Fernunterrichtsstatistik 2008 samt Pressemeldung

  • 53 views
Uploaded on

Die Fernunterrichtsstatistik ist eine freiwillige Befragung der Anbieter von staatlich zugelassenen Fernlehrgängen. Hier finden Sie die Auswertung der Erhebung aus dem Jahr 2008.

Die Fernunterrichtsstatistik ist eine freiwillige Befragung der Anbieter von staatlich zugelassenen Fernlehrgängen. Hier finden Sie die Auswertung der Erhebung aus dem Jahr 2008.

  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
53
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0

Actions

Shares
Downloads
0
Comments
0
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. Presseinformation – 29. September 2009 Forum DistancE-Learning – Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien e. V. Pressestelle c/o Laub & Partner GmbH • Dörte Giebel Fon 040 / 656 972-61 • Fax 040 / 656 972-50 • presse@forum-distance-learning.de 29. September 2009 Seite 1/3 Aktuelle Fernunterrichtsstatistik bestätigt Aufwärts- trend im DistancE-Learning Der Weiterbildungsbedarf in Deutschland lässt sich langfristig nur durch DistancE-Learning decken, prognostiziert der führende Fachverband für Fernlernen und Lernmedien, das Forum DistancE-Learning. Der prototypische DistancE-Learner in Deutschland ist eine Frau zwischen 20 und 30 Jahren, die sich per Fernunterricht entweder auf einen Schulabschluss vorbereitet oder im Bereich Wirtschaft und kaufmännische Praxis fortbildet und die Studiengebühren dafür aus der eigenen Tasche bezahlt. Diese „Personenbeschreibung“ ergibt sich aus der aktuellen Fernunterrichtsstatistik* des Jahres 2008, die der Fachverband Forum DistancE-Learning heute veröffentlicht. Demnach liegt der Frauenanteil bei 52 Prozent; insgesamt sind 41 Prozent der Fernlernenden in der Altersgruppe der 20- bis 30- Jährigen anzutreffen. Wirtschaftsthemen sowie Schulabschlüsse gehören mit 24 Prozent bzw. 18 Prozent zu den beliebtesten Fernlehrgängen, gefolgt von Fernlehrgän- gen zu Gesundheitsthemen (11 %). Die größten Zuwächse verzeichnen Fernlehrgänge mit staatlichen Abschlüssen zum Betriebswirt, Techniker oder Übersetzer (+ 16 %) sowie Sprachlehrgänge (+ 10 %) und EDV-Lehrgänge (+ 7 %). „Bei aller Zuspitzung der Zahlen zeigt sich gleichzeitig, dass DistancE-Learning eine enorme Bandbreite an Fachthemen und Abschlüssen bietet und dass sich die Altersver- teilung derjenigen, die sich auf diese Weise flexibel fortbilden, immer breiter auffächert“, betont Dr. Martin Hendrik Kurz, Präsident des Fachverbandes Forum DistancE- Learning, der heute die Zahlen aus der jüngsten Erhebung in der Fernunterrichtsbran- che bekannt gab. So sind 21 Prozent derjenigen, die fernlernen, bereits über 40 Jahre alt, immerhin vier Prozent sind jünger als 20 Jahre. Insgesamt bildeten sich im Jahr 2008 knapp 348.000 Menschen in Deutschland per Fernunterricht bzw. Fernstudium fort. Dies ist die offizielle Zahl, die das Forum Dis- tancE-Learning auf Grundlage der Erhebung des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung (DIE) ermittelt hat. „Wer sich die Zahlen des DIE genauer anschaut, wird feststellen, dass erstmals ein ergänzender Schätzwert fehlt, der für all jene Anbieter ermittelt wird, die ihre Teilnehmerzahlen nicht gemeldet haben, und der seit über 20 Jahren seitens des Statistischen Bundesamtes immer mit berücksichtigt wurde“, erläutert Verbands- präsident Dr. Kurz die nachträgliche Korrektur. „Wir müssen für eine Vergleichbarkeit der Zahlen aus den Vorjahren diese Ergänzung vornehmen.“ Die Gesamtzahl bleibt damit weiterhin repräsentativ und aussagekräftig. Die Zahl der Fernstudierenden an Fernhochschulen steigt rasant, doch international kann Deutschland nicht mithalten 348.000 DistancE-Learner in 2008 – das sind zwei Prozent mehr als im Jahr zuvor. Im Fünfjahresvergleich zeigt sich sogar ein Teilnehmerzuwachs von 37 Prozent. Knapp 70.000 der 348.000 Teilnehmer waren im vergangenen Jahr an einer Fernhochschule einge- schrieben – dies bedeutet eine Steigerung um 16 Prozent. Auch die Zahl derjenigen, die
  • 2. Forum DistancE-Learning – Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien e. V. Pressestelle c/o Laub & Partner GmbH • Dörte Giebel Fon 040 / 656 972-61 • Fax 040 / 656 972-50 • presse@forum-distance-learning.de 29. September 2009 Seite 2/3 sich per Fernunterricht auf einen staatlichen oder öffentlich-rechtlichen Abschluss unterhalb der Hochschulebene – zum Beispiel vor einer IHK – vorbereiten, hat zuge- nommen und lag 2008 bei 37 Prozent aller DistancE-Learner. „Hochschulabschlüsse per Fernstudium stehen hoch im Kurs und an vielen Fernhochschulen werden zurzeit neue Studiengänge und Weiterbildungsangebote entwickelt“, so der Verbandspräsi- dent, „doch um langfristig dem Weiterbildungsbedarf der Berufstätigen in Deutschland gerecht zu werden, braucht es aus unserer Sicht noch weit mehr DistancE-Learning- Angebote.