Beleuchtung

5,940 views

Published on

Optimale Auswahl und Betriebsweise von Vorschaltgeräten für Leuchtstofflampen, Vergleich induktive / elektronische Vorschaltgeräte (KVG / VVG / EVG), Kompakt-Leuchtstofflampen, LED, Glühlampen

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
5,940
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
9
Actions
Shares
0
Downloads
57
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Beleuchtung

  1. 1. Was ist effiziente Beleuchtung? Anspruch und Wirklichkeit in der Lichttechnik-Werbung Stefan Fassbinder
  2. 2. 1. Licht – was ist das eigentlich? Definition: Licht ist sichtbare elektromagnetische Strahlung. Daher ist • »sichtbares Licht« ein weißer Schimmel, • »ultraviolettes Licht« ein rundes Quadrat (allenfalls »Schwarzlicht« könnte man durchgehen lassen). Sichtbar ist nur ein ganz kleiner Ausschnitt aller elektromagnetischer Strahlung – allerdings gerade der, wo die Sonne am stärksten strahlt.
  3. 3. Der Physiker: Welle oder Teilchen? Der Techniker: Wellenlänge oder Frequenz? Merkwürdig: Normalerweise werden Schwingungen nach ihrer Frequenz f bemessen. Nur beim Licht wählt man die Wellenlänge λ: Hier: v = c = 299.792,5 km/s. Beim Sprachgebrauch dagegen dient die Frequenz als Maß der Dinge. Sonst hieße es »ultrarot« und »infraviolett« (lat. ultra = oberhalb; infra = unterhalb) 𝝀 = 𝒗 𝒇 Frequenzen, Wellenlängen, Energie eines Lichtquants im sichtbaren Bereich Naturkonstanten: f 380THz 430THz 480THz 530THz 580THz 630THz 680THz 730THz 780THz c = 299792,5 km/s λ 789nm 697nm 625nm 566nm 517nm 476nm 441nm 411nm 384nm h = 6,260696 *10-34 Ws² 238J 269J 301J 332J 363J 394J 426J 457J 488J *10-21 1eV = 1,602177 *10 -19 Ws 3,81eV 4,31eV 4,81eV 5,32eV 5,82eV 6,32eV 6,82eV 7,32eV 7,82eV W = h*f
  4. 4. Eine »Holzhammer-Methode« – etwas so sehr erwärmen, dass es hell glüht: Temperaturstrahler (Warmstrahler) Zwei »wissenschaftliche« Methoden – Elektronen anderweitig anregen: Kaltstrahler (Gas-Entladung oder Halbleiter) Es gibt grundsätzlich drei Arten, Licht zu erzeugen:
  5. 5. 1.1 Qualität des Lichts – Die Farbtemperatur Jeder Körper glüht bei gleicher Temperatur mit gleicher »Helligkeit« (was immer das ist) und mit gleicher Farbzusammensetzung. Die Sonne ist z. B. ein (sehr warmer) Temperaturstrahler. Sie hat eine Oberflächentemperatur von knapp 5800°C (gut 6000 K). Sonnenlicht hat somit eine Farbtemperatur von ≈ 6000 K. (Anmerkung: Tageslicht ≠ Sonnenlicht!) »Die Lampe hat eine Farbtemperatur von x K« heißt jedoch lediglich: »Die Lichtfarbe sieht ähnlich aus wie ein x K heißer Körper glüht«. Dies erschöpft sich oft in einer nur entfernten Ähnlichkeit. Formal richtig heißt es daher: »ähnlichste Farbtemperatur«.
  6. 6. 1.1 Qualität des Lichts – Der Farbwiedergabe-Index Ra ist • eine komplizierte Angelegenheit mit zum Teil verwirrendem Bestimmungs-Verfahren • und keineswegs ein lineares oder logarithmisches Maß! • Er kann theoretisch auch weit ins Negative abrutschen! • Doch auch positive Werte besagen unter Umständen wenig Gutes: »Von der Industrie wird der Index … geschätzt, weil er auch Lampen mit bescheidener, weil lückenhafter spektraler Verteilung noch ganz passable Ra Werte um die 80 beschert. Nach unserer Erfahrung muss eine Lichtquelle … schon sehr miserabel sein, um deutlich kleinere Zahlenwerte zu erreichen«. www.dial.de/DIAL/de/home/weitere-news/newsdetails/article/ lichtwissen_der_allgemeine_farbwiedergabeindex_ra.html
  7. 7. Modifizierte Halogen-Metalldampflampe Natriumdampflampe (≠ Halogen-Glühlampe!) HST-CRI 825 HIT 925 Ra = 77 Ra = 93 2748 K 2643 K Sprach‘s und führte den Vergleich vor:
  8. 8. Messwerte bestätigen dies … … und leiten gleich zum nächsten Thema Natriumdampflampe Halogen-Metalldampflampe HST-CRI 825 HIT 925 ≈ 50 lm/W ≈ 100 lm/W Ra = 77 Ra = 93 2748 K 2643 K
  9. 9. 1.2 Quantität des Lichts: Energieverbrauch überwiegt alles • In Deutschland werden 11% der Strom- Erzeugung zur Beleuchtung eingesetzt. • In der EU sind es 14%. • Weltweit sind es 19% (Osram) • Davon entfallen aber 95% auf die Nutzungsphase! • Herstellung, Handel, Transport und Entsorgung sind also von vergleichsweise geringem Einfluss
  10. 10. Eine etwas komplizierte Beziehung: Wirkungsgrad und Lichtausbeute Der Wirkungsgrad energietechnischer Anlagen und Geräte wird gewöhnlich in Prozent angegeben: Abgabeleistung / Aufnahmeleistung. Nur beim Licht klappt das nicht, denn der Mensch sieht verschiedene Farben unterschiedlich hell. Den Lichtstrom einer Lichtquelle misst man in Lumen [lm]. In diese Einheit ist die Abhängigkeit unserer Empfindlichkeit von der Farbe (Wellenlänge / Frequenz) des Lichtes bereits eingearbeitet. Der Wirkungsgrad heißt dann »Lichtausbeute« und wird in Lumen pro Watt [lm/W] angegeben.
  11. 11. Eine etwas komplizierte Beziehung: Wirkungsgrad und Lichtausbeute Theoretisch hat die effizienteste Lichtquelle eine Lichtausbeute von 683 lm/W, was einem Wirkungsgrad von 100% entspräche. Doch dies gilt nur für monochromatisches Licht von 555 nm Wellenlänge, wo das Auge die größte Empfindlichkeit aufweist. Solches Licht will aber niemand haben. Außer vielleicht an der Ampel. Bei rein weißem Licht entsprächen 182 lm/W einem energetischen Wirkungsgrad von 100%. Bei einem Warmstrahler mit einem Maximum bei 555 nm (Sonnenlicht) käme man auf 198 lm/W.
  12. 12. Vereinfachtes Beispiel mit nur 10 statt 400 Werten Homogen Warmstrahler 5800 K Monochromatisch Strahlungs- leistung Lichtstrom Strahlungs- leistung Lichtstrom Strahlungs- leistung Lichtstrom 380nm 0,100W 0,003lm 0,094W 0,003lm 0,000W 0,000lm 420nm 0,100W 0,273lm 0,106W 0,291lm 0,000W 0,000lm 465nm 0,100W 5,047lm 0,114W 5,731lm 0,000W 0,000lm 510nm 0,100W 34,355lm 0,115W 39,467lm 0,000W 0,000lm 555nm 0,100W 68,300lm 0,112W 76,546lm 1,000W 683,000lm 600nm 0,100W 43,097lm 0,107W 45,943lm 0,000W 0,000lm 645nm 0,100W 9,439lm 0,100W 9,403lm 0,000W 0,000lm 690nm 0,100W 0,561lm 0,092W 0,516lm 0,000W 0,000lm 735nm 0,100W 0,025lm 0,084W 0,021lm 0,000W 0,000lm 780nm 0,100W 0,001lm 0,077W 0,001lm 0,000W 0,000lm Summe 1,000W 161,101lm 1,000W 177,921lm 1,000W 683,000lm Wellenlänge Homogen Warmstrahler 5800 K Monochromatisch Strahlungs- leistung Lichtstrom Strahlungs- leistung Lichtstrom Strahlungs- leistung Lichtstrom 380nm 0,100W 0,003lm 0,094W 0,003lm 0,000W 0,000lm 420nm 0,100W 0,273lm 0,106W 0,291lm 0,000W 0,000lm 465nm 0,100W 5,047lm 0,114W 5,731lm 0,000W 0,000lm 510nm 0,100W 34,355lm 0,115W 39,467lm 0,000W 0,000lm 555nm 0,100W 68,300lm 0,112W 76,546lm 1,000W 683,000lm 600nm 0,100W 43,097lm 0,107W 45,943lm 0,000W 0,000lm 645nm 0,100W 9,439lm 0,100W 9,403lm 0,000W 0,000lm 690nm 0,100W 0,561lm 0,092W 0,516lm 0,000W 0,000lm 735nm 0,100W 0,025lm 0,084W 0,021lm 0,000W 0,000lm 780nm 0,100W 0,001lm 0,077W 0,001lm 0,000W 0,000lm Summe 1,000W 161,101lm 1,000W 177,921lm 1,000W 683,000lm Wellenlänge
  13. 13. Die vollständige Rechnung mit 400 Werten würde zu folgendem Ergebnis führen: Homogen Warmstrahler 5800 K Monochromatisch Strahlungs- leistung Lichtstrom Strahlungs- leistung Lichtstrom Strahlungs- leistung Lichtstrom 380nm 0,0025W 0,00007lm 0,00231W 0,00006lm 0,00000W 0,000lm 381nm 0,0025W 0,00007lm 0,00232W 0,00007lm 0,00000W 0,000lm 382nm 0,0025W 0,00008lm 0,00233W 0,00007lm 0,00000W 0,000lm 383nm 0,0025W 0,00009lm 0,00234W 0,00008lm 0,00000W 0,000lm ⁞ ⁞ ⁞ ⁞ ⁞ ⁞ ⁞ 555nm 0,0025W 1,70750lm 0,00275W 1,87842lm 1,00000W 683,000lm ⁞ ⁞ ⁞ ⁞ ⁞ ⁞ ⁞ 777nm 0,0025W 0,00003lm 0,00189W 0,00002lm 0,00000W 0,000lm 778nm 0,0025W 0,00003lm 0,00189W 0,00002lm 0,00000W 0,000lm 779nm 0,0025W 0,00003lm 0,00188W 0,00002lm 0,00000W 0,000lm Summe 1,0000W 182,457lm 1,00000W 197,813lm 1,00000W 683,000lm Wellenlänge
  14. 14. 0,0 0,2 0,4 0,6 0,8 1,0 0lm/W 100lm/W 200lm/W 300lm/W 400lm/W 500lm/W 600lm/W 700lm/W 380nm 460nm 540nm 620nm 700nm 780nm ƞ→ λ → V(λ) nach CIE von 1924 Relative Intensität des Sonnenlichts Die fast vollständige Wahrheit
  15. 15. 0,0 0,2 0,4 0,6 0,8 1,0 0lm/W 250lm/W 500lm/W 750lm/W 1000lm/W 1250lm/W 1500lm/W 1750lm/W 380nm 460nm 540nm 620nm 700nm 780nm ƞ→ λ → Nacht (skotopisch) ‒ V'(λ) nach CIE von 1951 Tag (photopisch) ‒ V(λ) nach CIE von 1924 Relative Intensität des Sonnenlichts Die vollständige Wahrheit
  16. 16. Sprachliche Vielfalt Der E-Techniker unterscheidet zwischen Leuchtstofflampen und Entladungslampen. Warum das? Der Landwirt unterscheidet ja auch nicht Kühe von Vieh! Na ja, manche Techniker unterscheiden doch auch zwischen Stahl und Metall, Eisen und Stahl, Metall und Eisen… … und andere zwischen Halogenlampen und Glühlampen! Merke: • Die Leuchtstofflampe stellt nur einen Sonderfall der Entladungslampe dar. • Die Halogenlampe stellt nur einen Sonderfall der Glühlampe dar. • Weiße LED von heute sind auch Leuchtstofflampen.
