie der bärischen Twin-Win-Zertifikate. Im Gegensatz zur klassischen Variante ist das Schwergewicht auf sinkende Kurse gelegt. So partizipiert der Anleger unterhalb des Strikes von 8785 SMI Indexpunkten mit dem Faktor 0,96. Oberhalb des Strikes beträgt die Beteiligung eher magere 0,25. Der Kick-out Level liegt bei 12’299 und ist somit weit entfernt vom aktuellen Indexstand. Die Gefahr, dass es bis zum Verfall am 2. März 2010 zu einer Schwellenverletzung kommen wird, scheint aus heutiger Sicht sehr gering. Das Ganze funktioniert vortrefflich, wie der Grafik entnommen Bärisches Twin-Win SMISH auf den SMI versus Basiswert werden kann. Aktuell liegt das im März 2007 ausgegebene Zertifikat leicht unter dem theoretischen Wert, der allerdings erst bei Verfall von Bedeutung sein wird. payoff-Einschätzung: Der Anleger hat mit SMISH die Möglichkeit nahezu 1:1 vom weiteren Kurszerfall des SMI zu profitieren. Dank des leichten Abschlages zum theoretischen Wert kommt er im Sekundärhandel, auch unter Berücksichtigung der Spreadkosten von durchschnittlich bescheidenen 0,50 Prozent, sehr günstig zu diesem Produkt. Ein Kauf, der sich lohnen dürfte! Strukturierte Produkte à la carte. www.scoach.ch Risk-Return-Diagramm 13’000 Hebel 12’000 SMISH Return 11’000 11’000 Partizipation 9’000 Renditeoptimierung 8’000 7’000 Kapitalschutz 6’000 März 07 Juni 07 SMI SMISH Sept. 07 Strike Dez. 07 Kick-out-Level März 08 Juni 08 Risk theoretischer Wert-SMISH Quelle: Bloomberg dp payoff all about derivative investments | Juli 2008 Quelle: Derivative Partners AG
  9. 9. 9 PRODUCT NEWS VZGAB – Vontobel Tracker-Zertifikat auf Unternehmen der Game-Industrie An die Playstation, fertig, los! Die siebte Generation der Spielkonsolen ist schon seit einiger Zeit im Handel erhältlich und freut sich grosser Beliebtheit. Noch nie haben so viele Menschen ihre Freizeit mit dem Spielen an den Computerspielkonsolen verbracht wie heute. Massimo Bardelli| Dieses Phänomen setzte die Bank Vontobel schon 2004 in eine Investment-Idee um. Nun lanciert sie mit dem Tracker-Zertifikat VZGAB auf einen Game-Basket bereits das dritte Produkt auf Unternehmen der Spielindustrie. Die Computerspieleindustrie erschliesst neue Kundengruppen und baut innerhalb der bestehenden Kundengruppen weiter aus. Das jährliche Wachstum liegt bei rund 8 Prozent. Laut einer Studie von Ernst & Young können vor allem Handheld-Spiele enorm an Bedeutung gewinnen. War die Hauptzielgruppe der Computerspielindustrie «Rund 25 Prozent der ‹Gamer› hat die 50 bereits überschritten.» japanischen und französischen Unternehmen ab – alle Unternehmen sind gleichgewichtet(12,5 Prozent).VZGAB wurde am 01.07.2008 zum Preis von CHF 100.50 emittiert (Kursbasis CHF 100) und hat eine zweijährige Laufzeit. payoff-Einschätzung: VZGAB investiert in einen Wachstumsmarkt. Allerdings kämpfen einige Marktteilnehmer wie beispielsweise Sony mit grösseren Problemen. Da bei diesem Produkt auch die Dividenden weder kompensiert noch ausbezahlt werden, gibt es sicherlich