Unternehmenskommunikation Duisburger Philharmoniker: Analyse und Kommunikationskonzept

2,914 views
2,639 views

Published on

Eine Arbeit der Studierenden der macromedia Hochschule Köln (Mai 2009):
„Wir präsentieren eine präzise Ausgangsanalyse und ein innovatives, ganzheitliches Kommunikations- konzept auf Grundlage der Marktsituation.“

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
2,914
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
4
Actions
Shares
0
Downloads
10
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Unternehmenskommunikation Duisburger Philharmoniker: Analyse und Kommunikationskonzept

  1. 1. Ein Projekt der „Wir präsentieren eine präzise Ausgangsanalyse und ein innovatives, ganzheitliches Kommunikations- konzept auf Grundlage der Marktsituation.“ höchste qualität - richtig kommuniziert
  2. 2. Agenda• Wer sind wir ?• Kommunikative Ausgangssituation• Ziele• Bisherige Kommunikationsmaßnahmen• Zielgruppen• Positionierung• Benchmarking• Strategie• Sponsoring• Bisherige Aktivitäten• Umsetzung des Kommunikationskonzepts• Zeit- und Kostenplan• Evaluation 2
  3. 3. WER SIND WIR?• Die Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation (MHMK) wurde 2006 gegründet und zählt bereits heute zu den führenden deutschen Privathochschulen. Die Studentenzahl stieg im Sommersemester 2009 bundesweit auf rund 1230 an.• Die Hochschule bietet die Bachelor-Studiengänge Medienmanagement, Journalistik, Digitale Medienproduktion und Film & Fernsehen in den Städten Köln, Hamburg, Berlin, Stuttgart und München an.• Zudem offeriert die Macromedia Akademie der Medien seit 1993 Ausbildungen, Umschulungen und Weiterbildungen im Medien-Bereich.• Verantwortlich für das Projekt im Auftrag der Duisburger Philharmoniker sind die Studenten des Studiengangs Medienmanagement der Fachrichtungen PR und Kommunikationsmanagment sowie Sport- & Eventmanagement (SoSe 08) 3
  4. 4. Kommunikative Ausgangssituation • A-Orchester, hohe musikalische Qualität • Hoher Zuschauerschnitt, Auslastung bei 85% • Moderne Konzerthalle, Mercatorhalle (1.750 Sitzplätze) • Unzureichende Integration in die Stadt Duisburg • Unklares Profil • Sponsoring verbesserungs- und ausbaufähig 4
  5. 5. Ziele • Schaffung einer höheren Anerkennung als A-Orchester • Entwicklung eines klaren Images/Profils/Identitätsstatus • Bessere Integration in die Stadt Duisburg • Repriorisierung und Aussortierung von Randaktivitäten • Entwicklung eines neuen spezifischen Sponsoringkonzepts 5
  6. 6. Der Markt für öffentlich finanzierte Orchester inDeutschland Die öffentlich finanzierte Orchesterlandschaft Deutschlands besteht aus 133 Kulturorchestern, unterteilt in vier besteht Gruppen:• 84 Theaterorchester, die überwiegend die Sparten Oper, Operette, Musical der Stadt- und Staatstheater bedienen. (große, international renommierte Opernhäusern in Berlin, Hamburg, Stuttgart oder München - kleine Bühnen in Lüneburg, Annaberg, Coburg oder Hildesheim).• 30 Konzertorchester (ein ziviles Blasorchester), die ausschließlich oder überwiegend im Konzertsaal arbeiten oder mit einer eigenständigen Konzerttradition auch im Opernhaus tätig sind. Spitzenposition: Berliner Philharmoniker, die Münchner Philharmoniker, die Sächsische Staatskapelle Dresden, die Staatskapelle Berlin oder das Gewandhausorchester Leipzig.• 12 Rundfunk- bzw. Radiosinfonieorchester (auch Bigbands der ARD-Anstalten und der Rundfunkorchester und -Chöre GmbH (Berlin)), die ebenfalls Konzertorchester sind (Schwerpunkt Musikaufnahmen). Ensembles des Bayerischen, Norddeutschen oder Westdeutschen Rundfunks• 7 Kammerorchester, die mit öffentlichen Mitteln finanziert werden und ohne eigene Bläserbesetzung (reine Streichorchester): Stuttgarter Kammerorchester, das Württembergische Kammerorchester Heilbronn oder das Münchener Kammerorchester. Quelle: http://www.deutsche-orchestervereinigung.online.de/pdf/Orchesteraufstellung_2008.pdf 6
