Abenteuer Qualität in der SW-Wartung

  • 26 views
Uploaded on

Phänomen Software-Wartung, …

Phänomen Software-Wartung,
Software Evolution und deren Gesetze

Typische Gefahren

Beispiele für Wartungsprozesse

Normen und Werkzeuge

Diskussion

More in: Software
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
26
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1

Actions

Shares
Downloads
1
Comments
0
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. Dr. E. Wallmüller QUALITÄT & INFORMATIK Zürich, München und Wien www.itq.ch Abenteuer Qualität in der SW-Wartung Version 1.1
  • 2. 2 Qualität & InformatikDr. E. Wallmüller Ausbildung Studium und Doktorat der Informatik an der J. Kepler Universität Linz, Lehrbeauftragter an den Universitäten Linz, Salzburg und Zürich; Habilitation in Wirtschaftsinformatik – Thema: „Prozess- und Qualitätsmanagement“; ISO 9001:2000 Auditor, ISO 15504 Competent Lead Assessor, TPI- und CMMI-Assessor, EFQM-Assessor; Mitglied bei SwissICT, GI, IEEE, PMI und STEV Österreich Beruflicher Werdegang • Leiter von Forschungs- und Entwicklungsprojektem in Software Engineering an der ETH Zürich, • Abteilungsleiter “Software Engineering und Qualitätssicherung” in der SBG/UBS, • Senior Berater für ATAG Ernst & Young in der Schweiz, Österreich, Deutschland und England, • Principal, Prozess-Coach, Leiter des Project Quality Office und Qualitätssysteme der Unisys (Schweiz) AG, • Seit 1997 Geschäftsführer und Managementberater von Qualität & Informatik (www.itq.ch), mit Partnern in Zürich, München und Wien Arbeitsschwerpunkte Qualitäts-, Prozess-, Projekt- / Risikomanagement sowie organisationsbezogenes Veränderungsmanagement / Systemische Organisationsentwicklung und Management- Coaching „Bewusst den Wandel gestalten und leben!“ Qualität & Informatik Ernest Wallmüller
  • 3. 3 Qualität & InformatikDr. E. Wallmüller Agenda • Phänomen Software-Wartung, Software Evolution und deren Gesetze • Typische Gefahren • Beispiele für Wartungsprozesse • Normen und Werkzeuge • Diskussion
  • 4. 4 Qualität & InformatikDr. E. Wallmüller
  • 5. 5 Qualität & InformatikDr. E. Wallmüller Software-Wartung Sneed, 2001, Wartung im Vergleich zur Erstentwicklung: Es ist zweierlei, eine neue Strasse zu bauen oder eine bestehende Strasse zu reparieren oder zu erweitern.
  • 6. 6 Qualität & InformatikDr. E. Wallmüller
  • 7. 8 Qualität & InformatikDr. E. Wallmüller
  • 8. Evolutionsgesetze von Software 1) Es ist wichtig, dass sich ein Programm im Laufe der Zeit anpasst. Evolution! 2) Das Feedback der Nutzer eines Programms hat Einfluss auf die neuen Versionen des Programms. 3) Ein Programm wird durch die Entwicklung komplexer, es sei denn, es wird gezielt gewartet, um es übersichtlicher zu halten. Anwachsende Komplexität! 4) Der Prozess der Software Evolution reguliert sich selbst. Prozessbildende Maßnahmen und die Eigenschaften des Produktes unterliegen der Normalverteilung. 5) Die am System geleistete Arbeit ist insgesamt gesehen immer gleich. Stetige Arbeit! 6) In der Einsatzzeit eines Programms ist der Inhalt der neuen Versionen statistisch gesehen gleichbleibend. Erhaltung der Ähnlichkeit! 7) Der funktionale Inhalt eines Programms muss kontinuierlich weiter anwachsen, um den Ansprüchen der Nutzer gerecht zu werden solange das Programm im Einsatz ist. Wachstum! 8) Von evolutionären Programmen wird erst einmal angenommen, dass sich ihre Qualität verschlechtert. Es sei denn, es wird durch rigorose Wartung und stetige Anpassung das Gegenteil bewirkt. Sich verringernde Qualität!
  • 9. 11 Qualität & InformatikDr. E. Wallmüller Abschreibkosten
  • 10. 12 Qualität & InformatikDr. E. Wallmüller