interessantere Investmentmöglichkeiten im Aktienmarkt. in deren Anfängen hauptsächlich das Kinder- und Jugendsegment, finden sich heute auch Menschen über 50 als Käufer der begehrten Spielkonsolen. Rund 25 Prozent der «Gamer» hat die 50 bereits überschritten. Der Markt hat sich einerseits stark gewandelt, da nun die Kinder der späten 1970er und frühen 1980er Jahren erwachsen geworden sind, jedoch das Konsolenspielen weiterführen. Zudem sind heutzutage die Grafik der diversen Spiele viel besser als in den Anfängen – dieser Umstand vermag vor allem die ältere und kaufkräftigere Kundenschicht zu überzeugen. Ausserdem wird auch der körperliche Aspekt nicht vernachlässigt – mit der Wii von Nintendo können verschiedene Sportarten ausgeübt werden, was vor allem Frauen und Sportbewusste anspricht. Neu an der SWX: Mini-Futures der Deutschen Bank Mini-Futures auf den SMI® und den DAX® www.xmarkets.ch Hotline: +41 44 227 34 20 Der Basket Neben Nintendo befinden sich im Basket weitere namhafte Unternehmen wie z.B. Sony oder Electronic Arts. Gesamthaft bildet VZGAB die Wertentwicklung von insgesamt acht US-amerikanischen, Hersteller von Computerspielen mit teils eindrücklichen Performances Risk-Return-Diagramm 600 VZGAB Return 500 400 300 Partizipation Renditeoptimierung 200 100 Kapitalschutz 0 Jan. 04 Jul. 04 Capcom Jan. 05 EA Jul. 05 Konami Jan. 06 Nintendo Jul. 06 Sony Jan. 07 Jul. 07 The9 Quelle: Bloomberg dp payoff all about derivative investments | Juli 2008 Jan. 08 THQ Risk Ubisoft Quelle: Derivative Partners AG Hebel
  10. 10. 10 INVESTMENT IDEAS Präsentiert von ABN Amro SMI 2,5 Plus Note: mehr als nur Sparkontozinsen Mit der SMI® 2,5 Plus Note bietet ABN AMRO Anlegern eine interessante Alternative zu Sparkonti. Die SMI® 2,5 Plus Note kombiniert 100 Prozent Kapitalschutz per Verfall mit einem fixen Mindestcoupon von 2,5 Prozent pro Jahr. Darüber hinaus besteht die Chance auf einen höheren Coupon als den garantierten Mindestcoupon, in Abhängigkeit von der Entwicklung des SMI® (Swiss Market Index – der «Index»). Für den Fall einer guten Wertentwicklung des Index kann der Coupon bis zu 18 Pozent pro Jahr betragen. Struktur der ABN AMRO SMI® 2,5 Plus Note – Notes mit 100 Prozentigem Kapitalschutz – In CHF denominiert – «Plus»-Coupon: jährliche Ausschüttung während fünf Jahren, variabel und abhängig von der monatlichen Wertentwicklung des SMI® (mindestens 2,5 Prozent und höchstens 18 Prozent) – Fünf Jahre Laufzeit – Kotierung an der SWX Swiss Exchange wird für den 21.07.2008 beantragt – Valor: 4’299’581 Die SMI® 2,5 Plus Note eignet sich für Anleger, die eine höhere Rendite erzielen möchten, als Sparkonti in der Schweiz der- dp payoff all about derivative investments | Juli 2008 zeit bieten. Als Anleger bevorzugen Sie die Sicherheit einer Mindestrendite und einen vollumfänglichen Kapitalschutz per Verfall. Ebenso können die Notes als Sparanlage sowie für Obligationeninvestoren attraktiv sein, die nach höheren Renditen Ausschau halten, als die gegenwärtigen