Payoff express 2008 05

182
-1

Published on

Published in: Economy & Finance
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
182
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Payoff express 2008 05

  1. 1. 1 OPINION Martin Plüss Redaktor payoff Wonnemonat Mai? Der Mai gilt in unseren Breitengraden als besonders schöner Monat. Die Launen des Aprilwetters sind vorbei, der Frühling hat endgültig Einzug gehalten und die Temperaturen haben ein angenehmes Niveau erreicht. Im Volksmund wird der Mai oft «Wonnemonat» genannt, eine Bezeichnung, die von Karl dem Grossen eingeführt worden sein soll. Nur die Börsianer schätzen den Mai nicht, sie fürchten ihn sogar. «Sell in May and go away», heisst hier die Devise. Ob die Kurse auch dieses Jahr im Mai nachgeben werden? Sicher ist, dass die Finanzkrise noch nicht ausgestanden ist. Andererseits beginnen die Börsenkurse üblicherweise schon deutlich zu steigen, bevor eine Krise endgültig vorbei ist. Die Beispiele ABB, Logitech, Geberit und Clariant zeigen, dass mittlerweile gute Unternehmenszahlen wieder von der Börse belohnt werden. Diese Tatsache darf positiv gewertet werden. Vielleicht wird der Mai 2008 ausnahmsweise auch an den Finanzmärkten zum Wonnemonat. Angesichts der andauernden Unsicherheit ist es aber sicher ratsam, auch nach den Kursavancen der letzten Wochen nicht übermütig zu werden, sondern weiterhin Vorsicht walten zu lassen. Interessante Anlagemöglichkeiten finden sich aber immer wieder, besonders auch bei Strukturierten Produkten. Einige spannende Neuheiten stellen wir in der vorliegenden Nummer des payoff express vor. dp payoff all about derivative investments | Mai 2008 INHALT SEITE OPINION Wonnemonat Mai? 1 MARKETOPINION Marktopinion 2 PRODUCT NEWS Glänzende Zeiten für Goldanleger 5 Den praktischen Härtetest noch nicht bestanden 6 Ein chancenreicher Ansatz 8 Stimmung ist das Fahrwetter für die Gedanken 9 INVESTMENT IDEAS Afrika: ein Kontinent – ein Index 10 Vom Mauerblümchen zum Dauerbrenner: Agrarrohstoffe 11 MARKET MONITOR Attraktive Neuemissionen 12 Meistgehandelte derivative Hebelprodukte 13 Meistgehandelte derivative Anlageprodukte 14 IMPRESSUM Impressum 14 INTERVIEW Interview mit Andreas Kropf 15
  2. 2. 2 MARKETOPINION Marketopinion Das Derivatportal payoff.ch und die Investmentbank HSBC führten im April 2008 eine Privatanlegerumfrage zum Thema «Bankenbonität» durch. Die Resultate dieser Marketopinion zeigen, dass gut die Hälfte der helvetischen Anleger das Vertrauen in die hiesigen Banken verloren haben. trauen in die in der Schweiz tätigen Banken haben, bejahten 51 Prozent der Befragten. 29 Prozent gaben an, dass sie noch «teilweise» Vertrauen aufbringen können. Jeder Fünfte (20 Prozent) hat sogar überhaupt kein Vertrauen mehr. Die Marketopinion auf dem payoff-Portal – Die Gelegenheit, seine Meinung zu den Märkten kund zu tun. Die US-Hypothekenkrise, welche Mitte letzten Jahres ihre Anfänge nahm, ist noch nicht ausgestanden. Die Notenbanken überschwemmen den Interbankenmarkt mit Liquidität, der US-Dollar wertet sich gegenüber ausländischen Währungen stark ab und hiesige Unternehmen überprüfen ihre eigenen Ertragsziele. Diese Faktoren machten die letzten Börsenmonate alles andere als angenehm. Vor allem die Milliardenabschreiber hiesiger Banken wie der UBS und der CS führten zu einem starken Vertrauensverlust bei der Schweizer Bankkundschaft. Vertrauensverlust ist gross Die Frage, ob die Anleger noch volles Ver- Nehmen Sie an der Marketopinion-Umfrage teil! Diesen Monat befragen wir unsere Leser und User zum Thema US-Dollar. Stark fallende US-Dollarkurse liessen in der vergangenen Zeit aufhorchen. Nachdem die Parität zum Franken vor kurzem geknackt wurde, konnte sich der Greenback mittlerweile wieder auf leicht höherem Niveau einpendeln. Was ist Ihre Meinung zum US-Dollar? Nehmen Sie unter folgendem Link an der Umfrage teil: www.payoff.ch/home/umfrage.asp dp payoff all about derivative investments | Mai 2008 Bankwechsel kommt in Frage Beeindruckend war, dass rund drei Viertel der befragten Anleger (74 Prozent) sich vorstellen können, die Bank zu wechseln und sich diesen Schritt überlegen. 14 Prozent haben bereits Konsequenzen gezogen und gewechselt. 12 Prozent der befragten Anleger sind mit ihrer Bank zufrieden und ziehen keinen Wechsel in Betracht. Bonität der Emittenten rückt in den Fokus der Anleger Mehr denn je ist die Bonität der Emittenten in den Fokus der Anleger gerückt. Für 54 Prozent der Umfrageteilnehmer ist sie beim Kauf von Strukturierten Produkten ein wichtiges Kriterium. 21 Prozent achten «teilweise» darauf, während der restliche Viertel (25 Prozent) der Emittenten-Bonität keine besondere Bedeutung beimisst. Rating-Agenturen sind unglaubwürdig Auf die Frage, ob die Bonitätsratings von S&P, Moody’s und Fitch als aussagekräftig betrachtet werden können, antworteten ganze 9 Prozent der befragten Investoren mit einem «Ja». 37 Prozent halten diese Ratings für unglaubwürdig und 54 Prozent halten die Ratings für «teilweise» aussagekräftig.
