Social Media Marketing  Werbung & Marketing bei XING, Facebook, Twitter & Co Hubert Pflumm Social Media für den Mittelstan...
<ul><li>Video – die Social Media Revolution
Was ist Social Media?
Warum sollte man soziale Medien nutzen?
Beispiele wie Firmen Social Media nutzen
Praxisteil </li></ul><ul>Überblick: </ul>
<ul>Video – die Social Media Revolution </ul>
<ul><li>Soziale Medien ermöglichen den Austausch Informationen und Meinungen
Zur Kommunikation werden Texte, Audio, Videos und Bilder verwendet.
Web 2.0  = Mitmach-Web
Dialog anstatt Monolog  </li></ul><ul>Warum Social Media? </ul>
Soziale Netzwerke: Xing, Facebook, usw. Blogging: Wordpress, Blogger Micro Blogging: Twitter Video Sharing: YouTube Foto S...
<ul>All das gehört zur Social-Media-Familie: </ul>
<ul>Einige Beispiele für Social-Media-Plattformen: </ul><ul><li>Blog:  www.pflumm.de
Twitter: Pflumm auf Twitter – FilmTeam
Xing: Medienagentur Pflumm auf XING
Facebook: Social Media für den Mittelstand </li></ul>
118 persönliche Kontakte <ul>Mein XING Profil mit 118 persönlichen Kontakten </ul>
<ul>Mein persönlicher Blog zum Thema Social Media </ul>Geschrieben  um 14.42 Uhr In Google  um 14.44 Uhr Schnell!
<ul>Mein Twitter Account FilmTeam </ul>3544 Personen Interessiert das was ich sage! Noch  Schneller!
http://techcrunch.com/2010/10/31/twitter-users/ <ul>Twitter-Marketing – ein weiterer wichtiger Marketingbereich: </ul><ul>...
370.000 tägliche Neuregistrierungen
180.000.000 monatliche Seitenbesuche 75% des Traffics kommt über die API
600.000.000 tägliche Suchanfragen
37% der Nutzer Twittern per Mobiltelefon </li></ul>
420 Fans mit 32353 Seiten- Abrufen im Monat <ul>Social Media für den Mittelstand - Facebook-Firmenseite </ul>
<ul>Facebook – Marketing mit einer eigenen Firmenseite </ul><ul>Facebook ist zu einem Massenphänomen geworden:   </ul><ul>...
Die Seite braucht allerdings auch Inhalt und „Fans“
Upcoming SlideShare
Loading in …5
×

Social Media für den Mittelstand - ein Vortrag für Unternehmer (Folien)

1,793 views
1,757 views

Published on

Ein Vortrag zum Thema Social-Media für "Beginners". Nicht nur auf Facebook, Twitter, Xing & Co getrimmt, sondern mit einer konkreten Empfehlung mit Videos und Produkt-bezogenen Landing-Pages auf sich aufmerksa

0 Comments
1 Like
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total views
1,793
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
101
Actions
Shares
0
Downloads
14
Comments
0
Likes
1
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Social Media für den Mittelstand - ein Vortrag für Unternehmer (Folien)

