Your SlideShare is downloading. ×
Presseinformation: Aktie feiert kleines „Comeback"
Presseinformation: Aktie feiert kleines „Comeback"
Presseinformation: Aktie feiert kleines „Comeback"
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Presseinformation: Aktie feiert kleines „Comeback"

129

Published on

Presseinformation: …

Presseinformation:

Aktie feiert kleines „Comeback"

Michael Beck, Leiter Portfoliomanagement bei Ellwanger & Geiger Privatbankiers
Stuttgart, 19. April 2012

Published in: Economy & Finance
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
129
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. PresseinformationE&G: Erstes Quartal 2012 bescherte Aktienmärkten AufwindAktie feiert kleines „Comeback“Stuttgart, 19. April 2012 Nach der Krise am sogenannten Neuen Markt 2000 bis 2003 und dem Lehman-Crash 2008/2009 hatte das Ansehen der Aktien gelitten:Viele Investoren wandten sich resigniert von diesemAnlageinstrument ab. Angesichts der aktuell historischniedrigen Renditeniveaus deutscher Staatsanleihen werdenAktien aber wiederentdeckt, beobachten die Experten vonELLWANGER & GEIGER Privatbankiers. Angeführt vomdeutschen Aktienindex DAX starteten die internationalenAktienmärkte fulminant in das Jahr 2012.Die Frage, ob 2012 ein Aktienjahr wird, ist beantwortet –zumindest für die ersten drei Monate, in denen die Ende 2011weitgehend ausgefallene Jahresendrallye mehr als nachgeholtwurde. „Nachlassende Rezessionsängste in Verbindung miteiner überbordenden Liquiditätsversorgung der Märkte durchdie EZB sorgten für stetig steigende Aktiennotierungen“,resümiert Michael Beck von ELLWANGER & GEIGERPrivatbankiers. Ins Visier vieler Anleger rückt die Aktie vor allemauch als Sachwert, da noch immer eine latente Inflationsangstvorherrscht. . .
  • 2. Rückenwind erhielt dieses kleine „Comeback“ der Aktienmärktevor allem dadurch, dass die Renditen der „sicheren Häfen“, wiezum Beispiel der deutschen Staatsanleihen, mit ihrenhistorischen Tiefstständen vergleichsweise unattraktiv waren.„Viele Unternehmen bieten nach wie vor höhereDividendenrenditen, als mit deutschen Anleihen zu verdienenist“, erläutert Beck. Solange die Euro-Schuldenkrise nichtnachhaltig gelöst ist, rechnet der Experte auch im Weiteren nurmit geringen Änderungen der Renditeniveaus der als sichergeltenden Staatsanleihen Deutschlands und der USA.Doch auch die erstaunliche Aufwärtsbewegung an denAktienmärkten dürfte nun etwas gebremst werden. Hintergrundfür diese Prognose: Der wegen des momentan ungelösten Iran-Atom-Konflikts stark angestiegene Ölpreis wird dieWeltkonjunktur in den nächsten Monaten belasten und dieWachstumsraten der Unternehmensgewinne können dasTempo der vergangenen Jahre nicht halten. „Durch die massivgestiegenen Kurse ist die Bewertung einiger Aktien zumindestin einen fairen, wenn auch leicht überteuerten Bereichgelaufen“, so Beck. „Ein gewisses Enttäuschungspotenzial istdeshalb in den nächsten Monaten vorhanden. Den meistenAnlegern dürfte es jedoch bereits genügen, die aktuellenKursniveaus zu halten.“ 2
  • 3. Bei den vorliegenden Informationen handelt es sich um allgemeine Informationen, nicht um eineAnlageberatung oder Empfehlung oder eine Finanzanalyse. Für eine individuelleAnlageempfehlung oder Beratung stehen Ihnen unsere Berater gerne zur Verfügung.Kontakt:BANKHAUS ELLWANGER & GEIGER PrivatbankiersGeschäftsbereich Private BankingMichael BeckBörsenplatz 170174 StuttgartTel. 0711/21 48 - 242Fax 0711/21 48 - 250Michael.Beck@privatbank.dewww.privatbank.de 3

×