Knh2011 Umfrage

400 views

Published on

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
400
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
5
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Knh2011 Umfrage

  1. 1. Komm na Huus 2011Die große Festival Umfrage19. Juli 2011
  2. 2. Zusammenfassung  Der typische Besucher des Komm-na-Huus ist ein 26-jähriger, männlicher, Straelener. Er besucht das Festival bereits zum mindestens dritten Mal und geht während der Woche einer arbeitenden Tätigkeit nach (mehrheitlich Angestellter).  Nachdem er von seinen Bekannten & Freunden vom Komm-na- Huus erfahren hat, nutzt er die Internetseite www.komm-na- huus.de um sich näher über das Festival zu informieren.  Nach gründlicher Recherche entscheidet er sich dann aufgrund der Bandauswahl für einen Besuch des Komm-na-Huus und gibt an diesem Tag gut 27,- € aus.  Seinen Freunden wird er daraufhin von einem gemütlichen Festival mit toller Atmosphäre und moderaten Preisen berichten, das auch beim wiederholten Besuch Überraschungen bot.2
  3. 3. 1. Anreiseverhalten3
  4. 4. 1. Anreiseverhalten Wie bist Du zu uns gekommen? (Mehrfachantworten möglich) 70% 67 Ø = 38,61km 60% Median = 10,00km 50% Ø = 34,64min 40% Median = 15,00min 30% 20% 15 9 10% 6 4 1 1 1 0% Auto Fahrrad Zu Fuß Komm Taxi Bahn Bus Sonstiges mit Buus Basis n= 674
  5. 5. 1. Anreiseverhalten Falls Du mit der Bahn angereist bist, an welchem Bahnhof bist Du angekommen? 100% 100 80% 60% 40% 20% 0% Basis n= 675
  6. 6. 2. Source of awareness6
  7. 7. 2. Source of awareness Wie bist Du auf das KnH 2011 aufmerksam geworden? (Mehrfachantworten möglich) 80% 72 60% 51 40% 28 27 16 19 20% 13 10 3 3 0% Basis n= 677
  8. 8. 2. Source of awareness Wie hast Du Dich danach näher über das KnH informiert? (Mehrfachantworten möglich) 70% 61 60% 57 51 49 50% 40% 30% 20% 10% 7 1 0% Basis n= 678
  9. 9. 2. Source of awareness Gründe für einen Besuch des Komm-na-Huus? (Mehrfachantworten möglich) 70% 61 61 61 60 60% 50% 40% 36 30% 24 22 20% 10 10% 0% Basis n= 679
  10. 10. 2. Source of awareness Für welche Band(s) bist Du gekommen? (Mehrfachantworten möglich) 40% 33 30% 28 19 19 20% 18 18 12 10% 9 0% Basis n= 6710
  11. 11. 3. Zufriedenheit & Image11
  12. 12. 3. Zufriedenheit & Image Wie zufrieden warst Du mit dem diesjährigen Festival insgesamt? Sehr zufrieden Zufrieden Weniger Zufrieden Unzufrieden Insgesamt 40 51 9 0 Getränkepreise 54 38 8 0 Atmosphäre 48 46 4 1 Essenspreise 41 46 13 0 Qualität Essen 36 49 13 2 Bandauswahl 21 61 16 1 Zeltplatz 17 58 17 8 Toilettenwagen 10 71 17 2 0 0,2 0,4 0,6 0,8 1 Basis n= 6712
  13. 13. 3. Zufriedenheit & Image Relevanzanalyse (Relevanz der Einzelaussage für die Gesamtzufriedenheit) * Signifikante Korrelation (α = 0,05) Atmosphäre 0,60* Bandauswahl 0,54* Zunahme Relevanz  Getränkepreise 0,54* Essenspreise 0,49* Qualität Essen 0,36 Toilettenwagen 0,13 Zeltplatz 0,02 0 0,1 0,2 0,3 0,4 0,5 0,6 0,7 Basis n= 6713
  14. 14. 3. Zufriedenheit & Image Das Komm na Huus ist: Trifft voll zu Trifft eher zu Trifft eher nicht zu Trifft nicht zu Basis n= 6714
  15. 15. 4. Ausgaben15
  16. 16. 4. Ausgaben Wie viel Euro hast Du auf dem diesjährigen Komm-na-Huus ausgegeben für: Getränke 16 Anreise 5 Essen 4 Band-Merch 2 KnH-Merch 1 Ø = 27,29€ 0€ 5€ 10€ 15€ 20€ Basis n= 6716
  17. 17. 5. Statements17
  18. 18. 5. Statements Was hat Dir auf dem diesjährigen Komm-na- Huus besonders gefallen? Preise & Bands //Mettwurst am Grillstand, Sehr chillig. Unschlagbare Preise sowohl für T.C.H.I.K., schickes Bändchen! // Di super Eintritt, Getränke als auch Merch. Schmeisig, Atmosphäre die mega geilen bands und die Leute Circle J, Maradona. // Schmalzig hat mich total die mitgefeiert haben // das da die geilen bands überrascht und die Stehtische und Sitzplätze wieder waren und man gut tanzen konnte so wie waren eine sehr gute Idee, zudem waren die auch das essen und die getränke.. Umbaupausen relativ kurz Bandauswahl und dass man besonders ohne "s" Viele alte Bekannte wieder getroffen zu haben schreibt // Top Sound, Absolute Profis an der und die Stimmung generell! // Die Vielfalt der Technik. // Schmeisig, die allgemeine Stimmung, Musik // Manche Bands und Die Leute // Die die Leute, die ich kannte bzw. neu kennen gelernt Cracknutten, die waren der Hammer, hatte sogar habe, die Preise für Getränke und Speisen. // was von Deichkind !!! GEILE SACHE die Bosshoss FRIEDLICHE STIMMUNG UND GUTE BANDS // die Typen sind auch trotz Suff hängengeblieben. // guten bänds // Die Leute, die Bands, die familiäre Die Bands. // Die Kellner ;) Stimmung Basis n= 6718