Obligationenzinsen bieten. Die ABN AMRO SMI® 2,5 Plus Note ist eine kotierte Wertschrift, die börsentäglich an der Scoach gekauft und verkauft werden kann. Um einen liquiden Sekundärmarkt zu gewährleisten, tritt ABN AMRO als Market Maker auf und stellt unter normalen Marktbedingungen börsentäglich verbindliche An- und Verkaufkurse mit einem indikativen Spread von 1 Prozent. Somit besteht die Möglichkeit, die Notes auch vor Verfall zu veräussern. Anleger sollten jedoch beachten, dass der Kurs der Notes während der Laufzeit unter dem Kapitalschutzniveau von 100 Prozent liegen kann. Per Verfall ist das Kapital jedoch zu 100 Pozent geschützt. Zur Broschüre mit Beispielerklärung Zum indikativen Termsheet Haben Sie noch Fragen? Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter Tel. 044 631 62 62 Ihr ABN AMRO Markets Team
  11. 11. 11 INVESTMENT IDEAS Präsentiert von der Bank Vontobel Zwei heisse Eisen im Feuer: Edel- und Industriemetalle Edelmetalle gelten seit jeher als sicherer Hafen in Krisenzeiten. Die Finanzkrise, der schwache US-Dollar und die Sorgen vor einem Anstieg der Inflation haben den Goldpreis zum ersten Mal in seiner Geschichte über die Marke von USD 1000 getrieben. Aber auch Silber, Platin und Palladium haben sich im Windschatten des gelben Metalls prächtig entwickelt. Als wichtigster Preistreiber gilt die Nachfrage aus den Schwellenländern. Der zunehmende Wohlstand resultiert nicht zuletzt in einer wachsenden Schmucknachfrage. Aber auch der Finanzmarkt spielt bei Edelmetallen eine grosse Rolle. Silber beispielsweise ist aufgrund seines vergleichsweise tiefen Preises sehr beliebt für Spekulationen. Auch die grosse Anzahl an ETF‘s auf Edelmetalle schüren die Nachfrage. Platin und Palladium finden zusätzlich zur Schmuckindustrie auch vermehrt in der Automobilindustrie Verwendung. Industriemetalle profitieren vor allem von der wachsenden Weltwirtschaft und der zunehmenden Nachfrage aus Schwellenländern. Da die Produktion in der Vergangenheit vernachlässigt wurde, ist das Angebot knapp. Während sich die Preise vieler Metalle seit ihrem Hoch Mitte 2007 jedoch wieder normalisiert haben, verbleiben beispielsweise Kupfer oder Aluminium auf hohem Niveau. Vor allem im asiatischen Raum ist die Nachfrage nach Kupfer in den vergangenen Jahren kräftig gestiegen. Hintergrund ist sowohl die dortige Urbanisierung, was eine erhöhte Bautätigkeit mit sich bringt, als auch die wachsende TelekomBranche. Bank Vontobel emittiert neu das VONCERT auf den «Precious Metals» Basket und das VONCERT auf den «Industrial Metals» Basket. Das VONCERT auf Edelmetalle enthält als Basiswert zu je gleichen Gewichten Gold, Silber, Platin und Palladium. Das VONCERT auf Industriemetalle enthält einen Korb von gleich gewichteten Futures auf Aluminium, Kupfer, Nickel und Zink. Beide VONCERTs verfallen im Dezember 2009 und werden in Schweizerfranken emittiert. Die beiden Termsheets können Sie hier downloaden. Aktuelle Kurse sowie weitere Informationen zu den beiden