Auswertung Einzelhandelsumfrage Forchheim

1,939 views

Published on

Die Einzelhandelsumfrage der Jungen Liberalen (JuLis) aus Forchheim. Die Jugendorganisation der FDP Forchheim befragte 50 Einzelhändler in der Stadt Forchheim im Zeitraum vom November bis Dezember 2007.

Published in: Business, Technology
0 Comments
1 Like
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total views
1,939
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
31
Actions
Shares
0
Downloads
8
Comments
0
Likes
1
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Auswertung Einzelhandelsumfrage Forchheim

  1. 1. Auswertung Einzelhandelsumfrage JuLis Forchheim Nov – Dez 2007
  2. 2. Wie zufrieden sind Sie mit der Unterstützung der Stadt / des Kreises für den Einzelhandel ?
  3. 3. <ul><li>Globus öffnet jetzt auch bei verkaufsoffenen Sonntag. </li></ul><ul><li>Parküberwachung: keine einheitliche Verfolgung, keine Allgemeingültigkeit. </li></ul><ul><li>Frequenzverluste, Parkplätze unzureichend, große Geschäfte Innenstadt-besser, </li></ul><ul><li>Feste: frühzeitige Sperre für Autos </li></ul><ul><li>Geringe Frequenz, da keine großen Geschäfte, machen nichts!! </li></ul><ul><li>Probleme bei verwaltungsrechtlichen u. baurechtlichen Fragen </li></ul><ul><li>Prüfung der Gewerbevergabe nach Standort </li></ul>Bemerkungen
  4. 4. <ul><li>Welche der folgenden Themen sind Ihnen besonders wichtig und ggf. warum? </li></ul>
  5. 5. Mehr verkaufsoffene Sonntage
  6. 6. Freigabe der Ladenöffnungszeiten
  7. 7. „ Entschärfung“ der Parküberwachung
  8. 8. Erweiterung von verkehrsberuhigten Straßen / Fußgängerzone
  9. 9. Gestaltung des Paradeplatzes und des Marktplatzes
  10. 10. Aufwertung der Bamberger Straße
  11. 11. Neugestaltung des Krankenhausareal
  12. 12. <ul><li>Altenheim (mehrmals) </li></ul><ul><li>Wohnungen und Nahversorgung (mehrmals) </li></ul><ul><li>Geschäfte (mehrmals) </li></ul><ul><li>Mischnutzung (mehrmals) </li></ul><ul><li>preisgünstige Wohnungen für Senioren </li></ul><ul><li>durch gute Bebauung – Magnet </li></ul><ul><li>Unkenntnis nicht gut </li></ul><ul><li>hochwertiges Hotel </li></ul><ul><li>kleines Hotel </li></ul><ul><li>Einzelhandel </li></ul><ul><li>Parken </li></ul><ul><li>Hotel u. Kongress </li></ul><ul><li>Lebensmittelladen </li></ul><ul><li>nicht öffentlich </li></ul>Neugestaltung des Krankenhausareal – Was würden Sie sich hier vorstellen? (1)
  13. 13. <ul><li>Gründerzentrum </li></ul><ul><li>Magnet für die ganze Familie </li></ul><ul><li>betreutes Wohnen </li></ul><ul><li>größtenteils Abriss </li></ul><ul><li>Wohnungen für Familien </li></ul><ul><li>Hotel </li></ul><ul><li>Gaststätten </li></ul><ul><li>Stadthalle </li></ul><ul><li>keine Wohnungen </li></ul><ul><li>hochwertige Wohnbebauung </li></ul><ul><li>Stadtgärtnerei </li></ul><ul><li>Randbemerkungen: Konkurrenzstandorte als Problem, Schweinerei, Schandfleck, ....nicht nur Schlafstadt...!, ...gemütliches Einkaufen...., Aufenthaltsqualität. </li></ul>Neugestaltung des Krankenhausareal – Was würden Sie sich hier vorstellen? (2)
  14. 14. <ul><li>Nahversorger: 70 % </li></ul><ul><li>Kulturzentrum: 66 % </li></ul><ul><li>Begrünung: 48 % </li></ul><ul><li>Veranstaltungshalle: 42 % </li></ul><ul><li>Kleine Markthalle: 38 % </li></ul><ul><li>Wohnnutzung: 36 % </li></ul><ul><li>Kostenlose Sitzgelegenheiten (Ruhezonen): 26 % </li></ul><ul><li>Büroflächen: 18 % </li></ul><ul><li>Pflege- bzw. Altenheim: 18 % </li></ul><ul><li>Spielplatz: 14 % </li></ul><ul><li>Kinderhort: 10 % </li></ul><ul><li>Sportfeld: 4 % </li></ul>Was fehlt in der Forchheimer Innenstadt ?
