Your SlideShare is downloading. ×
Neuerungen in der Bibliotheks- und informationswissenschaftlichen Ausbildung in Deutschland
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×

Saving this for later?

Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime - even offline.

Text the download link to your phone

Standard text messaging rates apply

Neuerungen in der Bibliotheks- und informationswissenschaftlichen Ausbildung in Deutschland

1,454
views

Published on

Vortrag auf der Landestagung der brandenburgischen Kreisbibliotheken und Bibliotheken von Oberzentren in Potsdam, 6. Mai 2009

Vortrag auf der Landestagung der brandenburgischen Kreisbibliotheken und Bibliotheken von Oberzentren in Potsdam, 6. Mai 2009

Published in: Education, Technology

0 Comments
2 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total Views
1,454
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
10
Comments
0
Likes
2
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Neuerungen in der Bibliotheks- und informationswissenschaftlichen Ausbildung in Deutschland Prof. Dr. Hans-Christoph Hobohm Fb Informationswissenschaften, FH Potsdam Landestagung der brandenburgischen Kreisbibliotheken und Bibliotheken von Oberzentren Potsdam, 6. Mai 2009
  • 2. Informationswissenschaften in Potsdam
    • Ab WS92/93 „Archiv, Bibliothek, Dokumentation"
    • Integration
    • Einzige Archivwissenschaft in Deutschland
    • Seit 2000 umbenannt
    • 2004 Curriculumreform  Modularisierung, Bachelor/Master
    • 10 Profs + 3
    • Ca. 4wM + Fernstudium Archiv + Bibliothek (postgradual)
    • Institut für Information und Dokumentation: einzige Ausbildung wissenschaftlicher Dokumentare in Deutschland
    • Informationszentrum Informationswissenschaft
    • WorldWideWeb Consortium (W3C national office).
  • 3.
    • Bachelor of Arts:
      • Archiv
      • Bibliotheksmanagement
      • Information u. Dokumentation
    • Master of Arts
      • Informationswissenschaften (konsekutiv, ab 2010)
      • Archivwissenschaft (weiterbildend, ab WS2009)
    Informationswissenschaften in Potsdam studieren
  • 4. Bachelor ?
  • 5.
    • Akademischer Grad: „Diplom“  „Bachelor“
    • Unterrichtsform: Vorlesungen / Seminare  “Module“
    • Einheiten: Semesterwochenstunden (SWS)  „credit points“
    • Bewertung: Noten  „grades“
    • Zeugnis:
    • Urkunde + „diploma supplement“
    • Dauer des Studiums: bisher: acht Semester a 20 SWS (=2080 h)  drei Jahre a 1800 (!) Stunden (=5400 h !! )
    • ...
    Das Studium ändert sich im „europäischen Hochschulraum“ (nach Bologna)
  • 6. Gelb = Hochschulstudium der LIS Rot = duale Ausbildung „Informations- und Mediendienste“ Neue Ausbildungsstrukturen
  • 7. "Bologna-Prozess-Probleme“
    • Bachelor: drei Jahre vs. Diplom 4 Jahre
    • Fachhochschulen zwischen FAMI/Fachwirt Ausbildung und Universitäten
    • Praktischer Anteil des Bachelor-Studiums an FHs und Unis?
    • Wissenschaftlicher (Forschungs-) Anteil des Master-Studiums an FHs?
    • Name der „Hochschule“
    • Promotion an FHs
    • Diplom  Bachelor  FAMI ?
    • Akzeptanz auf dem Arbeitsmarkt?
    • Neuer Angestelltentarif (BAT  TVÖD).
  • 8. LIS Bachelor (D, Auswahl)
    • H Darmstadt: * Information Science & Engineering / Informations-wissenschaft : B.Eng. (m. versch. Profilen)
    • HAW Hamburg: * Bibliotheks- und Informationsmanagement (B.A.) * Medien und Information (B.A.)
    • FH Hannover: * Informationsmanagement (B.A., 7 Sem.) * Medizinische Dokumentation (B.A.)
    • FH Köln: * Bibliothekswesen (B.A.) * Informationswirtschaft (B.A.) * Online Redakteur (B.A.)
    • HDM Stuttgart: * Bibliotheks- & Informations-management (B.A.) * Informationsdesign (B.A.) * Wirtschaftsinformatik (B.Sc.) * e-Services (B.Sc.)
    • FH Potsdam: (7 Sem.) * Bibliotheksmanagement (B.A., 7 Sem.) * Archiv (B.A. , 7 Sem.) * information und Dokumentation (B.A. , 7 Sem.)
    • HTWK Leipzig: * Bibliotheks- & Informations-wissenschaft (B.A., 7 Sem.)
    • HU Berlin: * Bibliotheks- & Informations-wissenschaft (B.A.)
    • HHU Düsseldorf: * Informationswissenschaft & Sprachtechnologie (B.A.)
    • U Hildesheim: * Informationsmanagement & Informationstechnologien (B.Sc.) * Internationales Informationsmanagement (B.A.)
    • U Konstanz: B.Sc. Information Engineering
    • U Regensburg: B.A. Informationswissenschaft
  • 9. LIS Master in Deutschland
    • H Darmstadt: M.Eng. (k) Information Science & Engineering / Informationswissenschaft
    • HAW Hamburg: M.A. (k) Informationswissenschaft & Management
    • FH Hannover: M.A. (wb, bb) Informations- & Wissensmanagement
    • FH Köln: M.A. (wb, bb) Bibliotheks- & Informations-wissenschaft
