Your SlideShare is downloading. ×
Felicitas isler open innovation
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×

Introducing the official SlideShare app

Stunning, full-screen experience for iPhone and Android

Text the download link to your phone

Standard text messaging rates apply

Felicitas isler open innovation

385
views

Published on

Published in: Education

0 Comments
2 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total Views
385
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
2
Comments
0
Likes
2
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Open Innovation und Crowdsourcing –Mehr als Schlagworte für Bibliotheken? Referat im Modul Electronic Business Felicitas Isler, IW09tz 7. Dezember 2012 Seite 1
  • 2. Agenda1. Open Innovation Begriff - Konzept2. Crowdsourcing Begriff - Konzept3. Open Innovation / Crowdsourcing im Bibliotheksbereich Neue Schlagworte für aktuelle Bücher – und sonst? Open Innovation mit Lieferanten - ein Versuch Seite 2
  • 3. Der Begriff «Open Innovation»2003 von Henry Chesbrough eingeführtDamals: Assistenzprofessor für “Technology and OperationsManagement” an der Harvard Business SchoolAb 2003: ausserordentlicher Professor und Geschäftsführer des“Center of Open Innovation” an der Haas School of Business,University of California, Berkeley Henry Chesbrough (Universitiy of California, Berkeley 2012) 2003 2006 2010 (http://books.google.ch) Seite 3
  • 4. Open Innovation versus Closed InnovationClosed Innovation Priciples Open Innovation PrinciplesThe smart people in our field work for us. Not all of the smart people work for us so we must find and tap into the knowledge and expertise of bright individuals outside our company.To profit from R&D, we must discover, External R&D can create significant value;develop, produce and ship it ourselves. internal R&D is needed to claim some portion of that value.If we discover it ourselves, we will get it to We don’t have to originate the research inmarket first. order to profit from it.If we are the first to commercialize an Building a better business model is betterinnovation, we will win. than getting to market first.If we create the most and best ideas in the If we make the best use of internal andindustry, we will win. external ideas, we will win.We should control our intellectual property We should profit from others’ use of our IP,(IP) so that our competitors do not profit and we should buy others’ IP whenever itfrom our ideas. advances our own business model. (Chesbrough, Henry W. 2003, p. xxvi) Seite 4
  • 5. Die drei Kernprozesse von Open Innovation Inside- (In Anlehnung an: Gassmann, Oliver; Enkel, Ellen 2006): Seite 5
  • 6. Kritik am Open Innovation Ansatz Closed Innovation - wie von Chesbrough beschrieben - kommt in der Praxis kaum vor. Ergo: Der Gegensatz Closed Innovation versus Open Innovation ist ein Konstrukt, das so gar nicht existiert. Was Chesbrough als Neuheit verkauft, wurde auf dem Gebiet des Innovationsmanagements schon seit langem erforscht und beschrieben. Das einzig Neue ist der Begriff «Open Innovation». Open Innovation ist alter Wein in neuen Schläuchen. Fazit in Anlehnung an das erste Open-Innovation-Prinzip: «Not all good ideas in innovation originate from Harvard Business School and the Haas School of Business.»(Trott und Hartmann 2009, p. 732) Seite 6
  • 7. Der Begriff «Crowdsourcing» Crowd + Outsourcing = CrowdsourcingOutsourcing = Aufgabe, die vormals von Mitarbeitern erledigt wurde, wird an bewusstausgewählte Person/Unternehmen delegiertCrowdsourcing = Aufgabe, die vormals von Mitarbeitern erledigt wurde, wird in einemoffenen Aufruf an ein undefiniertes Netzwerk von Menschen delegiert2006 «The rise of Crowdsourcing» von Jeff Howe im Magazin WiredZitat: «The labor […] costs a lot less than paying traditional empoyees. It’s notoutsourcing; it’s crowdsourcing»Grundlage des Crowdsourcings: Web 2.0-TechnologieBeispiel: www.atizo.comCrowdsourcing entspricht in etwa dem Outside-in-Prozess von Open Innovation(Goffin und Koners 2011, S. 185) (Howe 2006) Seite 7
  • 8. Das Crowdsourcing-Flussdiagramm 1. Firma identifiziert ein Problem2. Firma veröffentlicht das Probem online an die «Crowd»3. Online-Crowd wird aufgefordert eine Lösung zu finden 4. Crowd reicht Lösungen ein 5. Crowd bewertet die Lösungen 6. Firma entlohnt den Gewinner 7. Firma besitzt die Lösung, die gewonnen hat 8. Firma profitiert (Goffin und Koners 2011, S. 186) Seite 8
  • 9. Open Innovation im Bibliotheksbereich Literatur zu Konkrete OpenInnovationsmanagement Innovation Projekte in Bibliotheken im Bibliotheksbereich Seite 9
  • 10. Open Innovation mit Lieferanten ein VersuchMedien- und Informationszentren der Pädagogischen Hochschulen derdeutschen Schweiz (MIPHD)Open Space Veranstaltung 22. November 2012, BernVerlage versus Pädagogische Medienzentren!?Wer füllt künftig die Warenkörbe der Lehrpersonen? (Döbeli Honegger 2012) Seite 10
  • 11. Worum geht es?Digitalisierung im Lehrmittelbereich (Döbeli Honegger 2012) Seite 11
  • 12. Konsequenzen der Digitalisierung im SchulbuchbereichLearning Management System (Döbeli Honegger 2012) Seite 12
  • 13. Konsequenzen für pädagogische Medienzentren Learning Analytics kann man nicht ausleihen! Was ist das Nichtautomatisierbare in einempädagogischen Medienzentrum? (Döbeli Honegger 2012) Seite 13
  • 14. Lösung aus Sicht der Verlage:Substitution der Bibliotheksdienstleistungen http://www.kostproben.ch/millefeuilles/ Seite 14
  • 15. Lösung aus Sicht der Medienzentren: Open Innovation mit User-Generated-Contenthttp://campus.phbern.ch/medienbildung/themenportal/ideenset-advent/ Seite 15
  • 16. QuellenChesbrough, Henry W. (2003): Open innovation: The new imperative for creating and profiting fromtechnology. Boston, Massachusetts: Harvard Business School Press.Döbeli Honegger, Beat (2012): EbookTagung MIPHD. Verfügbar unter:http://wiki.doebe.li/MIPHD/EbookTagung . [6.12.2012].Gassmann, Oliver; Enkel, Ellen (2006): Open Innovation: Die Öffnung des Innovationsprozesseserhöht das Innovationspotenzial. Zeitschrift für Führung und Organisation (zfo), 75 (3), S. 132–138.Goffin, Keith; Koners, Ursula (2011): Hidden Needs: Versteckte Kundenbedürfnisse entdecken undin Produkte umsetzen. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Habicht, Hagen; Möslein, Kathrin M; Reichwald, Ralf (2011): Open Innovation: Grundlagen,Werkzeuge, Kompetenzentwicklung. Information, Management und Consulting, 26 (1), S. 44–51.Howe, Jeff (2006): The Rise of Crowdsourcing. Wired. Verfügbar unter:http://www.wired.com/wired/archive/14.06/crowds_pr.html . [6.12.2012].Trott, Paul; Hartmann, Dap (2009): Why Open Innovation is Old Wine in New Bottles. InternationalJournal of Innovation Management, 13 (4), S. 715–736.University of California, Berkeley (2012): Henry Chesbrough. Verfügbar unter:http://facultybio.haas.berkeley.edu/faculty-list/chesbrough-henry . [2.12.2012]. Seite 16
  • 17. Vielen Dank für IhreAufmerksamkeit. Seite 17