Produkten finden Sie auf unserer Internetseite www.derinet.ch. Für Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich unter folgender Nummer zur Verfügung: Tel. 00 41 (0)58 283 78 88 VONCERTs auf den «Precious Metals» Basket und den «Industrial Metals» Basket Symbol/Valor Emissionspreis Verfall Basiswert VZPME/437 8501 CHF 101.50 4. Dezember 2009 Gold, Silber, Platin, Palladium VZIME/437 8500 CHF 101.50 4. Dezember 2009 Dez09 Futures auf Aluminium, Kupfer, Nickel, Zink Quelle: Bank Vontobel AG (Stand: 10. Juli 2008) dp payoff all about derivative investments | Juli 2008
  12. 12. 12 MARKET MONITOR Attraktive Neuemissionen Partizipations-Produkte Symbol Valor Basiswert Emittent Produkt-Typ EUBON 4384440 EURO Anleihen XIII ZKB Tracker-Zertifikate JBSOL 4395529 JB Solar Basket JB Tracker-Zertifikate VZLUY 4402565 Luxury&Fashion Basket III VT Tracker-Zertifikate OTC 4328228 Hang Seng /Bovespa/RDX CS Twin-Win Zertifikate EFBJK 3997753 FTSE Latibex Top Index EFG Tracker-Zertifikate Subtyp Barriere Bonus Level 1. Handelstag Verfall Bull 18.07.2008 20.07.2011 EUR Bull 25.07.2008 28.07.2010 EUR Bull 25.07.2008 23.10.2010 CHF 31.07.2008 29.07.2011 USD 31.07.2008 Open end EUR 50% Bull Währung Renditeoptimierungs-Produkte Symbol Valor Basiswert Emittent Produkt-Typ Subtyp Coupon Barriere 1. Handelstag Verfall BREWR 4374195 Heineken/Carlsberg/Inbev CLEU Barrier Reverse Convertible Bull BRUBS 4388332 UBS CLEU HOLBA 4356401 Holcim BKB VON8NI 4404733 Infineon/SAP/Siemens VON8MT 4401663 UBS Währung 13.25% 59% 17.07.2008 17.07.2009 EUR Barrier Reverse Convertible Bull 9.00% 49% 21.07.2008 21.07.2009 CHF Barrier-Discount Zertifikat Bull 9.38% 75% 15.07.2008 26.06.2009 CHF VT Barrier Reverse Convertible Bull 17.50% 50% 25.07.2008 24.07.2009 EUR VT Barrier Reverse Convertible Bull 13.15% 55% 25.07.2008 28.08.2009 CHF Kapitalschutz-Produkte Symbol Valor CPNIC Basiswert 4359847 Nikkei Emittent ML ZKB8C3 4392377 DJ Euro Stoxx 50 ZKB CGOLD 4402854 Gold CLEU Subtyp Kaptitalschutz Kapitalschutz ohne Cap Produkt-Typ Bull 100% Kapitalschutz mit Knock-Out Bull 100% Kapitalschutz mit Cap Bull 100% Alle Angaben verstehen sich als indikativ Swissquote ist die Schweizer Online-Bank, mit der Sie Ihr Vermögen selbst verwalten können. Profitieren Sie von unabhängigen Finanzinformationen sowie zahlreichen Analysetools und handeln Sie in Echtzeit mit Wertpapieren. Eröffnen Sie jetzt ein Konto auf www.swissquote.ch. dp payoff all about derivative investments | Juli 2008 Cap Level Partizipation1. Handelstag Verfall Währung 100% 23.07.2008 22.07.2011 EUR 125% (Rebate 8 %) 100% 25.07.2008 25.01.2010 EUR 124% 100% 29.07.2008 29.07.2011 USD