  7. 7. BenchmarkOrchester Etat (in Mio.) Einnahmen Konzerte Zuschauerauslastung Mitgliederzahl des Eingruppierung/ (in Mio.) (pro Jahr) Prozent / absolute Orchesters Stellenplan 10) ZahlenDuisburger 8 0,3 79 85% 93 TVK 4) A/F2 93Philharmoniker 1)Düsseldorfer 15 10,5 36 80% 120 TVK A/F1 120Symphoniker 2) (davon 4,5 von der Stadt) 5)Philharmonie 3,6 3) 1,4 3) 177 / 264 9) 12) 54 % 14) 99 TVK A/F2 99,5Essen 99.255Gewandhaus- 13 6) 16 6) 200 an 3 Spielstätten in Nicht feststellbar, da 185 TV 185 Leipzig & Tourneen Tourneen in NY, Sydney,Orchester Leipzig weltweit 15) Tokio, London etc. 70 im Gewandhaus 16)Gürzenichorchester 14 7) 0,28 7) 400 8) 81% 11) 130 TV A/F1 130KölnBerliner 30,2 17,6 13) 82 Konzerte der 128 TVK A/F1 131 Philharmoniker in BerlinPhilharmoniker 18)Dortmunder k.A. k.A 102 TVK A 102PhilharmonikerBochumer 7,5 Ges.:1,35 80-105 74-76% 86 TVK A 86Symphoniker 17) Sponsoren: 0,15BayerischesStaatsorchester Kickerbox. Kickerbox. 7
  8. 8. Ranking deutscher A-Orchester Ranking Gramophon 1 Le Monde de la Musique 2 OrchesterBerliner Philharmoniker 2 3Symphonieorchester des 6 -Bayerischen RundfunksSächsische Staatskapelle Dresden 10 5Gewandhausorchester Leipzig 17 7Die Tabelle zeigt die Rankings der Zeitschriften Gramophon und Le Monde de la Musique. In Ihnen werden dieDie Tabelle zeigt die Rankings der Zeitschriften Gramophon und Le Monde de la Musique. In Ihnen werden dieEuropäischen Orchester miteinander verglichen und gerankt.Europäischen Orchester miteinander verglichen und gerankt.Danach sind die Berliner Philharmoniker das beste der deutschen Orchester, darauf folgt das Symphonieorchester desDanach sind die Berliner Philharmoniker das beste der deutschen Orchester, darauf folgt das Symphonieorchester desBayrischen Rundfunks, die Sächsische Staatskapelle Dresdens und das Gewandhausorchester Leipzig. WeitereBayrischen Rundfunks, die Sächsische Staatskapelle Dresdens und das Gewandhausorchester Leipzig. WeitereDeutsche Orchester sind in diesen Rankings nicht vertreten, auch die Duisburger Philharmoniker nicht.Deutsche Orchester sind in diesen Rankings nicht vertreten, auch die Duisburger Philharmoniker nicht.Quellen:1 Das Orchesterranking wird von führenden (wie Gramophone schreibt) Musikkritikern internationaler Zeitschriften erstellt (gewertet wurden 20 Orchester weltweit)http://www.nmz.de/kiz/nachrichten/orchester-ranking-br-sinfonieorchester-vor-saechsischer-staatskapelle (22.04.09)2 Die Redaktion der Monatszeitschrift "Le Monde de la Musique", sechs weitere europäische Fachzeitschriften, zwei Radiosender und eine Tageszeitung erstellten diesesRanking der besten Orchester nach einem Punktesystem (gewertet wurden insgesamt 10 Orchester Europaweit).http://www.rankaholics.de/w/die+besten+orchester+europas_868 (22.04.09) 8
  9. 9. Musikrichtung Anzahl (%) der 1 E-Musik U-Musik Gesamt (100%) Konzerte A-Orchester Berliner 56 (84,8%) 10 (15,2%) 66 2 Philharmoniker Symphonieorchester 75 (100%) 0 (0%) 75 des Bayrischen Rundfunks 3 Gewandhausorchester 59 (77,6%) 17 (22,4%) 76 4 Leipzig Gürzenichorchester 38 (95%) 2 (5%) 40 Köln 5 Philharmonie Essen 6 180 (67,4%) 87 (32,6%) 267 Duisburger 7 61 (72,6%) 23 (27,4%) 84 Philharmoniker1) Nur in der Philharmonie (keine Tourneen)2) http://www.berliner-philharmoniker.de/konzerte/saison-20082009/3) http://www.br-online.de/br-klassik/muenchner-rundfunkorchester/konzertkalender-DID121803788422/index.xml4) http://www.gewandhaus.de/gwh.site,postext,spielplan-recherche.html?PHPSESSID=l0rg5vuti258bfdqpjpio8his3&PHPSESSID=l0rg5vuti258bfdqpjpio8his35) http://www.guerzenich-orchester.de/media/content/downloads/saisonbroschuere09-10.pdf6) http://www.philharmonie-essen.de/?SECTION=Veranstaltungen&PAGE=&SID=344&LID=17) http://www.duisburger-philharmoniker.de/downloads/play08-09d.pdf 9
  10. 10. Musikrichtung Konzerterlöse Konzert- Summe E-Musik U-Musik (50%) auslastung (50%) (50%) (50%)Berliner Philharmoniker 5 1Symphonieorchester des 5 1Bayrischen RundfunksGewandshaus- 4 2Orchester LeipzigGürzenichorchester Köln 4 5 1Philharmonie Essen 1 4 2Duisburger 4 4 2Philharmoniker Konzerterlöse Konzert- E-Musik U-Musik auslastung 100-90% = 5pkt 100-80% = 5pkt 100-80% = 5pkt 90-80% = 4pkt 80-60% = 4pkt 80-60% = 4pkt 80-70% = 3pkt 60-40% = 3pkt 60-40% = 3pkt 70-60% = 2pkt 40-20% = 2pkt 40-20% = 2pkt 60-50% = 1pkt 20-0% = 1pkt 20-0% = 1pkt 10
  11. 11. Positionierung (1/2) Etat Anzahl der Summe Anzahl der Konzert- Summe (Summe (50%) Musiker Ressourcen Konzerte auslastung Beliebtheit Insgesamt) (50%) (50%) (50%)Duisburger 2 1 3 2 5 7 10PhilharmonikerDüsseldorfer 4 3 7 1 5 6 13SymphonikerPhilharmonie 1 1 2 4 2 6 8EssenGewandshaus- 3 6 9 3Orchester LeipzigGürzenichorchester 3 3 6 6 5 11 17KölnBerliner 6 3 9PhilharmonikerDortmunderPhilharmonikerBochumer 2 1 3 2 4 6 9Symphoniker Etat in mio. Anzahl der Anzahl der Konzert- Musiker Konzerte auslastung 30-25 = 6pkt 200-180 = 6pkt 420-350 = 6pkt 100-90% = 6pkt 25-20 = 5pkt 180-160 = 5pkt 350-280 = 5pkt 90-80% = 5pkt 20-15 = 4pkt 160-140 = 4pkt 280-210 = 4pkt 80-70% = 4pkt 15-10 = 3pkt 140-120 = 3pkt 210-140 = 3pkt 70-60% = 3pkt 10-5 = 2pkt 120-100 = 2pkt 140-70 = 2pkt 60-50% = 2pkt 5-0 = 1pkt 100-80 = 1pkt 70-0 = 1pkt 50-40% = 1pkt 11
