PR 2.0 Forum InfoFolien StephanFink-11-2009

7,999
-1

Published on

Ausgesuchte Folien - Upload während der PR20Forum

Published in: Business, Technology
1 Comment
12 Likes
Statistics
Notes
  • PR 2.0 Forum Info Folien von Stephan Fink.
       Reply 
    Are you sure you want to  Yes  No
    Your message goes here
No Downloads
Views
Total Views
7,999
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
1
Likes
12
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

PR 2.0 Forum InfoFolien StephanFink-11-2009

  1. 1. PR 2.0 Forum<br />Folien zum Thema<br />Datum 23. November 2009<br />
  2. 2. Kommunikation – Wo stehen wir heute?<br />Direktkommunikation / Events<br />Medien, Blogger, NGOs, Politik, Wirtschaft, Private<br />Corporate Communications<br />Produkt-Markenkommunik.<br />Finanzkommunikation<br />Employer Branding<br />Issues Man. / Krise<br />Klassische Tools&Prozesse<br />Werbung / Sponsoring<br />Websites<br />Web 2.0 ?<br />SocialMedia / Web 2.0 – Seite 2<br />
  3. 3. Social Media – eine Quelle die sprudelt und sprudelt...<br />Agenturpräsentation – Seite 3<br />Zum Gary Hayes<br />Social Media Count<br />
  4. 4. Umfrage „European Communication Monitor“ mit Beteiligung von 1.850 europäischen Kommunikationsmanagern (primär PR-orientiert) (Sept. 2009 by EUPRERA – Prof. Zerfaß) <br />Top-5 Herausforderungen der Kommunikation<br /><ul><li>Verzahnung von Business- und Kommunikationsstrategie
  5. 5. Umgang mit der Digitalen Evolution und dem Social Web
  6. 6. Umgang mit Fragestellungen der Nachhaltigkeit (CSR)
  7. 7. Vertrauen aufbauen/wieder herstellen
  8. 8. Umgang mit der Forderung nach mehr Transparenz und mit aktiven Gegenöffentlichkeiten</li></ul>Insgesamt erwarten alle einen weiteren Bedeutungszuwachs von Kommunikation in allen Disziplinen (wohl auch „berufsbedingt“) <br />Social Media / Web 2.0 – Seite 4<br />Trends in der Kommunikation – Strategische Aufgaben<br />
  9. 9. Welchen Tools / Kanälen wird Bedeutungszuwachs prognostiziert <br /><ul><li>Press/Media Relations – 60% (Vorjahr 80,2%)
  10. 10. Online-Kommunikation – 93,4% (Vorjahr 58,6%)
  11. 11. Online-Media Relations – 89,9% (Vorjahr 43,8%)
  12. 12. Online Communities / Social Networks – 69,1% (Vorjahr 32,8%)
  13. 13. Online Video – 69,8% (Vorjahr 28,9%)
  14. 14. Weblogs – 55,4% (Vorjahr 24,8%)
  15. 15. Microblogs (Twitter) – 38,7% (Vorjahr 14%)
  16. 16. Face-to-Face – 74,9% (Vorjahr 58,1%)
  17. 17. .... download via http://www.communicationmonitor.eu/</li></ul>Nebenbei 85% der Befragten sind Mitglied in Communities wie Xing, LinkedIn oder Facebook<br />Quelle: „European Communication Monitor“ (EUPRERA 9/09) <br />Social Media / Web 2.0 – Seite 5<br />Trends in der Kommunikation - Tools<br />
  18. 18. Das Internet gewinnt einen zunehmend größeren Anteil am Zeitbudget, mit sehr unterschiedlichen Nutzungsarten<br />Klassische Medienkanäle noch immer die dominanten Nachrichtenquellen<br />Online-Medien bei jüngeren Zielgruppen weiter auf dem Vormarsch<br />Online-Communities gehören bei Jüngeren zum Alltag<br />Die Parallelnutzung von Medien nimmt signifikant zu<br />Umfrage zur Mediennutzung 16-24-Jähriger Okt. 2009<br />Social Media / Web 2.0 – Seite 6<br />Mediennutzung - Entwicklung<br />
  19. 19. Umfrage des Oriella PR-Netzwerks (deutscher Partner Fink & Fuchs PR) mit Beteiligung von 354 Journalisten aus Westeuropa (Sept./09)<br />Die Kernergebnisse<br /><ul><li>Die Krise, aber vor allem der digital getriebene Strukturwandel sorgen für weiteren Shift Richtung Online und es werden drastische Rückgange bei Printmedien erwartet
  20. 20. 25% sagen, dass Online schon jetzt reichweitenstärkster Kanal ist
  21. 21. 46% nutzen Blogs, 47% Online-Video, 35% Twitter und andere Social Media/ Web 2.0-Elemente – allesamt mit zunehmender Tendenz
  22. 22. Die Abhängigkeit von „Zulieferern“ (PR, usw.) steigt
  23. 23. Es müssen aber Materialien in anderen Formaten zugeliefert werden (Video, ...)
  24. 24. ..... Mehr Details und Download der Studie auf FFPR.de</li></ul>Social Media / Web 2.0 – Seite 7<br />Und wie schaut es bei den Medien aus?<br />
  25. 25. Social Media Tools / Plattformen (Auswahl)<br />Communities<br />Bilder<br />Wissen<br />Video<br />RSS<br />Präsentation<br />Bookmark<br />Suche<br />Micro-Blog<br />Blogs<br />Wikis<br />Foren<br />Seite 8<br />Social Media / Web 2.0 – Seite 8<br />
  26. 26. Jeder kann „barrierefrei“ kommunizieren, sich vernetzen und informieren sowie interagieren, partizipieren und empfehlen.<br />Jegliche Aktivität geschieht in Echtzeit! und je nach Plattform öffentlich! <br />Potentiell kann jeder dabei sein, dies schürt das Gefühl der Teilhabe, oft ein Gefühl der Exklusivität und bei Reaktion auch der Anerkennung<br />Dies gilt für die private Nutzung genauso wie für den Einsatz bei professionellen Aufgaben <br />Es entstehen „privatisierte“ Kommunikations-Universen von Einzelpersonen, Interessengruppen oder Unternehmen, ohne Einflussnahme klassischer Gatekeeper (Medien), die diese Universen als Info-Quelle nutzen.<br />Es wachsen Gefahrenpotentiale durch kritische Gegenöffentlichkeiten. <br />Es bieten sich neue Chancen für die Organisation von Beziehungsnetzen, insbesondere bei klar umrissenen Beziehungsgruppen (Kunden, Medien, ..) über neue Social-Media-Plattformen<br />Es entstehen Chancen für völlig neue Arbeitsformen (Collaboration, Enterprise 2.0)<br />Implikationen des Social-Web<br />Social Media / Web 2.0 – Seite 9<br />
  27. 27. Social WebDrehscheibe für News, Meinung, öffentliche Dialoge, ... <br />Journalisten<br />Blogs<br />Unternehmen<br />Web / Blogs<br />NGOs<br />Web / Blogs<br />Medien<br />Online / Blogs<br />Politik<br />Online / Blogs<br />Blogger<br />Privatpersonen<br />Social Media / Web 2.0 – Seite 10<br />
  28. 28. Web-2.0-Avantgarde beispielsweise in Twitter<br />Social Media / Web 2.0 – Seite 11<br />
  29. 29. Corporate Communications<br />Produkt- / Markenkommunikation<br />Employer Branding<br />Issues Management / Agenda Setting<br />Krisenmanagement (Radar)<br />Finanzkommunikation/Investor Relations (mit Einschränkungen) <br />Interne Kommunikation/Mitarbeiterkommunikation <br />Aber auch in Collaboration / Enterprise 2.0 für interne und externe Unternehmensprozesse (Projekt-Management, Wissensmanagement, Innovationsprozesse, Employer Branding, Service, Vertrieb, ....)<br />Mögliche Social Media - Einsatzgebiete<br />Social Media / Web 2.0 – Seite 12<br />
  30. 30. <ul><li>Social Media verstehen und erleben
  31. 31. Neue Kommunikationsparadigmen (Partizipation, Dialog, Offenheit, Vernetzt, proaktiv gegenüber Umwelt) in der Denke zulassen
  32. 32. Den für die eigenen Aufgaben relevanten Teil der Zielgruppe „Web 2.0 Avantgarde“ verstehen
  33. 33. Bedeutung, Nutzen und Zielbeitrag von Web 2.0/ Social Media für eigene Aufgabe ausloten
  34. 34. Wege in die Welt des Web 2.0 finden – Konzept, Infrastruktur, Inhalte, Organisation und People
  35. 35. Effektive Verzahnung mit klassischen Kommunikationsmitteln
  36. 36. Für Unternehmen mit hoher öffentlicher Relevanz und einem 360° - Stakeholder-Netz (Medien, NGOs, Politik, Partner, Markt, Mitarbeiter) ist Engagement im Web 2.0 mittlerweile Pflicht, vorausgesetzt der Beitrag zu den Kommunikationszielen stimmt.</li></ul>Herausforderungen für die Kommunikation<br />Social Media / Web 2.0 – Seite 13<br />