  13. 13. 13 MARKET MONITOR Meistgehandelte derivative Hebelprodukte Die umsatzstärksten Produkte der 25 gefragtesten Basiswerte der Woche 24. Daten, Kurse und Termsheets aller Scoach-gelisteten Derivate finden Sie auf www.payoff.ch Kurs Basiswert Kurs Produkt 30 26.74 0.19 CHF 3’663’600 155.31 146.67 7.75 USD 1’655’573 49 41.64 0.19 CHF 2’653’000 20.03.2009 55 50 0.30 CHF 958’015 ZKB 19.09.2008 7200 6153.30 3.24 GS open end 1.84 1.59 26.10 USD 4379274 DB 15.08.2008 3500 3283.01 1.00 CHF 1’026’000 3436922 VT 19.09.2008 150 130 0.43 CHF 1’243’956 1’611’681 Basiswert Produkttyp Art Symbol Valor Emit. Verfall ABB N Warrants Call ABBOM Brent Crude Oil Future 3M Mini-Futures Short BCOSZ 2546944 VT 18.12.2009 4285723 ABN open end Credit Suisse Group N Warrants Call CSEBJ 4340447 EFG 21.11.2008 Cytos Biotechnology Warrants Call CYTDH 3724823 DB DAX Index Knock-out Warrants Put Devisen EUR/USD Mini-Futures Short KDAXS 4263082 XXSUX 3883223 DJ EURO STOXX 50 (Price) Index Knock-out Warrants Put WESXJ Geberit AG Warrants Put GEBVP Strike CCY CHF Umsatz CHF 45’751’328 7’370’955 Gold fix PM Mini-Futures Long XAUJV 3669936 ABN open end 806.97 962.16 15.80 USD Kühne & Nagel Int. N Warrants Put KNIPV 3436929 VT 19.09.2008 100 53.88 0.33 CHF 1’015’450 Nestlé N Warrants Call NESLC 3300905 DB 19.09.2008 45.5 45.40 0.21 CHF 8’451’222 Novartis N Warrants Call NOVNI 3927760 ABN 19.09.2008 52 57.95 0.73 CHF 965’520 NYMEX Crude Oil Future Dec 08 Knock-out Warrants Put SOILX 4260246 VT 17.11.2008 152 - 0.25 CHF 1’892’587 NYMEX Crude Oil Future Sep 08 Warrants Call OILUF 3876905 VT 15.08.2008 120 - 1.40 CHF 1’552’920 Roche GS Warrants Call ROEBJ 4340457 EFG 21.11.2008 185 180.3 0.40 CHF 1’501’210 SGS SA (Ltd) Warrants Call SGSMU 2041251 UBS 13.01.2010 740.31 1361 6.72 CHF 1’323’435 SMI Index Knock-out Warrants Call KSMIE 4362557 ZKB 19.09.2008 6500 6638.89 0.54 CHF 59’568’776 SMI Mid Price Index Warrants Put SMMDA 4345375 DB 17.10.2008 1365 1285.27 0.45 CHF 3’255’000 Speedel Holding AG Warrants Call SPPDF 3867124 DB 19.09.2008 85 129.2 0.74 CHF 1’127’764 Swiss RE N Warrants Call RUKDO 4373971 DB 19.12.2008 65 64.15 0.33 CHF 29’718’868 Syngenta N Warrants Call SYNDB 3663075 DB 19.09.2008 310 296.5 0.20 CHF UBS N Warrants Call UBXDV 4346487 DB 19.06.2009 24 19.49 0.28 CHF 14’394’227 WTI Crude Oil Future Mini-Futures Long MOILA 3940770 VT open end 85.13 - 5.39 CHF 4’301’000 WTI Crude Oil Future JUL 08 Mini-Futures Short MOILY 4301316 VT open end 152.85 - 0.67 CHF 2’133’060 Zurich Financial Services Warrants Call ZURDB 4354852 DB 20.03.2009 260 262.25 0.43 CHF 15’674’704 1’300’435 Aktuelle Daten und Termsheet: www.payoff.ch dp payoff all about derivative investments | Juli 2008
  14. 14. 14 MARKET MONITOR Meistgehandelte derivative Anlageprodukte Die umsatzstärksten Produkte der 25 gefragtesten Basiswerte der Woche 28. Daten, Kurse und Termsheets aller Scoach-gelisteten Derivate finden Sie auf www.payoff.ch Basiswert Emit. Verfall Kurs Kurs Basiswert Produkt CCY Ø CHF Umsatz Produkttyp Produktname Symbol Valor ABN China Commodity Index Tracker Certificates Zertifikat AIGCH 2573581 ABN open-end - 173.70 AXA/BNP/Deutsche Bank Barrier Reverse Convertibles Barrier Reverse Convertible JPABD 3239281 JPM 08.08.2008 - 52.94 EUR BCV Uranium Basket Tracker Certificates Zertifikat BCVUM 3689683 BCV 16.01.2009 - 92.15 CAD 3’895’359 CHF 