Business bavaria 3-2012_de
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 
  • 337 views

 

Statistics

Views

Total Views
337
Slideshare-icon Views on SlideShare
337
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    Business bavaria 3-2012_de Business bavaria 3-2012_de Document Transcript

    • BUSINESS BAVARIA Die Ansiedlungsagentur des Freistaats BayernAUSGABE 03 | 2012 AUS DEM INHALT FÜNF MINUTEN MIT Dr. Valentin Kahl, Gründer und Geschäfts- führer der ibidi GmbH Seite 2 TOP-THEMA: BAYERNS AUSLANDS- REPRÄSENTANTEN Brückenbauer mit Weitblick Seite 3 BAVARIA IN YOUR BRIEFCASE Ostern in Bayern – Hier gleicht kein Ei dem anderen Seite 4FÜR BAYERN IN DER WELTMit 23 bayerischen Vertretungen in der als 20 Botschafter auf vier Kontinenten auslän- Fördermöglichkeiten für ausländische Unterneh-ganzen Welt verfügt der Freistaat wie kein dischen Unternehmen Rat, die sich für den Wirt- men bis hin zu neuen Ansätzen in der Forschungs-anderes Bundesland über ein dichtes Netz schaftsstandort Bayern interessieren. Mit Erfolg: und Technologiepolitik. In diesem Jahr stand einvon Auslandsrepräsentanten. Im Februar Im Jahr 2011 haben sich erneut zahlreiche Un- Besuch im Life Science Campus in Martinsried beifand das traditionelle Jahrestreffen der ternehmen für den Freistaat entschieden (siehe München auf dem Programm. Hier konnten sichWirtschaftsbotschafter in München statt. Zahl des Monats). Orts- und Branchenkenntnis die Repräsentanten ein Bild von einem der erfolg- sind die Garanten für diese guten Zahlen. Damit reichsten Biotech-Standorte Europas machen.Die Dynamik, mit der das bayerische Experten- es so weiter geht, treffen sich die Vertreter derNetzwerk ausgebaut wurde, kann beeindrucken: Außenstellen jährlich in München, um Erfahrun-1988 nahm die erste bayerische Repräsentanz in gen auszutauschen und sich über die neuestenTokio ihren Betrieb auf. Inzwischen geben mehr Entwicklungen im Freistaat zu informieren – vonBAYERISCHES SPITZENCLUSTER SIEGT IN BERLINBayerns Kompetenzzentren sind weiter auf Erfolgskurs. Das Cluster MAI-Car- ganisationen zusammen, die auf dem Technologiefeld „Carbonfaserverstärktebon – ein Branchen-Netzwerk in der Region München, Augsburg, Ingolstadt Kunststoffe“ (CFK oder Carbon) aktiv sind – dem Kunststoff, der in der Auto-– wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung für sein Innova- mobil- und Luftfahrtindustrie immer mehr an Bedeutung gewinnt. Unter demtionskonzept als eines von bundesweit fünf Spitzenclustern ausgezeichnet. Motto „Deutschlands Spitzencluster – Mehr Innovation. Mehr Wachstum.Ziel von MAI-Carbon ist der Ausbau der Technologieführerschaft beim Einsatz Mehr Beschäftigung“ waren mit dem Münchner Biotech-Cluster m4 und demvon Carbonfaser-Bauteilen in der Massenproduktion. Über einen Zeitraum fränkischen Medizin-Cluster Medical Valley EMN mit Sitz in Erlangen in denvon fünf Jahren stehen dem Kunststoff-Cluster insgesamt 40 Millionen Euro vergangenen Jahren bereits zwei bayerische Cluster unter den Gewinnern desaus den Fördertöpfen der Bundesregierung zur Verfügung. Noch einmal die 2007 ins Leben gerufenen Wettbewerbs, der ein Flaggschiff der bundesdeut-gleiche Summe steuern die beteiligten Unternehmen bei. MAI Carbon setzt schen Hightech-Strategie ist.sich aus 68 Unternehmen, Bildungs- und Forschungseinrichtungen sowie Or- www.carbon-composites.euW W W. I N V E S T- I N - B A V A R I A . D E SEITE 1
