Projekt Integration DACHELA 2011 St. Gallen

  • 601 views
Uploaded on

Vortag zur Implementierung von Exlibris Primo und zur an der SLUB Dresden

Vortag zur Implementierung von Exlibris Primo und zur an der SLUB Dresden

More in: Education
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
601
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0

Actions

Shares
Downloads
0
Comments
0
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide
  • Integrierte Informationsdienstleistungen: Im Zeitalter der digitalen, vernetzten Informationen heißt das: Bereitstellung einer integrierten Präsentationsumgebung sowohl für digitale als auch nichtdigitale Informationen und Dienstleistungen Erster Schritt: Integration der verschiedenen bibliothekarischen Rechercheinstrumente in ein Rechercheportal Weg von der fein säuberlichen, bibliothekarischen Trennung der Nachweisinstrumente, weg vom perfektionistischen Anspruch, nur mit individuellen, ressourcentypgerechten Rechercheinstrumenten zu arbeiten
  • Echte Integration – weitgehende Obsoletheit der Quellsysteme Spezial- oder Profirecherchen z.B. in statistischen Datenbanken werden weiterhin nötig sein bei speziellem Erkenntnisinteresse Weg von der Standortrecherche, hin zur thematischen Recherche: Früher: Literaturrecherche anderswo (Amazon Google, im günstigsten Fall Datenbanken), dann Nachweis- und Standortrecherche im Katalog. Thematisch-assoziativer Ansatz wird erreicht durch Relevanzusortierung, Facettierung
  • März 2010: Entscheidung für Primo von Exlibri Bildung zweier Arbeitsgruppen: Web-Relaunch und Primo Bis Dezember 2010 AG Primo: intensive Arbeiten am Aufsetzen von Primo für die SLUB Dresden, an der Normalisierung, an der Einbindung der Benutzungsfunktionen unseres alten Kataloges, an der Shibboleth-Authentifizierung für Primo, an der Anpassung der Out-of-the-box-Funktionen von Primo (Facettierung, Get-it-Funktionen usw.), am Design AG Web-Relaunch: Komplettes Redesign der Webseiten, der Strukturen, der Inhalte; Vorbereitung und Implementierung neuer Funktionen: Raumbuchung, semantisch angereicherter Webseitenindex für die Primosuche, neues Raum- bzw. Standortinformationssystems auf der Grundlage von virtuellen 3D-Modellen, Widget-Funktionalität; Integration mit der zukünftigen Primo-Suche; 15. Dezember 2010: Online-Gang
  • Backoffice unübersichtlich: Hier würde man sich eine Primo-Suchfunktion wünschen Fehlen von Standardfunktionalitäten: vernünftiges Page Browsing, Exportfunktionen Zotero, RIS, BibTeX Instabilitäten, Bugs: Standardview nicht anpassbar/setzbar, Unerwarteter Fehler, ...
  • Deutliche Erhöhung der Volltextzugriffe: SLUB bisher an weltweit erster Stelle, seit vorgestern verdrängt von Monash University Library Victoria, AUS (Aussage Jüngling) Aktivierung von Ressourcen ist mit 8-tägiger Wartezeit verbunden: das macht das Experimentieren sehr schwierig Dedub-Merge bei Datensätzen aus Primo-Central: Beispielsuche bei SLUB Dresden: „horse urine pedroso“ führt zu drei Treffern (im angemeldeten Zustand), die ein identisches Objekt aus drei Quellen referenzieren
  • Realisierung von Web-2.0-Funktionen wie User Tagging für bibliographische Daten: Mitmachweb hat nur wenige Mitmacher, deshalb ist Voraussetzung für die Aktivierung dieser Funktion ein Set von Tags für jeden Datensatz, das dann nur noch zur Verbesserung und Erweiterung angeboten wird.