  12. 12. Positionierung (2/2)Beliebtheit(Anzahl d. Konzerte +Konzertauslastung) Ressourcen (Etat + Anzahl d. Musiker) Zusammenhang Beliebtheit und Ressourcen Zusammenhang Beliebtheit und Ressourcen 12
  13. 13. Klangbildvergleich deutscher A-Orchester* Hell Bochumer Symphoniker Dortmunder Philharmoniker Berliner Philharmoniker Düsseldorfer Symphoniker Philharmonie Essen Gewandshausorchester Leipzig Duisburger Philharmoniker Renaissance Wiener Klassik Barock Romantik Neue Musik (1430-1600) (1750-1830) (1600-1750) (1800-1914) (ab 1914) Gürzenichorchester Köln Dunkel Musikalische Schwerpunkte diverser Orchester* Liste der deutschen A-Orchester nach “das Orchester” Ausgabe Februar 2008Quellen: Rezensionen http://www.omm.de/veranstaltungen/index.html, offizielle Homepages der Orchester 13
  14. 14. Zielgruppen• Klassik-affine Personen• Musikinteressierte im Ruhrgebiet• Jüngeres Publikum (16-35 Jahre)• Bestehende Konzertgänger 14
  15. 15. Bisherige Kommunikationsmaßnahmen Frequenz Umfang Reichweite KostenProgrammbuch 1x pro Jahr kostenlos; Info zur Saison, Intendant,„Play!“ Als Flyer downloadbar Orchester; Akt. Ausgabe: 152 S.Öffentlichkeits- Regelmäßige/aktuelle Artikel u. Presseartikel (RP, WAZ, etc.)arbeit Radiobeiträge z.B. Kooperation online; WDR3 Kommentare, BerichteFlyer Wenig aktuelle, nur jährlich Programme „Play!“, erscheinende „Klasse!Klassik“; Schnupper-Abo bestellbarDacapo Blog Diverse Einträge an einem Tag, Umfangreich, aber teilweise an manchen Tagen keine unübersichtlich (Umfragen, Feedback, Berichte)Newsletter Monatlicher Newsletter Infos zu Neuigkeiten u. VeranstaltungenInternet Regelmäßige Div. Downloads (Presseartikel,(Homepage, Veröffentlichungen Flyer, Programmbücher)Twitter etc.)PlakateCDs Mehrere CDs 1995, 1x 1999, 1x Bisher 14 Veröffentlichungen mit Über Onlineportal der Firma 2000, mehrere 2004, Bach, Brahms aber auch Jazz- LINN erhältlich (auf Amazon 2 1x 2006, 1x 2007, mehrere 2008 Konzerten, die auf der HP CDs erhältlich, Musicload nur verfügbar sind 1 Titel) 15
  16. 16. Aktuelle Konzertaktivitäten Dauer in StundenNo. Konzerte Anzahl Beschreibung (inkl. Pause)1. Philharmonische Konzerte 24 Konzerte von klassischen Komponisten 22. Familienkonzerte 7 familiengerecht inszenierte Konzerte/Aufführungen 1,5-2,53. Kammerkonzerte 7 klassische Musik für kleine Musik-Ensambles 24. Playlist-Konzerte 6 Cross-Over-Konzerte mit Tendenz zu U-Musik 1,5-25. Profile-Konzerte 6 Konzertabende, die unter einem Motto stehen 1,56. Gast-/Sonderkonzerte 6 Open-Air-Konzerte, Gast-Solisten/-Orchester etc. 27. Kinderkonzerte 6 musikalisch werden Kindergeschichten erzählt 1-1,58. „Große Klaviermusik“-Konzerte 5 Professoren der Folkwang Hochschule spielen 29. Serenadenkonzerte 4 Sommerliche Abendmusik 1,510. Konzerte im Opernfoyer 4 klassische Konzerte mit Künstlern der Region 1,5-211. Haniel-Akademie Konzerte 2 Konzertreihe der Haniel-Akademie 2 Kinderopernprojekt12. (Klasse! Klassik) 2 Oper mit Kindern und Jugendlichen 1-1,5=> 79 „hauseigene“ Veranstaltungen in der aktuellen Spielzeit (Juni 2008 bis Juni 2009)bestehend aus 12 verschiedenen Konzertarten 16
  17. 17. Weitere Aktivitäten No. Aktivität Beschreibung Häufigkeit JEKI (Jedem Kind Ein Bei Konzerten werden 1. Bisher einmal Instrument) Spenden gesammelt Kinder werden in 2. Konzertpädagogik wöchentlich? klassische Musik eingeführt Kooperation mit Düsseldorfer 3. Deutsche Oper am Rhein Philharmonikern 4. Radiokonzerte Konzerte für WDR 3 Reisen ins Ausland in 5. Auslandskonzerte Wenn Sponsor finanziert Verbindung mit Gastkonzerten 6. 7. 17
