Social Media - das neue Internet<br />Dr. Holger Schmidt / F.A.Z.<br />August 2010<br />
Quelle: Comscore<br />
75 Prozent der Onliner sind in sozialen Medien aktiv<br />Wachstum gegenüber Vorjahr:            + 24 %                   ...
Facebook hat doppelt so viele tägl. Nutzer wie T-Online<br />
Facebook hat vier Mal so viele tägl. Nutzer wie Spiegel.de<br />
Facebook hat deutsche Konkurrenz überholt<br />
Twitter bleibt auf Wachstumskurs<br />
Twitter ist ein News-Verteilmedium<br />Twitter ist kein soziales Netzwerk<br />Nur 21 Prozent der<br />Verbindungen sind ...
Foursquare<br />„Ich sage meinen Freunden, wo ich gerade bin“ -> Check-in<br />„Ich gebe meinen Freunde Tips über die Orte...
Altersstruktur in sozialen Netzwerken<br />Quelle: Comscore<br />
Wie funktioniert Social Media? – Neue Regeln für das Internet<br />
Informations-verbreitung <br />auf Twitter <br /><ul><li> Schnell
 Unkontrolliert
 Meist viele, neue Quellen
 „Superhubs“ statt klassischer Gatekeeper
 Wer dieseInformationsströmebeeinflussen will,muss Teil desSystems werden.</li></li></ul><li>Beispiel für externen Kontrol...
Beispiel für internen Kontrollverlust: Siemens<br />
Kommunikationmit „Fans“ organisieren – nicht dem Zufallüberlassen<br />Nutzerfeedback produktiv für Produktentwicklungund ...
Social Media gewinnt als Kaufkriterium an Bedeutung (I)<br />
Social Media gewinnt als Kaufkriterium an Bedeutung (II)<br />
Facebook, Twitter, Blogs – Was Unternehmen wofür nutzen<br />
Eingesetzte Social-Media-Instrumente<br />
Abteilungen, die soziale Medien einsetzen<br />
Strukturvoraussetzungen für Social Media<br />
Social-Media-Governance ist bisher schwach entwickelt<br />
Die ökonomische Perspektive sozialer Medien<br />
Facebook: Die Wachstumsstory<br />„Wachstum ist wichtiger als Umsatz“.<br />CEO Mark Zuckerberg, 2008<br />Quelle: FAZ.NET...
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Social media - das neue internet

10,493

Published on

1 Comment
36 Likes
Statistics
Notes
No Downloads
Views
Total Views
10,493
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
3
Actions
Shares
0
Downloads
23
Comments
1
Likes
36
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Social media - das neue internet

