Journalismus in Zeiten von Facebook und Twitter

  • 14,705 views
Uploaded on

Die Präsentation, mit der ich die Burda-Journalistenschüler beglückt habe, zeigt, wie soziale Medien wie Facebook oder Twitter die Arbeit der Journalisten verändern. Facebook ist die wichtigste …

Die Präsentation, mit der ich die Burda-Journalistenschüler beglückt habe, zeigt, wie soziale Medien wie Facebook oder Twitter die Arbeit der Journalisten verändern. Facebook ist die wichtigste Informationsquelle für junge Menschen, Twitter der zentrale Nachrichtenverteiler. Journalisten können und sollten diese Tools nutzen, um den Kontakt zu den Menschen zu halten.

More in: News & Politics
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
No Downloads

Views

Total Views
14,705
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
27

Actions

Shares
Downloads
246
Comments
0
Likes
25

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. Journalismus in Zeiten von Facebook und Twitter Dr. Holger Schmidt / FOCUS Magazin Oktober 2013
  • 2. Die Situation für Journalisten 2013 • Altes Modell: Journalisten produzieren und senden Inhalte, Leser/Zuschauer konsumieren. Kaum Feedback, kaum Interaktion zwischen Journalist und Leser • Journalismus 2.0: Social Media schafft ein neues Modell • • Atomisierung der Inhalte; individuelle Zusammenstellung präferierter Inhalte gewinnt an Bedeutung gegenüber Nachrichtenbündeln einer Redaktion • • Blogger kommen als Wettbewerber hinzu (meist in werberelevanten Themen) Menschen verlieren Bindung zu „alten“ Medienmarken, weil sie nicht damit aufwachsen Auswirkungen für (angestellte!) Journalisten • Journalisten müssen dorthin gehen, wo ihre Leser sind. Modell 1.0: die „Straße“, Modell 2.0: Facebook, Twitter, Google+ ... • Neues Rollenverständnis: In Diskussion kommen, von Lesern lernen, „Work in Progress“. • Eigene Reputation erarbeiten und mit Medienmarke verknüpfen •  Journalisten 2.0 sind Botschafter ihrer Medienmarken
  • 3. Wie sich Informationsverhalten im (Social) Web ändert?
  • 4. Wichtigste Infoquellen für Aktuelles 20-39 Jahre alte Akademiker in Deutschland 80.0 70.0 60.0 50.0 Zeitung 40.0 Fernsehen Internet 30.0 20.0 10.0 0.0 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 Quelle: Allensbach Acta
  • 5. Nachrichtenquellen nach Alter
  • 6. Wichtigste Medien für die Meinungsbildung 45 44 45 Gesamtbevölkerung 40 35 14-29 Jahre 31 30 22 25 20 20 14 15 11 7 10 2 5 2 0 Fernsehen Zeitung Radio Internet Zeitschriften Quelle: TNS Infratest 8
  • 7. Wie wichtig sind soziale Netzwerke für die Informationsaufnahme ?
  • 8. Die wichtigsten Online-Nachrichtenquellen 70 61 Gesamtbevölkerung 60 14-29 Jahre 49 50 40 42 41 33 33 31 30 17 20 10 0 Websites von TV-/Radiosendern Websites von Zeitungen / Magazinen Online-Fachmedien Soziale Netzwerke Quelle: Bitkom
  • 9. Am Vortag genutzte Newsquellen im Netz 14-29-Jährige in Deutschland / Angaben in Prozent Kategorie Beispielsites Facebook Facebook 64 Video Youtube 47 Zeitschrift 45 SPIEGEL Online / FOCUS Online Web-Portal 45 T-Online / Web.de UCG Blogs 43 Zeitung BILD / FAZ / Süddeutsche / Welt 38 TV-Sender ARD / ZDF / RTL / P7S1 / N-TV 27 Soz. Netzwerke Twitter 19 Radio HR3 / SWR3 8 0 10 20 30 40 50 60 70 Quelle: BLM / TNS Infratest
  • 10. News-Discovery: Suche vs Social 43 Suche 45 Social 33 40 35 30 25 25 20 11 15 10 5 0 16-24 Jahre 45+ Jahre Reuters Institute - Digital News Report 2012
  • 11. Der (alte) Social Graph
  • 12. Schwache Beziehungen dominieren Newsflow Barshy, Marlow, Rosenn, Adamic: The Role of Social Networks in Information Diffusion 2012
  • 13. Wie das Social Web die Informationsverbreitung ändert
  • 14. Osama Bin Ladens Ende auf Twitter