“ Ein Blick auf die aktuelle OECD-Bildungsstudie** zeigt: In Ländern wie Australien oder Schweden sind über 13 Prozent der 30- bis 39-Jährigen für ein Vollzeit- oder Teilzeit- studium eingeschrieben, in Deutschland sind es gerade 2,5 Prozent. „Der Grund ist nicht etwa, dass so viele bereits einen Hochschulabschluss haben“, betont Dr. Kurz, „denn der Akademiker-Anteil unter den 25- bis 34-Jährigen liegt hierzulande gerade einmal bei 22 Prozent.“ Zum Vergleich: Länder wie Kanada, Schweden oder Finnland erreichen über 50 Prozent. Der Verbandspräsident erläutert: „Das politische Ziel, diesen Anteil in Deutschland deutlich zu erhöhen, lässt sich nur durch eine bessere Ausschöp- fung der Bildungspotenziale unter den Berufstätigen erreichen, die dafür flexible Studienformen brauchen. Ein Ausbau des Fernstudienangebotes ist daher unabding- bar.“ DistancE-Learning-Branche kann flexibel auf Nachfragesteigerungen reagieren Tatsächlich ist die Zahl der Studierenden an Fernhochschulen im vergangenen Jahr mit einem Plus von 16 Prozent besonders stark gestiegen. Aufgrund ihrer besonderen Personalstruktur können diese Anbieter auf solche Steigerungen schnell reagieren: Laut einer Erhebung des DIE im Rahmen der Fernunterrichtsstatistik sind 76 Prozent der Beschäftigten in der DistancE-Learning-Branche freiberuflich als Honorarkräfte tätig. Fernlehrinstitute und Fernhochschulen beschäftigen für die fachliche Teilnehmer- Betreuung und die Fernlehre in der Regel Praktiker aus den jeweiligen Branchen. „Damit ist eine besondere Praxisnähe gewährleistet, denn unsere Dozenten und Tutoren sind in der Regel hauptberuflich mit dem befasst, was sie unterrichten“, erläu- tert Verbandspräsident Dr. Kurz. „Der hohe Anteil an Lehrkräften aus der Berufspraxis sorgt für eine im Vergleich zu Präsenzhochschulen niedrige Abbrecherquote und dadurch für mehr Absolventen.“ Die Zahl der DistancE-Learning-Anbieter in Deutschland liegt aktuell (September 2009) bei 349, vor einem Jahr waren es 330. Das Fernstudienangebot ist in den vergangenen zwölf Monaten um zehn Prozent auf insgesamt 2.456 Lehrgänge bzw. Studiengänge angewachsen. Informationen zu DistancE-Learning-Angeboten in Deutschland sowie Tipps und Tricks zum Fernstudieren finden Interessierte auf der Website des Forum DistancE- Learning: www.forum-distance-learning.de. * Die Fernunterrichtsstatistik wird jährlich im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und mit Unterstützung des Forum DistancE-Learning vom Deutschen Institut für Erwachsenenbildung (DIE) (bis 2007 vom Statistischen Bundesamt) in einer freiwilligen Befragung der Anbieter von staatlich zugelassenen Fernlehrgängen erhoben.
  • 3. Forum DistancE-Learning – Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien e. V. Pressestelle c/o Laub & Partner GmbH • Dörte Giebel Fon 040 / 656 972-61 • Fax 040 / 656 972-50 • presse@forum-distance-learning.de 29. September 2009 Seite 3/3 ** Zur OECD-Bildungsstudie 2009 „Bildung auf einen Blick“ siehe http://www.oecd.org/document/8/0,3343,de_34968570_34968855_39283656_1_1_1_1,00.html Der Fachverband Forum DistancE-Learning Das Forum DistancE-Learning – Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien e. V. ist im November 2003 aus dem seit 1969 bestehenden Deutschen Fernschulverband e. V. (DFV) hervorgegangen. Seine zurzeit knapp 100 Mitglieder sind Experten des mediengestützten und tutoriell betreuten Lernens – seien es Unternehmen, Institutionen oder Privatpersonen. Damit bietet der Verband eine gemeinsame Gesprächs- und Aktionsplattform für die DistancE- Learning-Branche. Insgesamt beträgt der Marktanteil der im Fachverband organisierten Fernlehrinstitute knapp 90 Prozent, das heißt: Fast neun von zehn Fernlerner/-innen in Deutschland profitieren vom verbandsinternen Informationsaustausch ihres Anbieters. Das Forum DistancE-Learning versteht sich als erster Ansprechpartner für Politik, Forschung, Wirtschaft und Öffentlichkeit. Durch wissenschaftliche und bildungspolitische Aktionen sollen die öffentliche Diskussion angeregt und Impulse für Innovationen gesetzt werden. Das hohe Engagement des Forum DistancE-Learning hat auch außerhalb der Bildungsbranche für Aufmerksamkeit gesorgt: Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien wurde aufgrund seiner exzellenten und innovativen Verbandsarbeit als „Verband des Jahres“ ausgezeichnet. Auf dem 10. Deutschen Verbändekongress 2006 wurde dem Forum DistancE-Learning der Innova- tionspreis der Deutschen Gesellschaft für Verbandsmanagement (DGVM) überreicht. Im Online-Pressezentrum unter www.forum-distance-learning.de können Sie sich bei Bedarf alle Pressetexte und -fotos herunterladen.
  • 4. Fernunterrichtsstatistik 2008 Deutsches Institut für Erwachsenenbildung e. V.
  • 5. Verfasserin: Christina Weiß (DIE) Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen im August 2009 © Deutsches Institut für Erwachsenenbildung e. V., Bonn 2009 Für nichtgewerbliche Zwecke sind Vervielfältigung und unentgeltliche Verbreitung, auch auszugsweise, mit Quellenangabe gestattet. Die Verbreitung, auch auszugsweise, über elektronische Systeme/Datenträger bedarf der vorherigen Zustimmung. Alle übrigen Rechte bleiben vorbehalten.