  1. 1. Social Media Marketing Werbung & Marketing bei XING, Facebook, Twitter & Co Hubert Pflumm Social Media für den Mittelstand Wolkersdorfer Hauptstraße 25b 91126 Schwabach www.pflumm.de [email_address] 0911-64155233 <ul>Social-Media Workshop am 10. März in Nürnberg </ul>
  2. 2. <ul><li>Video – die Social Media Revolution
  3. 3. Was ist Social Media?
  4. 4. Warum sollte man soziale Medien nutzen?
  5. 5. Beispiele wie Firmen Social Media nutzen
  6. 6. Praxisteil </li></ul><ul>Überblick: </ul>
  7. 7. <ul>Video – die Social Media Revolution </ul>
  8. 8. <ul><li>Soziale Medien ermöglichen den Austausch Informationen und Meinungen
  9. 9. Zur Kommunikation werden Texte, Audio, Videos und Bilder verwendet.
  10. 10. Web 2.0 = Mitmach-Web
  11. 11. Dialog anstatt Monolog </li></ul><ul>Warum Social Media? </ul>
  12. 12. Soziale Netzwerke: Xing, Facebook, usw. Blogging: Wordpress, Blogger Micro Blogging: Twitter Video Sharing: YouTube Foto Sharing: Flickr, Picasa Audio Sharing: last.fm Livecasting: upstream.tv Bewertungen: Qype Social Bookmarks: Delicious, Digg <ul>verschiedene Möglichkeiten.... </ul>
  13. 13. <ul>All das gehört zur Social-Media-Familie: </ul>
  14. 14. <ul>Einige Beispiele für Social-Media-Plattformen: </ul><ul><li>Blog: www.pflumm.de
  15. 15. Twitter: Pflumm auf Twitter – FilmTeam
  16. 16. Xing: Medienagentur Pflumm auf XING
  17. 17. Facebook: Social Media für den Mittelstand </li></ul>
  18. 18. 118 persönliche Kontakte <ul>Mein XING Profil mit 118 persönlichen Kontakten </ul>
  19. 19. <ul>Mein persönlicher Blog zum Thema Social Media </ul>Geschrieben um 14.42 Uhr In Google um 14.44 Uhr Schnell!
  20. 20. <ul>Mein Twitter Account FilmTeam </ul>3544 Personen Interessiert das was ich sage! Noch Schneller!
  21. 21. http://techcrunch.com/2010/10/31/twitter-users/ <ul>Twitter-Marketing – ein weiterer wichtiger Marketingbereich: </ul><ul>Twitter im Überblick (März 2011): </ul><ul><li>175.000.000 registrierte Mitglieder
  22. 22. 370.000 tägliche Neuregistrierungen
  23. 23. 180.000.000 monatliche Seitenbesuche 75% des Traffics kommt über die API
  24. 24. 600.000.000 tägliche Suchanfragen
  25. 25. 37% der Nutzer Twittern per Mobiltelefon </li></ul>
  26. 26. 420 Fans mit 32353 Seiten- Abrufen im Monat <ul>Social Media für den Mittelstand - Facebook-Firmenseite </ul>
  27. 27. <ul>Facebook – Marketing mit einer eigenen Firmenseite </ul><ul>Facebook ist zu einem Massenphänomen geworden: </ul><ul><li>Eine Firma benötigt heute Facebook-Firmenseite
  28. 28. Die Seite braucht allerdings auch Inhalt und „Fans“
  29. 29. Achten Sie unbedingt auf den Datenschutz!
  30. 30. Dann haben Sie ein unschlagbares Marketinginstrument </li></ul>
  31. 31. 78% aller Konsumenten vertrauen auf die Meinung anderer Personen (Nielson) - Empfehlungsmarketing nimmt zu <ul>Empfeglungsmarketing </ul>
  32. 32. <ul>Empfeglungsmarketing </ul>
  33. 33. <ul><li>Kunden informieren sich online
  34. 34. Menschen kommunizieren online
  35. 35. Menschen vertrauen Menschen und Empfehlungen von Freunden mehr als der Werbung
  36. 36. Kunden beschweren sich nicht im Geschäft aber im Internet
  37. 37. Kunden sind Markenbotschafter
  38. 38. Kunden teilt sein Wissen mit anderen </li></ul><ul>Web 2.0 = Kunde 2.0 </ul>
  39. 39. Der Kunde schreibt über Sie, ob Ihnen das passt oder nicht Besser ist es, wenn Sie wissen Was über Sie geschrieben wird.... <ul>Web 2.0 – Kunde 2.0 </ul>
  40. 40. <ul><li>Kunde als Markenbotschafter
  41. 41. Neue Kunden & Sichtweisen durch Dialog
  42. 42. Öffentlichkeitsarbeit – Public Relations
