Your SlideShare is downloading. ×
0
Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)
Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)
Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)
Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)
Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)
Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)
Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)
Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)
Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)
Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)
Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)
Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)
Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)
Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)
Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)
Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)
Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)
Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)
Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)
Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)
Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)
Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)
Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)
Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)
Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)
Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)
Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)
Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)
Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)
Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)
Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)
Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)
Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)
Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)
Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)
Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)
Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)
Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)
Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)
Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)
Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)
Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)
Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)
Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)
Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)
Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)
Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Oracle Datenbank Migration nach Unicode (DOAG 2013)

1,650

Published on

Vortrags-Slides der DOAG-Präsentation zur Datenbankmigration nach Unicode am Fallbeispiel eines großen europäischen Logistik-Unternehmens (Praxisbericht)

Vortrags-Slides der DOAG-Präsentation zur Datenbankmigration nach Unicode am Fallbeispiel eines großen europäischen Logistik-Unternehmens (Praxisbericht)

Published in: Technology
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
1,650
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
8
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Datenbankmigration nach Unicode mit dem DMU-Tool Erfahrungen bei der Migration für ein großes Logistikunternehmen © CGI Group Inc. & loopback.org
  • 2. Wer sind wir? – Hamburg (Germany) GmbH & Co. KG • IT-Consulting seit 2003 • Spezialist für individuelle • Business & IT Consulting • Systemintegration und Lösungen Outsourcing Services Jan Schreiber • Senior Consultant • Oracle DBA seit 1998 Wolfgang Schick • Senior Consultant • Oracle Developer seit 1997 2 &
  • 3. Motivation Warum Unicode?
