E-Government in der Morgenstadt

1,880 views
1,760 views

Published on

Published in: Technology
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
1,880
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
706
Actions
Shares
0
Downloads
10
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

E-Government in der Morgenstadt

  1. 1. Forum Fraunhofer E-Government-ZentrumF F h f EG tZ tB03 | Trends des E-GovernmentE-GovernmentE Government in derTeilhabe = Open Data + Partizipation + Citizen ExperienceNorbert FröschleFraunhofer IAOmailto:norbert.froeschle@iao.fraunhofer.de Leipzig, 22. Mai 2012© Fraunhofer Folie 1
  2. 2. Fraunhofer‐Initiative »Morgenstadt« Der Bürger in der Morgenstadt: Von der Partizipation zur Teilhabe Teilhabe mittels Open Data Exkurs »Open Data Gardening« Exkurs »Open‐Data‐Gardening« Teilhabe mittels Citizen Experience© Fraunhofer Folie 2
  3. 3. Ausgangssituation für die StädteZahlreiche globale Megatrends wirken massiv auf unsere Städte ein. Gesellschaft  Work-Life-Balance Steigender d Steigende d Individuelle d d ll  Demografie Energiebedarf Bevölkerungsdichte Mobilität Mobilität  Verkehrsstaus  Umweltprobleme Unsichere Öl U i h Öl- Verstädterungs- V äd Demographischer D hi h Versorgung druck Wandel Energie  Energiewende  Elektromobilität Ressourcen Steigende Gebäude Klimawandel  Stadtumbau Verknappung Rohstoffpreise  Neuer WohnraumQuellen: UN Populations Division, SPIEGEL, BBC, IPCCC; NY Stock Exchange, Die Welt, Business Insider© Fraunhofer Folie 3
  4. 4. Unterschiedliche Formen der UrbanisierungD hl d l h h b i i Li i L b fü hh l iDeutschland als hochurbanisiertes »Living Lab« für nachhaltigeEntwicklung. global In 2050 werden 6 3 Milliarden Menschen in Städten leben fast doppelt so viele wie heute 6.3 leben, Städte sind ressourceneffizienter als ihr Umland und verbrauchen weniger Energie/Kopf Deutschland erfüllt dabei Vorbildfunktion als hochurbanisierte Wissensgesellschaft© Fraunhofer Folie 4
  5. 5. Der Investitionsbedarf für Städte in Zukunft ist gewaltig.Allein in urbane Infrastrukturen werden bis 2030geschätzt 350 Billionen US$1 investiert. Lösungen für zukunftsfähige und nachhaltige Städte sind der Markt der Zukunft. Lö fü k f fähi d hh l i S äd i dd M k d Z k f Kitayushu Eco Dockside Green Model City Incheon Eco-City Tjianjin Eco-City Songdo IBD Treasure Island Masdar City KAEC Lingang KACST New City New Abuja Moreland Melbourne Saudi Arabien: z.B. z.B. in Saudi-Arabien: z B in Indien: ~27 Mrd. US$ ~90 Mrd. US$ z.B. in China: ~221 Mrd. US$1 Quelle: »Reinventing the city«, Booz & Company, 2011© Fraunhofer Folie 5
  6. 6. Herausforderung ist die Innovationsgeschwindigkeit.Schnelllebige Technologien kollidieren mit langfristigen Infrastrukturen. Kommunikation Automobil A t bil Gebäude G bä d Verkehrsstraßen V k h t ß Stadtstruktur St dt t kt Wachstum ~39% * Neuzulassungen~6% Sanierung~2,4% * Aus-/Neubau~1% * Umbau ~0,5% * IUK-Technologien Automobil dten G bä d t h ik (G bä d ) Gebäudetechnik (Gebäude) eme in Städ Fassaden (Gebäude) Konstruktion (Gebäude) Technische Syste Verkehrsstraßen Abwasserinfrastruktur Stadtstruktur 0 10 20 30 40 50 100 … Veränderungsgeschwindigkeit in Jahren*) Zahlen bezogen auf Deutschland 2010© Fraunhofer Folie 6
