Titel der Einreichung:  [Celebration of Service – IBM Corporate Volunteering Offensive anlässlich des 100 Jahr IBM Jubiläu...
AUSGANGSLAGE <ul><li>Ausgangssituation: </li></ul><ul><li>Im Jahr 2011 feiert IBM das 100-jährige Unternehmensjubiläum. Al...
Beispiel IBM Deutschland   <ul><li>Ehrenamtsprojekt gemeinsam mit Caritas Deutschland für Flüchtlinge mit Bleiberecht.  </...
<ul><li>Kommunikative Herausforderung: </li></ul><ul><li>Intern:  Möglichst viele MitarbeiterInnen über „Celebration of Se...
KOMMUNIKATIONSZIEL <ul><li>Strategischer Ansatz:  </li></ul><ul><li>Celebration of Service wurde bei IBM Österreich  zu fo...
<ul><li>Vorgehensweise / Wirkungsansatz: </li></ul><ul><li>Als bestmögliche Vorgehensweise hat sich ein  kommunikativer  <...
<ul><li>Ausgewählte Zielgruppen: </li></ul><ul><li>IBM Österreich Mitarbeiter </li></ul><ul><li>Kunden der IBM Österreich ...
TAKTISCHE PLANUNG <ul><li>Maßnahmen / Instrumente: </li></ul><ul><li>Intern: </li></ul><ul><li>-> Einbindung der Botschaft...
Konkrete Zielvorgaben (Wirkungszeitraum / Umfang): <ul><li>Kommunikative Ziele:  </li></ul><ul><li>-  Möglichst viele IBM ...
Dramaturgie des Projektes (Zeit-/Ablaufplan): <ul><li>12/2010:  Projekt-Partnersuche und Projektkonzeption  </li></ul><ul>...
UMSETZUNG / EVALUATION <ul><li>Angaben zum Umsetzungsprozess: </li></ul><ul><li>Die gelungene Kommunikation auf allen Eben...
Entstandene Probleme und deren Lösung:  <ul><li>- Dieses Coporate Volunteering Projekt ist sehr eng mit dem  </li></ul><ul...
<ul><li>Bewertung der Auswirkung von Maßnahmen (Evaluierungskriterien und  –methoden) </li></ul><ul><li>- Bewertungskriter...
WERTSCHÖPFUNG <ul><li>Bewertung der Wirkungen gemessen am Kommunikationsziel </li></ul><ul><li>Kommunikative Ziele:  </li>...
Beitrag des Projekts zum Organisationserfolg <ul><li>Dieses Corporate Volunteering Projekt ist ein sehr greifbares Beispie...
Upcoming SlideShare
Loading in …5
×

Einreichunterlagen celebration of service ibm österreich

427 views
375 views

Published on

European Change Communication

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
427
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2
Actions
Shares
0
Downloads
2
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Einreichunterlagen celebration of service ibm österreich

  1. 1. Titel der Einreichung: [Celebration of Service – IBM Corporate Volunteering Offensive anlässlich des 100 Jahr IBM Jubiläums] Einreichendes Unternehmen: [IBM Österreich GmbH] Ev. Externer Dienstleister: [*] Kunde: [*] (ausfüllen wenn Einreicher externer Dienstleister ist) Kategorie: □ Unternehmen bis 999 Mitarbeiter X Unternehmen von 1000 bis 10.000 Mitarbeiter □ Unternehmen über 10.000 Mitarbeiter (bitte ankreuzen) X Bewerbung für den Sonderpreis “Corporate Volunteering Projekte ” (gegebenenfalls bitte ankreuzen) [ Unternehmenslogo einfügen ] EINREICHFORMULAR
  2. 2. AUSGANGSLAGE <ul><li>Ausgangssituation: </li></ul><ul><li>Im Jahr 2011 feiert IBM das 100-jährige Unternehmensjubiläum. Als ein essentieller Teil der Jubiläumsfeierlichkeiten wurde das Corporate Volunteering Programm „Celebration of Service“ (www.ibm.com/ibm100/us/en/service) ins Leben gerufen. Darunter versteht IBM die Verstärkung des gesellschaftlichen Engagements und die Ausweitung der seit 2003 bestehenden IBM Ehrenamtsinitiative. </li></ul><ul><li>Als österreichisches Celebration of Service Projekt wurde der „ Kampf gegen Lebensmittelverschwendung“ gemeinsam mit der Not-for-Profit-Organisation Wiener Tafel identifiziert. </li></ul><ul><li>Die Wiener Tafel sammelt überschüssige Lebensmittel von rund 160 Supermärkten, Märkten und Unternehmen ein und verteilt diese an rund 80 soziale Einrichtungen in Wien weiter, die Armutsbetroffene Menschen betreuen. Das Kernteam der Wiener Tafel besteht aus 9 bis 11 MitarbeiterInnen. Für die logistische Herausforderung des Einsammelns und Auslieferens an Lebensmittel nehmen 220 ehrenamtliche MitarbeiterInnen wahr. </li></ul>
