Your SlideShare is downloading. ×
  • Like
Klaus Goldhammer
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×

Now you can save presentations on your phone or tablet

Available for both IPhone and Android

Text the download link to your phone

Standard text messaging rates apply
Published

 

Published in Business , Technology
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
834
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0

Actions

Shares
Downloads
8
Comments
0
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. BLM-Webradiomonitor 2011 Internetradio-Nutzung i Deutschland I t t di N t in D t hl d Lokalrundfunktage 2011 Nürnberg, 5. Juli 2011 Goldmedia GmbH Strategy ConsultingProf. Dr. Klaus Goldhammer | Dr. Michael Schmid | Christine Link Oranienburger Str. 27 | 10117 Berlin-Mitte | Germany Tel. +49 30-246 266-0 | Fax -66 | Info[at]Goldmedia.de www.Goldmedia.com | www.Webradiomonitor.de
  • 2. Webradiomonitor 2011Inhalt1.1 Einführung2. Struktur der Webradio-Angebote3. Nutzung und Webradio-Reichweiten4. Mobile Webradio-Nutzung Webradio Nutzung5. Social Media6.6 Werbung und Vermarktung W b dV kt7. Endgeräte und Technik g8. Prognosen zu Webradio in Deutschland9.9 Fazit 3
  • 3. Webradiomonitor 2011Ziele der Untersuchung und Methodik Auftraggeber u. Studienziele Methodik Rücklauf/AusschöpfungAuftraggeber: Projektzeitraum: April bis Juli A il bi J li 2011 + im Auftrag der Bayerischen Landes- Primärdatenerhebung durch zentrale für neue Medien Befragung sämtlicher dt. 3064 (BLM) erstellt Goldmedia Webradioanbieter (n=3 064 (n=3.064 zum dritten Mal die Studie dt. Webradio-Streams) zur Nutzung deutscher Rücklauf: Daten zu 791 Webradio-Angebote. g Webradio Streams ( Webradio-Streams (= 28% )Ziele der Analyse: (Vgl. 2010: 609 Fälle) Übersicht dt. Webradiomarkt Befragungszeitraum: 23.05.2011 – 28.06.2011 Quantifizierung und Entwicklung der Webradio- 15 Expertengespräche mit Nutzung in Dt. mittels Branchenvertretern 791 Befragung aller Anbieter Sekundärdaten mittels Markt- und Potenzialanalyse Online-Desk-Research Kategorisierung der dt. Prognosen mittels Top- Webradios nach Genre Down/Bottom Up-Analyse bzw. Angebotsform www.webradiomonitor.de Aussand Geantwortet *Fragebogen siehe Anhang dieser Studie Rücklaufquote Webradiomonitor 2011 4
  • 4. Webradiomonitor 2011Inhalt1.1 Einführung2. Struktur der Webradio-Angebote3. Nutzung und Webradio-Reichweiten4. Mobile Webradio-Nutzung Webradio Nutzung5. Social Media6.6 Werbung und Vermarktung W b dV kt7. Endgeräte und Technik g8. Prognosen zu Webradio in Deutschland9.9 Fazit 5
  • 5. Knapp 3.100 deutsche Webradios 2011.Wachstum schwächt sich aber ggü. 2010 ab! gg Relatives Wachstum und Zahl der Webradios in Deutschland 2006 bis 2011 3500 250 Zahl der Webradios 207% 3064 2692 3000 200 2500 Wachstum im Vergleich 2000 j zum Vorjahr 1914 150 1600 1500 100 1000 450 521 20% 41% 50 500 14% 16% 0 0 2006 2007 2008 04/2009 04/2010 04/2011 Quelle: Goldmedia Webradiomonitor 2009 - 2011, ALM Jahrbuch 12