Transcript

  • 1. Projekt Integration Integrierte Informationsdienstleistungen in der SLUB Dresden Dr. Jens Mittelbach
  • 2. Integrierte Informationsdienstleistungen
    • Integrierte Präsentationsumgebung für digitale und nichtdigitale Informationen und Dienstleistungen
    • Erster Schritt: Integration der verschiedenen bibliothekarischen Rechercheinstrumente in ein Rechercheportal
    • Zweiter Schritt: Integration des Webauftritts und des Rechercheportals in ein Angebot
    • Vorreiter: ETH-Bibliothek Zürich: Bibliothekswebseite und Kataloge vereint zu einem Wissensportal
    • Katalog hat neue Bedeutung/Anspruch: Nachweis aller lokal verfügbarer Ressourcen (inkl. „unselbständiger“ Literatur)
    25.09.11
  • 3. Die Situation in Dresden 2010
    • Webseite mit Suchfunktion
    • Katalog-Frontend zur Recherche über eine zunehmend amorphe Masse von bibliographischen Daten:
      • Bücher und Zeitschriften
      • Online-Ressourcen des Dokumentservers
      • Karten und Fotos
      • eBooks und Journals aus dem Nationallizenzprogramm
    • Fotothek, Mediathek, Kartensammlung
    • Allegro HANS
    • DBIS
    • EZB
    25.09.11
  • 4. Ziel: EIN Rechercheeinstieg
    • Echte Integration – weitgehende Obsoletheit der Quellsysteme
    • Weg von der Standortrecherche, hin zur thematischen Recherche
    • Direkter Zugriff: Find it and get it.
    • Zugriff möglichst nicht standortgebunden (IP-Adress-Bereiche, lokale Netzwerke)
    • Personalized Experience
    • Look and Feel einheitlich – Corporate-Design-Prinzipien
    25.09.11
  • 5. Revolution
    • März 2010: Entscheidung für Primo, Bildung zweier AGs Web-Relaunch und Primo
    • AG Primo:
      • Aufsetzen von Primo für die SLUB Dresden,
      • Normalisierung, Einbindung der Benutzungsfunktionen, Shibboleth-Authentifizierung, Anpassung der Out-of-the-box-Funktionen von Primo (Facettierung, Get-it-Funktionen usw.), Design
    • AG Web-Relaunch:
      • Re-Design der Webseite, Neustrukturierung, inhaltliche Überarbeitung
      • Neue Funktionen: Raumbuchung , semantisch angereicherter Webseitenindex für Primo, neues Rauminformationssystem , Widget-Funktionalität, Integration in Primo
    • 15. Dezember 2010: Online-Gang
    25.09.11
  • 6. Die Situation 2011 in Dresden
    • Teilintegration in unserer neuen Webseite :
      • katalogisierte Bücher, Zeitschriften,
      • Karten, Musikalien und Noten,
      • Bilder der Deutschen Fotothek ,
      • Publikationen unseres Hochschulschriftenservers Qucosa ,
      • Objekte unserer Digitalen Sammlungen
      • die im Rahmen der Nationallizenzen deutschlandweit verfügbaren Objekte
      • Bibliographische Nachweise vieler lizenzierter Volltexte aus Primo-Central
      • Webseiteninformationen über angereicherten SOLR-Index
    25.09.11
  • 7. Evolution
    • Seit 15. Dezember 2010 ständige Verbesserung und Weiterentwicklung:
      • Verbesserung der Exemplardatenansicht
      • Implementierung der erweiterten Suche
      • Sichtbarmachung hierarchischer Strukturen bibliographischer Daten
      • Einbindung weiterer Datenquellen
    25.09.11
  • 8. Architektur 25.09.11 Skripte Shibboleth Übergabe Suchbegriffe
  • 9. Wunsch-Architektur 25.09.11 Übergabe aller Daten über XML-Schnittstelle
  • 10. Unsere Primo-Erfahrung I
    • Anfangs massive Beschwerden von Nutzern aufgrund
      • technischer Schwierigkeiten
      • von Fehlsozialisation durch traditionelle Bibliothekskataloge
    • Primo ist komplexes System, das den Anwender zum Experimentieren anregt:
      • Normalisierung
      • Dedublizierung
      • Merging von Titeldaten
      • FRBR-Funktionalitäten
      • Präsentationsebene (Sitemap, Neuerwerbungen, Semesterapparate, Öffnungszeiten ...)
    25.09.11
  • 11. Unsere Primo-Erfahrung II
    • Primo ist komplexes System, das dem Anwender das Experimentieren auch erschwert:
      • Backoffice unübersichtlich
      • Dokumentation z.T. nicht hinreichend, nicht prozessorientiert oder sogar veraltet
      • Fehlen von Standardfunktionalitäten
      • Instabilitäten und Bugs
    25.09.11
  • 12. Unsere Primo-Erfahrung III
    • Primo Central:
      • Seit Januar fast 100 Mio. Trefferanzeigen, Ein Großteil davon aus Primo Central
      • Deutliche Erhöhung der Volltextzugriffe
      • Aktivierung von Ressourcen ist mit 8-tägiger Wartezeit verbunden
      • Kein Einfluss des Kunden auf Relevanz-Ranking bei Primo-Central-Quellen
      • Kein Dedup-Merge bei Datensätzen aus Primo-Central
      • Intransparenz der Suchergebnisse (Größe der Primo-Central-Datensets? Trefferherkunft?)
    25.09.11
  • 13. Weitere Schritte I
    • Verbesserung des Zugriffs auf lizenzierte Quellen für angemeldete Benuzter
    • Shibboleth für Typo3-Website, weitere Webangebote
    • Konfigurierbarer Widget-Bereich für personalisierte Startseite, Aktivierung der e-Shelf-Funktionen von Primo („personalized experience“)
    • Einbindung weiterer Pipes in die Primo-Suche (EZB-Titel, DBIS-Titel, Aufsätze aus der Sächsischen Bibliographie und anderen Quellen, Zeitschriftenaufsätze aus den Nationallizenzpaketen, Handschriften-Katalog HANS usw.)
    • Implementierung von Exportformaten und COinS
    25.09.11
  • 14. Weitere Schritte II
    • Publikation eines Performanzvergleichs zwischen dem alten Libero-OPAC und dem neuen primobasierten SLUB-Katalog
    • Abschaltung des alten Libero-OPAC
    • Bereitstellung einer mobilen Site inklusive Primo
    • Anreicherung des Primo-Indexes mit Daten aus Wikipedia zur Realisierung einer mulitlingualen Suche und einer semantischen Anreicherung von Katalogdaten
    • Realisierung von Web-2.0-Funktionen wie User Tagging für bibliographische Daten
    25.09.11
  • 15. Projekt Integration Jens Mittelbach [email_address] SLUB Dresden www.slub-dresden.de