  17. 17. Inkonsequent – zweierlei Maß: Licht und Schall 0 dB(A) ist der geringste Schalldruck, den der Mensch noch hören kann. 10 dB(A) ist das 10-Fache davon. 20 dB(A) ist das 100-Fache davon. 30 dB(A) ist das 1000-Fache davon. … Beim Licht dagegen messen wir linear. Das ist eigentlich nicht richtig, denn unser Helligkeitsempfinden ist ebenfalls logarithmisch und umfasst einen entsprechend weiten Bereich: Geringste Beleuchtungsstärke, bei der man etwas erkennt: 0,0001 lx Mondschein: 0,2 lx Vorgeschriebene Mindest-Beleuchtungsstärke im Büro: 500 lx Sonnenschein: bis zu 100.000 lx
  18. 18. Inkonsequent – zweierlei Maß: Licht und Schall Der Bereich umfasst also 11 Zehnerstellen! Folge: Den Unterschied z. B. zwischen 50 Lux [lx] und 100 lx [lm/m²] sieht man kaum. Der Kampf um das letzte Lumen pro Watt hat also etwas vom Streit um Kaisers Bart. Aber wir machen jetzt trotzdem mal mit …
  19. 19. 2. Nachruf auf heiße Sachen: Glühlampen Energieverbrauch in Abhängigkeit vom Lichtstrom ABMK 101F020 D 02/00 Original Hersteller-Folie 300 200 150 100 90 80 70 140 % 130 120 110 105 100 80 60 50 40 30 25 400 90 95 100 105 110% 90 95 100 105 110% Spannung Spannung rel.Betriebswerte rel.Betriebswerte
  20. 20. 0 lm/W 3 lm/W 6 lm/W 9 lm/W 12 lm/W 15 lm/W 0 lm 100 lm 200 lm 300 lm 400 lm 500 lm 600 lm 700 lm 800 lm 900 lm 1000 lm 0 V 50 V 100 V 150 V 200 V 250 V ƞ→ Φ→ U → Φ ƞ Messung Glühlampe 60 W, gedimmt
  21. 21. 0,0 0,1 0,2 0,3 0,4 0,5 0,6 0,7 0,8 0,9 1,0 200nm 400nm 600nm 800nm 1000nm relativeIntensität→ λ → Spektrale Verteilung – Sonne: 5800 K UV Licht IR (Wärme)
  22. 22. 0,0 0,1 0,2 0,3 0,4 0,5 0,6 0,7 0,8 0,9 1,0 200nm 400nm 600nm 800nm 1000nm relativeIntensität→ λ → Spektrale Verteilung – Allgebrauchs-Glühlampe: 2700 K UV Licht IR (Wärme) 
  23. 23. 0,0 0,1 0,2 0,3 0,4 0,5 0,6 0,7 0,8 0,9 1,0 200nm 400nm 600nm 800nm 1000nm relativeIntensität→ λ → Spektrale Verteilung – Halogen-Glühlampe: 3000 K (optimistisch!) UV Licht IR (Wärme)  Schmelzpunkt Wolfram: 3680 K = 3406 °C
  24. 24. Halogen-Glühlampen: Mit zweierlei Maß! Übliche Nennspannung: 12 V Übliche Betriebsspannung (1999): 11,6 V Übliche Betriebsspannung (2006): 11,5 V Übliche Betriebsspannung (2013): 11,4 V → Wie wird dann wohl gemessen? – Na klar: Die Lichtstrom-Bestimmung bei 12,0 V Die Lebensdauer-Ermittlung bei 11,4 V (www.dial.de)
  25. 25. Ein Glühlampen-Verbot gibt‘s übrigens gar nicht. Es gibt – sinnvollerweise – nur Mindestwerte für die Lichtausbeute (die eine Glühlampe jedoch nicht erfüllen kann). Sollte jemals ein Glühdraht erfunden werden, der bei 5800°C noch nicht schmilzt, so schafft eine damit hergestellte Glühlampe 198 lm/W! Und die dürfte dann auch verkauft werden. LED dagegen werden staatlich gefördert, weil sie LED heißen – ohne eine bestimmte Effizienz nachweisen zu müssen. Dazu später mehr.
  26. 26. 3. Leuchtstofflampen vorn – bei Quantität, Qualität und Effizienz • In der EU wird 80% allen Lichts in der Öffentlichkeit und im Gewerbe erzeugt. • Nur 20% entfallen auf Wohnräume. • Die Beleuchtungs-Industrie macht mittlerweile schon ≈ 35% ihres Umsatzes mit LED. • Allerdings sind diese immer noch gut 10 Mal so teuer. • Will sagen: >95% allen Lichts wird nach wie vor von anderen Lampen erzeugt. • Weitaus das meiste von Leuchtstofflampen.
  27. 27. Dazu benötigt man Vorschaltgeräte. Warum? Weil man sonst Leuchtstofflampen entweder gar nicht zum Leuchten bringt, oder es knallt!
  28. 28. Zwei Prinzipien stehen zur Verfügung: 1. Induktives (magnetisches) Vorschaltgerät … entweder als billigstes »konventionelles Vorschaltgerät« (KVG) oder als Verlust- minimiertes »verbessertes Vorschaltgerät« (VVG)
  29. 29. Zwei Prinzipien stehen zur Verfügung: 2. Elektronisches Vorschaltgerät (EVG)
  30. 30. Beim induktiven Vorschaltgerät benötigt man außerdem: • Einen Starter, • einen Kompensations-Kondensator. Dabei bietet der Kondensator wenig Anlass zu kontroversen Debatten…
  31. 31. …aber beim Starter gibt es wieder zwei Alternativen: Die herkömmlichen, weit verbreiteten Glimmstarter…
  32. 32. Starter Lampe Vorschaltgerät Lichtschalter Glühkathode Glühkathode 230 V 50 Hz
  33. 33. Glimm- Entladung 230 V 50 Hz
  34. 34. Vorglühen 230 V 50 Hz
  35. 35. Zündung  Betrieb 230 V 50 Hz
  36. 36. …und die wenig bekannten elektronischen Starter
  37. 37. Elektronischer Starter Lampe Vorschaltgerät Lichtschalter Glühkathode Glühkathode 230 V 50 Hz
  38. 38. Mit einem Glimmstarter ist der Zündzeitpunkt völlig willkürlich und der Erfolg somit fragwürdig!
  39. 39. findet die Zündung stets genau am Stromscheitel statt – und ist somit immer von Erfolg gekrönt! Mit elektronischem Starter
  40. 40. Die drei Fragezeichen der Vorschaltgeräte: • EVG-Systeme haben meist sehr gute Gesamt- Wirkungsgrade • VVG-Systeme haben gute Wirkungsgrade, wenn man die Betriebs- Bedingungen beachtet! • VVG verursachen leichte Ober- schwingungen • VVG sind anfällig gegen Spannungs- schwankungen • EVG sind emp- findlich gegen Transienten • EVG senden HF- Störungen aus • VVG verursachen viel Grund- schwingungs- Blindleistung, doch deren Kompensation ist kein Kunststück • EVG verursachen mehr oder weniger Verzerrungs- Blindleistung 3.3 Wirkungsgrad3.1 EMV 3.2 Blindleistung
  41. 41. 3.3 Der Dauerbrenner Energie-Effizienz – Leuchtstofflampen effektiv auf Platz 1 Erst einmal mit einem alten Gerücht aufräumen: »Leuchtstofflampen verbrauchen beim Start furchtbar viel Strom; also für kurze Zeit lieber brennen lassen statt auszuschalten!« Während dieses Gerücht älter ist als das EVG und sich daher auf VVG beziehen muss, kann es nicht wirklich stimmen, denn: So viel Energie kann man über einen 16-A-Automaten gar nicht in ein paar Sekunden ziehen.