  7. 7. Fraunhofer-Initiative Morgenstadt© Fraunhofer Folie 7
  8. 8. Aktionsplan der Hightech-Strategie 2020derd Bundesregierung dNachhaltige Stadt als zentrales Zukunftsthema. Am 28. März wurde der Aktionsplan für die Hightech-Strategie 2020 im Kabinett beschlossen, darin werden zehn Zukunftsprojekte1 als zentrale Innovationsvorhaben der Bundesregierung aufgeführt: »Die CO2-neutrale, energieeffiziente und klimaangepasste Stadt« ( (Morgenstadt) ist dabei eines der wichtigsten politischen Zukunftsthemen g ) g p für eine missionsorientierte Forschungspolitik:  »Das System Stadt muss neu gedacht und gelebt werden.« Integrativer Ansatz der Politik zur bedarfsorientierten Umsetzung:  Federführende Ressorts: BMBF, BMVBS  Mitwirkende Ressorts: BMWi, BMU1) Die CO²-neutrale, energieeffiziente und klimaangepasste Stadt, Nachwachsende Rohstoffe als Alternative zum Öl, Intelligenter Umbau der Energieversorgung,Krankheiten besser therapieren mit individualisierter Medizin, Mehr Gesundheit durch gezielte Prävention und Ernährung, Auch im Alter ein selbstbestimmtes Leben führen,Nachhaltige Mobilität, Internetbasierte Dienste für die Wirtschaft, Industrie 4.0, Sichere Identitäten (Quelle: http://www.hightech-strategie.de/_media/HTS-Aktionsplan.pdf)© Fraunhofer Folie 8
  9. 9. Fraunhofer-Initiative »Morgenstadt«Forschung für nachhaltige, lebenswerte und h fü hh l i l b dwandlungsfähige Städte der Zukunft Morgenstadt als eines der zentralen Zukunftsprojekte im Aktionsplan der Hightech-Strategie 2020 der Bundesregierung Zehn Fraunhofer-Institute haben zur Unterstützung des Zukunftsprojekts die Fraunhofer-Initiative Morgenstadt ins Leben gerufen mit ersten Pionierprojekten:  Konzept für eine offene Systemforschung Morgenstadt  Foresight-Prozess zur Morgenstadt  Innovationsnetzwerk Morgenstadt: City Insights© Fraunhofer Folie 9
  10. 10. Fraunhofer-Initiative »Morgenstadt«Systemlösungen für Visionen von morgen Abbildung ganzer Ganzheitlicher Wertschöpfungs- Abbildung Ansatz ketten aller Facetten Systemforschung Bündelung der Hohe Forschungs- Kritische Aufmerksamkeit kapazitäten k ität Masse im i Außenraum ß erreichenHerausforderungen: I itii Initiierung und K d Koordination di ti Faire Aufgaben- und Ertragsverteilung Mix aus öffentlichem, wirtschaftlichem und wissenschaftl. Zukunftsauftrag© Fraunhofer Folie 10
  11. 11. Fraunhofer-Initiative »Morgenstadt«Herausforderungen und Forschungsfelder f d d h f ld Dezentrale und Mobilität Planen Produktion zentrale Energie Verkehr Bauen Logistik Energie emissionsfrei Multimodale Gebäude als klima- Urbane Produktion erzeugen + speichern Mobilitätssysteme aktive Kraftwerke und Versorgung Information Urbane Prozesse Sicherheit Konvergenz der Kommunikation K ik i Organisation O i i Schutz S h t Stadtsysteme St dt t IKT-Plattformen für Kollaborative Resiliente Gebäude Stadtintegration und Smart Cities Entscheidungsprozesse und Infrastrukturen Technologiemanagement© Fraunhofer Folie 11