  • 4. Kunde und Anwendung • International aufgestelltes LogistikUnternehmen mit Ländergesellschaften im osteuropäischen Raum • Mandantenfähiges Rechnungswesen mit in Österreich entwickelter Oracle Forms -basierter Anwendung • Verschiedene, heterogene Schnittstellen • Datenbank im Zeichensatz WE8ISO8859P15 4 &
  • 5. Warum Unicode? • Zukunftssichere Nutzung der Anwendung in allen Ländergesellschaften, im besonderen in Osteuropa • Kyrillischer Zeichensatz wird in Adressen, Waren, Firmennamen verwendet • Unicode ist Standard • Für XML, Java und neue Oracle-Datenbanken • Geeignetes Superset, mit dem alle gängigen Zeichensätze gespeichert werden können 5 &
  • 6. Unicode und Oracle
  • 7. Unicode-Characteristics • Globaler Zeichensatz für das Internet • Beinhaltet nahezu alle „lebendigen“ Sprachen • Existiert seit 1987 • Unicode 4.0 verwendet zwei 16-bit Datensätze pro Zeichen • Mögliche Menge: 1.048.576 Zeichen • 110.000 Zeichen definiert in Unicode 6.2 7 &
  • 8. Unicode in Oracle • Standard bei neuen Oracle-Datenbanken: AL32UTF8 (NCHAR • • • • • • AL32UTF16) (UTF-8) Oracles „UTF8“ Zeichensatz ist etwas anderes! CESU-8 Legacy-Zeichensatz AL32UTF8 entspricht der Unicode-4.0 Konvention Unicode-Support seit Oracle 8.1 AL32UTF8 seit Oracle 9i Probleme mit 8i-Clients – Oracle UTF8 besser 8 &
  • 9. MultiByte: Speicherbedarf pro Zeichen • AL32UTF8 ist ein dynamischer MultiByte-Zeichensatz • 1-4 Bytes pro abzubildendem Zeichen Quelle: Oracle Globalization Support Guide 11.2 9 &
  • 10. Migrationspfade
  • 11. Migrationspfade: Neuaufbau • Neue Datenbank parallel neu aufbauen • Daten mit DataPump importieren • Daten werden automatisch konvertiert • Erfordert doppelte Ressourcen für Zweitsystem (Server, Storage) • Paralleler Aufbau & Test, aber Downtime abhängig von: • Datenvolumen • IO- und CPU-Performance 11 &
  • 12. Migrationspfade: CSSCAN/CSALTER • • • • • • Schnell In-Place-Umstellung CSSCAN prüft auf vorhandene Probleme Umstellung kann evtl. nicht erfolgen Evtl. partieller Re-Import nötig Tools wurden länger nicht mehr weiterentwickelt • Keine Data Dictionary Objekte • Keine Änderung von Spaltenbreiten • Nach 11.2 nicht mehr unterstützt 12 &
  • 13. Migrationspfade: DMU • Mit Release 11.1 verfügbar • Java GUI-Tool, das Datenbank-Packages steuert • Geführter Workflow für den gesamten Prozess: • Scan, Reparatur, Konvertierung • Anschauliche Berichte • Abschließende Qualitätskontrolle • Stabil ab 11.2.0.3 (vorher nur mit Patches) • Java JDK 1.6 13 &
  • 14. Migrationspfade: Abgehängte Migration mit Streams • Neuaufbau • Streams-Replikation einrichten • Anhalten & mit DMU konvertieren • Replikation wieder aufnehmen & Änderungen übertragen: Streams konvertiert • Umschalten Sehr gut testbar, geringe Umschaltzeit, fast keine Downtime 14 &
  • 15. Methodenauswahl • Constraints: • Enge Lieferzyklen: Umstellung am Wochenende • Neuaufbau Parallelumgebung nicht um Budget • 800GB Datenvolumen: Data Pump Import nicht im vorgesehenen Downtime Zeitfenster machbar • Recovery Zeitfenster muss berücksichtigt werden • => CSSCAN und DMU bleiben in der Auswahl 16 &
  • 16. Entscheidungsmatrix und Risiken Methode / Risiko Export / Import CSALTER DMU Parallelumgebung Aufwand und Vorarbeiten Mittel Mittel Mittel Hoch Dauer des DowntimeFensters Lange Mittel Mittel Sehr kurz Kosten für HardwareRessourcen Hoch Gering Gering Sehr hoch Risiko des nicht Erreichens von Meilensteinen vor der Migration Mittel Groß Mittel Mittel Risiko, das ein Abbruch der Migration während Downtime durchgeführt werden muss Mittel, wenn vorher ausreichend getestet Mittel, wenn vorher ausreichend getestet Mittel - Hoch Gering 17 &
  • 17. Analyse und Durchführung der Migration