  42. 42. Also worum geht es dann? Ab wann lohnt das Ausschalten bei T8-Leuchtstofflampen mit VVG EEI=B1? Glimmstarter Elektronik-Starter brennen lassen aus- schalten brennen lassen aus- schalten kostet (mit folgenden Daten): Strompreis 12 c/kWh Lebensdauer 15000 h Lampenpreis 2,50 € Ausschaltzeit keine 00:10:45h keine 00:00:38h Kosten 0,1375 Cent 0,1376 Cent 0,0081 Cent 0,0081 Cent Lampenpreis 2,30 € Ausschaltzeit keine 00:26:21h keine 00:01:41h Kosten 0,1265 Cent 0,1265 Cent 0,0081 Cent 0,0081 Cent Mess- bedingungen 18W 58W Das stimmt: Ausschalten ist unwirtschaftlich, wenn …
  43. 43. Alte EU-Verordnung 2000/55/EG: Zielsetzung Entwurf April 2000: Das Fernziel dieser Verordnung ist eine Ablösung der verlustreichen induktiven Vorschaltgeräte durch die verlustärmeren elektronischen, die zusätzlich umfang- reiche Sparmöglichkeiten wie Dimmung bieten können Zielsetzung der endgültigen Verordnung Sept. 2000: Mit dieser Richtlinie soll der Energieverbrauch … gesenkt werden, und zwar durch einen schrittweisen Übergang von den weniger effizienten zu den effizienteren Vorschaltgeräten, die außerdem weit reichende Energiesparfunktionen aufweisen können
  44. 44. Praxis der alten Ver- ordnung:  Theorie der alten Verordnung: 58 W = 50 W? 67 W = 55 W? Typ Mess- Messwerte (Prüf- bedingungen U Pges PVG PLampe Φ ling) V W W W lm 220,0 56,24 6,57 49,70 4662 222,0 57,24 6,84 50,41 4718 Nennspannung  230,0 61,42 8,01 53,36 4952 240,0 66,40 9,60 56,72 5198 Nennleistung  244,0 68,53 10,31 58,00 5306 250,0 71,60 11,50 59,91 5420 220,0 54,85 4723 Nennspannung  230,0 54,80 4718 240,0 54,86 4724 250,0 54,72 4723 58W T8- Lampe mit VVG Kl. B1 58W T8- Lampe mit EVG Kl. A3 Lampen- Bemessungs- leistung Maximale Leistungs-Aufnahme Lampe mit Vorschaltgerät (Nennwerte der alten Verordnung 2000/55/EU) Klasse D C B2 B1 A3 A2 15W 14W >25W 25W 23W 21W 18W 16W 18W 16W >28W 28W 26W 24W 21W 19W 30W 24W >40W 40W 38W 36W 33W 31W 36W 32W >45W 45W 43W 41W 38W 36W 38W 32W >47W 47W 45W 43W 40W 38W 58W 50W >70W 70W 67W 64W 59W 55W 70W 60W >83W 83W 80W 77W 72W 68W 50 Hz (KVG/ VVG) HF (EVG)
  45. 45. 3000lm 4000lm 5000lm 6000lm 7000lm 30W 40W 50W 60W 70W 190V 200V 210V 220V 230V 240V 250V Φ ↑P ↑ U → Elektrische Leistung VVG Elektrische Leistung EVG Lichtstrom VVG Lichtstrom EVG Praxis der alten Verordnung: ΔP ≈ 2,5 W ΔΦ ≈ 4% ΦVVG = ΦEVG PVVG PEVG
  46. 46. Neue Verordnung 245/2009 (Umsetzungsrichtlinie 2005/32/EG): • Getrennte Bewertung von Lampe und Vorschaltgerät (endlich auch Mindest- Lichtausbeuten für Lampen!) • Gleiche Grenzwerte für VVG und EVG, jetzt nach Formel berechnet: • Gleiche Messverfahren für VVG und EVG • Messung bei gleichem Lichtstrom • Grenzwerte für Leerlauf-Verbrauch bei dimmbaren EVG 1 36 38 36 *2   Lampe Lampe Lampe P P P 
  47. 47. Tabelle der neuen Klassen für Vorschaltgeräte Tabelle 17 der EU-Verordnung 245/2009 – Anforderungen an den Energie-Effizienz-Index EEI für nicht dimmbare Vorschaltgeräte für Leuchtstofflampen Lampendaten Wirkungsgrade nicht dimmbarer Vorschaltgeräte (P Lampe/P Eingang) Lampen- typ Nenn- leistung Bemessungs- leistung EEI-Klasse (für Stufen 1 und 2) EBb FL (für Stufe 3) 50 Hz HF B2 B1 A3 A2 A2 BAT 50 Hz HF 15W 15,0W 13,5W 62,0% 67,9% 75,0% 84,4% 87,8% 82,8% 81,9% T8 18W 18,0W 16,0W 65,8% 71,3% 76,2% 84,2% 87,7% 84,1% 83,2% T8 30W 30,0W 24,0W 75,0% 79,2% 72,7% 77,4% 82,1% 87,0% 85,8% T8 36W 36,0W 32,0W 79,5% 83,4% 84,2% 88,9% 91,4% 87,8% 87,3% T8 38W 38,5W 32,0W 80,4% 84,1% 80,0% 84,2% 87,7% 88,1% 87,3% T8 58W 58,0W 50,0W 82,2% 86,1% 84,7% 90,9% 93,0% 89,6% 89,1% T8 70W 69,5W 60,0W 83,1% 86,3% 83,3% 88,2% 90,9% 90,1% 89,7% T5-E 21W --- 20,7W --- --- 79,6% 86,3% 89,3% --- 85,0% T5-E 24W --- 22,5W --- --- 80,4% 86,5% 89,6% --- 85,5% T5-E 28W --- 27,8W --- --- 81,8% 86,9% 89,8% --- 86,6% T5-E 35W --- 34,7W --- --- 82,6% 89,0% 91,5% --- 87,6% T5-E 39W --- 38,0W --- --- 82,6% 88,4% 91,0% --- 88,0% T5-E 49W --- 49,3W --- --- 84,6% 89,2% 91,6% --- 89,0% T5-E 54W --- 53,8W --- --- 85,4% 89,7% 92,0% --- 89,3% T5-E 80W --- 80,0W --- --- 87,0% 90,9% 93,0% --- 90,5% TC-DD 55W --- 55,0W --- --- 84,6% 90,2% 92,4% --- 89,4% Tabelle 17 der EU-Verordnung 245/2009 – Anforderungen an den Energie-Effizienz-Index EEI für nicht dimmbare Vorschaltgeräte für Leuchtstofflampen Lampendaten Wirkungsgrade nicht dimmbarer Vorschaltgeräte (P Lampe/P Eingang) Lampen- typ Nenn- leistung Bemessungs- leistung EEI-Klasse (für Stufen 1 und 2) EBb FL (für Stufe 3) 50 Hz HF B2 B1 A3 A2 A2 BAT 50 Hz HF 15W 15,0W 13,5W 62,0% 67,9% 75,0% 84,4% 87,8% 82,8% 81,9% T8 18W 18,0W 16,0W 65,8% 71,3% 76,2% 84,2% 87,7% 84,1% 83,2% T8 30W 30,0W 24,0W 75,0% 79,2% 72,7% 77,4% 82,1% 87,0% 85,8% T8 36W 36,0W 32,0W 79,5% 83,4% 84,2% 88,9% 91,4% 87,8% 87,3% T8 38W 38,5W 32,0W 80,4% 84,1% 80,0% 84,2% 87,7% 88,1% 87,3% T8 58W 58,0W 50,0W 82,2% 86,1% 84,7% 90,9% 93,0% 89,6% 89,1% T8 70W 69,5W 60,0W 83,1% 86,3% 83,3% 88,2% 90,9% 90,1% 89,7% T5-E 21W --- 20,7W --- --- 79,6% 86,3% 89,3% --- 85,0% T5-E 24W --- 22,5W --- --- 80,4% 86,5% 89,6% --- 85,5% T5-E 28W --- 27,8W --- --- 81,8% 86,9% 89,8% --- 86,6% T5-E 35W --- 34,7W --- --- 82,6% 89,0% 91,5% --- 87,6% T5-E 39W --- 38,0W --- --- 82,6% 88,4% 91,0% --- 88,0% T5-E 49W --- 49,3W --- --- 84,6% 89,2% 91,6% --- 89,0% T5-E 54W --- 53,8W --- --- 85,4% 89,7% 92,0% --- 89,3% T5-E 80W --- 80,0W --- --- 87,0% 90,9% 93,0% --- 90,5% TC-DD 55W --- 55,0W --- --- 84,6% 90,2% 92,4% --- 89,4%
  48. 48. induktiv (mag- netisch) (KVG) induktiv (mag- netisch) (VVG) elektronisch (EVG) mit Warmstart D C B2 B1 A3 A2 A1 Vossloh-Schwabe (2003) 8,50€ 13,50€ 55,50€ 106,50€ Vossloh-Schwabe (2008) 13,94€ 14,56€ 33,00€ 50,00€ 106,50€ Amortisationszeiten (mit obigen Preisen von Vossloh-Schwabe) Betriebsdauer: 3000 h/a Nenn- Messung bei Strompreis: 0,12 €/kWh werte U =U N Φ M=Φ E 2,31a 1,84a 1,87a 0,57a 0,87a 0,87a 4,54a 4,80a 9,06a 5,69a 7,74a 35,14a 7,69a 10,94a Ersatz eines KVG Kl. C durch ein VVG Kl. B1 Katalogpreise für ein Vorschaltgerät 230V 50Hz 58W Ersatz eines VVG Kl. B2 durch ein VVG Kl. B1 Ersatz eines KVG Kl. C durch ein EVG Kl. A2 Ersatz eines VVG Kl. B1 durch ein EVG Kl. A2 Ersatz eines KVG Kl. C durch ein EVG Kl. A3 Ersatz eines VVG Kl. B1 durch ein EVG Kl. A3 Vorbehalt hierbei: Vorsicht mit Katalogpreisen! Eine allgemein gültige Amortisationszeit lässt sich nicht angeben, da oft politische Preise im Spiel sind Was lohnt sich, und was lohnt sich nicht?
  49. 49. Bei gleicher Spannung Bei gleichem Lichtstrom 15c/kWh 20c/kWh 25c/kWh 15c/kWh 20c/kWh 25c/kWh Ersatz eines VVG B1 für eine T8-Lampe 18 W durch EVG A2 spart 1 € in 1248h 936h 749h 946h 709h 567h Ersatz eines Tandem-VVG B1 für 2 T8-Lampen je 18 W durch Doppel-EVG A2 spart 1 € in 1178h 883h 707h 1089h 817h 654h Ersatz eines VVG B1 für TC-D-Lampe 18 W durch EVG A2 spart 1 € in 1692h 1269h 1015h 1091h 818h 655h Ersatz eines VVG B1 für eine T8-Lampe 58 W durch EVG A3 spart 1 € in 1007h 755h 604h 3139h 2355h 1884h Wie lange dauert es, bis 1 € an Stromkosten gespart ist? Wie also beurteilen, was sich lohnt und was nicht? Die Frage muss lauten, wie lange es dauert, bis der erste Euro an Energiekosten eingespart ist. Je nach dem, was man womit vergleicht, dauert dies zwischen ≈ 600 und ≈ 3000 Betriebsstunden.
  50. 50. Jedoch ein Blick in die alte Verordnung 2000/55/EG zeigte schon damals: T8-Lampe mit VVG Kl. B1: System-Nennleistung 64 W Lampen-Nennleistung 58 W Verlustleistung 6 W entsprechend 9,4% T5-Lampe mit EVG Kl. A3: System-Nennleistung 63 W Lampen-Nennleistung 54 W Verlustleistung 9 W entsprechend 16,7% Die 10 Vorteile der EVG 1. EVG haben eine geringere Verlustleistung
  51. 51. 0W 25W 50W 75W D C B2 B1 A3 A2 A1 Pmax→ Maximalwerte (Klasse A1 ungedimmt – volle Helligkeit) nach 2000/55/EG Lampenleistung VG-Verlustleistung Die 10 Vorteile der EVG
  52. 52. 2. Die Leuchte weist einen besseren Gesamt-Wirkungs- grad auf, und zwar nicht nur auf Grund der geringen Verluste im EVG, sondern auch wegen des bei der Hochfrequenz-Betriebs- art (etwa 20 kHz … 60 kHz) besseren Wirkungsgrads der Lampe. Die Lampe wird entsprechend mit geringerer Leistung gespeist Doch leider • beträgt der Unterschied des HF- Effekts nur 3,6%! (Imperial College, London) • Die alte Verordnung betrachtete nur die elektrischen Nennwerte und sagte nichts über die Helligkeit aus. Diese ist beim EVG schon 4% geringer • Die praktische Auslegung der VVG weicht erheblich von den Nennwerten ab Lampen- Bemessungs- leistung Maximale Leistungs-Aufnahme Lampe mit Vorschaltgerät (Nennwerte der alten Verordnung 2000/55/EU) 50Hz (KVG/ VVG) HF (EVG) Klasse D Klasse C Klasse B2 Klasse B1 Klasse A3 Klasse A2 15W 14W >25W 25W 23W 21W 18W 16W 18W 16W >28W 28W 26W 24W 21W 19W 30W 24W >40W 40W 38W 36W 33W 31W 36W 32W >45W 45W 43W 41W 38W 36W 38W 32W >47W 47W 45W 43W 40W 38W 58W 50W >70W 70W 67W 64W 59W 55W 70W 60W >83W 83W 80W 77W 72W 68W Die 10 Vorteile der EVG
  53. 53. Die 10 Vorteile der EVG 3. Das 100-Hz-Flimmern des Lichts entfällt bei dieser hohen Betriebsfrequenz der Lampe Jedoch: Das Flimmern wäre kein Thema, wollte der Fachverband Licht im ZVEI nicht die bewährte Serien- Kompensation der Blindleistung von Leuchtstofflampen abschaffen. Die hierfür vorgebrachten Gründe sind nicht dem Prinzip, sondern einer zu groß festgelegten Kapazität zuzuschreiben ?Ach, übrigens: Wird nicht beim Fernsehgerät die 100-Hz-Technik als der flimmerfreie Fortschritt gepriesen?
  54. 54. Die 10 Vorteile der EVG 4. Die meisten (?) EVG verfügen über Warmstart-Fähigkeit (Kathoden-Vorheizung vor dem Zünden), was den Lampen- Verschleiß mindert Jedoch: Seien Sie auf der Hut vor dem alten Hut! Die Warmstart-Fähigkeit mag bei EVG ein Extra zum Extra-Preis sein; bei KVG und VVG gehört sie unabdingbar zum System, seit es Leuchtstofflampen gibt. Anders geht es überhaupt nicht!