    • 5 MINUTEN MIT ...DR. VALENTIN KAHL,GRÜNDER UND GESCHÄFTSFÜHRER DER IBIDI GMBHDie ibidi GmbH aus München wurde mit dem Ziel gegründet, Systeme zur einfachen und kosten-günstigen Analyse und Diagnostik von lebenden Zellen zu entwickeln und zu verkaufen. Die Ana-lyseschritte werden dabei auf einem winzigen Kunststoffchip (µ-Slide) durchgeführt. Die im Mar-tinsrieder Innovationszentrum Biotechnologie angesiedelte Firma wurde in der Vergangenheitbereits mehrfach ausgezeichnet, zuletzt Ende 2011 beim „Deloitte Technology Fast 50 Award“,wo sie als einziges Unternehmen aus dem Life- Sience- / Biotech-Bereich auf die Rangliste deram schnellsten wachsenden Technologieunternehmen in Deutschland kam. WAS KÖNNEN DIE NUTZER IHRES CHIPS GENAU BEOBACHTEN? Es ist zum Beispiel möglich, das Verhalten ganzer Zellverbände zu untersuchen. Dies ist wichtig, um etwa die Entstehung von Krebs, Autoimmuner- krankungen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen auf molekularer Ebene zu verstehen und langfristig kroskopie optische Hochleistungskunststoffe zu erfolgreich zu behandeln. benutzen. Die Möglichkeit, dieses Verfahren für die Lebendzell-Analytik zu verwenden, entstand DIE STADT MÜNCHEN FÜHRT IHR UNTERNEH- dann als zentrale Anwendung kurz nach der Fir- MEN IN DER LISTE „SCHLÜSSELUNTERNEH- mengründung. Kleines Ding, große Wirkung: μ-Slide MEN NANOTECHNOLOGIE“. WIE KANN IHR VERFAHREN IM NANOBEREICH EINGESETZT WARUM HABEN SIE DAS INNOVATIONS-SCHON BEI DER GRÜNDUNG IM JAHR 2003 WERDEN? ZENTRUM BIOTECHNOLOGIE (IZB) ALSWURDE DIE IBIDI GMBH MIT DEM BAYERI- Aktuell werden unsere µ-Slides auch in Kombi- STANDORT GEWÄHLT?SCHEN GRÜNDERPREIS AUSGEZEICHNET. nation mit sogenannten „Superresolution“- Tech- Es gibt wenige Orte, bei denen so viele KundenWAS IST DAS BESONDERE AN IHREN CHIPS? nologien verwendet. Dadurch können Strukturen in „Laufreichweite“ angesiedelt sind. Wir koope-Das Besondere an den Kunststoffchips (µ-Slides) innerhalb einer Zelle sichtbar gemacht werden, rieren mit zahlreichen Firmen, die ihren Sitz eben-ist die Möglichkeit, lebende Zellen unter „in- die unterhalb der optischen Auflösung liegen bis falls im IZB haben. Auch die Nähe zu den Max-vivo-nahen“ Bedingungen zu analysieren. Dabei hinein in den Nanometerbereich. Planck-Instituten, der Technischen Universität undwachsen zum Beispiel Säugetierzellen in mikro- der LMU hat bereits zu mehreren gemeinsamenstrukturierten Zellbiochips. So können komplexe WIE WURDE AUS DER TECHNISCHEN MÖG- Projekten geführt, die erfolgreich abgeschlossenFragestellungen von der Grundlagenforschung LICHKEIT EIN GESCHÄFTSMODELL? werden konnten.über die klinische Forschung bis hin zur Pharmafor- Während der Promotion an der TU München kamschung beantwortet werden. die prinzipielle Idee, als Probenträger für die Mi- www.ibidi.de 86ZAHLDESMONATSSo viele Investitionsprojekte hat Invest in Bavaria im Jahr 2011 erfolg- Erneuerbaren Energien (knapp 14 Prozent) und Energietechnik (rund 12reich abgeschlossen. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies ein Plus Prozent). Insgesamt konnten 2011 mehr als 3.600 neue, direkte Arbeits-von 15 Prozent. Die meisten der betreuten ausländischen Unternehmen plätze geschaffen werden. Bei der Betreuung der Investitionsvorhabenstammen aus China (rund 19 Prozent) und den USA (rund 18 Prozent). arbeitet Invest in Bavaria eng mit den bayerischen Auslandsrepräsen-Schlüsselt man die Investitionen nach Branchen auf, so liegen Unter- tanten zusammen.nehmen aus dem Bereich ICT mit 22 Prozent an erster Stelle, gefolgt vonW W W. I N V E S T- I N - B A V A R I A . D E SEITE 2
    • TOP-THEMA: BAYERNS AUSLANDSREPRÄSENTANTENBRÜCKENBAUER MIT WEITBLICKSie helfen bei der Standortsuche, vermitteln wichtige Geschäftskontak- gute Infrastruktur, qualifizierte Fachkräfte und sichere Rahmenbedingungente und machen Investitionen in Bayern oft erst möglich: Mit Expertise für Investitionen – das schätzen die Amerikaner an Bayern,“ weiß Wolfgangund guten Kontakten überzeugen 23 bayerische Auslandsrepräsentan- Hübschle, Leiter der bayerischen Auslandsrepräsentanz in New York. Im Jahrten Unternehmen davon, sich im Freistaat niederzulassen. Klischees 1996 wurde die bayerische Repräsentanz an der Ostküste der USA gegründet;erweisen sich dabei durchaus als Standortvorteil. seitdem haben viele US-Unternehmen ihre Vorhaben in Bayern umgesetzt. Insgesamt haben sich bisher etwa 850 amerikanische Firmen im FreistaatLederhosen, Bier und Berge – diese drei Begriffe hört Fedor Khorohkordin niedergelassen.häufig, wenn er russische Unternehmer fragt, was sie mit dem Freistaat ver-binden. Bayerns Repräsentant in Moskau ist längst klar, dass solch ein Image Viele Unternehmen, die Hübschle und seine Kollegin Lucie Merkle von derkein Nachteil ist. „Diese positiven Klischees helfen uns dabei, die Investoren Repräsentanz in San Francisco bei der Verwirklichung ihrer Ziele in Bayernaufzuklären, dass Bayern auch ein echtes Hightech-Land und Musterknabe unterstützen, kommen aus denist.“ Seit 2010 betreut Khorohkordin Unternehmen aus der Russischen Föde- Branchen IT, Business Services, EINE BAYERISCHE AUSLANDS-ration, die sich in Bayern niederlassen möchten. Medien – in letzter Zeit auch REPRÄSENTANZ IN IHRER NÄHE verstärkt aus dem Energiesek- FINDEN SIE UNTER:In 22 Ländern – von China über Russland und Rumänien bis nach Indien und tor. Wie sein russischer Kollege www.invest-in-bavaria.de/Brasilien – unterstützen Repräsentanten Firmen dabei, sich im Freistaat anzu- kennt Hübschle die Vorteile der bayerische-repraesentanzensiedeln. „Wir wissen, wie wichtig es ist, dass ausländische Investoren einen Vorurteile: „Oktoberfest undAnsprechpartner in ihren Heimatländern finden. Er ist einerseits mit ihren sportliche Autos, die kein Tempolimit kennen“ – diese Bilder haben viele seinerBedürfnissen vertraut und kennt andererseits die Potenziale am Wirtschafts- Kunden vor Augen. „Auch wenn damit das facettenreiche Bayern nicht erfasststandort Bayern“, umreißt Dr. Ulrike Wolf, Leiterin der Abteilung