2’087’356 2’123’727 Bovespa Index Tracker Certificates Zertifikat BVSOP 2509177 GS open-end 60252.74 37.65 CHF 3’201’336 CHF 6M Swap Tracker Certificates Money Market Notes VXCHD 2049435 VT open-end - 104.80 CHF 3‘965‘531 Devisen RUB/USD Uncapped Capital Protected Quanto Bearish Certificate RUBUD 2831979 GS 08.12.2008 23.25 123.40 EUR 13’766’696 DJ EURO STOXX 50 (Price) Index Barrier Reverse Convertibles Knock-In Reverse Convertible JPRSX 3449953 JPM 29.10.2009 3283.01 84.10 EUR 14’066’920 DJ Euro Stoxx 50/NIKKEI 225/ S&P 500/SMI Barrier Reverse Convertibles Kick-In GOAL KIABD 3280433 UBS 20.07.2010 - 83.95 USD 10’000’383 DJ EURO STOXX Sel. Div. 30 TR Index Tracker Certificates Voncert VZESD 2135942 VT open-end - 30.30 EUR 16‘610‘384 EUR 6M Swap Tracker Certificates Money Market Notes VXEUD 2049441 VT open-end - 110.10 EUR 23‘762‘806 Gold fix PM Tracker Certificates Zertifikat GOLDQ 1782011 ABN open-end 962.16 8.63 CHF 2‘544‘909 GS S&P GSCI Aluminum ER Index Express Certificates Autocallable Certificate SPGAA 3882499 GS 16.12.2010 - 1012.00 USD 5‘160‘300 JPM Equity Basket Tracker Certificates Bear Tracker JPSNR 3375862 JPM 05.10.2009 - 8815.00 CHF 30‘283‘950 LB 20 shares Basket Capped Capital Protected Capital Protected Certificate (capped) LBBBD 2712084 LB 12.10.2012 - 3’739’723 85.79 EUR Nestlé/Roche GS/Zurich Barrier Reverse Convertibles Barrier Reverse Convertible NZRBR 3480471 CLEU 16.10.2008 - 82.00 CHF 5’845’270 Nestlé N Uncapped Capital Protected Exchangeable Certificate EXNES 3087193 GS 27.04.2011 45.40 99.80 EUR 11’362’680 Roche GS Uncapped Capital Protected Exchangeable Bonds ROGEB 2308361 UBS 27.10.2008 180.3 98.55 CHF 3’940’000 97.85 S&P 500 Index Various Yield Enhancement Bloc Plus Certificate SPXXT 3341126 GS 21.08.2008 1253.39 EUR 3’330’675 SMI Index Tracker Certificates PERLES SMICK 3339326 UBS 19.09.2008 6638.89 675.00 CHF 4’242’575 SMI Mid TR Index Tracker Certificates Tracker Zertifikat ECSMT 3529138 EFG open-end 1285.27 144.70 CHF 5’769’269 UBS Bloomberg CMCI Agriculture TR Index Tracker Certificates PERLES TAGCI 3372637 UBS open-end - 1590.00 USD 6’680’617 USD 6M Swap Tracker Certificates Money Market Notes VXUSD 2049445 VT open-end - 114.30 USD 7’019’266 VT Global Commodity Basket Tracker Certificates Dynamic Voncert VZGLC 2427579 VT 18.02.2011 - 178.60 ZKB EURO Anleihen IX Basket Tracker Certificates Proper EURWE 3906246 ZKB 30.08.2012 - 99.50 EUR ZKB USD Anleihen Basket Tracker Certificates Proper USDPP 3777778 ZKB 26.01.2011 - 99.85 USD 2’045’018 USD 4’176’426 3’036’835 Aktuelle Daten und Termsheet: www.payoff.ch IMPRESSUM HERAUSGEBERIN Derivative Partners Media AG Splügenstrasse 10, 8002 Zürich Telefon 043 305 05 30 www.derivativepartners.com ANZEIGEN Elena Weber elena.weber@derivativepartners.com CHEFREDAKTION Daniel Manser ERSCHEINUNGSWEISE/ABO payoff express erscheint monatlich und kann kostenlos abonniert werden: www.payoff.ch REDAKTIONSLEITUNG Andreas Stocker AUFLAGE Wird an rund 22’000 Anleger via E-Mail verschickt