  55. 55. Die 10 Vorteile der EVG 5. EVG verfügen oft über »Cut- Off-Technologie« (Abschaltung der Kathoden-Vorheizung nach dem Zünden), was den Verschleiß mindert und noch mehr Energie spart Jedoch: Sie sollten sich hüten vor noch mehr alten Hüten! Die Cut-Off-Technik mag bei EVG ein Extra zum Extra-Preis sein; bei KVG und VVG gehört sie unabdingbar zum System, seit es Leuchtstofflampen gibt. Anders geht es überhaupt nicht!
  56. 56. Die 10 Vorteile der EVG 6. Die Lebensdauer der Leuchtstofflampen ist etwa 30% länger – vorausgesetzt, die EVG verfügen über den so genannten Warmstart Jedoch: Die Lebensdauertests von Leuchtstofflampen an KVG / VVG werden mit herkömmlichen Glimmstartern statt mit den viel fortschrittlicheren elektronischen Startern durchgeführt. So wird ein Start stets durch mehrere Startversuche ersetzt, während die Anzahl der Startvorgänge für die Lebensdauer der Lampe entscheidend ist
  57. 57. Die 10 Vorteile der EVG 6. Jedoch: Über den Kaltstart schweigen sich die EVG-Hersteller aus. Dabei ist das Kaltstart-EVG das Standard-EVG, und das ist noch schlechter als der Glimmstarter! Merke: • Erfahrungswert für Dauerbetrieb ganz ohne Schalten → ≈ 60.000 h Lebensdauer • Lampen-Lebensdauerprüfung nach IEC 60081: Durchzuführen mit Startern nach IEC 60155, d. h. mit Glimmstartern! • Prüfzyklus: 2:45 h an / 0:15 h aus → ≈ 15.000 h Lebensdauer, → 5455 Schaltungen, die etwa → 45.000 h Lebensdauer kosten
  58. 58. Die 10 Vorteile der EVG 6. Die hier ausgestellten Lampen werden unter Prüfbedingungen nach IEC 60155 für Starter betrieben: 40 s ein / 20 s aus
  59. 59. 0h 10000h 20000h 30000h 40000h 50000h 60000h 0 1000 2000 3000 4000 5000 6000 7000 Lebensdauer→ Gesamtzahl der Starts während des Tests → Lebensdauer von Leuchtstofflampen in Abhängigkeit von der Anzahl der Startvorgänge mit Glimmstarter 0h 10000h 20000h 30000h 40000h 50000h 60000h 0 1000 2000 3000 4000 5000 6000 7000 Lebensdauer→ Gesamtzahl der Starts während des Tests → Lebensdauer von Leuchtstofflampen in Abhängigkeit von der Anzahl der Startvorgänge mit Warmstart-EVG mit Glimmstarter 0h 10000h 20000h 30000h 40000h 50000h 60000h 0 1000 2000 3000 4000 5000 6000 7000 Lebensdauer→ Gesamtzahl der Starts während des Tests → Lebensdauer von Leuchtstofflampen in Abhängigkeit von der Anzahl der Startvorgänge mit Warmstart-EVG mit Glimmstarter mit Kaltstart-EVG 0h 10000h 20000h 30000h 40000h 50000h 60000h 0 1000 2000 3000 4000 5000 6000 7000 Lebensdauer→ Gesamtzahl der Starts während des Tests → Lebensdauer von Leuchtstofflampen in Abhängigkeit von der Anzahl der Startvorgänge mit elektron. Starter mit Warmstart-EVG mit Glimmstarter mit Kaltstart-EVG Die 10 Vorteile der EVG IEC 60081
  60. 60. Die 10 Vorteile der EVG 7. EVG sind auch mit Sofortstart- Fähigkeit verfügbar Jedoch: Werden EVG als »sofort startend« angepriesen, so bedeutet dies, dass das extra zu bezahlende Extra des Warmstarts weggelassen wurde. Gut, dass dies bei KVG / VVG überhaupt nicht geht! Die Lampen danken es Ihnen. Als Kompromiss gibt es sehr schnelle elektronische Starter, die innerhalb von 0,5 s zünden
  61. 61. Die 10 Vorteile der EVG 8. Defekte Lampen werden automatisch abgeschaltet, statt die Anwesenden durch ständige Neustart-Versuche zu nerven (und während dessen auch noch im Vorschaltgerät erhöhte Verluste zu verursachen) Jedoch: Mit KVG / VVG gibt es bei Verwendung elektronischer Starter ebenfalls keine Neustart-Versuche bei defekten Lampen
  62. 62. Die 10 Vorteile der EVG 9. Mit EVG lassen sich die noch effizienteren T5-Lampen einsetzen, die nur an EVG funktionieren Und was ist dann das hier? ?
  63. 63. Die 10 Vorteile der EVG 9. Mit EVG lassen sich die noch effizienteren T5-Lampen einsetzen, die nur an EVG funktionieren Und was ist das hier?
  64. 64. 0:05 min Die 10 Vorteile der EVG 9. Mit EVG lassen sich die noch effizienteren T5-Lampen einsetzen, die nur an EVG funktionieren Von den Kaltstart- Eigenschaften einmal ganz abgesehen … 0:20 min0:40 min1:00 min1:20 min1:40 min2:00 min 2*35WmitEVGA2 2*35WmitEVGA1 2*35WmitVVGA2
  65. 65. Die 10 Vorteile der EVG Doch gut, dass T5-Lampen nur am EVG betrieben werden können und daher niemals flackern, auch nicht am Ende der Lebensdauer! Außer vielleicht 2014 in einem Tagungsraum der DGUV in der Bildungsstätte Dresden…
  66. 66. Die 10 Vorteile der EVG 9. Mit EVG lassen sich die noch effizienteren T5-Lampen einsetzen… Na ja, es gibt T5-Lampen und T5-Lampen! Kommt drauf an, ob sie HO oder HE heißen Vergleich T5- und T8-Leuchtstofflampen Lampe T5 »HE« T8 (Messwerte) T5 »HO« (Katalogwerte) Länge 1449mm 1500mm 1449mm betrieben mit EVG (HF) VVG (50Hz) EVG (HF) Nennwert VVG (50Hz) 58W 49W 54W 80W System (Angabe) 42W (A3) 39W (A2) – 67W (B2) 64W (B1) – 58W (A3) 55W (A2) 63W (A3) 60W (A2) 92W (A3) 88W (A2) System (Messung) 37W (A1) 55W 61W 69W – – Lampe (Messung) – 49W 53W 58W – – Systemspannung 207V...253V 217V 230V 244V 207V...253V 207V...253V 207V...253V Lichtstrom 3300lm 4596lm 4951lm 5305lm 4300lm 4450lm 6150lm System- Lichtausbeute 79lm/W (A3) 85lm/W (A2) 84lm/W (B1, Messung) 81lm/W (B1, Messung) 77lm/W (B1, Messung) 74lm/W (A3) 78lm/W (A2) 71lm/W (A3) 74lm/W (A2) 67lm/W (A3) 70lm/W (A2) Leistung
  67. 67. Die 10 Vorteile der EVG 9. Mit EVG lassen sich die noch effizienteren T5-Lampen einsetzen, die nur an EVG funktionieren Und vergleichen wir doch erst einmal die neuen Grenzwerte für Lampen: »Folgerichtig« heißt es dann weiter in der 245/2009: Tabelle 1 der EU-Verordnung 245/2009: Mindest-Bemessungswerte der Lampenwirkungsgrade, 100-h-Anfangswerte für T8- und T5-Lampen T5 (16 mm Ø) HE (High Efficiency) HO (High Output) Nenn- leistung Wirkungs- grad Nenn- leistung Wirkungs- grad Nenn- leistung Wirkungs- grad 15W 63lm/W 14W 86lm/W 24W 73lm/W 18W 75lm/W 21W 90lm/W 39W 79lm/W 25W 76lm/W 28W 93lm/W 49W 88lm/W 30W 80lm/W 35W 94lm/W 54W 82lm/W 36W 93lm/W 80W 77lm/W 38W 87lm/W 58W 90lm/W 70W 89lm/W T8 (26 mm Ø) »Anforderungen der zweiten Stufe Die Anforderungen, die in der ersten Stufe nur für Zweisockel- Leuchtstofflampen mit 26 mm Durchmesser (T8) gelten, gelten nun für alle Zweisockel-Leuchtstofflampen anderen Durchmessers als 16 mm (T5-Lampen)« Leuchtstofflampen müssen also effizient sein – es sei denn, ihr Durchmesser betrage zufällig gerade 16 mm! Tabelle 1 der EU-Verordnung 245/2009: Mindest-Bemessungswerte der Lampenwirkungsgrade, 100-h-Anfangswerte für T8- und T5-Lampen T5 (16 mm Ø) HE (High Efficiency) HO (High Output) Nenn- leistung Wirkungs- grad Nenn- leistung Wirkungs- grad Nenn- leistung Wirkungs- grad 15W 63lm/W 14W 86lm/W 24W 73lm/W 18W 75lm/W 21W 90lm/W 39W 79lm/W 25W 76lm/W 28W 93lm/W 49W 88lm/W 30W 80lm/W 35W 94lm/W 54W 82lm/W 36W 93lm/W 80W 77lm/W 38W 87lm/W 58W 90lm/W 70W 89lm/W T8 (26 mm Ø)
  68. 68. Die 10 Vorteile der EVG 10. EVG können durch Dimm- barkeit und eventuell automatische Lichtsteuerung, also angepasste Beleuchtung, zusätzliche Energie sparen Jedoch: • Nur 9% aller EVG sind dimmbar. • Die Dimmbarkeit verdoppelt noch einmal den Preis. • Dimmbare EVG benötigen zusätzlich zur Stromleitung auch noch eine Steuerleitung. • Die Stromleitung muss dabei ständig unter Spannung bleiben, damit die Elektronik bereit ist, Signale zu empfangen
  69. 69. Die 10 Vorteile der EVG Nr. 11 von 10: EVG haben eine Lobby, VVG haben keine Warum das? Alle Hersteller von VVG produzieren anderswo auch EVG Katalogpreis Lebensdauer Umsatz je Betriebszeit EVG 50,00 € ≤ 50.000 h 1,00€/1000h VVG 15,00 € > 300.000 h 0,05€/1000h
  70. 70. Keine Rede von den Nachteilen: Häufige Probleme mit der Zuverlässigkeit
  71. 71. EVG-Ausfälle am Flughafen Paderborn-Lippstadt
  72. 72. EVG-Ausfälle nur eines Jahres an der ETH Zürich
  73. 73. EVG-Ausfälle bei E.ON in Düsseldorf – wie das Pferd … ! 1100 Stück verbaut – nach einem halben Jahr bereits 400 Stück ausgefallen. Immer war es der Filterkondensator. HF-Überlagerung aus den anderen EVG am Netz (?) Egal – jetzt sind dort nur noch VVG im Einsatz!
  74. 74. EVG-Ausfälle an der FH Biberach dass nicht die Lampen defekt sind, sondern das gemeinsame Doppel-EVG ausgefallen ist Immer wenn 2 nebeneinander liegende Lampen ausfallen, darf man annehmen,
  75. 75. EVG-Ausfälle am Hauptbahnhof Dortmund am Verkaufsstand einer Bäckerei
  76. 76. Behebung der EVG-Ausfälle Zurück zum VVG! am Hauptbahnhof Dortmund:
  77. 77. EVG-Ausfälle am Bahnhof Boisheim: Immer wenn zwei nebeneinander angeordnete Lampen… – usw.; s. o.