Außenwirt- wird: Es hilft, dass mit der Marke Bayern eine positive Vorstellung verbundenschaft und Standortmarketing im Bayerischen Wirtschaftsministerium, die ist“, erklärt Hübschle.Grundsatzidee hinter dem Repräsentanzenkonzept. Wenn er Kontakte zu möglichen Partnern oder Branchen-Clustern herstellt,Als erstes deutsches Bundesland hatte der Freistaat Bayern 1995 eine eigene legt er auch Wert auf die zwischenmenschliche Komponente. „Unsere HilfeRepräsentanz in Moskau eröffnet. Seitdem hat sich viel getan: „Die Beziehun- ist wichtig, um interkulturellen Missverständnissen beim Geschäftemachengen zwischen Bayern und Russland sind längst keine Einbahnstraße mehr“, vorzubeugen“, sagt Hübschle. Denn die Unterschiede in der Geschäftskultursagt Khorohkordin. Mehr als 60 russische Firmen wie Kaspersky Lab, Optogan seien oft groß: „Die Amerikaner sind viel risikofreudiger und schneller als dieoder die LSR Group setzen auf den Hightech-Standort Bayern und haben sich Deutschen.“bereits im Freistaat angesiedelt; sie kommen aus den verschiedensten Bran-chen: IT, Logistik, Dienstleistungen, Bau und Mikrosystemtechnik. Bis es so Unternehmen, die sich bereits in Bayern niedergelassen haben, können wei-weit ist, erklärt Khorohkordin knapp 2.000 Kilometer von München entfernt, terhin vom Service der bayerischen Auslandsrepräsentanten profitieren: zumwelche wirtschaftlichen Chancen und Potenziale der Freistaat bietet, vermit- Beispiel dann, wenn sie vom Freistaat aus neue Märkte erschließen wollen.telt Geschäftskontakte und hilft mit Insiderwissen bei der Firmengründung. Die Exportunterstützung ist eine weitere wichtige Aufgabe, die Hübschle,Natürlich wird von Bayerns Wirtschaftsbotschafter auch die Tradition gemüt- Khorohkordin und ihre Kollegen wahrnehmen.licher Geselligkeit gepflegt: Regelmäßig lädt die Repräsentanz in Moskau zu Dass die Botschafter nicht nur wirtschaftlichen sondern auch kulturellenVeranstaltungen wie dem „Treffen unter der bayerischen Flagge“ ein – dem Beistand leisten, ist auch in Asien ein wichtiger Aspekt. Christian Geltinger,Stammtisch für Vertreter aus Politik und Wirtschaft. Leiter der bayerischen Auslandsrepräsentanz in Tokio, rät seinen Kunden: „Vor dem Tragen der landestypischen Tracht oder dem artgerechten Verzehr bayeri-Auch auf der anderen Seite der Welt engagieren sich Botschafter Bayerns scher Spezialitäten vor 12 Uhr sollte auf jeden Fall der Beistand einheimischerfür den Freistaat. „Eine starke Forschungs- und Entwicklungslandschaft, Mitarbeiter und Freunde angefordert werden.“W W W. I N V E S T- I N - B A V A R I A . D E SEITE 3
    • BAVARIA IN YOUR BRIEFCASEOSTERN IN BAYERN – HIER GLEICHT KEIN EI DEM ANDEREN Mit dem Brauch der Palmprozession wird an den Einzug Jesu in Jerusalem er- innert, der auf einem Esel reitend vom Volk mit Palmzweigen begrüßt wurde. Da es in Kößlarn freilich keine Palmen gibt, werden Weidenäste und immer- grüne Buchsbaumzweige zu sogenannten Palmbuschen gebunden. In Kößlarn sind das zum Teil meterhohe und mit bunten Bändern geschmückte Gebilde, mit denen Jung und Alt die Prozession begleiten. Einen Besuch wert ist auch der Ostermarkt im Stadtmuseum