  • 6. Anteil der Online Only-Sender wächst weiter.Hohe Churn: Ca. 650 Sender/Jahr eingestellt. / g Anzahl deutscher Webradio-Angebote nach Anbieterkategorien (04/2011) 2.563 2 563 = 84% = 11% = 5% = 0,4% der der der der Webradio- Webradio- Webradio- Webradio- angebote angebote angebote angebote 342 150 9 Online-Only Simulcast Online-Submarke UKW Personalis. Dienste/UGC Di t /UGCQuelle: Goldmedia Webradiomonitor 2009 - 2011, ALM Jahrbuch Zusammenfassung 3.064 Webradios in Deutschland (Stand: April 2011), jährliches Wachstum von 47% seit 2006 Mehr als 4/5 der Webradios sind Online-Only-Sender, Tendenz steigend Hohe Churn-Rate – 2009 und 2010 wurden jew. ca. 650 Webradiostationen wieder eingestellt j g Auch die Submarken der UKW-Sender sind davon betroffen 13
  • 7. Webradiomonitor 2011Inhalt1.1 Einführung2. Struktur der Webradio-Angebote3. Nutzung und Webradio-Reichweiten4. Mobile Webradio-Nutzung Webradio Nutzung5. Social Media6.6 Werbung und Vermarktung W b dV kt7. Endgeräte und Technik g8. Prognosen zu Webradio in Deutschland9.9 Fazit 18
  • 8. Weiterhin starkes Wachstumbei der Anzahl maximaler Abrufe… Maximale Nutzung (abgerufene Streams) von ausgewählten Webradios (Ø pro Tag 2009-2011) 600.000 505.426 500.000 500 000 400.000 300.000 204.316 200.000 100.000 34.000 0 UKW UKW Submarken Online Only April 2009 p April 2010 p Apr 11 pQuelle: Goldmedia Webradiomonitor 2011, n=791,2010 n=609 und Webradiomonitor 2009 n = 143,Durchschnittliche Zahl der maximal erreichten Zugriffe pro Sender und Tag lt. Senderangaben 20
  • 9. …aber nur leichtes Wachstum der gemittelten,durchschnittlichen Abrufe je Webradio Zahl der Ø-Abrufe für Webradios in Dt. pro Tag 2010 vs. 2011 2010 2011 Im Mittel: 7.800 Im Mittel: 8.904 Abrufe/Tag/Sender Abrufe/Tag/Sender 15.572 13.502 9.419 8.150 6.464 2.007 UKW UKW Submarken Online Only Apr 10 Apr 11Quelle: Goldmedia Webradiomonitor 2010, n=609 Quelle: Goldmedia Webradiomonitor 2011, n=791 21
  • 10. Auch 2011 wird Webradio im Gegensatzzu UKW vor allem abends gehört Nutzung von klassischem UKW-Programm und Webradio im Tagesverlauf (04/2011) 35.000 35% Beispiel: Zwischen 18.00 und 21.00 Uhr 18 00 21 00 31.176 erfolgen durchschnittlich 29% der 30.000 gesamten Tagesabrufe auf 29% 30% 27.791 Webradiosendern. 25.054 25 054 24.090 24% Anteil der Tagesreichweite in Prozent 25.000 25% 21.93421.56322.294 20.930 20.011Reichweite (ma) in Tsd. 19.831 19.001 20.000 18.199 20% 16% 15.000 13.685 15% 11% d 10% 9.121 10.000 10% 6% 6.811 5% Werbeträger-Reichweite (ma Radio)* 5.000 5 000 3.464 3 464 5% Gesamt (Webradio Monitor) 2.183 1.690 1.079 0 0% 05.00 06.00 07.00 08.00 09.00 10.00 11.00 12.00 13.00 14.00 15.00 16.00 17.00 18.00 19.00 20.00 21.00 22.00 23.00 24.00 05.00-06.00 07.00-08.00 09.00-10.00 11.00-12.00 13.00-14.00 15.00-16.00 17.00-18.00 19.00-20.00 21.00-22.00 23.00-24.00 Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr* ma 2011 Radio I, Angabe in TausendQuelle: ma 2011 Radio I, Goldmedia Webradiomonitor 2011, n=791, 25
  • 11. Webradiomonitor 2011Inhalt1.1 Einführung2. Struktur der Webradio-Angebote3. Nutzung und Webradio-Reichweiten4. Mobile Webradio-Nutzung Webradio Nutzung5. Social Media6.6 Werbung und Vermarktung W b dV kt7. Endgeräte und Technik g8. Prognosen zu Webradio in Deutschland9.9 Fazit 42