  78. 78. EVG-Ausfälle am Bahnhof Rummenohl: 200720082009
  79. 79. EVG-Ausfälle am Bahnhof Brügge (Westf): Da sieht man sie sogar: 4 Doppel-EVG für insgesamt 8 Lampen
  80. 80. EVG-Ausfälle am Bahnhof Brügge (Westf): Erst 2, dann 4, dann 6, dann 8, dann herrscht am Bahnhof finst‘re Nacht!
  81. 81. EVG-Ausfälle am Bahnhof Brügge (Westf): Und hat man sie g‘rad repariert, ist es schon wieder mal passiert! 16 Tage Vollsperrung der Strecke wegen umfangreicher Bauarbeiten über Ostern 2010 – doch schon 2 Wochen später geht es wieder los! Wird fortgesetzt … Äh … nein, Irrtum! 6 Wochen nach der Reparatur wurden die Tafeln außer Betrieb genommen. Heute ist dort eine LED-Lösung im Einsatz.
  82. 82. EVG-Ausfälle am…
  83. 83. Sämtliche veröffentlichten Fallstudien lesen sich dagegen so wie z. B. diese:
  84. 84. Zu allem Überfluss wird in diesem Fall eine Lösung mit mehreren Kilogramm Elektroblech (z. B. von ThyssenKrupp) durch eine Lösung ganz ohne Elektroblech (also auch nicht von ThyssenKrupp) ersetzt! Herzlichen Glückwunsch zu dieser gelungenen PR- Maßnahme! Einsparung = 56% }  Einsparung ≈ 0%? Einsparung ≈ 12%
  85. 85. Daher Vorsicht beim Dimmen! Energieverbrauch in Abhängigkeit vom Lichtstrom BLMK 13030F395 D 1 % 13 % 100 % 20 % 50 % 80 % 100 % Lichtstrom Systemleistung QUICKTRONIC® DE LUXE DIMMBAR Original Hersteller-Folie
  86. 86. 0lm/W 10lm/W 20lm/W 30lm/W 40lm/W 50lm/W 60lm/W 70lm/W 80lm/W 90lm/W 0% 25% 50% 75% 100% 125% Lichtausbeute→ PSys/PSys(UN) → T8-Lampe 58W mit KVG EEI=D T8-Lampe 58W mit KVG EEI=C T8-Lampe 58W mit VVG EEI=B2 T8-Lampe 58W mit VVG EEI=B1 T5-Lampen 2*35W, Doppel-EVG A1 Grenze EEI=A1 nach Norm 0lm/W 10lm/W 20lm/W 30lm/W 40lm/W 50lm/W 60lm/W 70lm/W 80lm/W 90lm/W 0% 25% 50% 75% 100% 125% Lichtausbeute→ PSys/PSys(UN) → T8-Lampe 58W mit KVG EEI=D T8-Lampe 58W mit KVG EEI=C T8-Lampe 58W mit VVG EEI=B2 T8-Lampe 58W mit VVG EEI=B1 T5-Lampen 2*35W, Doppel-EVG A1, 25°C T5-Lampen 2*35W, Doppel-EVG A1, 35°C Grenze EEI=A1 nach Norm (25°C) Grenze EEI=A1 bei 35°C Lichtausbeute über relativer Systemleistung, bezogen auf den Messwert bei Nennspannung
  87. 87. Aber wie spart man denn dann wirklich? Alternative 1: Natürlich spart man am meisten, wenn man nichts beleuchtet, solange es ohnehin hell ist. Wenn man das Licht (ggf. gruppenweise) ganz abschaltet, spart man aber mehr als in »Dimmstufe 0«. Also: Eine »Halbautomatik«, die die Steuerelektronik mit abschaltet und von Hand wieder eingeschaltet werden muss.
  88. 88. Aber wie spart man denn dann wirklich? Alternative 2: Oder drahtlose Sensoren, die keinen Bereitschaftsstrom verbrauchen! Siehe: www.enocean-alliance.org (zur Zeit 350 Mitglieder!)
  89. 89. Schlüsse bis hier: Dimmbare EVG bieten vorzügliche Möglichkeiten zur optimalen Beleuchtung in Konferenzräumen und dergleichen. Dort sind sie gut aufgehoben. Es hat diverse Dimmtechniken für induktive Vorschaltgeräte gegeben, aber die hatten alle ihre Haken und sind nicht mehr zeitgemäß. Das Energiespar-Argument wird durch VVG mit elektronischen Startern und, wo angebracht, die Unterspannungstechnik gut abgedeckt (was sich aber nicht als Dimmung betrachten lässt, da der Regel-Bereich nur etwa 40% umfasst).
  90. 90. 4. LED in der Praxis – die Zukunft hat begonnen Zu heiß Zu klobig Zu … ?
  91. 91.  Beliebig oft schaltbar  Volle Leistung sofort  Gleich- und Wechselstrom, NF und HF (?) Fokussierbar  Konstant hohe Lichtausbeute bei Voll- und Teillast  Sommer wie Winter voll fit  Lichttechnik morgen: Leuchtdioden 20 W Halogen-Glühlampe: <4.000 h Lebensdauer 1,25 W LED-Leuchtmittel: >40.000 h Lebensdauer
  92. 92. Wo ist denn da der Pferdefuß?  HF-Betrieb: Ausnahmen bestätigen die Regel  Schwache Leistung  Falsche Farbe KLL KLL KLL LED »weiß« LED »warmweiß«
  93. 93. Wo ist denn da der Pferdefuß?  HF-Betrieb: Ausnahmen bestätigen die Regel  Schwache Leistung  Falsche Farbe Kneipe im Berliner »Blaulichtmilieu«
  94. 94. Heutige weiße LED sind Leuchtstofflampen 7,8 eV 3,8 eV
  95. 95. Typische Farbverteilung einer weißen LED Blaues Licht wird durch Fluoreszenz in längerwelliges umgewandelt Empfindlichkeit des menschlichen Auges Licht der LED
  96. 96. Wo ist denn da der Pferdefuß?  HF-Betrieb: Ausnahmen bestätigen die Regel  Schwache Leistung  Falsche Farbe Vorher: 2*50 W Halogen Spieglein, Spieglein an der Wand, mein Haar riecht ja schon ganz verbrannt! Nachher: 2*2 W LED-Leuchtmittel Wenn ich mein Haar nicht richtig seh‘, liegt‘s an der schlappen LED!
  97. 97.  HF-Betrieb: Ausnahmen bestätigen die Regel  Schwache Leistung  Falsche Farbe Wo ist denn da der Pferdefuß? Voraus schauende Planer setzen daher keine elektronischen Halogentrafos ein, sondern: 
  98. 98. 0% 20% 40% 60% 80% 100% 0% 25% 50% 75% 100% 125% 150% 175% 200% U2 ↑ I2/I2N → 400 VA Standard-Transformator 400 VA Ringkern-Transformator Transformator-Wirkungsgrade Ringkern: Offensichtliche Stärken im Teillast-Bereich!
  99. 99. Also, wo soll da der Pferdefuß sein? Bietet doch jetzt ein Hersteller sogar ein LED-Leuchtmittel an, das »Kompatibilitäts-Problemen beim Austausch von Halogenlampen gegen LED-Lampen begegnet«… Aus der Pressemitteilung (Light & Building 2010): »In der Vergangenheit hat der Austausch … häufig Probleme bereitet. Der Grund waren viele unter- schiedliche Transformatoren« Eine »patentierte elektronische Lösung« soll »durch eine Simulation der elektrischen Merkmale einer Niedervolt- Halogenlampe« für Abhilfe sorgen…
  100. 100. So sehen die simulierten »elektrischen Merkmale einer Halogenlampe« dann aus:
  101. 101. So sieht die neue Lampe aus: vorn hinten Ups! Und hierher stammt dieses niederländische Produkt! 
  102. 102. So sieht die Verpackung aus: Ups! Was steht denn da? Die Freigabe für HF-Betrieb jedenfalls nicht!
  103. 103. Moment, Moment! Das war doch noch nicht alles! Das Beste kommt jetzt erst! Jetzt kann man Licht nämlich nicht nur sehen, sondern auch hören! Licht aus, Spott an …
  104. 104. Stärke der LED: Inselbetrieb! Z. B. mit Solarzellen Na gut, wenn auch mit kleinen Unterbrechungen von Anfang November bis Ende Januar – aber im Vergleich zu Glühlampen…
  105. 105. Aller Anfang ist schwer Eine 8-W-LED-»Leuchtröhre« möchte gern eine 18-W- Leuchtstofflampe ersetzen, aber: • Lage abhängig • Keine Tandemschaltung möglich • Keine Kombinierbarkeit mit Leuchtstofflampen • Licht oder Lichtchen? • Und die EMV?
  106. 106. Aller Anfang ist schwer Von 8 W Nennleistung bleiben 5,7 W Wirkleistung und 7,2 var (Verzerrungs-)Blindleistung übrig
  107. 107. Das »Sparpotenzial« von »Lösungen« mit LED in einem Kunststoffrohr Moral: • Die »billigste« (besser: am wenigsten teure) ist die beste! • Aber keineswegs effizienter als eine Leuchtstofflampe! • LED sind zu schade, um sie in ein Plastikrohr zu stopfen! • Man macht sich nicht mit einem Traktor vom Acker – zum Nürburgring. • Man hängt doch auch keinen Pflug an einen Rennwagen. Messwerte DIAL U P Φ ƞ min. 119,90 € Nennwerte 230,0V 25,00W 1900lm 72lm/W max. 119,95 € Messwerte 230,0V 26,30W 1828lm 70lm/W min. 77,52 € Nennwerte 230,0V 25,50W 1650lm 65lm/W max. 99,00 € Messwerte 230,0V 26,68W 1899lm 71lm/W min. 94,90 € Nennwerte 230,0V 30,00W 2700lm max. 94,90 € Messwerte 230,0V 29,20W 2432lm 83lm/W min. 2,37 € Nennwerte 230,0V 58,00W 5200lm 90lm/W max. 5,00 € Messwerte 230,0V 61,42W 4952lm 81lm/W Preis OSRAM SubstiTube ST8-HA5-165- 840 Advanced Hierdurch ersetzte T8-Lampe Osram Lumilux 840 VS LN58.512 LOBS LED 30 W 5100-XL-DW-65 Typ (Prüfling) Philips Master LEDtube GA 1500 mm, 840 G13, 9290002904 Mit VVG Typ ABB 58-150/23SF-50-B4
  108. 108. Das »Sparpotenzial« von »Lösungen« mit LED in einem Kunststoffrohr ist wie… Auch diese Lampe bietet 60% Sparpotenzial… …wenn man damit diese hier ersetzt!
  109. 109. Das »Sparpotenzial« von »Lösungen« mit LED in einem Kunststoffrohr LED-Röhren 56 W  4350 lm  77 lm/W  Leuchtstofflampen 126 W  9900 lm  77 lm/W 
  110. 110. Das »Sparpotenzial« solcher »Lösungen«: Längere Lebensdauer! (?) Diverse Definitionen sorgen für Klarheit (?): Eine Leuchtstofflampe hat das Ende ihrer nutzbaren Lebensdauer erreicht, • wenn der Lichtstrom der einzelnen Lampe auf 90% gefallen ist oder • wenn 10% der einzelnen Lampen aus einer Probe von 100 Stück ausgefallen sind. Eine LED-Lampe hat das Ende ihrer nutzbaren Lebensdauer erreicht, • wenn der Lichtstrom der einzelnen LED auf 50% gefallen ist oder / und • wenn 50% der einzelnen LED aus einer Probe von x Stück ausgefallen sind.