  • 11. 15 Qualität & InformatikDr. E. Wallmüller a generic term used to identify proposed changes to a software product that is being maintained. NOTE: The MR may later be classified as a correction or enhancement and identified as corrective, preventive, adaptive, or perfective type maintenance. MRs are also referred to as change requests. Types of Maintenance nach ISO/IEC14764
  • 12. 16 Qualität & InformatikDr. E. Wallmüller
  • 13. 17 Qualität & InformatikDr. E. Wallmüller Organisation der Wartung Grundsatzentscheid für Alternative: A1: "Die Wartung erfolgt durch eine eigene Wartungsmannschaft". A2: "Entwickler warten selbst".
  • 14. 18 Qualität & InformatikDr. E. Wallmüller Das Entwicklungsteam ist auch Wartungsteam: - Projekte werden schwer planbar - ev. kein klarer Ansprechpartner + optimales Know-how vorhanden + Kosten klein Separates Wartungsteam: - Kosten (eh da) - ev. Know-how + klarer Ansprechpartner, klare Verantwortung + es entsteht so etwas wie ein Wartungswissen Mix (1 Wartungsmanager + Entw.-Team): ~ Team hilft, wird gestört, aber weniger + Klare Anlaufstelle, Wissen entsteht Siemens meint ...
  • 15. Die häufigsten Gefahren • Keinen Prozess verwenden / Spice Level 0 oder 1 • Zu schnell implementieren (ändern), weil CCB fehlt • Die Auswirkungen der Änderungen nicht kennen • Kein Test oder unzureichende Tests vor Freigabe • ...
  • 16. 20 Qualität & InformatikDr. E. Wallmüller Wartbarkeit ist um so wichtiger ... • je größer die geplante Verwendungsdauer der Software ist • je mehr Personen an ihrer Entwicklung beteiligt sind • je geringer die Verfügbarkeit von Experten für das Sachgebiet ist • je größer die Wahrscheinlichkeit ist, dass nicht die Entwickler der Software selbst die späteren und erfahrungsgemäß unvermeidbaren Änderungen durchführen werden.
  • 17. 21 Qualität & InformatikDr. E. Wallmüller CR-Process: Scheme CCCB- Core Mbr CCCB-Team CCCB-Team Analyst MCCB-Team Analyst Release Mgr / Project Mgr CCCB = Customer Change Control Board; TCCB = Technical Change Control Board MCCB = Management Change Control Board; Mbr.= Member; Mgr = Manager Is CR qualified to start with work? Does Pre-Analysis propose possible solution(s) with acceptable effort/costs for analysis? Does Analysis propose a feasible solution with acceptable effort/costs for implementation? Construct, test and deliver specified solution CCCB 1 Check & Submit Pre-analysis CCCB 2 Analysis Implementation Roll-Out MCCB Start End TCCB Prepare CR for evaluation Perform Pre-Analysis (results in memo) Perform Analysis, results in memo, get OK by TCCB, collect estimates of effort/costs
  • 18. 23 Qualität & InformatikDr. E. Wallmüller AVL: SW-Maintenance Process “Q-days” Reproduction of selected Problems in Graz using simulators Quality Test Engineer (QTE) Test QTE Delivery to Customer Help- line Bug fixing Bug fixing Bug fixing All SW- Dev.Engineers Wednesday + Thursday of even weeks Meeting: PrioritizationofHelpline-Cases andAssignmenttoEngineers Tuesday of odd weeks Meeting: PrioritizationofHelpline-Cases andAssignmenttoEngineers 14 days
  • 19. 25 Qualität & InformatikDr. E. Wallmüller CSFS Domain Architects Chief Architect Vision Business Requirements Technology others CSEvo Strategy Development Cycle Strategic Objectives for ALA CSFS IT-Strategy Applications Landscape Strategy Stakeholder Consultation DxB/STC IT-A Approval CL0304 Architecture Checklist Project Development Process PRBPRB Active Measures PC’s Feedback from “Real Life” StrategyImplementationStrategyDevelopment Strategy Approval
  • 20. 26 Qualität & InformatikDr. E. Wallmüller Hilfsmittel, Normen & Werkzeuge
