Was Sie schon immer über das Rating wissen sollten
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Was Sie schon immer über das Rating wissen sollten

on

  • 728 views

 

Statistics

Views

Total Views
728
Views on SlideShare
728
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
2
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Was Sie schon immer über das Rating wissen sollten Was Sie schon immer über das Rating wissen sollten Presentation Transcript

  • Wie sieht in der heutigen Wirtschaftslage die richtige Finanzierung für Ihr Unternehmen aus?
    • Finanzierung - welche ist die richtige?
    • Liquidität
    • Rating
    • Finanzierungspotenzial
  • Liquidität = Lebenselixier für Ihr Unternehmen
  • Liquidität wird unterschieden in:
    • dynamisch = Geldfluss
      • Zufluss von Geld minus
      • Abfluss von Geld
  • Liquidität wird unterschieden in:
    • statisch = Zustand
      • Höhe der kurzfristig liquidierbaren Werte abzüglich
      • Höhe der kurzfristig fälligen Verbindlichkeiten
    • Dynamische Liquidität:
    • Umsatz
    • ./. Wareneinsatz
    • ./. Personal
    • ./. Kosten
    • ./. Zinsen
    • ./. Steuern
    • = operativer Cash Flow (einfach)
    • und daraus bezahlen Sie:
    • Tilgung für Kredite
    • Investitionen
    • Altersvorsorge
    • Rest-Liquidität
    Liquiditäts- rechnung Gewinn- und Verlustrechnung
  • Statische Liquidität: Vermögen Verbindlichkeiten
  • Statische Liquidität: Anlage- vermögen Umlauf- vermögen langfristige Verbindlichkeiten kurzfristige Verbindlichkeiten Eigenkapital
  • Die Wanne ist voll…
    • Finanzierung - welche ist die richtige?
    • Liquidität
      • Höhe der Auszahlung
      • laufende Belastung
      • bilanzielle Auswirkungen
    • Finanzierung - welche ist die richtige?
    • Liquidität
      • Höhe der Auszahlung
        • Beleihungshöhe/Eigenkapital
        • Disagio
        • Gebühren
    • Finanzierung - welche ist die richtige?
    • Liquidität
      • laufende Belastung
        • Höhe der Tilgung
        • Höhe des Zinssatzes
        • Intervalle / Zahlungstermine
    • Finanzierung - welche ist die richtige?
    • Liquidität
      • bilanzielle Auswirkungen
        • Laufzeit
        • „ unter dem Strich“
    • Rating
    • entscheidet, wie Ihre Bank Sie sieht
    • … wie Ihre Bank Ihr Unternehmen sieht
    • Rating
    • ist ein statistisches Auswertungsverfahren quantitativer und qualitativer Kriterien
    • errechnet die Wahrscheinlichkeit, mit der das geratete Unternehmen innerhalb eines bestimmten Zeitraums zahlungsunfähig wird
  • 44,23% 27,76% 15,55% 3,94% 1,78% 0,98% 0,67% 12 44,23% 27,54% 15,19% 3,81% 1,68% 0,94% 0,67% 11 44,23% 27,13% 14,42% 3,63% 1,48% 0,90% 0,67% 10 43,63% 26,29% 13,71% 3,37% 1,25% 0,84% 0,59% 9 42,86% 25,32% 12,78% 3,09% 1,02% 0,76% 0,52% 8 42,64% 24,08% 11,71% 2,73% 0,82% 0,64% 0,33% 7 41,83% 22,65% 10,68% 2,34% 0,63% 0,49% 0,22% 6 40,67% 20,95% 8,82% 1,81% 0,47% 0,33% 0,13% 5 36,83% 18,60% 7,04% 1,28% 0,31% 0,21% 0,08% 4 33,35% 15,36% 5,00% 0,77% 0,18% 0,11% 0,04% 3 28,04% 10,90% 2,82% 0,48% 0,11% 0,04% 0,00% 2 20,93% 5,16% 0,91% 0,21% 0,04% 0,01% 0,00% 1 CCC B BB BBB A AA AAA Jahre
  •  
    • Rating
    • ist die Entscheidungsgrundlage für die Bank,
      • ob sie überhaupt einen Kredit gibt
      • zu welchen Konditionen
        • Zinssatz
        • Laufzeit
      • mit welchen Sicherheiten
      • mit welchen sonstigen Auflagen
    Ein gutes Ratingergebnis ist extrem wichtig!
