Neue Ansätze in der Unternehmenskommunikation – was bringt Facebook und Twitter für Handwerker
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Neue Ansätze in der Unternehmenskommunikation – was bringt Facebook und Twitter für Handwerker

on

  • 1,211 views

Präsentation zum Vortrag von Dr. Richard Heigl bei der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz. ...

Präsentation zum Vortrag von Dr. Richard Heigl bei der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz.
22.02.2011: " Neue Ansätze in der Unternehmenskommunikation – was bringt Facebook und Twitter für Handwerker"

Statistics

Views

Total Views
1,211
Views on SlideShare
1,211
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
14
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    Neue Ansätze in der Unternehmenskommunikation – was bringt Facebook und Twitter für Handwerker Neue Ansätze in der Unternehmenskommunikation – was bringt Facebook und Twitter für Handwerker Presentation Transcript

    • social web„facebook, twitter & Co.“ für Handwerker?Neue Ansätze in der Unternehmenskommunikationdurch soziale Netzwerke 1
    • agendaSocial Web und die Handwerker 1 Beispiele: Wie unternehmen das Social Web bereits nutzen 2 Social Web: Was hat sich eigentlich verändert? 3 Starten: Wann und wie steige ich ein? 4 Diskussion und Fragen 2
    • Wo kann ich denn das Web 2.0 runterladen? (Ehemaliger Seminarteilnehmer) 3
    • beispieleWie Unternehmen das Social Web bereits nutzen 4
    • wikiProdukt-Dokumentation und HelpdeskThomas Krenn WikiServertechnik-Know-HowVorteile: – Anlaufstelle für Interessenten – Interne und externe Dokumentation ist identisch – Knoten für Suchmaschinen 5
    • blogMit den Kunden und Filialen ins Gespräch kommenSchreinerei Biesel‘s BlogProjekte und EventsHintergrundberichteVorteile: – Kommunikation: Kunden, Wieder- verkäufer, Mitarbeiter – Unterstützung Marketing – Webseitenersatz 6
    • microbloggingTwitter gibt Einblick in den laufenden BetriebDellOutletDell Sonderangebote (nur über Twitter)Statusmeldungen und VerweiseWeiterer Nutzen von Twitter: – Monitoring für Themen und Probleme) 7 – Schnelle Reaktion auf Trends und Kundenmeinungen
    • social networkFacebook als Medium der KundenbindungBäckerei AurhammerProduktpageAktionen und Nachrichten aus den FilialenPlattform für Fans und MitarbeiterVariante: Auf Facebook sind 8 auch geschlossene Gruppen möglich
    • social media newsroomEine Webseite mit dem Social Web als RessourceDie MöbelmacherMultimediales Mashup aus Inhalten des Unternehmens aus dem Social Web: – Blog – Kalender – Fotoalben – Podcast und Videos 9Blick ins Unternehmen: Die Marke erhält ein „Gesicht“
    • social webWas hat sich eigentlich verändert? 10
    • social webEin neuartiger Kommunikations- und Geschäftsraum 11
    • social webEin neuartiger Kommunikations- und Geschäftsraum Kommunikation Dokumentation 12
    • social web Ein neuartiger Kommunikations- und Geschäftsraum Kommunikation Dokumentation 13User generated content
    • social web Ein neuartiger Kommunikations- und Geschäftsraum Kommunikation Information Dokumentation Kollaboration Beziehungspflege 14User generated content
    • social web Ein neuartiger Kommunikations- und Geschäftsraum Kommunikation Information Dokumentation Kollaboration Beziehungspflege 15User generated content
    • social web Ein neuartiger Kommunikations- und Geschäftsraum Kommunikation Information Dokumentation Kollaboration Beziehungspflege 16User generated content
    • social web Ein neuartiger Kommunikations- und Geschäftsraum Kommunikation Information Dokumentation Kollaboration Beziehungspflege 17User generated contentUser generated structures
    • Diese Märkte sind Gespräche. (Cluetrain Manifest) 18
    • social webWas hat sich geändert?Allgemeine Merkmale Unternehmenskommunikation1. Web als Kommunikations- 1. Grenzen zwischen und Geschäftsraum „innerhalb“ und „außerhalb“2. Einbeziehung der Intelligenz des Unternehmens der Nutzer verschwinden3. Neue Geschäftsmodelle 2. Public Relations wird Community Management 3. CRM wird „customer-driven“ Relationsmanagement 19 4. Neue Chancen für Nischenprodukte
    • startenWann und wie steige ich ein? 20
    • motivationIhr Social-Web-Projekt wird zum Erfolg, wenn Sie es „wollen“Bereitschaft Impulse1. Sie möchten sich mit Ihren 1. Social Web kann Vertriebs- Kunden wirklich und Marketingstrategie austauschen sinnvoll unterstützen2. Sie haben etwas zu sagen 2. Social Web Strategie und wollen Inhalt liefern unterstützt dynamisches Angebot oder antwortet auf dynamischen Markt 3. Social Web Anwendungen 21 lösen ihre interne Dokumentations- und Kommunikationsprobleme
    • startenAusprobieren, ausprobieren, ausprobierenOhne externe HilfeWeb-Angebote vergleichenDienste testen: flickr, twitter, Google insights ...Private Accounts einrichten (z.B. Xing)Web-Gruppen und Foren beitretenFacebook Fanpage 22 einrichten
    • supportWas ist bei Dienstleistern zu beachten?AnbieterDer ideale Anbieter sollte – Selbst im Social Web 3 Eigene Plattformen betreiben aktiv sein und das Prinzip verstehen Aufwand – Das Unternehmen ganzheitlich mit seinen 2 Bestehende Plattformen nutzen Geschäftsprozessen analysieren können – Technikkompetenzen 23 haben 1 Monitoring / Issue ManagementKosten sind vergleichbar mit einer großen Webseite
    • diskussion und fragen 24
    • Richard Heiglheigl@hallowelt.bizTel. 0941 – 56 95 94 93Hallo Welt! - MedienwerkstattUntere Bachgasse 1593047 Regensburg 25