SRF Inszenierung im Raum,
Gestaltung & Marketing: Eventmarketing
10.7.13
Social Media
1. Grundlagen
2. Vorstellung Plattformen
		 - Facebook
		 - Twitter
		 - Instagram
		 - Google+
		 - Youtube
		 - Pinteres...
1. Grundlagen
SRF Inszenierung im Raum, gestaltung & marketing: eventmarketing
10.7.2013
Strategische Grundlagen und Voraussetzungen
SRF Inszenierung im Raum, gestaltung & marketing: eventmarketing
10.7.2013
Par...
Plattformen
SRF Inszenierung im Raum, gestaltung & marketing: eventmarketing
10.7.2013
Facebook
Instagram
Pinterest
Flickr...
Content & Community
SRF Inszenierung im Raum, gestaltung & marketing: eventmarketing
	WER (Zielgruppe) konsumiert
	WAS (Co...
strategische Umsetzung
SRF Inszenierung im Raum, gestaltung & marketing: eventmarketing
10.7.2013
content
community cash &...
2. Plattformen
SRF Inszenierung im Raum, gestaltung & marketing: eventmarketing
10.7.2013
Facebook
SRF Inszenierung im Raum, gestaltung & marketing: eventmarketing
10.7.2013
Facebook
... ist die grösste Plattform/Reichweite weltweit•	
3.3 Mio Profile, 2.4 Mio aktive Nutzer in der Schweiz•	
Jeder...
Twitter
SRF Inszenierung im Raum, gestaltung & marketing: eventmarketing
10.7.2013
Twitter
... ist eine digitale Echtzeit-Kommunikationsplattform zur Ver-•	
breitung von kurzenTextnachrichten (Tweets)
1Twe...
Instagram
SRF Inszenierung im Raum, gestaltung & marketing: eventmarketing
10.7.2013
Instagram
... ist wohl der einfachste, schnellste und spassigste Weg Fo-•	
tos und Videos (15 Sekunden) mit Freunden zu te...
Google+
SRF Inszenierung im Raum, gestaltung & marketing: eventmarketing
10.7.2013
Google+
Die Beziehungen derTeilnehmer bei Google+ können einseitig•	
sein und in sogenannte ‚Circles‘ eingeteilt werden.
S...
Youtube
SRF Inszenierung im Raum, gestaltung & marketing: eventmarketing
10.7.2013
Youtube
... ist ein Internet-Videoportal, das zu Google gehört, auf dem•	
die Benutzer kostenlos Video-Clips ansehen, bewe...
Pinterest
SRF Inszenierung im Raum, gestaltung & marketing: eventmarketing
10.7.2013
Pinterest
... hilft Ordnung in deine Ideen zu bringen.•	
Die Grundidee hinter Pinterest ist, dass man Bilder und Vi-•	
deo...
Foursquare
SRF Inszenierung im Raum, gestaltung & marketing: eventmarketing
10.7.2013
Foursquare
Foursquare ermöglicht registrierten Benutzern, sich mit Freun-•	
den zu verbinden und ihren aktuellen Standort ...
Xing
SRF Inszenierung im Raum, gestaltung & marketing: eventmarketing
10.7.2013
LinkedIN
SRF Inszenierung im Raum, gestaltung & marketing: eventmarketing
10.7.2013
Xing / LinkedIN
Mitglieder können vorrangig ihre beruflichen, aber auch priva-•	
ten Kontakte verwalten und neue finden.
B...
3. Kontakt
SRF Inszenierung im Raum, gestaltung & marketing: eventmarketing
10.7.2013
Kontakt
SRF Inszenierung im Raum, gestaltung & marketing: eventmarketing
	Clemens Maria Schuster
+41 (0)76 540 52 88
cleme...
Danke für Eure Aufmerksamkeit!
Hofrat Suess gmbh . Gärtnerstrasse 18 . CH-8400 Winterthur . hofratsuess.ch
Upcoming SlideShare
Loading in …5
×

Social Media Basics für SRF - Inszenierung im Raum, Gestaltung & Marketing: Eventmarketing

1,037 views

Published on

Strategische Grundlagen für Social Media sowie Plattformen und Kanäle für das Schweizer Radio und Fernsehen SRF, Abteilung Inszenierung im Raum, Gestaltung & Marketing: Eventmarketing

Published in: Education
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
1,037
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
4
Actions
Shares
0
Downloads
7
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Social Media Basics für SRF - Inszenierung im Raum, Gestaltung & Marketing: Eventmarketing

