Herausforderungen der deutschen 
Luftverkehrsbranche
Berlin | Stand: Januar 2014
Mitglieder des BDL

Der BDL ist die gemeinsame Stimme der deutschen Luftverkehrswirtschaft und vertritt 
die Interessen se...
Wirtschaftliche Bedeutung
Luftverkehr als Treiber von Wachstum und Wohlstand

Katalytische Effekte für den gesamten Wirtschaftsstandort

Standortfak...
ifo‐Umfrage: 
Bedeutung des Luftverkehrs für den Wirtschaftsstandort

Bedeutung des Luftverkehrs in Deutschland (Befragung...
Ohne Luftverkehr keine Exporterfolge

Anteil der Luftfracht an Exporten von Deutschland nach Übersee
Nach Warenmenge:

2%
...
Luftfracht besteht aus hochwertigen Gütern

Durchschnittlicher Wert einer Tonne Fracht nach Verkehrsmittel (2012)

1.900€
...
Luftverkehr ist das Rückgrat der Tourismuswirtschaft

Nutzung von Verkehrsmitteln im Tourismus
Outgoing Tourismus (2011):
...
Die Luftverkehrswirtschaft als Arbeitgeber

Direkte, indirekte und induzierte Beschäftigungswirkung

823.100 Arbeitsplätze...
Umweltbelastungen verringern
Im Luftverkehr gelungen: 
Entkoppelung des Verkehrswachstums vom Ressourcenverbrauch

Weltweite Steigerung der Verkehrslei...
Wie viel verbraucht Treibstoff verbraucht ein modernes Flugzeug?

„Wie schätzen Sie den Treibstoffverbrauch auf 100 Kilome...
Das 4‐Liter‐Flugzeug ist Realität

Reduktion des spezifischen Verbrauchs seit den 1990er

Verbrauch der deutschen Flotte p...
Klimaschutzziel der Luftfahrt:
Halbierung der CO2‐Emissionen bis 2050

CO2‐Emissionen

Klimaziele der internationalen Luft...
Modernisierung der deutschen Flugzeugflotte: 
37 Mrd. Euro für energieeffizientes und leises Fluggerät

leiser und verbrau...
Erfolge beim Lärmschutz: 
Reduktion des Triebwerklärms um 80 Prozent

Weniger Lärm durch moderne Triebwerkstechnik

dB
Str...
Erfolge beim Lärmschutz: 
Verkehrswachstum vom Anstieg der Schallemissionen entkoppelt

Verkehrsleistung und Schallemissio...
Lärmkartierung des Umweltbundesamtes: 
Kein Fluglärmproblem, sondern ein Verkehrslärmproblem 

Betroffene durch Verkehrslä...
Umfrage des Bundesumweltministeriums: 
Engagement des Verkehrssektors kommt bei Menschen an

Prozentsatz der Deutschen, di...
Was die Deutschen zum Thema Fluglärm denken

Forschungsgruppe Wahlen: Schätzung der insgesamt Betroffenen
Was schätzen Sie...
Luftverkehr und Politik
Einseitige Markteingriffe gefährden den Standort Deutschland

Ungleiche Rahmenbedingungen im globalen Wettbewerb

z. B. Lu...
Beispiel Luftverkehrsteuer:
Deutsche Unternehmen sind überproportional stark betroffen

Verteilung der Steuerlast 2012 (in...
Beispiel Betriebszeiten:
Nachtflugregelungen sind in Deutschland besonders restriktiv

Betriebszeiten an ausgewählten Flug...
Beispiel fehlender Single European Sky:
Staatliche Verantwortung für eine effiziente Flugsicherung

Zusatzkosten und Keros...
Verlagerung von Verkehren
Gewinnmargen europäischer Fluggesellschaften deutlich geringer

Durchschnittliche EBIT‐Gewinnmargen von Fluggesellschaften...
Wachstumszentren des Luftverkehrs verschieben sich

Fluggesellschaften: Wachstum nach Regionen* (2000 bis 2012)
% 400

+ 3...
Globale Verkehrsströme verlagern sich weg von Europa

Verschiebung von Marktanteilen am Beispiel des Verkehrsstroms USA – ...
Aufbau von massiven Kapazitäten in Drittstaaten

