Space Invaders. The Revolution in a Nutshell.

1,259 views

Published on

This was the deck I presented for a lecture in Madrid"s IED school.

1 Comment
3 Likes
Statistics
Notes
No Downloads
Views
Total views
1,259
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
3
Actions
Shares
0
Downloads
10
Comments
1
Likes
3
Embeds 0
No embeds

No notes for slide
  • Einstellungen: Bild formatieren: Bild durch Klick auf Bildsymbol einfügen, danach in den Hintergrund legen Bild wechseln: Bildobjekt auswählen und durch „Bild ändern“ tauschen. Kein Bild erwünscht: einfach Bildobjekt in den Hintergrund verschieben. Text formatieren: In die Textfelder klicken, bestehenden Text löschen und mit eigenem Inhalt füllen. Die Länge des grünen Balkens paßt sich in der Regel automatisch dem Textumfang an. Ausnahme: sollte die Folie wiedererwartend die grünen Balken verkürzen, einfach den Text aus den Textobjekten ausschneiden (STRG+X) und erneut einfügen. Etwaige Zeilenumbrüche durch „DELETE“ entfernen. Formatierung rückgängig machen: Unter „Folienlayouts“ in den ND-PPT-Layouts den Folientyp „Titelfolie User Bild“ auswählen
  • Einstellungen: Bild formatieren Bild durch Klick auf Bildsymbol einfügen, danach in den Hintergrund legen Bild wechseln: Bildobjekt auswählen und durch „Bild ändern“ tauschen. Kein Bild erwünscht: einfach Bildobjekt in den Hintergrund verschieben. Text formatieren: In das jeweilige Textfeld klicken, Text auswählen und mit eigenem Inhalt überschreiben Bitte auf Flattersatz achten, die Balken passen sich in der Regel automatisch der Länge des Textes an Überflüssige Zeilen einfach aus der Folie löschen Gross-und Kleinschreibung formatieren (da Powerpoint stets die erste Zeile im Text groß schreiben möchte) Ausnahme: sollte die Folie wiedererwartend die grünen Balken verkürzen, einfach den Text aus den Textobjekten ausschneiden (STRG+X) und erneut einfügen. Etwaige Zeilenumbrüche durch „DELETE“ entfernen.
  • Einstellungen: Bild formatieren Bild durch Klick auf Bildsymbol einfügen, danach in den Hintergrund legen Bild wechseln: Bildobjekt auswählen und durch „Bild ändern“ tauschen. Kein Bild erwünscht: einfach Bildobjekt in den Hintergrund verschieben. Text formatieren: In das jeweilige Textfeld klicken, Text auswählen und mit eigenem Inhalt überschreiben Bitte auf Flattersatz achten, die Balken passen sich in der Regel automatisch der Länge des Textes an Überflüssige Zeilen einfach aus der Folie löschen Gross-und Kleinschreibung formatieren (da Powerpoint stets die erste Zeile im Text groß schreiben möchte) Ausnahme: sollte die Folie wiedererwartend die grünen Balken verkürzen, einfach den Text aus den Textobjekten ausschneiden (STRG+X) und erneut einfügen. Etwaige Zeilenumbrüche durch „DELETE“ entfernen.
  • http://royal.pingdom.com/2010/02/05/facebook-social-media-juggernaut-infographic/
  • Einstellungen: Textfeld ohne hängende Einzüge: Textbereich auswählen Lineal einblenden Einzug nach links schieben, bis beide Tabulatoren übereinander stehen Im Menü „Nummerierung & Aufzählungszeichen“ Aufzählungsoptionen „Typ“ & „Einzug“ abwählen Weicher Umbruch erzwingen: Tastenkombination SHIFT + ENTER Formatierung rückgängig machen: Unter „Folienlayouts“ in den ND-PPT-Layouts den Folientyp „Einfache Auszählung viel Text“ auswählen
  • Einstellungen: Textfeld ohne hängende Einzüge: Textbereich auswählen Lineal einblenden Einzug nach links schieben, bis beide Tabulatoren übereinander stehen Im Menü „Nummerierung & Aufzählungszeichen“ Aufzählungsoptionen „Typ“ & „Einzug“ abwählen Weicher Umbruch erzwingen: Tastenkombination SHIFT + ENTER Formatierung rückgängig machen: Unter „Folienlayouts“ in den ND-PPT-Layouts den Folientyp „Einfache Auszählung viel Text“ auswählen
  • Einstellungen: Bild formatieren Bild durch Klick auf Bildsymbol einfügen, danach in den Hintergrund legen Bild wechseln: Bildobjekt auswählen und durch „Bild ändern“ tauschen. Kein Bild erwünscht: einfach Bildobjekt in den Hintergrund verschieben. Text formatieren: In das jeweilige Textfeld klicken, Text auswählen und mit eigenem Inhalt überschreiben Bitte auf Flattersatz achten, die Balken passen sich in der Regel automatisch der Länge des Textes an Überflüssige Zeilen einfach aus der Folie löschen Gross-und Kleinschreibung formatieren (da Powerpoint stets die erste Zeile im Text groß schreiben möchte) Ausnahme: sollte die Folie wiedererwartend die grünen Balken verkürzen, einfach den Text aus den Textobjekten ausschneiden (STRG+X) und erneut einfügen. Etwaige Zeilenumbrüche durch „DELETE“ entfernen.