  111. 111. Diese »Lösungen« erinnern an die Einführung der mit Öl befeuerten Dampflok Bot deutliche Vorteile gegenüber Kohle, nicht aber den entscheidenden, durch Öl möglich werdenden Vorteil: Übergang zum Dieselmotor und damit Vervierfachung des Wirkungsgrades! Und? Hat's der Dampflok genützt? Ausgestorben ist sie – ob mit Kohle, Holz oder Öl.
  112. 112. Aber so weit zurück muss man gar nicht gehen! Noch vor ganz wenigen Jahren waren T8-T5-Umrüstsätze der letzte Schrei. Heute sind sie nur noch das Letzte und zum Schreien (aber nicht vor Glück!). Dabei war das Prinzip das gleiche: 50% Licht für 50% Strom. Noch 2012 waren die fortschrittlichen T5-Lampen angetreten, die konventionellen T8-Lampen abzulösen. Seit 2013 heißt es auf einmal, die fortschrittlichen LED-Lampen seien angetreten, um die konventionellen T5-Lampen abzulösen. So schnell kann‘s gehen.
  113. 113. LED sind effizienter! Beispielhaft ausgewählte Leuchtmittel Typ P Φ η Megaman MM10102 3W 81lm 27lm/W Megaman MM18002 4W 127lm 32lm/W Megaman MM28002 5W 300lm 60lm/W Osram Dulux Pro Micro Twist 7W 400lm 57lm/W Megaman MM28102 8W 500lm 63lm/W Megaman MM49092 9W 440lm 49lm/W Osram Dulux Intelligent Factory 10W 580lm 58lm/W Megaman MM33002 11W 700lm 64lm/W Megaman MM12912 13W 663lm 51lm/W Megaman MM28312 14W 900lm 64lm/W Osram Dulux Intelligent Factory 14W 800lm 57lm/W Megaman MM33102 15W 920lm 61lm/W Osram Dulux Pro Micro Twist 17W 1200lm 71lm/W Osram Dulux Intelligent Factory 18W 1050lm 58lm/W Megaman MM28412 20W 1350lm 68lm/W Osram Dulux Intelligent Factory 22W 1360lm 62lm/W Megaman MM28512 23W 1550lm 67lm/W Osram Dulux Pro Micro Twist 23W 1600lm 70lm/W Philips MASTER PL1CT 27W 1800lm 67lm/W Megaman MM33614 30W 2000lm 67lm/W Philips MASTER PL1CT 33W 2250lm 68lm/W Megaman MM60712 40W 2680lm 67lm/W Megaman MM60812 60W 4000lm 67lm/W Megaman MM60914 80W 5400lm 68lm/W Megaman MM61114 100W 6700lm 67lm/W Mittel aus Summen über alle 606,0W 39351lm 65lm/W Kompakt-Leuchtstofflampen Beispielhaft ausgewählte Leuchtmittel Typ P Φ η Osram Parathom Classic A 2,0W 100lm 50lm/W Osram Parathom Classic Globe 3,0W 140lm 47lm/W Philips 8718291195641 4,0W 250lm 63lm/W Megaman MM21010 5,0W 240lm 48lm/W Philips MASTER MV 25D 5,5W 270lm 49lm/W Osram Parathom Classic A 6,0W 290lm 48lm/W Megaman R7s MM49002 7,0W 450lm 64lm/W Osram Parathom Classic A 8,0W 450lm 56lm/W Philips 8718291192985 9,5W 600lm 63lm/W Osram Parathom Classic Globe 10,5W 470lm 45lm/W Megaman MM21016 11,0W 810lm 74lm/W Osram Parathom Classic A 12,0W 810lm 68lm/W Philips 872790091838000 12,5W 806lm 64lm/W Philips MASTER Bulb E27 MW 17,0W 1055lm 62lm/W Megaman MODUL MM59013 20,0W 1200lm 60lm/W Megaman MODUL MM59023 30,0W 2000lm 67lm/W Mittel aus Summen über alle 163,0W 9941lm 61lm/W LED Beispielhaft ausgewählte Leuchtmittel Typ P Φ η Allgebrauchs-Glühlampe 8W 40lm 5lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 15W 90lm 6lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 25W 220lm 9lm/W Linestra Röhre 35W 240lm 7lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 40W 415lm 10lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 60W 720lm 12lm/W Linestra Röhre 60W 420lm 7lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 75W 960lm 13lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 100W 1360lm 14lm/W Linestra Röhre 120W 840lm 7lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 150W 2160lm 14lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 200W 3100lm 16lm/W Mittel aus Summen über alle 888,0W 10565lm 12lm/W Glühlampen Frage: Effizienter als was?
  114. 114. LED in der Straßenbeleuchtung vorher nachher
  115. 115. LED in der Straßenbeleuchtung 2012
  116. 116. LED in der Straßenbeleuchtung 2013 Huch! Eine zu wenig, oder schon wieder geklaut? Huch – schon wieder kaputt!
  117. 117. LED in der Straßenbeleuchtung vorher: nachher: 5000 lm 2500 lm aus 50 W aus 25 W für 50 € für 500 € dank staatlichen Förderprogramms. Wenn also eine Renovierung 30 Jahre alter Anlagen ansteht, dann ist jetzt der Zeitpunkt gekommen!
  118. 118. LED-Mythos: Entladungslampen haben • eine Nenn-Leistungsaufnahme, • einen Nenn-Lichtstrom. LED-Leuchtmittel haben • eine Nenn-Leistungsaufnahme, • einen Nenn-Lichtstrom, • eine tatsächliche Leistungsaufnahme, • einen tatsächlichen Lichtstrom!
  119. 119. LED-Mythos: LED im Vergleich zu Entladungslampen
  120. 120. LED-Mythos Wer nicht nur Nennwerte, sondern auch tatsächliche Werte nennt, ist ja nun selbst schuld, wenn er hier am Pranger landet. Nur die Nennwerte sind zum Nennen da. Daten einer technischen Außenleuchte, wahlweise erhältlich mit Entladungslampe oder LED bei www.weef.de Leuchte Lampe P Φ ƞ 111-0126 RFL530 HIT-CE 20W/c/830 G12 20W 1650lm 83lm/W 111-0005 RFL530 HIT-CE 35W/c/830 G12 35W 3600lm 103lm/W 111-0003 RFL530 HIT-CE-od 45W/c/628 PGZ12 45W 4300lm 96lm/W 111-0004 RFL530 HIT-CE-od 60W/c/628 PGZ12 60W 6850lm 114lm/W 111-0006 RFL530 HIT-CE 70W/c/830 G12 70W 7300lm 104lm/W Daten einer technischen Außenleuchte, wahlweise erhältlich mit Entladungslampe oder LED bei www.weef.de Leuchte Lampe P Φ ƞ 111-0126 RFL530 HIT-CE 20W/c/830 G12 20W 1650lm 83lm/W 111-0005 RFL530 HIT-CE 35W/c/830 G12 35W 3600lm 103lm/W 111-0003 RFL530 HIT-CE-od 45W/c/628 PGZ12 45W 4300lm 96lm/W 111-0004 RFL530 HIT-CE-od 60W/c/628 PGZ12 60W 6850lm 114lm/W 111-0006 RFL530 HIT-CE 70W/c/830 G12 70W 7300lm 104lm/W Nenn- wert Tatsäch- licher Wert Nenn- wert Tatsäch- licher Wert Nenn- wert Tatsäch- licher Wert 111-0412 LED 12W 15W 1620lm 1236lm 135lm/W 82lm/W 111-0413 LED 24W 30W 3240lm 2472lm 135lm/W 82lm/W 111-0347 LED 48W 61W 6052lm 4315lm 126lm/W 71lm/W 111-0228 LED 72W 92W 7061lm 5035lm 98lm/W 55lm/W 111-0351 LED 96W 120W 12105lm 8631lm 126lm/W 72lm/W
  121. 121. LED-Realität: Wie das Pferd vor der … ? Auch das DIAL wählte für die Straßenbeleuchtung am neuen Standort in Lüdenscheids neuer Bahnhofsallee Halogen-Metalldampflampen – gerade mal 35 W je Brennstelle!
  122. 122. Aber deshalb verzichten? Niemals! Die LED kommt – so oder so. Was offenbar noch kaum jemand gemerkt hat: Die LED kann Dinge, die noch nie ein Leuchtmittel konnte. Also bereiten wir uns schon jetzt auf einen späteren Umbau vor!