  • Die Banken nutzen „harte“ und „weiche“ Kriterien „ subjektiv“ „ objektiv“ viel Ermessensspielraum wenig Ermessensspielraum „ weiche“ Faktoren „ harte“ Zahlen Zahlungsverhalten / Kontoführung Statistiken / Datenbanken (Bank) Markt / Branche internes Berichtswesen (Kunde) Produkte Betriebswirtschaftl. Auswertungen Unternehmensführung/Management Jahresabschlüsse qualitativ quantitativ Ratingkriterien
    • Quantitatives (Bilanz-)Rating
    • Vermögenslage
      • z.B. Eigenkapitalquote
      • z.B. Relation Forderungen zu Umsatz
    • Ertragslage
      • z.B. Rendite
      • z.B. Cash-Flow
    • Finanzlage
      • z.B. statische Liquidität
      • z.B. Verschuldung
    • Finanzierung - welche ist die richtige?
    • Rating
      • Vermögenslage
        • Eigenkapitalquote
          • Bilanzverlängerung = Reduzierung EK-Quote
          • Tilgung anpassen an Buchwertentwicklung
          • hoher Eigenmittelanteil ggf. negativ für Liquiditäts- kennziffer (Umlauf- zu Anlagevermögen)
    • Finanzierung - welche ist die richtige?
    • Rating
      • Vermögenslage
        • Forderungen L+L zu Umsatz
          • sollen möglichst niedrig sein
          • lange Forderungslaufzeiten können durch Factoring vermieden werden
    • Finanzierung - welche ist die richtige?
    • Rating
      • Vermögenslage
        • Lieferantenverbindlichkeiten zu Umsatz
          • sollen möglichst niedrig sein
          • können durch Kontokorrentfinanzierung reduziert werden
    • Finanzierung - welche ist die richtige?
    • Rating
      • Vermögenslage
        • Sachanlagen zu Umsatz
          • sollen möglichst niedrig sein
          • kann durch Leasing positiv beeinflusst werden
    • Finanzierung - welche ist die richtige?
    • Rating
      • Ertragslage
        • Renditekennziffern / Höhe des Cash Flow
          • abhängig von Höhe des Zinssatzes
          • keine Abhängigkeit von Tilgungsvereinbarungen
          • Leasing beeinflusst Cash Flow negativ wegen „Bezahlung“ der AfA
    • Finanzierung - welche ist die richtige?
    • Rating
      • Finanzlage
        • Liquiditätskennziffern
          • „ goldene“ Bilanzregel
          • Fristenkongruenz zwischen Vermögen und Verbindlichkeiten
          • langfristige Finanzierungen grds. positiv für Rating
    • Finanzierung - welche ist die richtige?
    • Rating
      • Finanzlage
        • Verschuldungsintensität
          • Relation kurzfristiger Finanzierungen zu langfristigen Finanzierungen
          • Umschuldung Kontokorrent positiv für Rating
    • Finanzierung - welche ist die richtige?
    • Rating
      • Finanzlage
        • Verschuldungsgrad
          • Wie lange dauert es, alle Verbindlichkeiten vollständig zurückzuzahlen?
          • Relation Cash-Flow zur Gesamtverschuldung
          • sollte kürzer als 7 Jahre sein
    • Finanzierung - welche ist die richtige?
    • Rating
      • Finanzlage
        • Zinsdeckungsgrad
          • Relation des Gewinnes vor Zinsen (EBIT) zur Zinsbelastung
          • abhängig von Höhe des Zinssatzes
          • EBIT sollte höher als 3-fache Zinsbelastung sein
    • Finanzierung - welche ist die richtige?
    • Rating
      • Finanzierungen haben erheblichen Einfluss auf die Ratingnote
      • Auswirkungen auf zukünftige Finanzierungsoptionen
    • Finanzierung - welche ist die richtige?
    • Finanzierungspotenzial
      • bei Banken
      • bei Förderinstituten
      • mögliche Entlastung durch:
        • Leasing
        • Factoring
        • Lieferanten
    • Finanzierung - welche ist die richtige?
    • Finanzierungsoptionen
    Was? Kontokorrentkredit Ratendarlehen Annuitätendarlehen Leasing Lieferantenkredit Factoring Wer? Kreditinstitute Spezialgesellschaften Hersteller Lieferant öffentliche Stellen