Drei Schlaglichter auf den weltweiten Infrastrukturausbau

Türkei:
Dritte...
Kontakt
Ivo Rzegotta, Referent des Vorstands
Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft e. V.
Französische Straße ...
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Herausforderungen der deutschen Luftverkehrsbranche

345

Published on

Published in: Travel
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
345
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
6
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Herausforderungen der deutschen Luftverkehrsbranche

  1. 1. Herausforderungen der deutschen  Luftverkehrsbranche Berlin | Stand: Januar 2014
  2. 2. Mitglieder des BDL Der BDL ist die gemeinsame Stimme der deutschen Luftverkehrswirtschaft und vertritt  die Interessen seiner Mitglieder: Fluggesellschaften, Flughäfen, der Deutschen Flugsicherung  sowie weiterer Leistungsanbieter im deutschen Luftverkehr  2
  3. 3. Wirtschaftliche Bedeutung
  4. 4. Luftverkehr als Treiber von Wachstum und Wohlstand Katalytische Effekte für den gesamten Wirtschaftsstandort Standortfaktor Außenhandel Tourismus 4
  5. 5. ifo‐Umfrage:  Bedeutung des Luftverkehrs für den Wirtschaftsstandort Bedeutung des Luftverkehrs in Deutschland (Befragung von mehr als 7.000 Unternehmen) Maschinenbau: Wie wichtig ist Luftverkehr  für ihr Unternehmen? 58 90 32 Alle Branchen: Fahrzeugbau: 58 56% wichtig oder sehr wichtig 22 Pharmazeutische Industrie: 45 sehr wichtig Quelle: ifo Institut 2013 80 41 86 wichtig 5
  6. 6. Ohne Luftverkehr keine Exporterfolge Anteil der Luftfracht an Exporten von Deutschland nach Übersee Nach Warenmenge: 2% Nach Warenwert: 30 % Quelle: Statistisches Bundesamt 6
  7. 7. Luftfracht besteht aus hochwertigen Gütern Durchschnittlicher Wert einer Tonne Fracht nach Verkehrsmittel (2012) 1.900€ 1.200€ 75.000€ Quelle: Statistisches Bundesamt 2.800€ 7
  8. 8. Luftverkehr ist das Rückgrat der Tourismuswirtschaft Nutzung von Verkehrsmitteln im Tourismus Outgoing Tourismus (2011): Incoming Tourismus (2011/2012): Quelle: Deutsche Zentrale für Tourismus (2012), GfK Mobilitätsstudie 8
  9. 9. Die Luftverkehrswirtschaft als Arbeitgeber Direkte, indirekte und induzierte Beschäftigungswirkung 823.100 Arbeitsplätze induziert: 145.900 indirekt: 352.700 direkt: 324.500 Quelle: Klophaus/ZfL auf Basis von ADV, BARIG, BDLI, DFS, IDRF 9
  10. 10. Umweltbelastungen verringern
  11. 11. Im Luftverkehr gelungen:  Entkoppelung des Verkehrswachstums vom Ressourcenverbrauch Weltweite Steigerung der Verkehrsleistung und des Energieverbrauchs auf Basis von 2003 in % Verkehr + 44% Verkehrsleistung Energie + 25% Energieverbrauch Quelle: 55th Edition WATS, IATA 11
  12. 12. Wie viel verbraucht Treibstoff verbraucht ein modernes Flugzeug? „Wie schätzen Sie den Treibstoffverbrauch auf 100 Kilometer pro Passagier ein?“ 40 Liter  und mehr 20 Liter 4 Liter weiß nicht 40 % 35 % Quelle: FGW Telefonfeld: „Luftverkehr in Deutschland“ (September 2013, n=1.030) 15 % 10 % 12
  13. 13. Das 4‐Liter‐Flugzeug ist Realität Reduktion des spezifischen Verbrauchs seit den 1990er Verbrauch der deutschen Flotte pro Person und 100 km ‐ 37 % 3,8 l Quellen: ICAO, Unternehmensangaben 13