  19. 19. 5. Statements Was hat Dir auf dem diesjährigen Komm-na- Huus besonders gefallen? Die gemischte Auswahl an Bands, es war für jeden Geschmack was dabei. (Haltet am Folkrock Athmosphäre // es war sehr gemütlich gute leute fest! Bringt einfach super Stimmung!) Die Tickets getroffen // es wir ein immer provesionellere sind günstig und gut zu bekommen. Die niedrigen Veranstaltung // Atmosphäre // Bloons // circle j Getränkepreise. Die lockere Stimmung und das // bühne, moderator // Bandauswahl wirklich nette "Personal". Also eigentlich alles wie immer... ;) // Trueside, Maradona, Schmeisig, Circle J, nette Festival-Helfer (Orga-Team) Bloons, Schmeisig und Circle J! // Die Stimmung, Hamarsmark // Abwechslungsreiche Bands ohne Gemütlichkeit, es verläuft sich nichts // Hab ich das eine davon, zumindest die die ich gesehen irgendwie vergessen.. // Amtosphäre und das habe, langweilig oder schlecht gewesen ist. // the Bändchen ;) // Besonders gefallen hat mir TCHIK! // Sitzgelegenheit, dj kerstin, schmeisig, natürlich wieder die Atmosphäre. Cool war auch, kuchen // Das Line up war echt klasse!!! Das dass es nen sauberen Toilettenwagen gab und essen war gut !!! // Die Crackhuren :-) dass ihr eigene Shirts gedruckt habt. // atmosphäre Basis n= 6719
  20. 20. 5. Statements Was hat Dir auf dem diesjährigen Komm-na- Huus besonders gefallen? das super orga-team athmosphäre // sehr gute band auswahl // Der Zeltplatz und die Livemusik. Hamarsmark leider schon als erste band aber // mischpult turm stand weiter hinten , mehr super geile stümmung schon // Die Vielfalt der flaeche auf dem "gelaende". //die Bands waren Bands, vielseitige Musik, für jeden was dabei, eine schöne Überraschung da ich sie nicht kannte gute Stimmung, Sonne, gut gelaunte Angestellte außer the tchik welche mal richtig geil waren :-) Basis n= 6720
  21. 21. 5. Statements Was können wir im beim nächsten Komm-na- Huus noch besser machen? The TCHIK, Hamarsmark und Reefer Madness haben Früher die offizielle Internetseite an den Start mir (und auch meinen Begleitern) überhaupt nicht bzw. bringen, mehr Werbung machen und die Vorzüge nicht sonderlich gefallen. Aber Geschmäcker sind natürlich verschieden. Eure Hompage war erst sehr spät dieses kleinen, aber umso liebevoller gestalteten am Start. So wusste ich lange Zeit nur durch die Festivals herausstellen. // Zeltplatz wieder größer Schmeisig-HP von Eurem Festival und konnte mich erst machen. // Die Getränke auswahl verbessern // sehr spät über die anderen Bands informieren. das de toiletten mehr toilttenpapier haben Wahrscheinlich wären noch mehr Leute mitgekommen, wenn die Infos früher vorhanden gewesen einen Shuttleservice bis nach Geldern :-) // War alles bestens! Soll so bleiben, wie es ist!! // Nicht mehr The C.H.I.K. einladen! :-) Ansonsten Nichts // 2 Tage lang machen // schwer ganz wars wieder mal toll bei euch! // ZWEI tage UND schwer, war echt TOP!!! // Ich würde mich DIE METAL BANDS SPÄTER IN DEN ABEND freuen, wenn der Shuttlebus auch noch nach der VERLEGEN // den toilettenwagen // Den Alten Aftershow-Party fahren würde. // Runter vom Zeltplatz wieder frei geben der neue war hügelieg Jugendheim-Image und werblich auch über 16- und zu klein Jährige ansprechen // Macht 2 Tage draus. Basis n= 6721
