Fachkräftemangel und Know-How-Sicherung in der IT-Wirtschaft

0 views
4,870 views

Published on

Für die Untersuchung befragten das Fraunhofer IAO und BITKOM 203 IT- und Telekommunikations-Unternehmen. Die Studie »Fachkräftemangel und Know-how-Sicherung in der IT-Wirtschaft« gibt einen umfassenden Überblick über die Ursachen des Verlusts von Wissen und Kompetenzen. Gleichzeitig werden erfolgversprechende Lösungsansätze aufgezeigt, um dem entgegenzuwirken.

Published in: Business
1 Comment
0 Likes
Statistics
Notes
  • Die Studie gibt es mittlerweile als pdf zum Download unter:
    http://wiki.iao.fraunhofer.de/index.php/Fachkr%C3%A4ftemangel_und_Know-how-Sicherung_in_der_IT-Wirtschaft
       Reply 
    Are you sure you want to  Yes  No
    Your message goes here
  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
0
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
9
Comments
1
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Fachkräftemangel und Know-How-Sicherung in der IT-Wirtschaft

  1. 1. FACHKRÄFTEMANGEL UND KNOW-HOW-SICHERUNG INDER IT-WIRTSCHAFTPRESSEKONFERENZ MIT BITKOM, BERLIN 22. MAI 2012© Fraunhofer IAO
  2. 2. Fachkräfte-Bedarf in DeutschlandTreiber für die Entwicklung des Fachkräftemangels Anzahl verfügbarer Demografie Konjunktur Fachkräfte Quelle: Statistisches Bundesamt (Statista 2012) Quelle: Statistisches Bundesamt, 2012© Fraunhofer IAO
  3. 3. Auch andere Studie zeigenArbeitsformen verändern sich immer schneller Gesellschaft und Lebensstile »Gelebte Work-Life-Balance als Statussymbol« Zustimmung bis 2025 = 69 % Gesellschaft und Lebensstile »Hohe Flexibilität bei der täglichen Wahl des Arbeitsortes« Zustimmung bis 2025 = 66 %*Auszug aus Delphi-Studie »Wie wir morgen Leben und Arbeiten werden« / Verbundforschungsprojekt Office 21, 2012 Die Arbeitswelt steht vor einer weiteren massiven Flexibilisierungswelle!© Fraunhofer IAO
  4. 4. Leben und Arbeit in der Stadt der ZukunftSmart IT durchdringt Lebens- und Arbeitswelten Ernährung/ Well-being Kommunikation/IT Mobilität und Verkehr Stadtraum/ -struktur Politik und Urbane Verwaltung Produktion Mensch und Lebensweise Transport und Logistik Leben und Arbeiten Sicherheit Gebäude und Umwelt und Konvergenz der Wohnen Ressourcen StadtsystemeDienstleistung Energie-/Ressourcen- Bildung infrastruktur Gesundheit© Fraunhofer IAO
  5. 5. IT-Wirtschaft heuteEs wird schwieriger, Fachkräfte zu finden und zu halten »Die von den Hochschulen kommenden Absolventen reichen nicht aus, um den weiter steigenden Bedarf an qualifizierten IT-Fachkräften zu decken« (Dieter Westerkamp, stellvertretender Leiter Technik und Wissenschaft im VDI)© Fraunhofer IAO
  6. 6. Wettbewerb um IT-FachkräfteFast 5 Prozent der Stellen bleiben unbesetzt 2011: ca. 858 000 Beschäftigte 2011: ca. 38 000 Stellen unbesetzt Für welche Arbeitsbereiche werden IT-Spezialisten gesucht (Mehrfachnennungen möglich) Quelle: Eigene Darstellung in Anlehnung an BITKOM 2011© Fraunhofer IAO
  7. 7. Wissen im UnternehmenEine neue Perspektive setzt sich durch »Wissensmanagement 2.0«  Fokus Mitarbeiterbindung  Breite Wissensbasis Klassisches Wissensmanagement  Prozessorientiertes Wissen  Fokus Recruiting  Organisatorische und  High Potentials technische Lösungen  Datenbanken  Explizierung von Wissen© Fraunhofer IAO
  8. 8. Studiendesign»Fachkräftemangel und Know-how-Sicherungin der IT-Wirtschaft« Zweistufiges Vorgehen 1. Experteninterviews mit Vertretern aus der IT-Wirtschaft 2. Fragebogenversand an 1 900 Unternehmen der IT-Wirtschaft  Mehr als 200 Rückläufer© Fraunhofer IAO