  18. 18. SWOT- Analyse der Duisburger PhilharmonieStrengths Weaknesses• A- Orchester • Kein Wiedererkennungswert• 85% Auslastung • Kein klares Image (Corporate Profile)• Moderne Infrastruktur (seit 2007) • Es werden nur 300.000€ eingespielt• Kinder -u. Jugendprogramme • Unübersichtliches Konzertangebot (Website, Programmheft)• Lange Tradition (seit 1877) • Keine klare Ausrichtung der Aktivitäten • Orchesteranten wenig aufgeschlossen ggü. U-Musik • Geringe Sponsoreinnahmen • Geringe Medienpräsenz (Presse, Rundfunk) • Geringes Budget für PR-Arbeit, Werbe -u. MarketingmaßnahmenOpportunities Threats• Projekt Philharmonie 2.0 -> hohe Bekanntheit im Web 2.0 • Viel Konkurrenz im Ruhrgebiet• 5 Mio. potenzielle Kunden im Ruhrgebiet • Jugend interessiert sich nicht für klassische Musik ->• Mit neues Image -> Erschließung neuer Zielgruppen mittelfristiges Problem• Möglichkeit zur Änderung des Programms (z.B. Cross-Over Projekte mit Hip-Hop Künstler)• Bessere Integration in der Stadt erreichen• Zusätzliche Vermarktungsmöglichkeiten durch Theatergemeinschaft Dt. Oper am Rhein• Ruhrgebiet ist Kulturhauptstadt 2010 18
  19. 19. SWOT-Analyse – Stadt Duisburg Strengths Weaknesses • Zoo, Casino, • Image (Industriestadt, stählern, Platz 37/50: Städteranking 2008*) • Einwohnerzahl (halbe Million) • Kaufkraft: 16.492 Euro pro Einwohner (Platz 44/50*) • Hafen (größte Binnenhafen der Welt) • Investitionsquote: 2,5 Prozent (Platz 47/50*) • Naherholungsgebiete • Arbeitslosenquote: 15,5 Prozent (Platz 30/50*) • Vielzahl an Angeboten (Tourismus/Freizeit, Kultur, Sport) • Eine der wasserreichsten Städte Deutschlands (1/10 des Stadtgebiets) • Guter Umgang mit öffentlichen Finanzen* • Einkommen je Beschäftigter 28.382 Euro (Platz 17/50*)Opportunities Threats• 32,7 % Migrationshintergrund • Finanzielle Krise (Schuldenfrei: 2013-2019)• Strukturwandel (Montanindustrie -> Erlebnisqualität • Sinkende Einwohnerzahlen (von 2002 bis 2007 -> -2,4 Wasser) Prozent, Platz 45/50*) 1) http://www.insm-wiwo-staedteranking.de/2008_pdf/duisburg.pdf 19
  20. 20. Vernetzung der Stadt Duisburg mit den DuisburgerPhilharmonikern Bisherige Aktivitäten Potenziale • Stadt Duisburg regelt die Werbung • Vernetzung mit anderen für die DP, Philharmoniker im Kultureinrichtungen (Zoo, Hafen) Duisburger Zentralverteiler • Vernetzung mit dem MSV Duisburg • Konzerte vor besonderer Kulisse • DP einer von 160 Partnern der Duisburger „Familienkarte“ • Kostenlose, öffentliche Konzerte (Rabatte für Restaurants, kulturelle • Nutzen des Migrationshintergrunds Angebote zur Förderung von familiären der Stadt Duisburg Unternehmungen in der Stadt) • kleinere Auftritte an öffentlichen • Stadtteilkonzerte Plätzen der Stadt (im Duett oder Trio) 20
  21. 21. Strategieoptionen Integration von Musikalische Bevölkerung mit Zusammenarbeit/Arbeit mit Spezialisierung Migrationshintergrund Sponsoren verstärken Strategieoptionen Verbindung/ Repriorisierung des Identifikation mit Konzertprogramms der Stadt Duisburg 21
  22. 22. MaßnahmenProfil WahrnehmungBessere Integration in die Stadt Duisburg•Konzerte im Hafen, Zoo und Lehmbruckmuseum•„Philharmoniepfad“ • Werbung schalten im Fernsehen•Durch die Stadt Finanzierte Konzerte • Werbung/Artikel in (Fach-)Zeitschriften•Kooperation mit Hotels und Reiseveranstaltern • Visuelle Internetwerbung auf relevanten InternetseitenAktivitäten • Plakatwerbung in Duisburg und Umgebung•Auslandskonzerte und Gastspiele in bekannten Philharmonien•Auftritte bei Events und Gala‘s mit Medienpräsenz • Wegweiser/Beschilderung in der Stadt Duisburg•Gastauftritte bekannter Musiker • Erwähnung in Cityguides etc.•Themenabende und Mottokonzerte•Fernsehkonzert • Homepage modernisieren und interaktiv gestalten•Online Konzerte • “MySpace”/ ”Facebook” Profile anlegenImage • “Twitter” Profil überarbeiten•Internationalität der Musiker•Klangprofil deutlicher herausstellen•Logo und Name gestalten•Besondere Instrumente hervorheben
  23. 23. Vernetzung der Stadt Duisburg und der Duisburger Philharmoniker Maßnahmen• Vernetzung mit Kultureinrichtungen (Zoo, Hafen) – Präsenz auf dessen HPs verstärken durch aufblinkende/auffällige Verlinkungen – Hafenkonzert mit Lichteffekten i.V.m ermäßigten Eintrittspreisen für bestimmte Gruppen wie Jugendliche, Arbeitslose oder zu Beginn freie Konzerte zur Popularitätsbildung – Imagetrailer des DP im Duisburger Hafen, um Verbundenheit mit anderen Kulturstätten zu verdeutlichen (DP mit Instrumenten auf Frachtcontainern etc.) – Mottotage im Zoo i.V.m Tieren (z.B. „Tiere spielen die erste Geige“ – DP spielen auf Bühne vor einem Tierkäfig) – Eintrittskarten für Mercatorhalle enthalten Einladung/Rabattmarke für Zoo/Hafen auf Rückseite• Vernetzung mit professionellen Sportclubs (MSV Duisburg) – Aufnahme der MSV-Vereinshymne als Einlaufmusik (Der MSV, unser Club im Revier o. der ZebraTwist) – Vor Derbys auch Live-Auftritt auf dem Rasen (nur instrumental – Fans singen!)• Musik bzw. kleinere Auftritte an öffentlichen Plätzen der Stadt – An verkaufsoffenen Sonntagen/Feiertagen/Jubiläen der Stadt auf Plätzen oder Parks – In Kirchen oder sonstigen Institutionen zu Feiertagen 23