von Amberg am Sonntag, 25. März. Hier gleicht kein Ei dem anderen. Die Fantasie der zahl- reichen Eierkünstler aus nah und fern scheint keine Grenzen zu kennen. Hier gibt es alles: Gänse-, Hühner- und Enteneier, die in  den unterschiedlichsten Techniken verziert sind – gemalt, gebatikt, gekratzt, bestickt, graviert oder beklebt. Viele Aussteller präsentieren den Besuchern vor Ort, wie sie ihre fili- granen Kunstwerke herstellen. Daneben wird uralte Oberpfälzer Handwerks-Wer ein Land, seine Menschen und Traditionen kennenlernen will, kunst wie die der Korbflechter gezeigt. Im Innenhof des Museums  erfreut einkann dies am besten während der großen Festzeiten des Jahres. In Osterzoo mit lebenden Eseln, Schafen, Lämmern, Zwergziegen, Hühnern undder Osterzeit lässt sich in Bayern vielerorts die tiefe Verbindung von natürlich Osterhasen nicht nur Kinder, sondern die ganze Familie.traditioneller bäuerlicher Kultur und prächtiger Volkskunst erleben. OSTERMARKT IM STADTMUSEUM AMBERGDie eigentliche Osterzeit beginnt in Bayern mit dem Palmsonntag, eine Woche 25.03.2012vor dem Osterfest. Am Palmsonntag, 1. April, ist der niederbayerische Markt- www.stadtmuseum.amberg.deflecken Kößlarn einen Abstecher wert. Idyllisch im reizvollen Hügelland desBäderdreiecks Bad Füssing, Bad Griesbach und Bad Birnbach gelegen, ziehen OSTERMARKT UND FEST IN KÖSSLARNdie Kößlarner an diesem Tag wie seit über 500 Jahren in einer beeindrucken- 01.04.2012den Prozession durch ihren Ort. www.koesslarn.deMESSEN & VERANSTALTUNGEN... IN MÜNCHEN ... IN NÜRNBERG ... VON UND MIT INVEST IN BAVARIAINTERNATIONALE HOLZ-HANDWERK BAYERISCH-FRANZÖSISCHES INVEST IN BAVARIAHANDWERKSMESSE 21.–24.03 2012 NETWORKINGEVENT MIT PODI- AUF DER NAB SHOW14.–20.03.2012 Europäische Fachmesse für Maschi- UMSDISKUSSION ZUM THEMA 16.04.–19.04.2012 www.ihm.de nentechnologie und Fertigungsbedarf „NEUE ENERGIETECHNOLOGIEN“ in Las Vegas, USA www.holz-handwerk.de 29. März 2012 in München, Bayern Ihr AnsprechpartnerAVIONICS & DEFENCE Ihr Ansprechpartner Herr Peter EnglertELECTRONICS EUROPE ... IN AUGSBURG Frau Meike Jäckel Tel: +49 89 24210-752021.–22.03.2012 Tel.: +49 89 24210-7512 peter.englert@invest-in-bavaria.deInternationale Ausstellung und GRINDTEC meike.jaeckel(at)invest-in-bavaria.deKonferenz für Luft- und Raumfahrt, 14.–17.03.2012Verteidigungselektronik Internationale Fachmesse www.avionics-event.com für Schleiftechnik www.grindtec.deIHR SCHLÜSSEL NACH BAYERN HERAUSGEBER BUSINESS BAVARIAInvest in Bavaria – Die Ansiedlungsagentur des Bayerischen Staatsministeriums für DR. JOHANN NIGGL KOORDINATION: ALEXANDRA SCHMIDHUBERWirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie und der Bayern International GmbH PRINZREGENTENSTRASSE 28 REDAKTION: WWW.TEXTBAU.COM 80538 MÜNCHEN ÜBERSETZUNG: WWW.TRANSLATE-ME.INFOBILDQUELLEN S. 2: Portrait Foto Herr Kahl: © Foto: Christoph Vohler | S. 3: Leder- TEL.: +49 89 24210-7500 ART DIRECTION | INTERNET: ALEX PODOLAYhosenspringer: © lube / photocase.com | S. 4 Ostereier: © antikarium - Fotolia.com FAX: +49 89 24210-7557 LAYOUT: WWW.TREIB-STOFF.COM INFO@INVEST-IN-BAVARIA.DEW W W. I N V E S T- I N - B A V A R I A . D E SEITE 4