  3. 3. 3 MARKETOPINION Haben Sie noch volles Vertrauen in die in der Schweiz tätigen Banken? Haben Sie bereits Konsequenzen gezogen und Ihre Bank aufgrund der so genannten «Kreditkrise» gewechselt? Schauen Sie beim Kauf von Strukturierten Produkten auf die Bonität des Emittenten? Halten Sie die Bonitätsratings, welche von S&P, Moody’s und Fitch vergeben werden für aussagekräftig? dp payoff all about derivative investments | Mai 2008
  4. 4. 4 FOCUS 124% ABSOLUTE PERFORMANCE ZERTIFIKAT AUF DEN DOW JONES STOXX SELECT DIVIDEND 30 INDEX KATEGORIE PARTIZIPATIONS ZERTIFIKAT BASISWERT WÄHRUNG LAUFZEIT LOCK-IN BARRIERE ISIN VALOR SYMBOL DJ STOXX SELECT DIVIDEND 30 INDEX EUR 5 JAHRE 124% 70% XS0363770974 3996072 LOCKI ZEICHNUNGSFRIST BIS 9. MAI 2008 PARTIZIPATION Investoren, die in das Absolute Performance Zertifikat investieren, gehen davon aus, dass der Dow Jones STOXX Select Dividend 30 Index während der nächsten 5 Jahre mindestens einmal auf ein Niveau von 124% des Inital Levels steigen wird. Wenn dieses Level während der Laufzeit einmal erreicht wird, ist eine Mindestauszahlung von 124 % garantiert und Sie profitieren zusätzlich 1:1 von der weiteren absoluten (positiven oder negativen) Kursveränderung bis zum Laufzeitende* - mögliche Kursverluste werden dem Anleger auch als Gewinne gutgeschrieben. Zusätzlich besteht eine Kapitalgarantie von 100% falls die Barriere von 70% am Laufzeitende nicht unterschritten wird. Hat der Index zu irgendeinem Zeitpunkt während der Laufzeit über dem Lock-In Level notiert? Ja 124% + 1:1 Partizipation an der weiteren absoluten Kursveränderung* - mögliche Kursverluste werden auch als Gewinne gutgeschrieben. 100% + Der Anteil am Index-Return über 100%, falls der offizielle Schlusskurs über 100% des offiziellen Anfangskurses liegt. Nein Ist der offizielle Schlusskurs am Laufzeitende über 70% des offiziellen Anfangskurses Ja Nein Index-Performance in % Detaillierte Informationen erhalten Sie unter: +41 (0) 44 297 77 77 mlinvestch@ml.com www.merrillinvest.ch *Die Differenz zwischen dem Lock-In Level und der Index Performance zum Offi ziellen Schlusskurs am Laufzeitende Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass die Gespräche auf der angegebenen Linie aufgezeichnet werden. Bei Ihrem Anruf gehen wir davon aus, dass Sie mit dieser Geschäftspraxis einverstanden sind. Disclaimer: Die Zertifikate qualifizieren als strukturierte Produkte, nicht als Kollektivanlagen im Sinne des Bundesgesetzes über die kollektiven Kapitalanlagen (KAG) und unterstehen daher keiner Genehmigungspflicht und keiner Aufsicht der Eidgenössischen Bankenaufsicht (EBK). Anleger können sich nicht auf den Anlegerschutz des KAG berufen. Die Zertifi kate dürfen in und von der Schweiz aus nur von Banken, Effektenhändlern und Versicherungen oder aber von ausländischen Institutionen, die einer gleichwertigen prudentiellen Aufsicht unterstehen, vertrieben werden. Die Zertifi kate stellen direkte, unbedingte und ungesicherte vertragliche Verpflichtungen der Emittentin dar und haben den gleichen Rang wie andere direkte, unbedingte und ungesicherte vertragliche Verpflichtungen der Emittentin. Konkurs oder Insolvenz der Emittentin können zu einem Teil- oder Totalverlust des investierten Betrages führen. Die Zertifikate werden nicht von einer Bank ausgegeben oder garantiert. Die Garantin untersteht jedoch der konsolidierten Aufsicht durch die U.S. Securities and Exchange Commission (SEC). Für Produktinformationen an private Investoren stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung, für Beratung und Aufträge wenden Sie sich bitte an Ihren persönlichen Finanz- oder Steuerberater oder Ihre Hausbank. Der alleinverbindliche englischsprachige Prospekt kann kostenfrei bei Merrill Lynch Capital Markets AG in Zürich unter der Telefonnummer 044 / 297 77 77 bezogen werden. Potenzielle Investoren sollten insbesondere die Abschnitte über die Risiken im Verkaufsprospekt gelesen und verstanden haben. Obwohl unter normalen Marktbedingungen von einem liquiden Sekundärmarkt ausgegangen werden kann, gibt Merrill lynch international keine Garantie ab, dass ein solcher Sekundärmarkt zustande kommt. Dow Jones Euro Stoxx 50 (Price) Index is a service mark of Dow Jones and Company, Inc. and is used under licence. Verkaufsbeschränkung: USA, US Personen und Vereinigtes Königreich. Für Produktinformationen an private Investoren stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung, für Beratung und Aufträge wenden Sie sich bitte an Ihren persönlichen Finanz- oder Steuerberater oder Ihre Hausbank. Der alleinverbindliche englischsprachige Prospekt kann kostenfrei bei Merrill Lynch Capital Markets AG in Zürich unter der Telefonnummer 044 / 297 77 77 bezogen werden. Potenzielle Investoren sollten insbesondere die Abschnitte über die Risiken im Verkaufsprospekt gelesen und verstanden haben.
  5. 5. 5 PRODUCT NEWS XGPCE – Capped-Outperformance-Zertifikat auf Xetra-Gold von Clariden Leu Glänzende Zeiten für Goldanleger Nach dem atemberaubenden Anstieg der letzten Jahre kam es in den letzten Wochen zu einer Konsolidierung an den Edelmetallmärkten. Lag der Wert einer Feinunze vor zwei Monaten noch bei USD 1’000, so bezahlt man heute noch rund USD 860. Dieses gedrückte Preisniveau bietet neue Einstiegschancen. Massimo Bardelli| XGPCE ist ein Capped-Outperformance-Zertifikat auf den Basiswert Xetra-Gold. Emittentin des Xetra-Goldes ist die Deutsche Börse Commodities GmbH. Es handelt sich um ein ETC (Exchange Traded Commodities), das an der Frankfurter Börse gehandelt wird. Es hat den Gegenwert von genau einem Gramm Gold und wird folglich nicht wie herkömmliches Gold in Feinunzen (1oz = 31.1 Gramm) gestückelt. Das Xetra-Gold (WKN: A0S9GB) ist ein Gold-Tracker, der einem Strukturierten Produkt gleich gesetzt werden kann und im Vergleich zu einem ETF, trotz der ähnlichen Namensgebung, nicht als Sondervermögen gilt. Notiert der Preis des Xetra-Goldes unter oder auf dem Strike von EUR 18.94, so erhält der Investor am Verfallstag, dem 23. April 2010, 1:1 den Gegenwert des Xetra-Goldes zurückerstattet. Liegt der Preis zwischen dem Strike von EUR 18.94 und dem Cap von EUR 24.24 (128 Prozent des Strikepreises), so profitiert der Investor mit einer Partizipationsrate von 200 Prozent an der positiven Entwicklung des Basiswerts. Steigt der Goldpreis jedoch stark an und notiert das Xetra-Gold über dem Cap von EUR 24.24, so erhält der Investor die Maximalauszahlung von EUR 29.54. Wird der Cap per Verfall erreicht, kann – gemessen am aktuellen Kurs von EUR 18.85 – eine Maximalrendite von rund 57 Prozent in gut zwei Jahren erreicht werden. Befindet sich der Basiswert irgendwo zwischen dem Cap und dem Maximalbetrag, so fährt der Investor auf jeden Fall mit XGPCE besser. Erst bei einem überschreiten des Caps müssen Opportunitätskosten in Kauf genommen werden. Ausgehend von den aktuellen Wechselkursen müsste der Goldpreis innerhalb von zwei Jahren – Die Preisentwicklung von Xetra-Gold in EUR gerechnet - um mehr als 50 Prozent steigen, damit sich ein Direktinvestment in Gold mehr lohnen würde. XGPCE ist börsentäglich an der Scoach CH handelbar. payoff-Einschätzung: Ein spannendes Produkt auf einen neuartigen Basiswert, denn Xetra-Gold ist erst seit Dezember 2007 handelbar. Die aktuell unsichere makroökonomische Grosswetterlage und weitere mögliche Abschreiber in Folge der Subprime-Krise könnten Gold und anderen «sicheren Häfen» erneuten Auftrieb geben. Achten Sie nicht nur beim Frühstück auf eine gesunde Mischung aus Getreide: www.scoach.ch Risk-Return-Diagramm in EUR 21 20 Hebel Return 19 18 17 XGPCE Renditeoptimierung 16 15 14 Kapitalschutz 13 01.06 04.06 10.06 01.07 04.07 07.07 10.07 01.08 04.08 Risk Xetra-Gold in EUR Quelle: Bloomberg dp payoff all about derivative investments | Mai 2008 Quelle: Derivative Partners AG Partizipation
