Your SlideShare is downloading. ×
0
IMEX 2012: Nachhaltige Veranstaltungsorganisation - die wichtigsten Schritte zum erfolgreichen Event (P.Husemann-Roew)
IMEX 2012: Nachhaltige Veranstaltungsorganisation - die wichtigsten Schritte zum erfolgreichen Event (P.Husemann-Roew)
IMEX 2012: Nachhaltige Veranstaltungsorganisation - die wichtigsten Schritte zum erfolgreichen Event (P.Husemann-Roew)
IMEX 2012: Nachhaltige Veranstaltungsorganisation - die wichtigsten Schritte zum erfolgreichen Event (P.Husemann-Roew)
IMEX 2012: Nachhaltige Veranstaltungsorganisation - die wichtigsten Schritte zum erfolgreichen Event (P.Husemann-Roew)
IMEX 2012: Nachhaltige Veranstaltungsorganisation - die wichtigsten Schritte zum erfolgreichen Event (P.Husemann-Roew)
IMEX 2012: Nachhaltige Veranstaltungsorganisation - die wichtigsten Schritte zum erfolgreichen Event (P.Husemann-Roew)
IMEX 2012: Nachhaltige Veranstaltungsorganisation - die wichtigsten Schritte zum erfolgreichen Event (P.Husemann-Roew)
IMEX 2012: Nachhaltige Veranstaltungsorganisation - die wichtigsten Schritte zum erfolgreichen Event (P.Husemann-Roew)
IMEX 2012: Nachhaltige Veranstaltungsorganisation - die wichtigsten Schritte zum erfolgreichen Event (P.Husemann-Roew)
IMEX 2012: Nachhaltige Veranstaltungsorganisation - die wichtigsten Schritte zum erfolgreichen Event (P.Husemann-Roew)
IMEX 2012: Nachhaltige Veranstaltungsorganisation - die wichtigsten Schritte zum erfolgreichen Event (P.Husemann-Roew)
IMEX 2012: Nachhaltige Veranstaltungsorganisation - die wichtigsten Schritte zum erfolgreichen Event (P.Husemann-Roew)
IMEX 2012: Nachhaltige Veranstaltungsorganisation - die wichtigsten Schritte zum erfolgreichen Event (P.Husemann-Roew)
IMEX 2012: Nachhaltige Veranstaltungsorganisation - die wichtigsten Schritte zum erfolgreichen Event (P.Husemann-Roew)
IMEX 2012: Nachhaltige Veranstaltungsorganisation - die wichtigsten Schritte zum erfolgreichen Event (P.Husemann-Roew)
IMEX 2012: Nachhaltige Veranstaltungsorganisation - die wichtigsten Schritte zum erfolgreichen Event (P.Husemann-Roew)
IMEX 2012: Nachhaltige Veranstaltungsorganisation - die wichtigsten Schritte zum erfolgreichen Event (P.Husemann-Roew)
IMEX 2012: Nachhaltige Veranstaltungsorganisation - die wichtigsten Schritte zum erfolgreichen Event (P.Husemann-Roew)
IMEX 2012: Nachhaltige Veranstaltungsorganisation - die wichtigsten Schritte zum erfolgreichen Event (P.Husemann-Roew)
IMEX 2012: Nachhaltige Veranstaltungsorganisation - die wichtigsten Schritte zum erfolgreichen Event (P.Husemann-Roew)
IMEX 2012: Nachhaltige Veranstaltungsorganisation - die wichtigsten Schritte zum erfolgreichen Event (P.Husemann-Roew)
IMEX 2012: Nachhaltige Veranstaltungsorganisation - die wichtigsten Schritte zum erfolgreichen Event (P.Husemann-Roew)
IMEX 2012: Nachhaltige Veranstaltungsorganisation - die wichtigsten Schritte zum erfolgreichen Event (P.Husemann-Roew)
IMEX 2012: Nachhaltige Veranstaltungsorganisation - die wichtigsten Schritte zum erfolgreichen Event (P.Husemann-Roew)
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

IMEX 2012: Nachhaltige Veranstaltungsorganisation - die wichtigsten Schritte zum erfolgreichen Event (P.Husemann-Roew)

1,489

Published on

Unternehmen sehen sich immer stärker gefordert, ihr Handeln nicht nur an ökonomischen sondern gleichzeitig an ökologischen und sozialen Kriterien auszurichten. Damit steigen auch die Anforderungen an …

Unternehmen sehen sich immer stärker gefordert, ihr Handeln nicht nur an ökonomischen sondern gleichzeitig an ökologischen und sozialen Kriterien auszurichten. Damit steigen auch die Anforderungen an die Eventbranche.
„Grüne“ Konzepte und Angebote sind nicht nur „en vogue“, sondern werden immer mehr gefordert werden. Für die Planer heißt das: Green Meetings & Events – ja, aber wie?! An einem Praxisbeispiel beleuchten wir gemeinsam die verschiedenen Handlungsfelder und mögliche Maßnahmen, sprechen über Kosten und Nutzen sowie Orientierung bei der Suche nach passenden „grünen“ Dienstleistern.