  3. 3. Beispiel IBM Deutschland <ul><li>Ehrenamtsprojekt gemeinsam mit Caritas Deutschland für Flüchtlinge mit Bleiberecht. </li></ul><ul><li>Der durch die Flucht bedingte Aufenthalt kann durch Sichtung, Ausbildung, Qualifizierungen und </li></ul><ul><li>Pflege vorhandener Talente von Flüchtlingen in Deutschland so genutzt werden, </li></ul><ul><li>dass das Gast gebende Deutschland und die Bleibeberechtigten/Langzeitgeduldeten selbst einen </li></ul><ul><li>Nutzen haben. Dazu braucht es ein Wissen um die Fähigkeiten und Fertigkeiten, geeignete </li></ul><ul><li>Aktionsfelder, Beratung sowie ein Pool von möglichen Aufgaben und die Vermittlung. Gleichzeitig </li></ul><ul><li>könnte so auch temporäre Integration befördert werden – ohne die Menschen zu kennen, wird eine </li></ul><ul><li>aktive Einbindung immer nur in Ansätzen steckenbleiben. </li></ul><ul><li>Der Beitrag von IBM liegt in der strukturierten Erfassung von Bildungs- und Kompetenzdaten einer </li></ul><ul><li>ausgewählten Gruppe von Langzeitgeduldeten und Bleiberechtigten ; IBM bringt als international </li></ul><ul><li>erfolgreich operierendes Unternehmen mit erheblicher Erfahrung in Mitarbeiterausbildung Knowhow </li></ul><ul><li>in der Aufnahme und der übersichtlichen Darstellung (interkultureller) Kompetenzen, sowie IT </li></ul><ul><li>Know-how als Grundlage strukturierter Erfassung ein; die festgestellten Kompetenzen werden dem </li></ul><ul><li>Bleibeberechtigten/Langzeitgeduldeten individuell sichtbar gemacht und zur Verfügung gestellt. </li></ul><ul><li>Schon die klare Darstellung in einer ansprechenden Form kann die Möglichkeit eröffnen, sich </li></ul><ul><li>professioneller in Vorstellungsgesprächen zu präsentieren </li></ul>
  4. 4. <ul><li>Kommunikative Herausforderung: </li></ul><ul><li>Intern: Möglichst viele MitarbeiterInnen über „Celebration of Service“ informieren und sie zur </li></ul><ul><li>ehrenamtlichen Mitarbeit motivieren. </li></ul><ul><li>Extern: Geeignete NPO-Partner und Projekte finden, welche die Smarter Planet Vision des </li></ul><ul><li>Unternehmens teilen und den MA die Möglichkeit geben, ihre Skills einzusetzen. Die IBM Celebration </li></ul><ul><li>of Service in geeigneten Netzwerken extern zu positionieren. </li></ul><ul><li>Aufgabenstellung bzw. Auftrag: </li></ul><ul><li>Die IBM Landesorganisationen hatte den Auftrag möglichst viele MitarbeiterInnen dazu zu </li></ul><ul><li>motivieren, sich ehrenamtlich zu engagieren und ihnen geeignete Ehrenamtsprojekte zur Verfügung </li></ul><ul><li>zu stellen, die skills-basierend sind. </li></ul><ul><li>Im Projekt Kampf gegen Lebensmittelverschwendung: </li></ul><ul><li>Die Wiener Tafel ist nicht nur ein Sozialverein, sondern achtet auch auf den Umweltschutz. Obwohl es </li></ul><ul><li>schon einige Lebensmittelspender an die Wiener gibt, landen dennoch sehr viele Lebensmittel im </li></ul><ul><li>Müll. Die gemeinsame Zielsetzung war es somit, Wege zu finden, den CO2-Fußabdruck der Wiener </li></ul><ul><li>Tafel im Logisti-Bereich zu reduzieren und neue Lebensmittelspender zu identifizieren. </li></ul>