  6. 6. 6 PRODUCT NEWS Tracker-Zertifikat auf den CE Corporate Quality Index Schweiz 20 von Vontobel Den praktischen Härtetest noch nicht bestanden Die Firma CE Services hat einen Index auf Schweizer Aktien konstruiert, der in der Vergangenheit besser abgeschnitten hat als der Gesamtmarktindex. Das ist allerdings keine Garantie, dass dies auch in Zukunft der Fall sein wird. Dieter Haas| Das Tracker-Zertifikat RZCEQ auf den CE Corporate Quality Schweiz 20 Index (CECH) erweitert seit dem 2. Mai das Anlagespektrum der Basiswerte. Die Aktienselektion richtet sich dabei nicht nach dem Gesamtmarktindex SPI. In einem systematischen und disziplinierten Prozess segmentiert das CE Asset Management Team einmal im Monat die 150 grössten Unternehmen der Schweiz nach den Kriterien «Qualität» und «Bewertung». In einem zweiten Schritt werden die qualitativen Aspekte bewertet und die besten 20 Aktien herausgefiltert. Die Gewichtung dieser Aktien orientiert sich am Gesamtmarktindex SPI. Durch die Unterteilung des Marktsegments in drei gleich gewichtete Bänder (Large-, Mid- und Small Caps) werden die kleinen und mittleren Unternehmen im Vergleich zum Gesamtmarktindex SPI bewusst stärker berücksichtigt. Die Festlegung einer Obergrenze von sechs Prozent pro Titel bei Mid Caps respektive von drei Prozent pro Titel bei Small Caps verhindert allfällige Verzerrungen. Den gleichen Zweck verfolgt das viermal im Jahr, jeweils am 1. Freitag der Monate April, Juli, Oktober und Januar, stattfindende Rebalancing. Beim CE Corporate Quality Index Schweiz handelt es sich um einen Total-Return-Index, da allfällige Dividendenauszahlungen berücksichtigt werden. Dafür verrechnet die Emissionsbank eine jährliche Managementgebühr von 1,28 Prozent. Seit dem Start des CECH im Jahre 1998 übertraf die Performance des Ansatzes diejenige des Gesamtmarktindex deutlich. Was auf den ersten Blick grossartig erscheint hat aber bei näherer Betrachtung doch ein paar Mängel oder zumindest offene Fragen aufzuweisen. So wird ein ähnliches Konzept seit einigen Jahren für den Quality Switzerland Equity Fund angewandt. Die bisherigen Resultate sind zwar solide, aber keineswegs überragend. Zudem ist das Gesamtvermögen des Fonds sehr gering, wodurch bislang der Beweis schuldig geblieben ist, dass das Ganze auch bei grossen Volumina funktioniert. Quality Switzerland Equity Fund (B-Share) versus SPI Gesamtmarktindex Risk-Return-Diagramm payoff-Einschätzung: Ob das mit viel Vorschusslorbeeren an den Start gehende Tracker-Zertifikat RZCEQ im praktischen Härtetest bestehen kann, bleibt abzuwarten. Die Erfahrungswerte des Ende September 2004 aufgelegten Quality Switzerland Fund vermochten bislang die hoch gesteckten Erwartungen nicht zu erfüllen. Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Vor einem Kaufentscheid sollte daher das Zertifikat zuerst auf einer internen Watchliste über einen längeren Zeitraum geprüft werden. Co-Lead Partner EFG Financial Products AG Brandschenkestrasse 90 P.O. Box 1686, CH-8027 Zurich Phone +41 58 800 1111, www.efgfp.com Advisor Bederstrasse 49, P.O. Box 1701; 8027 Zürich www.formafutura.com NACHHALTIGE UNTERNEHMEN, DIE IHR VERTRAUEN VERDIENEN. Valor CHF 3877375 / EUR 3877376 / USD 3877377 Zeichnungsschluss 30.05.2008 / 14.00 CET Basiswerte ABB / Dexia / Geberit / General Electric Company / Holcim / Philips Electronics NV / Nokia / Sonova Holding AG / 3M Company / Texas Instruments Konditionen Kapitalschutz 100% mit max. Coupon bis zu 10.5% und min. Coupon bis zu 1% Laufzeit drei Jahre Auszahlungswährung CHF / EUR / USD SWX Swiss Exchange kotiert Weitere Informationen finden Sie unter www.efgfp.com Diese Publikation dient nur zu Informationszwecken und stellt weder eine Empfehlung zum Erwerb von Finanzprodukten noch eine Offerte oder Einladung zur Offertstellung dar. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Die in diesem Dokument erwähnten Finanzprodukte sind derivative Finanzinstrumente. Sie qualifizieren nicht als Anteile einer kollektiven Kapitalanlage im Sinne von Art. 7 ff. des schweizerischen Bundesgesetzes über die kollektiven Kapitalanlagen (KAG) und sind daher weder registriert noch überwacht von der Eidgenössischen Bankenkommission. Dieses Inserat stellt keinen vereinfachten Prospekt im Sinne von Art. 5 KAG sowie kein Kotierungsinserat im Sinne des Kotierungsreglementes dar. Die massgebende Produktdokumentation kann direkt bei EFG Financial Products AG unter Tel. +41 (0)58 800 1111, Fax +41 (0)58 800 1010 oder über E-Mail: termsheet@efgfp.com bezogen werden. © EFG Financial Products AG. Alle Rechte vorbehalten. 200 190 RZCEQ 180 Return 170 160 150 140 Partizipation Renditeoptimierung 130 120 110 Kapitalschutz 100 90 30.9.04 SPI 30.3.05 30.9.05 30.3.06 30.9.06 30.3.07 30.9.07 30.3.08 Risk Quality Switzerland Equity Fund (B-Share) Quelle: Bloomberg dp payoff all about derivative investments | Mai 2008 Quelle: Derivative Partners AG Hebel
  7. 7. Information entscheidet Goldman Sachs liefert fundiertes Hintergrundwissen und Transparenz NEU: Der Bonus-Kompass informiert detailliert zum Thema Bonus-Zertifikate und erklärt leicht verständlich die wichtigsten Eigenschaften dieser immer beliebter werdenden Partizipationsprodukte. Kostenlose Bestellmöglichkeiten gibt es auf unserer Webseite www.goldman-sachs.ch oder über unsere Hotline 044 224 1144. Unsere erweiterte Webseite www.goldman-sachs.ch informiert Sie zeitnah und übersichtlich mit umfangreichen Markt- und Hintergrunddaten und gibt Ihnen nützliche Tools an die Hand. In einem personalisierten Bereich können Sie einfach und bequem Musterportfolios einrichten, Kursänderungen in Realtime verfolgen, geeignete Anlageprodukte auswählen und bestehende Investitionen überwachen. Der neue Barrier Graph ist da! Barrier Graph Jetzt alles auf einen Blick: Basiswert A ■ Abstand zur Barriere ■ Barriereverletzung ■ aktuelle Basiswertkurse ■ tiefste Basiswertkurse seit Emission ■ eventuelle physische Rückzahlungen Basiswert B 33.34 CHF 129.00 CHF 31.60 CHF Ref.-/Ausübungspreis Tiefster Basiswertkurs 22.00 CHF 22-Jan-2008 23.00 CHF Aktueller Basiswertkurs Barriere wurde am 22-Jan-2008 erreicht Barriere 95.40 CHF 22-Jan-2008 102.40 CHF 89.01 CHF Der rote Balken des Basiswerts B markiert, dass dieser Wert momentan die schwächste Wertentwicklung aufweist. Ein Anleger würde bei heutiger Auszahlung des Zertifikats somit diesen Basiswert erhalten. Sämtliche Angaben sind ohne Gewähr. Goldman Sachs Bank AG, Public Distribution, Münsterhof 4, Postfach, CH-8022 Zürich, Telefon: +41 (0)44 224 1144, Telefax: +41 (0)44 224 1020, www.goldman-sachs.ch, E-Mail: swisswarrants@gs.com © Goldman Sachs, 2008. All rights reserved.