  • 6. Inhaltsverzeichnis Seite Tabellen Tabelle 1 Antwortquote der Fernlehrinstitute 1991 - 2008 4 Tabelle 2 Teilnehmende 1991 - 2008 (Erhebung und Schätzung) 5 Tabelle 3 Fernlehrinstitute nach der Gesamtzahl der Teilnehmenden 2000 bis 2008 6 Tabelle 4 Teilnehmende an Fernlehrgängen 2004 bis 2008 nach Themenbereichen 7 Tabelle 5 Anzahl der Kurse, Teilnehmende und Unterrichtsstunden im Zeitraum 01.01. bis 31.12.2008 8 Tabelle 6 Anzahl der Teilnehmenden an Fernlehrgängen im Zeitraum 01.01. bis 31.12. 2008 nach Themenbereichen, Geschlecht und Alter 9 Tabelle 7 Teilnehmende an Fernlehrgängen im Zeitraum 01.01. bis 31.12. 2008 nach Geschlecht und Alter (in %) 10 Tabelle 8 Teilnehmende an Fernlehrgängen im Zeitraum 01.01. bis 31.12. 2008 nach Themenbereichen (in %) 11 Tabelle 9 Anzahl der Teilnehmenden an zulassungsfreien Fernlehrgängen speziell für Unternehmen, öffentliche Einrichtungen oder sonstige Institutionen im Zeitraum 01.01.bis 31.12. 2008 nach Themenbereichen und Geschlecht 12 Tabelle 10 Teilnehmende an zulassungsfreien Fernlehrgängen speziell für Unternehmen, öffentliche Einrichtungen oder sonstige Institutionen im Zeitraum 01.01.bis 31.12. 2008 nach Themenbereichen und Geschlecht (in %) 13 Tabelle 11 Studierende und Studienanfänger/-innen nach Fernhochschularten und Fernhochschulen 14 Diagramme Abb. 1 Teilnehmende 2008 insgesamt 15 Abb.2 Teilnehmende nach Themenbereich und Geschlecht 16 Abb. 3 Teilnehmende an Fernlehrgängen nach Themenbereichen 2008 17 Abb. 4 Teilnehmende nach Altersgruppen 2008 18 Abb. 5 Personalstellenstruktur 2008 19 Abb. 6 Besetzte Stellen nach Geschlecht 2008 20 Abb. 7 Festangestelltes Personal und Honorarkräfte 2008 21 Abb. 8 Erträge 2008 22 Abb. 9 Aufwendungen 2008 23 Abb.10. Anteil des Fernunterrichts an den Einnahmen 2008 24 DIE Christina Weiß Fernunterrichtsstatistik 3 von 24
  • 7. Tabelle 1 Antwortquote der Fernlehrinstitute 1991 - 2008 % Anzahl % 1991 140,0 94,0 67,1 46,0 32,9 1992 151,0 94,0 62,3 57,0 37,7 1993 169,0 115,0 68,0 54,0 32,0 1994 164,0 106,0 64,6 58,0 35,4 1995 177,0 115,0 65,0 62,0 35,0 1996 189,0 130,0 68,8 59,0 31,2 1997 194,0 129,0 66,5 65,0 33,5 1998 194,0 128,0 66,0 66,0 34,0 1999 217,0 147,0 67,7 70,0 32,3 2000 227,0 145,0 63,9 82,0 36,1 2001 241,0 141,0 58,5 100,0 41,5 2002 253,0 140,0 55,3 113,0 44,7 2003 270,0 131,0 48,5 139,0 51,5 2004 276,0 137,0 49,6 139,0 50,4 2005 286,0 133,0 46,5 153,0 53,5 2006 304,0 165,0 54,3 139,0 45,7 2007 331,0 129,0 39,0 201,0 60,7 2008 340,0 155,0 45,6 185,0 54,4 nicht geantwortet Davon Jahr angeschriebene Institute Anzahl geantwortet DIE Christina Weiß Fernunterrichtsstatistik 4 von 24
  • 8. Tabelle 2 Teilnehmende 1991 - 2008 (Erhebung und Schätzung) % Anzahl % Teilnehmende am 31.12 1991 167.318 164.693 98,4 2.625 1,6 1992 174.374 171.198 98,2 3.176 1,8 1993 165.868 164.356 99,1 1.512 0,9 1994 155.300 152.626 98,3 2.674 1,7 1995 149.352 142.055 95,1 7.297 4,9 1996 136.534 131.434 96,3 5.100 3,7 1997 122.149 117.879 96,5 4.270 3,5 1998 113.845 105.775 92,9 8.070 7,1 1999 127.025 120.820 95,1 6.205 4,9 2000 150.878 141.478 93,8 9.400 6,2 2001 156.009 125.999 80,8 30.010 19,2 2002 136.718 122.337 89,5 14.381 10,5 2003 101.066 Teilnehmende vom 01.01. bis 31.12. 2003 23 178.350 94,4 10.622 5,6 2004 24 204.682 93,9 13.345 6,1 2005 217.608 196.253 90,2 21.355 9,8 2006 235.229 213.638 90,8 21.591 9,2 2007 254.846 218.850 85,9 35.996 14,1 2008* 223.212 *Eine Schätzung der Teilnehmenden an nicht meldenden Instituten ist nicht möglich. Jahr Teilnehmende insgesamt Davon erhoben geschätzt Anzahl DIE Christina Weiß Fernunterrichtsstatistik 5 von 24