  • Creative Thinking based on information
  • Einstellungen: Bild formatieren Bild durch Klick auf Bildsymbol einfügen, danach in den Hintergrund legen Bild wechseln: Bildobjekt auswählen und durch „Bild ändern“ tauschen. Kein Bild erwünscht: einfach Bildobjekt in den Hintergrund verschieben. Text formatieren: In das jeweilige Textfeld klicken, Text auswählen und mit eigenem Inhalt überschreiben Bitte auf Flattersatz achten, die Balken passen sich in der Regel automatisch der Länge des Textes an Überflüssige Zeilen einfach aus der Folie löschen Gross-und Kleinschreibung formatieren (da Powerpoint stets die erste Zeile im Text groß schreiben möchte) Ausnahme: sollte die Folie wiedererwartend die grünen Balken verkürzen, einfach den Text aus den Textobjekten ausschneiden (STRG+X) und erneut einfügen. Etwaige Zeilenumbrüche durch „DELETE“ entfernen.
  • Einstellungen: Bild formatieren Bild durch Klick auf Bildsymbol einfügen, danach in den Hintergrund legen Bild wechseln: Bildobjekt auswählen und durch „Bild ändern“ tauschen. Kein Bild erwünscht: einfach Bildobjekt in den Hintergrund verschieben. Text formatieren: In das jeweilige Textfeld klicken, Text auswählen und mit eigenem Inhalt überschreiben Bitte auf Flattersatz achten, die Balken passen sich in der Regel automatisch der Länge des Textes an Überflüssige Zeilen einfach aus der Folie löschen Gross-und Kleinschreibung formatieren (da Powerpoint stets die erste Zeile im Text groß schreiben möchte) Ausnahme: sollte die Folie wiedererwartend die grünen Balken verkürzen, einfach den Text aus den Textobjekten ausschneiden (STRG+X) und erneut einfügen. Etwaige Zeilenumbrüche durch „DELETE“ entfernen.
  • Einstellungen: Bild formatieren Bild durch Klick auf Bildsymbol einfügen, danach in den Hintergrund legen Bild wechseln: Bildobjekt auswählen und durch „Bild ändern“ tauschen. Kein Bild erwünscht: einfach Bildobjekt in den Hintergrund verschieben. Text formatieren: In das jeweilige Textfeld klicken, Text auswählen und mit eigenem Inhalt überschreiben Bitte auf Flattersatz achten, die Balken passen sich in der Regel automatisch der Länge des Textes an Überflüssige Zeilen einfach aus der Folie löschen Gross-und Kleinschreibung formatieren (da Powerpoint stets die erste Zeile im Text groß schreiben möchte) Ausnahme: sollte die Folie wiedererwartend die grünen Balken verkürzen, einfach den Text aus den Textobjekten ausschneiden (STRG+X) und erneut einfügen. Etwaige Zeilenumbrüche durch „DELETE“ entfernen.