Der Vortrag richtet sich an alle interessierten Planer aus Agenturen, Hotels, Unternehmen, die zukünftig Green Meetings planen und umsetzen wollen.

0 Comments
1 Like
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total Views
1,489
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2
Actions
Shares
0
Downloads
33
Comments
0
Likes
1
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Nachhaltiges Veranstaltungsmanagement - die wichtigsten Schritte zum erfolgreichen Event Bild © www.affinia.com*Sustainable Events* *Green Meetings* *Nachhaltig Tagen* *Meet Green* Petra Husemann-Roew Frankfurt 24.05.2012
  • 2. Petra Husemann-Roew1983 - 1986 Studium der Fremdenverkehrswirtschaft, Berufsakademie Ravensburg1987 - 2000 verschiedene Stationen im In-u. Ausland u.a. Direktionsassistentin in derFerienhotellerie, Verkaufsleiterin einer Hotelkette und Vertriebskoordinatorin einesReiseveranstalters.2001 - 2006 Mitarbeiterin Organic Services GmbH, UnternehmensberatungÖkolebensmittelsektor - Konzeption und Organisation von Kongressveranstaltungen,Handelstreffen, Messebeteiligungen2006 - 2008 Studium am Centre for Sustainability Management, LeuphanaUniversität Lüneburg, MBA Sustainability Management.Seit 2008: Beraterin im Bereich Nachhaltigkeitsmanagement mit den SchwerpunktenGreen Events und Nachhaltigkeitskommunikation.Freie Mitarbeiterin bei modem conclusa gmbh, München u.a. als Projektmanagerinder ARENA für NACHHALTIGKEIT. Mitglied von SustainCo.
  • 3. Was sind GREEN MEETINGS oder EVENTS? Green Meetings sind Veranstaltungen, bei deren Konzeption, Planung, Organisation und Durchführung alle Aspekte der Nachhaltigkeit, d.h. Ökonomie, Ökologie, Soziales berücksichtigt werden. Green Meetings leisten wirtschaftlich, sozial und ökologisch einen positiven Beitrag während und nach der Veranstaltung.
  • 4. Warum GREEN MEETINGS & EVENTS? „Die Menschheit wird nicht überleben, wenn sie ihre Verschwendung und Kurzsichtigkeit fortsetzt. So drastisch stellt der Club ofRome die verheerenden Folgen des Klimawandels infolge des ungebremstenWirtschaftswachstums dar. 40 Jahre nach den "Grenzen des Wachstums" warnt der Think Mehr als 7.000.000.000 Menschen leben aktuell auf unserem Planeten Tank: "Business as usual" sei keine Option mehr.” Quelle: Süddeutsche Zeitung, 08.05.2012 Bild © Spencer Tuner, Mexico
  • 5. Warum GREEN MEETINGS & EVENTS?„86 % der Veranstalter bestätigen die hohe Bedeutung von Green Meetings“Meeting- & Event Barometer Deutschland 2012
  • 6. Warum GREEN MEETINGS & EVENTS? „Every year over 80 million people around the world attend a meeting or conference and even more attend trade shows or exhibitions.” Quelle: Manchester City Council – Green GuideVerantwortungsvoll Wirtschaften Umwelt entlasten, d.h. Ressourcen & Klima schonen Zukunftsfähig werden und bleiben Positive Außenwirkung erzielen & Reputation stärken Internes Qualitätsmanagement verbessern Kunden & Mitarbeiter motivieren Beitrag zur Wertschöpfung leisten Langfristige Wirkung der Eventbotschaft erzielen Kosten mindern durch Ressourceneinsparung Wettbewerbsvorteil
  • 7. GREEN MEETINGS & EVENTS - JA … aber wie ?!ORGANISATORISCH - Handlungsfelder Mobilität & Transport Catering Veranstaltungsort & Unterbringung Energieversorgung Klima(neutralstellung) Wasser Abfallmanagement Beschaffung von Produkten & Dienstleistungen Soziales & Gesellschaft Kommunikation & Dokumentation
