Social Media Präsentation für eine Institution
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Social Media Präsentation für eine Institution

on

  • 561 views

Powerpoint-Präsentation: Definitionen, Merkmale, Zahlen, Fallbeispiele

Powerpoint-Präsentation: Definitionen, Merkmale, Zahlen, Fallbeispiele

Statistics

Views

Total Views
561
Views on SlideShare
561
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Social Media Präsentation für eine Institution Social Media Präsentation für eine Institution Presentation Transcript

  • Social Media Präsentation28.03.2013 © delineo.ch Social Media: Präsentation für Institution 1
  • In den nächsten 30 bis45 Minuten… • Inputs zum Wesen der Social Media • Chancen und Risiken • Vielfalt oder Fragmentierung • Beispiele aus dem privaten und öffentlichen Sektor • Ihre Erfahrungen und Fragen28.03.2013 © delineo.ch Social Media: Präsentation für Institution 2
  • Wer hat…?28.03.2013 © delineo.ch Social Media: Präsentation für Institution 3
  • Durchdringt den Alltag…28.03.2013 © delineo.ch Social Media: Präsentation für Institution 4
  • Definitionen Social Media: bezeichnen digitale Medien und Technologien, die es Nutzern ermöglichen, sich untereinander auszutauschen und mediale Inhalte einzeln oder in Gemeinschaft zu gestalten. Web 2.0: steht für interaktive und kollaborativer Elemente des Internets. Der Nutzer konsumiert nicht nur den Inhalt, sondern er stellt Inhalt zur Verfügung («Mitmach-Web»). Aus: wikipedia.com28.03.2013 © delineo.ch Social Media: Präsentation für Institution 5
  • Merkmale sozialerNetzwerke • Dialog (statt Monolog) • Öffentlichkeit schaffen, an der man aktiv / passiv teilnehmen kann • Mitgestaltung (Erstellung und Teilung von Inhalten, Interaktion, «Mitmach-Web») • Geschwindigkeit der Verbreitung und der Reaktionen, • Community (Zusammengehörigkeit, gemeinsame Interessen) • Verbreitung durch Empfehlung (Viralität) • Demokratisierung von Wissen (auch Fragmentierung) • Präsenz im Internet (Suchmaschinenopt.)28.03.2013 © delineo.ch Social Media: Präsentation für Institution 6
  • Technische Funktionen: • Search: bessere Suchresultate durch Gewichtung der Community • Links: bessere Strukturierung und Bewertung • Authoring: Veröffentlichung und Editierung von Inhalten • Tags: nutzergesteuerte Kategori- sierung und Priorisierung • Extensions: Benutzerverhalten (Empfehlungen), Viralität • Signals: bessere Verfolgbarkeit von Änderungen (RSS Feed)28.03.2013 © delineo.ch Social Media: Präsentation für Institution 7
  • Medien der Zukunft • Elektronische Medien erreichen die Massen noch mehr (heute: 65- 70% (89%) *, Print nimmt weiter ab), 30-35% via Handy • Fragmentierung verstärkt sich / wichtige Medien (Leuchttürme) • Internet: mobil, schnell, einfach, lokal • Internet & TV = Dreamteam der Marketingkommunikation Aus: Publisuisse Studie «Medien der Zukunft 2017»28.03.2013 © delineo.ch Social Media: Präsentation für Institution 8
  • Zahlen • 901 Millionen aktive* User auf Facebook weltweit • 2,9 Millionen aktive* User auf Facebook in der Schweiz Stand: Mai 2012 *aktive User: Loggen sich monatlich einmal ein28.03.2013 © delineo.ch Social Media: Präsentation für Institution 9
  • Liestal <16 / <40 / <80 km Text < 16km – 51’240 Pers. < 40km – 208’820 Pers < 80 km – 386’740 Pers.28.03.2013 © delineo.ch Social Media: Präsentation für Institution 10
  • Fragmentierung oderVielfalt?28.03.2013 © delineo.ch Social Media: Präsentation für Institution 11
  • Twitter: Service- / Infokanal Text28.03.2013 © delineo.ch Social Media: Präsentation für Institution 12
  • Slideshare: Präsentation28.03.2013 © delineo.ch Social Media: Präsentation für Institution 13
  • Slideshare: Tags, Statistik28.03.2013 © delineo.ch Social Media: Präsentation für Institution 14
  • Pinterest: Bilder28.03.2013 Social Media: Präsentation für Institution 15
  • Pinterest: Bilder28.03.2013 Social Media: Präsentation für Institution 16
  • Instagram: Fotos ab iPhone28.03.2013 Social Media: Präsentation für Institution 17
  • Vimeo: Video28.03.2013 © delineo.ch Social Media: Präsentation für Institution 18
  • Vimeo: Video28.03.2013 © delineo.ch Social Media: Präsentation für Institution 19
  • Google +: Konkurrenz fürFacebook?28.03.2013 © delineo.ch Social Media: Präsentation für Institution 20
  • Google+: Kreise28.03.2013 © delineo.ch Social Media: Präsentation für Institution 21
  • Google+: Suchmaschinen-optimierend28.03.2013 © delineo.ch Social Media: Präsentation für Institution 22