  • 12. 2011: Mobile Nutzung bei 12% – Anbieter undExperten erwarten Anstieg auf 50% in 2015 Anteil mobiler Nutzung an Gesamtnutzung im Monat in Prozent (2011) 15,0 14,0% 14 0% 14,0 UKW & UKW 13,0% Submarken 13,0 12,4% 12,0 12,2% 12 2% Online Only 11,0 10,5% 9,8% 10,0 10,1% 9,0 Gesamt 7,5% 7,6% 7 6% 8,0 7,0 6,9% 7,3% 6,0 6,7% 5,0 50 Jan 10 Apr 10 Jul 10 Okt 10 Jan 11 Apr 11Quelle: Goldmedia Webradiomonitor 2011, n=791, Key Facts Experten gehen in Gesprächen von einem Anstieg der mobilen Nutzung auf mindestens 50 Prozent in den nächsten fünf Jahren aus. Einige Anbieter erreichen diesen Anteil bereits 2011. Gründe liegen v.a. in der Entwicklung der Smartphone Penetration, steigenden Bandbreiten, va Penetration Bandbreiten sinkenden Kosten sowie den Entwicklungsanstrengungen in der Automobilbranche 47
  • 13. Webradio-Apps 2011: Anbieter auf allenEndgeräten und Betriebssystemen aktiv Von Webradios unterstützte Von Webradios unterstützte Betriebssysteme für Apps 2011 Endgeräte für Apps 2011 Blackberry/ RIM Nokia; 7,9% 12,5% Palm 3,6% Android Apple iOS Sony 23,2% Ericsson 35,0% Apple 22,5% 9,6% Samsung y Symbian 12,9% 12 9% 13,0% Sonstiges HTC LG Sonstiges 7,9% Windows 2,9% 12,1% 5,1% 23,7% Motorola 8,2%Quelle: Goldmedia Webradiomonitor 2011, n=791 Key Facts 2011 zielten mehr als ein Drittel (35%) der Webradio-Apps auf Apple, jeweils knapp ein Viertel auf Windows (23,7 Prozent) und Android (23,2 Prozent) Auch bei den Endgeräten hat Apple die Nase vorn: 22,5% der Apps wurden 2011 22 5% für iPhone, iPad und Co. vorgehalten, dann folgen Samsung, Nokia und HTC 53
  • 14. Webradiomonitor 2011Inhalt1.1 Einführung2. Struktur der Webradio-Angebote3. Nutzung und Webradio-Reichweiten4. Mobile Webradio-Nutzung Webradio Nutzung5. Social Media6.6 Werbung und Vermarktung W b dV kt7. Endgeräte und Technik g8. Prognosen zu Webradio in Deutschland9.9 Fazit 55
  • 15. 56
  • 16. Exkurs: Facebook integriert Audiodiensteund wird zum „Broadcaster Broadcaster“Musik aus derSpotify- &Sammlung übS l überFacebookabspielen oderdirekt denStream derFreundemithören.http://kress.de/tagesdienst/detail/beitrag/110256-musik-aus-der-cloud-facebook-will-spotify-anzapfen.html 57
  • 17. Webradiomonitor 2011Inhalt1.1 Einführung2. Struktur der Webradio-Angebote3. Nutzung und Webradio-Reichweiten4. Mobile Webradio-Nutzung Webradio Nutzung5. Social Media66. W b dV kt Werbung und Vermarktung7. g Endgeräte und Technik8. Prognosen zu Webradio in Deutschland9.9 Fazit 67
  • 18. Zufriedenheit mit den Abrufzahlen sinktggggü. 2010, v.a. UKW-Webradios enttäuscht Abrufzahlen Webradios Schlussfolgerungen „Wie zufrieden sind Sie mit den 52 Prozent der deutschen Abrufzahlen Ihres Webradioangebots?“ Webradio-Veranstalter sind mit 52% 62% 51% Abrufzahlen zufrieden (Vgl. 2010: 56 % - vier Prozent ) 18% 13% 18% Sehr unzufrieden Im Vergleich zu 2010 ist damit die 34% 49% 33% Eher unzufrieden Zufriedenheit mit der Nutzung bei UKW und Online Only gesunken Neutral 29% 30% Vor allem die Gruppe der in 2010 19% Eher zufrieden noch „sehr zufriedenen“ UKW- und 16% 13% 17% Sehr zufrieden Submarken-Anbieter reduzierte sich 1 Gesamt 2 UKW 3 Online Only mit -17 Prozentpunkten überpro- portional stark Vergleich: „Zufrieden“* mit Abrufzahlen 2010 u. 2011 Größere Unzufriedenheit bei UKW- und Online Only-Stationen als Indiz 62 UKW für U fü Unzufriedenheit d üb d f i d h it darüber, dass 72 2011 eigenes Medium im äußerst diffe- 52 2010 renzierten Webradiouniversum nur Online Only 53 schwer gewünschte Aufmerksam- g*“Sehr zufrieden“ und „eher zufrieden“ mit Abrufzahlen keit erreichen kann Quelle: Goldmedia Webradiomonitor 2011, n=791, Webradiomonitor 2010 n = 609 74