  14. 14. Klimaschutzziel der Luftfahrt: Halbierung der CO2‐Emissionen bis 2050 CO2‐Emissionen Klimaziele der internationalen Luftverkehrswirtschaft seit 2009 Technologie, Operations, Infrastruktur Zusätzliche Innovationen, Biokraftstoffe CO2-neutrales Wachstum bis 2020 (EU: seit 2012) 50 Prozent CO2-Reduktion bis 2050 (gegenüber 2005) 2005 2010 2020 Quelle: International Air Transport Association (IATA) 2030 2040 2050 14
  15. 15. Modernisierung der deutschen Flugzeugflotte:  37 Mrd. Euro für energieeffizientes und leises Fluggerät leiser und verbrauchsärmer:  >300 neue Flugzeuge bestellt Listenpreis: 37 Mrd. € Prognose von Airbus: Nachfrage für 1.000 neue Flugzeuge in Deutschland in den nächsten 20 Jahren Quelle: Unternehmensangaben 15
  16. 16. Erfolge beim Lärmschutz:  Reduktion des Triebwerklärms um 80 Prozent Weniger Lärm durch moderne Triebwerkstechnik dB Strahltriebwerke ‐ 25 db 1. Generation Nebenstromtriebwerke ‐ 80 % 2. Generation Nebenstromtriebwerke  1950 Quelle: Airbus 1980 2010 16
  17. 17. Erfolge beim Lärmschutz:  Verkehrswachstum vom Anstieg der Schallemissionen entkoppelt Verkehrsleistung und Schallemissionen am Flughafen Düsseldorf (1982‐2010) * Flugbewegungen  Dauerschallpegel  (in Tsd.) (in dB) 80 120 100 75 80 60 70 40 65 20 0 60 1982 1984 1986 1988 1990 1992 1994 1996 1998 2000 2002 2004 2006 2008 2010 * Dauerschallpegel (Leq) gemäß Fluglärmgesetz am Messpunkt 1 in Düsseldorf‐Lohausen Quelle: Flughafen Düsseldorf International  17
  18. 18. Lärmkartierung des Umweltbundesamtes:  Kein Fluglärmproblem, sondern ein Verkehrslärmproblem  Betroffene durch Verkehrslärm in Deutschland Berlin Frankfurt (~ 6.750 T) (~ 4.560 T) (~ 750 T) Ø Tag‐Abend‐Nacht (Lden > 55 db) Quelle: Umweltbundesamt 18
  19. 19. Umfrage des Bundesumweltministeriums:  Engagement des Verkehrssektors kommt bei Menschen an Prozentsatz der Deutschen, die sich äußerst, stark oder mittelmäßig von Lärm betroffen fühlen  40 % 30 % 67% 26% 32% 20 % 15% 10 % 6%  % 2000 2002 2004 2006 Quelle: Bundesumweltministerium: Umweltbewusstsein in Deutschland (2000‐2012) 2008 2010 2012 19
  20. 20. Was die Deutschen zum Thema Fluglärm denken Forschungsgruppe Wahlen: Schätzung der insgesamt Betroffenen Was schätzen Sie: Wie viel Prozent der Menschen fühlen sich in Deutschland von Fluglärm gestört? 31% 28% 17% 15% 9% bis zu 5% 6 bis 10% 11 bis 30% Quelle: FGW Telefonfeld: „Luftverkehr in Deutschland“ (September 2013, n=1.030) über 30% weiß nicht 20
  21. 21. Luftverkehr und Politik
  22. 22. Einseitige Markteingriffe gefährden den Standort Deutschland Ungleiche Rahmenbedingungen im globalen Wettbewerb z. B. Luftverkehrsteuer z. B. Restriktive Betriebszeiten z. B. Kein Single European Sky z. B. Europäischer Emissionshandel Förderliche Rahmenbedingungen für den Luftverkehr 22
  23. 23. Beispiel Luftverkehrsteuer: Deutsche Unternehmen sind überproportional stark betroffen Verteilung der Steuerlast 2012 (in Mio.) 440 über 100 ausländische Fluggesellschaften Vergleichsweise geringer Anteil  der LuftVSt am Gesamtumsatz 530 5 deutsche  Fluggesellschaften Vergleichsweise hoher Anteil  der LuftVSt am Gesamtumsatz Quelle: Statistisches Bundesamt 23