  • 18. Analyse der Ausgangsdaten • Analyse mittels CSSCAN • Ausgangs-Datensatz: WE8ISO8859P15 • Sonderzeichen in der Anwendung • Sonderzeichen im Data Dictionary [Scan Summary] All character type data in the data dictionary are convertible to the new character set Some character type application data are not convertible to the new character set [Data Dictionary Conversion Summary] Data Dictionary Tables: Datatype Changeless Convertible Truncation Lossy --------------------- ---------------- ---------------- ---------------- ---------------Total 15,950,631 30,761 0 0 Total in percentage 99.808% 0.192% 0.000% 0.000% The data dictionary can not be safely migrated using the CSALTER script 19 &
  • 19. Analyse der Ausgangsdaten • Spaltenbreiten reichen nicht aus, um MultiByte-Zeichen aufzunehmen • Definition erfolgte in BYTE [Application Data Conversion Summary] Datatype Changeless Convertible Truncation Lossy --------------------- ---------------- ---------------- ---------------- ---------------VARCHAR2 14,023,323,258 210,956,840 41,156,679 0 CHAR 39,497,365 0 0 0 LONG 0 0 0 0 CLOB 240,622 27,185 0 0 VARRAY 0 0 0 0 --------------------- ---------------- ---------------- ---------------- ---------------Total 14,063,061,245 210,984,025 41,156,679 0 Total in percentage 98.239% 1.474% 0.288% 0.000% 20 &
  • 20. Analyse mit DMU • Database Scan Results - Current Data Need No Conversion Need Conversion Exceed Column Limit Exceed Data Type Limit Invalid Binary Representation Total LONG 623467 cells 186 cells 0 cells 0 cells 0 cells 623653 cells ANYDATA 362 cells 0 cells 0 cells 0 cells 0 cells 362 cells VARRAY 23 cells 0 cells 0 cells 0 cells 0 cells 23 cells VARCHAR2 25325470111 cells 235070069 cells 41143109 cells 72 cells 563 cells 25601683924 cells CHAR 87276395 cells 0 cells 0 cells 0 cells 0 cells 87276395 cells CLOB 1307377 cells 43758 cells 0 cells 0 cells 0 cells 1351135 cells Total 25414677735 cells 235114013 cells 41143109 cells 72 cells 563 cells 25690935492 cells Total % 98.925% 0.915% 0.160% 0.000% 0.000% 100% Name CPI SIT Need No Change (Scheduled) 25414677735 Need Conversion (Scheduled) 235114013 Invalid Representation (Scheduled) 563 Over Column Limit (Scheduled) 41143109 563 Fälle „invalid binary representation“ Over Type Limit (Scheduled) 72 72 Fälle passen nicht in die Spalten 21 &
  • 21. Datentypen und Konvertierung • Nicht zu konvertierende Daten • Zahlen oder Zeichen, die im Ausgangs- und Ziel-Zeichensatz identisch abgebildet werden • 98,93% • Konvertierbare Daten • Eindeutige Konvertierung möglich • VARCHAR2, LONG und CLOB • 1%, 235 Mio. Zellen • Invalid Binary Representation • Over Type Limit • Over Column Limit 22 &
  • 22. Invalid Binary Representation • Text entspricht keiner Repräsentation • Binärer Wert macht weder im Ausgangs (-P15) noch ZielZeichensatz (AL32UTF8) Sinn • Detektivarbeit nötig Decimal-Wert Hex-Wert Win 8859-15 Erläuterung, wenn ersichtlich 142 8E Ä Ž A accent grave, oder Z mit Umlauten 145, 146 91,92 æ,Æ `, ´ Einfache Hochkommata oder skandinavisches AE 159 9F ƒ Y Florin oder gespiegeltes Y mit Umlauten, oder „-„ 133 85 à … Ellipsis (…) als Zeichen, oder a accent grave 149 95 ò • o accent grave oder Bullit Point ° 151 97 ù — Doppeler Unterstrich (mdash) „__“, oder u accent grave 138 8A è Š S mit Umlauten, oder e accent grave 130 82 é , Komma, oder e accent aigu 23 &
  • 23. Sinnsuche bei invaliden Sonderzeichen Tabelle AR_UIC_MAN_AUSGL KR_PROMPT_FRM Erklärung Nur eine Zeile betroffen Offset 8E Nur eine Zeile betroffen 91,92 Beispiel RDE-H�,11/11 ortabhängig; �Y� bedeutet das das LOV in Abhängigkeit von LAND, BHF_NR bzw. TRADOTTA_ORTE im Kopfsatz zu füllen ist. Hinweis: Mit CPI 2.0Q (WL09) korrigiert LS_GUETER 62 Zeilen in Bemerkungen 9F und Beschreibungen betroffen Schrottsorte:� Pakete Sorte 6, Oriented strand board�-Platten "OSB", aus Holz LS_REFERENZEN LS_TEXTE 60 Zeilen in „Ref-Nr“ 9F, 85 Passau � Nickelsdorf 130 Text-Zeilen 9F, 85 Frachtzahler: ZRS � Schenker Sarajevo Straßennamen in 8 Zeilen 95, 97, 8A, 82 �CSAI �T, 137 RUE DE L`UNIVERSIT� Kurznamen in 17 Zeilen 97, 8D EVRAZ V�TKOVICE STEEL, A.S Bemerkung in 1 Zeile 82 TRINEC - STAR� M�STO 9 Zeilen, Bemerkungen und Bezeichnung 8A, 82, 85 KUMMERL�STR. 1, 18, RUE DES R�SINIERS, HOJE T�STRUP ST_PA_ADRESSEN_JN ST_PA_PARTNER_JN ST_PA_STANDORTE ST_PA_STANDORTE_JN 24 &