    • HTWK Leipzig: M.A. (k) Bibliotheks- & Informations-wissenschaft
    • HDM Stuttgart: M.A. (k) Bibliotheks- & Informations-management
    • HDM Stuttgart: M.Sc. (k) Information Systems & Services
    • FH Potsdam: M.A. (k) Informationswissenschaften
    • FH Potsdam: M.A. (wb, bb) Archivwissenschaft
    • HU Berlin: M.A. (k) Bibliotheks- & Informations-wissenschaft
    • HU Berlin: M.A. wb, bb) Bibliotheks- & Informations-wissenschaft
    • HHU Düsseldorf: M.A. (k) Informationswissenschaft & Sprachtechnologie
    • U Hildesheim: M.Sc. (wb) Bildungs- & Informationstechnologien
    • U Hildesheim: M.Sc. (k) Informationsmanagement & -technologien
    • U Konstanz: M.Sc. (k) Information Engineering
    • U Regensburg: M.A. (k) Informationswissenschaft
  • 10.  
  • 11. LIS ähnliche Angebote (Beispiele)
    • FH Potsdam: * Kulturarbeit * Europäische Medien-wissenschaften * Interface Design
    • U Rostock: * Medien und Bildung
    • U Lübeck: e-Culture
    • HAW Hamburg: Information Enginneering
    • U Hamburg: Wirtschaftsinformatik - Daten- und Informationsmanagement
    • U Bremen: Kunst- und Kulturvermittlung
    • U Lüneburg: Management und Information
    • FH Osnabrück: Betriebliches Informationsmanagement
    • TU Braunschweig: Organisationskulturen und Wissenstransfer
    • U Magdeburg: Cultural Engineering
    • H Merseburg: Angewandte Kultur- und Medienwissenschaft
    • RTWH Aachen Bildungs- und Wissensmanagement
    • FH Bergisch Gladbach Information Science for Business
    • U Paderborn Medienwissenschaften (B) / Kulturerbe (M)
    • FH Trier Wirtschaftsinformatik / Informationsmanagement
    • U Trier Organisation von Wissen (Pädagogik)
    • FH Kaiserslautern Information Management
    • U Mainz (u.a.) Buchwissenschaft
    • U Karlsruhe Informationswirtschaft
  • 12. Neue Inhalte
    • Management
    • Marketing
    • Informationsarchitektur
    • Informationsdesign
    • Webdesign
    • Webtechnology
    • Metadata
    • Semantic web
    • Usability
    • Knowledge Management
    • Digital Rights Management
    • Sozialkompetenzen
    • Kommunikationskompetenz
    • Pädagogische Kompetenz
  • 13. Inhaltliche Änderungen
    • Weniger Geschichte
    • Weniger Katalogisierung
    • Weniger zielgruppen-orientierte Bibliotheks-arbeit (KiJu)
    • Weniger medien-spezifische Kurse (Musikbibliothekar)
    • Weniger ‚Typologie‘
    • Weniger Allgemeinbildung und Wissenschaftskunde
    • Zu wenig Ethik und Recht
    • Zu wenig Literatur
    • Zu wenig Bibliographie-kenntnisse / Referenz-quellen
    • Immer noch zu wenig Kundenorientierung customer orientation
    • Zu wenig pädagogische Fertigkeiten
    • Zu wenig Sprachkenntnisse
  • 14. Trends
    • Bibliotheksschulen versuchen sich zu spezialisieren aus Konkurrenzdruck, obwohl ein breites, generalisiertes Studium notwendig wäre
    • Traditionelle Inhalte werden von "modernen" verdrängt (Bsp. Stuttgart: Dokumentation wird Wirtschaftsinformatik)
    • Andererseits gibt es auch eine Rückbesinnung auf traditionelle Werte (Klassifikation)
    • Sozialkompetenzen und Management werden als wichtig akzeptiert
    • Webtechnologien zunehmend zentrales Fach.
  • 15. Schließlich
    • Der „ Bachelor “ hat Diplom ersetzt!
    • aber das komplizierte, hierarchische System des Öffentlichen Dienstes muss sich erst noch an die flexiblen amerikanischen Verhältnisse anpassen
    • ob sich ein generalisierter oder spezialisierter Bachelor durch setzten wird bleibt abzuwarten
    • die Informationswissenschaften werden wissenschaftlicher (=professioneller).
  • 16. Es bleibt:
    • Praxisnahes Studium
    • Projekt- und Teamorientierung
    • Ausbildung von Sozial- und Management-Kompetenzen
    • Konzeptuelles Denken und Eigenverantwortlichkeit als Ziel
    • Hohe Fachkompetenz der Professoren
    • Internationalität
    • jetzt aber an FHs und Unis: größere Auswahl!
  • 17. Literaturhinweise
    • Vonhof, Cornelia; Stierand, Elisabeth: Bologna ist im Bibliotheks- und Informationssektor angekommen. Ein Überblick über die neuen Bachelor- und Masterstudiengänge. In: Bibliothek. Forschung und Praxis , 52,3 (2008), 293-317
    • Oßwald, Achim (Hg.) (verschiedene Beiträge in: Zeitschrift für Bibliothekswesen und Bibliographie , 55, H. 3/4, + H.6 (2008) (Themenheft)
    • Hobohm, Hans-Christoph: Der Bibliotheks-Bachelor. Oder was ist wirklich neu am neuen Berufsbild des Bibliothekars? In: Die innovative Bibliothek. Elmar Mittler zum 65. Geburtstag, hrsg. v. Erland Kolding Nielsen, Klaus G. Saur und Klaus Ceynowa, München: Saur, 2005, S. 275-285. http://www.fh-potsdam.de/~hobohm/Hobohm-2005b-Der-Bibliotheks-Bachelor.pdf