  15. 15. <ul><li>Gestalterische Aufwertung </li></ul><ul><li>großflächiger Textileinzelhandel </li></ul><ul><li>Parkplätze </li></ul><ul><li>Frequenz </li></ul><ul><li>Abfallkörbe-Raucher </li></ul><ul><li>Hundeklo-Freilaufplatz </li></ul><ul><li>Kurzzeit-Langzeitparken </li></ul><ul><li>Lebensmittelnahversorgung </li></ul><ul><li>Branchenmix </li></ul><ul><li>Motorcrossstrecke - Angebot für Jugendliche </li></ul><ul><li>Frequenz </li></ul><ul><li>gute Läden fehlen </li></ul><ul><li>Restaurants </li></ul>Bemerkungen
  16. 16. <ul><li>betreutes Wohnen </li></ul><ul><li>Eigeninitiative </li></ul><ul><li>Jahnhalle abreißen – neu bauen, Stadtpark attraktiver machen </li></ul><ul><li>Hotel </li></ul><ul><li>Parkplätze </li></ul><ul><li>Behindertenparkplätze </li></ul><ul><li>Go-Kart / Bowlingbahn </li></ul><ul><li>Kombination Büro-Wohnung </li></ul><ul><li>Mischnutzung - somit Frequenz </li></ul><ul><li>schlechte Abfallpolitik </li></ul><ul><li>Verdreckung der Stadt </li></ul><ul><li>nachts zu wenig polizeiliche Kontrollen in der Innenstadt </li></ul>Bemerkungen
  17. 17. <ul><li>Parkplätze </li></ul><ul><li>Entschärfung der Parküberwachung </li></ul><ul><li>Frequenz erhöhen </li></ul><ul><li>Schulung von Parküberwachung </li></ul><ul><li>Außenlegung Supermarkt stoppen </li></ul><ul><li>Parkplätze erhalten in der Hornschchuchallee </li></ul><ul><li>Innenstadt fördern </li></ul><ul><li>mehr für junge und ältere Leute tun </li></ul><ul><li>bei Events weniger Geschäft </li></ul><ul><li>altes Brauhaus – Jugendzentrum </li></ul><ul><li>Gestaltung Stadtpark richten </li></ul><ul><li>keine Subventionen </li></ul><ul><li>Menge von Leerständen – Vereinigung gründen </li></ul>Welche weitere Themen sind Ihnen wichtig ? (1)
  18. 18. <ul><li>Potentiale nutzen </li></ul><ul><li>Autohändler </li></ul><ul><li>Wertschröpfung z. B. Kreul weg </li></ul><ul><li>Bächla uninteressant u. gefährlich </li></ul><ul><li>Behörden (Bürokratie) </li></ul><ul><li>öffentl. Grünanlagen - Stadtpark ect. </li></ul><ul><li>zu viele Veranstaltungen </li></ul><ul><li>keine Discount-Filialen </li></ul><ul><li>gemeinsame Öffnungszeiten </li></ul><ul><li>keine Dauerparker dulden </li></ul><ul><li>Werbegemeinschaft und Stadt – gemeinsame Werbung </li></ul><ul><li>Körbe vor Prechtel pflegen </li></ul>Welche weitere Themen sind Ihnen wichtig ? (2)
  19. 19. Erwarten Sie bei einer Freigabe der Ladenöffnungszeiten für Ihr Geschäft mehr Umsatz ?