  • 19. Jeder vierte Webradio-Veranstalter ist mit derRentabilität seines Angebots zufrieden – noch? Webradio Rentabilität 2011 Schlussfolgerungen “Wie zufrieden sind Sie mit der Insgesamt 25 Prozent der Webradios mit Rentabilität Ihres Webradioangebots?“ bili h b di b “ Rentabilität ih Angebots zufrieden. bili ihres b fi d 25% 16% 27% Im Vergleich zu 2010 ging die 9% 8% 17% Zufriedenheit der UKW-Veranstalter auf 18% 17% Sehr unzufrieden 16 Prozent stark zurück (Vgl. 2009: 28 25% Eher unzufrieden Prozent), bei den Online Onlys hingegen 48% 48% Neutral sind 3% der Anbieter mehr zufrieden 42% Eher zufrieden Insgesamt ist im Vergleich zu 2010 ein Sehr zufrieden 16% 17% leichter Rückgang festzustellen, während 12% 9% 4% 10% sich die Zufriedenheit mit der Rentabili- Gesamt UKW Online Only tät von 2009 auf 2010 von 19% auf 27% erhöhte Vergleich 2010 und 2011 Das heißt jedoch nicht, dass die Betreiber 2011 16% 9% 25% 2011 generell unzufrieden sind: n frieden Vielmehr ist der Anteil der „Neutral“- 2010 17% 10% 27% Antwortenden von 42 auf 48% g gestiegen – insbesondere bei den UKW g 2009 7% 12% 19% eher zufrieden Betreiber (2010: 26%, 2011: 42%) sehr zufriedenQuelle: Goldmedia Webradiomonitor 2011, n=791 75
  • 20. Webradiomonitor 2011Inhalt1.1 Einführung2. Struktur der Webradio-Angebote3. Nutzung und Webradio-Reichweiten4. Mobile Webradio-Nutzung Webradio Nutzung5. Social Media66. W b dV kt Werbung und Vermarktung7. g Endgeräte und Technik8. Prognosen zu Webradio in Deutschland9.9 Fazit 84
  • 21. Webradios erobern inzwischen auch die mobileSphäre: Autohersteller arbeiten an Lösungen Quelle: http://facebook.com/marcasss 4/2011 86
  • 22. Marktübersicht Smartphone und Tablets:2011 werden rd. 10 Mio. Smartphones verkauft Absatz Smartphones und Tablets in Marktverteilung nach Deutschland 2009-2012 in Mio. Stückzahlen in 2010 Netbooks 20 17 6 17,6 54 8% 16 +76% % Tablets 10 Umsatz: % 12 10 2011 - 0,8 Mrd. 7,2 +39% Smartphones 28 2012 - 1 Mrd. 8 5,4 Tablets % +34% Desktop 4 +72% 2,2 Notebooks PCs 0,8 08 , 1,5 0 +47% Quelle: BITKOM 2011 nach EITO +88% 2009 2010 2011* 2012** Smartphone Umsatz in Deutschland 2009-2011 in Mrd. Wachstumstrend im Smartphone Segment bleibt ungebrochen - 2011 steigt der Absatz um 39% auf 2,5 2,2 10 Mio. verkaufte Einheiten 2 1,6 2012 wird bereits jeder vierte Deutsche ein +35% 1,5 1,3 Smartphone besitzen +27% 1 Markt für Tablets wächst unverändert - Notebooks +81% und Netbooks verlieren Marktanteile 0,5 0* Prognose BITKOM** P Prognose TNS Infratest I f t t 2009 2010 2011 Quelle: BITKOM 2011 nach EITO, IDATE und TNS Infratest Go Smart 2012 Studie Beide Prognosen basieren auf der Grundgesamtheit der dt. Bevölkerung Quelle: BITKOM 2011 nach EITO, IDATE 89
