Your SlideShare is downloading. ×
MSL-Gesundheitsstudie 2011
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

MSL-Gesundheitsstudie 2011

1,720
views

Published on

MSL Germany und SKOPOS: Studie zum Informationsverhalten beim Thema Gesundheit - Trend „patient-generated content“ - Foren wichtiger als Facebook

MSL Germany und SKOPOS: Studie zum Informationsverhalten beim Thema Gesundheit - Trend „patient-generated content“ - Foren wichtiger als Facebook

Published in: Health & Medicine, Business

0 Comments
2 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total Views
1,720
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
2
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Neues aus dem virtuellenWartezimmerMSL-Gesundheitsstudie 2011 1
  • 2. Wer sitzt im virtuellen Wartezimmer? Traditionalisten Smarte 12% 20% Zaungäste 12% Beobachter 16% Forscher 18% Netzwerker 23% 2011 MSL © 2
  • 3. Mediennutzung – mobile Anwendungen• Vergleich 2010 – 2011• Nutzung von mobilen Anwendungen wächst am stärksten 3% Traditionalist 2% 10% Forscher 6% 7% Zaungast 8% 22% Beobachter 10% 32% Netzwerker 24% 29% Mobile Anwendungen 2011 Smarte 22% Mobile Anwendungen 2010 0% 5% 10% 15% 20% 25% 30% 35% 2011 MSL © 3
  • 4. Mediennutzung – soziale Netzwerke• Vergleich 2010 - 2011 0% Traditionalist 0% 36% Forscher 40% 46% Zaungast 42% 56% Beobachter 47% 75% Netzwerker 70% 76% Smarte 73% Soziale Netzwerke 2011 Soziale Netzwerke 2010 0% 20% 40% 60% 80% 2011 MSL © 4
  • 5. Top 10 MedizinthemenFür Facebook & Co. Für anonyme Foren1. Gesunde Ernährung 1. Schmerzen2. Schmerzen 2. Gesunde Ernährung3. Erkältung 3. Herz-Kreislauf-Erkrankungen4. Allergien (z.B. Heuschnupfen) 4. Allergien5. Pflanzliche Arzneimittel 5. Erkrankungen des Knochen-6. Abnehmen/Diät und Gelenkapparates7. Herz-Kreislauf-Erkrankungen 6. Pflanzliche Arzneimittel/8. Erkrankungen der Atemwege Homöopathie9. Zahnpflege 7. Erkrankungen der Atemwege10. Krebs 8. Krebs 9. Hauterkrankungen 10. Degenerative Erkrankungen des Gehirns 2011 MSL © 5
  • 6. Informationsverhalten Gesundheit• Regelmäßig • Bei konkretem Anlass 1. Internet 1. Apotheker 2. Fernsehen 2. Arzt 3. Printmedien 3. Freunde & Verwandte 2011 MSL © 6
  • 7. Wir stellen vor: die NetzwerkerAuswertung 2011 MSL © 7
  • 8. Netzwerker: aktive, selbstbewusste User• 20-49 Jahre und gute formale Bildung• Aktive Informationssuche zu Gesundheitsthemen• Mehr als 1/3 chronisch krank (39%)• Gesundheitsverhalten: gut bis verbesserungswürdig (83%)• Gönnen sich zu wenig Ruhepausen• Besonders wichtig: • Beratung (55%) und • Lokale Erreichbarkeit der Apotheke (56%) 8
  • 9. Internetnutzung Netzwerker Suchmaschinen 94% Soziale Netzwerke 75%Video- und Musikportale 59% Internetmedien 54% Foren, Newsgroups 50% Blogs 34% Mobile Anwendungen 32% Spiele 31% Twitter 15% 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% 100% 2011 MSL © 9
  • 10. Konsumverhalten Netzwerker• Für welche Gesundheitsprodukte geben Netzwerker regelmäßig Geld aus? • 65% Erkältungsprodukte • 43% Vitamintabletten und Nahrungsergänzungsmittel • 39% pflanzliche Arzneimittel • 39% homöopathische Mittel• Wo kaufen Netzwerker diese Produkte? • Erkältungsprodukte: 40% Apotheke bzw. 40% Online-Apotheke • Vitamintabletten und Nahrungsergänzungsmittel: 45% Drogerie und 20% Online-Apotheke • Pflanzliche Arzneimittel: 29% Drogerie und 28% Apotheke • Homöopathische Mittel: 50% Apotheke und 22% Online-Apotheke 2011 MSL © 10
  • 11. Silver Surfer (50+)Auswertung 2011 MSL © 11
  • 12. Internet ist kein junges Medium mehr• Anzahl der Silver Surfer (50+) nimmt zu: • 2010: 28% • 2011: 39%• Hoher Männeranteil (61,3%)• Mehr als die Hälfte leidet an einer chronischen Krankheit• Fast jeder Zweite schätzt sein Gesundheitsverhalten als gut ein• Fast ein Viertel der über 60-Jährigen ist privat versichert 2011 MSL © 12
  • 13. Online-Nutzung der Generation 50+ • 35% der Silver Surfer nutzen bereits regelmäßig soziale Netzwerke und Communities Suchmaschinen (z.B. Google) 84% 90% Wikipedia 36% 48%Soziale Netzwerke und Communitys 35% 53% Internetmedien (z.B. Spiegel) 31% 39% Silver Surfer Foren, Newsgroups 20% 30% Gesamt Blogs 9% 15% Mobile Anwendungen 7% 19% Twitter 4% 7% 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% 100% 2011 MSL © 13