  12. 12. Fraunhofer-Initiative »Morgenstadt«Strategien und Lösungen fü di Städte der Zukunft i d ö für die äd d k fGründung eines Fraunhofer-Kernteams relevanter Institute zur Entwicklungeines neuen Forschungsansatzes für die Vision der Morgenstadt:Fraunhofer IAO Fraunhofer ISE Fraunhofer EMI(Koordination)  Allianz Energie  Verbund Sicherheit  Alli Allianz Cl d C Cloud Computing ti Fraunhofer FOKUS h f O S Fraunhofer IGB h f G  Gemeinschaftlich-e-  Allianz eGovernment  Netzwerk Nachhaltigkeit Mobilität Fraunhofer IML Fraunhofer IOSB-ASTFraunhofer IBP  Alli Allianz V k h Verkehr(stv. Koordination) Fraunhofer IISB  Allianz Bau Fraunhofer UMSICHT  Hybrider Stadtspeicher …© Fraunhofer Folie 12
  13. 13. Morgenstadt: Szenarioprozess (laufendes Projekt)Initiierung eines offenen Diskurses zur Morgenstadt S e a o Szenario 1: »Starke Stadt Sta e Stadt« Wirtschaft  Zentrale Organisation aller Organisation Stadtprozesse  Stadt als All-inclusive- Anbieter für Stadtsysteme Dezentr Szenario 2: »Starke Bürger« Vernetzung V ralisierung  Open Data als Treiber für neue einschaft Energie- und Mobilitätssysteme  Stadt als virtueller und kreativer er Nutze Geme Wertschöpfungs-Hub Wertschöpfungs Hub g g Szenario 3: »Starke Stadtteile«  Stadtquartiere als autonome Entscheider für Stadtumbau  Spezialisierte Stadtsysteme durch Genossenschaftsmodelle Welche Transformationsstrategien können Städte für die Zukunft entwickeln? Welche Ableitungen ergeben sich daraus für Forschung, Industrie und Politik?© Fraunhofer Folie 13
  14. 14. …research and solutions for a sustainable world© Fraunhofer Folie 14
  15. 15. Fraunhofer‐Initiative »Morgenstadt« Der Bürger in der Morgenstadt:  Von der Partizipation zur Teilhabe Von der Partizipation zur Teilhabe Teilhabe mittels Open Data p Exkurs »Open‐Data‐Gardening« Teilhabe mittels Citizen Experience© Fraunhofer Folie 15
  16. 16. Agenda-Tagcloud dieses Kongresses© Fraunhofer Folie 16
  17. 17. Der Bürger in der Stadt = Gemarkung + Verwaltung + Bürger Bürger als »Mittelpunkt« der Morgenstadt© Fraunhofer Folie 17
  18. 18. Politischer Kontext Obama: »Yes we can« / »Was tust du für dein Land…?« undG Gauck: »Menschen sollen lernen, dass sie in einem guten Land leben, d sie k M h ll l d i i i L dl b das i lieben können. Weil es ihnen die wunderbaren Möglichkeiten gibt, in einem erfüllten Leben Freiheit zu etwas und für etwas zu leben – diese Haltung nennen wir Verantwortung.« u d und Kretschmann: »Die neue Balance zwischen Bürger, Politik und Wirtschaft« / »Politik des Zuhörens« l kd h© Fraunhofer Folie 18
  19. 19. Die klassische »Partizipations-Leiter« Bürgerprojekte, Selbstverwaltung Gemeinsame Entscheidungen, Entscheidungen Runde Tische, Mediation, Schlichtung Bürger sind (Mit-)Entscheidungs- Konsensuskonferenz, Konsensuskonferenz World Cafe, Cafe träger oder Träger der Bürgergipfel, Zukunftswerkstatt, Delphi Projekte Bürgerforen, Planungszellen, Bürgerforen Planungszellen Präferenzen der Bürger, Online-Partizipation Bürgertelefon Ombudsperson, Web2 0 Bürgertelefon, Omb dsperson Web2.0 Zweiweg Zweiweg- Kommunikation ist möglich, Anhörung, Planspiele, Interviews, Entscheidung bleibt bei Fokusgruppen, Umfragen den Behörden Flyer, Artikel, webbasierte Infos, Ausstellungen, Medienarbeit Einweg- Kommunikation Quelle: Arnstein 1969 / Renn 2012© Fraunhofer Folie 19