  • 24. Over Column Limit • Größtenteils BYTE-definierte Spalten • Mit DMU automatisch konvertierbar • Alternativ über ALTER TABLE MODIFY COLUMN Skript-basiert ändern • Für die Zukunft NLS_LENGTH_SEMANTICS=CHAR • Oracle empfiehlt neuerdings Session-Parameter 25 &
  • 25. Over Type Limit • Inhalt passt im Multibyte-Zeichensatz nicht mehr in Typ-Limit • Zum Beispiel VARCHAR2 mit mehr als 4000 Byte • Lösung erfordert Datenmodell-Änderung • Aufteilung in zwei Felder • Umwandlung in CLOB • Meist Anpassung der Applikation erforderlich 26 &
  • 26. Bereinigung durch Skripte 27 &
  • 27. Sonderzeichen im Data Dictionary Objekt SYS.SOURCE$ Problem -Invalid binary representation Beschreibung (PL/SQL-)Quelltexte -Requiring conversion SYS.TRIGGER$ -Requiring conversion (17 Zeilen) Quelltexte der Datenbank-Trigger • müssen separat behandelt werden • Im PL/SQL Source Code • In Triggern 1 --st20110902 #12468 � CPI: Änderung der Zuordnung des GNRMB und ERLMB über die 6steligge NHM Nr AR$LS_UTILS 2 /* Ã�ber die VAL_NUMBER_LOW (1..n) die SATZ-ID fÿr das jeweilige Kennzeichen ST$IO_DIUM_DELTA_EXPORT 3 SELECT REPLACE (p_bezeichnung, 'Å�', 'ö') ST$IO_DIUM_DELTA_EXPORT 4 SELECT REPLACE (v_convert_name, 'Å�', 'L') ST$IO_DIUM_DELTA_EXPORT 5 SELECT REPLACE (v_convert_name, 'Å�', 'l') INTO v_convert_name FROM DUAL; ST$IO_DIUM_DELTA_EXPORT 6 SELECT REPLACE (v_convert_name, 'Ä�', 'e') INTO v_convert_name FROM DUAL; ST$IO_DIUM_DELTA_EXPORT 7 SELECT REPLACE (v_convert_name, 'Ä�', 'E') INTO v_convert_name FROM DUAL; ST$IO_DIUM_DELTA_EXPORT 8 SELECT REPLACE (v_convert_name, 'Å�', 'S') INTO v_convert_name FROM DUAL; ST$IO_DIUM_DELTA_EXPORT 28 &
  • 28. Sonderzeichen im Data Dictionary • Sonderzeichen im Dictionary kann auch der DMU nicht heilen • Umlaute in den PL/SQL-Kommentaren reichen • Anpassung per Hand wäre möglich • …wenn nicht zu viele Stellen betroffen sind • Deinstallation der Software wäre gut • Wenn es einen Installer gäbe • Export-, Import wäre gut • Wenn es ein Applikations-Schema gäbe • Lösung: • Auslesen der Trigger und Packages mit DBMS_METADATA.GET_DDL 29 &
  • 29. Datenbankwachstum Tablespace Used Free Total AUTOEXTEND SYSTEM 5,515.69 MB 4,634.31 MB 10,150 MB Yes XDB 0.06 MB 104.94 MB 105 MB 96.94 MB 53.06 MB 150 MB Yes K256_I_AR_MIG 0.06 MB 13.94 MB 14 MB Yes K256_I_DEFAULT 0.12 MB 3.88 MB 4 MB Yes M004_I_BW 14,609.19 MB 654.81 MB 15,264 MB Yes M004_I_LS 33,212.12 MB 1,237.88 MB 34,450 MB Yes M004_I_ST 83 MB 46 MB 129 MB Yes M004_I_TW 1,736.06 MB 563.94 MB 2,300 MB Yes M004_J_TW 3,399.12 MB Maximum Extension Yes K064_T_ST Minimum Extension 0 MB 0 MB 0 MB 0 MB 216.88 MB 3,616 MB Yes 205.99 MB 205.99 MB M004_T_ST_WDP 0.62 MB 69.38 MB 70 MB Yes 0 MB 0 MB M004_T_TW 3,387.38 MB 212.62 MB 3,600 MB Yes 482.99 MB 482.99 MB M008_I_RK_SEER 1,952.12 MB 247.88 MB 2,200 MB Yes M016_J_TW 7,208.06 MB 361.94 MB 7,570 MB Yes 967.17 MB 967.17 MB M064_I_KR_LOG 26,495.12 MB 83.88 MB 26,579 MB Yes TOOLS 0.38 MB 3,999.62 MB 4,000 MB Yes 0 MB 0 MB Insgesamt 60GB zusätzlich, < 10% 30 &
  • 30. Scan mit DMU • 16 Prozesse • Dauer 3h • Kann abstürzen • Drop_repository.sql 31 &
  • 31. Status 32 &
  • 32. Bereinigung in der DMU GUI 33 &
  • 33. Abschluss der Bereinigungsphase 34 &