  8. 8. 8 PRODUCT NEWS Valor 3’894’257 – Open-end-Tracker-Zertifikat auf einen Rohstoff Basket der ZKB Ein chancenreicher Ansatz Nun wagt sich auch die ZKB an die Anlageklasse der Rohstoffe heran. Mit den beiden Quant Materials (Q-MAT) Zertifikaten «Produktion» (Valor: 3’894’258) und «Diversifikation» (Valor: 3’894’257 lanciert sie zwei Eigenkreationen. Dabei bringt speziell die diversifizierte Variante einen neuen Aspekt und verdient erhöhte Beachtung. Dieter Haas| Beim OTC-Zertifikat Q-MAT-Produktion wird ein 24 Rohstoffe umfassender Warenkorb gemäss der Weltproduktion der einzelnen Komponenten gewichtet. Es handelt sich damit um einen klassischen Rohstoffindex mit einem Schwergewicht im Bereich Energie (70 Prozent), vergleichbar mit dem S&P GSCI Index. Einen anderen Weg beschreitet Q-MAT-Diversifikation. Hier unterteilt der Emittent den aus 26 Rohstoffen bestehenden Basket in die vier gleich grossen Sektoren Edelmetalle, Energie, Industriemetalle und Agrargüter. Innerhalb der Segmente erfolgt eine Gleichgewichtung der Rohstoffe. Das führt zu einer verstärkten Ausrichtung auf die Bereiche Edel- und Industriemetalle. Durch ein regelmässiges, quartalsweise stattfindendes Rebalancing werden die einzelnen Positionen wieder auf ihren anfänglichen Wert justiert. Dafür werden stattliche 40 Basispunkte verrechnet. Ein noch häufigeres Rebalancing hätte nach Aussage der Bank zu hohe Transaktionskosten verursacht. Bei der Auswahl der Futures wird mit Hilfe eines quantitativen Modells auf der gesamten Terminkurve nach dem jeweils attraktivsten Kontrakt gesucht. Die freien Mittel werden in kurzfristige Dollaranlagen angelegt. Es handelt sich bei Q-MAT-Diversifikation daher um einen Total-Return-Index. Ein solches Konzept kann gegenüber klassischen Rohstoffindizes einen Mehrwert erzielen, wie das Beispiel des Sarasin Commodity Funds (Valor 2’378’909) zeigt. Dieser unterteilt ein 28 Rohstoffe umfassendes Universum in die Sektoren Energie, Metalle und Agrarprodukte. Eine einzelne Kategorie muss dabei im Minimum mit 20 Prozent, höchstens mit 50 Prozent gewichtet sein. Durch die Festlegung einer Mindestzahl an Rohstoffen von 15 und einem maximalen Einzel- Backtesting – Q-MAT gewicht von 20 Prozent wird sichergestellt, dass das Depot genügend diversifiziert ist. Die Auswahl der innerhalb der Klasse gleich gewichteten Rohstoffe erfolgt nach den Zieleigenschaften in der Reihenfolge hohe Volatilität, tiefe Korrelation, hohe Liquidität und Terminkurve. payoff-Einschätzung: Das Zertifikat Q-MAT-Diversifikation ist zwar etwas simpler gestrickt als die Sarasin Commodity Fonds, aber dennoch ein interessanter Ansatz mit einem Bias auf den Metallsektor und einer Übergewichtung der kleineren Rohstoffsegmente. Im Backtesting erbrachten die Q-MAT-Zertifikate vorteilhafte Resultate (vgl. Grafik). UPSIDE-MULTI-Reverse-Convertible Sie jetzt! Zeichnen 6. Mai 2008. 1 Bis zum 6366 82 Valor: 3 INNOVATION 2008 ABB/Roche/Syngenta –> 1:1 UPSIDE-Partizipation am Aktienkurs –> 11.75% Coupon p.a. garantiert –> 30% (ind.) Sicherheitspuffer --- Telefon: 044 214 23 55 --- Internet: www.oppenheim-derivate.ch --Intelligent investieren! Mit Europas grösster unabhängiger Privatbank. Risk-Return-Diagramm Kumulierte Renditen ZKB Q-MAT 480 % Valor: 3’894’257 Return 380 % 280 % Partizipation 180 % Renditeoptimierung 80 % Kapitalschutz 0% Jan. 01 Jan. 02 Q-MAT Diversifikation Jan. 03 Jan. 04 Jan. 05 Jan. 06 Jan. 07 Jan. 08 Risk Q-MAT Produktion Quelle: ZKB dp payoff all about derivative investments | Mai 2008 Quelle: Derivative Partners AG Hebel
  9. 9. 9 PRODUCT NEWS Open-end-Tracker-Zertifikate auf Managed Risk Indizes der Bank Vontobel Stimmung ist das Fahrwetter für die Gedanken Ein guter Risiko-Indikator an den Börsen ist die Volatilität. Daran orientiert sich ein neuartiger Index der Bank Vontobel, der anhand dieser Kenngrösse den Cashbestandteil im Index regelt. Alexander Heftrich| In Zeiten hoher Volatilität weisen Aktienmärkte für gewöhnlich eine schwache Performance auf (vgl. Grafik). Aufbauend auf dieser Erkenntnis hat die Bank Vontobel eine neue Generation von Indizes entwickelt, die in Phasen höherer Volatilität die Partizipation an der Wertentwicklung des Vergleichsindex reduzieren, gleichzeitig aber im Zuge sinkender Volatilitäten die Partizipationsrate erhöhen. Die Strategie zielt folglich darauf ab, das implizite Risiko einer Indexanlage zu steuern und somit auch die Renditechancen zu verbessern. Implementiert wird dieser Investmentansatz über die gleichzeitige Anlage in einen ausgewählten Total Return Aktien- bzw. Rohstoffindex (vgl. Tabelle), sowie in eine verzinste Geldmarktanlage. Die genaue Aufteilung wird durch ein von der swissQuant Group entwickeltes quantitatives Modell berechnet und die Gewichtung zwischen Index- und Geldmarktanteil dabei monatlich neu angepasst. Per 8. Mai 2008 schwankte der Geldmarktanteil der fünf Managed Risk Indizes zwischen 39 Prozent und 68 Prozent (vgl. Tabelle). Die in der jeweiligen Basis-Indexwährung denominierten Zertifikate warten mit einem Spread von einem Prozent auf. Die Herausforderung und das Ziel der emittierten Managed Risk Index TR-Produkte liegen im Erkennen der verschiedenen Risikophasen an den Aktienmärkten. Somit kann im Vergleich zu herkömmlichen Indexanlagen eine bessere Rendite kombiniert mit einer tieferen Volatilität erzielt werden. payoff-Einschätzung: Die Cashquote anhand der Volatilität zu regulieren, ist ein interessanter