Your SlideShare is downloading. ×
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Anleger im Spannungsfeld zwischen riskantem Umfeld und Anlagenotstand
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Anleger im Spannungsfeld zwischen riskantem Umfeld und Anlagenotstand
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Anleger im Spannungsfeld zwischen riskantem Umfeld und Anlagenotstand

73

Published on

Die Marktmeinung aus Stuttgart: …

Die Marktmeinung aus Stuttgart:

Anleger im Spannungsfeld zwischen riskantem Umfeld und Anlagenotstand

Von Helmut Kurz

Stuttgart, 14. Mai 2014

Published in: Business
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
73
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Presseinformation . . Stuttgart, 14. Mai 2014 von Helmut Kurz Die Marktmeinung aus Stuttgart Anleger im Spannungsfeld zwischen riskantem Umfeld und Anlagenotstand Auf der einen Seite sprechen die Eintrübungen im konjunkturellen Ausblick, vor allem in den Schwellenländern, und die hohen Bewertungen vieler Aktien für Gewinnmitnahmen. Hinzu kommt die nach wie vor kritische Lage in der Ukraine, wo abzuwarten bleibt, ob der einberufene „runde Tisch“ die zugespitzte Lage entschärfen kann. Und nun hat auch noch die schwierige Börsenzeit von Mai bis Oktober begonnen. Dem stehen andererseits Aussichten auf neue EZB-Liquidität, wie sie auf der letzten Sitzung quasi angekündigt wurde, und die robuste Konjunktur in Nordamerika gegenüber. Verschärft wird die Situation von den seit Jahresbeginn ständig weiter abbröckelnden Anleihezinsen. Wer laufende Erträge sucht, kommt um Käufe von Aktien nicht herum, weil deren Dividendenrenditen bei weitem über den Zinsen für Anleihen guter Schuldner liegen. Betrachtet man die verschiedenen Segmente des Aktienmarktes genauer, wird deutlich, dass sich die Anleger nicht dafür entschieden haben, dem Satz „Sell in May and go away“ zu folgen. Sie kaufen stattdessen defensive Aktiengruppen, die im Falle eines Falles nicht so hart getroffen würden. Spekulativ überteuerte Segmente wie Biotechnologie, soziale Netzwerke
  • 2. 2 und einige Internetunternehmen werden dafür verkauft. Angesichts der starken Argumente für beide Entwicklungsmöglichkeiten am Aktienmarkt macht diese Strategie auch Sinn. Sie finden die Marktmeinung ebenfalls unter folgendem Link: www.privatbank.de/presse Hinweise: Die vorliegenden Informationen sind keine Finanzanalyse im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und genügen nicht allen gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen und unterliegen nicht einem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Die Darstellungen geben die aktuellen Meinungen und Einschätzungen zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Dokuments wieder. Sie können ohne Vorankündigung angepasst oder geändert werden. Die enthaltenen Informationen wurden sorgfältig geprüft und zusammengestellt. Eine Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit kann nicht übernommen werden. Die Informationen sind keine Anlageberatung oder Empfehlung. Für individuelle Anlageempfehlungen und umfassende Beratungen stehen Ihnen die Berater unseres Hauses gerne zur Verfügung. Die Urheberrechte für die gesamte inhaltliche und graphische Gestaltung liegen bei der Bankhaus Ellwanger & Geiger KG und dürfen gerne, jedoch nur mit schriftlicher Genehmigung, verwendet werden. Angaben zur steuerlichen Situation sind nur allgemeiner Art. Für eine individuelle Beurteilung der für Sie steuerlich relevanten Aspekte und ggf. abweichende Bewertungen sollten Sie Ihren Steuerberater hinzuziehen. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Entwicklungen. Finanzinstrumente oder Indizes können in Fremdwährungen notiert sein. Deren Renditen können daher auch aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen. Aktuelle Pressenews: www.privatbank.de/presse Kontakt für den Leser: Bankhaus ELLWANGER & GEIGER KG Helmut Kurz Leiter Fondsmanagement Reits Börsenplatz 1 70174 Stuttgart Telefon +49 711-21 48-232 Telefax +49 711-21 48-250 natalie.maier@privatbank.de www.privatbank.de

×