  22. 22. 5. Statements Was können wir im beim nächsten Komm-na- Huus noch besser machen? Alles war super :) Es wäre allerdings schön, wenn der Zeltplatz wieder so groß sein könnte wie im gute Frage, ich wüsste jetzt nicht auf anhieb was Jahr 2010. Das einzige was mich wirklich gestört schlecht gewesen wäre // weniger techno mehr musik ;) hat, war die lahme Stimmung bei Trueside, aber // keine Flöten auf der Bühne!!! mehr Partylichter, da könnt ihr ja nichts für. // da fällt mir spontan vorsichtshalber Wärmerstrahler nichts ein // mehr Gäste locken wie auch immer Essen. Ich wäre für beispielsweise Pommes, ist keine ahnung wie man das ändern kann aber das zwar kostentechnisch teurer, würde aber ein bisschen mehr los ist // Besseres System für sicherlich einen großen Absatz finden! // -noch Wertmarken oder gar keine, da so, wenn man bessere Bandauswahl // Holt die Quietscheente nur Getränke kaufte, immer eine über blieb. // so mit dem Nietenhalsband zurück! Das war das ziehmlich alles. geilste Logo! // die letzte Band leiser, Müllpfand? Basis n= 6722
  23. 23. 5. Statements Was können wir im beim nächsten Komm-na- Huus noch besser machen? Einen etwas größeren Toilettenwagen mit besserer m/w // Später anfangen für die Leute die Samstags Trennung Shuttlertransfer - letzte Busse/Shuttles (nach noch arbeiten müssen // besseren toilettenwagen Straelen z.B.) 15 Min vor Abfahrt ausrufen // Die verschiedenen Bands besser verteilen, sodass zB. Circle // heißstrahler aufstellen oder besser wetter J früher sind und Die T.C.I.K. spät, damit einige Gäste (wärmeres) bestellen // Bitte etwas vorher schon vorher zum Festivalgelände kommen und sich Werbung machen vll so 2 Monate vorher!!! 2 dann denken"Ach nacher ist noch eine bekannte Band, Tagesfestival ?? mehr bands da bleibe ich doch hier und gucke mir die anderen Bands auch an" Der Cateringservice könnte seine Brötchen überdenken. Das Essen war zwar super lecker, aber wenn ich 2 Euro für NOCH bessere bands & besserers wetter ne Wurst bezahl, dann hätte ich auch gern n ganzes bestellen, damit noch mehr leute kommen! ;) // Brötchen dabei und kein Achtel Brötchen. Auf eine Anfrage kam dann die Antwort " Wir könnten dir natürlich ein Wetter ;) aber da haben wir ja leider keinen billiges, in Massen gefertigtes Brötchen dabei tun, aber wir Einfluss drauf // Vielleicht noch 1-2 mehr Bands haben uns da lieber für selbstgebackene, etwas teurere und früher anfangen. entschieden." Ich glaub ich spreche für viele Leute, wenn ich sage: dann lieber das billige! Alles andere war aber super ;) // beim härteren genre bleiben. Basis n= 6723
  24. 24. 6. HuusTen24
  25. 25. 6. HuusTen Welche Musikrichtung würdest Du Dir wünschen? (Mehrfachantworten möglich) 50% 46 42 39 40% 36 34 33 30% 25 24 20% 15 15 15 10% 0% Basis n= 6725
  26. 26. 6. HuusTen Wie sollte für Dich die perfekte Länge des Festivals sein? 50% 49 40% 37 30% 20% 13 10% 0% Fr & Sa Ein Tag Sa & So Basis n= 6726
  27. 27. 6. HuusTen Was sollte an einem zusätzlichen Tag geboten werden? (Mehrfachantworten möglich) 80% 76 60% 40% 34 19 20% 7 0% Weitere Bands Rock/Alternative/ Electro-Party Sonstiges Indie-Party Basis n= 6727
  28. 28. 7. Soziodemographie28
  29. 29. 7. Soziodemographie Dein wievielter Besuch des Komm-na-Huus (früher Rock-am-Huus) ist der heutige Besuch? 30 27 25 24 20 15 15 13 10 10 4 5 3 1 1 0 Erster Zweiter Dritter Vierter Fünfter Sechster Siebter Achter Neunter Basis n= 6729
  30. 30. 7. Soziodemographie Geschlecht 70% 67 60% 50% 40% 33 30% 20% 10% 0% Weiblich Männlich Basis n= 6730
  31. 31. 7. Soziodemographie Alter 40% Ø = 25,8 Jahre 34 30% 25 21 20% 10% 9 7 3 0% 14-16 Jahre 17-18 Jahre 19-21 Jahre 21-25 Jahre 26-35 Jahre Über 36 Jahre Basis n= 6731
  32. 32. 7. Soziodemographie Wohnort 60% 50 40% 31 19 20% 0% Straelen Restlicher Sonstiges Niederrhein Basis n= 6732
  33. 33. 7. Soziodemographie Berufsgruppe 40% 34 31 30% 20% 12 10% 6 6 4 4 1 0% Basis n= 6733
  34. 34. 20 11 Gruuß vom Huus Daniel Blanke – Oliver Brimmers – Peter Erprath – Alex Hoppmanns Martin Nieskens – Simon Nieskens – Martin Ophey – Knut Simons34

×