REDAKTION Massimo Bardelli, Dieter Haas, Alexander Heftrich, Martin Plüss, Martin Raab, Thomas Wicki redaktion@derivativepartners.com LAYOUT/GESTALTUNG/UMSETZUNG www.kollerwerbung.ch RISIKOHINWEIS/DISCLAIMER Für die Richtigkeit der über payoff verbreiteten dp payoff all about derivative investments | Juli 2008 Informationen und Ansichten, einschliesslich Informationen und Ansichten von Dritten, wird keine Gewähr geleistet, weder ausdrücklich noch implizit. Derivative Partners AG und Dritte unternehmen alle zumutbaren Schritte, um die Zuverlässigkeit der präsentierten Informationen zu gewährleisten, doch machen sie keinerlei Zusagen über die Korrektheit, Zuverlässigkeit oder Vollständigkeit der enthaltenen Informationen und Ansichten. Leser, die aufgrund der in diesem Newsletter veröffentlichten Inhalte Anlageentscheide fällen, handeln auf eigene Gefahr, die hier veröffentlichten Informationen begründen keinerlei Haftungsansprüche. Eine Haftung für eventuelle Vermögensschäden, die aufgrund von Hinweisen, Vorschlägen oder Empfehlungen des payoff aufgetreten sind, wird kategorisch ausgeschlossen.
  15. 15. 15 INTERVIEW Interview mit Dr. Wolfgang Gerhardt payoff express sprach mit Dr. Wolfgang Gerhardt, Leiter Marketing für strukturierte Produkte bei Sal. Oppenheim, Zürich, über die neu in Deutschland emittierten CP100 Reverse Lockin-Zertifikate. Mit Kapitalschutz von fallenden Aktienkursen profitieren müsste eigentlich in der heutigen Zeit ein Renner sein. Wie wurden die von Ihnen lancierten Reverse-Lock-in-Zertifikate von den Anlegern aufgenommen? Die CP 100 Reverse Lock In-Zertifikate – die in unserem Schweizer Sprachgebrauch übrigens Inverse- oder Bear-Zertifikaten entsprechen, um Verwechslungen mit Reverse Convertibles zu vermeiden – sind ein Beleg dafür, dass es Strukturierte Produkte für jede Marktphase, ob für steigende, stagnierende oder fallende Kurse gibt. Das Produkt ist leicht verständlich, die Resonanz ist ausserordentlich hoch, und das Timing der ersten Emissionen optimal – aber, wie wir schon aus der behavioral finance wissen, setzen Anleger immer noch lieber auf steigende als auf fallende Kurse. Wie wir schon bei unseren früheren Reverse-Produkten in Deutschland gesehen haben, bedarf es einer gewissen Anlaufphase, bevor die Anleger das Produkt schätzen lernen. In Deutschland zählt die Reverse-Welt bereits zur Standardpalette. Welche Überlegungen sollte ein Anleger anstellen, bevor er ein CP100 Reverse Lock-in-Zertifikat erwirbt? Der Anleger erhält bei Fälligkeit entweder den Maximalbetrag oder den Emissionspreis. Für den Maximalbetrag muss er überzeugt sein, dass die Aktie oder der Index irgendwann während der Laufzeit auf oder unter die Barriere sinkt. Das kann ein kurzfristiger Kurstaucher sein, so wie wir ihn bei vielen Aktien in den letzten Monaten gesehen haben, das kann aber auch ein längerfristiger Kursrückgang sein. Entscheidend ist nur, dass die Barriere mindestens einmal verletzt wird. Dieses Produkt wirkt folglich umgekehrt