  1. 1. SRF Inszenierung im Raum, Gestaltung & Marketing: Eventmarketing 10.7.13 Social Media
  2. 2. 1. Grundlagen 2. Vorstellung Plattformen - Facebook - Twitter - Instagram - Google+ - Youtube - Pinterest - Foursquare - Xing / Linkedin 3. Kontakt Ablauf 10.7.2013
  3. 3. 1. Grundlagen SRF Inszenierung im Raum, gestaltung & marketing: eventmarketing 10.7.2013
  4. 4. Strategische Grundlagen und Voraussetzungen SRF Inszenierung im Raum, gestaltung & marketing: eventmarketing 10.7.2013 Paradigma- wechsel informations- flüsse think mobile corporate communication
  5. 5. Plattformen SRF Inszenierung im Raum, gestaltung & marketing: eventmarketing 10.7.2013 Facebook Instagram Pinterest Flickr Twitter Foursquare Snapchat Google+ (und Klone) Facebook Youtube Vimeo Twitter Vine Instagram Google+ (und Klone) Blog, Foren Facebook Twitter Google+ (und Klone) Messenger Chats Skype What‘s up SMS Xing, LinkedIN Podcast AudioBoo Foursquare Facebook Twitter Google+ (und Klone) bild/Foto text bewegtbild/ video geo location audio
  6. 6. Content & Community SRF Inszenierung im Raum, gestaltung & marketing: eventmarketing WER (Zielgruppe) konsumiert WAS (Content) WO (auf welchem Medium/Device) WIE (lean back oder lean forward) neue vs. bestehende Zielgruppen/User Plattform-, Medien-, Zielgruppen-gerechter Content 10.7.2013
  7. 7. strategische Umsetzung SRF Inszenierung im Raum, gestaltung & marketing: eventmarketing 10.7.2013 content community cash & Co
  8. 8. 2. Plattformen SRF Inszenierung im Raum, gestaltung & marketing: eventmarketing 10.7.2013
  9. 9. Facebook SRF Inszenierung im Raum, gestaltung & marketing: eventmarketing 10.7.2013
  10. 10. Facebook ... ist die grösste Plattform/Reichweite weltweit• 3.3 Mio Profile, 2.4 Mio aktive Nutzer in der Schweiz• Jeder Benutzer verfügt über eine Profilseite, auf der er sich• vorstellen, Fotos und Videos hochladen kann. Funktionalität: gefällt mir, teilen, kommentieren• Besucher können auf Profilseiten und Fanpages öffentlich• sichtbare Nachrichten hinterlassen oder Anmerkungen veröf- fentlichen. persönliche Nachrichten schicken oder chatten• Freunde können zu Gruppen und Veranstaltungen eingeladen• werden Hashtags• SRF Inszenierung im Raum, gestaltung & marketing: eventmarketing 10.7.2013
  11. 11. Twitter SRF Inszenierung im Raum, gestaltung & marketing: eventmarketing 10.7.2013
  12. 12. Twitter ... ist eine digitale Echtzeit-Kommunikationsplattform zur Ver-• breitung von kurzenTextnachrichten (Tweets) 1Tweet = max. 140 Zeichen, inklusive Links und Fotos• Hashtags• Tweets sind öffentlich, man kann Accounts folgen,Tweets• können retweetet werden. Twitter kann damit sowohl dem Austausch von Informatio-• nen, Gedanken und Erfahrungen als auch anderen Formen der Kommunikation dienen. Schnelligkeit• SRF Inszenierung im Raum, gestaltung & marketing: eventmarketing 10.7.2013
  13. 13. Instagram SRF Inszenierung im Raum, gestaltung & marketing: eventmarketing 10.7.2013
  14. 14. Instagram ... ist wohl der einfachste, schnellste und spassigste Weg Fo-• tos und Videos (15 Sekunden) mit Freunden zu teilen. Die Fotos sind quadratisch, können mit Filtern einfach bear-• beitet, gepostet und auch auf Facebook,Twitter, Foursquare undTumblr ‚geshared‘ werden. Typische Situationen und Fotos: Food, Aussicht, Selbst-• portraits, Events, Shows Funktionen: Hashtags, kommentieren, Herzen vergeben• EinerseitsTeil einer stark wachsenden Community sein,• Reichweite generieren und andererseits selber Content er- zeugen und so Interesse wecken. SRF Inszenierung im Raum, gestaltung & marketing: eventmarketing 10.7.2013
  15. 15. Google+ SRF Inszenierung im Raum, gestaltung & marketing: eventmarketing 10.7.2013
