JKK,WKK: Jakobskreuzkraut, Wasserkreuzkraut, Erfolgreiche Bekämpfung mit Düngung und Schnitt

  • 1,539 views
Uploaded on

Erfolgreiche Bekämpfung von Jakobskreuzkraut und Wasserkreuzkraut, Senecio aquaticus, Senecio jacobeae mit Phosphor Düngung und Schnitt auf Basis von Untersuchungen Versuchsbeobachtungen von …

Erfolgreiche Bekämpfung von Jakobskreuzkraut und Wasserkreuzkraut, Senecio aquaticus, Senecio jacobeae mit Phosphor Düngung und Schnitt auf Basis von Untersuchungen Versuchsbeobachtungen von
McClements, Courtney u Malone, Management, marsh ragwort,


More in: Education
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
1,539
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
3

Actions

Shares
Downloads
0
Comments
0
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. WasserKreuzkraut & Jakobs-Kreuzkraut Untersuchungen zur Wirksamkeit der Zurückdrängung mit: 1 Düngung 2 Schnitt Dipl.-Ing. Johann HUMER NÖ. Landeslandwirtschaftskammer A-3100 St.Pölten, Wienerstr 64 September 2009 Dipl.-Ing. Johann HUMER, Wasser- und Jabobs-Kreuzkraut Hinweise zur Bekämpfung mit Düngung und Schnitt
  • 2. Informationsquelle McClements, Courtney, Malone: Management and edaphic factors related with the incidence of marsh ragwort. Zitiert in: Toxic plants and other natural toxicants. Garland, Barr, 1998 Buchlink: http://books.google.com/books?id=5saa1x0y5iIC&hl=de&source=gbs_navlinks_s Dipl.-Ing. Johann HUMER, Wasser- und Jabobs-Kreuzkraut Hinweise zur Bekämpfung mit Düngung und Schnitt
  • 3. Wasser-Kreuzkraut Auftreten im Zusammenhang mit dem Boden-Nährstoff Phosphor Fazit Das Wasser-Kreuzkraut tritt in den Untersuchungen von McCLEMENTS umso stärker auf, je niedriger die Phosphatgehalte der Böden sind. Diese Erkenntnis zeigt,dass eine ausgleichene Nährstoffversorgung der Böden mit NPK für mittlerer Erträge (also Bodengehaltsstufe C bei der Bodenuntersuchung) hilft diese Giftpflanze zurückzudrängen. Sachgerechte Nährstoffmengen im Detail für österr. Grünland auf Seite 38 – 42 unter: www.ages.at/uploads/media/SGD_6_Auflage_14.pdf Dipl.-Ing. Johann HUMER, Wasser- und Jabobs-Kreuzkraut Hinweise zur Bekämpfung mit Düngung und Schnitt
  • 4. WasserKreuzkraut Einfluß der Düngungsintensität 3 Bewirtschafter – 3 Düngeniveaus Rechte Bildseite: August 2004, Pflanzen/m² 12 WKK 0 Bezirk Gmünd bei einer mäßig Bereits Pflanzen/m² bis mittleren Düngung wächst das WKK auch in feuchteren Wiesen nicht mehr – nur am Wiesenrand warten einige Pflanzen um dann die Fläche zu erobern, wenn die Düngung nachläßt. Fazit: Düngung/Jahr 115 kg.ha N 36 kg.ha P2O5 71 kg.ha K2O regelmäßig Gülle zu jedem Aufwuchs Düngung nur häusliches Abwasser spät nutzbar ! 3 WKK Pflanzen/m² 12 WKK Pflanzen/m² Die mäßig intensive Bewirtschaftung reicht um das WWK zurückzudrängen. Die Untersuchungen von McClements, Courtney und Malone werden damit bestätigt. Rechte Bildseite: Keine oder extrem geringe Düngung führt zur starken Ausbreitung von WKK. Fazit: Düngung/Jahr 63 kg.ha N 54 kg.ha P2O5 90 kg.ha K2O mittlere Düngung Dipl.-Ing. Johann HUMER, Wasser- und Jabobs-Kreuzkraut Hinweise zur Bekämpfung mit Düngung und Schnitt Düngung nur häusliches Abwasser spät nutzbar ! Unterlassen der Düngung von 8 – 10 Jahren führt mitunter zu mehr Biodiversität. Das führt aber auch zum Ausbreiten giftiger Arten wie WWK, einer zwar natürlicher Pflanzenart in dieser Waldviertelregion, wo es aber früher zu keinen Problemen führte.
  • 5. Wasser-Kreuzkraut Auftreten im Zusammenhang mit der Schnitthäufigkeit Fazit Das Wasser-Kreuzkraut tritt in den Untersuchungen von McCLEMENTS umso stärker auf, wenn keine Nutzung erfolgt oder 3-mal gemäht wird. Am wenigsten entwickelt es sich bei 2-maliger Nutzungung. Daraus ist zu folgern, dass bei zu geringer Nutzung aber auch ab einer 3Schnittnuttzung der Anteil der Giftpflanze zunimmt. Auch in den eigenen Versuchen im Waldviertel führte die 2-Schnittnutzung kombiniert mit einer mittleren Düngung zu einem völligen Rückgang des Wasser-Kreuzkrautes innerhalb eines Jahres auf einer Pferdekoppel. Dipl.-Ing. Johann HUMER, Wasser- und Jabobs-Kreuzkraut Hinweise zur Bekämpfung mit Düngung und Schnitt
  • 6. Jakobs-Kreuzkraut Auftreten im Zusammenhang mit dem Boden-Nährstoff Phosphor Fazit Das Jakobs-Kreuzkraut tritt in den Untersuchungen von McCLEMENTS bei niedriegen wie mittleren Phosphatgehalten der Böden bevorzugt auf. Nur in Böden mit sehr guter Phoshorversorgung hat es keine guten Wachstumsbedingungen. Daraus ist zu schlußfolgern, dass das JKK mit einer üblichen Düngung nicht zurück zudrängen ist. Dipl.-Ing. Johann HUMER, Wasser- und Jabobs-Kreuzkraut Hinweise zur Bekämpfung mit Düngung und Schnitt
  • 7. Jakobs-Kreuzkraut Auftreten im Zusammenhang mit der Schnitthäufigkeit Fazit Das Jakobs-Kreuzkraut nimmt mit zunehmeder Schnittzahl ab. In 3-Schnittflächen ist es nicht zu finden. Auf nicht genutzten Flächen hat es die beste Entwicklungschance. Daher findet man es primär an Waldrändern oder Strassenböschungen. In wenig genutztem Grünland und speziell in extensiven Weiden hat es die besten Entwicklungschancen. Dementsprechend ist eine Weidepflege oder eine Strandrandmahd durch mulchen eine wichtige Vorbeugemaßnahme. Dipl.-Ing. Johann HUMER, Wasser- und Jabobs-Kreuzkraut Hinweise zur Bekämpfung mit Düngung und Schnitt
  • 8. Wasser-Kreuzkraut & Jakobs-Kreuzkraut JKK Die Blüten beider Arten unterscheiden sich minimal - nur die Behaarung der Samen der Kron- und Kelchblüten ist verschieden. Blütenkorb von JKK WKK WKK WKK wächst überwiegend in feuchten Wiesen JKK Dipl.-Ing. Johann HUMER, Wasser- und Jabobs-Kreuzkraut Hinweise zur Bekämpfung mit Düngung und Schnitt JKK wächst auf trockenen lichten, sonnenreichen Plätzen