  20. 20. Die »Partizipations-Leiter« in der Teilhabe +++ Citizen Experience +++ Partizipation +++ Open Data +++ Quelle Fraunhofer IAO; nach: Arnstein 1969 / Renn 2012© Fraunhofer Folie 20
  21. 21. Fraunhofer‐Initiative »Morgenstadt« Der Bürger in der Morgenstadt: Von der Partizipation zur Teilhabe Teilhabe mittels Open Data Exkurs »Open Data Gardening« Exkurs »Open‐Data‐Gardening« Teilhabe mittels Citizen Experience© Fraunhofer Folie 21
  22. 22. Teilhabe = Open Data + Partizipation + Citizen Experience 10. Nutzungskostenfrei 1. Vollständigkeit 2. Primäre 9. Dauerhaftigkeit g Rohdatensätze R hd t ät Black Box 8. Lizenzfrei 3. Zeitnähe Quelle: Kriterien nach 7. Nichtproprietär Sunlight Foundation 2010 4. Zugänglichkeit 6. Nichtdiskriminierend 5. Maschinenlesbarkeit© Fraunhofer Folie 22
  23. 23. Cartoon: Open Data gestern© Fraunhofer Folie 23
  24. 24. Cartoon: Open Data morgen© Fraunhofer Folie 24
  25. 25. Open Data und erwarteter wirtschaftliche Auswirkungen Quelle: Behördenspiegel Newsletter vom 16. Dezember 2011, S. 1© Fraunhofer Folie 25
  26. 26. Fraunhofer‐Initiative »Morgenstadt« Der Bürger in der Morgenstadt: Von der Partizipation zur Teilhabe Teilhabe mittels Open Data T ilh b i l O D Exkurs »Open‐Data‐Gardening« p g Teilhabe mittels Citizen Experience© Fraunhofer Folie 26
  27. 27. »Open-Data-Gardening« in der© Fraunhofer Folie 27
  28. 28. 1. Gärten übernehmen Autor: Ian Knox, http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/deed.de© Fraunhofer Folie 28
  29. 29. 2. Garten neu planen Autor: Ron Goodhew, http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/deed.en© Fraunhofer Folie 29
  30. 30. 3. Projekte gießen und düngen Autor: The Jamoker, http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/deed.en© Fraunhofer Folie 30
  31. 31. 4. Mit Nachbarn kooperieren Autor: Domino007, http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.en© Fraunhofer Folie 31
  32. 32. 5. Zurückschneiden um Ertrag und Qualität zu optimieren Autor: DXLINH, http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.en© Fraunhofer Folie 32
  33. 33. 6. Ökosysteme verstehen © Miredi - Fotolia.com© Fraunhofer Folie 33
  34. 34. 7. Forschen & experimentieren © Darren Baker - Fotolia.com© Fraunhofer Folie 34
  35. 35. 8. Ernten & nutzen © Andreas Mueller - Fotolia.com© Fraunhofer Folie 35
  36. 36. 9. Nachhaltige Weitergabe an die nächste Generation © N-Media-Images - Fotolia.com© Fraunhofer Folie 36
  37. 37. Fraunhofer‐Initiative »Morgenstadt« Der Bürger in der Morgenstadt: Von der Partizipation zur Teilhabe Teilhabe mittels Open Data T ilh b i l O D Exkurs »Open‐Data‐Gardening« Teilhabe mittels Citizen Experience© Fraunhofer Folie 37
  38. 38. Teilhabe = Open Data + Partizipation + Citizen Experience Fraunhofer IAO: VISUM – Zentrum für visuelles Unternehmensmangement Fraunhofer IAO: Designstudie »WertE - Stuttgart, die Energiewende und Du«Fraunhofer IAO: Augmented ID Fraunhofer IAO: VirtualSky© Fraunhofer Folie 38
  39. 39. Was wir brauchen, ist der Sprung in einneues Zeitalter nachhaltiger Städte… »Die reinste Form des Wahnsinns ist es, es alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert « ändert.« Albert Einstein oup © Bjarke Ingels Gro© Fraunhofer Folie 39

×