  • Einstellungen: Textfeld ohne hängende Einzüge: Textbereich auswählen Lineal einblenden Einzug nach links schieben, bis beide Tabulatoren übereinander stehen Im Menü „Nummerierung & Aufzählungszeichen“ Aufzählungsoptionen „Typ“ & „Einzug“ abwählen Weicher Umbruch erzwingen: Tastenkombination SHIFT + ENTER Formatierung rückgängig machen: Unter „Folienlayouts“ in den ND-PPT-Layouts den Folientyp „Einfache Auszählung viel Text“ auswählen
  • Einstellungen: Textfeld ohne hängende Einzüge: Textbereich auswählen Lineal einblenden Einzug nach links schieben, bis beide Tabulatoren übereinander stehen Im Menü „Nummerierung & Aufzählungszeichen“ Aufzählungsoptionen „Typ“ & „Einzug“ abwählen Weicher Umbruch erzwingen: Tastenkombination SHIFT + ENTER Formatierung rückgängig machen: Unter „Folienlayouts“ in den ND-PPT-Layouts den Folientyp „Einfache Auszählung viel Text“ auswählen
  • Einstellungen: Bild formatieren Bild durch Klick auf Bildsymbol einfügen, danach in den Hintergrund legen Bild wechseln: Bildobjekt auswählen und durch „Bild ändern“ tauschen. Kein Bild erwünscht: einfach Bildobjekt in den Hintergrund verschieben. Text formatieren: In das jeweilige Textfeld klicken, Text auswählen und mit eigenem Inhalt überschreiben Bitte auf Flattersatz achten, die Balken passen sich in der Regel automatisch der Länge des Textes an Überflüssige Zeilen einfach aus der Folie löschen Gross-und Kleinschreibung formatieren (da Powerpoint stets die erste Zeile im Text groß schreiben möchte) Ausnahme: sollte die Folie wiedererwartend die grünen Balken verkürzen, einfach den Text aus den Textobjekten ausschneiden (STRG+X) und erneut einfügen. Etwaige Zeilenumbrüche durch „DELETE“ entfernen.
  • Einstellungen: Bild formatieren Bild durch Klick auf Bildsymbol einfügen, danach in den Hintergrund legen Bild wechseln: Bildobjekt auswählen und durch „Bild ändern“ tauschen. Kein Bild erwünscht: einfach Bildobjekt in den Hintergrund verschieben. Text formatieren: In das jeweilige Textfeld klicken, Text auswählen und mit eigenem Inhalt überschreiben Bitte auf Flattersatz achten, die Balken passen sich in der Regel automatisch der Länge des Textes an Überflüssige Zeilen einfach aus der Folie löschen Gross-und Kleinschreibung formatieren (da Powerpoint stets die erste Zeile im Text groß schreiben möchte) Ausnahme: sollte die Folie wiedererwartend die grünen Balken verkürzen, einfach den Text aus den Textobjekten ausschneiden (STRG+X) und erneut einfügen. Etwaige Zeilenumbrüche durch „DELETE“ entfernen.
  • Space Invaders. The Revolution in a Nutshell.

    1. 1. Space Invaders The day when everything changed what we knew about marketing
    2. 2. <ul><li>FRA </li></ul>That‘s where I come from
    3. 3. <ul><li>FRA </li></ul>That‘s where I come from
    4. 4. <ul><li>AMS </li></ul>That‘s where I come from
    5. 5. FRA AMS MAD
    6. 6. <ul><li>travel </li></ul>how did you get here today? what parts of your travel do you remember?
    7. 7. <ul><li>buy me </li></ul>which advertising messages do you remember?
    8. 8. when society adopts new tools. <ul><li>It happens when society </li></ul><ul><li>adopts new behaviors.“ </li></ul>„ A revolution does doesn‘t happen <ul><li>- Clay Shirky </li></ul>
    9. 9. <ul><li>1977 </li></ul>George Lucas‘ Star Wars hits the cinemas
    10. 10. <ul><li>1978 </li></ul>Tomohiro Nishikado creates a Game called Space Invaders.
    11. 12. <ul><li>2009 </li></ul>A game becomes the best selling piece of entertainment Powerpoint Vorlage 2010 13.06.10
    12. 13. a perfect visual experience. <ul><li>But it lived and reacted. </li></ul><ul><li>That was new and </li></ul>Space Invaders was not <ul><li>made the invasion succeed. </li></ul><ul><li>Simply because we had to lean </li></ul><ul><li>forward and start to act – a revolution. </li></ul>Powerpoint Vorlage 2010 13.06.10
    13. 14. <ul><li>forward </li></ul>So what‘s happening now?