  123. 123. Natrium-Niederdruckdampflampe 135 W mit verlustarmem Vorschaltgerät 141,5lm/W T8-Leuchtstofflampe 37 W »Philips Power Saver Set« ohne Spezialstarter bei 193 V 97,6lm/W T5-Leuchtstofflampe »HE« 35 W (bei 35°C) mit EVG Kl. A2 (optimaler Betrieb) 93,6lm/W T8-Leuchtstofflampe 58 W mit VVG Kl. B1 bei 190 V (außerhalb der Spezifikation) 89,1lm/W T8-Leuchtstofflampe 51 W »Philips TL-D Eco« mit EVG Kl. A3 88,1lm/W T8-Leuchtstofflampe 58 W mit EVG Kl. A3 86,1lm/W T8-Leuchtstofflampe 37 W »Philips Power Saver Set« mit VVG und Spezialstarter (bei 230 V) 85,6lm/W T8-Leuchtstofflampe 58 W mit VVG Kl. B1 bei 222 V (Helligkeit wie mit EVG) 82,4lm/W T8-Leuchtstofflampe 58 W mit VVG Kl. B1 bei 230 V 80,6lm/W T5-Leuchtstofflampe »HO« 80 W (bei 35°C) mit EVG Kl. A2 (optimaler Betrieb) 79,5lm/W T5-Leuchtstofflampe »HE« 35 W (bei 25°C) mit EVG Kl. A3 (nicht optimal) 78,6lm/W 2 T8-Leuchtstofflampen 2*18 W mit Doppel-EVG Kl. A2 77,0lm/W T8-Leuchtstofflampe 51 W »Philips TL-D Eco« mit VVG Kl. B1 bei 230 V 75,8lm/W T8-Leuchtstofflampe 58 W mit KVG Kl. D für 220 V gemessen bei 230 V 71,7lm/W T5-Leuchtstofflampe »HO« 80 W (bei 25°C) mit EVG Kl. A3 (nicht optimal) 66,8lm/W 2 T8-Leuchtstofflampen 2*18 W Tandem mit VVG Kl. B1 bei 230 V 66,5lm/W T8-Leuchtstofflampe 18 W mit EVG Kl. A2 66,1lm/W 2 TC-S-Leuchtstofflampen 2*9 W Tandem mit KVG 55,8lm/W Kompakt-Leuchtstofflampe 11 W, Markenfabrikat 55,7lm/W T8-Leuchtstofflampe 18 W mit VVG Kl. B1 bei 230 V 51,5lm/W Kompakt-Leuchtstofflampe 11 W, Baumarkt-Qualität 46,7lm/W Mini-Kompakt-Leuchtstofflampe 4 W bessere Baumarkt-Qualität (Megaman) 44,8lm/W TC-S-Leuchtstofflampe 9 W Einzelschaltung mit KVG 42,1lm/W Natrium-Niederdruckdampflampe 135 W mit verlustarmem Vorschaltgerät 141,5lm/W T8-Leuchtstofflampe 37 W »Philips Power Saver Set« ohne Spezialstarter bei 193 V 97,6lm/W T5-Leuchtstofflampe »HE« 35 W (bei 35°C) mit EVG Kl. A2 (optimaler Betrieb) 93,6lm/W T8-Leuchtstofflampe 58 W mit VVG Kl. B1 bei 190 V (außerhalb der Spezifikation) 89,1lm/W T8-Leuchtstofflampe 51 W »Philips TL-D Eco« mit EVG Kl. A3 88,1lm/W T8-Leuchtstofflampe 58 W mit EVG Kl. A3 86,1lm/W T8-Leuchtstofflampe 37 W »Philips Power Saver Set« mit VVG und Spezialstarter (bei 230 V) 85,6lm/W T8-Leuchtstofflampe 58 W mit VVG Kl. B1 bei 222 V (Helligkeit wie mit EVG) 82,4lm/W T8-Leuchtstofflampe 58 W mit VVG Kl. B1 bei 230 V 80,6lm/W T5-Leuchtstofflampe »HO« 80 W (bei 35°C) mit EVG Kl. A2 (optimaler Betrieb) 79,5lm/W T5-Leuchtstofflampe »HE« 35 W (bei 25°C) mit EVG Kl. A3 (nicht optimal) 78,6lm/W 2 T8-Leuchtstofflampen 2*18 W mit Doppel-EVG Kl. A2 77,0lm/W T8-Leuchtstofflampe 51 W »Philips TL-D Eco« mit VVG Kl. B1 bei 230 V 75,8lm/W T8-Leuchtstofflampe 58 W mit KVG Kl. D für 220 V gemessen bei 230 V 71,7lm/W T5-Leuchtstofflampe »HO« 80 W (bei 25°C) mit EVG Kl. A3 (nicht optimal) 66,8lm/W 2 T8-Leuchtstofflampen 2*18 W Tandem mit VVG Kl. B1 bei 230 V 66,5lm/W T8-Leuchtstofflampe 18 W mit EVG Kl. A2 66,1lm/W 2 TC-S-Leuchtstofflampen 2*9 W Tandem mit KVG 55,8lm/W Kompakt-Leuchtstofflampe 11 W, Markenfabrikat 55,7lm/W T8-Leuchtstofflampe 18 W mit VVG Kl. B1 bei 230 V 51,5lm/W Kompakt-Leuchtstofflampe 11 W, Baumarkt-Qualität 46,7lm/W Mini-Kompakt-Leuchtstofflampe 4 W bessere Baumarkt-Qualität (Megaman) 44,8lm/W TC-S-Leuchtstofflampe 9 W Einzelschaltung mit KVG 42,1lm/W Natrium-Niederdruckdampflampe 135 W mit verlustarmem Vorschaltgerät 141,5lm/W T8-Leuchtstofflampe 37 W »Philips Power Saver Set« ohne Spezialstarter bei 193 V 97,6lm/W T5-Leuchtstofflampe »HE« 35 W (bei 35°C) mit EVG Kl. A2 (optimaler Betrieb) 93,6lm/W T8-Leuchtstofflampe 58 W mit VVG Kl. B1 bei 190 V (außerhalb der Spezifikation) 89,1lm/W T8-Leuchtstofflampe 51 W »Philips TL-D Eco« mit EVG Kl. A3 88,1lm/W T8-Leuchtstofflampe 58 W mit EVG Kl. A3 86,1lm/W T8-Leuchtstofflampe 37 W »Philips Power Saver Set« mit VVG und Spezialstarter (bei 230 V) 85,6lm/W T8-Leuchtstofflampe 58 W mit VVG Kl. B1 bei 222 V (Helligkeit wie mit EVG) 82,4lm/W T8-Leuchtstofflampe 58 W mit VVG Kl. B1 bei 230 V 80,6lm/W T5-Leuchtstofflampe »HO« 80 W (bei 35°C) mit EVG Kl. A2 (optimaler Betrieb) 79,5lm/W T5-Leuchtstofflampe »HE« 35 W (bei 25°C) mit EVG Kl. A3 (nicht optimal) 78,6lm/W 2 T8-Leuchtstofflampen 2*18 W mit Doppel-EVG Kl. A2 77,0lm/W T8-Leuchtstofflampe 51 W »Philips TL-D Eco« mit VVG Kl. B1 bei 230 V 75,8lm/W T8-Leuchtstofflampe 58 W mit KVG Kl. D für 220 V gemessen bei 230 V 71,7lm/W T5-Leuchtstofflampe »HO« 80 W (bei 25°C) mit EVG Kl. A3 (nicht optimal) 66,8lm/W 2 T8-Leuchtstofflampen 2*18 W Tandem mit VVG Kl. B1 bei 230 V 66,5lm/W T8-Leuchtstofflampe 18 W mit EVG Kl. A2 66,1lm/W 2 TC-S-Leuchtstofflampen 2*9 W Tandem mit KVG 55,8lm/W Kompakt-Leuchtstofflampe 11 W, Markenfabrikat 55,7lm/W T8-Leuchtstofflampe 18 W mit VVG Kl. B1 bei 230 V 51,5lm/W Kompakt-Leuchtstofflampe 11 W, Baumarkt-Qualität 46,7lm/W Mini-Kompakt-Leuchtstofflampe 4 W bessere Baumarkt-Qualität (Megaman) 44,8lm/W TC-S-Leuchtstofflampe 9 W Einzelschaltung mit KVG 42,1lm/W Natrium-Niederdruckdampflampe 135 W mit verlustarmem Vorschaltgerät 141,5lm/W T8-Leuchtstofflampe 37 W »Philips Power Saver Set« ohne Spezialstarter bei 193 V 97,6lm/W T5-Leuchtstofflampe »HE« 35 W (bei 35°C) mit EVG Kl. A2 (optimaler Betrieb) 93,6lm/W T8-Leuchtstofflampe 58 W mit VVG Kl. B1 bei 190 V (außerhalb der Spezifikation) 89,1lm/W T8-Leuchtstofflampe 51 W »Philips TL-D Eco« mit EVG Kl. A3 88,1lm/W T8-Leuchtstofflampe 58 W mit EVG Kl. A3 86,1lm/W T8-Leuchtstofflampe 37 W »Philips Power Saver Set« mit VVG und Spezialstarter (bei 230 V) 85,6lm/W T8-Leuchtstofflampe 58 W mit VVG Kl. B1 bei 222 V (Helligkeit wie mit EVG) 82,4lm/W T8-Leuchtstofflampe 58 W mit VVG Kl. B1 bei 230 V 80,6lm/W T5-Leuchtstofflampe »HO« 80 W (bei 35°C) mit EVG Kl. A2 (optimaler Betrieb) 79,5lm/W T5-Leuchtstofflampe »HE« 35 W (bei 25°C) mit EVG Kl. A3 (nicht optimal) 78,6lm/W 2 T8-Leuchtstofflampen 2*18 W mit Doppel-EVG Kl. A2 77,0lm/W T8-Leuchtstofflampe 51 W »Philips TL-D Eco« mit VVG Kl. B1 bei 230 V 75,8lm/W T8-Leuchtstofflampe 58 W mit KVG Kl. D für 220 V gemessen bei 230 V 71,7lm/W T5-Leuchtstofflampe »HO« 80 W (bei 25°C) mit EVG Kl. A3 (nicht optimal) 66,8lm/W 2 T8-Leuchtstofflampen 2*18 W Tandem mit VVG Kl. B1 bei 230 V 66,5lm/W T8-Leuchtstofflampe 18 W mit EVG Kl. A2 66,1lm/W 2 TC-S-Leuchtstofflampen 2*9 W Tandem mit KVG 55,8lm/W Kompakt-Leuchtstofflampe 11 W, Markenfabrikat 55,7lm/W T8-Leuchtstofflampe 18 W mit VVG Kl. B1 bei 230 V 51,5lm/W Kompakt-Leuchtstofflampe 11 W, Baumarkt-Qualität 46,7lm/W Mini-Kompakt-Leuchtstofflampe 4 W bessere Baumarkt-Qualität (Megaman) 44,8lm/W TC-S-Leuchtstofflampe 9 W Einzelschaltung mit KVG 42,1lm/W Natrium-Niederdruckdampflampe 135 W mit verlustarmem Vorschaltgerät 141,5lm/W T8-Leuchtstofflampe 37 W »Philips Power Saver Set« ohne Spezialstarter bei 193 V 97,6lm/W T5-Leuchtstofflampe »HE« 35 W (bei 35°C) mit EVG Kl. A2 (optimaler Betrieb) 93,6lm/W T8-Leuchtstofflampe 58 W mit VVG Kl. B1 bei 190 V (außerhalb der Spezifikation) 89,1lm/W T8-Leuchtstofflampe 51 W »Philips TL-D Eco« mit EVG Kl. A3 88,1lm/W T8-Leuchtstofflampe 58 W mit EVG Kl. A3 86,1lm/W T8-Leuchtstofflampe 37 W »Philips Power Saver Set« mit VVG und Spezialstarter (bei 230 V) 85,6lm/W T8-Leuchtstofflampe 58 W mit VVG Kl. B1 bei 222 V (Helligkeit wie mit EVG) 82,4lm/W T8-Leuchtstofflampe 58 W mit VVG Kl. B1 bei 230 V 80,6lm/W T5-Leuchtstofflampe »HO« 80 W (bei 35°C) mit EVG Kl. A2 (optimaler Betrieb) 79,5lm/W T5-Leuchtstofflampe »HE« 35 W (bei 25°C) mit EVG Kl. A3 (nicht optimal) 78,6lm/W 2 T8-Leuchtstofflampen 2*18 W mit Doppel-EVG Kl. A2 77,0lm/W T8-Leuchtstofflampe 51 W »Philips TL-D Eco« mit VVG Kl. B1 bei 230 V 75,8lm/W T8-Leuchtstofflampe 58 W mit KVG Kl. D für 220 V gemessen bei 230 V 71,7lm/W T5-Leuchtstofflampe »HO« 80 W (bei 25°C) mit EVG Kl. A3 (nicht optimal) 66,8lm/W 2 T8-Leuchtstofflampen 2*18 W Tandem mit VVG Kl. B1 bei 230 V 66,5lm/W T8-Leuchtstofflampe 18 W mit EVG Kl. A2 66,1lm/W 2 TC-S-Leuchtstofflampen 2*9 W Tandem mit KVG 55,8lm/W Kompakt-Leuchtstofflampe 11 W, Markenfabrikat 55,7lm/W T8-Leuchtstofflampe 18 W mit VVG Kl. B1 bei 230 V 51,5lm/W Kompakt-Leuchtstofflampe 11 W, Baumarkt-Qualität 46,7lm/W Mini-Kompakt-Leuchtstofflampe 4 W bessere Baumarkt-Qualität (Megaman) 44,8lm/W TC-S-Leuchtstofflampe 9 W Einzelschaltung mit KVG 42,1lm/W Natrium-Niederdruckdampflampe 135 W mit verlustarmem Vorschaltgerät 141,5lm/W T8-Leuchtstofflampe 37 W »Philips Power Saver Set« ohne Spezialstarter bei 193 V 97,6lm/W T5-Leuchtstofflampe »HE« 35 W (bei 35°C) mit EVG Kl. A2 (optimaler Betrieb) 93,6lm/W T8-Leuchtstofflampe 58 W mit VVG Kl. B1 bei 190 V (außerhalb der Spezifikation) 89,1lm/W T8-Leuchtstofflampe 51 W »Philips TL-D Eco« mit EVG Kl. A3 88,1lm/W T8-Leuchtstofflampe 58 W mit EVG Kl. A3 86,1lm/W T8-Leuchtstofflampe 37 W »Philips Power Saver Set« mit VVG und Spezialstarter (bei 230 V) 85,6lm/W T8-Leuchtstofflampe 58 W mit VVG Kl. B1 bei 222 V (Helligkeit wie mit EVG) 82,4lm/W T8-Leuchtstofflampe 58 W mit VVG Kl. B1 bei 230 V 80,6lm/W T5-Leuchtstofflampe »HO« 80 W (bei 35°C) mit EVG Kl. A2 (optimaler Betrieb) 79,5lm/W T5-Leuchtstofflampe »HE« 35 W (bei 25°C) mit EVG Kl. A3 (nicht optimal) 78,6lm/W 2 T8-Leuchtstofflampen 2*18 W mit Doppel-EVG Kl. A2 77,0lm/W T8-Leuchtstofflampe 51 W »Philips TL-D Eco« mit VVG Kl. B1 bei 230 V 75,8lm/W T8-Leuchtstofflampe 58 W mit KVG Kl. D für 220 V gemessen bei 230 V 71,7lm/W T5-Leuchtstofflampe »HO« 80 W (bei 25°C) mit EVG Kl. A3 (nicht optimal) 66,8lm/W 2 T8-Leuchtstofflampen 2*18 W Tandem mit VVG Kl. B1 bei 230 V 66,5lm/W T8-Leuchtstofflampe 18 W mit EVG Kl. A2 66,1lm/W 2 TC-S-Leuchtstofflampen 2*9 W Tandem mit KVG 55,8lm/W Kompakt-Leuchtstofflampe 11 W, Markenfabrikat 55,7lm/W T8-Leuchtstofflampe 18 W mit VVG Kl. B1 bei 230 V 51,5lm/W Kompakt-Leuchtstofflampe 11 W, Baumarkt-Qualität 46,7lm/W Mini-Kompakt-Leuchtstofflampe 4 W bessere Baumarkt-Qualität (Megaman) 44,8lm/W TC-S-Leuchtstofflampe 9 W Einzelschaltung mit KVG 42,1lm/W Bilanz – Teil 1: Leuchtstofflampen