  43. 43. Effektive Distributionswege
  44. 44. Wettbewerbsvorteile - USP
  45. 45. Offene Kommunikation – Image/Marke/CRM/Produktentwicklung
  46. 46. Direktes Feedback von Kunden
  47. 47. Virale Effekte – geben Reichweite (SEO)
  48. 48. Auf Kritik direkt reagieren können </li></ul><ul>Gründe für einen Social-Media-Auftritt: </ul>
  49. 49. <ul>Facebook-Marketing: Ein gelungener Auftritt - Otto-Konzern </ul>
  50. 50. Facebook-Marketing: Ein gelungener Auftritt – Katjas Kosmetikstudio 180 Fans
  51. 51. Facebook-Marketing: Ein absolut nicht gelungener Auftritt.... TelDaFax zensiert und bekommt Prügel
  52. 52. <ul>Was sollte konkret gemacht werden um „dabei“ zu sein? </ul>
  53. 53. Wie starte ich jetzt mit meinem Unternehmen in die Social-Media-Welt?? <ul><li>Aufbau eines XING- Profil </li><ul><ul><ul><li>Sie werden so in der Region wahrgenommen </li></ul></ul></ul><li>Aufbau einer Facebook-Firmenseite </li><ul><ul><ul><li>Gewinnen Sie Fans für Ihr Unternehmen und bewerben Ihren Blog / Ihre Angebotsseite. Hier sollte immer zweigleisig gefahren werden! </li></ul></ul></ul><li>Aufbau einer speziellen Angebotsseite im Netz </li><ul><ul><ul><li>Die Homepage dient als Visitenkarte – Spezielle Angebotsseiten, eventuell mit Video, erhöhen die Wahrscheinlichkeit, dass der pot. Kunde Kontakt zu Ihnen aufnimmt! </li></ul></ul></ul><li>Start der Öffentlichkeitsarbeit </li><ul><ul><ul><li>Presseberichte, Tweets, Veröffentlichungen in Facebook und Interaktion mit Ihren Interessenten machen Sie / Ihr Unternehmen bekannter. Sie können so steuern, was über Sie im Netz gesprochen wird. Sie halten so die Zügel in der Hand! </li></ul></ul></ul></ul>
  54. 54. <ul>Videomarketing – ein weiter wichtiger Punkt für erfolgreiche Firmenpräsentationen im Netz </ul><ul>Videoproduktion und Vermarktung: </ul><ul><li>Erstellung eines Bildershow-Video aus 5-10 Fotos
  55. 55. Erstellung eines Firmenvideos mit Musik und Text
  56. 56. Vermarkten der Videoproduktionen in den wichtigsten Portale
  57. 57. Statistik über Aufrufe der Videos </li></ul><ul>Bilder sagen mehr als tausend Worte…. Diese Weisheit gilt erst recht bei bewegten Bildern! Stellen Sie IHR Unternehmen so dar wie es ist. Wir kommen mit einem ausgebildeten Filmteam zu Ihnen und Produzieren IHREN Videospot. Sie können den begleitenden Text entweder selber sprechen oder durch unsere professionelle Sprecher sprechen lassen! </ul>
  58. 58. <ul>Schritte zu einen erfolgreichen Social-Media- Auftritt.... </ul><ul><li>Anpassung und Pflege von Google-Places
  59. 59. Eintragung in weitere Portale, Verzeichnisse und Kataloge = Backlinkaufbau
  60. 60. Eintragung in Social Media Bookmarks
  61. 61. Einbindung von Bilder und Videos
  62. 62. Überprüfung der tech. Lesbarkeit Ihrer Seite
  63. 63. Erstellung einer Landingpage
  64. 64. Integration einer Statistik
  65. 65. Optimierung der Keyworte der Seite
  66. 66. Überprüfung der Crosslinks der Seite
  67. 67. zeitlicher Ablauf der Verlinkung für „organischen“ Linkaufbau
  68. 68. Verteilung von Presseberichten
  69. 69. Berücksichtigung von Bewertungen
  70. 70. und natürlich: Aufbau von Xing, Facebook & Twitter... </li></ul><ul>Video oder Diashow mit Musik </ul><ul>Karte & Firmenlogo </ul><ul>Link </ul><ul>Mail </ul><ul>Firmen- Beschreibung </ul><ul>Suchworte </ul><ul>Kontakt-Formular </ul><ul>Social Media links </ul>
  71. 71. <ul>Praxisteil: Aufbau einer Social-Media- Identität </ul>
  72. 72. <ul>Diskussion & Fragen </ul>
  73. 73. <ul>Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! </ul>

×