    14. 18. <ul><li>Same, same. But different. </li></ul>A comparison adidas Running print ad adidas Running website
    15. 19. <ul><li>Same, same. But different. </li></ul>A comparison adidas Running print ad adidas Running website Makes things
    16. 20. <ul><li>Same, same. But different. </li></ul>The brand‘s digital ecosystem Banner ads Mobile CRM eCom-merce Social Net-works Gaming Widgets InStore
    17. 26. <ul><li>facebook </li></ul>
    18. 27. <ul><li>2008 </li></ul>Facebook as big as Brazil Powerpoint Vorlage 2010 13.06.10
    19. 28. <ul><li>2009 </li></ul>Facebook as big as Indonesia Powerpoint Vorlage 2010 13.06.10
    20. 29. <ul><li>2010 </li></ul>Facebook bigger as the U.S. Powerpoint Vorlage 2010 13.06.10
    21. 31. <ul><li>twitter </li></ul>
    22. 35. <ul><li>brands </li></ul>
    23. 36. <ul><li>Communication in the 2.0 </li></ul>Ecosystem Passive brand assets Brand relevant communication which is not directly influenced by the brand – with different types of P2P communication. Communication directly sponsored by the brand. Brand pushes information, distributes content actively. Active brand assets Semiactive brand assets Brand supports P2P communication, asks for feedback, offers shareablity
    24. 37. <ul><li>Communication in the 2.0 </li></ul>Ecosystem Communication directly sponsored by the brand. Brand pushes information, distributes content actively. Active brand assets
    25. 38. <ul><li>Same brand, different experience </li></ul>Storytelling
    26. 39. <ul><li>Same brand, different experience </li></ul>Personalization
    27. 40. <ul><li>Same brand, different experience </li></ul>Consulting
    28. 41. <ul><li>Communication in the 2.0 </li></ul>Ecosystem Semiactive brand assets Brand supports P2P communication, asks for feedback, offers shareablity
    29. 42. <ul><li>Same brand, different experience </li></ul>Conversation starter
    30. 43. <ul><li>Same brand, different experience </li></ul>Conversation starter
    31. 44. <ul><li>Communication in the 2.0 </li></ul>Ecosystem Passive brand assets Brand relevant communication which is not directly influenced by the brand – with different types of P2P communication.
    32. 45. <ul><li>Feedback and real time. </li></ul>Two crucial properties of the ecosystem: <ul><li>Psst...brands don‘t like that. </li></ul><ul><li>And strategists will have to think new. </li></ul>Powerpoint Vorlage 2010 13.06.10
    33. 46. <ul><li>question </li></ul>What is a brand and do you want it to be democratic or not?
    34. 47. <ul><li>social </li></ul>It‘s a currency for a brand Eine einzeilige Fußzeile 13.06.10
    35. 51. <ul><li>advocates </li></ul>not followers are essential
    36. 55. <ul><li>context </li></ul>it matters. we‘re not making advertising.
    37. 58. WTF?
    38. 59. <ul><li>no social </li></ul>can be an option. Listening is a good alternative.
    39. 63. <ul><li>ads </li></ul>Honestly? Nobody wants to talk about ads.
    40. 66. <ul><li>ads </li></ul>Once again. Nobody talks about ads.
    41. 67. <ul><li>strategy </li></ul>How to
    42. 68. Logical / Linear Thinking
    43. 69. Lateral / Creative Thinking
    44. 70. Strategic Thinking / Planning
    45. 71. <ul><li>different </li></ul>The other people around me Eine einzeilige Fußzeile 13.06.10
    46. 72. „ It‘s actually pretty simple. You just have to trigger the pipe through the API and via Oauth. And boom! You can simply aggregate everything and parse if for the wall.“ Powerpoint Vorlage 2010 13.06.10
    47. 73. „ It is simple. You just have to trigger the action and dispatch an event.“ Powerpoint Vorlage 2010 13.06.10
    48. 74. Powerpoint Vorlage 2010 13.06.10
    49. 75. <ul><li>A lot of stuff going on behind the scenes </li></ul>The truth
    50. 76. <ul><li>Motion Designer </li></ul><ul><li>Screen Designer </li></ul><ul><li>Copywriter </li></ul><ul><li>Content Editor </li></ul><ul><li>Information Architect </li></ul><ul><li>Concept Developer </li></ul><ul><li>Developer (Backend, Frontend, Flash, Typo3, PHP, etc.) </li></ul><ul><li>The creative hydra </li></ul>The people
    51. 77. <ul><li>CRM </li></ul><ul><li>SEO / SEM </li></ul><ul><li>Tools & Applications </li></ul><ul><li>Mobile </li></ul><ul><li>Web & Media Analyst </li></ul><ul><li>Social Media Consultant </li></ul><ul><li>Strategic Planner </li></ul><ul><li>Media Planner </li></ul>Special Disciplines
    52. 78. <ul><li>question </li></ul>think of your own brand/company. what does it need to do in social?