  • 8. GREEN MEETINGS & EVENTS – JA … aber wie ?!INHALTLICH - Themen Ressourcen & Biodiversität Erneuerbare Energien Nachhaltiger Konsum (Geschäfts-)Reisen Green Buildings Logistik & Rückverfolgbarkeit Demographischer und Kultureller Wandel Wachstumsparadigma Klima & Carbon Footprint …
  • 9. GREEN MEETINGS & EVENTS – JA … aber wie ?!Die 6 wesentliche Bereiche, in denen green event practices zur Anwendung kommen können und sollten:Auswahl des Veranstaltungsortes (Region, Stadt, Land, etc.) der Location (Konferenzzentrum oder -hotel, Konzert-, Sport- oder Messehalle, Theater, etc.) der Unterkunft (Hotels, Pensionen) der Verpflegungsdienstleistungen (Catering, Restaurants) der Transportmittel (Gäste-, Mitarbeiter-, Lieferantenverkehre) sonstiger veranstaltungsbezogener Dienstleistungen (Stand- und Bühnenbau, Beleuchtung und sonstige Eventtechnik, Mobiliar, Infomaterialien, Dekoration und Give-Aways, Sicherheitsdienst, Rahmenprogramm, etc.)
  • 10. GREEN MEETINGS & EVENTS – GO! Bild © www.fotothing.com (OLYMPUS IMAGING CORP.) Nachhaltigkeitsziele gleich zu Beginn des Prozesses formulieren Mit den „low hanging fruits“ beginnen Passende Partner suchen Know-How & Ideen teilen (interner Informationsfluss) Kommunikation nach innen und außen – begeistern, Interesse wecken, Beitrag aller Stakeholder einfordern Kontinuierlicher Prozess, schrittweise Integration Flexible Anpassung an Erfordernisse des jeweiligen Events Sustainable oder Green Event Practices müssen integraler Bestandteil des Veranstaltungsmanagements werden, kein add-on Best Practice-Beispiele schaffen, Erfolge messbar machen
  • 11. Die Green Event-Anfrage:• Jahrestreffen aller Vertriebsmitarbeiter und Außendienstler deutschlandweit• Ca. 200 Personen• Wahl Veranstaltungsort: frei• Dauer: 1,5 - 2 Tage• Thematischer Aufhänger: Teamgeist• Inhaltliche Vorgabe: Tagung & Incentive• Firmensitz Zentrale: Raum Frankfurt
  • 12. Veranstaltungsort? Bild Skyline at Night, Frankfurt, Germany © wallpapers-diq.net Optimale Anbindung ans öffentliche Verkehrsnetz Gute Erreichbarkeit für alle TeilnehmerBild Rathaus Osnabrück © Stadt Osnabrück Nachhaltige Locations und Dienstleister vor Ort Berücksichtigung regionaler Gegebenheiten Bezug zum Veranstalter Minimierung der Belastungen von Umwelt/RegionBild fotograf-hamburg.de © Fotograf: Christoph U. Bellin Bild Kloster Andechs © Fotograf: Anton Funzel
  • 13. Location? Optimale Anbindung ans öffentliche Verkehrsnetz Prinzip der kurzen Wege Bild © Darmstadtium Berücksichtigung regionaler Gegebenheiten Bild © Bio-Seehotel Zeulenroda Umweltfreundliches Gebäudemanagement Kooperation mit nachhaltigen Dienstleistern Green Meetings AngebotBild © Steigenberger Hotel Berlin Bild © Tempodrom Berlin ISO 14001-Zertifizierung 1. Klimaneutrale Eventlocation Berliner Umweltpreis umfassendes Nachhaltigkeitsprogramm
  • 14. Environmental PolicySustainability ReportGreen Building Zertifikat EU- Unterkunft?Kommission Optimale Anbindung ans öffentliche Verkehrsnetz Prinzip der kurzen Wege zwischen Veranstaltungsort Bild © Villa Orange Frankfurt und Unterbringung Bild © Marriott Frankfurt Berücksichtigung regionaler Gegebenheiten Minimierung der Belastungen von Umwelt/Region Umweltmanagementsystem Nachhaltigkeitszertifizierung Bild © Atlantic Congress Hotel Essen Bild © Schindlerhof Nürnberg Umweltbericht Zahlreiche Auszeichnungen, z.B. Bester Arbeitgeber