  • 15. Breaking News auf Twitter
  • 16. Extreme Informationshierarchie • Twitter insgesamt: 85% aller Tweets stammen von Top 15 Twitterer. • Hierarchien für Standardthemen sind fixiert • #occupygezi: 1% der Twitterer erhalten 80% aller Retweets. • „Influencer“ haben hohe Followerzahl in der Türkei, spielen auf globaler Ebene aber keine Rolle. Quelle: First Monday, The Monkey Cage
  • 17. Two-Step-Flow of Information Erreicht die Information der Medien den Nutzer direkt (One-Step-Flow) oder per Retweet (Two-Step-Flow)? Rund die Hälfte der Information, die Medien twittern, erreicht die Massen durch eine diffuse, intermediäre Schicht von Meinungsmachern. Quelle: Yahoo Research 19
  • 18. Konzentration der Twitter-Links auf Nachrichtenquellen 100 90 Lesebeispiel: 9% der Links stammen von 0,05 % der Twitterer 80 90 84 83 75 70 70 61 59 60 50 50 Deutschland International 40 30 20 10 9 9 0 0.05% 5% 10% 30% 50% Quelle: Bastos et al.
  • 19. Twitters Herzschlag in Europa Quelle: First Monday
  • 20. Twitter-Nutzer in Deutschland Zumindest gelegentliche Nutzung in Prozent der Onliner 25 22 20 15 2012 2013 10 10 8 7 7 5 5 4 4 4 3 4 3 2 0 0 14-19 20-29 30-39 40-49 50-59 >60 Alle Onliner Quelle: ARD/ZDF Onlinestudie 2012 und 2013
  • 21. Wie Journalisten/Medien Social Media nutzen?
  • 22. Passive Nutzung - Informationsaufnahme 1. Persönlicher Nachrichtenticker 2. Aktueller Seismograph Anzapfen fremder Quellen 3. Crowdsourcing Aktive Nutzung - Informationsverbreitung 1. Distribution der eigenen Nachrichten 2. Nachrichten-Kurator 1. Kommunikation mit Lesern CommunityBuildung
  • 23. Passive Nutzung 1: Nachrichtenticker • Fast alle Medien, Blogger, Unternehmen und Wissenschaftler speisen ihre Informationen auf Twitter ein. Wann immer im Internet eine Nachricht publiziert wird, sendet der Verfasser einen Tweet (Headline + Link). • Per Twitter lassen sich alle relevanten Nachrichten abonnieren und zu einem individuellen Nachrichtenticker zusammenstellen.
  • 24. Passive Nutzung 2: Seismograph • Neben den klassischen Nachrichtenmedien sind auf Twitter viele Multiplikatoren und Meinungsmacher aktiv. Sie leiten Nachrichten und Informationen weiter (Retweet) oder kommentieren sie. Dazu gehören Journalisten, Politiker, Wissenschaftler, Blogger ... • Mit einer Suche lässt sich ein aktuelles Stimmungsbild auf Twitter erstellen. (Debatten verfolgen) • Kommunikation per Reply
  • 25. Follower der Print-Journalisten 35000 Frank Schirrmacher (FAZ Hrsg.) 30000 Wolfgang Buechner (SPIEGEL CR) Holger Schmidt (FOCUS) 25000 Kai Diekmann (BILD CR) 20000 Christian Lindner (RZ CR) Roland Tichy (Wiwo-CR) 15000 Michael Kroker (Wiwo) 10000 Jan-Eric Peters (Welt-CR) Michael Spehr (FAZ) 5000 Carsten Knop (FAZ) 0 Sep 2011 Sep 2012 Sep 2013
  • 26. Deutsche Journalisten hängen zurück Oriella Digital Journalism Study 2013
  • 27. Quellen der Journalisten Oriella Digital Journalism Study 2013
  • 28. Was Journalisten über Social Media denken Deutschland; Angaben in Prozent der Befragten Zeitung Zeitschrift Rundfunk Online Nachrichtenagentur Spaß 31 24 30 23 21 Prof. Arbeitswerkzeug 24 23 28 50 33 Nervkram 14 16 12 6 15 Notwendiges Übel 25 30 22 18 23 Weiß nicht 7 8 9 5 8 Quelle: News Aktuell / Faktenkontor
  • 29. Und dann passierte das...
  • 30. Mobile first...
  • 31. Der neue Social Graph • Rückbesinnung auf Kommunikation mit „echten“ Freunden (= starke Beziehungen) • Aufsplittung der Nutzung auf verschiedene Social Networks • Zuwächse bei • WhatsApp • Tumblr • Pinterest • Instagram • Snapchat
  • 32. Fragen? Dr. Holger Schmidt FOCUS Chefkorrespondent mit Schwerpunkt digitale Wirtschaft hs@holgerschmidt.name 069 / 91303312 Twitter.com/HolgerSchmidt holgerschmidt.name netzoekonomie-blog.de