• Like
  • Save
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Exportabhängigkeit belastet
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Exportabhängigkeit belastet

on

  • 128 views

Die Marktmeinung aus Stuttgart:

Die Marktmeinung aus Stuttgart:

Exportabhängigkeit belastet

Von Michael Beck

Stuttgart, 16. April 2014

Statistics

Views

Total Views
128
Views on SlideShare
128
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Exportabhängigkeit belastet DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Exportabhängigkeit belastet Document Transcript

    • Presseinformation 1 . . Stuttgart, 16. April 2014 von Michael Beck Die Marktmeinung aus Stuttgart Exportabhängigkeit belastet Was den DAX die letzten Jahre von einem Höhenflug zum nächsten hat eilen lassen – die Exportstärke bzw. -abhängigkeit vieler im DAX vertretener Unternehmen – ist nun Anlass für größere Nervosität. Die sich verschärfende Lage in den ostukrainischen Provinzen und die Furcht vor bürgerkriegsähnlichen Zuständen machen die Investoren zunehmend nervös. Die Hoffnung, dass sich die Situation nach der allgemeinen Akzeptanz der Krim-Annexion durch Russland beruhigen würde, hat getrogen. Sollte es in diesem Zusammenhang zu einer Ausweitung der Sanktionen gegen Russland kommen, dürften auch Bremseffekte auf das europäische Wirtschaftswachstum zu erwarten sein. Im weltweiten Zusammenhang erwartet einer globalen Fondsmanagerumfrage zufolge jedoch weiterhin die Mehrheit der befragten Investmententscheider ein Anziehen der Weltwirtschaft im zweiten Halbjahr 2014. Nach den Ausverkaufsszenarien in den Aktienmärkten vieler Schwellenländer beginnen die Kapitalströme langsam wieder in deren Richtung zu strömen. Günstige Bewertungen im Vergleich zu den Marktniveaus der westlichen Industrieländer lassen Investments in Schwellenländer zunehmend attraktiv erscheinen. Auch viele Währungen in diesen Regionen zeigen deutliche Erholungstendenzen.
    • 2 Hinsichtlich der Euro-Entwicklung scheinen sich derzeit zwei Meinungslager zu bilden. Die einen erwarten eine deutliche Euro- Abschwächung aufgrund des Zins- und Wachstumsvorsprungs der USA sowie des nach wie vor ungelösten Themas der Schulden in der Euro-Zone. Die anderen verfolgen die Kapitalströme, die seit geraumer Zeit insbesondere nach Südeuropa fließen und sehen in der Währungszone sogar eine Art „Safe Haven“. Viele Investoren vertrauen dem Draghi-Put, also der Zusicherung der EZB, Staatsanleihen in Europa zu unterstützen, und kaufen sogar Griechenland-Anleihen mit extrem niedrigen Verzinsungen. Der Euro-Kurs um 1,38 EUR/USD scheint eine Art Gleichgewichtspreis zwischen diesen beiden Weltanschauungen zu sein. Aktuelle Pressenews: www.privatbank.de/presse Sie finden die Marktmeinung ebenfalls unter folgendem Link: www.privatbank.de/presse Hinweise: Die vorliegenden Informationen sind keine Finanzanalyse im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und genügen nicht allen gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen und unterliegen nicht einem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Die Darstellungen geben die aktuellen Meinungen und Einschätzungen zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Dokuments wieder. Sie können ohne Vorankündigung angepasst oder geändert werden. Die enthaltenen Informationen wurden sorgfältig geprüft und zusammengestellt. Eine Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit kann nicht übernommen werden. Die Informationen sind keine Anlageberatung oder Empfehlung. Für individuelle Anlageempfehlungen und umfassende Beratungen stehen Ihnen die Berater unseres Hauses gerne zur Verfügung. Die Urheberrechte für die gesamte inhaltliche und graphische Gestaltung liegen bei der Bankhaus Ellwanger & Geiger KG und dürfen gerne, jedoch nur mit schriftlicher Genehmigung, verwendet werden. Angaben zur steuerlichen Situation sind nur allgemeiner Art. Für eine individuelle Beurteilung der für Sie steuerlich relevanten Aspekte und ggf. abweichende Bewertungen sollten Sie Ihren Steuerberater hinzuziehen. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein zuverlässiger Indikator für
    • 3 zukünftige Entwicklungen. Finanzinstrumente oder Indizes können in Fremdwährungen notiert sein. Deren Renditen können daher auch aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen. Aktuelle Pressenews: www.privatbank.de/presse Kontakt für den Leser: Bankhaus ELLWANGER & GEIGER KG Michael Beck Leiter Portfolio Management Börsenplatz 1 70174 Stuttgart Telefon +49 711-21 48-232 Telefax +49 711-21 48-250 natalie.maier@privatbank.de www.privatbank.de