  • 9. 0 1 - 10 10 - 100 100 - 1 000 1 000 - 5000 5 000 und mehr Anzahl Stand jeweils 31.12. 2000 145 16 10 55 43 11 10 2001 141 5 12 55 46 15 8 2002 140 6 7 56 50 14 7 2003 131 27 6 43 37 13 5 Zeitraum 01.01. bis 31.12. 2003 131 10 8 49 45 11 8 2004 137 21 5 41 50 13 7 2005 133 18 8 44 47 10 6 2006 165 40 7 44 56 12 6 2007 129 26 3 34 50 9 7 2008 155 51 7 38 38 13 8 Prozent Stand jeweils 31.12. 2000 100,0 11, 6,9 37,9 29,7 7,6 6,9 2001 100,0 3,5 8,5 39, 32,6 10,6 5,7 2002 100,0 4,3 5, 40, 35,7 10, 5, 2003 100,0 20,6 4,6 32,8 28,2 9,9 3,8 Zeitraum 01.01. bis 31.12. 2003 100,0 7,6 6,1 37,4 34,4 8,4 6,1 2004 100,0 15,3 3,6 29,9 36,5 9,5 5,1 2005 100,0 13,5 6,0 33,1 35,3 7,5 4,5 2006 100,0 24,2 4,2 26,7 33,9 7,3 3,6 2007 100,0 20,2 2,3 26,4 38,8 7,0 5,4 2008 100,0 32,9 4,5 24,5 24,5 8,4 5,2 Teilnehmende Stand jeweils 31.12. 2000 141.478 – 58 2.484 12.493 25.510 100.933 2001 2) 125.999 – 59 2.431 13.086 34.902 75.521 2002 122.337 – 51 2.293 14.890 35.385 69.718 2003 101.066 – 33 1.907 12.114 28.789 58.223 Zeitraum 01.01. bis 31.12. 2003 178.350 – 49 2.237 14.176 22.143 139.745 2004 204.682 – 46 1.973 16.800 30.447 155.434 2005 196.253 – 46 2.231 14.856 25.621 153.499 2006 213.638 – 36 2.193 17.788 30.385 163.236 2007 218.850 – 19 1.709 18.306 25.601 173.215 2008 223.212 – 27 1.778 11.463 25.323 184.621 Prozent Stand jeweils 31.12. 2000 100,0 – 0,0 1,8 8,8 18,0 71,3 2001 100,0 – 0,0 1,9 10,4 27,7 59,9 2002 100,0 – 0,0 1,9 12,2 28,9 57,0 2003 100,0 – 0,0 1,9 12,0 28,5 57,6 Zeitraum 01.01. bis 31.12. 2003 100,0 – 0,0 1,3 7,9 12,4 78,4 2004 100,0 – 0,0 1,0 8,2 14,9 75,9 2005 100,0 – 0,0 1,1 7,6 13,1 78,2 2006 100,0 – 0,0 1,0 8,3 14,2 76,4 2007 3) 100,0 – 0,0 0,8 8,4 11,7 79,1 2008 100,0 – 0,0 0,8 5,1 11,3 82,7 __________ 1) Ohne Fernlehrinstitute, von denen kein Erhebungsbogen zurückgesandt worden ist 2) Ein bedeutender Teil des Rückgangs gegenüber 2000 ist auf ein geändertes Meldeverhalten zurückzuführen 3) Seit dem Berichtsjahr 2007 wird die Erhebung vom Deutschen Institut für Erwachsenenbildung durchgeführt. Tabelle 3 Fernlehrinstitute nach der Gesamtzahl der Teilnehmenden 2000 bis 2008 Jahr Insgesamt 1) Davon mit…bis unter…Teilnehmende DIE Christina Weiß Fernunterrichtsstatistik 6 von 24
  • 10. Tabelle 4 Teilnehmende an Fernlehrgängen 2004 bis 2008 nach Themenbereichen 2004 % 2005 2006 2007 2008 2004 % 2005 absolut % 2005 absolut % 2005 absolut % 2005 absolut % Zeitgeschehen, Politik, Zeitgeschichte, Geschichte 129,0 0,1 Soziologie, Recht 580,0 0,3 15.741,0 7,1 Philosophie, Theologie, Religion, Weltanschauung 3.328,0 1,5 Literatur, Kunst/Kunstgeschichte, Musik, Massenmedien, Länder- und 3.748,0 1,7 17.689,0 8,6 17.089 8,7 -600,0 -3,4 19.056,0 8,9 1.967,0 11,5 15.859,0 7,2 -3.197,0 -16,8 17.562,0 7,9 1.703,0 9,7 Wirtschaft und kaufmännische Praxis 52.791,0 25,8 49.665 25,3 -3.126,0 -5,9 53.164,0 24,9 3.499,0 7,0 53.532,0 24,5 368,0 0,7 53.058,0 23,8 -474,0 -0,9 Mathematik, Naturwissenschaften, Technik 17.106,0 8,4 12.502 6,4 -4.604,0 -26,9 13.223,0 6,2 721,0 5,8 15.562,0 7,1 2.339,0 17,7 14.706,0 6,6 -856,0 -5,8 Kreatives Gestalten, Freizeitaktivitäten 13.869,0 6,2 Gesundheit, Gymnastik, Körperpflege, Haushaltsführung 23.644,0 10,6 35.948,0 17,6 34.775 17,7 -1.173,0 -3,3 37.201,0 17,4 2.426,0 7,0 39.434,0 18,0 2.233,0 6,0 39.442,0 17,7 8,0 0,0 17.310,0 8,5 17.223 8,8 -87,0 -0,5 19.298,0 9,0 2.075,0 12,0 18.750,0 8,6 -548,0 -2,8 22.199,0 9,9 3.449,0 15,5 15.084,0 7,4 15.605 8,0 521,0 3,5 15.722,0 7,4 117,0 0,7 14.188,0 6,5 -1.534,0 -9,8 15.206,0 6,8 1.018,0 6,7 204.682,0 100,0 196.253 100,0 -8.429,0 -4,1 1) 213.638,0 100,0 17.385,0 8,9 1) 218.850,0 100,0 5.212,0 2,4 223.212,0 100,0 4.362,0 2,0 137 X 133 X -4,0 -2,9 165,0 X 32,0 24,1 129,0 X -36,0 -21,8 155,0 X 26,0 20,2 1) Ein bedeutender Teil des Rückgangs/Anstiegs gegenüber dem Vorjahr ist auf ein geändertes Meldeverhalten zurückzuführen. 1.053,0 229,0 - 75,4 1) 1.945,0 0,9 47,1 1) 1.223,0 0,6 5.806,0 -4,7 2,8 3,2 5.372,0 5.528,0 26.354,0 12,9 2,6 1.322,0 3.873,0 -337,0 Insgesamt 7.184,0 -3,3 Nachrichtlich: Fernlehrinstitute mit Angaben zur Teilnehmerzahl Staatlich geprüfte Betriebswirte, Techniker und Übersetzer EDV-Lehrgänge 14,5 Sprachen 2,7 7.429,0 Schulische und sonst. Lehrgänge (z.B.Hauptschulabschluss, Realschulabschluss, Abitur) 7,1 Sozialwissenschaften Freizeit, Gesundheit, Haushaltsführung 13.862 13,6 3,8 Themenbereich 11500 % 0,7 26.781 3,1 Geistes- wissenschaften 1,6427,0 1.901,0 34,4 -245,0 Erziehungs- und Schulfragen, Pädagogik, Psychologie, Gruppendynamik/Verhaltenstraining, Eltern- und Familienbildung 2.362,0 20,5 Zu- /Abnahme gegenüber Kalenderjahr 2004 Zu- /Abnahme gegenüber Kalenderjahr 2005 5,0 % -722,0 2.329,0 -4.050,0 -37,1 7,6 3,4 804,0 30.654,0 14,3 16.191,0 16,8 6.847,0 36.460,0 16,7 -514,0 -1.254,0 -8,05,6 16.995,0 7,87,6 -79,3623 % Zu- /Abnahme gegenüber Kalenderjahr 2007 01.01. - 31.12.2007 % Zu- /Abnahme gegenüber Kalenderjahr 01.01. - 31.12.2004 01.01. - 31.12.2005 01.01. - 31.12.2006 01.01. - 31.12.2008 DIE Christina Weiß Fernunterrichtsstatistik 7 von 24