  • 23. Webradiomonitor 2011Inhalt1.1 Einführung2. Struktur der Webradio-Angebote3. Nutzung und Webradio-Reichweiten4. Mobile Webradio-Nutzung Webradio Nutzung5. Social Media6.6 Werbung und Vermarktung W b dV kt7. Endgeräte und Technik g8. Prognosen zu Webradio in Deutschland9.9 Fazit 95
  • 24. Onlinewerbeeinahmen 2010: 10,3 Mio. Euro(Display, Spot, Sponsoring, …) Werbeeinnahmen (netto) für alle deutschen Annahmen/Hintergründe Webradioangebote in Deutschland bis 2015 CAGR: 10-15 Basis: Webradiomonitor 40 2010/2011, 2010/2011 Prognose Breit Breit- 37,2 Mio. Euro 29% bandentwicklung lt. BNetzA, Trendextrapolation/ Analogie- Best Case verfahren u Expertengespr u. Expertengespr. 30 Szenario -Umsatz in Mio. Euro Wachstum ggü. Vorjahr bei 25,9 Mio. 20% 20 Prozent M Euro Trend Bisher Bi h generieren vor allem i ll 20 Szenario Online-Plattformen der UKW- Sender relevante Umsätze 21,6 Mio. E 21 6 Mi Euro Online-Only Sender undNetto- 10 Worst Case Aggregatoren treiben Szenario 10,3 Mio. Umsatzentwicklung am 16% stärksten an tä k t Euro Deutliches Wachstum für 0 Prognose Webradio: Wir unterstellen (je 2010 2011 2012 2013 2014 2015 nach Szenario) ein WachstumQuelle: Goldmedia Prognose Webradiomonitor 2011, CAGR = Compound Annual Growth Rate von 16-29 % pro Jahr. 97
  • 25. Werbeumsätze im US Webradio-Markt werdensich bis 2015 auf 1,6 Mrd. Dollar verdoppeln! Umsatzprognose Radiowerbung, USA, 2009-2015 Übersicht 800 Millionen Dollar 20,0 18,5 18,8 werden 2011 bereits in UKW-Radio 17,4 17,9 Webradio-Werbung in 18,0 15,9 16,4 den USA nvestiert. 16,0 17,1 17,2 17 2 Webradio W b di 14,7 16,4 16,7 Das entspricht einem 15,3 15,7 Wachstum von fast 30 14,0 14,3 gesamt Prozent im Vergleich 12,0 zum Jahr 2010in Milliarden US-$ beausgaben 10,0 Anstieg der Werbeaus- gaben im Webradio 8,0 auf 1,6 Milliarden US- , Werb 6,0 Dollar in 2015. 4,0 In den nächsten vier Jahren ist daher mit 1,2 12 1,4 14 1,6 2,0 0,5 0,6 0,8 1,0 10 einer Verdoppelung 0,0 der Werbeausgaben im 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 Webradio-Bereich auszugehen. auszugehen Quelle: http://www.emarketer.com/Articles/Print.aspx?1008413 98
  • 26. Webradiomonitor 2011Inhalt1.1 Einführung2. Struktur der Webradio-Angebote3. Nutzung und Webradio-Reichweiten4. Mobile Webradio-Nutzung Webradio Nutzung5. Social Media6.6 Werbung und Vermarktung W b dV kt7. Endgeräte und Technik g8. Prognosen zu Webradio in Deutschland9.9 Fazit 108
  • 27. Webradios+ 14% ggü 2010 ggü.in Deutschland(Stand 4/2011)( d ) 109
  • 28. 8.9048 904AbrufeJe Webradiosenderje Tag im Schnitt(4/2011) in Dt Dt.(+14% gegenüber 2010)
  • 29. Nutzungüber mobileEndgeräteE d ät50% in 2015 erwartet 112
  • 30. Netto-WerbeumsätzeNetto Werbeumsätzefür Webradios inDeutschland (2010) 113
  • 31. Netto-WerbeumsätzeNetto Werbeumsätzeder Webradios inDeutschland (2015)Prognose G ld diP Goldmedia 114
  • 32. Vielen Dank!Ihre Karte = Diese Präsentation Goldmedia GmbH Strategy Consulting Prof. Dr. Klaus Goldhammer | Dr. Michael Schmid | Christine Link Oranienburger Str. 27 | 10117 Berlin-Mitte | Germany Tel. +49 30-246 266-0 | Fax -66 | Info[at]Goldmedia.de www.Goldmedia.com | www.Webradiomonitor.de