  • 21. 27 Qualität & InformatikDr. E. Wallmüller Hilfsmittel für die Wartung • Einsatz eines reifen Wartungsprozesses/Wartungsplans • Verwendung von Standards z.B. IEEE 1219, ISO 14764, ISO 12207, ISO 9126 • Messung und Analyse mit Wartungsmetriken (Änderungsrate, McCabe, ...) • regelmässige Wartungsassessment • Toolunterstützung z.B. CM, Analysewerkzeuge, Wartungsumgebung • Aufklärung und Training
  • 22. 28 Qualität & InformatikDr. E. Wallmüller ISO/IEC 12207 Software Lifecycle Processes (1)
  • 23. 29 Qualität & InformatikDr. E. Wallmüller ISO/IEC 12207 Software Lifecycle Processes (2) Anstoss durch Modification Request (MR); Dieser wird vom Entwickler in einen Problem Report (korrektive Wartung) oder ein Enhancement Request (adaptive oder perfektive Wartung) umgewandelt!
  • 24. Wartungsmetriken • SEI: size, effort, cost estimation, schedule, complexity (z.B. Maß von McCabe), quality (Defekte), understandability (Checkliste), maintainability (Checkliste) • NASA: size, staffing, request number/status, enhancement numbers/status, resource utilization, fault density, volatility, discrepancy report open duration, break/fix ratio, reliability, design complexity, fault type distribution
  • 25. 31 Qualität & InformatikDr. E. Wallmüller Software Tomography mit Sotograph Tool Sotograph für Qualitätsanalysen von Java/C/C++ Code - Environment - Predefined analysis queries - Architecture and rule checking - Graphical views - ... www.software-tomography.com
  • 26. 33 Qualität & InformatikDr. E. Wallmüller
  • 27. 34 Qualität & InformatikDr. E. Wallmüller Dumke, 2004
  • 28. 35 Qualität & InformatikDr. E. Wallmüller Product Quality Assessment
  • 29. 37 Qualität & InformatikDr. E. Wallmüller Szenario 2: Review-Unterstützung
  • 30. 38 Qualität & InformatikDr. E. Wallmüller Zusammenfassung - Lessons Learned  Bewußtsein u. Transparenz schaffen durch Fakten bezügl. Wartungstätigkeiten und Wartungskosten  Stellen Sie einen geordneten Übergang von Entwicklung zur Wartung sicher  Organisieren Sie sich richtig (reife Prozesse, CCB, Tools, ...)  Bei Entwicklungsprojekten vorsorgen (Q-Ziele, Architektur, Anforderungsklassifikation, Doku, ...)  Investieren Sie in die Wartbarkeit!
  • 31. 39 Qualität & InformatikDr. E. Wallmüller Q & A
  • 32. Ernest Wallmüller Mobile 0041 79 402 44 11 wallmueller@itq.ch Qualität & Informatik Zürich, München & Wien Besten Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
  • 33. 41 Qualität & InformatikDr. E. Wallmüller Literatur Burghardt M.: Projektmanagement, Siemens Leitfaden, Publis MCD Verlag, 2000 Thomas Pigoski: Practical Software Maintenance, John Wiley & Sons Inc, 1996 B. Wix und H. Balzert: Software-Wartung, BI Wirtschaftsverlag, 1988 Michael A. Curth und Martin L. Giebel: Management der Software-Wartung, Teubner, 1989 Phillips Dwayne: The Software Project Managers Handbook, IEEE, 1998 Seacord, Plakosh, Lewis: Modernizing Legacy Systems, Addison-Wesley, 2003 Wallmüller E.: Software-Qualitätsmanagement in der Praxis, Hanser, 2001 Walker Royce: Software Project Management, Addison Wesley, 1998
  • 34. 42 Qualität & InformatikDr. E. Wallmüller Internetadressen Reverse Engineering Links ....................................... Software Maintenance and Evolution: A Roadmap .. Software Maintenance ............................................... Continuous SWE / Fraunhofer ISST ......................... Evolving Legacy System ........................................... Reengineering Forum: industrielle Vereinigung zu Problemen des RE ....... Reengineering am Software Engineering Institut ..... (Carnegie Mellon University, USA) www.imagix.com www.softwaresystems.org/evolution.html www.iis.ee.ic.ac.uk www.continuous-engineering.de citeseer.ng.nee.com www.reengineer.org/ www.sei.cmu.edu/reengineering/