  24. 24. Vernetzung der Stadt Duisburg und der Duisburger Philharmoniker Fortsetzung der Maßnahmen• Nutzung von Migrationshintergründen der Stadt – Einbeziehung von Dirigenten und Künstlern aus dem Ausland• Musikpreis der Stadt Duisburg – seit 1990 von der Duisburger Köhler-Osbahr-Stiftung zur Förderung von Kunst und Wissenschaft vergeben für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Musik – Dotation in Höhe von 15.000 Euro • DP könnte Pate dieses Preises werden oder Partnerschaft eingehen • Musikalische Begleitung dieses Events sollten DP übernehmen • Direkte Präsenz im Saal Live-Auftritte 24
  25. 25. Priorisierung der Aktionen • Projekt • Philharm “Klasse!Klas onie-,• Open Air (i.V.m sik!” für Filmthemes) Kinder u. Profile-• Kooperation mit • Auslandsa Jugendliche und Kulturstudenten uftritte • JEKI Kammerk (China) (Jedem onzerte• Crossoverprojekte mit bekannten Kind, ein • Kinder- Künstlern Instrumen und t) Familienk onzerte 25
  26. 26. Zeit- u. Kostenplan 26
  27. 27. Evaluation 27
  28. 28. Sponsoringkonzept Was ist Sponsoring?„Beim Sponsoring handelt es sich im engeren betriebswirtschaftlichen Sinne um Planung,Organisation, Durchführung und Kontrolle sämtlicher Aktivitäten, die mit der Bereiststellungvon Geld, Sachmitteln, Dienstleistungen oder Know-How durch Unternehmen undInstitutionen zur Förderung von Personen und/oder Organisationen in den Bereichen Sport,Kultur, Soziales, Umwelt und/oder Medien verbunden sind, um damit gleichzeitig Ziele derUnternehmenskommunikation zu erreichen.“• Sponsoring ist ein Geschäft auf Gegenseitigkeit• Leistungen werden in einem begrenzten Zeitraum für konkrete Gegenleistung bereitgestellt• Professionelles Sponsoring ist ein integraler Bestandteil modernerUnternehmenskommunikation. 28
  29. 29. Kernfragen• Was soll gefördert werden?• Warum soll der Partner fördern• Welche Leistungen erhält der Partner?• Welchen Mehrwert generiert die Partnerschaft?• Was erwartet der Sponsor von mir?• Sponsoren sollen ihr Unternehmen ein gutes Image vermitteln• Steigerung des Bekanntheitsgrad der Partner• Identifikation zwischen Unternehmen und Sponsor 29
  30. 30. Interne Sponsorenstruktur• Gibt es Titelsponsor?• Presenter?• Hauptsponsor?• Premium Partner?• Co – Sponsoren?• Sollen zusätzlich Förderer, Werbepartner und Unterstützer gewonnen werden? 30
  31. 31. Beispiel Bayern München • Hauptsponsor: • Titelsponsor: • Premium Partner:Quelle: http://www.bea-beratung.de/Sponsoring%20-%20Praesentation.pdf 31
  32. 32. Zusammenarbeit mit den Sponsoren No. Sponsoren Tätigkeit 250.000 Euro -> Reise nach China 2007 Unterstützung des 9. Philharmonischen Konzerts 1. Thyssen Krupp (Hauptsponsor) Gesamtunterstützung ca. ¼ Mio. Euro jährlich Unterstützung der Konzertreihe “Große Geiger Duisburg“ Unterstützung des 3. / 5. und 7. Philharmonischen Konzerts 2. Peter Klöckner Stiftung Unterstützung des 1. und 4. Kammerkonzerts Unterstützung der Konzertreihe “Große Geiger Duisburg“ 3. Altana Unterstützung des 2. und 3. Philharmonischen Konzerts 20.000 Euro -> für verschiedene Projekte Unterstützung der Konzertreihe „Artist in Residence“ 4. Evonik Industries Unterstützung des 6. Kammerkonzerts 100.000 Euro -> Open Air Konzert 5. Haniel Unterstützung des Konzerts „Masterclass 2008/2009“ 6. Sparkasse Duisburg Infos fehlen Unterstützung des Musikpreisses der Stadt Duisburg 7. Köhler Osbahr Stiftung Unterstützung des 2. Kammerkonzerts 8. Norske Skog Infos fehlen 9. Scharmach BMW-Händler Ausstattung des Generalmusikdirektors mit einem Fahrzeug 10. Gesellschaft der Freunde der Duisburger Philharmoniker e.V. Unterstützung diverser Projekte und KonzerteQuellen: www.duisburger-philharmoniker.de + Magazin „play“ 2008/2009 + Briefing durch Intendanten der Duisburger Philharmoniker im März 2008 32