    • Finanzierung - welche ist die richtige?
    • Bankkontokorrentkredit
    • kurzfristig kündbar
    • i.d.R. Besicherung am UV
    • hohe Flexibilität
    • „ einfach“
    Sonstiges - Belastung Banklimit Finanzierungs-potenzial - Belastung Liquiditäts- und Verschuldungskennziffern Rating
    • hohe Zinsen
    - volle Auszahlung - keine Tilgung Liquidität negativ positiv Auswirkungen auf Vorräte, Forderungen, kurzfristige Kostenspitzen Verwendungszweck
    • Finanzierung - welche ist die richtige?
    • Factoring
    • aufwendige Einrichtung
    • zusätzliches Reporting
    • Ausfallversicherung
    • administrative Entlastung
    Sonstiges - ggf. „Verlust“ einer potenziellen Sicherheit
    • Entlastung Banklimit
    • höhere Unabhängigkeit
    Finanzierungs-potenzial - Belastung EBIT
    • wirkt Bilanz verkürzend
    • Verschuldungskennziffer
    Rating
    • hohe Zinsen und Gebühren
    - sofortige Verfügbarkeit der Forderungen Liquidität negativ positiv Auswirkungen auf Finanzierung von Forderungen Verwendungszweck
    • Finanzierung - welche ist die richtige?
    • Lieferanten/Zahlungsziele
    • jederzeit „kündbar“
    • „ einfach“
    Sonstiges
    • Entlastung Banklimit
    • höhere Unabhängigkeit
    Finanzierungs-potenzial - Belastung Kreditorenkennziffer Rating
    • Skontoverlust
    - späterer Geldabfluss Liquidität negativ positiv Auswirkungen auf Finanzierung von Vorräten Verwendungszweck
    • Finanzierung - welche ist die richtige?
    • Bankdarlehen
    • i.d.R. Zusatzsicherheit
    • Einbindung in Gesamt-engagement bei der Bank
    Sonstiges
    • Belastung Banklimit
    • ggf. Belastung Förderlimit
    Finanzierungs-potenzial - Eigenkapitalquote - Verschuldungsgrad
    • Fristenkongruenz
    • Verschuldungsintensität
    Rating
    • Eigenkapitaleinsatz
    - sofortiger Zufluss Liquidität negativ positiv Auswirkungen auf Finanzierung von Investitionen Verwendungszweck
    • Finanzierung - welche ist die richtige?
    • Lieferantendarlehen
    • Insel-Lösung
    • wenig Kulanz bei Problem
    • oft ohne Zusatzsicherheit
    • oft niedrigere Zinsen
    Sonstiges
    • Entlastung Banklimit
    • höhere Unabhängigkeit
    Finanzierungs-potenzial - Eigenkapitalquote - Verschuldungsgrad
    • Fristenkongruenz
    • Verschuldungsintensität
    Rating
    • i.d.R. höhere Tilgungen
    - i.d.R höhere Beleihung => weniger Eigenkapitaleinsatz Liquidität negativ positiv Auswirkungen auf Finanzierung von Investitionen Verwendungszweck
    • Finanzierung - welche ist die richtige?
    • Leasing
    • Insel-Lösung
    • wenig Kulanz bei Problem
    • ohne Zusatzsicherheit
    • „ einfach“
    Sonstiges
    • Entlastung Banklimit
    • höhere Unabhängigkeit
    Finanzierungs-potenzial - Belastung des Cash Flow wegen „Zahlung“ AfA
    • keine Bilanzbelastung
    Rating
    • Sonderzahlung
    • hohe Raten
    - hohe Beleihung Liquidität negativ positiv Auswirkungen auf Finanzierung von Investitionen Verwendungszweck
    • Finanzierung - welche ist die richtige?
    • Patentlösung? Nein!
    • Zielkonflikte, z.B.:
      • Liquidität Rating
      • Laufzeit Entschuldung/Eigenkapital
    • individuelle Lösungen nötig
    • Finanzierung - welche ist die richtige?
    • grundsätzliche Tipps:
      • Laufzeit lieber lang als kurz
        • Umschuldung Kontokorrent
      • Tilgung immer fristenkongruent
      • erforderliche Eigenmittel von „außen“
        • nachrangiges Gesellschafterdarlehen
        • echte Kapitalerhöhung
  • Noch mehr Infos? Bitte rufen Sie mich an: Johannes Bantzer +49 89 2621 7677 oder E-Mail an [email_address]