  • 15. Verpflegung? Regionale, saisonale, möglichst ökologisch und fair gehandelte Lebensmittel Bild © www.manuelabaur.de Fotografin K. Schiessl Anbieten ausreichender vegetarischer Alternativen Bild © www.fairanstaltung.org Pressebild Fair WDR Umweltfreundliche Alternativen für die im Catering verwendeten Materialien (Tischwäsche, Geschirr, …) Umweltfreundlicher gemanagter Betrieb (Transport, Energie, Geräte etc.) Abfallvermeidung und –reduktion (Verpackung, …) NachhaltigkeitszertifizierungBild © www.berlinisstbio.de
  • 16. Mobilität &Transport? Prinzip der kurzen Wege Transportaufwand gering halten Hinweise für eine umweltfreundliche An- und Abreise Bild © www.velotaxi.de Umweltfreundliche Mobilität ins Eventkonzept integrieren Bild www.einfach-gruen.de © Deutsche Bahn Dokumentation der Reise- und Transport-bezogenen Emissionen Einsatz umweltfreundlicher TransportalternativenBild Feraro Zug ITALO © Hoff1980 / Wikipedia Bild © http://www.werfenweng.eu/de/leihfahrzeuge/Werffenweng
  • 17. Sonstiges? Beachtung von Nachhaltigkeitskriterien bei allen Beschaffungsvorgängen Einsatz energieeffizienter Technik Bevorzugung regionaler DienstleisterBild © potted-herbs2/www.intimateweddings.com möglichst papierfreie Organisation Bild: © www.botanicalpaperworks.com wenn Give-Aways, denn brauchbar & langlebig (Prinzip „weniger ist mehr“) Sensibilisierung aller Partner Weiterverwendbare, umweltfreundliche Deko Klimakompensation Kommunikation !!! Bild © werbemittel-weimann.de Grafik: © www.ngpowereu.com/news/copenhagen-carbon-footprint/
  • 18. …und noch ein paar Beispiele aus meiner Arbeit
  • 19. GREEN MEETINGS & EVENTS … Best PracticeARENA für NACHHALTIGKEIT 2008-2010Zukunftskonferenz für Mittelstand und FamilienunternehmenInhaltliche Konzeption,Veranstaltungsorganisation undKommunikation Bildmaterial © Bioseehotel Zeulenroda / ARENA für NACHHALTIG: Fotograf Norman Zoo
  • 20. GREEN MEETINGS & EVENTS ... Best PracticeHermannsdorfer Landwerkstätten, MünchenKampagne mit Verbraucherevent, Konzeption, Veranstaltungsorganisation und Pressearbeit Bild: © Hermannsdorfer Landwerkstätten: Fotograf Christoph Stache
  • 21. GREEN MEETINGS & EVENTS … Best Practicekb wohnbau, PfaffenhofenKonzeption und Veranstaltungsorganisation von zwei Kundenevents Bildmaterial © kb wohnbau pfaffenhofen: Fotograf Paul Ehrenreich & privat
  • 22. GREEN MEETINGS & EVENTS … Best PracticeDAIKIN Airconditioning Germany GmbH, MünchenNachhaltiger Messestand für Chillventa 2010 ausgezeichnet mit dem reddot design awardKonzeption: Platzer Kommunikation München, Presseevent/-arbeit: modem conclusa gmbh Bildmaterial: © Daikin Airconditiong Germany GmbH, München
  • 23. GREEN MEETINGS & EVENTS … Best PracticeHypovereinsbank Unicredit AG, MünchenKonzept zur Integration von Nachhaltigkeitsaspekten im Corporate EventmanagementEntwicklung einer Evaluationsmatrix für internes und externes Reporting Grafiken: © HypoVereinsbank Unicredit AG, München
  • 24. GREEN MEETINGS & EVENTS … Best PracticeSchweisfurth-Stiftung, MünchenNachhaltigkeitscheck undVermarktungskonzept Tagungsräume Bild: © Schweisfurth-Stiftung / Christian Kaufmann
  • 25. Beratung & Konzepte, Umsetzung & Trainings Petra Husemann-Roew Nachhaltigkeits- // Projekt- // Green Event-Management Kaltenmoser Str. 32 d 82362 Weilheim/Obb. T +49 881 61553 M +49 152 28 60 24 97 husemann-roew@gmx.de Mitglied von SustainCo, Beraternetz für Nachhaltigkeit www.sustainco.de Freie Mitarbeiterin bei modem conclusa gmbh www.modemconclusa.de

×