Erworbene Penisverkrümmung (Ipp) - Erkennen, verstehen, behandeln
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Erworbene Penisverkrümmung (Ipp) - Erkennen, verstehen, behandeln

on

  • 4,394 views

Die Broschüre informiert Betroffene und Partner über Ursachen, Symptome und Beschwerden, Krankheitsverlauf und Behandlungsmöglichkeiten der erworbenen Penisverkrümmung (Induratio penis plastica, ...

Die Broschüre informiert Betroffene und Partner über Ursachen, Symptome und Beschwerden, Krankheitsverlauf und Behandlungsmöglichkeiten der erworbenen Penisverkrümmung (Induratio penis plastica, Ipp)

Statistics

Views

Total Views
4,394
Views on SlideShare
4,394
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Erworbene Penisverkrümmung (Ipp) - Erkennen, verstehen, behandeln Erworbene Penisverkrümmung (Ipp) - Erkennen, verstehen, behandeln Document Transcript

  • ERWORBENE PENISVERKRÜMMUNG (IPP) Erkennen – Verstehen – Behandeln Eine erste Aufklärung fü̈r Patienten, Angehörige und Interessierte Ipp 210x210 03.05.13 08:40 Seite 1
  • IPP? WAS IST DAS ÜBERHAUPT? Sexuelle Funktionsstörung Bei der erworbenen Penisverkrümmung – kurz Ipp, für lat. Induratio penis plastica – bil- den sich am Penisschaft kleine tastbare Knötchen, die mit der Zeit verhärten. Diese sog. Plaques verursachen eine unnatürliche Verbiegung des Penis während der Erektion. Auch wenn die Erkrankung Ipp bereits im 18. Jahrhundert exakt beschrieben wurde, ist bis heute noch nicht genau er- forscht, wie die Ipp entsteht. Eine gängige Hypothese geht davon aus, dass bei Männern mit genetischer Veranlagung kleinste Verletzungen im Penisgewebe (sog. Mikrotraumen, die z.B. durchAbknicken des erigierten Penis entstehen kön- nen) nicht ausheilen, sondern Entzündungen hervorrufen, auf die der Körper mit der übermäßigen Bildung von Narben- gewebe reagiert. Spröde Bindegewebsknoten (Plaques) entstehen. Die Verkrümmung des Penis kann entweder langsam schleichend einsetzen oder auch wie „über Nacht“ beginnen. Für die meisten Männer ein Schock – zumal die Erkrankung außerhalb von Ärztekreisen weitgehend unbekannt ist. Wie andere sexuelle Funktionsstörungen auch, kann die Ipp für die betrof- fenen Männer sehr belastend sein. Viele fühlen sich in ihrer sexuellen Integrität und ihrer Männlichkeit eingeschränkt, was wiederum die Part- nerschaft belastet. Plaques unter der Hautoberfläche Plaquebildung und Penisknickung Plaques (tastbare Gewebeknötchen) haben sich am Penisschaft gebildet. Die Plaques sind nicht elastisch und behindern die gleichmäßige Ausdehnung der Schwellkörper während der Erektion. Dort, wo die Plaques sitzen, kommt es zu einer für die Ipp cha- rakteristischen unnatürlichen Verbiegung des Penis. Die Ipp ist eine gutartige Erkrankung, bei der der Körper zu viel Narbengewebe unter der Penishaut bildet. Ipp 210x210 03.05.13 08:40 Seite 2
  • SYMPTOME UND BESCHWERDEN Typische Krankheitsmerkmale Charakteristische Symptome der Ipp: 1. PLAQUES Die tastbaren Gewebeknötchen sind oft das ersteAnzeichen einer beginnenden Ipp. Häufig sind sie auf der Oberseite des Penisschafts unter der Haut zu ertasten. 2. VERBIEGUNG Verbiegungen des Penis sind typisch für das Erkrankungsbild der Ipp. Häufig ist eine Verkrümmung nach oben, aber auch Verbiegungen zur Seite sind möglich – ebenso wie andere Deformationen (z.B. ringförmige Einschnürungen). 3. SCHMERZ Etwa die Hälfte der Männer leidet an Schmerzen im Penis. Das können Erektionsschmerzen, aber auch Schmerzen im Ruhezustand sein. Die Schmerzen treten eher in der Frühphase der Erkrankung auf. Krankheitsverlauf und Stärke der Beschwerden sind von Patient zu Patient unterschiedlich. Während einige Männer nur leichte Verbiegungen des Penis haben, werden andere Männer durch starke Verkrümmungen in ihrer Fähigkeit zum Geschlechtsverkehr enorm eingeschränkt. Wichtig: • Auf tastbare Knötchen am Penis-Schaft achten. • Schmerzen können, müssen aber nicht auftreten. • Wird die Ipp früh erkannt, können (schwere) Verbiegun- gen und deren Folgen u.U. verhindert werden. Ipp 210x210 03.05.13 08:40 Seite 3