  1. 1. Social Media - das neue Internet<br />Dr. Holger Schmidt / F.A.Z.<br />August 2010<br />
  2. 2.
  3. 3. Quelle: Comscore<br />
  4. 4. 75 Prozent der Onliner sind in sozialen Medien aktiv<br />Wachstum gegenüber Vorjahr: + 24 % + 66 %<br />Anteil sozialer Netzwerke/Blogs an ges. Online-Zeit: 22 %<br />Quelle: Nielsen<br />
  5. 5.
  6. 6. Facebook hat doppelt so viele tägl. Nutzer wie T-Online<br />
  7. 7. Facebook hat vier Mal so viele tägl. Nutzer wie Spiegel.de<br />
  8. 8. Facebook hat deutsche Konkurrenz überholt<br />
  9. 9.
  10. 10. Twitter bleibt auf Wachstumskurs<br />
  11. 11. Twitter ist ein News-Verteilmedium<br />Twitter ist kein soziales Netzwerk<br />Nur 21 Prozent der<br />Verbindungen sind reziprok, 79 Prozent einseitig<br />Im Durchschnitt erreicht micheine Information „über 4,1 Ecken“<br />In den „Retweet-Charts“ dominieren News-Seiten wie CNN, NYT, Mashable, Techcrunch<br />68 Prozent der Nutzer werden von keinem Nutzer verfolgt, dem sie selbst folgen<br />
  12. 12. Foursquare<br />„Ich sage meinen Freunden, wo ich gerade bin“ -> Check-in<br />„Ich gebe meinen Freunde Tips über die Orte“<br />Lokale Händler belohnen Anwesenheit und Check-in.<br />Grenze zwischen „realer Welt“ (Geschäft) und Internet wird aufgehoben.<br />„Check-In“ ist inzwischen auch Bestandteil von Facebook (und weitere Unternehmen folgen).<br />“Check-in“ und Smartphones machen das Internet lokal<br />Foto: AP<br />
  13. 13.
  14. 14.
  15. 15. Altersstruktur in sozialen Netzwerken<br />Quelle: Comscore<br />
  16. 16. Wie funktioniert Social Media? – Neue Regeln für das Internet<br />
  17. 17. Informations-verbreitung <br />auf Twitter <br /><ul><li> Schnell
  18. 18. Unkontrolliert
  19. 19. Meist viele, neue Quellen
  20. 20. „Superhubs“ statt klassischer Gatekeeper
  21. 21. Wer dieseInformationsströmebeeinflussen will,muss Teil desSystems werden.</li></li></ul><li>Beispiel für externen Kontrollverlust: Nestlé und Greenpeace<br />
  22. 22. Beispiel für internen Kontrollverlust: Siemens<br />
  23. 23. Kommunikationmit „Fans“ organisieren – nicht dem Zufallüberlassen<br />Nutzerfeedback produktiv für Produktentwicklungund Kundenbindungeinsetzen <br />
  24. 24. Social Media gewinnt als Kaufkriterium an Bedeutung (I)<br />
  25. 25. Social Media gewinnt als Kaufkriterium an Bedeutung (II)<br />
  26. 26. Facebook, Twitter, Blogs – Was Unternehmen wofür nutzen<br />
  27. 27. Eingesetzte Social-Media-Instrumente<br />
  28. 28. Abteilungen, die soziale Medien einsetzen<br />
  29. 29. Strukturvoraussetzungen für Social Media<br />
  30. 30. Social-Media-Governance ist bisher schwach entwickelt<br />
  31. 31. Die ökonomische Perspektive sozialer Medien<br />
  32. 32. Facebook: Die Wachstumsstory<br />„Wachstum ist wichtiger als Umsatz“.<br />CEO Mark Zuckerberg, 2008<br />Quelle: FAZ.NET<br />„Wir fahren Wachstum und Umsatz gleichzeitig hoch. Unser Umsatz ist schneller als mit den geplanten 70 Prozent gewachsen" <br />COO Sheryl Sandberg, 2010<br />Quelle: FAZ.NET<br />Break-even<br />29<br />Umsatz 2009: rd. 800 Mio. $<br />Umsatz 2010: rd. 1,3 Mrd. $<br />
  33. 33. Social Media: Das Gesetz der großen Zahlen<br />Quellen: Youtube (Citigroup), Facebook (Fred Wilson; InsideFacebook), Zynga ( Business-Week)<br />
  34. 34. <ul><li>Kosten: In der Regel sind die Inhalte nutzergeneriert. Anfallende Kosten sind meist Technikkosten (Server, Datenübertragung). Geschätzte Kosten für große Plattformbetreiber wie Youtube oder Facebook: Mittlerer dreistelliger Millionenbetrag
  35. 35. Wegen der hohen Technikkosten, aber meist geringen Umsätzen je Nutzer funktioniert das Geschäftsmodell nur bei großer Nutzerzahl (> 100 Mio.)
  36. 36. Erst nach einigen Jahren mit Anlaufverlusten zeigt sich, ob die notwendige Nutzerzahl erreicht wird, um die Gewinnschwelle zu übersteigen.
  37. 37. Plattform-Modelle entwickeln sich wegen der notwendigen Marktgröße nur noch in Amerika
  38. 38. Seit StudiVZ/Holtzbrinck investiert kaum ein europäisches Medienunternehmen mehr in ein Plattform-Modell. (Ausnahme: Xing/Burda)</li></ul>31<br />Social Media: Warum die Amerikaner führen<br />
  39. 39. Duell der Giganten: Google gegen Facebook<br />Traffic<br />Umsatz<br />

×