  • 11. Tabelle 5 Anzahl der Kurse, Teilnehmende und Unterrichtsstunden im Zeitraum 01.01. bis 31.12.2008 Anzahl durchgeführter Lehrgänge Anzahl der Lehrgänge, die auf öff./rechtl. oder staatl. Prüfungen vorbereiten Lernaufwand in Stunden (60min) davon Präsenzphase (60min) Zeitgeschehen, Politik, Zeitgeschichte, Geschichte 4 0 250 50 Soziologie, Recht 14 1 3.083 309 67 21 11.665 1.039 Philosophie, Theologie, Religion, Weltanschauung 30 0 5.102 459 Literatur, Kunst/Kunstgeschichte, Musik, Massenmedien, Länder- und Heimatkunde 33 1 10.544 430 Sprachen 127 23 26.317 0 Wirtschaft und kaufmännische Praxis 691 295 225.157 15.021 128 30 39.494 3.183 Kreatives Gestalten, Freizeitaktivitäten 65 2 25.864 118 Gesundheit, Gymnastik, Körperpflege, Haushaltsführung 133 27 48.695 6.955 150 50 89.824 1.527 31 28 43.989 2.592 197 3 97.336 5.318 Insgesamt 1.670 481 627.320 37.001 EDV-Lehrgänge Themenbereich Sozialwissenschaften Staatlich geprüfte Betriebswirte, Techniker und Übersetzer Erziehungs- und Schulfragen, Pädagogik, Psychologie, Gruppendynamik/Verhaltenstraining, Eltern- und Familienbildung Mathematik, Naturwissenschaften, Technik Geisteswissenschaften Freizeit, Gesundheit, Haushaltsführung Schulische und sonst. Lehrgänge (z.B.Hauptschulabschluss, Realschulabschluss, Abitur) DIE Christina Weiß 8 von 24Fernunterrichtsstatistik
  • 12. Tabelle 6 Anzahl der Teilnehmenden an Fernlehrgängen im Zeitraum 01.01. bis 31.12. 2008 nach Themenbereichen, Geschlecht und Alter unter 20 20-25 25-30 30-35 35-40 40-50 50 und mehr Alter unbekannt männlich weiblich Zeitgeschehen, Zeitgeschichte, Politik, Geschichte 68 61 - 129 40 40 2 15 32 47 71 98 39 10 Soziologie, Recht 251 329 - 580 4 25 7 44 101 73 55 71 26 5 4.183 11.558 - 15.741 381 547 134 1.102 2.126 2.209 4.156 4.124 1.182 97 Philosophie, Theologie, Religion, Weltanschauung 1.523 1.805 - 3.328 70 70 6 133 383 537 495 1.130 489 100 Literatur, Kunst/Kunstgeschichte, Musik, Massenmedien, Länder- und Heimatkunde 1.246 2.502 - 3.748 36 241 59 565 721 640 517 660 333 72 6.978 10.584 - 17.562 987 2.234 402 2.488 3.337 2.563 2.150 3.164 1.499 296 Wirtschaft und kaufmännische Praxis 23.572 29.486 - 53.058 7.458 7.877 278 5.874 11.565 9.876 6.818 7.836 1.429 3.032 Mathematik, Naturwissenschaften, Technik 12.103 2.603 - 14.706 4.738 427 201 2.397 3.554 2.694 2.513 2.713 496 85 Kreatives Gestalten, Freizeitaktivitäten 3.347 10.522 - 13.869 2 - 308 1.670 2.257 2.037 2.066 3.288 2.051 192 Gesundheit, Gymnastik, Körperpflege, Haushaltsführung 6.513 17.131 - 23.644 413 1.792 559 3.882 4.533 3.618 3.311 5.628 1.859 709 18.225 21.217 - 39.442 15.150 18.604 5.498 14.581 9.841 3.876 2.163 2.041 540 222 Staatlich geprüfte Betriebswirte, Techniker und Übersetzer 18.058 4.141 - 22.199 16.594 3.117 109 5.963 7.610 4.027 2.406 1.894 134 57 10.439 4.287 480 15.206 87 56 262 1.636 2.786 2.450 2.137 3.014 930 135 106.506 116.226 480 223.212 45.960 35.030 7.825 40.350 48.846 34.647 28.858 35.661 11.007 5.012 Freizeit, Gesundheit, Haushaltsführung Insgesamt Erziehungs- und Schulfragen, Pädagogik, Psychologie, Gruppendynamik/Verhaltenstraining, Eltern- und Familienbildung Geistes- wissenschaften Schulische und sonst. Lehrgänge (z.B.Hauptschulabschluss, Realschulabschluss, Abitur) EDV-Lehrgänge Sprachen insgesamt Davon im Alter von…bis unter… Jahren Sozialwissenschaften Teilnehmende darunter in Lehr- gängen, die auf öff./rechtl. oder staatliche Prüfungen vor- bereiten männlich Themenbereich weiblich Geschlecht unbekannt DIE Christina Weiß Fernunterrichtsstatistik 9 von 24