  • KRANKHEITSVERLAUF IN ZWEI PHASEN Chronische Erkrankung Ipp Die Ipp verläuft in zwei Stufen. In der ersten Phase können sich die Symptome noch verändern.Auch eine Besserung ohne Behandlung ist möglich – allerdings eher selten. Wird die Ipp chronisch, verhärten die Plaques und die entsprechenden Deformationen des Penis bleiben konstant bestehen. FAzIt: Die frühe Diagnose der Ipp kann entscheidend sein. Nur in der aktiven Phase – also in den ersten 12 bis 18 Monaten hat eine Behandlung mit Medikamenten Aussicht auf Erfolg. Hat sich die Erkrankung stabilisiert, steht dem Patienten mit schweren Verbiegungen oft nur noch eine Operation zur Verfügung, um Geschlechtsverkehr wieder zu ermöglichen. Aktives Stadium der Ipp Chronisches Stadium der Ipp Was ist passiert: • Plaques bilden sich • Erste Verbiegungen entstehen • Evtl. treten Schmerzen auf Wesentlich für das Stadium ist: In der aktiven Phase verändert sich die Schwere der Erkrankung. In der Regel neh- men die Verbiegungen zu. Es ist aber auch spontane Besserung möglich (bei gut 10% der Patienten). Wichtig zu wissen: Das aktive Stadium dauert ca. 12-18 Monate. Nur in dieser Phase kann die Ipp z.B. mit Me- dikamenten behandelt werden. Was ist passiert: • Plaques verhärten • Verbiegungen werden statisch, d.h. sie verändern sich nicht mehr • Verkürzungen des Penis sind möglich Wesentlich für das Stadium ist: Die chronische Phase ist meistens schmerz- frei. Verbiegungen, die jetzt vorhanden sind, bilden sich nicht mehr zurück, verschlechtern sich aber auch nicht mehr. Wichtig zu wissen: Eine Korrektur der Verbiegung ist jetzt nur noch durch eine Operation möglich. Ipp 210x210 03.05.13 08:40 Seite 4
  • EINER VON ELF Sehr viel mehr Männer leiden an der Ipp als Sie denken. Laut Studien kann bis zu jeder elfte Mann von der Ipp betroffen sein (bis zu 9%*). In der Praxis wird die Ipp nicht so oft diagnostiziert. Die Dunkelziffer ist hoch. RISIKOFAKtOR DIABEtES Diabetiker leiden häufiger unter der erworbenen Penisverkrümmung als andere Männer. Hier trägt sogar knapp jeder fünfte Mann das Risiko, eine Ipp zu entwickeln. Diabetiker erkranken nicht nur häufiger, sie erkranken auch schwerer. 80% der Ipp-Patienten mit Diabetes leiden unter mittleren bis schweren Formen der Ipp, also an starken Penisdeforma- tionen. Ein Großteil der Diabetiker entwickelt zusätzliche Erektionsstörungen bis hin zur Impotenz (Erektile Dysfunktion). Von Erektionsstörungen sind nicht nur Männer mit Diabetes und Ipp betroffen. Auch knapp die Hälfte der Ipp-Patienten ohne zusätzliche Grunderkrankungen leidet unter Erektiler Dysfunktion. *Wie viele Männer genau an der Ipp erkrankt sind, ist schwer einzuschätzen. In medizinischen Studien schwankt die errechnete Erkrankungshäufigkeit zwischen 3% und knapp 9%. Diabetiker erkranken im Durchschnitt häufiger und schwerer an Ipp. 80% entwickeln zusätzlich eine erektile Dysfunktion. Ipp 210x210 03.05.13 08:40 Seite 5
  • DIAGNOSE Feststellung der Ipp durch den Arzt Im ersten Schritt wird der Arzt feststellen, ob es sich bei den Beschwerden des Patienten tatsächlich um eine Ipp han- delt. In der Regel wird er wie folgt vorgehen: • Ausführliches Gespräch (Anamnese): Aktuelle Beschwerden (tastbare Plaques, Verbiegungen, Schmerzen – aber auch Erektionsprobleme) werden eben- so abgefragt wie individuelle Krankengeschichte und Begleiterkrankungen. • Abtasten des Penis (Palpation) In einer körperlichen Untersuchung wird der nicht-erigierte Penis nach tastbaren Knötchen (Plaques) abgetastet. • Ultraschall: Eventuell wird zusätzlich ein Ultraschall des Penis gemacht, um