Marketing 2.0
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Like this? Share it with your network

Share

Marketing 2.0

  • 2,704 views
Uploaded on

Einstiegsvortrag in den eVideo-Webcast am 30. November 2009 | http://bit.ly/7Hc1v3

Einstiegsvortrag in den eVideo-Webcast am 30. November 2009 | http://bit.ly/7Hc1v3

More in: Business
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
No Downloads

Views

Total Views
2,704
On Slideshare
2,672
From Embeds
32
Number of Embeds
3

Actions

Shares
Downloads
46
Comments
0
Likes
6

Embeds 32

http://evideo.htw-berlin.de 14
http://1529823522.nvmodules.netvibes.com 11
http://www.slideshare.net 7

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. Marketing 2.0 eVideo 2.0 30. November 2009 Joachim Niemeier
  • 2. Der Fall „Kryptonite Lock“ im Jahr 2004 http://www.youtube.com/watch?v=t8XxcOj3Seo http://www.engadget.com/2004/09/14/kryptonite-evolution-2000-u-lock-hacked-by-a-bic-pen/ Joachim Niemeier eVideo Marketing 2.0, 30. November 2009 Seite 2
  • 3. Der Fall „Kryptonite Lock“ im Jahr 2004 http://brainwash.webguerillas.de/uncategorized/krisen-pr-kryptonite-kfc-taco-bell-ratten/ Joachim Niemeier eVideo Marketing 2.0, 30. November 2009 Seite 3
  • 4. Fallbeispiel: DELL Laptops explodieren durch Fehlfunktion der Batterie http://www.engadget.com/2006/07/31/dell-laptop-number-3-explodes/ Joachim Niemeier eVideo Marketing 2.0, 30. November 2009 Seite 4
  • 5. Fallbeispiel: DELL DELL IdeaStorm - Ideen und Wünsche  Größte PC-Rückrufaktion in der Geschichte von DELL: neue Authentizität zur Vermeidung von Imageschäden!  direct2dell: vom Krisenblog zum Kundendialog  IdeaStorm: neue Ideen und Wünsche, Bewertungen -> Dell Entwicklungsplan http://www.ideastorm.com Joachim Niemeier eVideo Marketing 2.0, 30. November 2009 Seite 5
  • 6. Fallbeispiel: DELL DELL IdeaStorm - Ideen und Wünsche  Größte PC-Rückrufaktion in der Geschichte von DELL: neue Authentizität zur Vermeidung von Imageschäden!  direct2dell: vom Krisenblog zum Kundendialog  IdeaStorm: neue Ideen und Wünsche, Bewertungen -> Dell Entwicklungsplan http://www.ideastorm.com Letzte Aktualisierung: 29. November 2009 Joachim Niemeier eVideo Marketing 2.0, 30. November 2009 Seite 6
  • 7. Fallbeispiel: DELL StudioDell - Turns Up the Volume of the Customer Voice  Größte PC-Rückrufaktion in der Geschichte von DELL: neue Authentizität zur Vermeidung von Imageschäden!  direct2dell: vom Krisenblog zum Kundendialog  IdeaStorm: neue Ideen und Wünsche, Bewertungen -> Dell Entwicklungsplan  StudioDell: Pod/Vodcasts von Nutzern über Erfahrungen und Expertise mit Dell Produkten -> http://studiodell.com/ Knowledge Base über IT, Case Studies, Lösungen Joachim Niemeier eVideo Marketing 2.0, 30. November 2009 Seite 7
  • 8. Digitale Kanäle zwischen Unternehmen und Kunde Unternehmen  Bestelldaten Kunde  Marketing- Website  Shop  Suchmaschinen- Einträge  E-Mail-Newsletter  FAQs Joachim Niemeier eVideo Marketing 2.0, 30. November 2009 Seite 8
  • 9. B2B-Kunden suchen in Google Quelle: Marketing Sherpa Joachim Niemeier eVideo Marketing 2.0, 30. November 2009 Seite 9