  5. 5. KOMMUNIKATIONSZIEL <ul><li>Strategischer Ansatz: </li></ul><ul><li>Celebration of Service wurde bei IBM Österreich zu folgenden strategischen Zielsetzungen eingesetzt. </li></ul><ul><li>-> Stärken des Teamgefühls als IBM Österreich </li></ul><ul><li>-> Soziale Werbung bei unseren Kunden </li></ul><ul><li>-> Kommunikation der Business Consulting-Kompetenz von IBM Ö an potentielle Kunden </li></ul>
  6. 6. <ul><li>Vorgehensweise / Wirkungsansatz: </li></ul><ul><li>Als bestmögliche Vorgehensweise hat sich ein kommunikativer </li></ul><ul><li>Kreislauf angeboten, der sowohl persönliches Messaging (Multiplikatoren) </li></ul><ul><li>als auch medial vermitteltes Messaging (Printmedien und Social Media) </li></ul><ul><li>berücksichtigt hat. </li></ul><ul><li>Mitarbeiterkommunikation und –motivation (intern) -> </li></ul><ul><li>Information der IBM Kunden über persönliche IBM Kontakte -> </li></ul><ul><li>Begleitende kommunikative Maßnahmen an IBM Kunden und potentielle IBM Kunden </li></ul><ul><li>über IBM Kundenmedien und Veranstaltungen-> </li></ul><ul><li>Verstärken der Botschaften über Medien, Veranstaltungen und Medienaussendungen des </li></ul><ul><li>Projektpartners Wiener Tafel-> </li></ul><ul><li>Breite Kommunikation an Österreichische Medien und über öffentliche Auftritte </li></ul><ul><li>->Nutzen der Medienbeiträge für die Mitarbeiterkommunikation und -motivation </li></ul>
  7. 7. <ul><li>Ausgewählte Zielgruppen: </li></ul><ul><li>IBM Österreich Mitarbeiter </li></ul><ul><li>Kunden der IBM Österreich </li></ul><ul><li>Potentielle Kunden der IBM Österreich: </li></ul><ul><li>Politische Einflussträger und Verwaltung (Anküpfungspunkt war das „European Year of Volunteering“: http:// europa.eu/volunteering/ ) </li></ul><ul><li>Meinungsbildner: Corporate Social Responsibility-Communities, NPOs </li></ul><ul><li>Schlüsselbotschaften: </li></ul><ul><li>Intern: </li></ul><ul><li>Gemeinsam können wir als ein Team IBM Österreich einen echten Beitrag gegen </li></ul><ul><li>Lebensmittelverschwendung leisten. </li></ul><ul><li>Extern: </li></ul><ul><li>IBM trägt mit IT und IBM Know How zur Lösung von gesellschaftlichen Problemen im </li></ul><ul><li>Sinne der IBM Vision eines Smarter Planet bei. </li></ul>
  8. 8. TAKTISCHE PLANUNG <ul><li>Maßnahmen / Instrumente: </li></ul><ul><li>Intern: </li></ul><ul><li>-> Einbindung der Botschaft in alle MA-Kommunikationskanäle (MA-Kick-Off, Newsletter, Team-meetings, Gesonderte E-mail-Aussendungen) </li></ul><ul><li>-> 3 inhaltliche Corporate Volunteering-Arbeitsgruppen sind gebildet worden: </li></ul><ul><li>1) „Smart Logistics“ Beratung der Wiener Tafel -> skills-based volunteering </li></ul><ul><li>2) Lebensmittel einsammeln und ausliefern -> Executive volunteering (Positive Role Models, Kommunikation über starke Bilder) </li></ul><ul><li>3) Neue Partner für die Wiener Tafel finden (IBM Kunden über IBM Sales Force informieren und involvieren) </li></ul><ul><li>-> MA-Motivation durch Peers (Multiplikatorensystem) </li></ul><ul><li>Extern: </li></ul><ul><li>-> Beiträge IBM und Wiener Tafel Medien (IBM Kundenzeitung „Think Magazin“, Social Media Plattformen, IBM Web TV, usw.) </li></ul><ul><li>-> Presseaussendungen, Medienkooperationen </li></ul><ul><li>-> Gemeinsame Podiumsdiskussionen mit der Wiener Tafel </li></ul><ul><li>-> Gemeinsame Auftritte an öffentlichen Veranstaltungen zum „European Year of Volunteering“ </li></ul><ul><li>-> Wiener Tafel Keynote Speech beim IBM Symposium (größte IT-Veranstaltung Österreichs mit 2.000 TeilnehmerInnen) </li></ul>