  37. 37. Mehrwert für Kommunikation<br />Social Media / Web 2.0 – Seite 14<br />
  38. 38. Online-Plattformen für die Kommunikation<br />Presse-Web<br />Wikis<br />Website<br />Corp.-Blogs<br />Corp.-Twitter<br />Youtube<br />FacebookFriendFeed<br />Mail: Buddy, PI, Event, ...<br />Exec. / Staff<br />Job/Privat<br />Newsletter<br />Von Personen oder Organisation (VW)<br />Social Media / Web 2.0 – Seite 15<br />
  39. 39. Aufbau Web 2.0 – Expertise Workshops ggf. interne Tool-Nutzung (Blogs, Wikis mit Verlinkung zu externen Web 2.0-Tools)<br />Ggf. Installation einer/s „Social Media Manager/in“<br />Schaffung web 2.0 adäquater Plattformen und Kanäle<br />Aufbau Web 2.0 Prozesse und Organisation für<br />Monitoringund Zuhören<br />Start – Konzeption und Zielformulierung, Basisinhalte entwickeln, Verzahnung mit Kommunikations-Strategie, Plattform-Einrichtung inkl. Design, Auftakt-PR für Web2.0-Plattformen und Aufbau Netzwerk<br />Push –Redaktionspläne, Dramaturgie, Inhalte entwickeln, Taktische Themen-Inputs, Tweeten, Blog-Posts, Follower-/ Besucher-Mobilisierung (Netzwerkausbau), “Web 2.0-PR-Aktionen” wie Umfragen, Ideenwettbewerbe, Events, usw. <br />Dialog – Monitoring, Ideensammlung, Response und Dialogführung <br />Erfolgskontrolle – Vernetzung, Information, Beiträge, Empfehlung<br />Prozesse und Organisation <br />Social Media / Web 2.0 – Seite 16<br />
  40. 40. Zielgerichtete Strategie<br />Ausreichende Ressourcen-Ausstattung <br />Dialog- und Vernetzungsbereitschaft<br />Kontinuierlich gute Inhalte und Beiträge<br />Kreative Maßnahmenideen<br />Ausgereiftes Monitoring<br />Social Media / Web 2.0 – Seite 17<br />Kritische Erfolgsfaktoren<br />
  41. 41. Aktiv: PR-Infos – Medienberichte – Interviews<br />Interaktiv: Monitoring – Response & Dialog<br />Mögliche Social Media Infrastruktur für PR<br />Direktkommunikation / Werbung<br />Medien, Blogger, NGOs, Politik, Wirtschaft, Private<br />Corporate Communications<br />Produkt-Markenkommunik.<br />Finanzkommunikation<br />Employer Branding<br />Issues Man. / Krise<br />Websites<br />Blogs<br />Ideensammlung<br />Wettbewerbe<br />...<br />existiert<br />geplant<br />Social Media / Web 2.0 – Seite 18<br />
  42. 42. Stephan Fink – Vorstand Business Development<br />Fink & Fuchs Public Relations AG     Berliner Straße 164 | D65205 Wiesbaden | Germany   Tel. ++49-611-74131-0 | Fax ++49-611-74131-20 <br />Mail: stephan.fink@ffpr.deTwitter: http://twitter.com/stephanfink<br />www.ffpr.de | www.ffpress.net<br />Kurzprofil Fink & Fuchs Public Relations AG<br />Fink & Fuchs Public Relations AG ist die Agentur für erfolgreiche Kommunikation von Technologiethemen und beschäftigt in Wiesbaden und München aktuell 73 Mitarbeiter. Das 1988 gegründete Unternehmen erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2008 einen Honorarumsatz von 6,67 Mio. Euro und war zum fünften Mal in Folge die Nr. 1 der Technologie-Spezialagenturen sowie auf Platz 14 im Gesamtranking aller deutschen PR-Agenturen (Quelle: PR-Ranking 2008). <br />Zu den ca. 50 Kunden der Agentur zählen unter anderem: Adobe Systems, Carl Zeiss, Cisco Deutschland, Computacenter, EMC, Epson Deutschland, Fonic, GAD, Microsoft Deutschland, Mobotix, o2 Germany, PsionTeklogix, Schott Solar oder TÜV Hessen. <br />Seit 2006 ist Fink & Fuchs PR strategischer Partner der Universität Leipzig. Die Kooperation mit dem Lehrstuhl von Prof. Dr. Ansgar Zerfaß in der Abteilung Kommunikationsmanagement und Public Relations im Bereich Innovation & Technologie wurde 2009 auf das Themenfeld Online-Kommunikation ausgedehnt.<br />Social Media / Web 2.0 – Seite 19<br />Kontakt - Daten<br />

×