  33. 33. Zusammenarbeit mit den Sponsoren Verlinkt auf der Duisburger Duisburger Homepage der Philharmoniker auf der Philharmoniker Duisburger Sponsoren Homepage besonders auf der No. Name des Sponsors Philharmoniker verlinkt Homepage erwähnt? 1. Thyssen Krupp Ja Ja Ja 2. Altana Ja Nein Nein 3. Evonik Ja Nein Nein 4. Haniel Ja Nein Nein 5. Sparkasse Duisburg Ja Nein Ja 6. Norske Skog Ja Nein Nein 7. Scharmach BMW Ja Ja Nein 8. 9. Peter Klöckner Stiftung Nein Nein Keine Homepage 10. Köhler Osbahr Stiftung Ja Nein Nein Die Duisburger Philharmoniker sind unzureichend auf den Homepages der jeweiligen Die Duisburger Philharmoniker sind unzureichend auf den Homepages der jeweiligen Sponsoren verlinkt!!! Sponsoren verlinkt!!!Quellen: www.duisburger-philharmoniker.de + Die Homepages der jeweiligen Sponsoren 33
  34. 34. Sponsoringkonzept Duisburger PhilharmonikerZusammenfassung• Hauptsponsor Thyssen Krupp (Gesamtunterstützung ca. ¼ Mio. Euro jährlich)• Insgesamt 10 Sponsoren• Sponsoren sind auf Homepage von Duisburger Philharmoniker verlinkt aber Sponsoren habenkeine Verlinkung zur Homepage der Duisburger Philharmoniker• Werden nicht extra erwähnt auf Homepage der SponsorenDie Duisburger Philharmoniker sind unzureichend auf den Homepages der jeweiligenSponsoren verlinkt! 34
  35. 35. Verantwortliche Studenten des dritten Semester Studiengänge: Medienmanagement/ PR und Kommunikation/ Sport- und EventmanagementStudenten des dritten Semester: Studiengänge Medienmanagement/ PR und Kommunikation/Sport und Eventmanagement Lisa Bader, Jan-Erik Burkard, Leif Call, Anne Cörstges, Emmanuel Lucas Dias, Georgios Doras, Kai Faulbaum, Silvia Frings, Ann Kathrin Hahn, Kai Hoster, Stefan Kleinjohann, Sabrina Klimpel, Sven Kotzur, Angela Krumpholz, Jens Langhein, Julian Alexander Posth, Fabian Richter, Johanna Marie Schmitz, Jana Natalie Schütt, Matthias Schützendorf, Marvin Steiner, Eva Stockhausen, Tobias Wefelnberg, Sven Wüst, Sara Elisabeth Yildirim 35
  36. 36. Kontaktdaten Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Richmodstraße 10 50667 Köln Tel: 0221.31082-0 Fax: 0221.31082-11 info.koeln@macromedia.de Prof. Ralf Spiller Prof. Dr. Christof Breidenich r.spiller@macromedia.de c.breidenich@macromedia.de 36
  37. 37. Fragen • Warum erzielt die Duisburger Philharmonie bei einem Etat von 8 Mio. Euro nur 300.000 Euro Gewinn? • Uns ist aufgefallen, dass Sie sehr hohen Gewinn mit Gastauftritten erzielen. Wie kommt das zustande? • Wie hoch sind die Kosten für die Marketingmaßnahmen und wie sieht die Reichweite aus? 37
  38. 38. Back-Up 38
  39. 39. Strategieoptionen Duisburger Philharmoniker Musikalische Auftritte in Spezialisierung barocken (Barock, Kostümen/Theme musikalische Romantik, etc.) nabende für Corporate Identity Vergleiche/Rankin in festen Musiker und gs anstreben Zeiteinheiten Publikum (Wochen, (Alleinstellungsme Monate) rkmale schaffen) Strategieoptionen Kooperationen mit der Stadt Spezielle, Repriorisierung Sponsorenpro Neue Duisburg saisonale gramme Unternehmens- (Internetverlinkun Programme anbieten philosophie (sich schaffen (Paketpreise: g) als Dienstleister (Romantik an Programmheft betrachten) Valentinstag) /Beamer/Aufst eller) 39
  40. 40. KlangTYPISCH DEUTSCH TYPISCH DUISBURG• Allgemein sollten Orchester harmonisch, warm und • Klangraffinesse und technische Perfektion organisch klingen • Melodisch, phantasievoll, besondere Klangfarben• Der Klang wird beeinflusst durch Dirigent und • Ungewöhnliche Klangmischungen, besondere Dichte Hallengegebenheiten von Melodien, vielfältige Rhythmen, extreme• Vielfalt erzeugt den besten Klang Überlagerungen• Dunkel, aber trotzdem schlank ist der • Sowohl klassischer, wie auch romantischer Klang, charakteristisch deutsche Orchesterklang des 19. (Barock) und auch Moderne Einflüsse Jahrhunderts = Originalklang• Barock in Deutschland weit vorne• Schlank, dunkel und mit einer großen Spannweite zwischen laut und leise und mit Kontrabässen und Celli in der Mitte positioniert• Jüdische Einflüsse 40
  41. 41. Sponsoren (2) • Thyssen Krupp – verlinkt und zurück verlinkt. Auf der Homepage von Thyssen Krupp ist erwähnt, dass Essener und Duisburger Philharmoniker unterstützt werden • Altana – verlinkt, aber nicht zurück verlinkt. DP sind auf der Homepage nicht erwähnt • Evonik - verlinkt, aber nicht zurück verlinkt. DP sind auf der Homepage nicht erwähnt • Haniel - verlinkt, aber nicht zurück verlinkt. DP sind auf der Homepage nicht erwähnt • Sparkasse Duisburg – verlinkt, aber nicht zurück verlinkt. Nur die deutsche Oper am Rhein ist auf der Homepage der Sparkasse Duisburg erwähnt • Norske Skog - verlinkt, aber nicht zurück verlinkt. DP sind auf der Homepage nicht erwähnt • Scharmach BMW – verlinkt und zurück verlinkt 41