  9. 9. Konkrete Zielvorgaben (Wirkungszeitraum / Umfang): <ul><li>Kommunikative Ziele: </li></ul><ul><li>- Möglichst viele IBM MitarbeiterInnen zum Volunteering zu motivieren </li></ul><ul><li>IBM als Unternehmen öffentlich zu positionieren, das CSR lebt </li></ul><ul><li>Eine IBM Kundenreferenz im Bereich Logistik-Consulting zu schaffen </li></ul><ul><li>Projektziele: </li></ul><ul><li>Eine CO2-Reduktion von 20 % für die Wiener Tafel Auslieferung </li></ul><ul><li>durch ein Smarter Logistik-Konzept zu erreichen </li></ul><ul><li>10 Prozent neue Spender für die Wiener Tafel zu finden </li></ul><ul><li>Der Wirkungszeitraum ist auf ein Jahr festgelegt. Eine nachhaltige und </li></ul><ul><li>langfristige Corporate Volunteering-Kooperation ist aber von Anfang an </li></ul><ul><li>Teil der Projekt-Planung gewesen. </li></ul>
  10. 10. Dramaturgie des Projektes (Zeit-/Ablaufplan): <ul><li>12/2010: Projekt-Partnersuche und Projektkonzeption </li></ul><ul><li>01/2011: Start der Kommunikation an IBM MA und externe Ankündigung der Kooperation1 </li></ul><ul><li>02-03/2011: Kommunikation von Corporate Volunteering Role Models </li></ul><ul><li>04/2011: Start der Skills-based Volunteering Arbeitsgruppe (IBM Logistik-Team und Projekt- </li></ul><ul><li>Consultants) </li></ul><ul><li>16.6. 2011: IBM DAY OF SERVICE: Höhepunkt der internen und externen Kommunikation am IBM </li></ul><ul><li>Geburstag (siehe Medienbeiträge) </li></ul><ul><li>1.7.2011: IBM Österreich Centennial Day: Geburtstagsfeier der IBM Österreich gemeinsam mit Wiener </li></ul><ul><li>Tafel </li></ul><ul><li>07/2011: Das österreichische Celebration of Service Projekt wird als eines </li></ul><ul><li>von fünf weltweiten Projekten für eine IBM Spende in der Höhe von 100.000 </li></ul><ul><li>USD ausgewählt. </li></ul><ul><li>08/2011: Briefing der IBM Sales Force -> Ziel: IBM als CSR-Vorreiter bei Kunden </li></ul><ul><li>positionieren und neue Partner für die WT gewinnen </li></ul><ul><li>10/2011: IBM Symposium: Wiener Tafel Key note Speech vor 2.000 Kunden und potentiellen Kunden </li></ul><ul><li>Anfang 2012: Implementierung der intelligenten Smarter Logistik-Lösung bei der Wiener Tafel (ehrenamtlich) = Projektende </li></ul>
  11. 11. UMSETZUNG / EVALUATION <ul><li>Angaben zum Umsetzungsprozess: </li></ul><ul><li>Die gelungene Kommunikation auf allen Ebenen (intern und extern) war ausschlaggebend für den inhaltichen Projekterfolg. </li></ul><ul><li>-> IBM Österreich Geschäftsleitung von Projekt überzeugt </li></ul><ul><li>-> Projektziel gemeinsam mit der Wiener Tafel definiert </li></ul><ul><li>-> Genügend und die richtigen Volunteers für das Projekt gefunden </li></ul><ul><li>-> Bei den Entscheidungsträgern in der IBM Corporation in einem kompetitiven Auswahlverfahren das höchstmöglichen Funding des Projektes erreicht </li></ul><ul><li>=> Die inhaltliche Projektzielsetzung für die Wiener Tafel ist kurz vor der Umsetzung. </li></ul>
  12. 12. Entstandene Probleme und deren Lösung: <ul><li>- Dieses Coporate Volunteering Projekt ist sehr eng mit dem </li></ul><ul><li>Kerngeschäft von IBM Österreich verknüpft. Daher war es eine Herausforderung die IBM </li></ul><ul><li>MitarbeiterInnen zur ehrenamtlichen Mitarbeit zu überzeugen, die mit ihren </li></ul><ul><li>geschäftsentscheidenden Skills im Dauereinsatz in Kundenprojekten sind. =>Lösung: </li></ul><ul><li>Durch die Unterstützung der IBM Österreich Geschäftsleitung und die Möglichkeit einer </li></ul><ul><li>Kundenreferenz aus dem Ehrenamtsprojekt konnten die richtigen Experten gewonnen können. </li></ul><ul><li>Da alle ProjektmitarbeiterInnen