zu einem klassischen Barrier Reverse Convertible. Genau richtig. Beim klassischen Barrier Reverse Convertible kommt es darauf an, dass die Barriere nicht verletzt wird, beim CP 100 Reverse Lock In-Zertifikat darauf an, dass die Barriere verletzt wird. Das ist sicherlich für zunächst ein ungewohntes Denken. Unter welchen Markt-Voraussetzungen können besonders vorteilhafte Konditionen für CP100 Reverse Lock-in-Zertifikate angeboten werden? Wir haben uns bewusst dafür entschieden, die Reverse Lock-In-Zertifikate mit einem Kapitalschutz von 100 Prozent des Emissionspreises auszustatten. Das zehrt gegenüber anderen Reverse-Produkten an der Rendite – aber es gibt eben auch Sicherheit. Dadurch hängen die Konditionen zum einen vom Zinsniveau, hinsichtlich der Optionen zum anderen vor allem von Basispreisen, Laufzeiten und vor allem den impliziten Volatilitäten ab. Steigende Zinsen führen dazu, dass mehr Mittel für die Optionskomponente zur Verfügung stehen, sinkende Volatilitäten machen die Optionen preiswerter und ermöglichen attraktivere Konditionen. Wie könnten Weiterentwicklungen dieser Produkte aussehen, sind etwa längere Laufzeiten verbunden mit mehreren Lock-in-Stufen denkbar? Der Charme der Produkte liegt in ihrer digitalen Einfachheit und schnellen Verständlichkeit. Mehrere Lock In-Stufen machen das Zertifikat komplizierter, es verliert an Charme. Deshalb würde ich davon jedenfalls bei öffentlichen Emissionen abraten. Längere Laufzeiten sind ein Thema, wir bieten heute bereits Laufzeiten bis November/ dp payoff all about derivative investments | Juli 2008 Dr. Wolfgang Gerhardt, leitet als Direktor seit Anfang 2006 das Marketing Investment Banking bei der Bank Sal. Oppenheim (Schweiz) in Zürich. Seit Frühjahr 2008 ist er ausserdem für das gesamte Marketing für strukturierte Produkte innerhalb der Sal. OppenheimGruppe zuständig. Gerhardt beschäftigt sich seit 1990 mit Strukturierten Produkte und hat die Entwicklung des Marktes in Deutschland seit seiner Entstehung begleitet und mitgestaltet. Bei den Zertifikate Awards 2004 erhielt er in Deutschland den erstmals verliehenen «Ehrenpreis der Jury für besondere Verdienste um die Zertifikate-Kultur». Bevor er 1998 zu Sal. Oppenheim wechselte, war er bei der CSFB-Effectenbank, der Schweizerischer Bankverein (Deutschland) und der Citibank im Wertpapierbereich tätig. Dezember 2008 und Juni 2009 an. Entscheidend ist, dass die CP 100 Reverse Lock InZertifikate zur Marktsituation passen. Von den 36 Zertifikaten, die wir am 5. Juni auf deutsche Aktien emittiert hatten, hatten am 7. Juli bereits zehn den Maximalbetrag sicher. Planen Sie bereits auch auf Schweizer Basiswerte Produkte dieser Gattung zu emittieren? Kapitalschutz, kurze Laufzeiten und attraktive Konditionen sind bei Produkten auf Schweizer Franken aufgrund des niedrigen Zinsniveaus weiterhin ein Widerspruch in sich. Deshalb werden wir bei uns in der Schweiz zunächst mit Reverse-Bonus-Zertifikate starten. Herzlichen Dank für dieses Interview.

×