  24. 24. Beispiel Betriebszeiten: Nachtflugregelungen sind in Deutschland besonders restriktiv Betriebszeiten an ausgewählten Flughäfen London Hamburg Amsterdam Münster/ Osnabrück Hannover Düsseldorf Berlin TXL Leipzig/Halle Köln/Bonn Paris Frankfurt Madrid Dubai Nürnberg Stuttgart München Istanbul Antalya Nachtflugverbot Nachtflugverbot für Passagierflüge Keine Nachtflugbeschränkung (oder  Bedarf gedeckt) Quelle: Eurocontrol 24
  25. 25. Beispiel fehlender Single European Sky: Staatliche Verantwortung für eine effiziente Flugsicherung Zusatzkosten und Kerosinverschwendung Amsterdam ‐12% CO2 Mit der Verwirklichung des  einheitlichen europäischen Luftraums  ließe sich eine CO2‐Reduktion von  bis zu zwölf Prozent erzielen.  Rom Weil es keinen Single European Sky gibt,  entstehen pro Tag Zusatzkosten von  14 Millionen Euro,  vor allem durch zusätzliches Kerosin.   Kürzeste Entfernung (1.300 Kilometer) Tastsächliche Route (1.690 Kilometer) Militärische Lufträume Quelle: DFS Deutsche Flugsicherung 25
  26. 26. Verlagerung von Verkehren
  27. 27. Gewinnmargen europäischer Fluggesellschaften deutlich geringer Durchschnittliche EBIT‐Gewinnmargen von Fluggesellschaften nach Weltregionen %7 6 5 2010 6,0 5,0 4,7 4 3,1 2012 5,0 3,6 3,5 3,4 3 2011 2,9 2,7 2,3 2,4 2 1,9 0,9 1 0,6 0 Nordamerika Quelle: Association of European Airlines (AEA) Asien/Pazifik Naher Osten Lateinamerika Europa 27
  28. 28. Wachstumszentren des Luftverkehrs verschieben sich Fluggesellschaften: Wachstum nach Regionen* (2000 bis 2012) % 400 + 346 300 200 100 + 21 + 51 + 65 Europa Welt + 98 Afrika + 110 Asien/ Pazifik + 70 Latein‐ amerika 0 Nord‐ amerika Naher Osten Flughäfen: Passagierwachstum (2008 bis 2012) % 80 + 57,5 60 + 57,9 DXB IST + 63,1 + 72,4 + 46,4 40 20 + 4,6 + 7,5 LHR FRA 0 PEK Quellen: IATA, ACI, Unternehmensangaben     * Gemessen in verkauften Personenkilometern (RPK) AUH DOH 28
  29. 29. Globale Verkehrsströme verlagern sich weg von Europa Verschiebung von Marktanteilen am Beispiel des Verkehrsstroms USA – Indien – USA  USA Indien Umsteigepassagiere, die außerhalb von USA und Indien umsteigen: im Nahen Osten in Europa 5%  21% In anderen Regionen 9%  (0,1 Mio.)  (0,4 Mio.) 34%  (0,2 Mio.)  23% (0,8 Mio.)  13% (0,5 Mio.) (0,3 Mio.) 74%  68%  53%  (1,4 Mio.)  (1,5 Mio.)  (1,3 Mio.)  2005 2008 2011 (1,9 Mio. PAX) (2,3 Mio. PAX) (2,4 Mio. PAX) Quelle: Sabre O&D (gerundete Werte) 29
  30. 30. Aufbau von massiven Kapazitäten in Drittstaaten Drei Schlaglichter auf den weltweiten Infrastrukturausbau Türkei: Dritter Großflughafen in Istanbul bis  2020 (bis zu 150 Mio. PAX) China: 56 neue Flughäfen bis 2015, neuer Groß‐ flughafen in Peking (bis zu 130 Mio. PAX) Vereinigte Arabische Emirate: Neuer Großflughafen in Dubai bis 2025 (bis zu 160 Mio. PAX) Quelle: Medienberichte 30
  31. 31. Kontakt Ivo Rzegotta, Referent des Vorstands Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft e. V. Französische Straße 48 10117 Berlin Tel: 030‐ 520077‐ 165  Fax: 030‐ 520077‐ 111 Ivo.rzegotta@bdl.aero www.bdl.aero
  1. A particular slide catching your eye?

    Clipping is a handy way to collect important slides you want to go back to later.

×