  • Suchmaschinen-optimierend28.03.2013 © delineo.ch Social Media: Präsentation für Institution 23
  • Wie in den SocialMedia vorgehen…? • Ziele setzen (Dialog, Image, Information, Verkauf) • Zielgruppen bestimmen • Zuhören, wie es andere machen • Inhalte definieren (Content-Strategie) • Integrieren (bisherige Massnahmen) • Publizieren • Dialog suchen • Nutzen messen (Anzahl Follower, Fans, Einträge, Besuche auf Webseite) • => zurück zu Punkt 128.03.2013 © delineo.ch Social Media: Präsentation für Institution 24
  • CH: Unternehmen in SoM28.03.2013 © delineo.ch Social Media: Präsentation für Institution 25
  • CH: Unternehmen in SoM28.03.2013 © delineo.ch Social Media: Präsentation für Institution 26
  • Und im öffentlichen Sektor?28.03.2013 © delineo.ch Social Media: Präsentation für Institution 27
  • Chancen und Risiken… • Neue Wege (E-Government) • PR-Instrument: Image, Reputation, Information • Motivation, Nähe Bürger/Innen • Reaktionsgeschwindigkeit • Viralität • Kontrollverlust • Crowdsourcing28.03.2013 © delineo.ch Social Media: Präsentation für Institution 28
  • Crowdsourcing: Weisheit der Masse (Schwarmauslagerung) bezeichnet im Gegensatz zum Outsourcing nicht die Auslagerung von Unternehmens- aufgaben und -strukturen an Drittunternehmen, sondern die Auslagerung auf die Intelligenz und die Arbeitskraft einer Masse von Freizeitarbeitern im Internet. Eine Schar von Experten und Dienstleistern generiert Inhalte, löst diverse Aufgaben und Probleme oder ist an Forschungs- und Entwicklungsprojekten beteiligt. Crowdsourcing ist damit ein Prinzip der Arbeitsteilung, die mit ihren positiven Spezialisierungs- effekten zu den Grundprinzipien des Wirtschaftens zählt. Die Besonderheit des Crowdsourcing liegt in der Erweiterung der bisherigen Arbeitsteilungsmodelle um den Faktor Motivation. Aus: Wikipedia.28.03.2013 © delineo.ch Social Media: Präsentation für Institution 29
  • Crowsourcing:z.B. Dropbox28.03.2013 © delineo.ch Social Media: Präsentation für Institution 30
  • Beispiel 1: Obama Wahlkampf Barack Obama Kampagne28.03.2013 © delineo.ch Social Media: Präsentation für Institution 31
  • Obama: Webseite - Leitmedium Barack Obama Kampagne28.03.2013 © delineo.ch Social Media: Präsentation für Institution 32
  • Obama: z.B. Facebook28.03.2013 © delineo.ch Social Media: Neue Wege der kantonalen Verwaltung BL 33
  • Obama: z.B. Youtube28.03.2013 © delineo.ch Social Media: Präsentation für Institution 34
  • Obama: z.B. Twitter28.03.2013 © delineo.ch Social Media: Präsentation für Institution 35
  • Beispiel 2: «Arabischer Frühling»28.03.2013 © delineo.ch Social Media: Präsentation für Institution 36
  • Arabischer Frühling: #jan2528.03.2013 © delineo.ch Social Media: Präsentation für Institution 37
  • Arabischer Frühling: #jan2528.03.2013 © delineo.ch Social Media: Präsentation für Institution 38
  • Beispiel 3: Der BernerBlogger Flurin Jecker28.03.2013 Social Media: Präsentation für Institution 39
  • Beispiel 4: Stadt St. Gallen28.03.2013 Social Media: Präsentation für Institution 40
  • Stadt St. Gallen: Facebook28.03.2013 Social Media: Präsentation für Institution 41
  • Stadt St. Gallen: Twitter28.03.2013 © delineo.ch Social Media: Präsentation für Institution 42
  • Stadt St. Gallen: Stadtratsblog28.03.2013 © delineo.ch Social Media: Präsentation für Institution 43
  • Und jetzt? Wie könnte der Einsatz von Social Media aussehen?28.03.2013 © delineo.ch Social Media: Präsentation für Institution 44
  • Mit Themen gesegnet Text28.03.2013 © delineo.ch Social Media: Präsentation für Institution 45
  • mehr Aktionsmöglickeiten Agenda Setting: aktuelle Themen, Diskussionen, K Facebook (Google+): Webseite: Infos über Dialog über Themen Aktuelles, Personal, Direktionen, Themen YouTube (Pinterest): etc., Video- und Fotobeiträge Newsletter: (je nach Blog : Fachwissen, Abteilung): komplexe Zusammen- Zielgruppen hänge, ansprechen Twitter: Kurzinfos zu allem, was für die Öffentlichkeit bestimmt ist. RSS Feed: neue Infos Xing / LinkedIn (Unternehmensseiten): bestellen attraktiver Arbeitgeber28.03.2013 © delineo.ch Social Media: Präsentation für Institution 46
  • Damit wäre ich beimSchluss • Hype – richtiger Stellenwert • Nicht überschätzen, aber ernst nehmen • Neue Wege der Zielgruppenansprache • Zeitintensiv / Betreuung28.03.2013 © delineo.ch Social Media: Präsentation für Institution 47
  • Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit28.03.2013 © delineo.ch Social Media: Präsentation für Institution 48