Presseinformation
.
.
Stuttgart, 09. Juli 2014
von Michael Beck
Die Marktmeinung aus Stuttgart
Ernüchterung
Die Bedeutung ...
2
Der Bund-Future als Indikator für die Rentenmarktsituation
erreichte zumindest schon einen neuen Rekordstand, verbunden
...
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Ernüchterung

66

Published on

Die Marktmeinung aus Stuttgart:

Ernüchterung

Von Michael Beck

Stuttgart, 9. Juli 2014

Published in: Business
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
66
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Ernüchterung

  1. 1. Presseinformation . . Stuttgart, 09. Juli 2014 von Michael Beck Die Marktmeinung aus Stuttgart Ernüchterung Die Bedeutung geopolitischer Krisen für die internationalen Finanzmärkte scheint etwas zuzunehmen. Weder in der Ukraine noch im Irak sind deutliche Fortschritte an den verhärteten Fronten festzustellen. Und die Freude über den sensationellen Halbzeit-Zwischenstand des Halbfinalspiels der deutschen Nationalmannschaft gegen Brasilien wird durch die Nachricht einer „Quasi-Kriegserklärung“ Israels an die Hamas getrübt. Die seit Jahren, wenn nicht Jahrzehnten, verfahrene Situation scheint nun endgültig unbeherrschbar zu werden. Insgesamt alles Wirtschaftsräume, die keinen unmittelbaren Einfluss auf die Entwicklung des Weltwirtschaftswachstums haben dürften. Aber die Stimmung wird durch die Dauerkrisen belastet und könnte im Zeitablauf schon die konjunkturellen Entwicklungen belasten. Für die nahe Zukunft an den Aktienmärkten scheinen Gewinnmitnahmen auf der Tagesordnung zu stehen. Die US- Berichtssaison startete zumindest positiv, was diese Gewinnmitnahmen zunächst etwas begrenzen dürfte. Von der weiteren Qualität der Gewinnausweise und jener der deutschen und europäischen Unternehmen wird abhängen, ob das aktuelle Aktienkursniveau gehalten oder neue Rekordmarken angesteuert werden können.
  2. 2. 2 Der Bund-Future als Indikator für die Rentenmarktsituation erreichte zumindest schon einen neuen Rekordstand, verbunden mit einem neuen Rendite-Rekordtief der 10-jährigen Bundesanleihe. Dies dürfte aber der „Safe Haven“-Funktion des deutschen Rentenmarktes im Zuge der Verschärfung einiger internationaler Krisen geschuldet sein. Sie finden die Marktmeinung ebenfalls unter folgendem Link: www.privatbank.de/presse Kontakt für den Leser: Bankhaus ELLWANGER & GEIGER KG Michael Beck Leiter Portfolio Management Börsenplatz 1 70174 Stuttgart Telefon +49 711-21 48-232 Telefax +49 711-21 48-250 natalie.maier@privatbank.de www.privatbank.de Hinweise: Die vorliegenden Informationen sind keine Finanzanalyse im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und genügen nicht allen gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen und unterliegen nicht einem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Die Darstellungen geben die aktuellen Meinungen und Einschätzungen zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Dokuments wieder. Sie können ohne Vorankündigung angepasst oder geändert werden. Die enthaltenen Informationen wurden sorgfältig geprüft und zusammengestellt. Eine Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit kann nicht übernommen werden. Die Informationen sind keine Anlageberatung oder Empfehlung. Für individuelle Anlageempfehlungen und umfassende Beratungen stehen Ihnen die Berater unseres Hauses gerne zur Verfügung. Die Urheberrechte für die gesamte inhaltliche und graphische Gestaltung liegen bei der Bankhaus Ellwanger & Geiger KG und dürfen gerne, jedoch nur mit schriftlicher Genehmigung, verwendet werden. Angaben zur steuerlichen Situation sind nur allgemeiner Art. Für eine individuelle Beurteilung der für Sie steuerlich relevanten Aspekte und ggf. abweichende Bewertungen sollten Sie Ihren Steuerberater hinzuziehen. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Entwicklungen. Finanzinstrumente oder Indizes können in Fremdwährungen notiert sein. Deren Renditen können daher auch aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

×