    53. 80. 1. People <ul><li>„ Don't start a social strategy until you know the capabilities of your audience. If you're targeting college students, use social networks. If you're reaching out business travelers, consider ratings and reviews...“ </li></ul><ul><li>Josh Bernoff, Forrester </li></ul>
    54. 81. is listening. Listening what your <ul><li>customers have to say, reacting </li></ul><ul><li>and aligning expectations. </li></ul>The first step
    55. 86. 2. Objectives <ul><li>„ Are you starting an application to listen to your customers, or to talk with them? To support them, or to energize your best customers to evangelize others? Or are you trying to collaborate with them? Decide on your objective before you decide on a technology. Then figure out how you will measure it.“ </li></ul>
    56. 87. <ul><li>Listening </li></ul><ul><li>Talking </li></ul><ul><li>Supporting </li></ul><ul><li>Empowering </li></ul><ul><li>Embracing </li></ul>Objectives
    57. 88. Listening – Customer Service
    58. 89. Listening – EA Games
    59. 90. Talking – adidas Originals
    60. 91. Supporting – Bestbuy twelpforce
    61. 92. Empowering – EA Games
    62. 93. Embracing – Fiesta Movement
    63. 94. 3. Strategy <ul><li>„ Strategy here means figuring out what will be different after you're done. Do you want a closer, two-way relationship with your best customers? Do you want to get people talking about your products? Do you want a permanent focus group for testing product ideas and generating new ones? Imagine you succeed. How will things be different afterwards? </li></ul><ul><li>Imagine the endpoint and you'll know where to begin.“ </li></ul>
    64. 96. Social Media (Media Campaigns and Content Distribution) Social Influence Marketing Strategy Audits, Brand Monitoring, Listening, Strategy Word of Mouth (Consumer and Blogger Outreach) Social Communities and Apps (On-site and third-party communities , apps) Social Business (Customer Service, Market Research, Product Development) Monitoring / Campaign Optimization Listening and Active Response Content and Community Optimization Research and Intelligence gathering
    65. 98. 4. Technology <ul><li>„ A community. A wiki. A blog or a hundred blogs. Once you know your people, objectives, and strategy, then you can decide with confidence.“ </li></ul>
    66. 99. Social Influence Marketing does <ul><li>not necessarily mean </li></ul><ul><li>you have to use social platforms. </li></ul>Do you know what? <ul><li>It wants you to think fast and in </li></ul><ul><li>feedback and trigger conversation. </li></ul>Powerpoint Vorlage 2010 13.06.10
    67. 104. Becoming adaptive <ul><li>Put agile measurement and insight gathering into the center of the organization: Measure fewer things with a clear focus on customer value </li></ul><ul><li>As the whole company lives marketing, marketing can produce real value: Infect the structures of a company with social and Enterprise networking tools to interact and to speed up the organization </li></ul><ul><li>Switch from being content creator to content curator: And interact with the context on a global and primarily on a local level </li></ul><ul><li>Frame big ideas, execute, test and trash speed boats: Take advantage of the low cost per unit communication. And try out as much as you can by speeding up with micro ideas </li></ul>
    68. 105. It is not about Social Media. <ul><li>It is about being fast and responsive. </li></ul><ul><li>Brands can act intelligent by </li></ul>My point: <ul><li>getting away from automatized </li></ul><ul><li>processes and doing what is just right - </li></ul><ul><li>acting human. </li></ul>Powerpoint Vorlage 2010 13.06.10
    69. 106. Thanks a lot Questions? <ul><li>twitter.com/ghensel </li></ul><ul><li>http://www.davaidavai.com </li></ul>Powerpoint Vorlage 2010 13.06.10

    ×