  20. 20. Befürworten Sie eine kostenfreie erste Parkstunde in Tiefgarage und Parkhäusern ?
  21. 21. Sind die Parkplätze in der Forchheimer Innenstadt Ihrer Meinung nach ausreichend ?
  22. 22. <ul><li>Überwachung entschärfen </li></ul><ul><li>Parkplätze neu ausweisen </li></ul><ul><li>Kurzzeit und Langzeit fehlt </li></ul><ul><li>Bamberger Str. – Nutzungsmischung fehlt </li></ul><ul><li>besseres Leitsystem – schlechte Beschilderung </li></ul><ul><li>Kennzeichnung </li></ul><ul><li>keine Be- Entladung </li></ul><ul><li>mehr Parkplätze vor Prechtel </li></ul><ul><li>kurzfristig: ja, langfristig: nein </li></ul><ul><li>Kennedy-Ring – keine Infrastruktur </li></ul>Randbemerkungen:
  23. 23. Beführworten Sie den Neubau des geplanten Ganzjahresbades auch bei einer Mehrbelastung des Haushaltes der Stadt ?
  24. 24. <ul><li>Eintritt differenzieren </li></ul><ul><li>...seit Krankenhaus weg ist.... </li></ul><ul><li>faire Preispolitik </li></ul><ul><li>zu langsam seitens der Stadt finanzielles Grab </li></ul>Randbemerkungen:
  25. 25. Wie bewerten Sie Ihre derzeitige Stimmung als Händler ?
  26. 26. <ul><li>spezifische Ausbildung fehlt </li></ul><ul><li>Mitarbeiter fehlen </li></ul><ul><li>Techniker </li></ul>Randbemerkungen:
  27. 27. Wie schätzen Sie Ihre geschäftliche Entwicklung für das laufende Jahr ein ?
  28. 28. Besteht Ihrer Meinung nach Chancengleichheit zwischen der Innenstadt und anderen Standorten ( Globus, Mediamarkt ) ?
  29. 29. <ul><li>Seit Globus Innenstadt leer </li></ul><ul><li>Innenstadt wird Frequenz genommen durch kostenloses Parken </li></ul><ul><li>zuviel im Außenbereich </li></ul><ul><li>individuellen Einzelhandel in der Innenstadt stärken </li></ul><ul><li>Weihnachtsmarkt u. Rathaushallen – lieblos Stadt hängt hinter her </li></ul><ul><li>Globus Konkurrenz für Innenstadt </li></ul><ul><li>Parkplatz – wenig Aktionen </li></ul><ul><li>gezielt Bummeln </li></ul><ul><li>Parkplätze direkt vorm Haus </li></ul><ul><li>bequeme Kunden </li></ul><ul><li>Trödelmarkt </li></ul><ul><li>Märkte als Konkurrenz </li></ul><ul><li>fehlendes Konzept der Stadt für Neuansiedlung </li></ul><ul><li>keine Neuwagen </li></ul>Bemerkungen
  30. 30. Haben Sie schon einmal von den Jungen Liberalen / FDP Forchheim gehört ?