ausschließlich ehrenamtlich im Einsatz sind, war die </li></ul><ul><li>inhaltiche und zeitliche Projektplanung eine Herausforderung. => Lösung: Die Kommunikation von weitgefassten Meilensteinen im Projekt hat geholfen, das Projekt besser planbar zu machen. </li></ul><ul><li>Die unterschiedlichen Größen der Organisationen und die unterschiedlichen Organisationskulturen waren eine Herausforderung. Es bestand die Gefahr, dass das IBM Corporate Volunteering Projekt die Erwartungshaltung der Wiener Tafel nicht erfüllt oder zu viele IBM MitarbeiterInnen gleichzeitig mit dem sehr kleinen Kernteam der Wiener Tafel in Kontakt treten. => Lösung: Ein Focal Point bei IBM und der Wiener Tafel wurde identifiziert. </li></ul>
  13. 13. <ul><li>Bewertung der Auswirkung von Maßnahmen (Evaluierungskriterien und –methoden) </li></ul><ul><li>- Bewertungskriterien: Anzahl der IBM Volunteers im Projekt: aktuell 140 = 7% der IBM Österreich MA, im Vergleich dazu: Der Aufbau der IBM Österreich Ehrenamtsinitiative von 2003 bis 2011 in einer Vielzahl einzelner Sozial-Projekte hat das Ergebnis von 500 engagierten MAen erreicht. </li></ul><ul><li>- Umsetzung des Logistik-Projektes: Die tatsächliche Implementierung der gemeinsam erarbeiteten Logistik-Lösung durch die Wiener Tafel, die kurz bevorsteht, ist ein wesentliches Erfolgskriterium dieses Ehrenamtsprojektes. </li></ul><ul><li>- Feedback der MAen: Auch MitarbeiterInnen, die sich nicht selbst in diesem Projekt engagieren, geben ein sehr positives Feedback. „Ich bin stolz, dass IBM sich an diesem sozialen Projekt beteiligt“ </li></ul><ul><li>- Feedback der Kunden. Die Keynote Speech zum Thema Armutsbekämpfung und Kampf gegen Lebensmittelverschwendung von Martin Haiderer, Gründer der Wiener Tafel am IBM Symposium erhielt eine Kundenbewertung von 1,8 (nach Schulnotensystem). </li></ul>
  14. 14. WERTSCHÖPFUNG <ul><li>Bewertung der Wirkungen gemessen am Kommunikationsziel </li></ul><ul><li>Kommunikative Ziele: </li></ul><ul><li>Möglichst viele IBM MitarbeiterInnen zum Volunteering zu motivieren – Dieses Ziel wurde sehr gut erreicht. Der Wissensstand ist sehr hoch und das Teamgefühl im Unternehmen wurde gestärkt. </li></ul><ul><li>IBM als Unternehmen öffentlich zu positionieren, das CSR lebt – Die Anfragen zur Teilnahme an öffentlichen Podiumsdiskussionen und Veranstaltungen an IBM in diesem Zusammenhang sind massiv angestiegen. Dieses Ziel wurde gut erreicht. </li></ul><ul><li>Eine IBM Kundenreferenz im Bereich Logistik-Consulting zu schaffen – Dieses Ziel wird erst im nächsten Jahr erreicht. </li></ul>
  15. 15. Beitrag des Projekts zum Organisationserfolg <ul><li>Dieses Corporate Volunteering Projekt ist ein sehr greifbares Beispiel </li></ul><ul><li>für die IBM Werte, die wesentlich für die Unternehmensidentität sind. </li></ul><ul><li>Die Unternehmenswerte sind ausschlaggebend für die </li></ul><ul><li>Mitarbeitermotivation und damit für den gesamten Unternehmenserfolg. </li></ul><ul><li>IBM Values: </li></ul><ul><li>Dedication to our client´s success </li></ul><ul><li>Innovation that matters- for us and and for the world </li></ul><ul><li>Trust and personal responsibility in every relationship </li></ul><ul><li>Schlussfolgerungen </li></ul><ul><li>Das IBM Centennial Celebration of Service war eine internationale </li></ul><ul><li>Initiative, um das 100 Jahr Jubiläum zu feiern. Die lokale Strategie und </li></ul><ul><li>Umsetzung hat einen wesentlichen Meilenstein in der CSR-Wahrnehmung </li></ul><ul><li>innerhalb und außerhalb von IBM gebracht. </li></ul>

×