  42. 42. Öffentlich finanzierte Orchester inDeutschland• Eine professionelle öffentlich finanzierte Orchesterlandschaft Deutschlands mit gegenwärtig 133 „Kulturorchestern“ gliedert sich in vier Gruppen:• 84 Theaterorchester, die überwiegend die Sparten Oper, Operette, Musical der Stadt- und Staatstheater bedienen. Das Spektrum reicht von den großen, international renommierten Opernhäusern in Berlin, Hamburg, Stuttgart oder München bis hin zu den kleinen Bühnen in Lüneburg, Annaberg, Coburg oder Hildesheim.• 30 Konzertorchester (darunter ein ziviles Blasorchester), die ausschließlich oder überwiegend im Konzertsaal arbeiten oder mit einer eigenständigen Konzerttradition auch im Opernhaus tätig sind. Die Spitzenposition nehmen hier international bedeutende Orchester wie die Berliner Philharmoniker, die Münchner Philharmoniker, die Sächsische Staatskapelle Dresden, die Staatskapelle Berlin oder das Gewandhausorchester Leipzig ein.• 12 Rundfunk- bzw Radiosinfonieorchester sowie vier Bigbands der ARD-Anstalten und der Rundfunkorchester und -Chöre GmbH (Berlin), die ebenfalls Konzertorchester sind und einen Schwerpunkt in Musikaufnahmen haben. Sie pflegen besonders die zeitgenössische Musik in Deutschland mit zahlreichen Auftragskompositionen und Uraufführungen. Ensembles wie die Symphonieorchester des Bayerischen, Norddeutschen oder Westdeutschen Rundfunks genießen hohes internationales Ansehen.• 7 Kammerorchester, die mit öffentlichen Mitteln finanziert werden und die in der Regel ohne eigene Bläserbesetzung als reine Streichorchester ganzjährig arbeiten, wie z. B. das Stuttgarter Kammerorchester, das Württembergische Kammerorchester Heilbronn oder das Münchener Kammerorchester. 42
  43. 43. Ranking der Internetauftritte derPhilharmonien (muss überarbeitet werden) 6 5 4 Philharmonien 3 2 1 0 Köln Essen Berlin Bayern Duisburg Dortm und 43
  44. 44. Profil (muss überarbeitet werden) Sehr modernKriterien: *1Internet / Design• Farben *a A-Orchester Deutschland 1. Berliner Philharmoniker• Weißraum• Anzahl der Bilder *2 2. Bayerisches• Textmenge Symphonieorchester• Schriftart/-größe Internet / Design 3. Gewandhausorchester• Usability LeipzigMusikrichtung *b• E-Musik: A-Orchester NRW Klassik a) Gürzenich-Orchester• U-Musik: *c Köln Weniger modern Jazz Blues b) Philharmonie Essen Cross-Over *3 c) Duisburger Philharmoniker ernsthaft unterhaltend Musikrichtung 44
  45. 45. SponsorenSponsoren 250.000 Euro -> Reise nach China 2007Thyssen Krupp (Hauptsponsor) durchschnittl. 1/4 Mio Euro jährlichPeter Klöckner StiftungAltanaEvonik Industries 20.000 Euro -> für ein ProjektHaniel 100.000 Euro -> open Air KonzertSparkasse DuisburgKöhler Osbahr StiftungNorske SkogScharmach BMWGesellschaft der Freunde der Duisburger Philharmoniker e.V.Private FördererFrau Beatrix BrinskelleHerrn Frank WohlfarthHerrn Dipl.-Ing. Hinrich FrommeHerrn Karl Dohmesen 45
  46. 46. Klangbildvergleich deutscher A-Orchester Bochumer SymphonikerKlangbild Dortmunder Philharmoniker Berliner Philharmoniker Düsseldorfer Symphoniker Philharmonie Essen Gewandshausorchester Leipzig Hell Duisburger Philharmoniker Dunkel Gürzenichorchester Köln Renaissance Barock Wiener Klassik Romantik Neue MusikEpochen 46
  47. 47. Benchmark Etat (in Mio.) Einnahmen Konzerte Zuschauerauslastung Mitgliederzahl des Eingruppierung/ (in Mio.) (pro Jahr) (Durchschnitt) Orchesters StellenplanDuisburger 8 0,3 85% 93 TVK 4) A/F2 93Philharmoniker 1)Düsseldorfer 15 10,5 36 80% 120 TVK A/F1 120Symphoniker 2) (davon 4,5 von der Stadt) 5)Philharmonie 3,6 1,4 99 TVK A/F2 99,5Essen 3)Gewandshaus- 13 1 185 TV 185Orchester LeipzigGürzenichorchester 14 0,28 130 TV A/F1 130KölnBerliner k.A. k.A. 128PhilharmonikerDortmunder k.A. k.A 102 TVK A 102PhilharmonikerBochumer 80-105 74-76% 95 TVK A 95Symphoniker 1) Quelle: Gespräch mit dem Intendant Dr. Wendel 2) Quelle: Telefongespräch mit Michaela Greve (Assistentin des Intendanten) am 15. April 2009; Email des Verwaltungsleiters Günter Bradtke vom 16.04.2009 3) Quelle: www.derwesten.de 4) TVK= Tarifvertrag für Musiker in Kulturorchestern 5) Angaben für Oper und Symphoniker 47
  48. 48. ein Projekt der „Wir präsentieren eine präzise Ausgangsanalyse und ein innovatives, ganzheitliches Kommunikations- konzept auf Grundlage der Marktsituation.“höchste qualität - richtig kommuniziert