  16. 16. Google+ Die Beziehungen derTeilnehmer bei Google+ können einseitig• sein und in sogenannte ‚Circles‘ eingeteilt werden. Somit kann der Nutzer seine Kontakte in Gruppen aufteilen und• verschiedene Informationen mit bestimmten Kreisen teilen. Beiträge werden im Sprachgebrauch von Google+ ‚geteilt‘.• Kommentare können sowohl zu Beiträgen als auch zu Bildern• in Alben abgegeben werden. +1 ist eine Schaltfläche, mit der der Benutzer öffentlich mittei-• len kann, was er als positiv empfindet. Die (+1) werden auch in der Google-Suche angezeigt.• Social Recommandation• SRF Inszenierung im Raum, gestaltung & marketing: eventmarketing 10.7.2013
  17. 17. Youtube SRF Inszenierung im Raum, gestaltung & marketing: eventmarketing 10.7.2013
  18. 18. Youtube ... ist ein Internet-Videoportal, das zu Google gehört, auf dem• die Benutzer kostenlos Video-Clips ansehen, bewerten und hochladen können. Die Popularität vonYouTube gründet in der grossen Zahl von• Mitgliedern Youtube eignet sich insbesondere für die Verbreitung von• ‚User generated Content‘ (zB GoPro-Videos, Videos von Events, Shows und Backstage). Videos werden gerne konsumiert und haben ein grosses Po-• tential für die Verbreitung in der Community (viral). SRF Inszenierung im Raum, gestaltung & marketing: eventmarketing 10.7.2013
  19. 19. Pinterest SRF Inszenierung im Raum, gestaltung & marketing: eventmarketing 10.7.2013
  20. 20. Pinterest ... hilft Ordnung in deine Ideen zu bringen.• Die Grundidee hinter Pinterest ist, dass man Bilder und Vi-• deos einfach von einer Webseite ‚pinnen‘ oder vom eigenen Computer hochladen kann (Traffic). Auch hier gibt es ein Hauptscreen, wo alle gepinnten Bilder/• Videos sichtbar sind und man diese in Kategorien (‚Boards‘) einteilen kann. Plant man zB eine Hochzeit, erstellt man ein entsprechen-• des Board und pinnt dort alle interessanten Objekte, und be- kommt so rasch einen Überblick. Auch hier kann man Usern folgen, Content repinnen, auf Face-• book undTwitter teilen. SRF Inszenierung im Raum, gestaltung & marketing: eventmarketing 10.7.2013
  21. 21. Foursquare SRF Inszenierung im Raum, gestaltung & marketing: eventmarketing 10.7.2013
  22. 22. Foursquare Foursquare ermöglicht registrierten Benutzern, sich mit Freun-• den zu verbinden und ihren aktuellen Standort bekanntzugeben. Für Check-ins werden Punkte bzw. Badges verliehen• (Gamification). Benutzer können öffentlicheTipps/Empfehlungen mit anderen• Benutzern austauschen. Hält ein Benutzer die meisten Check-ins an einem Standort, so• wird er zum Bürgermeister (Mayor) des Standorts. Als Eventveranstalter können Specials erstellt werden, zB Give-• aways pro Check-in. SRF Inszenierung im Raum, gestaltung & marketing: eventmarketing 10.7.2013
  23. 23. Xing SRF Inszenierung im Raum, gestaltung & marketing: eventmarketing 10.7.2013
  24. 24. LinkedIN SRF Inszenierung im Raum, gestaltung & marketing: eventmarketing 10.7.2013
  25. 25. Xing / LinkedIN Mitglieder können vorrangig ihre beruflichen, aber auch priva-• ten Kontakte verwalten und neue finden. Businessprofil/digitaler Lebenslauf, aktuelle Stelle bekannt• geben, Identifikation mit dem Unternehmen Rekrutierungsplattform bzw. Informationsquelle für poten-• zielle neue Mitarbeiter SRF Inszenierung im Raum, gestaltung & marketing: eventmarketing 10.7.2013
  26. 26. 3. Kontakt SRF Inszenierung im Raum, gestaltung & marketing: eventmarketing 10.7.2013
  27. 27. Kontakt SRF Inszenierung im Raum, gestaltung & marketing: eventmarketing Clemens Maria Schuster +41 (0)76 540 52 88 clemens@hofratsuess.ch Marc Suess +41 (0)79 406 94 91 marc@hofratsuess.ch Yvonne Heller +41 (0)78 976 19 18 praktikantin@hofratsuess.ch Hofrat Suess ist die Agentur für digitales, interaktives und nachhaltiges Kommuni- zieren und Marketing. Wir lieben Strategie, Beratung, Konzeption und Umsetzung – ganzheitliche Projekte nach dem Massstab der Transparenz. 10.7.2013
  28. 28. Danke für Eure Aufmerksamkeit! Hofrat Suess gmbh . Gärtnerstrasse 18 . CH-8400 Winterthur . hofratsuess.ch

×