festzustellen, ob die Plaques bereits verkalkt sind. Liegen zusätzlich Erektionsstörungen vor, kann sich der Arzt für einen sog. Dopplerultraschall entscheiden und so auch den Blutfluss im Penisgewebe beurteilen. TIPP: FOTOS ZUM ARTZGESPRÄCH MITBRINGEN Damit der Arzt das Ausmaß der Verbiegungen oder anderer Deformationen des Penis beurteilen kann, kann es hilfreich sein, zuhause Fotos des erigierten Penis anzufertigen und zum Arztgespräch mitzubringen. Die Fotos sollten drei Per- spektiven des Penis zeigen: von oben, von der Seite und von vorne. Einfacher ist es, wenn Sie Ihre Partnerin/Ihren Partner darum bitten, Sie zu fotografieren oder eine Kamera mit Fernauslöser verwenden. IPP! UND JETZT? Was Sie selbst tun können: HANDELN! Nutzen Sie die aktive Phase der Erkrankung. Gehen Sie zum Arzt. Lassen Sie sich über Therapiemöglich- keiten beraten. UNtERStÜtzUNGEN SUCHEN! Sprechen Sie mit Ihrer Partnerin über Ihre Sorgen, Ihre Gefühle und Ihre Ängste. Beteiligen Sie Ihre Partnerin/ Ihren Partner an Ihren Entscheidungen und Ihrer Therapie. Ipp 210x210 03.05.13 08:40 Seite 6
  • BEHANDLUNG DER IPP Therapieoptionen Für die Behandlung der Ipp stehen verschiedene Methoden zur Verfügung. Ihr Arzt wird mit Ihnen gemeinsam eine passende Therapie auswählen. Nachfolgend ein allgemeiner Überblick: therapiemöglichkeiten in der aktiven Erkrankungsphase (Plaques sind noch nicht verhärtet): • Medikamente zum Einnehmen (Kapseln, Pulver) • Wirkstoffe zum Auftragen auf die Haut (Salben, Gels) • Wirkstoffe, die in das Penisgewebe gespritzt werden (Injektionen) • Mechanische Verfahren (z.B. Stoßwellen) Grundsätzlich gilt: Je weiter die Ipp fortgeschritten ist, umso begrenzter sind die Behandlungsaussichten. Die Rückbil- dung schwerer Verbiegungen ist eher unwahrscheinlich. Günstig sind frühe Diagnose und früher Behandlungsbeginn. therapiemöglichkeiten in der chronischen Erkrankungsphase (die Erkrankung ist 6 Monate oder länger stabil, Plaques sind verhärtet): Hat die Ipp das chronische stabile Stadium erreicht, bleiben dem Patienten grundsätzlich zwei Möglichkeiten: sich entweder mit der Ipp zu arrangieren oder die Penisdeformation durch eine Operation korrigieren zu lassen. Ziel der Operation ist die Wiederherstellung der Fähigkeit zum Geschlechtsverkehr. Es gibt verschiedene Operationsverfahren mit jeweils spe- zifischen Risiken (z.B. Penisverkürzung, Erektile Dysfunktion). Aus ärztlicher Sicht sollten nur Patienten operiert werden, wenn der Geschlechtsverkehr durch die Ipp stark behindert wird oder überhaupt nicht mehr möglich ist. Wesentliches Kriterium für die Behandlung der Ipp: Wie sehr fühlt sich der betroffene Mann durch die Penisverbiegung beeinträchtigt? WEG mIt FALSCHER SCHAm! Ipp ist eine Erkrankung wie andere auch. Sprechen Sie offen mit Ihrem Arzt über Ihre Beschwerden. Insbeson- dere Urologen/Andrologen sind Fachärzte für Erkran- kungen des Penis. NEUES AUSPROBIEREN! Sexualität ist vielfältig. Suchen Sie mit Ihrer Partnerin neue Wege, Zweisamkeit zu genießen. Ipp 210x210 03.05.13 08:40 Seite 7
  • IHR PARtNER FÜR UROLOGIE UND mÄNNERGESUNDHEIt GLENWOOD GmBH Postfach 1261, D-82302 Starnberg Tel. 08151-99879-0, www.glenwood.de IST ES IPP? Drei Fragen für mehr Klarheit: 1. tastbare Knötchen am Penisschaft? 2. Verbiegung des Penis währen der Erektion? 3. Erektions- oder Ruhe-Schmerzen im Penis? Wenn Sie oder Ihr Partner eine der Fragen mit „ja“ beantworten, könnte es sich um eine erworbene Penisver- krümmung handeln. Vereinbaren Sie kurzfristig einen Untersuchungstermin beim Arzt. Denn in der Regel gilt: Je früher die Ipp erkannt wird, umso besser sind die Erfolgschancen einer Behandlung mit Medikamenten. Sie wollen mehr wissen? Weiterführende Informationen zur erworbenen Penisverkrümmung (Ipp) finden Sie im Internet unter www.ipp-info.de Ipp 210x210 03.05.13 08:40 Seite 8