Ansatz. Hier ist jedoch das Timing enorm wichtig, denn Börsencrashs kommen meist äusserst kurzfristig und in grossen Schüben. Sollte hier die Berechnungsmethode einmal patzen, nützt das durchdachte Modell wenig. Die Vontobel Managed Risk Index-Zertifikate Intelligentes Investieren in Rohstoffe Symbol Basiswert Cashbest. VZCRR GSCI TR Index 39% Tracker Zertifikate auf den DBLCI-MR Index VZCRE Euro Stoxx 50 TR Index 68% www.x-markets.ch Hotline: +41 44 227 34 20 VZCRI S&P MIB TR Index 40% VZCRC SMI TR Index 54% VZCRU S&P 500 TR Index 40% Quelle: Bank Vontobel AG (Stand: 07. Mai 2008) Die Entwicklung des SMI im Vergleich zum VSMI Risk-Return-Diagramm 10’000 34 9’500 VZCRR, VZCRE, VZCRI, VZCRC, VZCRU 9’000 29 8’000 24 7’500 Return 8’500 Partizipation 19 7’000 Renditeoptimierung 6’500 14 6’000 5’500 04.05 08.05 12.05 SMI Index linke Skala 04.06 08.06 12.06 04.07 08.07 12.07 9 04.08 Kapitalschutz Risk VSMI rechte Skala Quelle:Bloomberg dp payoff all about derivative investments | Mai 2008 Quelle: Derivative Partners AG Hebel
  10. 10. 10 INVESTMENT IDEAS Präsentiert von ABN Amro Afrika: ein Kontinent - ein Index Durch Reformen und internationale Investments angekurbelt, konnten viele afrikanische Länder ihr Wirtschaftswachstum in den letzten Jahren deutlich steigern. bereits heute aktive Unternehmen einen zeitlichen Vorsprung bei der weiteren Erschliessung von neuen Rohstoffvorkommen haben könnten. Positiv auf das Wirtschaftswachstum wirken sich derzeit auch die steigenden Rohstoffpreise aus. Investments in Afrika waren bisher nur schwierig umzusetzen und wurden von Investoren daher wenig beachtet. Dies ändert sich nun: Standard & Poor’s hat den S&P® Africa 40 Index entwickelt. Viele afrikanische Länder konnten ihr Wirtschaftswachstum in den letzten Jahren deutlich steigern. Der vermehrte Einsatz moderner Informationstechnologie sowie der Ausbau des Mobilfunknetzes ermöglichen Kommunikation auch in entlegenen Gebieten. Positiven Einfluss hat ferner die rückläufige Inflation in vielen afrikanischen Ländern. Die vielerorts durchgeführten Finanz- und Kapitalmarktreformen beginnen, die Attraktivität für ausländische Investoren zu erhöhen. Der Ressourcen-Reichtum spricht für ein nachhaltig starkes Wirtschaftswachstum Während in anderen Teilen der Welt die Gewinnung von Rohstoffen vor allem in den letzten 50 Jahren stark intensiviert wurde und zahlreiche Vorkommen bereits zu einem guten Teil abgebaut sind, stellt sich die Situation in Afrika anders dar. Dies spricht für eine in der Zukunft wachsende Fördermenge und steigende Renditen der regional tätigen Unternehmen. Hinzu kommt, dass Afrikas Wirtschaft expandiert Während es jahrzehntelang kaum echtes Wachstum in Afrika gab, haben sich jüngst einige «Afrikanische Tiger» herausgebildet. Nigeria, Ghana, Ägypten, Sambia und Marokko scheinen die neuen Stars am Emerging Market Himmel zu sein. Besonderheit dabei: Ausser Nigeria weist kein Land reiche Öl- oder Gasvorkommen auf. Die Wirtschaft wächst also strukturell und schafft eine Basis für eine weitere ökonomische Expansion. Afrikas Inflation ist rückläufig Es ist erfreulich, dass viele Staaten des afrikanischen Kontinents ihre Inflation deutlich senken konnten und dies trotz kräftigen Einkommenszuwachses. Dies kann zu weiterer Vertrauensbildung von Seiten ausländischer Investoren führen und zu sinkenden Zinsen, was wiederum heimische Investitionen erhöhen könnte. Junge Bevölkerung in Afrika Eines der grössten Probleme für Europa ist die überalterte Bevölkerung, die Alterspyramide steht auf wackligen Füssen. Anders in Afrika. Hier sind junge Menschen bei weitem in der Überzahl. Keine andere Region der Welt kann auf eine so junge Bevölkerung blicken wie die afrikanischen Staaten. Dies ist auch einer der Gründe warum Nigeria und Ägypten zu den so genannten «Next 11»-Staaten1 gehören also zu den Staaten mit zu erwartendem überdurchschnittlichem Wirtschaftswachstum. Anleger haben mit dem S&P® Africa 40 Open End Index Zertifikat in CHF oder USD jetzt die Möglichkeit, am Wirtschaftswachstum Afrikas zu partizipieren. Der S&P® Africa 40 Index beinhaltet Unternehmen, die in Afrika operativ tätig sind. Dabei werden die 40 grössten Unternehmen mit lokaler Kotierung (ca. 80 Prozent) und ausländischer Kotierung (ca. 20 Prozent) berücksichtigt. Mehr Informationen zu diesen Produkten 1) Jim O’Neill, Dominic Wilson, Roopa Purushothaman und Anna Stupnytska (Hrsg. Goldman Sachs): How Solid are the BRICs? 1. Dezember 2005. Der S&P Africa40 Index im Vergleich in Prozent 330 280 230 180 130 80 02.05 06.05 10.05 02.06 06.06 10.06 S&P Africa40 Index (EUR) FTSE/JSE South Africa Index (EUR) MSCI Emerging Market Index (EUR) SMI Index Quelle:Bloomberg dp payoff all about derivative investments | Mai 2008 02.07 06.07 10.07 02.08