  • 10. Digitale Kanäle zwischen Unternehmen und Kunde Unternehmen  Bestelldaten Kunde  Suchen  Vergleichen  Marketing-  Meinungen Internet Website  Makeln  Shop  Suchmaschinen- Einträge  E-Mail-Newsletter  FAQs Joachim Niemeier eVideo Marketing 2.0, 30. November 2009 Seite 10
  • 11. Das „Goldenes Dreieck“ von Google Quelle: Hubspot 2007 Joachim Niemeier eVideo Marketing 2.0, 30. November 2009 Seite 11
  • 12. Digitale Kanäle zwischen Unternehmen und Kunde Unternehmen  Bestelldaten Kunde  Suchen  Vergleichen  Marketing-  Meinungen Internet Website  Makeln  Shop  Suchmaschinen- Einträge  E-Mail-Newsletter  FAQs Joachim Niemeier eVideo Marketing 2.0, 30. November 2009 Seite 12
  • 13. Was beeinflusst Kaufentscheidungen? Joachim Niemeier eVideo Marketing 2.0, 30. November 2009 Seite 13
  • 14. Digitale Kanäle zwischen Unternehmen und Kunde Unternehmen  Bestelldaten Kunde  Suchen  Vergleichen  Marketing-  Meinungen Internet Website  Makeln  Shop  Suchmaschinen- Einträge  E-Mail-Newsletter  FAQs Joachim Niemeier eVideo Marketing 2.0, 30. November 2009 Seite 14
  • 15. Web 2.0 als Ressonanzraum Unternehmen Web 2.0 Zuhören Kommunizieren Aktivieren Unterstützen Einbinden Kunde Joachim Niemeier eVideo Marketing 2.0, 30. November 2009 Seite 15
  • 16. The Modern Sales Funnel Quelle: Hubspot Joachim Niemeier eVideo Marketing 2.0, 30. November 2009 Seite 16
  • 17. Wie geht man das Thema an? 01/ Wo sind die Kunden? Wo kann man seine Zielgruppe heute und zukünftig erreichen? 02/ 03/ 04/ Joachim Niemeier eVideo Marketing 2.0, 30. November 2009 Seite 17
  • 18. Social Media im Marketing (B2P) Einige Fakten zu Entscheidungsträgern  Die Entscheidungen werden von sozialen Netzwerken beeinflusst  Ein typischer Entscheidungsträger nutzt durchschnittlich 3 soziale Netzwerke  Eine grosse Mehrheit vertraut mit zunehmender Tendenz Informationen aus sozialen Netwerken  Jüngere (20-35) und ältere Entscheidungsträger (55+) sind aktivere Nutzer von sozialen Werkzeugen  Mehr Menschen kollaborieren ausserhalb der Grenzen ihres Unternehmens als im Unternehmensintranet Quelle: Society for New Communications Research (SNCR), http://bit.ly/4Ic2zr Joachim Niemeier eVideo Marketing 2.0, 30. November 2009 Seite 18
  • 19. Input für eine „Kundenlandkarte“ Joachim Niemeier eVideo Marketing 2.0, 30. November 2009 Seite 19
  • 20. Wie geht man das Thema an? 01/ Wo sind die Kunden? Wo kann man seine Zielgruppe heute und zukünftig erreichen? 02/ Was wird wo über das Unternehmen gesagt? Wie ist die Einstellung zu einer Marke? 03/ 04/ Joachim Niemeier eVideo Marketing 2.0, 30. November 2009 Seite 20
  • 21. Catch Up … or Catch you Later Joachim Niemeier eVideo Marketing 2.0, 30. November 2009 Seite 21
  • 22. Social Media im Marketing Buzz Tracking  Informationen sammeln: Was wird in welchem Kontext gesagt?  Verstehen was gesagt wird  Themen und Zusammenhänge zwischen den Themen  Personen, die sich zu einem bestimmten Thema äussern  Segmentieren nach positiven und negativen Äußerungen  Herausfinden der Meinungsmacher  Festlegen, wann und wie eine Reaktion stattfindet Joachim Niemeier eVideo Marketing 2.0, 30. November 2009 Seite 22
