0
beyond                                                              Make it real!
    budgeting


               >
    tra...
Die Welt hat sich verändert:
  daraus ergeben sich neue, kritsche Erfolgsfaktoren

  hoch Industriezeitalter am Ende:     ...
Unsere Reise seit 1998, innerhalb der internationalen
Beyond-Budgeting-Bewegung



      Jenseits der Budgetsteuerung (199...
Es gibt ein “neues” Modell, das durch Wissenschaften und
Praxis begründet wird

Wissenschaften:                           ...
Industrie



                                          Handel



• Innovatoren: Eine Krise in ihrer Branche
              ...
2008: Ein neues Netzwerk mit neuer Marke. Open Source.




                                                         Make i...
Das neue “Modell”:
   Eine andere
      Denk-
Das ist die DNA von „Beyond Budgeting“:
Die 12 Prinzipien des Modells

 6 Prinzipien für verteilte Führung und dezentralis...
2009: „Beyond Budgeting“-Name geht - der „Kodex“ kommt!
Eine neue Marke für das, worum´s geht. Zugespitzt in 37 Begriffen
...
Unternehmen.
Keine.

Eine Konsequenz aus dem Kodex.
                                 10
Linearität
    vs.

und Komplexitä
             Grundpfeiler 1

     11
vs.
           Grundpfeiler 2

12
“Beyond Budgeting”:
  Denken und Arbeiten
am Modell,
                  nicht
         im Modell.
             13
Von der alten Kohärenz zu einer neuen Kohärenz

 Traditionelles Modell (Effizienz-bezogen)                             Neu...
Es gibt zwei verschiedene Arten am Modell zu arbeiten –
Evolution and Transformation

                                    ...
beyond                                                         Make it real!
budgeting


        >
transformation
network....
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Keynote (DE): Beyond Budgeting in der Praxis, at AK Unternehmensführung, Pforzheim/Germany

665

Published on

Impuse presentation for Arbeitskreis Unternehmensführung, a group of professors from faculties in Germany.

Published in: Business, Technology
0 Comments
2 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total Views
665
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
20
Comments
0
Likes
2
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Transcript of "Keynote (DE): Beyond Budgeting in der Praxis, at AK Unternehmensführung, Pforzheim/Germany"