  11. 11. 11 INVESTMENT IDEAS Präsentiert von der Bank Vontobel Vom Mauerblümchen zum Dauerbrenner: Agrarrohstoffe Das erste Quartal brachte Höchstpreise für viele Agrarrohstoffe, allen voran Weizen und Zucker. Zwar haben sich die Preise an den Rohstoffbörsen wieder etwas normalisiert, doch Versorgungsengpässe rund um die Welt halten den Sektor in Atem und treiben die Preise weiter an. Die vermehrte Nutzung von Zucker, Mais und Weizen als Ersatztreibstoffe hat zu einigen Negativschlagzeilen geführt. Die Preise vieler Grundnahrungsmittel sind stark angestiegen, so hat sich beispielsweise in Ägypten der Reispreis innert kürzester Zeit verdoppelt. Die Preise von Agrarrohstoffen unterliegen aber nicht nur dem Gesetz von Angebot und Nachfrage, sondern auch dem Wetter. Missernten, ausgelöst durch Dürreperioden in wichtigen Produzentenländern wie Australien und der Ukraine, haben beispielsweise zu den niedrigsten Lagerbeständen von Weizen seit über 30 Jahren geführt. Am 15. Oktober 2007 wurde das Dynamic VONCERT «Vontobel Agricultural Commodity Index» mit einem Emissionspreis von USD 101.50 lanciert. Das Zertifikat hat seit seiner Lancierung über 25 Prozent zulegen können. Die gute Performance verdankt das Produkt einerseits den boomenden Preisen für Agrarrohstoffe, andererseits auch seiner dynamischen Anlagestrategie. Denn regelmässig werden mittels quantitativem Modell die zu erwartenden Renditen bei Agrarrohstoffen überprüft und jene Indexzusammen- setzung ermittelt, die aufgrund der berechneten Renditeerwartungen der einzelnen Rohstoffe die höchste Rendite für den Index erwarten lässt. Das Termsheet können Sie hier downloaden. Aktuelle Kurse sowie weitere Informationen zum Dynamic VONCERT auf den «Vontobel Agricultural Commodity Index» finden Sie auf unserer Internetseite www.derinet.ch. Für Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich unter folgender Nummer zur Verfügung: Tel. 00 41 (0)58 283 78 88. Dynamic VONCERT «Vontobel Agricultural Commodity Index» Symbol/Valor Anlagewährung Verfall Aktueller Briefkurs VZAGR/ 340 4146 USD Open End USD 128.30 Quelle: Bank Vontobel AG (Stand: 07. Mai 2008) dp payoff all about derivative investments | Mai 2008
  12. 12. 12 MARKET MONITOR Attraktive Neuemissionen Partizipations-Produkte Symbol Valor Basiswert Emittent JRIBE 3984210 JB Energy Basket (Quanto) JB VZINF 3968028 VT Infrastruktur Basket PERUC 3861018 DBUDB Produkt-Typ Subtyp 1. Handelstag Verfall Währung Tracker-Zertifikate Bull 16.5.2008 9.5.2011 EUR VT Tracker-Zertifikate Bull 16.5.2008 28.5.2009 CHF ABN AMRO Peru TR Index ABN Tracker-Zertifikate Bull 6.5.2008 Open-end CHF 3897819 DB Liquid Commodities Index DB Tracker-Zertifikate Bull 30.5.2008 Open-end USD ASIAC 3980803 ML Asia Agriculture Index ML Tracker-Zertifikate Bull 23.5.2008 Open-end CHF OTC 3894257 ZKB Rohstoff Basket ZKB Tracker-Zertifikate Bull 16.5.2008 Open-end USD Renditeoptimierungs-Produkte Symbol Valor Basiswert Emittent JPCSQ 4228808 Credit Suisse JB VTUBB 4223584 UBS ADENQ 4219063 Adecco Produkt-Typ Subtyp Partizipationsrate Cap 1. Handelstag Verfall Währung Capped-Outperformance-Zertifikate Bull 200% 120% 23.5.2008 13.5.2008 CHF VT Capped-Outperformance-Zertifikate Bull 200% 120% 23.5.2008 15.5.2009 CHF ZKB Capped-Outperformance-Zertifikate Bull 200% 111% 23.5.2008 17.11.2008 CHF Kapitalschutz-Produkte Symbol Valor Basiswert Emittent OTC 3924179 SMI (Säule 3a Produkt) BKB ZKB885 3966196 Devisen USD/CHF ZKB Produkt-Typ Subtyp Kaptitalschutz Kapitalschutz mit Cap Bull 102% Kapitalschutz mit Coupon Bull 100% Swissquote ist die Schweizer Online-Bank, mit der Sie Ihr Vermögen selbst verwalten können. Profitieren Sie von unabhängigen Finanzinformationen sowie zahlreichen Analysetools und handeln Sie in Echtzeit mit Wertpapieren. Eröffnen Sie jetzt ein Konto auf www.swissquote.ch. dp payoff all about derivative investments | Mai 2008 Coupon Verfall 23.6.2008 1.4% - 4.5% 1. Handelstag Währung 15.3.2013 CHF 13.5.2008 10.5.2013 CHF
  13. 13. 13 MARKET MONITOR Meistgehandelte derivative Hebelprodukte Die umsatzstärksten Produkte der 20 gefragtesten Basiswerte der Woche 19. Daten, Kurse und Termsheets aller Scoach-gelisteten Derivate finden Sie auf www.payoff.ch Emit. Verfall Strike Kurs Basiswert 3220806 DB 20.06.2008 29.5 33.16 0.34 CHF 8057230 3961902 ZKB 21.11.2008 54 57.20 0.51 CHF 11179561 CYTDR 3713295 DB 19.09.2008 65 65.25 0.36 CHF 1445300 WDAXO 3926129 DB 16.05.2008 6400 7019.37 2.54 CHF 22657780 Basiswert Produkttyp Art Symbol Valor ABB N Warrants Call ABBFH Credit Suisse Group N Warrants Call CSGKE Cytos Biotechnology Warrants Call DAX Index Knock-out Warrants Call Kurs Produkt CCY CHF Umsatz Gold fix PM Mini-Futures Long XAUJA 3669933 ABN open end 770.33 880.31 11.30 USD 3788973 Holcim N Warrants Put HOLDP 3970407 DB 20.06.2008 105 99.15 0.34 CHF 2870000 Nestlé N Warrants Call NESKJ 3883228 GS 19.12.2008 510 510 1.45 CHF 2613000 Novartis N Warrants Call NOVIX 3855589 DB 19.12.2008 48 53.5 0.57 CHF 2231135 NYMEX Heating Oil Future Mini-Futures Long GASMB 2497849 ABN open end 127 - 16.60 USD 3103758 NYMEX Natural Gas Future Sept. 08 Warrants Call GASUC 3614751 VT 26.08.2008 9.0 - 0.90 CHF 2286000 OC Oerlikon N Warrants Call OERIE 3843602 DB 20.06.2008 340 238.13 0.27 CHF 1839475 Petroplus Holdings AG Warrants Call PPHDW 3719899 DB 19.09.2008 57.5 34.80 0.29 CHF 2108868 Roche GS Warrants Call ROGDT 3721131 DB 20.03.2009 195 169.7 0.18 CHF 2907239 SGS SA (Ltd) Warrants Call SGSMU 2041251 UBS 13.01.2010 740.31 1510 7.92 CHF 1616608 SMI Index Knock-out Warrants Call KSMIE 3905083 ZKB 20.06.2008 7000 7563.74 1.55 CHF 60158516 Swiss Life Holdg N Warrants Call SLHKG 3635440 ZKB 19.12.2008 310 308 0.44 CHF 5124950 Swiss RE N Warrants Call RUKIL 3570565 DB 19.09.2008 86 82.75 0.28 CHF 12756597 UBS N Warrants Call UBSIT 3798554 DB 20.03.2009 35 32.66 0.23 CHF 24421940 Von Roll Holding AG Warrants Call ROLDE 3537298 DB 20.06.2008 8.0 10.95 0.43 CHF 6247239 Zurich Financial Services Warrants Call ZURKM 3635449 ZKB 19.12.2008 340 310.5 0.27 CHF 27851616 Aktuelle Daten und Termsheet: www.payoff.ch Warrants im Rampenlicht ZKBull Symbol