  • 13. Tabelle 7 Teilnehmende an Fernlehrgängen im Zeitraum 01.01. bis 31.12. 2008 nach Geschlecht und Alter (in %) Zeitgeschehen, Zeitgeschichte, Politik, Geschichte 52,7 47,3 0,0 100 0,0 0,6 4,8 10,2 15,0 22,6 31,2 12,4 3,2 Soziologie, Recht 43,3 56,7 0,0 100 0,0 1,8 11,5 26,4 19,1 14,4 18,6 6,8 1,3 26,6 73,4 0,0 100 0,4 0,9 7,3 14,1 14,6 27,5 27,3 7,8 0,6 Philosophie, Theologie, Religion, Weltanschauung 45,8 54,2 0,0 100 0,1 0,2 4,2 11,3 16,6 15,0 34,3 15,2 3,2, g , , Massenmedien, Länder- und Heimatkunde 33,2 66,8 0,0 100 0,1 1,7 15,8 20,2 17,9 14,5 18,5 9,3 2,0 39,7 62,2 0,0 102 1,5 2,6 15,7 21,1 16,2 13,4 19,9 9,3 1,9 Wirtschaft und kaufmännische Praxis 44,0 56,0 0,0 100 7,0 0,6 12,6 24,8 21,1 14,6 16,8 3,1 6,5 Mathematik, Naturwissenschaften, Technik 82,3 17,7 0,0 100 2,4 1,4 16,4 24,3 18,4 17,2 18,5 3,4 0,6 Kreatives Gestalten, Freizeitaktivitäten 24,1 75,9 0,0 100 0,0 2,2 12,0 16,3 14,7 14,9 23,7 14,8 1,4 Gesundheit, Gymnastik, Körperpflege, Haushaltsführung 27,5 72,5 0,0 100 1,0 2,3 16,2 18,8 15,0 13,7 23,4 7,7 3,0 46,2 53,8 0,0 100 15,7 14,2 37,6 25,4 10,0 5,6 5,3 1,4 0,6 Staatlich geprüfte Betriebswirte, Techniker und Übersetzer 81,3 18,7 0,0 100 9,2 0,5 26,9 34,3 18,1 10,8 8,5 0,6 0,3 68,7 28,2 3,2 100 0,1 2,0 12,3 20,9 18,4 16,0 22,6 7,0 1,0 47,4 52,3 0,2 100 37,4 3,7 19,0 23,0 16,3 13,6 16,8 5,2 2,4 30-35 35-40 40-50unter 20 20-25 25-30 Davon im Alter von…bis unter… Jahren männlich Sozialwissenschaften Erziehungs- und Schulfragen, Pädagogik, Psychologie, Gruppendynamik/Verhaltenstraining, Eltern- und Familienbildung 50 und mehr darunter in Lehr- gängen, die auf öff./rechtl. oder staatliche Prüfungen vor- bereiten Teilnehmende weiblich Alter unbekannt insgesamt Geschlecht unbekannt Insgesamt Sprachen EDV-Lehrgänge Freizeit, Gesundheit, Haushaltsführung Schulische und sonst. Lehrgänge (z.B.Hauptschulabschluss, Realschulabschluss, Abitur) Themenbereich Geistes- wissenschaften DIE Christina Weiß Fernunterrichtsstatistik 10 von 24
  • 14. Tabelle 8 Teilnehmende an Fernlehrgängen im Zeitraum 01.01. bis 31.12. 2008 nach Themenbereichen (in %) männlich weiblich Zeitgeschehen, Zeitgeschichte, Politik, Geschichte 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,0 0,0 0,1 0,1 0,2 0,3 0,4 0,2 Soziologie, Recht 0,2 0,3 0,3 0,0 0,1 0,1 0,1 0,2 0,2 0,2 0,2 0,3 0,1 3,9 9,9 7,1 0,8 1,2 1,7 2,7 4,4 6,4 14,4 11,6 11,8 1,9 Philosophie, Theologie, Religion, Weltanschauung 1,4 1,6 1,5 0,2 0,2 0,1 0,3 0,7 1,5 1,7 3,1 4,8 2,0 Literatur, Kunst/Kunstgeschichte, Musik, Massenmedien, Länder- und Heimatkunde 1,2 2,2 1,7 0,1 0,7 0,8 1,4 1,5 1,9 1,8 1,9 3,3 1,4 6,6 9,1 7,9 2,2 6,4 5,1 6,2 6,8 7,4 7,3 8,8 14,7 5,9 Wirtschaft und kaufmännische Praxis 22,1 25,4 23,8 15,7 22,3 3,6 14,6 23,7 28,5 23,7 22,0 14,3 60,5 Mathematik, Naturwissenschaften, Technik 11,4 2,2 6,6 10,4 1,2 2,6 5,9 7,3 7,8 8,7 7,6 5,0 1,7 Kreatives Gestalten, Freizeitaktivitäten 3,1 9,1 6,2 0,0 0,0 3,9 4,1 4,6 5,9 7,2 9,3 20,5 3,8 Gesundheit, Gymnastik, Körperpflege, Haushaltsführung 6,1 14,7 10,6 0,9 5,2 7,0 9,6 9,2 10,4 11,4 15,7 18,3 14,1 17,1 18,3 17,7 33,2 53,5 70,4 36,2 20,2 11,2 7,5 5,7 5,4 4,4 Staatlich geprüfte Betriebswirte, Techniker und Übersetzer 17,0 3,6 9,9 36,3 9,0 1,4 14,8 15,6 11,7 8,4 5,3 1,3 1,1 9,8 3,7 100,0 6,8 0,2 0,2 3,4 4,1 5,7 7,1 7,4 8,5 9,3 2,7 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 Geschlecht unbekannt insgesamt Schulische und sonst. Lehrgänge (z.B.Hauptschulabschluss, Realschulabschluss, Abitur) Insgesamt Freizeit, Gesundheit, Haushaltsführung Geistes- wissenschaften Erziehungs- und Schulfragen, Pädagogik, Psychologie, Gruppendynamik/Verhaltenstraining, Eltern- und Familienbildung Sozialwissenschaften Sprachen EDV-Lehrgänge darunter in Lehr- gänge, die auf öff./rechtl. oder staatliche Prüfungen vor- bereiten 30-35 Themenbereich Teilnehmer/innen männlich unter 20 20-25 25-30 Davon im Alter von…bis unter… Jahren weiblich 40-50 50 und mehr Alter unbekannt 35-40 DIE Christina Weiß Fernunterrichtsstatistik 11 von 24
  • 15. männlich weiblich Geschlecht unbekannt insgesamt Zeitgeschehen, Zeitgeschichte, Politik, Geschichte 0 0 0 0 0 Soziologie, Recht 1 0 0 446 446 0 0 0 0 0 Philosophie, Theologie, Religion, Weltanschauung 0 0 0 0 0 Literatur, Kunst/Kunstgeschichte, Musik, Massenmedien, Länder- und Heimatkunde 12 15 203 0 218 0 0 0 0 0 Wirtschaft und kaufmännische Praxis 28 930 959 15.001 16.890 Mathematik, Naturwissenschaften, Technik 35 394 94 0 514 Kreatives Gestalten, Freizeitaktivitäten 7 5 2 0 7 Gesundheit, Gymnastik, Körperpflege, Haushaltsführung 1 0 25 0 25 63 45 18 0 63 Staatlich geprüfte Betriebswirte, Techniker und Übersetzer 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 147 1.389 1.301 15.447 18.163 Sozialwissenschaften Erziehungs- und Schulfragen, Pädagogik, Psychologie, Gruppendynamik/Verhaltenstraining, Eltern- und Familienbildung Geistes- wissenschaften Insgesamt Freizeit, Gesundheit, Haushaltsführung Sprachen EDV-Lehrgänge Schulische und sonst. Lehrgänge (z.B.Hauptschulabschluss, Realschulabschluss, Abitur) Tabelle 9 Teilnehmende an zulassungsfreien Fernlehrgängen speziell für Unternehmen, öffentliche Einrichtungen oder sonstige Institutionen im Zeitraum 01.01.bis 31.12. 