Your SlideShare is downloading. ×
kmtreff1207 - 26. Treffpunkt Kulturmanagement mit Dirk Kiefer am 18.7.2012
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

kmtreff1207 - 26. Treffpunkt Kulturmanagement mit Dirk Kiefer am 18.7.2012

366

Published on

Präsentation von Dirk Kiefer, Leiter der Thüringer Agentur für die Kreativwirtschaft, zu seinem Vortrag im Rahmen des 26. Treffpunkt Kulturmanagement zum Thema "Kreativwirtschaft in Deutschland - …

Präsentation von Dirk Kiefer, Leiter der Thüringer Agentur für die Kreativwirtschaft, zu seinem Vortrag im Rahmen des 26. Treffpunkt Kulturmanagement zum Thema "Kreativwirtschaft in Deutschland - Zwischen Metropolen und regionaler Industrie"

[2012 07-18 kmtreff kreativwirtschaft (dirk kiefer) zur vö]

Published in: Business
0 Comments
1 Like
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total Views
366
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
1
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM. 26. Treffpunkt Kulturmanagement Online | 18.07.2012
  • 2. WIRTSCHAFTSKRAFTKREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
  • 3. WIRTSCHAFTSKRAFTKREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
  • 4. KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM. 11 TEILMÄRKTE Quelle: TMWAT (2011) Kreativwirtschaft in Thüringen. Lage, Ansatzpunkte Empfehlungen
  • 5. BRANCHENDEFINITION KULTUR- UND KREATIVWIRTSCHAFTKREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
  • 6. KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM. 3-SEKTOREN-MODELL Quelle: 1. Kulturwirtschaftsbericht Schweiz, 2003 Darstellung nach TMWAT, 2011
  • 7. KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM. NESTA 2006 Quelle: National Endowment for Science, Technology and hte Arts (2006) Creating Growth
  • 8. Kunst vs. Kommerz K KKREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
  • 9. KREATIVITÄTKREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
  • 10. BUNDESINITIATIVE Quelle: WWW.KULTUR-KREATIV-WIRTSCHAFT.DEKREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
  • 11. KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM. KOMPETENZZENTRUM Quelle: RKW Kompetenzzentrum, RKW spezial 2011 www.rkw-kompetenzzentrum.de
  • 12. KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM. UNTERNEHMERTUM Quelle: Wettbewerb Kultur- und Kreatipiloten 2012 von RKW Kompetenzzentrum und u-Institut Bremen, www.kultur-kreativpiloten.de
  • 13. LANDESINITIATIVEN Quelle: „Initiativen, die bewegen“, BMWi 2011KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
  • 14. CHARAKTERISTIKA §  Große Zahl von Einzel- und Kleinstunternehmen §  Flexible, mobile und netzwerkbasierte Arbeitsformen §  Temporäre Strukturen §  Intensive Kundenbetreuung, aber häufig wechselndKREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
  • 15. SPEZIFISCHE ÖKNOMIK §  Kreativität vs. Ökonomie §  Vielfalt vs. Vervielfältigung §  Applaus vs. Preisbildung Katja Großer, regionale Ansprechpartnerin für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen im Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes Gastbeitrag „Merkmale kreativer Unternehmer“ auf www.thueringenkreativ.deKREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
  • 16. KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM. Das Arbeitsprogramm 2012-13 (Ausschnitte)
  • 17. BARRIEREN §  Finanzierung §  Marktzugang Thüringer Agentur für die Kreativwirtschaft (THAK) Ausschnitt aus dem Arbeitsprogramm 2012-13 der §  Ideen-/Geschäftsfeldentwicklung §  Wertschöpfungsnetzwerke §  Interdisziplinäre Vernetzung §  Traditionelles Verständnis von Industrie-, Wirtschafts- und ArbeitsmarktpolitikKREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
  • 18. Modellvorhaben §  Kultur- und Kreativwirtschaft als Schlüsselbranche mit Innovations- und Wachstumswirkung befördern Thüringer Agentur für die Kreativwirtschaft (THAK) Ausschnitt aus dem Arbeitsprogramm 2012-13 der §  Nachhaltige Branchenstrukturen unterstützen §  Kreativwirtschaftsspezifische Beratung, Vernetzung und Information | komplementär zu bestehendem AngebotKREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
  • 19. BERATUNG §  Einstiegsberatung §  Fachberatung | ggf. extern Thüringer Agentur für die Kreativwirtschaft (THAK) Ausschnitt aus dem Arbeitsprogramm 2012-13 der §  Basis-Coaching §  Gruppenberatung/Workshops | ggf. extern §  Auf bestehende Angebote hinführen, diese ergänzen und fortführenKREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
  • 20. THAK §  Kreativ-schöpferische Leistungen §  Modelle und Instrumente entwickeln Thüringer Agentur für die Kreativwirtschaft (THAK) Ausschnitt aus dem Arbeitsprogramm 2012-13 der §  Branchendynamik initiieren §  Wirkung für §  Kreative Projekte, Solo- und Kleinstunternehmen §  Kreative Wachstumsunternehmen §  Andere BranchenKREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
  • 21. SPEZIFISCHE ÖKONOMIK §  Kleinteilige Branchenstruktur §  Intrinsische Motivation der Akteure Thüringer Agentur für die Kreativwirtschaft (THAK) Ausschnitt aus dem Arbeitsprogramm 2012-13 der §  Nachfrage §  Unikate §  Kulturbasiert §  ...KREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
  • 22. REGIONALFAKTOREN §  Kulturelle Traditionen §  Technologie-/Industriebezug Thüringer Agentur für die Kreativwirtschaft (THAK) Ausschnitt aus dem Arbeitsprogramm 2012-13 der Standortvorteile für Regionen u.a. durch: §  Tourismus (lokalisiert), Digitalisierung (globalisiert) §  Kreativleistungen als Innovationstreiber §  FachkräftewettbewerbKREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
  • 23. THÜRINGER KREATIVWIRTSCHAFT Quelle: TMWAT (2011) Kreativwirtschaft in Thüringen. Lage, Ansatzpunkte EmpfehlungenKREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
  • 24. REGIONALE VERTEILUNG 47% Quelle: TMWAT (2011) Kreativwirtschaft in Thüringen. Lage, Ansatzpunkte EmpfehlungenKREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
  • 25. ZUKUNFTSPOTENZIALE §  Vernetzung §  Interdisziplinäre Zusammenarbeit Thüringer Agentur für die Kreativwirtschaft (THAK) Ausschnitt aus dem Arbeitsprogramm 2012-13 der §  Erschließung überregionaler Märkte §  Markterweiterung durch Wertschöpfung und Innovationsimpulse für andere BranchenKREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.
  • 26. Dirk Kiefer Thüringer Agentur für die Kreativwirtschaft T +49 361 21680-111 E dk@thueringenkreativ.de W thueringenkreativ.deKREATIVITÄT. INNOVATIONEN. WACHSTUM.

×