  1. 1. beyond Make it real! budgeting > transformation network. Arbeitskreis Unternehmensführung: Beyond Budgeting in der Praxis - Neue Überlegungen, Beispiele und Umsetzung - Auf der Suche nach dem Führungsmodell der Zukunft - Systematisierung, Diskussion, Ausblick Niels Pfläging BBTN & MetaManagement Group Gastvortrag & Diskussion beim Arbeitskreis Unternehmensführung . Pforzheim, 08.06.2009
  2. 2. Die Welt hat sich verändert: daraus ergeben sich neue, kritsche Erfolgsfaktoren hoch Industriezeitalter am Ende: Wissensökonomie im Kommen: „Anbieter an der Macht“, „Kunden an der Macht“, Entstehung von Massenmärkten: starker Wettbewerb, individualisierte Kundennachfrage: Taylorismus als überlegenes Modell Dezentralisiert-anpassungsfähiges Modell ist überlegen! Heute sind alle Er- folgsfaktoren wichtig! Antwort: “Neue Führung” Hier ging es allein um Kritische Dynamik Effizienz! Erfolgsfaktoren und Antwort: “Management” 1. Diskontinuierlicher Wandel - Schnelle Reaktion Komplexität 2. Kurze Lebenszyklen - Innovation 3. Andauernder Preisverfall - Operationale Exzellenz Merkmale: 4. Wenig loyale Kunden - Kundennähe • Inkrementeller Wandel 5. Wählerische Arbeitnehmer - Beste Teams • Lange Lebenszyklen 6. Transparenzforderung, - Ethisches und soziales • Stabile Preise gesellschaftlicher Druck Verhalten • Loyale Kunden Ø Hohe finanzielle - Nachhaltige • Wählerische Arbeitgeber Erwartungen Wertschöpfung gering • „Gemanagte“ Ergebnisse 1890 1980 1990 2000 2010 2020 2030 Die meisten Organisationen wenden nach wie vor ein mentales - und Organisationsmodell an, das auf maximale Effizienz hinsteuert – dabei ist das Problem heute nicht mehr Effizienz, sondern Komplexität! Niels Pfläging – BBTN & MetaManagement Group 2
  3. 3. Unsere Reise seit 1998, innerhalb der internationalen Beyond-Budgeting-Bewegung Jenseits der Budgetsteuerung (1998-2002) Jenseits von “Weisung und Kontrolle” (2003-2007) Jenseits von Tools und inkrementellem Wandel (2008-) Niels Pfläging – BBTN & MetaManagement Group 3
  4. 4. Es gibt ein “neues” Modell, das durch Wissenschaften und Praxis begründet wird Wissenschaften: Praxis: Stafford Beer Führende Denker Margareth Wheatley Führende Organisationen (Auswahl) Niklas Luhmann (Auswahl) W. Edwards Deming Kevin Kelly Ross Ashby Joseph Bragdon … Douglas McGregor Chris Argyris Komplexitäts- Jeffrey Pfeffer theorien Reinhard Sprenger Industrie Stephen Covey Howard Gardner Sozialwissen- Viktor Frankl schaften und … Handel Personal Peter Drucker Tom Peters Leadership & Dienstleistung Charles Handy change John Kotter Peter Senge Strategie & Thomas Davenport Regierungsorg. Peter Block Performance & NROs … management Henry Mintzberg Gary Hamel Jeremy Hope Michael Hammer Thomas Johnson Charles Horngren … Niels Pfläging – BBTN & MetaManagement Group 4
  5. 5. Industrie Handel • Innovatoren: Eine Krise in ihrer Branche Dienstleistung oder im Unternehmen löste Wandel aus • „Quertreiber“: Aussergewöhnliche Führungsmodelle Regierungsorganisationen & NROs • Höchstleister: Überlegener Erfolg im Wettbewerb Auf die Kohärenz des Führungsmodells kommt es an!MetaManagement Group Niels Pfläging – BBTN & 5
  6. 6. 2008: Ein neues Netzwerk mit neuer Marke. Open Source. Make it real! Das erste open-source-Netzwerk in der Managementarena – weltweit! Volle Mitgliedschaft, „beitragsfrei“ – www.bbtn.org Niels Pfläging – BBTN & MetaManagement Group 6
  7. 7. Das neue “Modell”: Eine andere Denk-
  8. 8. Das ist die DNA von „Beyond Budgeting“: Die 12 Prinzipien des Modells 6 Prinzipien für verteilte Führung und dezentralisierte Organisation Prinzip Tu dies! Nicht das! 6 Prinzipien (Beyond Budgeting) für flexible Prozesse des (Weisung und Kontrolle) Leistungsmanagements 1. Prinzip Kundenfokus Fokussierung aller auf die Verbesserung Tu dies! Erreichen vertikal Nicht das! von Kundenergebnissen (Beyond Budgeting) verhandelter Ziele Kontrolle) (Weisung und 2. 1. Zielsetzung Verantwortung Schaffung eines Netzwerks vieler kleiner, Hochgesteckte, bewegliche Ziele für Zentralisierende Hierarchien Inkrementelle, ergebnisverantwortlicher Einheiten kontinuierliche, relative Verbesserung fixierte Jahresziele 3. 