Your SlideShare is downloading. ×
Kunde 2.0: Beitrag 2
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Kunde 2.0: Beitrag 2

285
views

Published on

Vortrag im Rahmen der Tagung "Kunde 2.0 - Wie Unternehmen Social Media nutzen" an der MHMK, Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation, Campus Hamburg, am 20. Mai 2011

Vortrag im Rahmen der Tagung "Kunde 2.0 - Wie Unternehmen Social Media nutzen" an der MHMK, Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation, Campus Hamburg, am 20. Mai 2011

Published in: Education

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
285
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Vom Mobile Learning zum UbiquitousAdvertisingWie Innovationstechnologien die Marketingstrategien derZukunft stimulieren werdenPD Dr. Christoph Igel & Dr. Roberta Sturm Kunde 2.0 - Wie Unternehmen Social Media nutzen Hamburg 20. Mai 2011
  • 2. Leben & Studium im Web 2.0 Seite/Page 3
  • 3. Education Technology Seite/Page 4
  • 4. Education Technology Seite/Page 5
  • 5. Education Technology - Architecture Integrierte Learning- Web 2.0 Tools und Dienste Management-SystemeMobile Devices Portallösung: Windows SharePoint gängige Browser Lehr- nicht Lernobjekte integrierte SystemeAnwender Seite/Page 6
  • 6. Mobile Lösungen Seite/Page 7
  • 7. Learn&Go 1.0 Seite/Page 8
  • 8. Learn&Go 2.0 „go social“ direkt aus dem Lernraum  zum Twittern und Voten  zum Posten von „bin hier“ und „gefällt mir“  um Bookmarks zu hinterlegen und zu sharen ibooks-Anbindung Networking-Features  connecting (Twitter, Facebook, delicious)  rating (Essen auf dem Campus)  voting Seite/Page 9
  • 9. Intelligente Assessment-Lösungen ... Seite/Page 10
  • 10. ... für professionelles Profiling Arbeitnehmerperspektive Arbeitgeberperspektive Erfassung Erfassung formell differentiell formell differentiell LMS Leander LMS Leander Social Social Community Community Sabine Jobbörse (Bewerber)P rofil Profil 1, 2 Web Web pdf Aus- Matching pdf Ausgabe ePortfolio gabe 1 Soll-Profil gemäß Stellenausschreibung 2 Soll-Profil gemäß Arbeitsfeldbeschreibung Seite/Page 11
  • 11. ... für professionelles Profiling Arbeitnehmerperspektive Arbeitgeberperspektive Matching Web Web pdf pdf Ausgabe 1 und 2 Ausgabe 1 und 2 BewerberD Feedback Feedback B passende Stellen & Kontaktaufnahme Qualifizierungsmöglichkeiten mit Kandidat(en) 1 Soll-Profil gemäß Stellenausschreibung 2 Soll-Profil gemäß Arbeitsfeldbeschreibung Seite/Page 12
  • 12. Education Technology Seite/Page 13
  • 13. Future Internet 2020 Seite/Page 14
  • 14. Semantic Web Seite/Page 15
  • 15. Intelligent adaptive Lösungen Nachfrageinduzierte gesamt- europäische e-Learning-Plattform für Online-Brückenkurse im Fach Mathematik - mehrsprachig, adaptiv und kontextsensitiv. Realisiert wird das Vorhaben im Verbund nam- hafter europäischer Hochschulen.Semantischer Zugriff auf Lehr-Lern-Inhalte angepasst an Sprache, Leistungs-stand des Schülers und kulturellen Kontext u.a. durch Werkzeuge zur Sucheund Kursgenerierung. Zum Einsatz kommen u.a. Feedbackkonzepte basierendauf kognitivem und affektiertem Student Modelling, pädagogisch innovativeLernmethoden (z.B. aus Fehlern lernen, Verbindung von Assessment undLernen) und Datamining-Verfahren. Das Projekt wird gefördert durch dieEuropäische Kommission. Seite/Page 16
  • 16. Intelligent Tutorielle Systeme Entwicklung fortgeschrittener interaktiver, realitätsnaher Online- Sprachlern-Werkzeuge für Deutsch und Französisch im Universitäts- verbund der Großregion zum Zweitspracherwerb in Serious Games-Umgebungen.Modelle und Methoden aus der künstlichen Intelligenzforschung und derTheoretischen Sprachwissenschaft sind die Grundlage für das Sprachdialog-system zur Verarbeitung Natürlicher Sprache. Basierend auf differenziertenBenutzermodellen werden zum einen aus Nutzersicht multilinguale Aspekteder Mensch-Maschine Kommunikation zum Erlernen einer Zweitsprache u.a.in interaktiven 3-D Szenarien eingesetzt und zum anderen aus Lehrendensichtneuro-linguistischen Programmierung zu deren komfortablen Autorierung. Seite/Page 17
  • 17. Lehren, Lernen und Prüfen – in 3D Seite/Page 18
  • 18. Intelligente Classroom Lösungen IP TV Seite/Page 19
  • 19. Seite/Page 20
  • 20. Seite/Page 21
  • 21. Seite/Page 22
  • 22. Vom Mobile Learning zum UbiquitousAdvertisingWie Innovationstechnologien die Marketingstrategien derZukunft stimulieren werdenPD Dr. Christoph Igel & Dr. Roberta Sturm Kunde 2.0 - Wie Unternehmen Social Media nutzen Hamburg 20. Mai 2011