  • 34. Konvertierungsphase • Konvertierung nicht per Skript lieferbar • DMU erfordert SYSDBA-Rechte • wurden in diesem Fall temporär eingeräumt • Bereinigung war zu 90% per Skript machbar • ARCHIVELOG abschalten • AUTOEXTEND ON • alter system set job_queue_processes=0 • alter system set events ’22838 TRACENAME CONTEXT LEVEL 1, FOREVER’ • …sonst ORA-22839: Direct updates on SYS_NC columns are disallowed 35 &
  • 35. Konvertierungsphase • 17 Stunden Laufzeit • DMU setzt bei voller FRA oder fehlendem AUTOEXTEND sauber wieder auf 36 &
  • 36. Nachbereitung der Migration
  • 37. Nacharbeiten: SQL Developer 38 &
  • 38. Umschreiben von Packages • XML-Ausgabe mit UTL_FILE.PUT_RAW anpassen /* n/a Test fur UTF8-XML-Erzeugung 20120518 Jan Schreiber */ vv_xml_kopf CONSTANT VARCHAR2(200) := '<?xml version="1.0" ' || 'encoding="UTF-8"?>'; --> Header vom XML-Datei -- Angepasst an UTF8 Ausgabe jschreib 20120508 WHILE v_pos < v_clob_len LOOP BEGIN dbms_lob.read(lclob_xml_file, v_amount, v_pos, v_buffer); utl_file.put_raw(v_file ,utl_i18n.string_to_raw(v_buffer, 'AL32UTF8')); utl_file.fflush(v_file); v_pos := v_pos + v_amount; • Inkompatible Clients auf WE8ISO8859P15 belassen 39 &
  • 39. Probleme im Mischbetrieb Unicode / -P15 • Sobald kyrillische Zeichen in die Datenbank gelangen, ist eine Abwärtskonvertierung in –P15 nicht mehr möglich • Nicht im Zeichensatz enthaltene Zeichen werden standardmäßig mit einem „¿“ dargestellt. 40 &
  • 40. Rekompilieren aller Packages • Unbedingt alle Software mit NLS_SEMANTICS=CHAR rekompilieren • Vorher auf noch vorhandene Spalten in BYTE-Syntax prüfen: CHAR_USED=C in DBA_TAB_COLUMNS und dba_plsql_object_settings (nls_length_semantics) • Views und Materialized Views kompilieren 41 &
  • 41. Anpassungen in Oracle Forms • Alle Forms-Module neu übersetzen • Signatur der Datenbank-Objekte hat sich geändert 42 &
  • 42. Fazit
  • 43. Fazit zur Migration nach Unicode • Die Unicode-Konvertierung mit schlankem Budget und engem Downtime-Fenster konnte mit dem Oracle DMU-Tool erfolgreiches abgeschlossen werden. • Die Datenbereinigung wurde gut unterstützt und die Konvertierung lief bei allen Datenbanken zuverlässig und schnell ab. • Wir empfehlen die mit der Migration betrauten Personen und deren Vertreter von Anfang bis Ende in das Projekt einzubinden, weil die Einarbeitung in das Tool umfangreich und aufwendig ist. • Besonders aufwändig ist die Bereinigung von in der Ausgangsdatenbank vorhandenen Zeichen, die nicht zum Zeichensatz passen. • Bei Schnittstellen lohnt sich ein Blick auf selbst erstellte dateibasierte Verfahren, die sich bzgl. Zeichensatz als problematisch erweisen könnten. 44 &
  • 44. Weiterführende Links • Blogpost zu dieser Migration • • • • • • • • • http://blogs.loopback.org/2013/02/datenbankmigration-nach-unicode-2/ Oracle® Database Globalization Support Guide http://docs.oracle.com/cd/E11882_01/server.112/e10729/toc.htm Oracle® Database PL/SQL Packages and Types Reference Oracle Database Migration Assistant for Unicode: http://docs.oracle.com/cd/E26101_01/doc/doc.11/e26097/ch4scenarios.htm#BACC EDBH Changing the NLS_CHARACTERSET to AL32UTF8 / UTF8 (Unicode) (MOS Note: 260192.1) CSSCAN output explained (MOS Note: 444701.1) Wikipedia: Anführungszeichen Oracle Database Migration Assistant for Unicode: Near-Zero Downtime Migration Model 45 &
  • 45. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Jan Schreiber Wolfgang Schick Position Geschäftsführer Position Unit Manager Straße PLZ Ort An der Alster 83 D-20099 Hamburg Straße PLZ Ort Am Limespark 2 D-65843 Sulzbach Telefon Telefax +49 (0) 40-2263236 0 +49 (0) 40-2263236 99 Telefon Telefax +49 178 9277 807 +49 (0) 6196 7742 555 E-Mail jans@loopback.org E-Mail wolfgang.schick@cgi.de 46 &
  • 46. Backup Folien © CGI Group Inc. & loopback.org
  • 47. Oracle Unicode Support 48 &

×