  124. 124. Bilanz – Teil 2: LED und Glühlampen LED-Leuchtmittel 60,0lm/W IRC-Halogenlampen 3*50 W mit Ringkern-Trafo 300 W (50% Last) 23,7lm/W 2 Halogenlampen 2*100 W mit Ringkern-Trafo 400 W (50% Last) 12,4lm/W 2 Halogenlampen 2*100 W + 50 W mit Ringkern-Trafo 300 W (83% Last) 12,1lm/W 2 Halogenlampen 2*100 W + 50 W mit elektronischem Trafo 250 W (100% Last) 12,0lm/W 3 Halogenlampen 3*20 W mit elektronischem Trafo 60 W (100% Last) 11,2lm/W 3 Halogenlampen 3*20 W mit Billig-Trafo 60 W (100% Last) 10,0lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 200 W matt 15,5lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 150 W matt 14,4lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 100 W matt 13,6lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 60 W matt 12,0lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 40 W matt 10,4lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 25 W matt 8,8lm/W Linestra Röhre 120 W 7,0lm/W Linestra Röhre 60 W 7,0lm/W Linestra Röhre 35 W 6,8lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 15 W matt 6,0lm/W LED-Leuchtmittel 60,0lm/W IRC-Halogenlampen 3*50 W mit Ringkern-Trafo 300 W (50% Last) 23,7lm/W 2 Halogenlampen 2*100 W mit Ringkern-Trafo 400 W (50% Last) 12,4lm/W 2 Halogenlampen 2*100 W + 50 W mit Ringkern-Trafo 300 W (83% Last) 12,1lm/W 2 Halogenlampen 2*100 W + 50 W mit elektronischem Trafo 250 W (100% Last) 12,0lm/W 3 Halogenlampen 3*20 W mit elektronischem Trafo 60 W (100% Last) 11,2lm/W 3 Halogenlampen 3*20 W mit Billig-Trafo 60 W (100% Last) 10,0lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 200 W matt 15,5lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 150 W matt 14,4lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 100 W matt 13,6lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 60 W matt 12,0lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 40 W matt 10,4lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 25 W matt 8,8lm/W Linestra Röhre 120 W 7,0lm/W Linestra Röhre 60 W 7,0lm/W Linestra Röhre 35 W 6,8lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 15 W matt 6,0lm/W LED-Leuchtmittel 60,0lm/W IRC-Halogenlampen 3*50 W mit Ringkern-Trafo 300 W (50% Last) 23,7lm/W 2 Halogenlampen 2*100 W mit Ringkern-Trafo 400 W (50% Last) 12,4lm/W 2 Halogenlampen 2*100 W + 50 W mit Ringkern-Trafo 300 W (83% Last) 12,1lm/W 2 Halogenlampen 2*100 W + 50 W mit elektronischem Trafo 250 W (100% Last) 12,0lm/W 3 Halogenlampen 3*20 W mit elektronischem Trafo 60 W (100% Last) 11,2lm/W 3 Halogenlampen 3*20 W mit Billig-Trafo 60 W (100% Last) 10,0lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 200 W matt 15,5lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 150 W matt 14,4lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 100 W matt 13,6lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 60 W matt 12,0lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 40 W matt 10,4lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 25 W matt 8,8lm/W Linestra Röhre 120 W 7,0lm/W Linestra Röhre 60 W 7,0lm/W Linestra Röhre 35 W 6,8lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 15 W matt 6,0lm/W LED-Leuchtmittel 60,0lm/W IRC-Halogenlampen 3*50 W mit Ringkern-Trafo 300 W (50% Last) 23,7lm/W 2 Halogenlampen 2*100 W mit Ringkern-Trafo 400 W (50% Last) 12,4lm/W 2 Halogenlampen 2*100 W + 50 W mit Ringkern-Trafo 300 W (83% Last) 12,1lm/W 2 Halogenlampen 2*100 W + 50 W mit elektronischem Trafo 250 W (100% Last) 12,0lm/W 3 Halogenlampen 3*20 W mit elektronischem Trafo 60 W (100% Last) 11,2lm/W 3 Halogenlampen 3*20 W mit Billig-Trafo 60 W (100% Last) 10,0lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 200 W matt 15,5lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 150 W matt 14,4lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 100 W matt 13,6lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 60 W matt 12,0lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 40 W matt 10,4lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 25 W matt 8,8lm/W Linestra Röhre 120 W 7,0lm/W Linestra Röhre 60 W 7,0lm/W Linestra Röhre 35 W 6,8lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 15 W matt 6,0lm/W LED-Leuchtmittel 60,0lm/W IRC-Halogenlampen 3*50 W mit Ringkern-Trafo 300 W (50% Last) 23,7lm/W 2 Halogenlampen 2*100 W mit Ringkern-Trafo 400 W (50% Last) 12,4lm/W 2 Halogenlampen 2*100 W + 50 W mit Ringkern-Trafo 300 W (83% Last) 12,1lm/W 2 Halogenlampen 2*100 W + 50 W mit elektronischem Trafo 250 W (100% Last) 12,0lm/W 3 Halogenlampen 3*20 W mit elektronischem Trafo 60 W (100% Last) 11,2lm/W 3 Halogenlampen 3*20 W mit Billig-Trafo 60 W (100% Last) 10,0lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 200 W matt 15,5lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 150 W matt 14,4lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 100 W matt 13,6lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 60 W matt 12,0lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 40 W matt 10,4lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 25 W matt 8,8lm/W Linestra Röhre 120 W 7,0lm/W Linestra Röhre 60 W 7,0lm/W Linestra Röhre 35 W 6,8lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 15 W matt 6,0lm/W LED-Leuchtmittel 60,0lm/W IRC-Halogenlampen 3*50 W mit Ringkern-Trafo 300 W (50% Last) 23,7lm/W 2 Halogenlampen 2*100 W mit Ringkern-Trafo 400 W (50% Last) 12,4lm/W 2 Halogenlampen 2*100 W + 50 W mit Ringkern-Trafo 300 W (83% Last) 12,1lm/W 2 Halogenlampen 2*100 W + 50 W mit elektronischem Trafo 250 W (100% Last) 12,0lm/W 3 Halogenlampen 3*20 W mit elektronischem Trafo 60 W (100% Last) 11,2lm/W 3 Halogenlampen 3*20 W mit Billig-Trafo 60 W (100% Last) 10,0lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 200 W matt 15,5lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 150 W matt 14,4lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 100 W matt 13,6lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 60 W matt 12,0lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 40 W matt 10,4lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 25 W matt 8,8lm/W Linestra Röhre 120 W 7,0lm/W Linestra Röhre 60 W 7,0lm/W Linestra Röhre 35 W 6,8lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 15 W matt 6,0lm/W LED-Leuchtmittel 60,0lm/W IRC-Halogenlampen 3*50 W mit Ringkern-Trafo 300 W (50% Last) 23,7lm/W 2 Halogenlampen 2*100 W mit Ringkern-Trafo 400 W (50% Last) 12,4lm/W 2 Halogenlampen 2*100 W + 50 W mit Ringkern-Trafo 300 W (83% Last) 12,1lm/W 2 Halogenlampen 2*100 W + 50 W mit elektronischem Trafo 250 W (100% Last) 12,0lm/W 3 Halogenlampen 3*20 W mit elektronischem Trafo 60 W (100% Last) 11,2lm/W 3 Halogenlampen 3*20 W mit Billig-Trafo 60 W (100% Last) 10,0lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 200 W matt 15,5lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 150 W matt 14,4lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 100 W matt 13,6lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 60 W matt 12,0lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 40 W matt 10,4lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 25 W matt 8,8lm/W Linestra Röhre 120 W 7,0lm/W Linestra Röhre 60 W 7,0lm/W Linestra Röhre 35 W 6,8lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 15 W matt 6,0lm/W LED-Leuchtmittel 60,0lm/W IRC-Halogenlampen 3*50 W mit Ringkern-Trafo 300 W (50% Last) 23,7lm/W 2 Halogenlampen 2*100 W mit Ringkern-Trafo 400 W (50% Last) 12,4lm/W 2 Halogenlampen 2*100 W + 50 W mit Ringkern-Trafo 300 W (83% Last) 12,1lm/W 2 Halogenlampen 2*100 W + 50 W mit elektronischem Trafo 250 W (100% Last) 12,0lm/W 3 Halogenlampen 3*20 W mit elektronischem Trafo 60 W (100% Last) 11,2lm/W 3 Halogenlampen 3*20 W mit Billig-Trafo 60 W (100% Last) 10,0lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 200 W matt 15,5lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 150 W matt 14,4lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 100 W matt 13,6lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 60 W matt 12,0lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 40 W matt 10,4lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 25 W matt 8,8lm/W Linestra Röhre 120 W 7,0lm/W Linestra Röhre 60 W 7,0lm/W Linestra Röhre 35 W 6,8lm/W Allgebrauchs-Glühlampe 15 W matt 6,0lm/W Stearinkerze 0,1lm/W
  125. 125. Hans Rudolf Ris, früherer Chefredaktor der Schweizer Zeitschrift für angewandte Elektrotechnik: »Letztlich geht es in den Energiespardiskussionen doch gar nicht um Energie sparen, sondern um Luxus und Komfort«. Man gönnt sich ja sonst nichts. Mehr: www.kupferinstitut.de/de/werkstoffe/anwendung/licht www.kupferseminar.de/kompakt-workshop-beleuchtungstechnik www.dial.de/dial/de/dialacademy/seminare.html

×