DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Aschermittwoch-Blues

  • 52 views
Uploaded on

Die Marktmeinung aus Stuttgart: …

Die Marktmeinung aus Stuttgart:

Aschermittwoch-Blues

Von Michael Beck

Stuttgart, 05. März 2014

More in: Business
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
52
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0

Actions

Shares
Downloads
0
Comments
0
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. Presseinformation Stuttgart, 05. März 2014 von Michael Beck Die Marktmeinung aus Stuttgart Aschermittwoch-Blues Nach der Erleichterungsrally, Pressekonferenz des die auf die der Urhebers merkwürdige massiven Marktschwankungen der vergangenen Tage, des russischen Präsidenten Putin, folgte, macht sich nun der AschermittwochBlues breit. Zwar ist wohl ein unmittelbarer militärischer Konflikt vermieden worden, aber ein tiefer sitzendes Unwohl-Gefühl lässt sich nicht vertreiben. Ein überwunden geglaubter Ost-WestGraben hat sich mit aller Macht wieder geöffnet und viele Investoren befürchten, dass dies auch Konsequenzen auf die wirtschaftliche Entwicklung haben könnte. Selbst ohne direkte Sanktionen, die wiederum zu Gegenmaßnahmen der russischen Regierung führen würden, die tausende deutscher und europäischer Unternehmen empfindlich treffen könnten, ist der Optimismus und der Wille deutsch/europäisch-russischen zur Ausweitung Zusammenarbeit der empfindlich gestört. Und dies wohl auf absehbare Zeit. Die Auswirkungen auf die Weltwirtschaft sind noch relativ überschaubar. Dies würde sich aber ändern, wenn größere Sanktionsmechanismen greifen und die relativ gut funktionierende wirtschaftliche Zusammenarbeit mit Russland stören würden. Die gegenseitige wirtschaftliche Abhängigkeit hat mit dazu beigetragen, weiter diplomatische Lösungen zu suchen. Europa ist aufgrund seiner extremen Abhängigkeit von Gas- und . .
  • 2. Ölimporten aus Russland gut beraten, als diplomatischer Vermittler aufzutreten und die scharfe Rhetorik der zunehmend von Energieauslandsimporten unabhängigen USA zu mildern. Im Gefolge der Finanz- und Schuldenkrise nach dem Zusammenbruch der US-Investmentbank Lehman Brothers bewahrheiteten sich die Protektionsbefürchtungen, die den Welthandel empfindlich stören würden, glücklicherweise nicht. Es wäre schade, wenn diese Protektionsentwicklungen durch ein Wiederaufbrechen des überwunden geglaubten Ost-West- Konflikts quasi durch die Hintertür eintreten würden. Sie finden die Marktmeinung ebenfalls unter folgendem Link: www.privatbank.de/presse Hinweise: Die vorliegenden Informationen sind keine Finanzanalyse im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und genügen nicht allen gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen und unterliegen nicht einem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Die Darstellungen geben die aktuellen Meinungen und Einschätzungen zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Dokuments wieder. Sie können ohne Vorankündigung angepasst oder geändert werden. Die enthaltenen Informationen wurden sorgfältig geprüft und zusammengestellt. Eine Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit kann nicht übernommen werden. Die Informationen sind keine Anlageberatung oder Empfehlung. Für individuelle Anlageempfehlungen und umfassende Beratungen stehen Ihnen die Berater unseres Hauses gerne zur Verfügung. Die Urheberrechte für die gesamte inhaltliche und graphische Gestaltung liegen bei der Bankhaus Ellwanger & Geiger KG und dürfen gerne, jedoch nur mit schriftlicher Genehmigung, verwendet werden. Angaben zur steuerlichen Situation sind nur allgemeiner Art. Für eine individuelle Beurteilung der für Sie steuerlich relevanten Aspekte und ggf. abweichende Bewertungen sollten Sie Ihren Steuerberater hinzuziehen. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Entwicklungen. Finanzinstrumente oder Indizes können in Fremdwährungen notiert sein. Deren Renditen können daher auch aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen. 2
  • 3. Aktuelle Pressenews: www.privatbank.de/presse Kontakt für den Leser: Bankhaus ELLWANGER & GEIGER KG Michael Beck Leiter Portfolio Management Börsenplatz 1 70174 Stuttgart Telefon +49 711-21 48-232 Telefax +49 711-21 48-250 natalie.maier@privatbank.de www.privatbank.de 3