  • 14. Was interessiert Silver Surfer?Themen in anonymen Foren: • Diabetes • Degenerative Erkrankungen des Gehirns • Krebs • Herz-Kreislauf-Erkrankungen • Erkrankungen des Knochen- und Gelenkapparates 2011 MSL © 14
  • 15. Konsumverhalten im Bereich Gesundheit• Für welche Gesundheitsprodukte geben Silver Surfer regelmäßig Geld aus? • 50% Erkältungsprodukte • 47% Schmerzmittel • 40% Verbandsmaterial/Pflaster • 23% pflanzliche Arzneimittel • 18% homöopathische Mittel• Wo kaufen Silver Surfer diese Produkte? • Erkältungsprodukte: 52% Apotheke bzw. 34% Online-Apotheke • Schmerzmittel: 62% Apotheke bzw. 34% Online-Apotheke • Verbandsmaterial: 33% Drogerie bzw. 28% Supermarkt • Pflanzliche Arzneimittel: 33% Drogerie bzw. 30% Online-Apotheke • Homöopathische Mittel: 42% Online-Apotheke bzw. 39% Apotheke 2011 MSL © 15
  • 16. Chronisch KrankeAuswertung 2011 MSL © 16
  • 17. Aktive Suche nach Gesundheitsinformationen• 7 von 10 Chronikern suchen aktiv nach Informationen zu Gesundheitsthemen Nicht-Chroniker 47% Chroniker 69% 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 2011 MSL © 17
  • 18. Anonymes Forum oder Facebook?• Jeder zweite Chroniker würde sich in einem anonymen Forum über gesundheitliche Themen informieren und austauschen 45% Anonymes Forum / Community 54% Nicht-Chroniker Chroniker 16% Facebook / Social Network 17% 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 2011 MSL © 18
  • 19. Was ist den Chronikern wichtig? • Digitaler Kontakt zu Arzt und Apotheker • Online-Austausch mit Betroffenen/Angehörigen Ein Online-Forum, bei der meine Fragen von einem Arzt 50% beantwortet werden, finde ich hilfreich 61%Online Austausch mit anderen Betroffenen/Angeghörigen 46% bei schwerer Erkrankung einer nahestehenden Person 60% 46% E-Mailkontakt mit meinem Arzt/Arztpraxis Nicht-Chroniker 50% Chroniker 40% Kontakt und Rezepte per E-Mail mit meiner Apotheke 50%Blogs von Patienten über Erfahrungen und Erfolge würde 39% ich lesen 48% 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% Basis: Werte 1+2 auf einer Skala von 1 = trifft voll und ganz zu bis 5 = trifft überhaupt nicht zu 2011 MSL © 19
  • 20. Was ist in einem Forum wichtig? • Anonymität und schnelle Antworten • Positive Erfahrungen sind wichtiger als negative 69% Möglichkeit anonym zu fragen 76% 66% Prüfung durch Arzt/geschultes Personal 74% 62% Antwort innerhalb von 24 Stunden Nicht-Chroniker 66% Chroniker 57%Lesen von postiver Erfahrungen anderer Betroffener 62% Negative Erfahrungen anderer Betroffener als 45% Entscheidungshilfe 45% 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 2011 MSL © 20
  • 21. Die Zukunft der Gesundheitskommunikation• Chronisch Kranke schätzen die Zukunft des Internets als Gesundheitsratgeber sehr viel positiver ein Gesetzlich Versicherte werden zunehmend auf 50% zusätzliche Informationen aus dem Internet angewiesen sein 56% Internetgestützte Begleitung des Behandlungsplan 44% verbessert den Therapieerfolg 54% Nicht-Chroniker Chroniker Informierte Patienten sind eher bereit mehr Geld 40% für neue Therapien auszugeben 43% Das Internet ermöglicht älteren Patienten bessere 26% Teilhabe an medizinischen Informationen 39% 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 2011 MSL © 21 Stimme voll und ganz zu und stimme mehrheitlich zu
  • 22. MSL-Gesundheitsstudie 2011• „patient-generated content“ bietet viel Potenzial für die Gesundheitsbranche• Größerer Therapieerfolg durch internetgestützte Begleitung des Behandlungsplans• Informierte Patienten sind eher bereit, mehr Geld für Therapien auszugeben• Möglichkeiten des Vertrauensgewinns und der Glaubwürdigkeit der Pharmabranche bei den Patienten durch gezielte digitale Aufklärungstools in Kooperation mit Patientenorganisationen, Krankenkassen oder Ministerien 2011 MSL © 22
  • 23. Vielen Dank MSL Germany Otto-Meßmer-Straße 1 60314 Frankfurt Stefanie Dölz Senior ConsultantT: +49 (0) 69 / 66 12 456-8361stefanie.doelz@mslgroup.com 23

×