2. Vergütung Leistungs- Hochleistungsklima, basierend auf anhand Erreichen individueller, Gemeinsamen Erfolg im Nachhinein Erreichen innengerichteter Ziele klima relativem Teamerfolg am Markt relativer Ist-Leistung belohnen „koste es, was es wolle“ Anreizung vorab fixierter Ziele, 4. 3. Planung Handlungsfrei- Dezentralisierung der Mikromanagement, Planung als einbeziehender, kontinuierlicher Planung als jährliches heit Entscheidungsautorität und –fähigkeit an Eingriffe von oben und strikte und aktionsorientierter Prozess bürokratisches Top-Down- kundennahe Teams Planeinhaltung Event 5. 4. Kontrolle Führung Steuerung auf Grundlage klar Selbstkontrolle mit relat. Leistungsverglei-Detaillierte Regelwerke Plan-Ist-Abweichungen und formulierter Ziele, Werte und chen zu Markt/Kollegen/Vorperioden/Trends Budgets und Fremdkontrolle Begrenzungen 5. Ressourcen Ressourcen bedarfsbezogen und „ad hoc“ Jährliche Budgetzuweisungen, 6. Transparenz Offene und geteilte Information für alle verfügbar machen Restriktiver Informationszugang Allokationen und Umlagen und Status durch Information 6. Koordination Dynamische, horizontale und möglichst Jährliche Planungszyklen, marktliche Koordination planbasierte Koordination Niels Pfläging – BBTN & MetaManagement Group 8
  9. 9. 2009: „Beyond Budgeting“-Name geht - der „Kodex“ kommt! Eine neue Marke für das, worum´s geht. Zugespitzt in 37 Begriffen Die 12 Gesetze der Neuen Führung §1 Handlungsfreiheit: Sinnkopplung statt Abhängigkeit §2 Verantwortung: Zellen statt Ab-teilungen §3 Leadership: Führung statt Management §4 Leistungsklima: Ergebniskultur statt Pflichterfüllung §5 Erfolg: Passgenauigkeit statt Maximierungswahn §6 Transparenz: Intelligenzfluss statt Machtstau §7 Orientierung: Relative Ziele statt Vorgabe §8 Anerkennung: Teilhabe statt Anreizung §9 Geistesgegenwart: Vorbereitung statt Planung §10 Entscheidung: Konsequenz statt Bürokratie §11 Ressourceneinsatz: Zweckdienlichkeit statt Statusgehabe §12 Koordination: Marktdynamik statt Anweisung Niels Pfläging – BBTN & MetaManagement Group 9
  10. 10. Unternehmen. Keine. Eine Konsequenz aus dem Kodex. 10
  11. 11. Linearität vs. und Komplexitä Grundpfeiler 1 11
  12. 12. vs. Grundpfeiler 2 12
  13. 13. “Beyond Budgeting”: Denken und Arbeiten am Modell, nicht im Modell. 13
  14. 14. Von der alten Kohärenz zu einer neuen Kohärenz Traditionelles Modell (Effizienz-bezogen) Neues Modell (Komplexitäts-bezogen) Zentralisierte Dezentrali- Hierarchie, siertes Netz- “Weisung und werk, “Fühlen Kontrolle“ und Erwidern“ Das alte Modell steht nicht im Einklang mit heute kritischen Erfolgs- faktoren und läuft der Natur des Menschen zuwider. > Wir brauchen ein Strategie Relative Lei- neues Modell stungsverträge Wir müssen das ge- samte Modell transfor- Fixierte mieren (nicht Teile Leistungs- optimieren) Marktliche Verträge Koordination Fixierte Dynamische Prozesse Prozesse Kontrolle Niels Pfläging – BBTN & MetaManagement Group 14
  15. 15. Es gibt zwei verschiedene Arten am Modell zu arbeiten – Evolution and Transformation Erhaltung und Vertiefung des Integrations- dezentralisierten Evolution phase Modells, über Gene- innerhalb des dezen- rationen hinweg tralisierten Modells Transformation (Kultur von Empowerment durch radikale und Vertrauen) Dezentralisierung von Entscheidung Differenzie- Stagnation rungsphase innerhalb des tayloristischen Modells Bürokratisierung durch wachsende Hierarchisierung und Pionier- funktionale Differenzierung phase Risikofaktor Hoher Grad an Dezentralisierung und Empowerment Seitenwindanfälligkeit Gründung Zeitlinie: Alter der Organisation Mehrere Jahrzehnte alt Niels Pfläging – BBTN & MetaManagement Group 15
  16. 16. beyond Make it real! budgeting > transformation network. BBTN: www.bbtn.org Niels Pflaeging Gebhard Borck BBTN & MetaManagement Group BBTN & gberatung Al. Santos 1.991 Fritz-Neuert-Str. 13a 01419-002 São Paulo – SP, Brazil 75181 Pforzheim - Germany niels@bbtn.org gebhard@bbtn.org Skype: npflaeging Skype: gborck www.metamanagementgroup.com www.gberatung.de
  1. A particular slide catching your eye?

    Clipping is a handy way to collect important slides you want to go back to later.

×