Die Marktmeinung aus Stuttgart: Weiche Knie

  • 37 views
Uploaded on

Die Marktmeinung aus Stuttgart: …

Die Marktmeinung aus Stuttgart:

Weiche Knie

Von Michael Beck

Stuttgart, 23. Juli 2014

  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
37
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1

Actions

Shares
Downloads
0
Comments
0
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. Presseinformation . . Stuttgart, 23. Juli 2014 von Michael Beck Die Marktmeinung aus Stuttgart Weiche Knie Die Märkte bewegen sich zunehmend im Krisenmodus, einige Investoren bekommen weiche Knie. Jede kleine Nachricht, die nach dem Abschuss der Verkehrsmaschine der Malaysia Airlines eine Entspannung in der Ukraine-Krise andeutet, wird begierig aufgesogen und relativiert die vorangegangenen Kursverluste etwas. Zwar meint man sich an den Israel-Hamas-Konflikt gewöhnt zu haben, der jüngst ausgebrochene Gaza-Krieg weist allerdings eine neue, fürchterliche Dimension auf. Das selbsternannte Kalifat im Irak und die andauernde Gefahr aus dem islamistischen Lager ist schon aus den Nachrichten verdrängt worden. Aber nicht nur die Finanzmärkte zittern, auch der Euro geht langsam in die Knie. Vorrangiges Ziel des Präsidenten der Europäischen Zentralbank ist die Schwächung des Euro, um die Wirtschaft der südlichen Peripherieländer zu stützen. Die Gründe bestehen schon länger, die Marktakteure haben sich bislang aber eher geweigert, sie wahrzunehmen. Nun scheinen sich die Argumente für einen schwächeren Euro in das Bewusstsein der Investoren zu schleichen. Der bestehende Zinsabstand zu den USA in Verbindung mit der Erwartung steigender Zinsen und einer Normalisierung der Geldpolitik stärkt den Dollar. Starke Kapitalzuflüsse in europäische Anleihen und Aktien haben in den letzten eineinhalb Jahren dafür gesorgt, dass diese
  • 2. 2 Abschwächungsargumente negiert wurden und der Euro sich sogar gegenläufig entwickelt hat und zum Dollar gestiegen ist. Der Abwärtstrend wurde nun offensichtlich eingeläutet. Im Mittel werden Kursziele des Euro zum US-Dollar im Bereich 1,30–1,31 USD genannt. Sie finden die Marktmeinung ebenfalls unter folgendem Link: www.privatbank.de/presse Kontakt für den Leser: Bankhaus ELLWANGER & GEIGER KG Michael Beck Leiter Portfolio Management Börsenplatz 1 70174 Stuttgart Telefon +49 711-21 48-232 Telefax +49 711-21 48-250 natalie.maier@privatbank.de www.privatbank.de Hinweise: Die vorliegenden Informationen sind keine Finanzanalyse im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und genügen nicht allen gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen und unterliegen nicht einem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Die Darstellungen geben die aktuellen Meinungen und Einschätzungen zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Dokuments wieder. Sie können ohne Vorankündigung angepasst oder geändert werden. Die enthaltenen Informationen wurden sorgfältig geprüft und zusammengestellt. Eine Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit kann nicht übernommen werden. Die Informationen sind keine Anlageberatung oder Empfehlung. Für individuelle Anlageempfehlungen und umfassende Beratungen stehen Ihnen die Berater unseres Hauses gerne zur Verfügung. Die Urheberrechte für die gesamte inhaltliche und graphische Gestaltung liegen bei der Bankhaus Ellwanger & Geiger KG und dürfen gerne, jedoch nur mit schriftlicher Genehmigung, verwendet werden. Angaben zur steuerlichen Situation sind nur allgemeiner Art. Für eine individuelle Beurteilung der für Sie steuerlich relevanten Aspekte und ggf. abweichende Bewertungen sollten Sie Ihren Steuerberater hinzuziehen. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Entwicklungen. Finanzinstrumente oder Indizes können in Fremdwährungen notiert sein. Deren Renditen können daher auch aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen.