• Share
  • Email
  • Embed
  • Like
  • Save
  • Private Content
120125 connected janzz
 

120125 connected janzz

on

  • 223 views

Bewährtes beizubehalten, ist eine verbreitete Strategie. Weil sie vermeintlich am einfachsten ist. Denn Neues ist mit Unsicherheiten verbunden. Ein Blick zurück zeigt jedoch, dass es für ...

Bewährtes beizubehalten, ist eine verbreitete Strategie. Weil sie vermeintlich am einfachsten ist. Denn Neues ist mit Unsicherheiten verbunden. Ein Blick zurück zeigt jedoch, dass es für Fortschritt den Mut braucht, Neues auszuprobieren. Genau das macht seit einem Jahr die Onlineplattform JANZZ.com, welche sich zum Ziel gesetzt hat, die bisherige Arbeitswelt zu verändern. Eine Standortbestimmung.

http://www.janzz.com
http://www.adart.ch

Statistics

Views

Total Views
223
Views on SlideShare
223
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    120125 connected janzz 120125 connected janzz Presentation Transcript

    • Web 3.0janzz against alloddsBewährtes beizubehalten, ist eine verbreitete Strategie.Weil sie vermeintlich am einfachsten ist. Denn Neuesist mit Unsicherheiten verbunden. Ein Blick zurück zeigtjedoch, dass es für Fortschritt den Mut braucht, Neuesauszuprobieren. Genau das macht seit einem Jahrdie Onlineplattform JANZZ.com, welche sich zum Zielgesetzt hat, die bisherige Arbeitswelt zu verändern.Eine Standortbestimmung.connected 08 01 | 2012 Seite 103
    • Web 3.0«Ich denke, dass es einen Weltmarkt für viel- ist und somit nicht sein kann. Mit der JANZZ findet, was passtleicht fünf Computer gibt.» Diese Aussage, Entdeckung von schwarzen Schwänen imdie heute zum Lachen anmutet, stammt 18. Jahrhundert in Westaustralien wurde Unternehmen Kandidatnicht etwa von einem unbedachten Laien, diese Annahme allerdings widerlegt. So Kandidat Unternehmensondern von thomas j. watson, früherer CEO auch viele andere.von ibm. Allerdings entsprach diese Ein- Verfügbarkeit Verfügbarkeitschätzung seiner Sicht der Dinge im Jahr Ist es somit vielleicht gar ein gutes Zeichen, Einsatz- /Arbeitsort / Radius 100 % Einsatz- /Arbeitsort / Radius1943. Wenn wir schon bei Computern sind, wenn Neues – ob Idee, Produkt oder Stra-was halten Sie davon: «640 kB sollten genug tegie – zunächst als unbrauchbar verschrien Aus- und Weiterbildungen Aus- und Weiterbildungen Sprachen 80 % Sprachenfür jeden sein.» Das meinte kein geringerer wird? Nicht unbedingt. Vor zehn Jahrenals bill gates – im Jahre 1981. Die Zeiten wollte heinz ein grünes Ketchup auf den Spezialkenntnisse Spezialkenntnisseändern sich und wir uns mit ihnen. Markt bringen. Kritiker meinten, dass das Erfahrungen 60 % Erfahrungen niemand kaufen würde. Sie sollten weitge-Schwan: Was, wenn er schwarz ist? hend Recht behalten. Während die Tomaten- Funktionen Funktionen Lohn / Gage / Kompensation 40 % Lohn / Gage / KompensationEine solche Liste überholter Prognosen sauce à la verte bei Kindern zwar durchauskönnte beliebig fortgesetzt werden. Etwa auf Anklang stiess, scheiterte der Erfolg an Spezialisierungen Spezialisierungendamit: «Alles, was erfunden werden kann, der Ablehnung der Erwachsenen. Das Pro- Tätigkeit / Beruf 20 % Tätigkeit / Berufwurde bereits erfunden.» charles duell, der dukt verschwand wieder vom Markt.das 1899 gesagt hat, war Chef des ameri- Match-Faktorkanischen Patentamtes. «Es gibt nicht das Neu: Vom Suchen zum Gefundenwerdengeringste Anzeichen, dass wir jemals Atom- Im Nachhinein sind alle schlau. Es ist des-energie entwickeln können.» Auch diese halb viel spannender, eine Idee bereits beiAnnahme ist widerlegt worden. Und zwar der Umsetzung genauer unter die Lupe zuvon derselben Person, die diese Aussage nehmen. Dazu bietet sich eine neue On- Erstaunlich, dass es so etwas noch nicht Bildlich ausgedrückt findet das High-Qua-1932 gemacht hat: albert einstein. marschall lineplattform an, welche die Welt verän- gibt, sagte sich eine Gruppe von Unterneh- lity-Matchmaking von janzz zu jedem Topfferdinand foch galt unbestritten als einer dern will: janzz. Die Idee hinter janzz ist mern und rief janzz ins Leben. Das Wort lei- den passenden Deckel. Und umgekehrt.der grossen Militärstrategen seiner Zeit. eigentlich ganz einfach. Das Konzept des tet sich von Chance ab und wird «dschäntz» Arbeitbietende und Arbeitsuchende spa-Aber auch er war nicht vor Irrtum gefeit, wie Matching ist seit Jahren aus dem Dating- ausgesprochen. ren dadurch viel Aufwand und Zeit.eine 1911 von ihm gemachte Äusserung bereich bekannt und hat sich dort bestensbelegt: «Flugzeuge sind interessant, haben bewährt. Es wird erfasst, was man bietet Auf janzz wird schrittweise jegliches Wis- Unternehmen haben zudem die Möglich-aber keinen militärischen Wert.» (zum Beispiel gross, gebildet, bartlos) und / sen und Können, das es auf der Welt gibt, keit, die Skills und Erfahrungen von Mitar- oder was man sucht (zum Beispiel blond, erfasst. Ein Unternehmen sieht so auf beitenden weltweit zu strukturieren und zuEs fällt auf, dass die obigen – falschen – selbstständig, kinderliebend). Das System janzz mit nur wenigen Klicks, an welchem verwalten. So können Ressourcen optimalPrognosen allesamt von grossen Kennern gleicht Angebot und Nachfrage ab und lie- Standort welche Qualifikationen wann ver- eingesetzt und im Einklang mit strategi-der Branche stammen, und man würde mei- fert Vorschläge für geeignete Partnerinnen fügbar sind. Arbeitnehmende wiederum schen Unternehmenszielen weiterentwi-nen, dass sie es besser hätten wissen müs- oder Partner, mit denen der User direkt – zu- wissen jederzeit, wo ihr Können zu welchen ckelt werden. Sei es, indem Personal, dassen. Aber ist das wirklich so? Es gibt die nächst anonym – Kontakt aufnehmen kann. Bedingungen (Lohn, Pensum, Dauer usw.) in einem Teil des Betriebes gerade nichtAnalogie des «schwarzen Schwans». Sie gefragt ist. Erst wenn Angebot und Nach- benötigt wird, zur Verstärkung anderer Busi-gründet auf der Annahme, dass Schwäne Warum diese Idee nicht auch für die Ar- frage präzise übereinstimmen, kommt es zu ness-Units für die nötige Zeit ausgelagertganz einfach weiss sind. Deshalb war der beitswelt anwenden? Also gesuchtes und einem Matching. Denn bei janzz werden nur wird. Oder durch Personalausleih sowie Res-schwarze Schwan bis zum 17. Jahrhundert angebotenes Wissen und Können erfassen Menschen, Jobs und Unternehmen zusam- sourcen-Sharing mit anderen Unternehmen.Sinnbild für etwas, das nicht vorstellbar und auf Übereinstimmungen abgleichen. mengeführt, die auch zusammenpassen. Evaluationsprozesse werden in jedem Fallconnected 08 01 | 2012 Seite 105
    • Web 3.0markant kürzer und effizienter, was sich mit vollkommen unterschiedlicher Bedeu- dass dieses Land über einen gesättigten Eine Chronologie richtig falscherstark kostensparend auswirkt. janzz hat sich tung wie etwa «Bankschreiner» und «Bank- Stellenvermittlungsmarkt verfügt und dar- Einschätzungenzum Ziel gesetzt, zum unverzichtbaren angestellter». Das hat weitreichende Aus- über hinaus in der glücklichen Lage ist, «Das Radio hat absolut keine Zukunft.»Skills-Management-Tool für den täglichen wirkungen. So entfällt beispielsweise das eine der tiefsten Arbeitslosenquoten welt- lord kelvin, Mathematiker und Erfinder, 1897Gebrauch zu werden, und erfüllt jetzt be- Rätseln über die Bedeutung von Stellen- weit zu haben. Wie bei vielen Neuerungenreits die dazu nötigen Voraussetzungen. bezeichnungen wie «Strategic Project Ma- gibt es auch bei janzz skeptische Stimmen, «Die weltweite Nachfrage nach KraftfahrzeugenSomit hat die Plattform beste Aussichten, nager geschlossene Immobilienfonds». die fragen, ob es hierzulande den von janzz wird eine Million nicht überschreiten – allein schonin Bezug auf Wissen, Können und Erfah- ermöglichten Abgleich von verfügbarem aus Mangel an verfügbaren Chauffeuren.»rungen das zu werden, was parship für den Bei janzz ist es nicht bei der blossen Idee und gesuchtem Wissen überhaupt braucht. gottlieb daimler, Erfinder, 1901Datingbereich darstellt. geblieben (Matching für die Arbeitswelt), Zum nicht immer leichten Stand, den Neues «Der Mensch wird es in den nächsten 50 Jahren sondern sie ist bereits praktisch umgesetzt in der Schweiz hat, haben sich bereits grosse nicht schaffen, sich mit einem Metallflugzeug inBei einem erfolgreichen Matching auf janzz worden und präsentiert sich seit Dezember Gelehrte Gedanken gemacht. die Luft zu erheben.»werden beide Seiten automatisch benach- 2010 auf JANZZ.com. Hat janzz die Welt ver- wilbur wright, Pionier der Luftfahrt, 1901richtigt und können – zunächst anonym – ändert? Noch nicht. Allerdings wissen wir ja, Zeit: Ihr Bezug zur Schweizmiteinander Kontakt aufnehmen. Durch dass Neues Zeit braucht. Schliesslich sitzen Als etwa albert einstein einst gefragt wurde, «Das Pferd wird es immer geben, Automobile hingegendie Anonymität verlagert sich der Schwer- seit Jahrzehnten bestehende Gewohnheiten wo er sterben wolle, erwiderte er: «In der sind lediglich eine vorübergehende Modeerscheinung.»punkt auf objektive Kriterien wie Wissen tief: Jemand publiziert ein Inserat – Print Schweiz.» Auf die verblüffte Frage nach dem Der Präsident der michigan savings bank, 1903und Erfahrungen. Faktoren wie Name, Alter, und / oder online – und jemand anders liest Warum-gerade-hier antwortete er: «Weil in «Wer zum Teufel will denn SchauspielerGeschlecht usw. werden zunächst ausge- das Inserat. janzz dagegen stellt einen Über- der Schweiz alles 20 Jahre später passiert.» sprechen hören?»klammert. Die Auswirkungen dürfen, aller gang vom Suchen zum Gefundenwerden Zweifellos gibt es Regionen auf der Welt, harry m. warner, Chef von warner brothers, 1927Bescheidenheit zum Trotz, als revolutionär dar. Keine geringfügige Entwicklung. wo das Bedürfnis nach einer effizienteren «Wir sind 60 Jahre ohne Fernsehen ausgekommenbezeichnet werden. Denn das bislang un- Vermittlung von Wissen, Können und Jobs und werden es weitere 60 Jahre tun.»umgängliche Durchforsten endloser Inse- Rom: Nicht an einem Tag erbaut grösser ist. Empfiehlt es sich deshalb, die avery brundage, Präsident desrate wird mit janzz überflüssig, und der Die Strategie von janzz sieht vor, die Platt- bisherige Strategie «Switzerland first» in internationalen olympischen komitees, 1960gesamte Arbeits- und Dienstleistungsmarkt form zunächst in einem Land zu lancieren «Switzerland last» umzuwandeln? Auf kei-in seiner bisherigen Form wird weitgehend und sie dann weltumspannend auszubauen. nen Fall. Denn vielen grossen Erfindungen «Schön, aber wozu ist das Ding gut?»umgekrempelt. Aber wo anfangen? Es gab Gründe für und ist der Durchbruch nicht nur deshalb nicht Ein Ingenieur der Forschungsabteilung gegen die Schweiz. Für die Schweiz sprach gelungen, weil zu früh aufgegeben wurde, «Advanced Computing Systems Division» von ibmBank: Finanzinstitut oder Sitzmöbel? nicht nur, dass die meisten Initianten und sondern auch, weil die Strategie zur Um- zu einem Mikrochip, 1968janzz ist auch in einem weiteren Punkt zu- Entwickler von janzz von hier stammen. setzung der Idee laufend geändert wurde. «Es gibt keinen Grund dafür, dass jemand einenkunftsweisend. Die Plattform basiert näm- Durch ihre Viersprachigkeit und die grossen janzz wird wie geplant in den kommenden Computer zu Hause haben wollte.»lich auf web 3.0. Was das ist? web 3.0 wird kulturellen Unterschiede ist die Schweiz Monaten auf weitere europäische Länder ken olsen, Präsident von digital equipment corp., 1977auch semantisches Web genannt, weil es zudem ein idealer Ausgangspunkt für eine sowie den asiatischen Raum ausgeweitet.die erfassten Begriffe «versteht» und mit globale Plattform. Die zentrale geografische Eins steht fest: Die bislang registrierten «E-mail is a totally unsaleable product.»jedem neuen Begriff dazulernt. Somit stellt Lage mitten in Europa stellt einen weiteren User sind praktisch ausnahmslos begeistert ian sharp, sharp associates, 1979janzz beispielsweise einen Zusammenhang Vorteil dar. Vor allem ist die Schweiz ein von den zahlreichen neuen Möglichkeiten, «Wer braucht eigentlich diese Silberscheibe?»zwischen «Schreiner» und «Tischler» her wichtiger internationaler Business Hub welche janzz ihnen bietet. So wächst die jan timmer, phillips-Vorstand, zur compact disc, 1982und erkennt, dass es sich dabei um verschie- und beherbergt zahlreiche internationale Plattform immer weiter, und die Chancendene Bezeichnungen für dieselbe Tätigkeit Unternehmen. stehen gut, dass sie in naher Zukunft so «Bislang ist es ohne JANZZ gegangen. So wird eshandelt. Gleichzeitig unterscheidet das Sys- schwer aus dem Geschäftsleben wegzu- auch in Zukunft sein.»tem, im Gegensatz zu herkömmlichen Such- Gegen die Strategie von der Primärlancie- denken sein wird wie facebook aus dem jean-pierre vorburger, HR-Managermaschinen, zwischen ähnlichen Begriffen rung in der Schweiz sprach die Tatsache, Privatleben. globaler Konzern, 2011connected 08 01 | 2012 Seite 107