2008 nach Themenbereichen und Geschlecht Themenbereich Teilnehmende Anzahl der Lehrgänge DIE Christina Weiß Fernunterrichtsstatistik 12 von 24
  • 16. männlich weiblich Geschlecht unbekannt insgesamt Zeitgeschehen, Zeitgeschichte, Politik, Geschichte 0 0,0 0,0 0,0 0,0 Soziologie, Recht 1 0,0 0,0 2,9 2,5 0 0,0 0,0 0,0 0,0 Philosophie, Theologie, Religion, Weltanschauung 0 0,0 0,0 0,0 0,0 Literatur, Kunst/Kunstgeschichte, Musik, Massenmedien, Länder- und Heimatkunde 12 1,1 15,6 0,0 1,2 0 0,0 0,0 0,0 0,0 Wirtschaft und 28 67,0 73,7 97,1 93,0 Mathematik, 35 28,4 7,2 0,0 2,8 Kreatives Gestalten, Freizeitaktivitäten 7 0,4 0,2 0,0 0,0 Gesundheit, Gymnastik, Körperpflege, Haushaltsführung 1 0,0 1,9 0,0 0,1 63 3,2 1,4 0,0 0,3 Staatlich geprüfte Betriebswirte, Techniker und Übersetzer 0 0,0 0,0 0,0 0,0 0 0,0 0,0 0,0 0,0 147 100,0 100,0 100,0 100,0 Sozialwissenschaften Insgesamt Freizeit, Gesundheit, Haushaltsführung Sprachen EDV-Lehrgänge Schulische und sonst. Lehrgänge (z.B.Hauptschulabschluss, Realschulabschluss, Abitur) Erziehungs- und Schulfragen, Pädagogik, Psychologie, Gruppendynamik/Verhaltenstraining, Eltern- und Familienbildung Geistes- wissenschaften Tabelle 10 Anzahl der Teilnehmenden an zulassungsfreien Fernlehrgängen speziell für Unternehmen, öffentliche Einrichtungen oder sonstige Institutionen im Zeitraum 01.01.bis 31.12. 2008 nach Themenbereichen und Geschlecht (in %) Themenbereich Anzahl der Lehrgänge Teilnehmende DIE Christina Weiß Fernunterrichtsstatistik 13 von 24
  • 17. Tabelle 11 Studierende und Studienanfänger/-innen nach Fernhochschularten und Fernhochschulen Wintersemester 2008/2009 Vorbericht Hochschulsemester Fachsemester insges. weibl. zus. weibl. zus. weibl. zus. weibl. zus. weibl. zus. weibl. Fernuniversitäten Lahr, Priv wissenschaftliche Hochschule* 360,0 99,0 4,0 2,0 42,0 13,0 349,0 96,0 4,0 2,0 41,0 13,0 Berlin, Steinbeis-Hochschule, PrivH 3.109,0 1.085,0 274,0 104,0 624,0 235,0 2.841,0 998,0 257,0 100,0 515,0 192,0 Hagen, Fernuniversität 44.117,0 19.394,0 3.588,0 2.110,0 10.696,0 5.688,0 39.981,0 17.242,0 2.845,0 1.648,0 9.552,0 5.016,0 Zusammen 47.586,0 20.578,0 3.866,0 2.216,0 11.362,0 5.936,0 43.171,0 18.336,0 3.106,0 1.750,0 10.108,0 5.221,0 Fernfachhochschulen (ohne Verwaltungsfachhochschulen) Riedlingen, Fernfachhochschule für Wirtschaft Priv FH 966,0 537,0 293,0 163,0 316,0 171,0 936,0 520,0 282,0 160,0 304,0 167,0 Stuttgart, AKAD Fachhochschule, PrivFH 2.080,0 804,0 176,0 78,0 258,0 100,0 1.955,0 751,0 164,0 72,0 246,0 95,0 Hamburg, HFH, Fernhochschule, Priv FH 6.586,0 2.645,0 859,0 399,0 841,0 390,0 6.066,0 2.520,0 786,0 371,0 775,0 365,0 Hamburg, Europäische Fernhochschule GmbH, Priv FH 3.201,0 1.238,0 411,0 189,0 608,0 259,0 3.180,0 1.229,0 411,0 189,0 607,0 258,0 Darmstadt, Wilhelm Büchner Hochschule, Priv. 3.128,0 235,0 548,0 40,0 614,0 40,0 3.012,0 230,0 538,0 38,0 604,0 38,0 Nordhessen, Priv FH 3.279,0 2.014,0 364,0 262,0 427,0 283,0 3.204,0 1.979,0 359,0 258,0 422,0 279,0 Leipzig, AKAD-Die Privathochschulen, Priv FH 1.227,0 546,0 80,0 47,0 139,0 66,0 1.182,0 522,0 80,0 47,0 138,0 65,0 Pinneberg, AKAD H, Priv FH 1.618,0 536,0 193,0 77,0 213,0 72,0 1.586,0 519,0 184,0 70,0 205,0 66,0 Zusammen 22.085,0 8.555,0 2.924,0 1.255,0 3.416,0 1.381,0 21.121,0 8.270,0 2.804,0 1.205,0 3.301,0 1.333,0 Insgesamt 69.671,0 29.133,0 6.790,0 3.471,0 14.778,0 7.317,0 64.292,0 26.606,0 5.910,0 2.955,0 13.409,0 6.554,0 Quelle: Statistisches Bundesamt, Fachserie 11, Reihe 4.1 - Vorbericht - Wintersemester 2008/2009 Hochschule Studierende Darunter Deutsche insgesamt und zwar im ersten zusammen und zwar im ersten Hochschulsemester Fachsemester DIE Christina Weiß Fernunterrichtsstatistik 14 von 24
  • 18. DIE Christina Weiß Fernunterrichtsstatistik 15 von 24 Abb. 1: Teilnehmende 2008 insgesamt 709 15.741 7.076 53.058 14.706 39.442 22.199 15.206 17.562 37.513 0 10.000 20.000 30.000 40.000 50.000 60.000 1Themenbereiche Sozialwissenschaften Erziehungs- und Schulfragen, Pädagogik, Psychologie, Gruppendynamik/Verhaltenstraining, Eltern- und Familienbildung Geisteswissenschaften Sprachen Wirtschaft und kaufmännische Praxis Mathematik, Naturwissenschaften, Technik Freizeit, Gesundheit, Haushaltsführung Schulische und sonst. Lehrgänge (z.B.Hauptschulabschluss, Realschulabschluss, Abitur) Staatlich geprüfte Betriebswirte, Techniker und Übersetzer EDV-Lehrgänge
  • 19. DIE Christina Weiß Fernunterrichtsstatistik 16 von 24 Abb. 2: Teilnehmende nach Themenbereichen und Geschlecht 319 390 11.558 2.769 4.307 6.978 10.584 29.486 12.103 2.603 9.860 27.653 21.217 10.439 4.183 23.572 18.225 18.058 4.141 4.287 0 5.000 10.000 15.000 20.000 25.000 30.000 35.000 männlich weiblich Sozialwissenschaften Erziehungs und Schulfragen, Pädagogik, Psychologie, Gruppendynamik/Verhaltenstraining, Eltern und Familienbildung Geisteswissenschaften Sprachen Wirtschaft und kaufmännische Praxis Mathematik, Naturwissenschaften, Technik Freizeit, Gesundheit, Haushaltsführung Schulische und sonst. Lehrgänge (z.B.Hauptschulabschluss, Realschulabschluss, Abitur) Staatlich geprüfte Betriebswirte, Techniker und Übersetzer EDV Lehrgänge
  • 20. DIE Christina Weiß Fernunterrichtsstatistik 17 von 24 Abb. 3: Teilnehmende an Fernlehrgängen nach Themenbereichen 2008 Sozialwissenschaften 0,3% Erziehungs und Schulfragen, Pädagogik, Psychologie, Eltern und Familienbildung 7,1% Geisteswissenschaften 3,2% Sprachen 7,9% Wirtschaft und kaufmännische Praxis 23,8% Mathematik, Naturwissenschaften, Technik 6,6% Freizeit, Gesundheit, Haushaltsführung 16,8% Schulische und sonst. Lehrgänge (z.B.Hauptschulabschluss, Realschulabschluss, Abitur) 17,7% Staatlich geprüfte Betriebswirte, Techniker und Übersetzer 9,9% EDV Lehrgänge 6,8%
  • 21. DIE Christina Weiß Fernunterrichtsstatistik 18 von 24 Abb. 4: Teilnehmende nach Altersgruppen 2008 unter 20 3,7% 20 24 19,0% 25 29 23,0% 30 34 16,3% 35 29 13,6% 40 49 16,8% 50 und mehr 5,2% Alter unbekannt 2,4%
  • 22. DIE Christina Weiß Fernunterrichtsstatistik 19 von 24 Abb. 5: Personalstellenstruktur 2008* Lehrpersonal 29,9% Verwaltungspersonal 14,2% Beratungspersonal 4,0% Leitungspersonal 8,5% Pädagogisches Personal 22,8% Sonstiges Personal 20,8% *Die Angaben beziehen sich auf 68 Fernlehrinstitute.
  • 23. DIE Christina Weiß Fernunterrichtsstatistik 20 von 24 Abb. 6: Besetzte Stellen nach Geschlecht 2008* 380 81 40 41 151 211 92 144 23 94 211 119 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% 100% Lehrpersonal Verwaltungspersonal Beratungspersonal Leitungspersonal Pädagogisches Personal Sonstiges Personal Personalgruppen StellenAnteil(%)undabsolut Männer Frauen *Die Angaben beziehen sich auf 68 Fernlehrinstitute.
  • 24. DIE Christina Weiß Fernunterrichtsstatistik 21 von 24 Abb. 7: Festangestelltes Personal und Honorarkräfte 2008* 835 244 1.256 666 2.084 424 0 500 1000 1500 2000 2500 festangestellte Personen Honorarkräfte Personen Frauen Männer Insgesamt *Die Angaben beziehen sich auf 68 Fernlehr institute.
  • 25. DIE Christina Weiß Fernunterrichtsstatistik 22 von 24 *Die Angaben beziehen sich auf 43 Fernlehrinstitute. Abb. 8: Erträge 2008* Teilnehmende / Selbstzahler 95,6% Arbeitsagenturen (z.B. Bildungsgutscheine) 0,5% Betriebe 2,7% öffentliche Zuschüsse 0,2% Sonstige Erträge 1,1%
  • 26. DIE Christina Weiß Fernunterrichtsstatistik 23 von 24 *Die Angaben beziehen sich auf 30 Fernlehrinstitute. Abb. 9: Aufwendungen 2008* Personalausgaben für hauptberufliches Personal 19,4% Personalausgaben für frei /nebenberuflich Mitarbeitende 12,2%Lernmedienentwicklung 2,9% Lernmedienproduktion 10,5% Sonstige Betriebskosten der Einrichtung 51,2% Sonstige Aufwendungen 3,8%
  • 27. DIE Christina Weiß Fernunterrichtsstatistik 24 von 24 Abb. 10: Anteil des Fernunterrichts an den Einnahmen 2008* 34% 6% 10% 12% 38% 0% 5% 10% 15% 20% 25% 30% 35% 40% Anteil von 0 bis 25% Anteil von 26 bis 50% Anteil von 51 bis 75% Anteil von 76 bis 99% Anteil von 100% *Die Angaben beziehen sich auf 30 Fernlehrinstitute.