Geld Brief Size Strike Ratio:1 Verfall ABBKB 0.32 0.33 400K 32 10 19. Sep 08 Valor 3431596 Telefon: +41(0)44 293 66 65 BAEKA 0.27 0.28 250K 80 30 19. Sep 08 3689962 Reuters: ZKBULL CSGCB 0.23 0.24 500K 57.5 20 19. Sep 08 3803391 Bloomberg: ZBULL <go> GIVKB 0.13 0.14 100K 1000 500 19. Sep 08 3803391 HOLKU 0.17 0.18 300K 105 30 19. Sep 08 3831916 LONKF 0.33 0.34 200K 140 30 19. Sep 08 3508448 ROGKX 0.29 0.3 350K 170 50 19. Dez 08 3968048 RUKZW 0.27 0.28 250K 85 20 19. Sep 08 3583331 SCMKX 0.4 0.41 100K 367.93 49.72 19. Sep 08 3864013 UBSZF 0.24 0.25 450K 35 10 19. Sep 08 3803396 SMIAL 0.47 0.48 500K 7500 500 20. Jun 08 3727652 SMJKN 0.52 0.53 1000K 7600 500 18. Jul 08 3974159 Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass Gespräche unter obiger Telefonnummer aufgezeichnet werden. Bei Ihrem Anruf gehen wir davon aus, dass Sie mit dieser Geschäftspraxis einverstanden sind. Kurse vom 13.05.2008 dp payoff all about derivative investments | Mai 2008 Keine der hierin enthaltenen Informationen begründet ein Angebot oder eine Aufforderung zum Abschluss einer Finanztransaktion. Des weiteren stellt das Inserat keinen Emissionsprospekt gemäss Art. 652a bzw. 1156 des schweizerischen Obligationenrechts (OR) sowie kein Kotierungsinserat gemäss dem Kotierungsreglement dar. Die für die Produkte massgebenden Prospekte können unter documentation@zkb.ch bezogen werden. Angaben ohne Gewähr.
  14. 14. 14 MARKET MONITOR Meistgehandelte derivative Anlageprodukte Die umsatzstärksten Produkte der 20 gefragtesten Basiswerte der Woche 19. Daten, Kurse und Termsheets aller Scoach-gelisteten Derivate finden Sie auf www.payoff.ch Kurs Kurs Verfall Basiswert Produkt CCY Ø CHF Umsatz USD 2911668 Basiswert Produkttyp Produktname Symbol Valor Emit. Apple Computer Barrier Reverse Convertibles Barrier Reverse Convertible AAPBC 3699132 CLEU 16.01.2009 121.36 99.70 BCV Cluster Momentum Basket Tracker Certificates Zertifikat BCVCU 3242976 BCV 16.07.2008 - 101.70 USD 25776268 CHF 6M Swap Tracker Certificates Money Market Notes VXCHD 2049435 VT open-end - 104.50 CHF CYD Long Only Commodity TR Index Tracker Certificates Zertifikat CLOUS 2741396 ABN open-end - 140.40 USD 29538424 EUR 6M Swap Tracker Certificates Money Market Notes VXEUD 2049441 VT open-end - 109.40 EUR 11523431 FTSE 100 Index Tracker Certificates Zertifikat UKXCS 3242027 CS 18.06.2009 6165 588.50 GBP 2955938 Gold fix PM Uncapped Capital Protected CPC GOLCP 2932217 GS 13.08.2008 880.31 116.80 USD 3329405 GS Brasil Basket Tracker Certificates 1-Delta-Certificate PLAYA 3707360 GS 16.01.2009 - 100.00 USD 5521610 JPM Equity Basket Tracker Certificates Bear Tracker JPSNR 3375862 JPM 05.10.2009 - 8545.00 CHF 6339750 MSCI Taiwan Index Tracker Certificates Zertifikat TAIWA 1890728 ABN open-end Nestlé N Barrier Reverse Convertibles Knock-In ICE JKNEH 3354586 BAER RWE AG St. Bonus Certificates Cushion JCRWF 3177832 BAER S&P 500 Index Various Yield Enhancement Bloc Plus Certificate SPXXT 3341126 Silver Tracker Certificates Voncert VZOSI SMI Mid Price Index Tracker Certificates SaraZert Solvay Uncapped Capital Protected Exchangeable Certificate UBS N Discount Certificates VT Dynamic Voncert Europ. Sec. Rot. II Basket 3243859 370.19 1.14 USD 3627935 29.08.2008 510 100.10 CHF 9649640 05.06.2009 76.95 77.90 EUR 4238342 GS 21.08.2008 1403.58 97.15 EUR 2767953 3694272 VT open-end - 17.20 USD 33913080 SMIMC 1982229 SARA open-end 1506.49 141.10 CHF 4585200 EXSOL 3616480 GS 06.12.2010 93.02 97.35 EUR 10011815 Casual UBSCB 3245038 ZKB 02.07.2008 32.66 36.85 CHF 2938000 Tracker Certificates Voncert VZOEU 1750916 VT open-end 171 164.30 EUR 5595780 ZKB Nachhaltigkeits-Basket Leuchtdioden Tracker Certificates Proper LEDIO 3233035 ZKB 06.07.2010 - 81.80 CHF 2876224 ZKB Nachhaltigkeitsbasket Photovoltaik Tracker Certificates Proper PHOTI 3205901 ZKB 22.06.2010 - 138.70 USD 3121576 Aktuelle Daten und Termsheet: www.payoff.ch IMPRESSUM HERAUSGEBERIN Derivative Partners Media AG Splügenstrasse 10, 8002 Zürich Telefon 043 305 05 30 www.derivativepartners.com ANZEIGEN Elena Weber elena.weber@derivativepartners.com CHEFREDAKTION Daniel Manser ERSCHEINUNGSWEISE/ABO payoff express erscheint monatlich und kann kostenlos abonniert werden: www.payoff.ch REDAKTIONSLEITUNG Andreas Stocker AUFLAGE Wird an rund 22’000 Anleger via E-Mail verschickt REDAKTION Massimo Bardelli, Martin Egli, Dieter Haas, Alexander Heftrich, Martin Plüss, Martin Raab, Thomas Wicki redaktion@derivativepartners.com LAYOUT/GESTALTUNG/UMSETZUNG www.kollerwerbung.ch RISIKOHINWEIS/DISCLAIMER Für die Richtigkeit der über payoff verbreiteten dp payoff all about derivative investments | Mai 2008 Informationen und Ansichten, einschliesslich Informationen und Ansichten von Dritten, wird keine Gewähr geleistet, weder ausdrücklich noch implizit. Derivative Partners AG und Dritte unternehmen alle zumutbaren Schritte, um die Zuverlässigkeit der präsentierten Informationen zu gewährleisten, doch machen sie keinerlei Zusagen über die Korrektheit, Zuverlässigkeit oder Vollständigkeit der enthaltenen Informationen und Ansichten. Leser, die aufgrund der in diesem Newsletter veröffentlichten Inhalte Anlageentscheide fällen, handeln auf eigene Gefahr, die hier veröffentlichten Informationen begründen keinerlei Haftungsansprüche. Eine Haftung für eventuelle Vermögensschäden, die aufgrund von Hinweisen, Vorschlägen oder Empfehlungen des payoff aufgetreten sind, wird kategorisch ausgeschlossen.
