Mitochondrien, Aufbau und Funktionen

2,917 views

Published on

Beschreibung des Aufbaus der Mitochondrien und ihre unterschiedliche Funktionen

Published in: Education
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
2,917
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
5
Actions
Shares
0
Downloads
8
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Mitochondrien, Aufbau und Funktionen

  1. 1. Mitochondrien “Kraftwerk der Zelle” Mariana Villalobos José Pablo Quirós
  2. 2. Allgemeines • Sind in fast aller Eukaryoten. • Viele Mitochondrien, in Zellen mit hohem Energieverbrauch. • Zellen können Mitochondrien nicht mehr regenerieren.
  3. 3. Allgemeines • Unterschiedliche Formen
  4. 4. Aufbau • äußere Membran: - umschließt das Mitochondrium
  5. 5. Aufbau Äussere Membran: • Kanäle aus Protein (Austausch von Molekülen und Ionen zwischen dem Mitochondrium und dem Cytosol)
  6. 6. Aufbau •  innere Membran:      - Falten die nach innen  ausgestülpt sind  (Cristae)    - Umschließt die Matrix    
  7. 7. Proteinkomplexe (für die Energiegewinnung ) - Vergrößerung der Membranoberfläche
  8. 8. Aufbau • Die Matrix:     - Interne Flüssigkeit    - Man findet: eigene  ringförmige DNA,  Ribosomen und  kleine Vesikel
  9. 9. Vermehrung • Durch Teilung • Produktion (vom Energiebedarf abhängig). • Verbrauchte Mitochondrien werden abgebaut
  10. 10. Funktionen der Mitochondrien • Ort der Zellatmung  • ATP- Gewinnung durch Abbau (Enzyme) • "Kraftwerk" der Zelle
  11. 11. Zellatmung • Stoffwechselprozesse in Zellen von Lebewesen. • Sauerstoff-Oxidationsmittel. • Erzeugung von Energie in Form von Adenosintriphosphat (ATP).
  12. 12. ATP Gewinnung durch Abbau
  13. 13. Besonderheiten • In den Mitochondrien findet man DNA und Ribosomen. • Deshalb glaubt man, dass Mitochondrien ursprünglich freilebende Einzeller waren. (Endosymbionten-Hypothese)
  14. 14. Besonderheiten • Mitochondrien werden nur von der Mutter vererbt, da die väterlichen Mitochondrien im Spermium bei der Befruchtung nicht in die Eizelle gelangen.
  15. 15. Wie kann man das nutzen? Die mitochondriale DNA ist ideal für die Erforschung mütterlicher Verwandtschaftslinien.

×