  9. 9. Empirische Basis der StudieÜberwiegend beantwortet durch GF und HR-Leitung 84 % von Geschäftsführung und Personalleitung 87 % mittelständische Unternehmen (bis 500 Beschäftigte) Demografische Entwicklung: Verschiebung der Altersstruktur in den befragten Unternehmen© Fraunhofer IAO
  10. 10. Wesentliche Ergebnisse4 Thesen zum Wissens- und Know-how-Management 1. 2. Wissensverlust ist Wissensverlust eine ökonomische bedroht vor allem Bedrohung für die mittelständische Unternehmen! IT-Wirtschaft! 3. 4. Passgenaue Ansätze Wissenssicherung und Instrumente zur braucht personelle Wissenssicherung und finanzielle werden wichtiger! Ressourcen© Fraunhofer IAO
  11. 11. These 1Wissensverlust als Bedrohung Geschätzter Umsatzverlust durch Wissens- und Kompetenzverlust  Bereits heute Umsatzverluste von durchschnittlich 8,5 % (hochgerechnet ca. 11 Mrd. Euro p.a.)  45 % der Unternehmen klagen schon heute über Mitarbeiterüberlastung  erwarteter Anstieg auf 52 %  26 % der Unternehmen müssen schon heute Aufträge ablehnen Wissensverlust und Wissensabfluss sind eine ökonomische und personalwirtschaftliche Bedrohung für Unternehmen!© Fraunhofer IAO
  12. 12. These 2Gefährdung für den Mittelstand Ursachen für Wissensverluste Herausforderungen  Ausstieg aus Karrieregründen  Mitarbeiterüberlastung  Abwerben von Großunternehmen  Aufträge können nicht  Altersbedingtes Ausscheiden angenommen werden  Persönliche Gründe  Umsatzverlust (Elternzeit, Pflegebedürftigkeit Angehöriger)  Hemmung von Wachstums- und Innovationsfähigkeit  Konkurrenz zu Großunternehmen und hochinnovativen Start-Ups Ca. 78 Prozent der IT-Unternehmen erwirtschaften einen Jahresumsatz von weniger als 250 000 Euro Die Herausforderungen im Umgang mit Wissen gefährden vor allem die mittelständische IT-Wirtschaft!© Fraunhofer IAO
  13. 13. These 3Instrumente und Ansätze zur Wissenssicherung TOP 10 Instrumente (künftige und heutige Bedeutung) Unternehmen benötigen eine intelligente, zu Unternehmenskultur und -situation passende Kombination unterschiedlicher Ansätze und Instrumente der Wissenssicherung!© Fraunhofer IAO
  14. 14. These 4Wissenssicherung – eine Frage der Ressourcen Geplante Budgetentwicklung für Wissenssicherung  87 % planen zukünftig deutliche Aufstockung des Budgets.  36 % planen bereits heute weitere Maßnahmen.  Erst 50 % setzen heute Maßnahmen zur Wissenssicherung ein. Für Wissenssicherung und -steuerung im Unternehmen werden künftig deutlich mehr finanzielle und personelle Ressourcen bereitgestellt werden müssen!© Fraunhofer IAO
  15. 15. »Nicht Arbeit, nicht Kapital, nicht Land und Rohstoffe sind die Produktionsfaktoren, die heute in unserer Gesellschaft zählen, sondern das Wissen der Mitarbeiter in den Unternehmen. « Peter F. Drucker (1909 - 2005), Ökonom, Management-Vordenker© Fraunhofer IAO
  16. 16. Veranstaltung»Know-how-Sicherung und Wissenssteuerung inUnternehmen« Wann: 25. Oktober 2012 Mit einer Keynote von Dirk Dobiéy, 10.00 bis 16.00 Uhr Vice President Knowledge Management Wo: Fraunhofer IAO, Competency Center Stuttgart Solution and Knowledge Packaging SAP AG© Fraunhofer IAO
  17. 17. Studie »Fachkräftemangel und Know-how- Sicherung in der IT-Wirtschaft« Zusammenfassung im Fraunhofer IAO YouTube-Kanal http://www.youtube.com/watch?v=2 HsqWUaDrok Erhältlich im Fraunhofer IAO Shop unter https://shop.iao.fraunhofer.de Ihr Ansprechpartner: Alexander Schletz alexander.schletz@iao.fraunhofer.de Telefon +49 711 970-2184© Fraunhofer IAO

×