  15. 15. 15 INTERVIEW Interview mit Andreas Kropf payoff express sprach mit Andreas Kropf, Geschäftsführer der Derivative Partners Research AG, über die Modifikation des Schweizer Kategorisierungsmodells für Strukturierte Produkte. Die Derivative Partners Research AG setzt die Produkt-Kategorisierung im Auftrag des Schweizerischen Verbandes für Strukturierte Produkte (SVSP) um (siehe payoff magazine 05/08, Rubrik Learning Curve). Mit dem am 1. Mai lancierten Stern-Attribut wurde das Kategorisierungsmodell umfassend erweitert. Was waren die Beweggründe für diesen Schritt? Aufgrund der stark gewachsenen Vielfalt an Auszahlungsprofilen hat die Anzahl der Produkte, welche als «Diverse» klassifiziert wurden, stark zugenommen. Vor allem auch wegen der Tatsache, dass bereits eine kleine Abweichung im Auszahlungsprofil dazu führt, dass ein Produkt nicht mehr einem bestehenden Typ zugeordnet werden kann. Ein Beispiel dazu ist ein Barrier Reverse Convertible mit einem nicht garantierten Coupon. Dieser war bis anhin unter «Diverse Renditeoptimierungsprodukte» (399) klassifiziert und kann neu den Barrier Reverse Convertibles (340) mit *SternAttribut «Coupon at Risk» zugeordnet werden. Durch das flexible Stern-Attribut wurde auch die Basis geschaffen, die «non listed»-Produkte (non listed = ausserbörslich gehandelt) ins Klassifizierungsmodell des SVSPs aufzunehmen und im ProdukteIndex darzustellen. Was erhoffen Sie sich von dem neuartigen Stern-Attribut? Das Stern-Attribut erlaubt, das bekannte und etablierte Kategorisierungsmodell überschaubar und kompakt zu halten und trotzdem eine grössere Produktvielfalt besser abbilden zu können. Die Anzahl der Produkte, die als «Diverse» bezeichnet werden, sollte sich somit reduzieren. Mit dem Stern-Attribut bekommt das Modell mehr Flexibilität und erlaubt einen weiteren Schritt in Richtung vollautomatische Verarbeitung der Produkttypen und, darauf aufbauend, der Berechung von aktuell noch nicht breit verfügbaren Kennzahlen, wie z.B. einer vom SVSP geplanten Risikokennzahl (Value at Risk). Ingesamt erhoffe ich mir also mehr Transparenz für die Anleger durch eine effizientere Auffindbarkeit der Produkte in zugeordneten Produkttypen und eine erhöhte Emissions-Attraktivität für die Banken. Wo waren die Schwierigkeiten bei der Umsetzung bzw. erwarten Sie noch Schwierigkeiten in der Nachkategorisierung bereits emittierter Produkte? Weder technisch noch inhaltlich waren grosse Schwierigkeiten zu überwinden. Die durchzuführenden Arbeiten waren jedoch relativ umfangreich, musste doch der komplette Bestand an Produkttypen nachkategorisiert bzw. auf Qualifikation für den Erhalt eines oder mehrere SternAttribute verifiziert werden. Damit einhergehend war eine intensive Kommunikation mit den Emittenten, wobei es darum ging, die Emissionshäuser mit der Modell-Erweiterung vertraut zu machen. Ich gehe davon aus, dass es sicher noch eine gewisse Zeit «Das Stern-Attribut erlaubt, das bekannte und etablierte Kategorisierungsmodell überschaubar und kompakt zu halten und trotzdem eine grössere Produktvielfalt besser abbilden zu können.» beanspruchen wird, bis auch die Anleger mit den neuen Stern-Attributen vertraut sind. Das Stern-Attribut wird auf dem Produkte-Index des SVSP veröffentlicht. Der neu täglich (früher monatlich) aktualisierte Produkte-Index ist auf der Homepage des Verbands (www.svsp-verband.ch/map) abrufbar. Dort findet der Anleger auch ein Glossar, welches ihm sämtliche aktuellen Stern-Attribute erklärt. Zu einem späteren Zeitpunkt werden diese Informationen dp payoff all about derivative investments | Mai 2008 Andreas Kropf, 1972, ist Geschäftsführer der Derivative Partners Research AG. Er schloss sein Studium von Informationsund Technologiemanagement 1996 an der Universität St. Gallen (HSG) ab. Seine beruflichen Stationen im Finanzdienstleistungsumfeld waren 4 Jahre Accenture, 3 Jahre Julius Bär als Projektmanager der Fondsplattform und 4 Jahre PwC mit Fokus auf Interne Kontrollsysteme. auch via sämtliche bekannten Daten-Vendoren erhältlich sein. Sind bereits weitere Massnahmen in Planung um die Kategorisierung noch zusätzlich zu verfeinern? Sind zusätzliche Produkttypen in der Pipeline? Die Einbindung des Universums der «non listed»-Produkte in den Produkte-Index, welcher bisher bloss die an der Derivatbörse Scoach gelisteten Papiere umfasste, wird uns sicherlich noch einige Zeit beschäftigen. Per Lancierung des Stern-Attributs wurden nur die «non listed»-Produkte der beiden Pilotprojekt-Emittenten Credit Suisse und UBS erfasst. Die restlichen Emittenten sind aufgefordert ihre «non listed»-Produkte zwecks Kategorisierung mit einem speziellen Meldeformular an die Derivate Partners Research AG einzureichen. Bezüglich Produkttypen sind per 1. April die OutperformanceBonus-Zertifikate (235) und per 1. Mai die Kapitalschutzprodukte mit Knock-out (470) dazugekommen. In einem so dynamischen Marktumfeld gehe ich davon aus, dass sich neue Strukturen bzw. Produkttypen im Markt durchsetzen werden, was automatisch eine Anpassung der aktuell 22 Produkttypen zur Folge hat. Herzlichen Dank für dieses Interview.

×