  • 23. Wie geht man das Thema an? 01/ Wo sind die Kunden? Wo kann man seine Zielgruppe heute und zukünftig erreichen? 02/ Was wird wo über das Unternehmen gesagt? Wie ist die Einstellung zu einer Marke? 03/ Wo sind mögliche (Wertschöpfungs-) Partner? Wie sehen “Good-Practices” aus? 04/ Joachim Niemeier eVideo Marketing 2.0, 30. November 2009 Seite 23
  • 24. (Wertschöpfungs-) Partner Follower / Following Joachim Niemeier eVideo Marketing 2.0, 30. November 2009 Seite 24
  • 25. Wie geht man das Thema an? 01/ Wo sind die Kunden? Wo kann man seine Zielgruppe heute und zukünftig erreichen? 02/ Was wird über das Unternehmen gesagt? Wie ist die Einstellung zur Marke? 03/ Wo sind mögliche (Wertschöpfungs-) Partner? Wie sehen “Good-Practices” aus? 04/ Was machen die Wettbewerber? Joachim Niemeier eVideo Marketing 2.0, 30. November 2009 Seite 25
  • 26. Social Media Landscape Joachim Niemeier eVideo Marketing 2.0, 30. November 2009 Seite 26
  • 27. Der neue Marketing-Mix erfordert … http://www.eyeflow.com/blog/the-5-c%E2%80%99s-and-the-marketing-mix-in-the-social-media-era/ Joachim Niemeier eVideo Marketing 2.0, 30. November 2009 Seite 27
  • 28. … ein systematisches Vorgehen  Wo sind die spannenden Ansatzpunkte?  Was sind unsere Ziele?  Wie sieht unsere Strategie aus?  Wo fangen wir an?  Wer kann uns dabei helfen (intern/extern)?  Wie gehen wir operativ vor? Joachim Niemeier eVideo Marketing 2.0, 30. November 2009 Seite 28
  • 29. Quelle: IBM Joachim Niemeier eVideo Marketing 2.0, 30. November 2009 Seite 29
  • 30. Fallbespiel: DELL‘s Lessons Learned  Wenn wir uns engagieren bekommen wir überwiegend ein positives Feedback  „Think differently“ ob und wie wir „antworten“  Es ist OK dass die Kunden die Kontrolle haben  Soziale Medien geben dem Unternehmen ein persönliches Gesicht  Soziale Medien sind auch ein effektives Frühwarnsystem  Entschuldigung und Dank sind wichtig  Unternehmen, die zuhören, lernen und dann handeln:  verbessern Produkte, Dienstleistungen und Prozesse  erhöhen ihre Bedeutung  schaffen Zuneigung, Loyalität und Vertrauen Quelle: Dell Joachim Niemeier eVideo Marketing 2.0, 30. November 2009 Seite 30
  • 31. Fallbespiel: DELL‘s Vorgehensweise Quelle: Dell Joachim Niemeier eVideo Marketing 2.0, 30. November 2009 Seite 31
  • 32. Lohnt sich Marketing 2.0? http://www.engagementdb.com/downloads/ENGAGEMENTdb_Report_2009.pdf Joachim Niemeier eVideo Marketing 2.0, 30. November 2009 Seite 32
  • 33. Lohnt sich das alles? http://www.engagementdb.com/downloads/ENGAGEMENTdb_Report_2009.pdf Joachim Niemeier eVideo Marketing 2.0, 30. November 2009 Seite 33
  • 34. Kontaktdaten im Social Media Format Joachim Niemeier Skype: jniemeier eMail: Joachim.Niemeier@centrestage.de XING: https://www.xing.com/profile/Joachim_Niemeier Facebook: http://www.facebook.com/profile.php?id=543349038 Private Weblog: http://www.7daysandmore.blogspot.com/ Corporate Weblog: http://www.centrestage.de Bookmarks: http://del.icio.us/JNiemeier Friendfeed: http://www.friendfeed.com/jniemeier Twitter: http://twitter.com/JoachimNiemeier Flickr: http://www.flickr.com/photos/joachim_niemeier/ Joachim Niemeier eVideo Marketing 2.0, 30. November 2009 Seite 34