  31. 31. Wie zufrieden sind Sie mit der Arbeit der FDP ? Forchheim Bund
  32. 32. Revitalisierung der Forchheimer Innenstadt: Vier – Punkte – Konzept der FDP Forchheim
  33. 33. A. Ganzheitliche Konzeption mit Weitblick <ul><ul><ul><li>Stärkung der Kernstadt durch typische Funktionen, die der Frequenzerhöhung dienen </li></ul></ul></ul><ul><li>Bamberger Straße </li></ul><ul><li>-  neue Verkehrsregelung (Einbahnstraße mit Parkplätzen und einer Baumreihe) </li></ul><ul><li>Kennzeichnung des Parkhauses durch digitale Anzeige als „Parkhaus Zentrum„ </li></ul><ul><li>-  Aktive Vermarktung des Leerstandes (Makler, Karteiführung, Internetplattform etc.), Motivation und Hilfestellung für Eigentümer zur Sanierung </li></ul>
  34. 34. Bamberger Straße Ehem. Krankenhausgelände
  35. 35. Bamberger Straße Ehem. Krankenhausgelände
  36. 36. A. Ganzheitliche Konzeption mit Weitblick Ehem. Krankenhausgelände - Entscheidungsfreiheit ob teilweiser Erhalt oder Abriss bei Investor - Aber: Beachtung erstelltes Gutachten (z. B. Reduktion der Gebäudehöhe, Zugänglichkeit Bastion etc.); Ausweisung von „Baufeldern„ - Forcierung einer Mischnutzung mit Nahversorger, (betreutes Wohnen, Wohnen und Gastronomie bzw. Geschäfte oder Büros) - Integration der Bastion in Stadtparkanlage und Fußwegenetz mit Freilichtbühne - Aktive Vermarktung des Leerstandes (Makler, Karteiführung, Internetplattform etc.) - Transparenz in den Stand der Dinge und die Planungsabläufe, ggf. Wettbewerb ausloben
  37. 37. A. Ganzheitliche Konzeption mit Weitblick Parade - bzw. Marktplatz - Kennzeichnung des Parkhauses durch digitale Anzeige als „Parkhaus Innenstadt&quot; - Überdachung der Zu – und Abgänge der Tiefgarage - Ausweisung von zusätzlichen oberirdischen Parkplätzen entlang der Straßen - Neue Straßenführung in Einbahnstraßeführung - Anlage von zusätzlichen Bäumreihen und Fußwegen, die die beiden Plätze miteinander verbinden - Installation einer temporären Hallenkonstruktion („Markthalle&quot;) - Kein Ankauf von Liegenschaften durch die Stadt, sondern lediglich aktive Vermarktung - Umnutzung ehem. Brauhausareal: Jugendtreff-, Kulturzentrum, Stadtbücherei etc. - Gesamtkonzeptionelle Gliederung der Platzanlagen, ggf. durch Wettbewerb - Niveauangleich des Bodenbelags (gleichartig, barrierefrei) – ganzheitlicher Platz
  38. 38. A. Ganzheitliche Konzeption mit Weitblick <ul><li>Funktion - Wohnen ist in Randbereichen der Innenstadt, wie </li></ul><ul><li>etwa der Stadtgärtnerei – und Hallenbadgelände anzusiedeln </li></ul>
  39. 39. Bamberger Straße
  40. 40. Bamberger Straße
  41. 41. B. Parken - Entschärfung der Parküberwachung (Schulung, Toleranz) - „Brötchentaste&quot; von einer halben Stunde mind. auf eine Stunde erweitern; - Ggf. längerfristig abschaffen; Parkplätze nachverdichten als Gesamtkonzept - Langzeit - und Kurzeitparkplätze klar erkenntlich ausweisen mit Innenstadtweiter Neuordnung - Tiefgaragen besser ausschildern
  42. 42. C. Einzelhandel selbst - Einheitliche Öffnungszeiten (Banken, Geschäfte, Gastronomie) - Mehr Dienstleistung (Abhebung durch Beratung, Qualität, Spezialisierung etc.) - Gemeinschaftliche Initiativen ( Vermarktung, Internetseite, Prospekte etc.) - Geschäftsvielfalt forcieren, ergänzende Sparten für spezialisierten Einzelhandel
  43. 43. D. Stadt / Stadtverwaltung - Einheitliche Öffnungszeiten Verwaltung, mehr an denen des Einzelhandels orientieren; - Aktive Vermarktung von Leerständen (Internet, Kartei, Plattform etc.) - Generelle Aufwertung der Begrünung (auch Stadtpark etc.) - Kein Ärztehaus, da sonst weitere Frequenzverluste in Innenstadt - Parkplätze nicht frühzeitig für Veranstaltungen sperren - Altengerechte und Barrierefreie Gestaltung forcieren (Dringlichkeitsliste) - Einheitliche Stadtmöblierung anregen ( mehr Abfalleimer, Parkbänke, Straßenbeleuchtung) - E – Government vorantreiben (Geschäftsstruktur darstellen, Genehmigungen online, Informationen und Satzungen online stellen)
  44. 44. Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und Ihr Interesse

×