  49. 49. Rankingverteilung (muss überarbeitet werden) Orchester Ranking der Ranking der Le Ranking des Focus Gramophon (20)* Monde de la () # Musique (10)+ Berliner Philharmoniker 2 3 1 Symphonieorchester 6 - 2 des Bayerischen Rundfunks Sächsische 10 5 - Staatskapelle Dresden Gewandhausorchester 17 7 3 Leipzig *http://www.nmz.de/kiz/nachrichten/orchester-ranking-br-sinfonieorchester-vor-saechsischer-staatskapelle (22.04.09) +http://www.rankaholics.de/w/die+besten+orchester+europas_868 (22.04.09) # 49
  50. 50. Profil modern Kriterien: * Berliner Philharmoniker * Gürzenich-Orchester Köln Internet / Design • Farben • Weißraum * Bayerisches Symphonieorchester • Anzahl der Bilder • Textmenge • Schriftart/-größe Internet / Design • Usability * Philharmonie Essen Musikrichtung • E-Musik: Klassik *Duisburger Philharmoniker • U-Musik: Jazz Blues * Gewandhausorchester Leipzig Cross-Over altmodisch 0% 100% Anteil der U-Musik an GesamtprogrammDie Musikrichtung und die Modernität der Internetseite hängen nicht miteinander zusammen. 50
  51. 51. Quellenangaben der Benchmark-Tabelle1) Quelle: Gespräch mit dem Intendant Dr. Wendel am 26. März 20092) Quelle: Telefongespräch mit Michaela Greve (Assistentin des Intendanten) am 15. April 2009; Email des Verwaltungsleiters Günter Bradtke vom 16.04.20093) Quelle: http://www.derwesten.de/nachrichten/politik/2008/10/1/news-80743822/detail.html4) TVK= Tarifvertrag für Musiker in Kulturorchestern5) Angaben für Oper und Symphoniker6) Quelle: http://www.miz.org/static_de/themenportale/einfuehrungstexte_pdf/03_KonzerteMusiktheater/moerchen.pdf7) Quelle: http://www.kulturmanagement.net/downloads/newsletter/kmnl86.pdf8) Quelle: http://www.guenter-lehnen-koeln.de/Kunststadt_Theater_Musik.html; Spielzeit: keine Angabe9) Quelle: http://www.philharmonie-essen.de/?SECTION=Service&PAGE=Pressemeldung&NID=397; Spielzeit: 2004/2005 ; 177 Konzerte in Eigenverantwortung / 264 Konzerte insgesamt10) Quelle: http://www.deutsche-orchestervereinigung.online.de/pdf/Orchesteraufstellung_2008.pdf11) Eigene Berechnung12) http://www.focus.de/panorama/boulevard/brennpunkt-berliner-philharmoniker_aid_222974.html ; (letzter Zugriff: 23. April 2009)13) www.berlin-sciences.com/about/about_03.php - 19k14) Quelle: Genios; Bilanz des Theaters und Philharmonie Essen, S. 12 Spielzeit: 2006/200715) Quelle: http://www.leipzig.de/imperia/md/content/leipzigtouristservice_special/2009_musikstadt_flyer_mendelssohn_d.pdf16) Quelle: http://www.theaterkanal.de/theater/deutschland/sachsen/leipzig/gewandhaus/rap-im-leipziger-gewandhaus/17) Quelle: Telefongespräch mit Frau Peters am 16. April 2009 und mit Frau Grochowski am 24. April 2009 51
  52. 52. Bisherige Kooperation der Stadt Duisburg und derDuisburger Philharmoniker• keine eigens geschaltete Plakatwerbung in der Stadt Duisburg, Philharmoniker im Duisburger Zentralverteiler, Stadt Duisburg regelt die Werbung für die DP• DP einer von 160 Partnern der Duisburger „Familienkarte“ (Rabatte für Restaurants, kulturelle Angebote zur Förderung von familiären Unternehmungen in der Stadt)• Keine eindeutigen Verweise zur DP auf der Webseite der Stadt Duisburg 52
  53. 53. Diskussions- entwurf BewertungsschemaKriterien Bewertungsmaßstab für einzelne Maßnahmen • Bei sehr einfacher Umsetzung der Maßnahme (geringer Umsetzbarkeit Zeitaufwand, geringer Personalaufwand) erhält sie fünf Sterne • Bei sehr schwieriger Umsetzung (hoher Zeitaufwand, hoher Personalaufwand) erhält sie lediglich einen Stern • Bei sehr starker Wirkung hinsichtlich der Erreichung der Wirkung (Annahme) Rekrutierungsziele erhält sie fünf Sterne • Bei sehr geringer Wirkung bezogen auf die Rekrutierungssziele erhält sie lediglich einen Stern • Bei sehr geringen Kosten (bis 100 Euro) erhält sie fünf Sterne Kosten • Bei mittleren Kosten gestaffelt 2 – 4 Sterne (von 101 - 500 Euro – 4 Sterne, 501 Euro bis 1.000 Euro – 3 Sterne, 1001 - bis 2.000 Euro – 2 Sterne) • Bei sehr hohen Kosten für die Maßnahme (ab 2.001 Euro) erhält sie lediglich einen Stern Die Spannbreite der Bewertung reicht von einem Stern Die Spannbreite der Bewertung reicht von einem Stern bis zu fünf Sternen bis zu fünf Sternen 53
  54. 54. Name der MaßnahmeTermin XXX UmsetzbarkeitVerantwortung XXX WirkungZeitl. Aufwand XXXX KostenZiele Umsetzung• XXXX • XXXZielgruppe• XXX Kosten • XXXBeispiel / Benchmark• XXX 54

×